von Oliver Cruzcampo
   

Edward Snowden als unfreiwilliger NPD-Gehilfe – Holger Apfel von Landtagssitzung ausgeschlossen

Im sächsischen Landtag wollte sich heute der NPD-Fraktionsvorsitzende Holger Apfel als vermeintlicher Verfechter von politisch Verfolgten inszenieren und dem ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden Asyl in Deutschland gewähren. Apfel nutzte die Bühne jedoch für eine politische Rede und wurde von der Landtagssitzung ausgeschlossen.

Bereits kurz nach Beginn der heutigen Sitzung des sächsischen Landtages wollte die Fraktion der NPD einen Dringlichkeitsantrag einbringen, in dem gefordert werden sollte, dem Whistleblower Edward Snowden Asyl in Deutschland zu gewähren. Um einen solchen Antrag auf die Tagesordnung zu setzen, muss jedoch die Dringlichkeit begründet werden.

Der NPD-Bundeschef Holger Apfel trat dafür ans Rednerpult, um den Antrag seiner Fraktion darzulegen. Snowden bezeichnete der 42-Jährige darin als „mutigen Mann“ und holte anschließend zu einem Rundumschlag gegen die deutsche Regierung aus. Es sei ein Skandal, „dass die Regierung achselzuckend hinnimmt, dass die Grundrechte von Millionen Deutschen durch die Geheimdienste mit Füßen getreten werden.“

Daraufhin schaltete Landtagspräsident Matthias Rößler (CDU) das Mikrofon ab und erinnerte Apfel daran, die Dringlichkeit zu begründen und nicht zum Inhalt zu sprechen. Doch dieser sah offenbar keinen Grund, dem Hinweis Folge zu leisten und redete munter weiter – trotz abgeschalteten Mikrofons. Auch, nachdem der Landtagspräsident dem NPD-Mann das Wort entzogen hatte und ihn aufgefordert hatte, wieder Platz zu nehmen, ignorierte Apfel dies genüsslich. Schließlich blieb dem Sitzungsleiter keine andere Möglichkeit und schloss Apfel somit von der heutigen Landtagssitzung aus.

Nur wenige Minuten später offenbarte sich der NPD-Bundeschef dann schon seinen Facebook-Fans und gerierte sich als vermeintliches Opfer des inszenierten Eklats. „Da finden Heerscharen von Asylschmarotzern aus aller Welt Aufnahme in der Bundesrepublik“, so Apfel, nicht jedoch der Mann, „der unser Gastrecht wirklich verdient hätte.“ Auch seine Facebook-Fans schlagen in die gleiche Kerbe: „Wenn das nun ein Türke, Araber oder sonstiges Pack wäre, kein Problem kommen sie rein helfen sie den Deutschen Staat weiter auszubeuten“, schreibt dort ein Nutzer.

Somit bleibt es wie so oft: alter Wein in neuen Schläuchen. Die NPD spielt die Opferkarte und wirft Asylbewerbern pauschal Missbrauch vor. Zudem mutet es äußerst skurril an, dass sich die rechtsextreme Partei für einen Asylantrag eines US-Amerikaners ausspricht, gleichzeitig aber das Grundrecht auf Asyl abschaffen möchte.

In einer wenig später verbreiteten Pressemitteilung kündigt die NPD-Fraktion bereits an, vor den Verfassungsgerichtshof ziehen zu wollen.

Kommentare(76)

Paul.Pa. Donnerstag, 11.Juli 2013, 10:28 Uhr:
Wenn einer in der letzten Zeit Asyl verdient hätte, wäre es zweifellos Herr Snowden gewesen.
Interessant ist in dem Zusammenhang aber das Interview in der Süddeutschen Zeitung mit Herrn Professor Foschepoth, das einige Hintergründe erklärt:

http://www.sueddeutsche.de/politik/historiker-foschepoth-ueber-us-ueberwachung-die-nsa-darf-in-deutschland-alles-machen-1.1717216

Wahrscheinlich werden wir auch durch unserer eigenen Politiker in einer Art hinters Licht geführt, die kaum vorstellbar ist.
 
Don Geraldo Donnerstag, 11.Juli 2013, 11:06 Uhr:
"Zudem mutet es äußerst skurril an, dass sich die rechtsextreme Partei für einen Asylantrag eines US-Amerikaners ausspricht, gleichzeitig aber das Grundrecht auf Asyl abschaffen möchte."

Ich sehe darin keinen Widerspruch.

