von Redaktion
   

Extrem rechte Gewalt in Freital: Sprengstoffanschlag auf Auto von Linke-Stadtrat

In der letzten Nacht wurde im sächsischen Freital nach Angaben des örtlichen Verbandes Der Linken ein Sprengstoffanschlag auf das Auto ihres Fraktionsvorsitzenden verübt. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden, verletzt wurde niemand. Aufgrund der Umstände liegt der Verdacht einer politisch motivierten Straftat nahe, zumal die lokalen rassistischen „Bürgerbewegungen“ und Neonazi-Gruppierungen ihrem Hass freien Lauf lassen.

Der Hass eskaliert in Freital (Foto: Oliver Cruzcampo, Archiv)

Das knapp 40.000 Einwohner zählende Freital nahe der sächsischen Landeshauptstadt Dresden steht in diesen Tagen und Monaten wie kaum eine andere Gemeinde für die rassistische Protestwelle, die unweigerlich Erinnerungen an die frühen neunziger Jahre aufkommen lässt. Selbst wenn es zuletzt verhältnismäßig ruhig blieb, ist die Gefahr einer Eskalation keinesfalls gebannt. In der Nacht auf Montag verübten bislang unbekannte Täter einen Anschlag auf das Auto des örtlichen Fraktionsvorsitzenden Der Linken im Stadtrat, Michael Richter. Den Angriff machte die Partei auf Facebook öffentlich, wo sie die „hinterhältige Tat“ zugleich „aufs Schärfste“ verurteilte.

Verletzt wurde nach Angaben Der Linken niemand. An Richters Golf sei Totalschaden entstanden. Eine Polizeisprecherin bestätigte gegenüber der Dresdner Morgenpost die Explosion. Das Auto sei zu einer kriminaltechnischen Untersuchung beschlagnahmt worden. Ermittlungen liefen, so die Polizei weiter, wegen des Verdachts eines Sprengstoffanschlages. Richter selbst gab an, er sei gegen 0.45 Uhr von einem lauten Knall geweckt worden. Zunächst habe er nur an einen Böller gedacht, dafür sei das Geräusch aber zu laut und der Rauch zu dicht gewesen.

„Auf der Abschussliste ganz oben“

Richter ist durch sein Engagement für die in einem alten Freitaler Hotel untergebrachten Flüchtlinge zur Zielscheibe geworden; er gehörte zu den Organisatoren einer Pro-Asyl-Veranstaltung. Zuletzt habe er mehrere Morddrohungen erhalten. „Auf der Abschussliste stehe ich ganz oben“, sagte er der Morgenpost.

Noch in der Nacht reagierte die selbsternannte Bürgerwehr des Städtchens, die insbesondere in den Sozialen Medien den Hass weiter befeuert, auf den Vorfall. „Neues aus Freital! Michael Richter's (Die Linke) sein Auto wurde in die Luft gesprengt. Laut Zeugen die dort wohnen sind so gut wie alle Scheiben draußen.“ [sic!] Bilder und weitere Informationen kündigten die virtuellen Hetzer außerdem für den heutigen Tag an. Während einige Kommentatoren den Anschlag kritisierten, stieß er bei anderen Anhängern der „Bürgerbewegung FTL / 360“ auf Zustimmung. Philipp W. etwa schrieb: „Jeder wie er es verdient“ [sic!], versehen mit sechs Smileys. Es dauerte nur eine Stunde, bis die bekannten Verschwörungstheorien unter dem Post die Runde machten. Mit dieser Aktion solle der Protest gezielt in „die rechte Ecke gestellt werden“. „Der Comedystadl BRinD ist sich zu nicht's zu fein, selbst Scheiben und eventuelle Verletzte werden billig in Kauf genommen“, erklärte Mitdiskutant Mike D. seinen Gesinnungsgenossen die Welt.

Autos sind ok (Screenshot Facebook)

Taten statt Worte

In diesen Chorus stimmte die extrem rechte Gruppierung „Widerstand Freital“, die in ihrem Profilbild Solidarität mit dem inhaftierten Holocaustleugner Horst Mahler demonstriert, mit ein. Möglicherweise habe Richter den Täter beauftragt oder eventuell zeichneten sich sogar „Asylanten“ für den Übergriff verantwortlich, mutmaßen die Neonazis, bevor sie Verständnis für den Urheber des Sprengstoffanschlages äußern. Da habe wohl jemand „die Schnauze voll gehabt“. Und weiter: „Wer den Freitalern unreines Blut vorwirft und eine Vermischung anstrebt, um Freital `weniger weiß´ zu machen, braucht sich über Racheakte gar nicht zu wundern“, um schließlich mit der bekannten Drohung zu enden: „Wer Wind säht, wird Sturm ernten“ [sic!].

