von Redaktion
   

Erneute Niederlage für Rechtsextreme in Chemnitz: Aufmarschroute auf wenige Hundert Meter verkürzt

Anlässlich des 68. Jahrestages der Bombardierung von Chemnitz wollten gestern rund 300 Rechtsextreme durch die Stadt marschieren. Dem stellten sich rund 1.500 Gegendemonstranten entgegen, sodass die Neonazis mit erheblicher Verspätung nur ein kurzes Stück ihrer geplanten Route marschieren konnten.

Bereits um 9.00 Uhr begann gestern das Gedenken an die rund 2.100 Opfer der Bombardierung der Stadt vor 68 Jahren. Auf dem städtischen Friedhof hätten sich insgesamt 400 Menschen eingefunden, um der Kranzniederlegung beizuwohnen, so berichtet die Freie Presse.

Ab 17.00 Uhr starteten die Veranstaltungen der Stadt auf dem Chemnitzer Marktplatz, wo die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) die Chemnitzer dazu aufrief, ein Zeichen für Toleranz und gegen Rechtsextremismus zu setzen. Zu Beginn zeigten Schüler und Kindergartenkinder Bilder, die sie zum Thema Frieden gezeichnet hatten.

Außerdem konnten die Bürger ihre Wünsche für den Frieden an einem großen Kreuz, welches auf dem Neumarkt aufgestellt worden war, anbringen.

Gegen 18.00 Uhr trafen die Friedensmärsche, welche vorher an den Chemnitzer Kirchen gestartet waren, auf dem Neumarkt ein. Arnold van Zyl, Rektor der TU Chemnitz, mahnte in seiner Rede: „Jeder Chemnitzer, jeder Deutsche und europäische Bürger kann mithelfen und sich persönlich einsetzen für den Schutz von Menschenrechten und durch Solidarität und gegenseitige Achtung gegenüber der Vielfalt von Menschen und Ideen, die unseren Alltag anreichern.“

Er erinnerte daran, dass man sich in "Frieden, Freiheit und Sicherheit" versammelt habe und beleuchtete das Thema Rassismus aus einer internationalen Perspektive. Der Südafrikaner appellierte außerdem an alle demokratischen Parteien, dass sie das Vertrauen der Bürger in die Politik stärken müssten, da rechtsextreme Ideologien auf dem Nährboden von Arbeits- und Perspektivenlosigkeit sowie Politikverdrossenheit enstehen würden.

Insgesamt hätten sich über 2.000 Menschen auf dem Neumarkt versammelt, um sich gegen Rechtsextremismus zu engagieren.

Bereits 16.00 Uhr startete die Demonstration des Bündnisses „Chemnitz nazifrei“ vor dem Hauptbahnhof, an der sich ca. 1.500 Gegendemonstranten beteiligt haben. Unter den Teilnehmern befanden sich auch Vertreter der Linken, Grünen, SPD, Piraten, des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD) und der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes,die  Fahnen und Transparente mit Aufschriften wie "Den Nazis entgegenstellen" trugen.

Nachdem u. a. die Bundestagsabgeordnete Monika Lazar (Grüne) und der Landtagsabgeordnete Klaus Bartl (Linke) Ansprachen gehalten hatten, setzte sich der Demonstrationszug in Richtung Innenstadt in Bewegung. Wie die Freie Presse berichtet, wurden die Gegendemonstranten zweimal von der Polizei gestoppt, konnten aber aber nach Verhandlungen mit der Polizei immer weiter in Richtung der Route der Rechtsextremen vorrücken.

Endpunkt der Gegendemonstration war der Bernsbach-Platz, über den eigentlich die Rechtsextremen marschieren wollten. Diese warteten unterdessen am Chemnitzer Südbahnhof bis 19.15 Uhr und wurden dann unterrichtet, dass sie zwar marschieren können, aber nur eine erheblich verkürzte Strecke.