Auch wenn es kein einklagbares Grundrecht auf Asyl mehr geben würde kann man dennoch nach Einzelfallprüfung Asyl gewähren.

Widersprüchlich ist eher die Asylpolitik der Altparteien. Immerhin wurde Snowdon schon von deutschen Politikern bescheinigt, daß er kein Asyl bekommen würde; gleichzeitig durchlaufen die definitiv ungerechtfertigten Asyslanträge von EU-Bürgern aus Polen, Rumänien etc. das komplette Asyslverfahren inklusive aller Sozialleistungen.
 
Junger Fritz Donnerstag, 11.Juli 2013, 12:48 Uhr:
@Don

Ich kann Sie beruhigen und Ihnen zu 100% versichern, dass nicht ein einziger Asylantrag eines EU-Bürgers das komplette Asylverfahren inklusive aller Sozialleistungen durchläuft.

EU-Bürger können nämlich keine ungerechtfertigten Asylanträge stellen, bestensfalls vollkommen überflüssige...
 
Stefan Donnerstag, 11.Juli 2013, 13:03 Uhr:
Natürlich ist der NPD-Antrag nicht dringlich. Der her Snowden kann ja auch noch ein paar Monate auf dem Moskauer Flughafen verbringen ??? Also das ist ja wohl doch dringlich.
 
Roichi Donnerstag, 11.Juli 2013, 13:13 Uhr:
@ Don

"Ich sehe darin keinen Widerspruch. "

Und auf welcher Grundlage sol dann die gewährung von Asyl erfolgen?

"kann man dennoch nach Einzelfallprüfung Asyl gewähren."

Nö. Es gäbe schlicht keine rechtliche Grundlage dafür.

"gleichzeitig durchlaufen die definitiv ungerechtfertigten Asyslanträge von EU-Bürgern aus Polen, Rumänien etc. das komplette Asyslverfahren inklusive aller Sozialleistungen."

Ah. Dir geht es, wie Apfel, gar nicht um das Asylverfahren, sondern nur um die "Asylschmarotzer", die du auszumachen meinst.
Snowdens Asylantrag wurde behandelt und abgelehnt. Sozialleistungen brauchte er nicht, hat sie deshalb auch nicht bekommen.
Unabhängig von der politischen Bewertung diese konkreten Falls, solltst du dich mal damit befassen, wie das Asylverfahren hierzulande aussieht, und warum die Antragsteller Sozialleistungen erhalten.
Dann wird dir vielleicht einiges klar. So bleibt es bei den üblichen Parolen.
 
dog Donnerstag, 11.Juli 2013, 13:52 Uhr:
@ Paul.Pa. & Don

Apfel ist ein Kasper und Ihr kaspert mit.

"gleichzeitig durchlaufen die definitiv ungerechtfertigten Asyslanträge von EU-Bürgern aus Polen, Rumänien etc. das komplette Asyslverfahren inklusive aller Sozialleistungen."

Die böse ER-Redaktion hat doch betimmt wieder Eure Belege und Quellen gelöscht, oder war es gar der NSA?

"Wahrscheinlich werden wir auch durch unserer eigenen Politiker in einer Art hinters Licht geführt, die kaum vorstellbar ist."

Das macht die NPD schon seit Jahren und Du merkst es erst jetzt.
 
Claus Donnerstag, 11.Juli 2013, 14:01 Uhr:
"Zudem mutet es äußerst skurril an, dass sich die rechtsextreme Partei für einen Asylantrag eines US-Amerikaners ausspricht, gleichzeitig aber das Grundrecht auf Asyl abschaffen möchte."

Öh, was bitte ist daran skurril? Die Abschaffung des Grundrechts auf Asyl ist im Zusammenhang mit dem Missbrauch von Asyl zu suchen, und genau dieser wird von den Etablierten - allen voran SPD und Grünen - forciert. Wirtschaftsflüchtlinge werden als politisch Verfolgte verkauft, um die Bevölkerung moralisch weichzuklopfen - was auch gern in Verbindung mit dem gern gebrauchten Totschlagbegriff "Fremdenfeindlichkeit" passiert.
 
Mario Bock Donnerstag, 11.Juli 2013, 19:51 Uhr:
Widersprüchlich ist eher die Asylpolitik der Altparteien. Immerhin wurde Snowdon schon von deutschen Politikern bescheinigt, daß er kein Asyl bekommen würde; gleichzeitig durchlaufen die definitiv ungerechtfertigten Asyslanträge von EU-Bürgern aus Polen, Rumänien etc. das komplette Asyslverfahren inklusive aller Sozialleistungen.