Angesichts der neuen Qualität erwarten Beobachter mit Spannung die Bewertung der Tat durch die Behörden. Sollte sich tatsächlich ein neonazistischer Hintergrund herausstellen – wird dann die Rede von extrem rechten Terror sein?

Kommentare(34)

Dennis Montag, 27.Juli 2015, 15:53 Uhr:
Und wieder mal zeigen die rechten Chaoten ihr wahres Gesicht.
Hass, Gewalt, Menschenverachtung...
Da werden sogar Autos in die Luft gejagt, um den Hass rauszulassen.

Das ist doch nur noch krank......
 
Björn Montag, 27.Juli 2015, 20:29 Uhr:
Keine Tatverdächtigen, keine Motive, keinerlei Info. Aber Endstation Rechts "weiß" das es "extrem rechte Gewalt" war.

Das nenn ich seriösen Journalismus.

Man könnte es allerdings auch primitive Hetze gegen die Freitaler Bürger nennen, die bisher zu 100% friedlich gegen die komplett verfehlte Ausländerpolitik der BRD protestiert haben.

Die SPD-Jugend verbreitet wieder Hass gegen Andersdenkende und wundert sich dann über die hohen Zahlen linksextremer Gewalttaten, die auch letztes Jahr wieder über den Zahlen der rechten Gewalt lagen.

Aber was will man von Genossen erwarten, die auf fast jeder Demo von Linksextremisten mitmarschieren.
 
Irmela Mensah-Schramm Montag, 27.Juli 2015, 21:24 Uhr:
Wenn man als aufmerksame/r Passant/in - wie ich vor einigen Wochen sich durch Freital bewegt, oder bewegen läßt (mit dem Bus), so muss man zur Kenntnis nehmen, dass sich Neonazis u.a. mit unter Verbot stehenden Nazisymbolen als Tatoos und einer Selbstverständlichkeit, dazu auch noch ungehindert und ungestört durch diese Stadt bewegen, so wundert mich dieser Anschlag kaum noch!
 
Irmela Mensah-Schrammn Dienstag, 28.Juli 2015, 08:55 Uhr:
Ach Björn, das ist wohl mehr als zynisch-ekelhaft zu behaupten, dass jene "besorgten Bürger"- mit einer Menge Neonazis darunter (!!!) alles andere als
" 100 % friedlich" gegen die von Rechtsextremisten bezeichnete "verfehlte Ausländerpolitik" demonstriert haben, im Gegenteil!
Eine Hass-Demo, gewalttätig und hetzend gegen Flüchtlinge!
Diesen Schwachsinn nimmt Dir keiner ab, ich ohnehin nicht!
 
Roichi Dienstag, 28.Juli 2015, 09:36 Uhr:
@ Björn

"Man könnte es allerdings auch primitive Hetze gegen die Freitaler Bürger nennen, die bisher zu 100% friedlich gegen die komplett verfehlte Ausländerpolitik der BRD protestiert haben. "

So friedlich, dass dort öfter Anschläge auf nicht genehme Menschen stattfinden.
Dass dort Menschen bedroht werden, die nicht in das "nationale Weltbild" passen.
Selbst deine Kamerraden bejubeln die Anschläge.

Björn, du bist nicht mal mehr eine Lachnummer eines Rechten. Du bist einfach nur noch peinlich.
 
Björn Dienstag, 28.Juli 2015, 12:23 Uhr:
@IMS

Die Bürgerdemos verliefen allesamt komplett friedlich, trotz Provokationsversuchen der herangekarrten Genossen.

Deshalb können Sie auch keine Beispiele nennen wo von den Kundgebungen aus Gewalttaten verübt worden wären.

