von Redaktion
   

Erschreckendes Video: Grölender Mob blockiert Zufahrt zu Flüchtlingsunterkunft

Heute Morgen sorgte ein Video für Aufregung in den Sozialen Medien. Zu sehen ist darin ein grölender Mob, der ankommende Asylbewerber im sächsischen Clausnitz mit „Wir sind das Volk“-Gesängen blockiert. Die Angst ist den geflüchteten Menschen ins Gesicht geschrieben. Die Facebookseite, die das Video verbreitete, ist mittlerweile offline.

Der blockierte Reisebus in Clausnitz, Foto: Screenshot

Der Hass auf Flüchtlinge scheint in Deutschland keine Grenzen zu kennen. Ihre Unterkünfte werden beschmiert, angegriffen oder in Brand gesteckt. Menschen werden bepöbelt, geschlagen und getreten. Meist erfährt die Gesellschaft von den Übergriffen aus den Artikeln der Medien, die wiederum auf Polizeimeldungen zurückgreifen. Selten bekommt die Öffentlichkeit Bilder oder gar Filmaufnahmen zu sehen, wie etwa in Heidenau, wo sich ein extrem rechte Gewalttäter im Nachgang einer von der NPD organisierten Demonstration gegen eine geplante Unterkunft für Asylbewerber Straßenschlachten mit der Polizei lieferten.

Hin und wieder stellen rassistische Gruppierungen eigene Aufnahmen von ihren Aktionen ins Netz. „Döbeln wehrt sich – deine Stimme gegen Asylmissbrauch“ veröffentlichte gestern ein Video mit einem „Dank nach Clausnitz“. In dem nur wenige Sekunden langen Streifen ist ein vollbesetzter Bus zu sehen, der offenbar an einem Wohnheim ankommt. Darin: Kinder, Frauen, Männer. Vor dem Fahrzeug haben sich mehrere Personen zusammengerottet, die hasserfüllt immer wieder den Schlachtruf der friedlichen Revolution von 1989 pervertieren und „Wir sind das Volk“ grölen. Die Businsassen haben Angst, eine Frau schimpft, ein Kind kämpft mit den Tränen. Willkommen in Deutschland.

Facebookseite offline

Innerhalb weniger Stunden wurde das Video rund 350.000 Mal angesehen, unter ihm brachen sich angesichts so viel Unmenschlichkeit entrüstete Kommentare Bann. Zur Verbreitung trugen sicherlich Medien und Flüchtlingsunterstützer bei, die die Bilder als abschreckendes Beispiel teilten. In den Twitter-Trends belegt der Hashtag #Clausnitz aktuell die Spitzenposition. Vor wenigen Minuten allerdings wurde die Facebookseite abgeschaltet oder zumindest für nicht der Gruppe zugehörige Mitglieder auf nicht mehr einsehbar gestellt – ebenso wie das Video.

Auf den Vorfall angesprochen, reagierte die Polizei Sachsen auf Facebook. „Es ist nicht hinnehmbar, was dort passiert“, schrieb sie als Antwort auf einen Kommentar. Die Beamten gaben einige Details des Tumultes bekannt, so seien die Zufahrtswege zur Unterkunft von einer großen Menschenmenge mit Autos blockiert gewesen. Die eingesetzten 30 Beamten hätten mögliche körperliche Auseinandersetzungen unterbinden können. Die „psychischen Folgen eines solchen Ereignisses“ seien für die Polizisten aber schwer zu verhindern gewesen. Für weitere Informationen verwies die Polizei auf eine Pressemitteilung, die später erscheinen soll. Zum jetzigen Zeitpunkt könne aber mitgeteilt werden, dass 13 Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz aufgenommen worden sind.  

Kommentare(29)

Dennis Freitag, 19.Februar 2016, 15:00 Uhr:
Nein liebe Hetzer und Ausländerhasser, ihr seid nicht das Volk!
Ihr seid nur ein kleiner Teil der Bevölkerung, der versuch, überall Hass und Menschenverachtung zu verbreiten.
Diejenigen, die dort im Bus sitzen, sind Menschen! Menschen, die vor Krieg und Zerstörung geflohen sind, oft nur mit dem, was sie am Körper tragen. Wie kann man sich nur so widerlich verhalten?

In solchen Momenten schäme ich mich, Deutscher zu sein!
 