Laut Polizeibericht setzte sich der Fackelzug erst 19.45 Uhr in Bewegung und stoppte bereits nach 250 Metern am Stadlerplatz. Anschließend folgte eine kurze Kundgebung, dann sei die Veranstaltung aufgelöst wurden. Entlang der Strecke wurden die Rechtsextremen von Pfiffen und Musik der Gegendemonstranten begleitet, sodass ihre geschichtsrevisionistischen Parolen nicht weit zu hören waren.

Nach der Friedensandacht am Abend in der Jakobikirche wurde von den Künstlern der Vereins „Kunst für Chemnitz“ ihre Peremett (erzgebirgisch für Pyramide) zum Neumarkt getragen. Auf dem Platz öffnete sich die Pyramide und 68 weiße Friedenskreuze stiegen in den Chemnitzer Nachthimmel auf. Gleichzeitig läuteten die Glocken aller Chemnitzer Kirchen.

Insgesamt sei der Chemnitzer Friedenstag friedlich verlaufen, so heißt in der Mitteilung der Polizei. „Das auf strikte Deeskalation angelegte Einsatzkonzept der Polizei ist aufgegangen.“ Insgesamt seien sechs Anzeigen, u.a. wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz und Waffengesetz, wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen worden. Außerdem seien drei Personen in Gewahrsam genommen wurden.

Auch die SPD-Landtagsabgeordnete Hanka Kliese ist mit den Abläufen am Chemnitzer Friedenstag sehr zufrieden: „Den diesjährigen 5. März kann man als großen Erfolg für die vereinten demokratischen Kräfte bezeichnen. Während die Anzahl der Rechtsextremen von Jahr zu Jahr weniger wird, bleibt die Zahl der Gegendemonstranten konstant. In diesem Jahr hat das Engagement der Chemnitzerinnen und Chemnitzer sogar dafür gesorgt, dass es den Rechtsextremen nicht gelungen ist, ihre geplante Route durch Chemnitz zu marschieren.“

Kommentare(28)

Beobachter Mittwoch, 06.März 2013, 18:03 Uhr:
"...erst 19.45 Uhr in Bewegung und stoppte bereits nach 250 Metern am Stadlerplatz."

Immer schön bei der Wahrheit bleiben, es waren genau 258 Meter,37 Zentimeter und 6 Millimeter.

" dass sie das Vertrauen der Bürger in die Politik stärken müssten, da rechtsextreme Ideologien auf dem Nährboden von Arbeits- und Perspektivenlosigkeit sowie Politikverdrossenheit enstehen würden."

Richtig erkannt. Nur hat die Politik das Vertrauen in 23 Jahren Realdemokratie im Osten verspielt!

"„Jeder Chemnitzer, jeder Deutsche und europäische Bürger kann mithelfen und sich persönlich einsetzen für den Schutz von Menschenrechten und durch Solidarität und gegenseitige Achtung gegenüber der Vielfalt von Menschen und Ideen, die unseren Alltag anreichern.“

Besonders die zugelaufenen "Südosteuropäer". Sie geben dann Seminare in Klemm und Klau!

"Zu Beginn zeigten Schüler und Kindergartenkinder Bilder, die sie zum Thema Frieden gezeichnet hatten."

Indoktrinierung schon in der KITA? Oh wie groß war doch der Aufschrei über die DDR-Kindergartenkinder die zum 1.Mai Friedensbilder malen mussten. Da gleichen sich doch die Bilder!

Übrigens 0,83 Prozent der Chemnitzer haben sich diese Farce angetan, die Mehrheit hatte wichtigeres vor.
 
Roichi Donnerstag, 07.März 2013, 08:49 Uhr:
@ Beobachter

Mehr als rassistische Parolen kommen von dir aber auch nicht. Noch so ein Troll?
 
Dennis Donnerstag, 07.März 2013, 10:30 Uhr:
"Übrigens 0,83 Prozent der Chemnitzer haben sich diese Farce angetan, die Mehrheit hatte wichtigeres vor."