@Roichi

Das gleiche gilt für dich. Nenne doch mal einen dieser "vielen" Anschläge. Wo wurde jemand verurteilt? Wo gab es zumindest einen "rechten" Tatverdächtigen? Da kommt wieder nichts von dir, weil bei dir schon vor Jahren deine Ideologie dein freies Denken abgelöst hat.

Die Freitaler protestieren seit Wochen komplett friedlich gegen die menschenverachtende Asylpolitik in diesem Staat. Da ändern auch deine Vorurteile nichts dran.

Und deshalb ist es einfach bezeichnend, wenn Endstation Rechts ohne jeglichen Beleg, ohne jeglichen Tatverdächtigen und ohne jegliche Info von "extrem rechter Gewalt" schwadroniert.

Aber klar, dass dir das gefällt. Wo Argumente fehlen muss man eben auf Vorurteile und sein Bauchgefühl zurück greifen.
 
Zipfelmütz Dienstag, 28.Juli 2015, 14:09 Uhr:
@Björn, langsam weiß man nicht mehr, ob man über dich lachen soll oder doch Mitleid besser angebracht wäre.^^
Total friedlich alles in Freital, na klar doch.
http://www.mdr.de/sachsen/dresden/ermittlungen-nach-angriff-in-freital100.html
Aus diesem Bericht geht hervor, dass sogenannte "Asylkritiker" gewalttätig wurden.
Wer sind nun diese Asylkritiker? Freitaler Bürger, die du als durch weg friedlich bezeichnest, oder doch deine dumpfen Kameraden, die du ebenfalls immer als Friedensengel verkaufen willst.
 
Erik Dienstag, 28.Juli 2015, 14:33 Uhr:
@ Roichi

"So friedlich, dass dort öfter Anschläge auf nicht genehme Menschen stattfinden.
Dass dort Menschen bedroht werden, die nicht in das "nationale Weltbild" passen.
Selbst deine Kamerraden bejubeln die Anschläge."

Das kannst du doch sicher alles belegen, oder?
 
Bürger Dienstag, 28.Juli 2015, 16:29 Uhr:
@ Erik
Schon mal was von den "Perlen aus Freital" gelesen? Die Seite musste von den Betreibern nach massiven Bedrohungen eingestellt werden. Da konnte man sehen, wie die ach so friedlichen "besorgten Bürger" die Sau rauslassen.
Und jetzt können du und unser aller Komiker Björn eure armseligen Relativierungsversuche runterleiern.
 
Erik Dienstag, 28.Juli 2015, 16:49 Uhr:
@ Zipfelmütz

"Aus diesem Bericht geht hervor, dass sogenannte "Asylkritiker" gewalttätig wurden."

Das geht aus diesem Bericht eben nicht hervor. Da steht nirgendwo, daß der oder die Täter "Asylkritiker" sind.
 
Roichi Dienstag, 28.Juli 2015, 18:41 Uhr:
@ Björn

"Die Bürgerdemos verliefen allesamt komplett friedlich, trotz Provokationsversuchen der herangekarrten Genossen."

Behauptet der Björn, der auch mal eben die herangekarrten Kamerraden vergisst zu erwähnen.

"Deshalb können Sie auch keine Beispiele nennen wo von den Kundgebungen aus Gewalttaten verübt worden wären."

Ein Link wurde ja schon gepostet. Mehr braucht man wohl nicht dazu sagen.

"Das gleiche gilt für dich. Nenne doch mal einen dieser "vielen" Anschläge."

Also Björn. So langsam sollte selbst dir das zu peinlich sein.
Guck doch mal in den Artikel. So zum Anfang.

"Da kommt wieder nichts von dir, weil bei dir schon vor Jahren deine Ideologie dein freies Denken abgelöst hat."

Muahaha Björn.
Der rechte Ideologe, der sogar die Straftaten seiner Kamerraden rechtfertigt.
So langsam wird es absurd mit dir.

"Die Freitaler protestieren seit Wochen komplett friedlich gegen die menschenverachtende Asylpolitik in diesem Staat."

So friedlich, dass Andersdenkende Morddrohungen erhalten, mit Baseballschlägern angegriffen werden, oder mal eben das Auto gesprengt wird.
Björns "nationale Realität".

Ende Teil 1
 
Bürger Dienstag, 28.Juli 2015, 19:26 Uhr:
Ups, wieder da.
http://perlen-aus-freital.tumblr.com

So ticken die selbsternannten Asyl"kritiker". Und auf deren Profilbildern sieht man dann Babys und Kätzchen ...
Ein Hort der geistig und sozial Zurückgebliebenen.
 