Lenninghausen Manfred Freitag, 19.Februar 2016, 15:48 Uhr:
Wenn ich diesen tiefbraunen Mob sehe schäme ich mich wirklich, mich 1989 über die Wiedervereinigung gefreut zu haben ...
 
Luise Freitag, 19.Februar 2016, 18:49 Uhr:
Inzwischen ist ein weiteres Video aufgetaucht, das zeigt, wie die sächsische Polizei unter dem weiteren Gegröle des Mobs einen völlig verängstigten Jungen aus dem Bus zerrt.
Ich hab so genug von diesem braunen Pöbel, den dummen Mitläufern und der unfähigen Polizei. Warum werden diese miesen "Asylkritiker" nicht festgesetzt? Warum wird diese Art von menschenfeindlichem sogenanntem "Protest" nicht sofort unterbunden????? Das ist nicht mein Land und Ihr seid nicht das Volk!
 
Marco Freitag, 19.Februar 2016, 20:57 Uhr:
@Dernnis

Wieso schämen Sie sich? Ich dachte, dass wäre ohnehin nur "Zufall", wenn man als Deutscher geboren wird?
 
Fjodor Freitag, 19.Februar 2016, 21:18 Uhr:
Dieses Video ist ein kleines Zeichen der Hoffnung. Ein kleines...
 
Björn2 Freitag, 19.Februar 2016, 23:29 Uhr:
@Dennis Nun, sie sind schon das Volk. Ein Volk ist eine soziokulturelle Gemeinschaft, deren ethnische und kulturelle Gemeinsamkeiten zugrunde liegen. Allerdings muss man sich zu dieser Gemeinschaft >VOLK< auch bekennen. Da wiederum sehe ich Leute wie Sie (die wahrscheinlich ethnische und kulturelle Voraussetzung mitbringen) eher abseits. Also sind Leute wie Sie, die sich nicht zum >VOLK< bekennen auch nicht >DAS VOLK<. Auf die von Ihnen angesprochene, im demokratischen Wortschatz viel gebraucht "Bevölkerung", mag ihre Betrachtung zutreffen. Doch ist "die Bevölkerung" nicht >DAS VOLK<. Aber das werden Demokraten nie verstehen. Der Demokrat mag eine Bevölkrung konstruieren, doch Gott erschuf die Völker!
 
Nils Samstag, 20.Februar 2016, 00:04 Uhr:
Seit wann ist Volk ein Schimpfwort? Seit heute.
 
Drittstaatenregelung Samstag, 20.Februar 2016, 02:32 Uhr:
Sieht genauso aus, wenn die gutgemenschten Berufsdemonstranten rechtswidrig einen demokratischen Protest oder eine Veranstaltung durch Blockaden verhindern wollen. Es fehlten nur die Böller und die Wurfgeschosse.

Da schert sich auch keiner drum, wie sich die Leute fühlen, die da angegangen werden.

Und aus Nichtverfolgten werden keine Flüchtlinge, egal wie oft man die Lüge wiederholt. Gestern im Morgenmagazin: 3/4 der Flüchtlingspraktikanten brechen die Praktika ab laut Interview, weil 8 Stunden arbeiten zu anstrengend ist.

Noch Fragen?
Das Lügengebäude wankt. Wen wird es mit sich begraben, wenn es fällt?
 
Henriette Samstag, 20.Februar 2016, 07:43 Uhr:
@Denis
Krieg ist kein Asylgrund.
 
Luise Samstag, 20.Februar 2016, 10:15 Uhr:
Super Kommentar von Stefan Kuzmany zum Thema: "Das Volk? Ihr nicht.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/clausnitz-ihr-seid-nicht-das-volk-kommentar-a-1078411.html
 
Roichi Samstag, 20.Februar 2016, 13:15 Uhr:
@ Marco

Dennis schämt sich zurecht, solche Menschen als Landsleute zu haben. Denn diese sind einfach nur Rassisten und schreien ihren Hass heraus.
Mehr können und vor allem wollen sie nicht.


@ Fjodor

Magst du deine Aussage noch begründen?
Inwiefern ist Hass und Gewalt ein Zeichen von Hoffnung?


@ Björn

"Nun, sie sind schon das Volk. Ein Volk ist eine soziokulturelle Gemeinschaft, deren ethnische und kulturelle Gemeinsamkeiten zugrunde liegen."

