Ehrung für 97-jährige Polin

Warschau - Die 97-jährige Polin Irena Sendler wurde im März diesen Jahres von der Oberkammer des Polnischen Parlamentes geehrt.

Mittwoch, 04. April 2007
Redaktion

Ihre Tätigkeit blieb lange ungewürdigt. Dabei hatte Irena Sendler alles riskiert, um jüdischen Kindern im von den Nazis besetzten Polen das Leben zu retten. Ihre Tätigkeit als Krankenschwester ermöglichte es Sendler, 2.500 jüdische Kinder unter verschiedenen Vorwänden aus dem Warschauer Ghetto zu schmuggeln. Anschliessend kümmerte sie sich darum, den Kindern einen Platz in Familien, Waisenhäusern und Klosterschulen zu bieten.Nur knapp entrann sie 1943 schließlich ihrer Hinrichtung durch die Nazis. Während des Sozialismus wurde sie als "Judenhelferin" diffamiert.

Erst spät erfuhr der selbstlose Einsatz von Sendler Würdigung: 1965 zeichnete sie sie israelische Gedenkstätte Yad Vashem als "Gerechte unter den Völkern" aus. 2003 folgte die höchste Auszeichnung des Staates Polen; der "Weiße Adler" für Tapferkeit und Mut.

Darüber hinaus wurde Irena Sendler für den Friedensnobelpreis 2007 nominiert.

Kategorien
Tags