Erik Dienstag, 28.Juli 2015, 20:11 Uhr:
@ Bürger

"Schon mal was von den "Perlen aus Freital" gelesen? Die Seite musste von den Betreibern nach massiven Bedrohungen eingestellt werden. Da konnte man sehen, wie die ach so friedlichen "besorgten Bürger" die Sau rauslassen.
Und jetzt können du und unser aller Komiker Björn eure armseligen Relativierungsversuche runterleiern."

Die Seite gibt es doch noch. http://perlen-aus-freital.tumblr.com/
Von wem kamen denn die Drohungen? Gibt es denn Beweise dafür, daß diese Drohungen von den besorgten Bürgern aus Freital kommen?
Gab es denn überhaupt Drohungen oder wird nur behauptet, daß es Drohungen gab?
Wie wäre es mal mit belegbaren Fakten, bevor ihr versucht friedliche Bürger zu kriminalisieren?
 
Erik Dienstag, 28.Juli 2015, 20:16 Uhr:
@ Roichi

"Ein Link wurde ja schon gepostet. Mehr braucht man wohl nicht dazu sagen."

Nur blöd, daß in diesem Link überhaupt nichts belegt wird. Hast du denn nichts besseres?
 
Erik Dienstag, 28.Juli 2015, 20:45 Uhr:
Es werden übrigens täglich PKWs demoliert. Warum sollte das in Freital nicht passieren? Wie kommt man überhaupt darauf, daß das in Freital politisch motiviert war? Davor ist ja niemand sicher.
 
Roichi Dienstag, 28.Juli 2015, 22:42 Uhr:
offensichtlich ist beim Abschicken etwas schief gegangen.

Teil 2

"Und deshalb ist es einfach bezeichnend, wenn Endstation Rechts ohne jeglichen Beleg, ohne jeglichen Tatverdächtigen und ohne jegliche Info von "extrem rechter Gewalt" schwadroniert."

Wobei das "schwadronieren" allein deine Behauptung ist.
Der Artikel gibt das nicht her Björn. Aber du darfst es dennoch gerne versuchen am Artikel zu belegen.
Und guck auch mal hier:
http://www.endstation-rechts.de/news/kategorie/demonstrationen-1/artikel/fluechtlingshelfer-in-freital-von-baseballschlaegern-und-jagdszenen.html

"Wo Argumente fehlen muss man eben auf Vorurteile und sein Bauchgefühl zurück greifen. "

Das erklärt wie immer deine Kommentare zur Gänze.
Mehr hast du nicht zu bieten.

@ Erik

"Das kannst du doch sicher alles belegen, oder? "

Hast du den Artikel mal gelesen?

"Das geht aus diesem Bericht eben nicht hervor. Da steht nirgendwo, daß der oder die Täter "Asylkritiker" sind. "

Da ist aber mal wer sehr spitzfindig. Du darfst den Artikel auch verstehend lesen.
Was denkst du eigentlich, warum das OAZ ermittelt?

Ende Kommentar
 
Dresdner Mittwoch, 29.Juli 2015, 04:04 Uhr:
@ Björn: Es gibt eine bestimmte Gruppe von Tatverdächtigen, klare Motive und vielerlei Info. Das wissen Sie genau.

Sicher sind Ihnen auch die jüngsten Heldentaten der "Asylgegner" im Kampf gegen die Dresdner Zivilgesellschaft bekannt. Wie Sie sicher ahnen, sind das zum Teil dieselben Leute, wie in Freital.

Sie verteidigen schon seit Jahren bekennende Gewalttäter, während die mit ihren Taten prahlen. Unklar, was Sie damit bezwecken, aber auch egal, da unwichtig.
 
Erik Mittwoch, 29.Juli 2015, 11:53 Uhr:
@ Roichi

"Hast du den Artikel mal gelesen?"

Ja, da wird aber nichts belegt. Alles nur Mutmaßungen. Belegbare Fakten sehen anders aus.

"Da ist aber mal wer sehr spitzfindig. Du darfst den Artikel auch verstehend lesen."

Du meinst, ich soll in den Artikel etwas reindichten, was da nicht drin steht? Nö, lass mal. Das ist wohl eher deine Sache.