Womit du gerade ausführlich begründet hast, dass diese brüllenden Menschen nicht dazu gehören.
Denn die kulturellen Gemeinsamkeiten teilen sie ganz offensichtlich nicht. Wollen sie nicht teilen.
Das wären nämlich die im Grundgesetz festgeschriebenen Grundrechte als verschriftlichte Kultur der Aufklärung und Humanität.

"Doch ist "die Bevölkerung" nicht >DAS VOLK<. Aber das werden Demokraten nie verstehen."

Ach Björn. Auch da widerspricht dir das Grundgesetz. Rassismus gehört im Übrigen auch nicht mehr zur Kultur, egal, wie oft du das behaupten magst.
Und ud hast doch gerade eben noch so gut begründet, warum deine Kamerraden eben nicht zum Volk gehören.
Macht doch ein eigenes Volk auf. Müsste doch nach deiner Definition kein Problem sein.

"doch Gott erschuf die Völker"

Das ist selbst nach deiner Definition von eben Bullshit.

Ich weiß, du willst hier nur trollen.
Also troll dich mal.
 
Roichi Samstag, 20.Februar 2016, 13:15 Uhr:
@ Drittstaatendings

Uhhh Ablenkung und sinnfreie Vergleiche.
Wofür haben denn die Menschen im Bus demonstriert?

Dass einer Meinungsäußerung in Form einer Versammlung auch eine Gegenmeinung geäußert werden kann und darf, auch in gleicher Form, ist für dich wohl immernoch ein Problem.
Damit musst du in einer Demokratie aber nunmal leben. Auch, wenn diese Gegenmeinung vielleicht genauso differenziert und verkürzt geäußert wird, wie die ursprüngliche Meinung deiner Kamerraden.

Das hat aber mit geflüchteten Menschen in einem Bus nichts zu tun.

"Noch Fragen?"

Aber immer.
Belege mal deinen Zusammenhang ovn Praktikumsabbruch zu Nichtverfolgung.


@ Generalhenriette

Ist es.
Aber du wolltest ja nur mal trollen.
 
nur mal nachgefragt Samstag, 20.Februar 2016, 13:31 Uhr:
@ Drittblubb (oder auch @ nur mal angemerkt)

"Sieht genauso aus, wenn die gutgemenschten Berufsdemonstranten rechtswidrig einen demokratischen Protest oder eine Veranstaltung durch Blockaden verhindern wollen. Es fehlten nur die Böller und die Wurfgeschosse."

Sie können doch sicher auch belegen, dass Kinder mit Böllern und Wurfgeschossen von "gutgemenschten Berufsdemonstranten" (PI-News-Sprech?) angegriffen wurden?

@ Björn2

Ich weiß ja nicht, welche Drogen Sie nehmen. Lassen Sie sie weg, die bekommen Ihnen nicht.
 
Dennis Montag, 22.Februar 2016, 11:11 Uhr:
Es ist doch immer wieder schön anzusehen, wie man mit einem einzigen Satz die Rechten und sogenannten "Patrioten" aus ihren Löchern locken kann.
Selbstverständlich kommen dann sofort die üblichen Behauptungen ud Relativierungen. Dann werden wieder jede Menge Nebenkriegsschauplätze aufgemacht um ja nicht zum Thema schreiben zu müssen.

@ Marco:
"Wieso schämen Sie sich? Ich dachte, dass wäre ohnehin nur "Zufall", wenn man als Deutscher geboren wird? "

Natürlich ist das Zufall. Aber was hat das eine mit dem Anderen zu tun?
Ah, ich verstehe, Sie wollen ablenken. Klappt nicht.
 
Rostockä Dienstag, 23.Februar 2016, 11:14 Uhr:
Immer wieder interessant wie diejenigen, die Blockaden bis eben noch ganz toll fanden nun auf einmal so tun als wäre die gewaltfreie Blockade der Zufahrt zum Asylantenheim in Clausnitz tausendmal schlimmer als die gewalttätigen Blockaden in Dresden gegen den Trauermarsch samt Verletzten.

Aber Menschenrechte findet ihr eben nur dann gut, wenn ihr entscheiden dürft wem sie zustehen. Dazu passt auch das Ministerpräsident Tillich mal eben allen Blockieren das Menschsein abspricht. "Das sind keine Menschen".