Dem gegenüber standen ganze 300 Nazis von der großen schweigenden Mehrheit, die ihr ja angeblich hinter euch habt, die Mehrheit hatte wichtigeres vor, z.B. Termine beim Arbeitsamt oder irgendwo rumlungern und sich die Birne zusaufen....
 
flight93 Donnerstag, 07.März 2013, 13:17 Uhr:
@Beobachter hattest Du das Bandmaß eingesteckt um zu messen wie viel Meter Ihr vorangekommen seit 258 m,37.cm und 6.mm ich lach mich gleich kaputt!!! 300 kleine Babyfacer die von den Eltern rausgeschickt wurden,damit Mutti und Papi von Nazi ein wenig Spaß haben wollen im Badroom, aber 2000 Menschen die Euch eben auch in Chemnitz von dannen schickt oder Euch nicht tippeln ließ jouuuu 1:0 für die Guten. Ihr müsst einfach verstehen Ihr werdet nun mal nirgends gerne gesehen,versteht es doch einfach mal liebe Nazis!!! Rassismus,Antisemitismus und anderer brauner Bockmist ist schon lange ein Auslaufmodell,Eure Ideologie=Debilität nur Ihr merkt es nicht,weil Ihr in einer Scheinwelt vegitiert und nicht herausfinden wollt.
 
Spötter Donnerstag, 07.März 2013, 18:55 Uhr:
@denise
"die Mehrheit hatte wichtigeres vor, z.B. Termine beim Arbeitsamt oder irgendwo rumlungern und sich die Birne zusaufen...."

Diese Sachkenntnis ist erstaunlich, Du scheinst dazu zu gehören!

@flugzeugabsturz

"Eure Ideologie=Debilität nur Ihr merkt es nicht,weil Ihr in einer Scheinwelt vegitiert und nicht herausfinden wollt.

Da spricht jemand aus Erfahrung, denn nur Debile schreiben vegitiert statt vegetieren. Schön, wir Dir der Hass auf die Tastatur läuft! Aber dafür kannst Du bestimmt schöne Friedensbilder malen.
 
dog Sonntag, 10.März 2013, 02:42 Uhr:
@ Beobachter/Spötter

Schön, wie Ihr hier ständig Eure missglückten Aufzüge nachbereitet. Kennt Ihr den Spruch mit dem Glashaus?

"Indoktrinierung schon in der KITA? Oh wie groß war doch der Aufschrei über die DDR-Kindergartenkinder die zum 1.Mai Friedensbilder malen mussten. Da gleichen sich doch die Bilder!"

Im Gegensatz zum NS, in dem die Kinder "Judenbilder" malen mussten, während andere Kinder in den Ghettos verhungerten und totgeschlagen wurden.

Hier ein Lesetip für Dich, Du Schlaumeier:

Nicholas Stargardt: "Maikäfer flieg!"

"Schön, wir Dir der Hass auf die Tastatur läuft! Aber dafür kannst Du bestimmt schöne Friedensbilder malen."

Ja, alle friedliebenden Menschen ekeln sich vor Euch.

"...nur Debile schreiben vegitiert statt vegetieren."

Wogegen das "wir" in oben zitierter Stelle ein freudscher Vertipper ist.
 
spötter Sonntag, 10.März 2013, 09:37 Uhr:
@schoßhündchen
"Im Gegensatz zum NS, in dem die Kinder "Judenbilder" malen mussten, während andere Kinder in den Ghettos verhungerten und totgeschlagen wurden."

Warst Du dabei?

"Ja, alle friedliebenden Menschen ekeln sich vor Euch."

Halte ich für ein Gerücht.
Ihr seht nämlich sehr glücklich beseelt aus, wenn Ihr in Euren Mahnwachen steht. Ähnlich den Anhängern von Scientologie.
Eure "friedliebenden" Führer schicken seit Jahren deutsche Soldaten in den Krieg. Eure "friedliebenden" Führer haben Deutschland in den letzten 12 Jahren zum 3. größten Waffenexporteur der Welt gemacht. Also erzähl Du nichts von friedliebend!
 
dog Montag, 11.März 2013, 00:21 Uhr:
@ Spötter (Kammerjäger?)