@ Don Geraldo und alle!!!:
Die EU ist eine Wirtschafts- und Währungsunion aber keine Sozial-, Menschenrechts- und DemokratieUnion! Als Roma ungarischer Staatsangehörigkeit mit einer profaschistischen Regierung und staatlich geduldeter und geförderter Benachteiligung, würde ich auch schauen, in einem demokratischeren Land leben zu können!

Ja, die Asylpolitik der deutschen Regierungen und Behörden ist widersprüchlich, widersprüchlich zu unserem Grundgesetz.
Sie trägt die jahrelange Kumpanei mit Diktatoren und die Rolle als Welt-Waffenexporteur Nr.3 auf den Rücken der Flüchtlinge aus! Es sind deutsche Waffen die viele Herkunftsländer der Asylsuchenden unsicher und unbewohnbar machen. Es ist die (unsere) Gier nach Öl, Coltan, seltenen Erden und Gas, die die Staaten des Trikont in die Hand von egoistischen Gangstern und/oder Staatschefs treibt.
Die Terroristen, die sie angeblich überwachen wollen, haben sie selbst hochgepäppelt und bewaffnet, z.B. damals in Afghanistan gegen die Sowjetunion.
Jetzt sind wir es, die dieses Spielchen durchschaut haben, wir sind die Terroristen, die Überwacht, schikaniert, auf Demos zusammengeknüppelt, industriell ausgehorcht nach Guantanamo oder in die Klappse kommen (Mollath)!
Wir haben mehr oder weniger, gut verpackt und getarnt schon wieder "die terroristische Diktatur der am meisten reaktionären, chauvinistischen und imperialistischen Elemente des Finanzkapitals“
 
Amtsträger Donnerstag, 11.Juli 2013, 20:59 Uhr:
"gleichzeitig durchlaufen die definitiv ungerechtfertigten Asyslanträge von EU-Bürgern aus Polen, Rumänien etc. das komplette Asyslverfahren inklusive aller Sozialleistungen."

Ist das so? Wann ist ein Asylantrag denn ungerechtfertigt? Und wurde der fragliche Asylantrag bereits von der sachlich zuständigen Behörde abgelehnt?

P.S.: Ein Recht, welches dem Staat gegenüber nicht einklagbar ist, ist kein Recht, sondern Willkür. Und jeder Asylantrag ist eine Einzelfallentscheidung. So wie jedes Verfahren vor einem Gericht. Immerhin ist das ein Grundrecht nach Art. 20 III GG...
 
systemstoerung Freitag, 12.Juli 2013, 09:08 Uhr:
@roichi

ich hab letztens gelesen(ich versuch den artikel nochmal zu finden),dass wenn der fall snowden als politisch dringlich,oder so aehnlich,eingestuft worden waere,wegen der wahrung nationaler unabhaengiger intressen/sicherheit,dann hätte es die moeglichkeit gegeben ihm politisches asyl zu gewähren bzw sogar den auslieferungsantrag der usa abzulehnen.

ob er dann aber auch hier sicher gewesen waere bzw ob der regierung so jemand wichtig ist, steht wieder auf nem andern blatt

gefunden..unter punkt 1c ist das aufgefuehrt

http://www.nachdenkseiten.de/?p=17836
 
JayBee Freitag, 12.Juli 2013, 11:33 Uhr:
@ Don Geraldo

"Auch wenn es kein einklagbares Grundrecht auf Asyl mehr geben würde kann man dennoch nach Einzelfallprüfung Asyl gewähren."

Erklär das doch mal dem björn. Dem dauert ja das jetzige Verfahren schon viel zu lange. Und was sone Einzelfallprüfung kosten wird...
 
Björn Freitag, 12.Juli 2013, 12:52 Uhr:
@Roichi

"Snowdens Asylantrag wurde behandelt und abgelehnt."

Innerhalb von einer Woche. Man sieht also, dass eine schnelle Bearbeitung von Asylanträgen möglich wäre, so wie es die NPD fordert. Dennoch bleiben die meisten Asylbetrüger Jahre in der BRD bis man sie aus "humanitären Gründen" nicht mehr abschiebt, weil sie schon ne Weile hier sind.