Ich finde auch das die Proteste in Clausnitz an den falschen Empfänger gingen. Aber die mediale und politische Ausschlachtung dieser gewaltfreien Blockade und deren Instrumentalisierung für die pauschale Hetze gegen die AfD, gegen Überfremdungskritiker und sogar gegen ALLE Sachsen, zeigt wer wirklich faschistisch ist.

Als im Januar Linksextremisten eine Gruppe vermeintlich Rechter in Oschersleben angriff und mehrere zum Teil schwer verletzte, einem konnte das Leben nur mit einer Not-OP gerettet werden, da gab es ein paar kleine Meldungen in der Presse.

Jetzt gibt es hunderte Schlagzeilen und extremste Empörung, weil in Clausnitz 100 Menschen gewaltfrei einen Bus gestoppt haben.

Das ganze zeigt wie die medialen und politisch Verantwortlichen Menschen in Klassen einteilen. Auf der einen Seite die idealisierten Migranten. Auf der anderen die demomisierten "Rechten".

Solche Hetze ist es die den Nährboden für linke Gewalt bereitet. Dann wird wieder geschwiegen...
 
Roichi Dienstag, 23.Februar 2016, 17:26 Uhr:
@ Rostockä/Björn

Immer wieder interessant, wie die Kamerraden versuchen abzulenken.
Du auch.
Ich weiß, du willst den strukturellen Unterschied zwischen einer Gegenmeinung, gegen deine in Form friedlicher

Blockaden und der psychischen Gewalt gegenüber traumatisierten hilfsbedürftigen Menschen durch deine Kamerraden

nicht sehen. Das gibt die Ideologie einfach nicht her.

"Aber Menschenrechte findet ihr eben nur dann gut, wenn ihr entscheiden dürft wem sie zustehen."

Gerade eben nicht.
Das ist nämlich der wesentliche Unterschied.
Das Recht der Menschen zu akzeptieren, hier Asyl zu beantragen, das Recht der Menschen auf Würde und auf

körperliche wie geistige Unversehrtheit.
Für keines dieser Rechte stehst du oder deine Kamerraden ein, ganz im Gegenteil, wie auch der Fall Clausnitz zeigt.

DAzu kommen noch die Pressefreiheit, die Meinungsfreiheit, die Versammlungsfreiheit... also eigentlich alle

Grundrechte, die ihr vorgebt zu verteidigen, die aber ganz schenll abgeschafft werden sollen, wenn es ideologisch

geboten ist.

" Instrumentalisierung für die pauschale Hetze gegen die AfD, gegen Überfremdungskritiker und sogar gegen ALLE

Sachsen, zeigt wer wirklich faschistisch ist."

Wer sich wie ein Nazi benimmt darf auch so benannt werden.
Egal, ob dir das nun ideologisch passt.

Ende Teil 1
 
Roichi Dienstag, 23.Februar 2016, 17:27 Uhr:
Teil 2


"Solche Hetze ist es die den Nährboden für linke Gewalt bereitet. Dann wird wieder geschwiegen... "

Jaja, die Lügenpresse.
Wie erklärst du dir dann eigentlich die enorm gestiegenen Straftaten deiner Kamerraden, die Mordanschläge,

Brandstiftungen, Sprengstoffanschläge etc. Alles Lügenpresse und System?
Der Terror deine Kamerraden ist das gesellschaftliche Problem, da helfen dir deine Ablenkungen auch nicht.
Ein lesenswerter Artikel dazu:
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-02/rassismus-gewalt-notunterkuenfte-gefluechtete-rechter-

terror/komplettansicht
Vorsicht, böse Lügenpresse mit Fakten.

Ende kommentar
 
Roichi Dienstag, 23.Februar 2016, 22:08 Uhr:
Huch, da hat es die Formatierung etwas zerlegt.
Ich werde versuchen da in Zukunft mehr drauf zu achten.
 
Rostockä Mittwoch, 24.Februar 2016, 11:20 Uhr:
@Roichi

"Ich weiß, du willst den strukturellen Unterschied zwischen einer Gegenmeinung, gegen deine in Form friedlicher

Blockaden und der psychischen Gewalt gegenüber traumatisierten hilfsbedürftigen Menschen durch deine Kamerraden"

Es gibt keinen rechtlichen Unterschied zwischen der gewaltfreien Blockade einer Asylheimeinfahrt und einer Versammlung. Im Gegenteil konnten die Asylbewerber doch trotzdem das Heim betreten, während blockierten Kundgebungensteilnehmern die Anspruchnahme des Grundrechts auf Versammlungsfreiheit verwährt wird.