Interessant, anhand Deiner eigenen Sichtweise erklärst Du meine Aussage zum Gerücht, dichtest mir kriegstreibende Politiker und private Waffenfirmen als "Führer" an und Dein Argument dabei ist Dein persönlicher Eindruck von irgendwelchen Mahnwachen? Aber zum Buch ist Dir nichts eingefallen. Kann man halt nicht von jedem erwarten.

Wenn Du dauernd solche DDR-BRD-Vergleiche bringst, was ist falsch daran, auch die deutsche NS-Geschichte dazuzunehmen? Damals haben "Eure" kriegsgeilen Führer beinahe alle Deutschen vom Jugendlichen bis zum Greis als Kanonenfutter für eine menschenfeindliche Ideologie in einen sinnlosen Welteroberungskrieg geschickt.

Ich bleibe dabei, alle friedliebenden Menschen ekeln sich vor Euch. Eure Ideologie ist nur was für Leute, die auf Gewalt, Zwang und Vorschriften an andere stehen. Ich weiss, Ihr habt auch Menschen in euren Reihen, die feige ihre dümmeren Kameraden in den "Kampf" vorschicken und sich die Hände nicht schmutzig machen. Frieden ist aber was anderes.

Wahrscheinlich hast Du damals im Kindergarten (entsprechend Deiner "Argumentation" hier) Dein Friedensbild nicht hingekriegt und jetzt hasst Du alle die das geschafft haben.

PS: Im Posting von Dennis waren die Nazis gemeint.
 
Spötter Montag, 11.März 2013, 18:16 Uhr:
@schoßhündchen

Warum sollte ich linke Schmutz & Schundliteratur lesen?

"Ich bleibe dabei, alle friedliebenden Menschen ekeln sich vor Euch."

Steck Dir nen Finger in den Hals, das hilft!
 
Spötter Montag, 11.März 2013, 19:15 Uhr:
@dögchen (oder Senfhund?)

"Ich weiss, Ihr habt auch Menschen in euren Reihen, die feige ihre dümmeren Kameraden in den "Kampf" vorschicken und sich die Hände nicht schmutzig machen."

Kannst Du Deine kühne These belegen?
Bedenke aber:
Es ist eine linke Tradition, wenn es brenzlig wird, feige in die Immigration zu gehen und erst wieder zu erscheinen, wenn die Luft rein und das Leben ungefährlich.
 
Roichi Dienstag, 12.März 2013, 07:59 Uhr:
@ Spötter

Mal von den Herabwürdigungen anderer Kommentatoren abgesehen, die du anscheinend brauchst, um dich wichtig zu fühlen.

"Kannst Du Deine kühne These belegen?"

Man erinnere sich beispielhaft an Pölchow und Lichtenhagen.
 
dog Dienstag, 12.März 2013, 08:20 Uhr:
@ Spötter

"Kannst Du Deine kühne These belegen?"

Kühnen, Dienel, Andrejewski, Hoffmann... Bitte selber weiter recherchieren. Es gibt genug Artikel zu diesen Themen, auch hier.

Das trifft auf viele Eurer Führer/Anheizer zu. (Vom "Führer" selbst will ich da gar nicht erst sprechen.)

"Es ist eine linke Tradition, wenn es brenzlig wird, feige in die Immigration zu gehen und erst wieder zu erscheinen, wenn die Luft rein und das Leben ungefährlich."

Und eine rechte Tradition ist es, Andersdenkenden und Vertretern ethnischer Minderheiten Gewalt zuzufügen bis hin zur Ermordung.

Die meisten Linken waren übrigens gar nicht in der Immigration, sondern haben (um in Deiner Sprache zu bleiben) vor Ort tapfer für Deutschland gekämpft, während die Rechten das Land und das Volk vollkommen zerstört und weltweit diskreditiert haben.

"Warum sollte ich linke Schmutz & Schundliteratur lesen?"

Sag mal bist zu faul, Dir wenigstens die Inhaltsübersicht zu Gemüte zu führen? Es handelt sich nicht um den Roman von Christine Nöstlinger, sondern um eine historische Untersuchung von Nicholas Stargardt. Ist für Dich wahrscheinlich dasselbe.