"Was denkst du eigentlich, warum das OAZ ermittelt?"

Und? Sind die Ermittlungen abgeschlossen? Wurde ein Täter oder mehrere Täter ermittelt?
Du bist schon drollig. :D
 
Erik Mittwoch, 29.Juli 2015, 11:56 Uhr:
@ Bürger

"So ticken die selbsternannten Asyl"kritiker". Und auf deren Profilbildern sieht man dann Babys und Kätzchen ...
Ein Hort der geistig und sozial Zurückgebliebenen."

Aha, und das sind die Leute, die in Freital friedlich gegen das Asylheim protestieren? Woran machst du das fest? Wer von den Leuten war bei der "Anti-Asyl-Demo" in Freital dabei? Leg mal die Fakten auf den Tisch.
 
Erik Mittwoch, 29.Juli 2015, 12:16 Uhr:
PS
@ Roichi

"Was denkst du eigentlich, warum das OAZ ermittelt?"

Steht ja eigentlich im Artikel. Anscheinend hast du den Artikel nicht gelesen.
Zitat:

"Da nicht auszuschließen sei, dass es sich um eine politisch motivierte Tat handelt, habe das für Extremismus zuständige OAZ die Ermittlungen übernommen."

Es ist also nicht auszuschließen, dass es eine politisch motivierte Tat war.
Das heißt nicht, lieber Roichi, dass es auch wirklich eine politisch motivierte Tat gewesen ist.
Verstehendes Lesen lernt man eigentlich schon in der Grundschule. Vielleicht solltest du noch mal die Schulbank drücken. ;)
 
Roichi Mittwoch, 29.Juli 2015, 19:53 Uhr:
@ Erik

"Ja, da wird aber nichts belegt. Alles nur Mutmaßungen. Belegbare Fakten sehen anders aus."

Du hast ihn also nicht gelesen.
Die Quelle wird nämlich genannt und verlinkt.

"Du meinst, ich soll in den Artikel etwas reindichten, was da nicht drin steht? "

Nein. Du darfst aber gerne die Quelle lesen, in der unter anderem steht, dass die Leute von Freital aus verfolgt wurden.
Für Dichtkunst, bzw. Reindichten sind deine Kamerraden zuständig. Björn zeigt das wieder eindrücklich.

"Wurde ein Täter oder mehrere Täter ermittelt? "

Allerdings.
http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2015_36745.htm

"Aha, und das sind die Leute, die in Freital friedlich gegen das Asylheim protestieren? Woran machst du das fest? Wer von den Leuten war bei der "Anti-Asyl-Demo" in Freital dabei? Leg mal die Fakten auf den Tisch. "

Aha. Die üblichen Ablenkungsversuche.
Nach dem Moto, beweis doch mal, dass derjenige da war, mit Foto und Fingerabdruck möglichst.
Dass die Sprüche die gleichen sind, wie auf der Demo, dass die Leute die gleichen sind, wie sie sogar selbst schreiben, egal.
Es dient der Sache, von den Kamerraden abzulenken. Also wird da getan. Die Welt muss ja schließlich zur Ideologie passen.

Ende Teil1
 
Roichi Mittwoch, 29.Juli 2015, 19:55 Uhr:
Teil 2


"Verstehendes Lesen lernt man eigentlich schon in der Grundschule"

Du offensichtlich nicht.
Verfolgung eindeutig der Demo zuordenbarer Menschen, Angriff auf diese, Feststellung der Tatverdächtigen und Durchsuchung. Und nach all dem ermittelt immernoch das OAZ. Sollte es nicht politisch motiviert gewesen sein, hätten die schon längst besseres zu tun.
Aber nicht in deiner Welt.

Und was ist eigentlich mit dem Anschlag, hier im Artikel und der Veröffentlichung der Fotos auf einer rechten Facebook-Seite. Fottos, die ganz offensichtlich im Zusammenhang mit derTat aufgenommen wurden, auch wenn die Kamerraden das natürlich gleich abstreiten.

Ende kommentar
 
Irmela Mensah-Schramm Mittwoch, 29.Juli 2015, 22:36 Uhr:
Eigentlich müßte man über einige der "rechten" Quacksalber wie @Björn & Co. lachen, besser: sie auslachen!