Im übrigen gibt es auch keinen Straftatbestand der "psychischen Gewalt".
Zumal die ja dann für von Blockaden betroffene "Rechte" genauso gelten müssten.

Es ist immer wieder erheiternd wie du dich verbiegen musst, um Blockaden einerseits zu rechtfertigen und andererseits zu kriminalisieren. Je nach dem ob die Blockierer deine Genossen sind oder dein Feindbild.
Nur musst du eben noch lernen, dass Grundrechte universell gelten.

Dein Kommentar beweist mal wieder das deine Ideologie auf Ungleichwertigkeit aufgebaut ist.

"Wer sich wie ein Nazi benimmt darf auch so benannt werden."

Nazis haben im dritten Reich also gewaltfrei Busse blockiert? Du merkst noch nichtmal wie du die Verbrechen im dritten Reich verharmlost.
An dieser Aussage erkennt man mal wieder die bodenlose Überheblichkeit von euch Antirechts-Kämpfern. Ihr wollt entscheiden wer Nazi ist. Und damit auch wer Grundrechte besitzen darf und wer nicht.
 
Rostockä Mittwoch, 24.Februar 2016, 11:31 Uhr:
@Roichi

"Wie erklärst du dir dann eigentlich die enorm gestiegenen Straftaten deiner Kamerraden, die Mordanschläge,"

Inwiefern ist gestiegene rechte Gewalt ein Gegenargument für mein Argument, dass linke Gewalt durch solch pauschalisierende Hetze gegen alle Überfremdungskritiker begünstigt wird?
Kleiner Ablenkungsversuch?

Wer gegen alle Andersdenkende und sogar gegen alle Menschen auf Grund ihrer sächsischen Herkunft hetzt, der bereitet den Nährboden für linke Gewalt.
Und die wird gerne medial verschwiegen. Oder hast du davon gehört, dass das Thor Steinar Geschäft in Chemnitz zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate Opfer eines Brandanschlages wurde? Das die Täter den Tod von schlafenden Menschen in Kauf nahmen?
Oder das die sächsische Landesvertretung in Berlin angegriffen wurde?

Was die Mainstream Medien und Anti Rechts Kämpfer gegen die Sachsen betreiben ist Volksverhetzung. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. Und alles wegen einer gewaltfreien Blockade.

Aber ihr wollt die Guten sein. Nee is klar...
 
Roichi Mittwoch, 24.Februar 2016, 19:10 Uhr:
@ Rostockä/Björn

Auf einmal soll es also eine rechtliche Bewertung sein, wo es oben doch noch eine moralische war.
Da ging es nämlich darum, dass du behauptet hast: "Immer wieder interessant wie diejenigen, die Blockaden bis eben noch ganz toll fanden nun auf einmal so tun als wäre die gewaltfreie Blockade der Zufahrt zum Asylantenheim in Clausnitz tausendmal schlimmer als die gewalttätigen Blockaden in Dresden gegen den Trauermarsch samt Verletzten."
Wir sind also nicht bei einer rechtlichen Bewertung von dir.

Ich finde es aber gut, dass du die Rechtmäßigkeit von friedlichen Blockaden als Demonstrationsform siehst. Da bist du deinen Kamerraden von oben voraus.
Deine Behauptung, dass die Blockaden in Dresden gewalttätig waren, muss dann wohl zur Delegitimierung herhalten. Es bleibt natürlich bei der Behauptung.
Dass von der Blockade in Clausnitz Gewalt in Form von psychischer Gewalt ausging und die Ausgangssituation eine völlig andere war, wie ich jetzt schon mindestens zweimal beschrieben habe, ist dann für dich nur noch Nebensache.

"während blockierten Kundgebungensteilnehmern die Anspruchnahme des Grundrechts auf Versammlungsfreiheit verwährt wird. "

Ja was denn nun?
Eben noch hast du Blockaden als legitime Protestfrom anerkannt und auf einmal sind sie es nicht mehr, wenn es dir nicht passt.
Mal abgesehen davon, dass dein Versuch auf Grundrechte abzustellen zum Scheitern verurteilt ist, da auch die Blockierer Grundrechte haben.