"Warum sollte ich linke Schmutz & Schundliteratur lesen?"

Warum solltest Du Artikel auf ER kommentieren?

Wenn Du Dich nicht mit der Materie auseinandersetzen willst, aber trotzdem pausenlos Deine Meinung verkündest, brauchst Du Dich nicht zu wundern, dass Dich niemand ernst nimmt.
 
John Dienstag, 12.März 2013, 09:40 Uhr:
"Es ist eine linke Tradition, wenn es brenzlig wird, feige in die Immigration zu gehen und erst wieder zu erscheinen, wenn die Luft rein und das Leben ungefährlich."

Och Kammerjäger, oder Spötter meinethalben,
Deine KameradInnen vom NSU haben halt feige aus dem Untergrund diejenigen ermordet, die nicht in Dein bescheuertes Weltbild passen. Der führerlose Widerstand ist in jeder Hinsicht ja auch ein kopfloser.

"Ihr seht nämlich sehr glücklich beseelt aus, wenn Ihr in Euren Mahnwachen steht. Ähnlich den Anhängern von Scientologie."

Ouh, dann aufgepasst das die stolze nationale Bewegung nicht einen ähnlichen Weg geht - zum Beispiel bei der nächsten Mahnwache...gegen den Echo.

"Eure "friedliebenden" Führer haben Deutschland in den letzten 12 Jahren zum 3. größten Waffenexporteur der Welt gemacht. Also erzähl Du nichts von friedliebend!"

Deine friedliebenden Führer haben einen Weltkrieg angezettelt und Millionen von Menschen industriell geplant beseitigt.

"Warum sollte ich linke Schmutz & Schundliteratur lesen?"

Zur Horizonterweiterung. Deiner reicht kaum über die arische Nasenspitze hinaus. Aber im Ernst - was zur Hölle willst Du eigentlich hier, außer eben zur Erheiterung beizutragen.
 
Dennis Dienstag, 12.März 2013, 11:16 Uhr:
@Spötter:

"Diese Sachkenntnis ist erstaunlich, Du scheinst dazu zu gehören!"

Sind Sie wirklich so dumm, wie Sie hier tun? Oder haben Sie einfach nur eine Leseschwäche?

Sie müssen einfach kapieren, dass Sie mit Ihrer Meinung und Ideologie komplett im Gesellschaftlichen Abseits stehen und dass die Gesellschaft sie einfach nur Scheisse findet.

P.S. Das bewusste Falschschreiben von Namen ist echt kindisch und primitiv. Mehr haben Sie nicht zu bieten?
 
Spötter Dienstag, 12.März 2013, 13:25 Uhr:
@denise
"Sind Sie wirklich so dumm, wie Sie hier tun? Oder haben Sie einfach nur eine Leseschwäche?"

Na woher haben Sie denn Ihre Sachkenntnis? Oder war das die linksübliche Behauptung?

"Sie müssen einfach kapieren, dass Sie mit Ihrer Meinung und Ideologie komplett im Gesellschaftlichen Abseits stehen und dass die Gesellschaft sie einfach nur Scheisse findet."

Wer behauptet das? Sie und Ihr Anhang. Mehr nicht.

"P.S. Das bewusste Falschschreiben von Namen ist echt kindisch und primitiv. Mehr haben Sie nicht zu bieten?"

Alles andere würde Menschen deren Lieblingswort "Scheiße" ist,überfordern.
 
Spötter Dienstag, 12.März 2013, 13:38 Uhr:
@john
"Deine KameradInnen vom NSU haben halt feige aus dem Untergrund diejenigen ermordet, die nicht in Dein bescheuertes Weltbild passen. Der führerlose Widerstand ist in jeder Hinsicht ja auch ein kopfloser."

Oh, wie war das doch mit den linken Kämpfern der RAF? Waren die nicht im Untergrund und haben von dort feige gemordet?

"Deine friedliebenden Führer haben einen Weltkrieg angezettelt und Millionen von Menschen industriell geplant beseitigt."