Interessant ist auch, dass man ihnen noch vor Bearbeitung der Anträge Deutschunterricht sponsoren will, obwohl man weiß, dass regelmäßig 3/4 aller Anträge abgelehnt werden. Warum sollen abgelehnte Asylbewerber deutsch lernen? Das Ziel scheint zu sein so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen und hier zu halten. Je wenige gemeinsame Wurzeln eine Bevölkerung hat, desto weniger Solidarität gibt es zwischen den Menschen. Und desto weniger Gefahr gibt es, dass sich die Bürger zusammenschließen und sich gegen diesen Staat zur Wehr setzen. Außerdem sind viele Ausländer gut für die Industrie, deren Gehaltszahlungen, besonders in den wenigqualifizierten Jobs, stark vom Angebot der Arbeitskräfte abhängig sind. Umso mehr billige Arbetiskräfte, desto mehr Profite für die Konzerne. Nur die Arbeiter bleiben auf der Strecke. Aber wen interessieren die schon.

@dog

"Die böse ER-Redaktion hat doch betimmt wieder Eure Belege und Quellen gelöscht, oder war es gar der NSA?"

Brauchen sie Nachhilfe? EU-Bürger können kein Asyl in Deutschland bekommen. Daher sind deren Anträge komplett ungerechtfertigt.

@Amtsträger

"Wann ist ein Asylantrag denn ungerechtfertigt?"

Wenn ein Bewerber nicht die nötigen Vorraussetzungen mitbringt. Sollten sie als angeblicher Amtsträger allerdings wissen.

"Und wurde der fragliche Asylantrag bereits von der sachlich zuständigen Behörde abgelehnt?"

Ja:

"Abgelehnt! Kein Asyl für Snowden in Deutschland"

http://www.merkur-online.de/aktuelles/politik/deutschland-lehnt-asylantrag-edward-snowden-ab-zr-2986170.html

"Edward Snowden hat mehr als 20 Länder um Asyl gebeten. Auch Deutschland stand auf seiner Liste. Doch schneller als erwartet lehnten die Behörden seinen Antrag ab. "

http://www.stern.de/politik/ausland/antrag-abgelehnt-deutschland-verweigert-snowden-asyl-2033074.html
 
Franz von Sickingen Freitag, 12.Juli 2013, 17:33 Uhr:
@ Björn

"Wann ist ein Asylantrag ungerechtfertigt?"

"Wenn ein Bewerber nicht die nötigen Vorraussetzungen mitbringt."

Z. B. bei Drittstaatsicherheit; weitere Hinweise für einen ungerechtfertigten Asylantrag liefert der Dublin-Vertrag.

PS: Dem "Amtsträger" sind diese konkreten Voraussetzungen bekannt.
 
Junger Fritz Freitag, 12.Juli 2013, 18:11 Uhr:
@Björn:

"Brauchen sie Nachhilfe? EU-Bürger können kein Asyl in Deutschland bekommen. Daher sind deren Anträge komplett ungerechtfertigt."

Erklären Sie das lieber Don Geraldo beim nächsten Kameradschaftsabend. Er war es nämlich, der behauptet hat, die Asylanträge von Polen und Rumänen würden uns die Haare vom Kopf fressen.

DonGeraldo:
"gleichzeitig durchlaufen die definitiv ungerechtfertigten Asyslanträge von EU-Bürgern aus Polen, Rumänien etc. das komplette Asyslverfahren inklusive aller Sozialleistungen."

----

[Amtsträger:]"Wann ist ein Asylantrag denn ungerechtfertigt?"

[Björn:]Wenn ein Bewerber nicht die nötigen Vorraussetzungen mitbringt. Sollten sie als angeblicher Amtsträger allerdings wissen."

Im Fall Snowden war der Asylantrag wenn nicht ungerechtfertigt, so doch nach deutschem Recht unwirksam, weil ein Asylantrag auf deutschem Boden gestellt werden muss. (Steht übrigens auch in dem von Ihnen verlinkten Sternartikel)

Fordert die NPD in ihren Augen jetzt zum Asylbetrug auf?
 
Amtsträger Freitag, 12.Juli 2013, 22:32 Uhr:
Lieber Björn,

das Stellen eines Antrags ist nur rechtswidrig, wenn die beurkundeten Inhalte bewußt und gewollt fehlerhaft sind. Das nennt sich dann "Erschleichen von Leistungen".
Nennen Sie uns doch einmal die Norm, nach der eine Person bestraft wird, deren Asylantrag wahrheitsgemäß ausgefüllt aber abgelehnt wurde.

Sie liegen also falsch.