Ende Teil1
 
Roichi Mittwoch, 24.Februar 2016, 19:11 Uhr:
Teil 2

"Im übrigen gibt es auch keinen Straftatbestand der "psychischen Gewalt".
Zumal die ja dann für von Blockaden betroffene "Rechte" genauso gelten müssten."

Tatsächlich gibt es solche Straftatbestände.
Mobbing, Nötigung, Stalking, Beleidigung .... Das sind so einige.
Den Unterschied zwischen Gegendemos und Blockaden von Asylbewerbern hatte ich oben schon erläutert.
Wie wäre es denn mal, wenn du meine Kommentare auch liest.

"Es ist immer wieder erheiternd wie du dich verbiegen musst, um Blockaden einerseits zu rechtfertigen und andererseits zu kriminalisieren."

Das hast du gerade versucht. Es ist grandios gescheitert.
Aber wo hab ich denn gesagt, das sei kriminell? Das kommt auch nicht im Artikel oder in einem anderen Kommentar vor. Das ist allein deine Behauptung.
Mal abgesehen davon, dass die Polizei einen Platzverweis ausgesprochen hatte, dem offensichtlich nicht gefolgt wurde, was wiederum strafbar ist.

"Nur musst du eben noch lernen, dass Grundrechte universell gelten. "

Dazu hatte ich dir schon geantwortet. Leider bist du immernoch nicht in der Lage, deine Behauptung zu belegen.
Ebenso wie die nächste: "Dein Kommentar beweist mal wieder das deine Ideologie auf Ungleichwertigkeit aufgebaut ist. "
Du versuchst es jetzt also mit Behauptungen und Lügen statt Argumenten.
Mehr bleibt dir wohl nicht.

Ende TEil 2
 
Roichi Mittwoch, 24.Februar 2016, 19:11 Uhr:
TEil 3


"Nazis haben im dritten Reich also gewaltfrei Busse blockiert? Du merkst noch nichtmal wie du die Verbrechen im dritten Reich verharmlost."

Noch ein ABlenkungsversuch von dir.
Wie Lame.

"Ihr wollt entscheiden wer Nazi ist. Und damit auch wer Grundrechte besitzen darf und wer nicht. "

Lesen ist echt nicht deine Stärke.
Ich schrieb: "Wer sich wie ein Nazi benimmt darf auch so benannt werden."
Hast du sogar selbst zitiert.
Also, was ist daran jetzt so schwer zu verstehen?
Oder ist es nur mal wieder die Ideologie, die dir vorgibt, dass du irgendwie versuchen musst deine Kamerraden da rauszuhauen, egal wie sinnbefreit der Versuch auch ist?

"Inwiefern ist gestiegene rechte Gewalt ein Gegenargument für mein Argument, dass linke Gewalt durch solch pauschalisierende Hetze gegen alle Überfremdungskritiker begünstigt wird?
Kleiner Ablenkungsversuch?"

Klar ist es ein Ablenkungsversuch von dir.
Was denn sonst.
Es eht immernoch um die Aktion deiner Kamerraden und die Gewalt, die diese ausgeübt haben.
Dazu noch um die steigenden Straftaten deiner Kamerraden, gegen Menschen.
Da kommst du hier mit der billigen Ablenkung, dass die Berichterstattung darüber "billige Hetze" sei.
Es sind nunmal Fakten, dass deine Kamerraden gewalttätig sind, Gebäude anzünden, Menschen bedrohen und angreifen, und das rasant zunimmt.
Gefällt dir, aber darfst du natürlich nicht so sagen.

Ende Teil 3
 
Roichi Mittwoch, 24.Februar 2016, 19:11 Uhr:
Teil 4


"Wer gegen alle Andersdenkende und sogar gegen alle Menschen auf Grund ihrer sächsischen Herkunft hetzt, der bereitet den Nährboden für linke Gewalt."

Tausche "sächsisch" gegen "nicht dem eigenen Empfinden nach deutsch" und "linke" gegen "rechte". Dann passt es.
Das ist genau das, was gerade massenhaft passiert.

"Und die wird gerne medial verschwiegen. Oder hast du davon gehört, dass das Thor Steinar Geschäft in Chemnitz zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate Opfer eines Brandanschlages wurde?"

Tatsächlich? Erstaunlich.
Hast du auch davon gehört, dass beinahe jeden Tag deine Kamerraden Häuser anzünden, bewohnte und unbewohnte?
Da reißt es jetzt deine Ablenkung sicher raus.