Och John, nicht wieder die alten Hüte. Wen interessiert das noch, nach 68 Jahren? Nur Randgruppen wie Dich, die damit ihre klägliche Existenz sichern wollen. Wie viele Menschen waren doch dank linker Ideologien vorzeitig aus dem Leben geschieden? 100 Millionen! Schon vergessen? Denk an Dein Vorbild, den Inkludierer Saloth Sar. Auch ein Roter!

"Zur Horizonterweiterung. Deiner reicht kaum über die arische Nasenspitze hinaus."

Kommt wieder der kleine Rassist durch? Was hast Du gegen arische Nasenspitzen?

"Aber im Ernst - was zur Hölle willst Du eigentlich hier,"

Auf Deine linke Verlogenheit hinweisen, klappt immer wieder. Und nun kannst Du wieder relativieren. Ps. Wolltest Du nicht ein Volk ausrotten?
 
Roichi Dienstag, 12.März 2013, 15:24 Uhr:
@ Dennis

Der ist wirklich so dumm, oder tut zumindest so als ob.
Einen sinnvollen Kommentar bringt er jedenfalls nicht zustande.
Nichtmal das Gepöbel ist noch irgendwie Niveauvoll.
 
Ein Nienhagener Dienstag, 12.März 2013, 16:23 Uhr:
"Och John, nicht wieder die alten Hüte. Wen interessiert das noch, nach 68 Jahren? Nur Randgruppen wie Dich, die damit ihre klägliche Existenz sichern wollen. "

Na endlich sieht mal einer von den Neo-Nazis ein, dass die ganzen rechten "Gedenkmarsch-Truppenteile" in Dresden, Magdeburg, Dessau, Chemnitz usw. usf. Randgruppen mit kläglicher Existenz sind.

Es besteht also noch Hoffnung...

... obwohl...

... wer ein "Dich" (also Einzahl) als eine RandGRUPPE bezeichnet, hat wohl doch größere Probleme zu bewältigen, als nur eine versch(r)obene Weltsicht.
 
Dennis Dienstag, 12.März 2013, 16:35 Uhr:
@spötter:

"Wer behauptet das? Sie und Ihr Anhang. Mehr nicht."

Nein, Spötter, das behaupte ich nicht nur, das ist so. Dass der Rest Deutschlands sie "Scheisse" findet, sieht man z.B. immer wieder bei den Wahlergebnissen. Unter anderem in Niedersachsen, wo es die NPD auf klägliche 0,8 Prozent gebracht hat.

"Alles andere würde Menschen deren Lieblingswort "Scheiße" ist,überfordern."

Na dann mal los, versuchen Sie doch mal, mich zu überfordern. Oder ist das etwa auch nur leeres Gelaber, wie der Rest von Ihnen hier?
Aber zu mehr als Beleidigungen und Gepöbel sind Sie anscheinend nicht in der Lage...
 
Spötter Dienstag, 12.März 2013, 18:38 Uhr:
@roichi

"Der ist wirklich so dumm, oder tut zumindest so als ob.
Einen sinnvollen Kommentar bringt er jedenfalls nicht zustande.
Nichtmal das Gepöbel ist noch irgendwie Niveauvoll."

Es gleicht Deinen täglichen Antworten- egal an wen. Und nun heul zusammen mit Denise. Lass es raus Roichi, lass es raus.
 