Im AsylVfG steht, dass ein Asylantrag nur igestellt werden kann, wenn sich der Antragsteller im Inland befindet. (Steht in dem von Ihnen zitierten Artikel)
Derzeit wird geprüft, ob der Antragsteller auf der Grundlage anderer völkerrechtlicher Normen aufgenommen werden kann. (Steht auch in der von Ihnen angegebenen Quelle)

Sie liegen also schon wieder falsch, Sie lesen die selbst zitierten und genannten Quelen noch immer nicht und das AsylVfG haben Sie noch immer nicht gelesen.
 
Dresdner Freitag, 12.Juli 2013, 23:40 Uhr:
@ Björn

"Je wenige gemeinsame Wurzeln eine Bevölkerung hat, desto weniger Solidarität gibt es zwischen den Menschen."

Das ist nicht wahr, genauso ist es möglich aufgrund anderer geteilter Werte solidarisch zu sein. Die Welt ist voller Beispiele.

"@Amtsträger

"Wann ist ein Asylantrag denn ungerechtfertigt?"

Wenn ein Bewerber nicht die nötigen Vorraussetzungen mitbringt."

In Deutschland, dem Land der Anträge, darf jeder alles beantragen. Daraufhin ergeht ein Bescheid, dieser kann positiv sein, der Antrag kann aber auch abgelehnt werden.

Glauben Sie mir, die Welt des Asylantrages ist ein wenig komplexer, als Sie denken. Auf jeden Fall sollten Sie den Amtsträger mal mit Ihrer Kritik der geltenden gesetzlichen Bestimmungen überraschen.

Anfange können Sie ja damit:

http://www.gesetze-im-internet.de/asylvfg_1992/BJNR111260992.html

Nicht das Sie denken, das wars. Es gibt noch viel mehr Gesetze, die die Einwanderung betreffen, sogar eine Asylzuständigkeitsbestimmungsverordnung. Schon an dem Wort erkennen Sie, dass der Gesetzgeber es ernst meint.

Wie dem auch sei, auch Snowdan bringt die "nötigen Voraussetzungen" nicht mit. Sehen Sie und so wie Snowdan geht es den ganzen anderen Leuten, deren Migrationsgründe Sie nicht zur Kenntnis nehmen (und Sie trotz Ihres Informationsdefizits beschimpfen).
 
njörB Samstag, 13.Juli 2013, 10:33 Uhr:
"Innerhalb von einer Woche. Man sieht also, dass eine schnelle Bearbeitung von Asylanträgen möglich wäre, so wie es die NPD fordert."

Weil jeder Asylantrag auch sicherlich binnen von Sekunden entschieden werden kann. Offensichtlich sind entschiedene Punkte, die für ein Asyl sprechen nicht gegeben, sodaß sich eine weitergehende Prüfung des Antrags erübrigt.

"Dennoch bleiben die meisten Asylbetrüger Jahre in der BRD bis man sie aus "humanitären Gründen" nicht mehr abschiebt, weil sie schon ne Weile hier sind."

Was sie seit gefühlten Jahrhunderten fleißig behaupten, ohne das belegen zu können. Die Definition des Begriffes "Asylbetrüger" kneten sie sich auch stets so zurecht, wie es ihnen passt.

"Interessant ist auch, dass man ihnen noch vor Bearbeitung der Anträge Deutschunterricht sponsoren will, obwohl man weiß, dass regelmäßig 3/4 aller Anträge abgelehnt werden. Warum sollen abgelehnte Asylbewerber deutsch lernen?"

Das ist für diese Diskussion völlig uninteressant. Aber das Eröffnen von Nebenschauplätzen hilft ihnen nicht dabei, ihre mangelhafte Argumentation zu vertuschen.

"Das Ziel scheint zu sein so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen und hier zu halten."

Das ist eine Behauptung.

"Je wenige gemeinsame Wurzeln eine Bevölkerung hat, desto weniger Solidarität gibt es zwischen den Menschen. Und desto weniger Gefahr gibt es, dass sich die Bürger zusammenschließen und sich gegen diesen Staat zur Wehr setzen. Außerdem sind viele Ausländer gut für die Industrie, deren Gehaltszahlungen, besonders in den wenigqualifizierten Jobs, stark vom Angebot der Arbeitskräfte abhängig sind. Umso mehr billige Arbetiskräfte, desto mehr Profite für die Konzerne. Nur die Arbeiter bleiben auf der Strecke. Aber wen interessieren die schon."

Das ist nun wirklich interessant, weil dieses Beispiel schön zeigt, wie sie ideologisch ihr Weltbild formen. Sie schaffen es in ihre eigenen haltlosen Behauptungen ein gesamtes Weltbild hineinzuinterpretieren. Es gibt Leute, die sich wegen sowas psychiatrisch behandeln lassen.