"Was die Mainstream Medien und Anti Rechts Kämpfer gegen die Sachsen betreiben ist Volksverhetzung."

Nö. Es geht nämlich nie gegen "die Sachsen", sondern gegen Rassisten, Nazis, Pegidioten.

"Und alles wegen einer gewaltfreien Blockade. "

Die ganzen Brandanschläge und sonstigen Gewalttaten, sowie Aufmärsche lässt du mal eben unter den Tisch fallen.
Wäre ja auch zu blöd, sich dem stellen zu müssen.


"Aber ihr wollt die Guten sein. Nee is klar... "

Dazu muss man nicht gut sein wollen, sondern einfach integriert sein und die hiesige Kultur und Lebensweise akzeptieren.
Zu der gehört sowohl Menschlichkeit, als auch Solidarität und Achtung der Grundrechte.
Nichts davon könnt ihr Kamerraden vorweisen.

Ende Kommentar
 
Rostockä Donnerstag, 25.Februar 2016, 14:02 Uhr:
Lieber Roichi,

Ich habe eben nicht behauptet, dass Blockaden rechtmäßig wären. Im Gegenteil. Ich habe dich auf deine Doppelmoral hingewiesen, dass du als Blockadenbefürworter aufeinmal gegen Blockaden bist, wenn sie gewaltfrei von "Rechten" ausgehen. Aber das ist für dich wieder gaaaanz was anderes. Und das zeigt, dass für dich und deine Genossen Grundrechte nur solange akzeptiert werden, wie ihr es für richtig haltet. Aber Grundrechte gelten universell.

Und natürlich reden wir über die rechtlichen Bewertungen der Blockaden. Moralisch liegen wir Welten auseinander. Wer bei "Bomber-Harris, do it again"- Aufmärschen mitmarschiert, hat sich von jeglicher Moral verabschiedet.

Zumal ich eben die Blockade in Clausnitz ebenso falsch finde, wie die Blockaden der Linksextremen.

"Dass von der Blockade in Clausnitz Gewalt in Form von psychischer Gewalt ausging..."

Mal ganz davon abgesehen, dass es keinen Straftatbestand der psychischen Gewalt gibt, würde das genauso für Blockaden von Linken gelten. Oder ist psychische Gewalt gegen rechte Demonstrationsteilnehmer für dich in Ordnung, gegen Asylbewerber aber nicht? Du weißt schon das Menschenrechte universell gelten?

Den Schutz der Würde von Asylbewerbern musst du genauso auch sogenannten Rechten zugestehen. Alles andere ist eine Verachtung der Menschenrechte...
 
Roichi Donnerstag, 25.Februar 2016, 15:22 Uhr:
@ Rostockä/Björn

"Ich habe eben nicht behauptet, dass Blockaden rechtmäßig wären."

Ich zitiere dich: "Es gibt keinen rechtlichen Unterschied zwischen der gewaltfreien Blockade einer Asylheimeinfahrt

und einer Versammlung."
Du hast also die Rechtmäßigkeit ausgeführt, um diese dann für deine Kamerraden als Grundrecht in Anspruch zu

nehmen.
Jetzt musst du dich offensichtlich rausreden, da dieses Grundrecht ja sonst auch für die bösen Linken gelten würde,

denen du Grundrechte ja nicht zugestehen kannst.
Dass du damit Doppelmoral zeigt, muss ich wohl nicht erst ausführen.

" Ich habe dich auf deine Doppelmoral hingewiesen, dass du als Blockadenbefürworter aufeinmal gegen Blockaden bist,

wenn sie gewaltfrei von "Rechten" ausgehen."

Falsch.
Aber die Ideologie muss ja stimmen bei dir.
Ich werde es dir trotzdem nochmal erklären, nachdem offensichtlich die vorigen drei Versuche dir nicht reichten.
Es geht nicht um eine rechtliche Bewertung, die ist geklärt, und nach der sind friedliche Blockaden erlaubt.
Es ging dir oben um eine moralische Bewertung. Das hatte ich dir im vorigen Kommentar schon auseinandergenommen.
Ebenso wie die entsprechende Bewertung meinerseits und die Begründung dazu.
Wenn du das nicht lesen willst, musst du nicht, dann komm aber auch nicht dreimal damit an.