Bei dieser feindseligen Stimmung in Freital kann man nun weiß Gott nicht von Friedlichkeit ausgehen.
Die Demos sind eindeutig gegen die Flüchtlinge, gegen die "Fremden" gerichtet.
Glaube mir, wenn ich wieder dort bin demnächst, ich vernichte -zumindest den sichtbaren,- geklebten oder geschmierten Hass,- bis dieser auch aus den Köpfen verschwindet. Ich gebe die Hoffnung nicht auf!
Erst mal werden am Sonnabend die Neonazis aus Bad Nenndorf wegblockiert, dann geht es weiter, denn gemeinsam sind wir stark gegen diese hasserfüllte rassistische Ekel-Nazi- Hetze hierzulande!
 
Bürger Donnerstag, 30.Juli 2015, 09:30 Uhr:
"Aha, und das sind die Leute, die in Freital friedlich gegen das Asylheim protestieren? Woran machst du das fest? Wer von den Leuten war bei der "Anti-Asyl-Demo" in Freital dabei? Leg mal die Fakten auf den Tisch."

Du erwartest ja wohl nicht allen Ernstes, dass ich dir hier Links zu den einschlägigen FB-Seiten bringe, auf denen sich genau diese Internethetzer verabreden, endlich mal wieder "Stimmung zu machen vor dem Asylantenheim".
Warum tust du nur alles dafür, dass man dich nicht ernst nimmt?

Und da du dich ja als Anwalt der ach so armen "besorgten Bürger" aufspielst, kannst du mir bestimmt auch sagen, warum "Asylkritiker" vor einer Flüchtlingsunterkunft rumkrakelen und nicht vor dem Landtag oder dem Rathaus?
Wo wären sie, wenn es um Themen wie Bildung, Gesundheit oder Renten geht? Vor Schulen, Krankenhäusern und Altenheimen?
Was würden sie da brüllen? "Kinder raus", "Kranke raus", "Alte raus"?
 
DasNiveau Donnerstag, 30.Juli 2015, 10:33 Uhr:
"Eigentlich müßte man über einige der "rechten" Quacksalber wie @Björn & Co. lachen, besser: sie auslachen!"

Der Kommentarbereicht ist auch der eigentliche Grund warum ich auf der Seite hier bin.
 
Erik Donnerstag, 30.Juli 2015, 16:55 Uhr:
@ Roichi

"Du hast ihn also nicht gelesen.
Die Quelle wird nämlich genannt und verlinkt."

Da steht nicht, wer der Täter ist.

"Nein. Du darfst aber gerne die Quelle lesen, in der unter anderem steht, dass die Leute von Freital aus verfolgt wurden."

Aha. Und weil die Leute von Freital aus verfolgt wurden, bedeutet das genau was?

"Für Dichtkunst, bzw. Reindichten sind deine Kamerraden zuständig. Björn zeigt das wieder eindrücklich."

Ich habe keine "Kamerraden". Hat eigentlich jeder der dir widerspricht und Belege für deine Behauptungen fordert "Kamerraden"?

"Allerdings.
http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2015_36745.htm"

Da steht:
"Nähere Erkenntnisse zu Tatverdächtigen, möglichen Verletzungen und weitere Hintergründe, können derzeit nicht erteilt werden."

Weißt du etwa mehr als die Ermittler?

" Aha. Die üblichen Ablenkungsversuche.
Nach dem Moto, beweis doch mal, dass derjenige da war, mit Foto und Fingerabdruck möglichst."

Das hat nichts mit Ablenkung zu tun.
Wenn man eine bestimmte Gruppe kriminalisieren will, sollte man schon belegbare Fakten auf den Tisch legen. Ansonsten könnte ich dir und deine Genossen ja auch einfach irgendetwas ohne Belege unterstellen.

Ende Teil 1
 
Erik Donnerstag, 30.Juli 2015, 16:55 Uhr:
Teil 2 @ Roichi

"Dass die Sprüche die gleichen sind, wie auf der Demo, dass die Leute die gleichen sind, wie sie sogar selbst schreiben, egal."

Welche Sprüche wurden während der Tat denn geäußert? Davon steht im Polizeibericht nichts.
Und wer hat sich zu dieser Tat bekannt? Auch davon geht aus dem Bericht nichts hervor.