"Wann ist ein Asylantrag denn ungerechtfertigt?"

"Wenn ein Bewerber nicht die nötigen Vorraussetzungen mitbringt. Sollten sie als angeblicher Amtsträger allerdings wissen."

Ein Antrag kann per se niemals unberechtigt sein. Die Entscheidung über ein sich aus dem beantragten Privileg ergibt sich erst aus dem Antrag.

Sollten sie ihrer eigenen Definition eines ungerechtfertigten Antrages Glauben schenken, dürfte die NPD im Landtag eigentlich permanent schweigen.
 
Gisela Mimmenk Samstag, 13.Juli 2013, 19:42 Uhr:
Ein ziemlich klägliches Bild, was dieser Rößler da abgibt, da hat ja eine Ameise mehr Souveränität, aber das zeigt auch den typischen deutschen Politiker unserer Tage, eben nichtssagend, ich vermisse die alten Politiker mit Ecken und Kanten, die auch ihre Fehler hatten, aber eben auch den nötigen Mumm.
 
rolf Sonntag, 14.Juli 2013, 19:36 Uhr:
" Zudem mutet es äußerst skurril an, dass sich die rechtsextreme Partei für einen Asylantrag eines US-Amerikaners ausspricht, gleichzeitig aber das Grundrecht auf Asyl abschaffen möchte. "

Skurril ist eher, dass die linken Parteien sonst jeden Asylbewerber mit Kusshand aufnehmen, zumindest solange dieser bunt genug für ihren Multikultistaat ist, aber jemanden der Deutschland über die Spionageaktivitäten der USA aufgeklärt hat, und dem deswegen wahrscheinlich mehrere Jahrzehnte Haft drohen, den sicheren Hafen verweigern, nur um zu verhindern, dass Big Brother USA böse wird.

Wäre Edward Snowden kein Weißer, sondern zum Beispiel Schwarzafrikaner, der Deutschland über Spionage durch ein afrikanisches Regime informiert hätte, würde die BRD ihn ganz selbstverständlich aufnehmen, ihn und auch noch 20.000 weitere Verfolgte.
 
Roichi Sonntag, 14.Juli 2013, 20:21 Uhr:
@ Stefan

Die Frage ist doch, warum die NPD nicht begründet, dass der Antrag dringlich wäre, sondern einfach irgendwas erzählt.
Aber so dringlich scheint der Antrag den Kamerraden ja nicht gewesen zu sein.


@ Claus

"Die Abschaffung des Grundrechts auf Asyl ist im Zusammenhang mit dem Missbrauch von Asyl zu suchen, und genau dieser wird von den Etablierten - allen voran SPD und Grünen - forciert. "

Nö. Nur die NPD will das Grundrecht abschaffen. Ganz offiziell und im Parteiprogramm.
Lesen hilft.
Der Rest deines Beitrags erschöpft sich dann in weiteren Parolen ohne Inhalt.


@ Franz

"In "Bowling for Columbine" beschreibt Michael Moore..."

Sowas siehst du dir an?
Erstaunlich, aber es geht ja immerhin gegen die USA, oder zumindest Teile davon.
Übrigens zeigst du, dass du den Film nicht verstanden hast.

"Die anderen scheinen dazu unfähig zu sein oder, das Grundrecht auf Asyl ist reine Heuchelei und dient ganz anderen Zwecken."

Oder, sie lassen das die Sache der zuständigen Behörden sein und versuchen nicht politisches Kapital draus zu schlagen.
Aber sowas ist dir wohl zu hoch.

"Es bedarf dazu keinen rechtlichen Rahmen."

Staatliches Handeln braucht immer einen rechtlichen Rahmen.
Und hier geht es um Menschenrechte, nicht um Gnade.
Aber was ist dir schon Humanität?


@ Mario

Irgendwie ist mir das zu konfus, was du da schreibst.


@ systemstörung

Jup, das geht, wenn der politische Wille da ist. Aber ob Angie sich so sehr mit den USA anlegen will, ist eine andere Geschichte.
http://www.berliner-zeitung.de/spionage-skandal/snowdens-suche-nach-asyl-wege-nach-deutschland,23568638,23701124.html

Aber zurück zum Thema.


@ Björn

"Innerhalb von einer Woche. Man sieht also, dass eine schnelle Bearbeitung von Asylanträgen möglich wäre, so wie es die NPD fordert."