Ende Teil 1
 
Roichi Donnerstag, 25.Februar 2016, 15:22 Uhr:
Teil 2


"Und das zeigt, dass für dich und deine Genossen Grundrechte nur solange akzeptiert werden, wie ihr es für richtig

haltet. "

Ganz im Gegenteil habe ich dir oben ausgeführt, wie ich Grundrechte bewerte und warum du und deine Kamerraden diese

eben nicht allen Menschen zugestehen.
Insofern ist deine Aussage "Aber Grundrechte gelten universell." nicht mehr, als der billige Versuch deine oben

getätigten Aussagen zu verschleiern und mal wieder abzulenken.

"Moralisch liegen wir Welten auseinander"

Was eine Erkenntnis.
Ich respektiere Grundrechte, du nicht. Richtig. Das ist aber auch nicht erst seit Gestern bekannt.
Dennoch hast du oben eine moralische und keine rechtliche Bewertung aufgemacht. Darauf habe ich geantwortet.

"Zumal ich eben die Blockade in Clausnitz ebenso falsch finde, wie die Blockaden der Linksextremen."

Seit wann das denn? Eben noch hast du sie verteidigt.

"Mal ganz davon abgesehen, dass es keinen Straftatbestand der psychischen Gewalt gibt,"

Ich habe das Gefühl, mehr als drei Zeilen Text überfordern dich.
Ich gegbe dir also mal Zeit, die anderen Zeilen auch noch zu lesen.
Dort hatte ich auch entsprechende Beispiele angeführt.

Ende Teil 2
 
Roichi Donnerstag, 25.Februar 2016, 15:24 Uhr:
TEil 3

"Du weißt schon das Menschenrechte universell gelten? "

Ja. Das hat nur mit deiner Aussage genausowenig zu tun, wie mit meiner Argumentation.
Es ist dein Versuch mal wieder abzulenken. Denn zur Unterschiedlichkeit der Situationen habe ich nun schon mindestens dreimal hier etwas geschrieben. Damit wirst du also auch nichst erreichen. Nichtmal Ablenkung.

"Den Schutz der Würde von Asylbewerbern musst du genauso auch sogenannten Rechten zugestehen."

Mache ich doch, schon immer. Nur du behauptest Anderes.
Das Problem, dass du und deine Kamerraden das nicht tun, willst du natürlich immernoch verschweigen und davon ablenken.
Ist dir wieder nicht gelungen.

PS: Schon wieder hat es zwischendurch das Format zerhauen. Ich weiß jetzt aber, woran es liegt.

Ende Kommentar
 
Rostockä Freitag, 26.Februar 2016, 10:18 Uhr:
Lieber Roichi,

Ich habe geschrieben, dass beide Blockaden, die in Dresden gegen den Trauermarsch und die in Clausnitz, rechtlich gleich zu bewerten sind. Wie du da auf die Idee kommst ich hätte behauptet Blockaden seien rechtmäßig, bleibt dein Geheimnis. Schließlich habe ich dir mittels etlicher höchstrichterlicher Entscheidungen aufgezeigt, dass Blockaden zur Verhinderung von Kundgebungen rechtswidrig sind.
Wenn ich dann also sage, dass beide Blockaden rechtlich gleich zu bewerten sind, würde jeder normale Mensch erkennen, dass ich beiden die rechtliche Legitimität abspreche.
Nur du leitest daraus merkwürdiger ab, ich hätte Blockaden als rechtskonform verharmlost.
Sehr Wirr deine These.

"Es geht nicht um eine rechtliche Bewertung, die ist geklärt, und nach der sind friedliche Blockaden erlaubt."

Wissen deine Genossen, dass du die Blockade der Asylheimeinfahrt in Clausnitz als rechtskonform ansiehst?

Aber lass uns ruhig eine moralische Bewertung vornehmen. Was ist für dich schlimmer. Wenn Linksextremisten die Inanspruchnahme des Grundrechtes auf Versammlungsfreiheit von mehreren Tausend Menschen durch Blockaden verhindern oder wenn Clausnitzer kurzzeitig die Einfahrt zum Asylheim blockieren, die 20 Asylanten aber dennoch ins Heim kommen?

Bevor du antwortest mache dir bewusst, dass Deutsche genauso viel Wert sind wie Asylbewerber.
 

Die Diskussion wurde geschlossen