"Es dient der Sache, von den Kamerraden abzulenken. Also wird da getan. Die Welt muss ja schließlich zur Ideologie passen."

Du verwechselst mich schon wider mit dir und deinen Genossen.

"Du offensichtlich nicht.
Verfolgung eindeutig der Demo zuordenbarer Menschen, Angriff auf diese, Feststellung der Tatverdächtigen und Durchsuchung. "

Die Tatverdächtigen können also der Demo zugeordnet werden? Wo steht das? Im Polizeibericht steht davon nichts.

"Und nach all dem ermittelt immernoch das OAZ. Sollte es nicht politisch motiviert gewesen sein, hätten die schon längst besseres zu tun.
Aber nicht in deiner Welt."

Und wenn die Polizei ermittelt, bedeutet das in deiner Welt, daß die Täter schon feststehen. Na gut, daß wir nicht in deiner Welt leben und die Realität anders aussieht ;)

"Und was ist eigentlich mit dem Anschlag, hier im Artikel und der Veröffentlichung der Fotos auf einer rechten Facebook-Seite."

Dazu musst du belegen, daß diese "Fottos" von den Tätern kurz nach der Tat gemacht wurden. Aber mit Belegen hapert es bei dir ja immer. Dir reicht ja deine Ideologie.
 
Erik Donnerstag, 30.Juli 2015, 16:59 Uhr:
@ Bürger

"Du erwartest ja wohl nicht allen Ernstes, dass ich dir hier Links zu den einschlägigen FB-Seiten bringe, auf denen sich genau diese Internethetzer verabreden, endlich mal wieder "Stimmung zu machen vor dem Asylantenheim"."

Das wäre schon mal ein Anfang.

"Und da du dich ja als Anwalt der ach so armen "besorgten Bürger" aufspielst, kannst du mir bestimmt auch sagen, warum "Asylkritiker" vor einer Flüchtlingsunterkunft rumkrakelen und nicht vor dem Landtag oder dem Rathaus?"

Dürfen die das etwa nicht?
Das nennt man Versammlungsfreiheit und gehört zu einer Demokratie dazu.
Aber anscheinend hast du ein Problem mit der Demokratie.
 
Erik Donnerstag, 30.Juli 2015, 17:01 Uhr:
PS
@ Roichi

" Und nach all dem ermittelt immernoch das OAZ. "

Wäre ja auch schlimm, wenn nicht ermittelt würde. Es wurde aber noch kein Täter ermittelt.
 
Bürger Donnerstag, 30.Juli 2015, 20:34 Uhr:
@ Erik

"Dürfen die das etwa nicht?
Das nennt man Versammlungsfreiheit und gehört zu einer Demokratie dazu.
Aber anscheinend hast du ein Problem mit der Demokratie."

Natürlich dürfen die das (auch wenn es total bescheuert ist - ups, das ist wohl Meinungsfreiheit). Wo habe ich etwas anderes behauptet?
Meine Fragen kannst du mir also nicht beantworten. Schade, war aber klar ;o)

Richtig, Versammlungsfreiheit gehört zur Demokratie, mit der ich absolut kein Problem habe.
Aber was hält der durchschnittliche Freitaler Ausländer-raus-Brüller denn eigentlich von Art. 1 GG und den Grundrechten?

Und jetzt bitte nicht wieder mit einer Gegenfrage antworten. Das lernt man doch schon in der Grundschule. Oder hast du etwa Nachholbedarf?
 
Roichi Donnerstag, 30.Juli 2015, 23:11 Uhr:
@ Erik

"Da steht nicht, wer der Täter ist."

Das steht allerdings der Zusammenhang.

"Und weil die Leute von Freital aus verfolgt wurden, bedeutet das genau was?"

Dass jeder denkende Mensch zusammengezählt bekommt: Unterstützer der Flüchtlinge auf dem Rückweg von Gegendemo, Verfolgung seit Freital, Angriff aus mehreren Fahrzeugen.
Das zusammen mit der Stimmumg in Freital, mit den Kommentaren auf einschlägigen Seiten, mit den festgestellten Tatverdächtigen, mit den anderen Drohungen und Anschlägen gegen Unterstützer der Flüchtlinge.
Ergibt doch ein schlüssiges Bild, außer natürlich in der "nationalen Realität". Dort geht es nicht, dass Kamerraden sowas machen würden.