fligt93 Dienstag, 12.März 2013, 19:06 Uhr:
Spötter wird sich den Namen nicht umsonst gegeben haben. Spötter pröttet und nichts Wahrhaftes kommt bei rum. Auch bei den Nazi-Familien werden Kinder schon im Laufstall auf Zack gebracht.http://youtu.be/8erXk2d9Odo hier ein Video aus You Tube,ich hoffe es strapaziert jetzt nicht @Spötters graue Zellen,die nicht wirklich zahlreich vorhanden sind.Also wer von Indoktrinierung schreibt wie Spötter sollte vor seiner Tür fegen. Natürlich ekelt sich die Überzahl an Bürger vor der rechten Ideologie die von solchen Leuten wie Björn,Spötter,Beobachter und Co KG repräsentieren. Wenn man keine Literatur liest kann man das nicht wissen. Warum sind die meisten Nazis so bildungsresistent?? Können die Nazis nicht oder wollen sie nicht?? Leider haben viele junge Nazis nicht einmal einen Schulabschluss,keine Breufsausbildung und viele bleiben jämmerlich in der Hartz 4 Falle stecken und fühlen sich auch noch wohl dabei.@Spötter Deine Nasenspitze wird wohl von den Rest der Welt nicht großartig unterscheiden,vielleicht eine kleine Stuppsnase wo noch der Babyplaque dran ist Du Nase. Warum sind denn immer viel mehr Gegendemonstranten z.B Dresden und hier eben in Chemnitz der Fall,da muss doch was dran sein das die Mehrheit in Deutschland Eure Ideologie ablehnen aus Jux und Dollerei gehen wir nicht auf die Straße gegen Nazis.
 
Amtsträger Mittwoch, 13.März 2013, 08:14 Uhr:
Lieber Spötter,

"Och John, nicht wieder die alten Hüte. Wen interessiert das noch, nach 68 Jahren?"

Wieviele Gednekmärsche wurden im letzten Jahr von der NPD und anderen Rechtsextremisten zum Gedenken der deutschen Opfer des 2. Weltkrieges durchgeführt? Oder zuR Erinnerung an Bombenangriffe im 2. Weltkrieg? Oder zur Erinnerung irgendwelcher Helden/Verbrechen (zumindest ihrer Meinung nach) des 2. Weltkrieges?
 
Spötter Mittwoch, 13.März 2013, 08:17 Uhr:
@sturzflug
"nicht einmal einen Schulabschluss,keine Breufsausbildung und viele bleiben jämmerlich in der Hartz 4 Falle stecken und fühlen sich auch noch wohl dabei."

Du hast die Situation der Bewohner von Neuköln, Wilhelmsburg, Kiel Gaarden und anderswo treffend beschrieben. Danke!
 
Dennis Mittwoch, 13.März 2013, 10:58 Uhr:
@Spötter:

Ich frage Sie nochmal:
Haben Sie mehr zu bieten als Beleidigungen, kindisches Verhalten und Gepöbel?
Wie wäre es zum Beispiel mal mit einem Beitrag zum Artikel....
 
John Mittwoch, 13.März 2013, 20:09 Uhr:
@Dennis

Der Vogel konnte schon als Kammerjäger nix (außer Grundwissen zur deutschen Kehrordnung).
 
Roichi Donnerstag, 14.März 2013, 00:15 Uhr:
@ Spötter

"Du hast die Situation der Bewohner von Neuköln"

Was wäre deine Welt nur ohne Vorurteile?
Nichts. Sie würde schlicht nicht existieren.
 
JayBee Donnerstag, 14.März 2013, 08:30 Uhr:
Wo liegt eigentlich dieses Neuköln?
 
flight93 Dienstag, 19.März 2013, 09:26 Uhr:
Dennis.
Spötter wird vermutlich noch ein Kind sein,da kann man von Spötter nichts anderes erwarten als infantiles Gepöbel und anderes sinnfreies Geheul. Die große Mehrheit lehnt eben den Rechtsextremismus und deren kranken Ideologien ab. Darum eben mehr Gegendemonstranten als Rechtsextremisten die ihren Aufmarsch des öfteren gar nicht laufen können weil sie von der Mehrheit der Bevölkerung (Gegendemonstranten) aus allen Schichten gestoppt wird. Die Wahlergebnisse der Letzten Jahre ist auch der Beweis das die NPD weder bei Landtagswahlen noch bei der Bundestagswahl keine Chance haben überhaupt die 5% Hürde auch nur ansatzweise zu erreichen,in Berlin ging die NPD auch unter wie die Sonne im Osten nun Spötter woran das nun liegen mag??? Frag den Wähler!!
 

Die Diskussion wurde geschlossen