Und immernoch ist es eine Einzelfallprüfung.
Die mal schnell geht und mal dauert.
Dir egal, da das ja eh alles nur Schmarotzer sind.
Genauso wie der NPD. Sonst hättest du dir den Satz gespart.
Wie auch die weiterhin falsche Bezeichnung als "Asylbetrüger". Aber du brauchst ja diese Lüge, für die Ideologie. Ohne könntest du nicht, und schon gar nicht anhand von Fakten.

"Warum sollen abgelehnte Asylbewerber deutsch lernen?"

Sie sind ja noch nicht abgelehnt, wenn die Anträge noch bearbeitet werden.
Du hast dir gerade mal wieder selbst einen Logikknoten gebaut.
Inhaltlich ist zu sagen: Damit sich diese Laute hier verständigen und integrieren können.
Das willst du natürlich nicht. Gut, dass deine Meinung nur die einer kleinen Minderheit ist.
Menschenverachtend ist sie ohnehin.

"Das Ziel scheint zu sein "

Was dir so scheint, ist meist nichts sinnvolles. So auch hier.

"Aber wen interessieren die schon."

Dich nicht. wie hier des Öfteren nachzulesen ist.
Dich interessiert nur deine Ideologie.
 
General Montag, 15.Juli 2013, 08:35 Uhr:
@Roichi
"Dir egal, das das ja eh alles nur Schmarotzer sind."
Zum Glück ist Deine Meinung nie logisch
und beruht auf Wunschdenken.
"Schmarotzer" im Bezug auf menschliche
Eigenschaften gesehen sind Parasiten für
Dich.Politisch gesehen werden Fremde nur
benutzt, wenn sie in Massen in den Lebensraum eines Volkes kommen, um den Volkstod zu erreichen.(Blutschutzgesetz)
Außer unsachlicher Polemik und unterstellenden Äußerungen kam bisher
noch nicht allzu viel.
"Der gute Roichi macht schon Tiefflüge."
schrieben Deine Gesinnungsgenossen.
 
Roichi Montag, 15.Juli 2013, 12:44 Uhr:
@ Rolf

"Skurril ist eher, dass die linken Parteien sonst jeden Asylbewerber mit Kusshand aufnehmen"

Dem ist ja offensichtlich nicht so.
Aber statt, dass du auf die Idee kommst, mal deine Parolen zu über denken, findest du ganz fix eine neue Verschwörung.
 
systemstoerung Montag, 15.Juli 2013, 13:55 Uhr:
@claus

"Lass die Drogen weg, Herzchen. Wo hat Snowden denn geäußert, dass er sich mit den Verbrechen seiner Landsleute identifiziert? Ich identifiziere mich als Deutscher doch schließlich auch nicht mit dir."

herzchen echen,polen usw usf alles über einen kamm scherrt und ohne jegliche differenzierung all jene kulturbereicherer oder was weiss ich nich nennt.

was denn nun eigentlich hm?


desweiteren warte ich noch auf die 3 antworten,belege und wissenschaftliche studien,meiner gestellten fragen an dich!
 
Amtsträger Montag, 15.Juli 2013, 14:21 Uhr:
Lieber Claus,

Sie schrieben:
"Wieder zu tief in die Flasche geguckt? Wo will denn die NPD das Grundrecht (auf Asyl) abschaffen?"

Ich zitiere einmal die NPD-Homepage:
"Zudem ist das einklagbare Grundrecht auf Asyl abzuschaffen."

Quelle: http://www.npd.de/html/3184/
 
Roichi Montag, 15.Juli 2013, 17:28 Uhr:
@ Claus

"Da du doch sonst immer so viele Belege zur Hand hast (*gröl*), sollte es dir nicht schwer fallen, an dieser Stelle ein Zitat zu erbringen, oder?"

Fällt es auch nicht.
Du hättest aber mal selbst im Parteiprogramm nachlesen können. Ich hatte das ja als Quelle angegeben.
Damit du aber nicht überfordert wirst, sieh in Nummer 10 c des Parteiprogramms nach. Schon in der Überschrift steht die Forderung. Im Text natürlich auch.
Das nur als Beispiel zwischen dem ganzen anderen Blödsinn, der dort steht.
Das wurde übrigens auch schon hier ausführlich diskutiert:
http://www.endstation-rechts.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=8045%3Apast%C3%B6rs-und-seine-aschermittwochsrede-verurteilung-wegen-volksverhetzung-best%C3%A4tigt&Itemid=333&limitstart=40

"Wo hat Snowden denn geäußert, dass er sich mit den Verbrechen seiner Landsleute identifiziert?"