"Hat eigentlich jeder der dir widerspricht und Belege für deine Behauptungen fordert "Kamerraden"?"

Nö. Nur wer die Kamerraden verteidigt und ihre Taten verharmlost, oder rechtfertigt.

"Weißt du etwa mehr als die Ermittler?"

Zwischen nicht Auskunft erteilen und nicht Wissen ist noch ein gewaltiger Unterschied.

Ende Teil1
 
Roichi Donnerstag, 30.Juli 2015, 23:12 Uhr:
TEil 2


"Das hat nichts mit Ablenkung zu tun."

Womit sonst?
Du versuchst von den Taten der Kamerraden abzulenken.
Erst ziehst du die Anschläge auf Unterstützer und Flüchlinge in Frage, dabei sind das ja nun wirklich inzwischen mehr als genug.
Dazu reicht es schlicht nicht ganz wegzusehen, wenn Tagesschau läuft.
Dann versuchst du natürlich die Drohungen der Kamerraden und "besorgten Bürger" gegen die Betreiber von Webseiten zu leugnen. Dabei sind dort nicht nur Facebooknamen veröffentlicht, sondern teilweise auch die Klarnamen der Absender.
Und gleich darauf gab es sogar noch nicht mal Drohungen, nach deiner Ansicht, dabei sind die doch auf der Seite dokumentiert.
Soviel also zu den Fakten, die du gerne hättest. Du lieferst sie selbst, und leugnest sie dann.

Dann kommt noch der sinnlose Versuch:
"Warum sollte das in Freital nicht passieren? Wie kommt man überhaupt darauf, daß das in Freital politisch motiviert war?"
Warum wohl werden auf genau die Leute Anschläge verübt, die eben nicht der Meinung der Kamerraden sind?
Warum werden diese Anschläge nicht nur auf einschlägigen Seiten gefeiert, sondern auch noch bebildert und angekündigt?
Hat wohl alles nichts miteinander zu tun.

Ende Teil 2
 
Roichi Donnerstag, 30.Juli 2015, 23:12 Uhr:
Teil 3


"Wenn man eine bestimmte Gruppe kriminalisieren will, sollte man schon belegbare Fakten auf den Tisch legen."

Um die Kamerraden zu kriminalisieren braucht es nur einen Blick in die neuesten Statistiken. Da tummelt sich alles an Kriminalität, was man so findet.
Das machen die schön selbst. Die sind eben zum großen Teil kriminell.
Die "besorgten Bürger" sind zwar noch nicht so weit, aber auf einem "guten" Weg.

"Ansonsten könnte ich dir und deine Genossen ja auch einfach irgendetwas ohne Belege unterstellen. "

Bei mir machst du es ja schon.
Genossen habe ich nicht.

"Welche Sprüche wurden während der Tat denn geäußert?"

Der Bezug ging zu einschlägigen Einträgen auf Webseiten und dem Zusammenhang mit den Demos "besorgter Bürger".

"Dazu musst du belegen, daß diese "Fottos" von den Tätern kurz nach der Tat gemacht wurden."

Ich muss also deine Behauptungen widerlegen, wo doch offensichtlich ist, dass die Bilder kurz nach der Tat aufgenommen wurden, oder siehst du da irgendwo Polizei? Ebenso wurde kurz nach der Tat ein entsprechender Beitrag auf der Seite der Kamerraden eingestellt. Als noch niemand wirklich davon wissen konnte, außer der Polizei, dem Opfer und den Tätern.

"Dürfen die das etwa nicht?"

Klar dürfen die das. Eine Antwort auf die Frage ist das aber nicht.

Ende Teil 3
 
Roichi Donnerstag, 30.Juli 2015, 23:12 Uhr:
Teil 4


"Wäre ja auch schlimm, wenn nicht ermittelt würde. Es wurde aber noch kein Täter ermittelt. "

Ach. Das weißt du woher?
Es gibt Festgestellte Personen, bei denen die Wohnungen durchsucht wurden.
Also wurden wohl doch Leute ermittelt.
Und nach all dem ist doch recht deutlich, ob das OAZ weiter ermitteln muss, oder nicht.
Nur für dich eben nicht. Aber das ist ideologisch bedingt.

Ende Kommentar
 

Die Diskussion wurde geschlossen