Muss er doch gar nicht.
Von Rechter Seite wird ja auch Gegendemonstranten hierzulande immer vorgeworfen, genau das zu tun. Und das ist noch abwegiger.
Also kann der gleiche Vorwurf mindestens auch an Herrn Snowden gehen. Immerhin kommt er ja aus den USA. Mehr braucht es doch nicht.
Merkwürdig, wie auf einmal dann doch differenziert wird.

"Ich identifiziere mich als Deutscher doch schließlich auch nicht mit dir."

Besser ist das. Wäre ja auch peinlich, wenn du das tätest. Da müsste man sich ja schämen deutscher zu sein.
 
Björn Montag, 15.Juli 2013, 20:28 Uhr:
@Junger Fritz

"Erklären Sie das lieber Don Geraldo beim nächsten Kameradschaftsabend. Er war es nämlich, der behauptet hat, die Asylanträge von Polen und Rumänen würden uns die Haare vom Kopf fressen."

Und damit hat er nicht Unrecht. Schließlich versuchen immer mehr Rumänen und Bulgaren, zumeist Zigeuner, über das Asylticket Transferleistungen vom deutschen Staat zu bekommen. Nur sind deren Asylanträge vollkommen ungerechtfertigt. So wie von vielen anderen auch.

"Im Fall Snowden war der Asylantrag wenn nicht ungerechtfertigt, so doch nach deutschem Recht unwirksam, weil ein Asylantrag auf deutschem Boden gestellt werden muss."

Genauso sind die meisten Asylanträge von sich in Deutschland aufhaltenden Asylbewerbern ungerechtfertigt, weil sie nicht die nötigen Vorrausetzungen mitbringen. Ein Großteil wird in der Heimat gar nicht verfolgt. Andere ziehen durch etliche sichere Drittstaaten. Wieder andere versuchen ihre Herkunft zu verschleiern, indem sie ihre Pässe wegwerfen. Nicht umsonst werden circa 3/4 aller Asylanträge abgelehnt. Trotzdem bleiben die meisten hier.

"Fordert die NPD in ihren Augen jetzt zum Asylbetrug auf?"

Es gibt die Möglichkeit in wichtigen Fällen wie diesem die Menschen trotzdem aufzunehmen.

@Amtsträger

"das Stellen eines Antrags ist nur rechtswidrig, wenn die beurkundeten Inhalte bewußt und gewollt fehlerhaft sind."

Das Stellen eines Antrages ist schon ein Betrugsversuch, wenn man kein Verfolgter ist. Denn Asyl ist nur für verfolgte Menschen.

"Sie liegen also schon wieder falsch, Sie lesen die selbst zitierten und genannten Quelen noch immer nicht und das AsylVfG haben Sie noch immer nicht gelesen."

Offensichtlich besser als sie. Ansonsten wüssten sie, dass auch andere Bedingungen erfüllt sein müssen um Asyl zu bekommen. Bei den meisten Asylantragstellern ist dies aber nicht der Fall. Nur ziehen sich da die Verfahren gerne mal Jahre hin. Wenn man will geht es auch schneller, wie man im Fall Snowden sieht.

@Dresdner

"Das ist nicht wahr, genauso ist es möglich aufgrund anderer geteilter Werte solidarisch zu sein. Die Welt ist voller Beispiele."

Sicher. Nur ist das stärkste Band, nach der Familie, die gemeinsame Herkunft und die gemeisnamen Wurzeln. Fehlt das, so wird es in den seltensten Fällen eine ganzheitliche Solidarität geben. Allenfalls wurzelnd auf einzelnen Freundschaften. Aber keine umfassende Solidarität zwischen allen. Und genau darauf spekuliert der Staat. Einzelne Freundeskreise sind keine Gefahr für diesen Staat. Ein solidarisches Volk schon.

"Nicht das Sie denken, das wars. Es gibt noch viel mehr Gesetze, die die Einwanderung betreffen, sogar eine Asylzuständigkeitsbestimmungsverordnung"

Das Problem sind gar nicht die Gesetze und Verordnungen. Das Problem ist die Umsetzung. Denn wenn man will, dann können Asylanträge auch schnell bearbeitet werden, wie im Fall Snowden. Das ist nur leider eine Ausnahme. Stattdessen ziehen sich die Anträge oft über Jahre, was nicht nur für uns Deutsche problematisch und teuer ist und konfliktpotential hat, sondern auch für die Asylanten selbst nicht schön ist. Und dann werden abgelehnte Asylanten nicht mal konsequent abgeschoben. Damit potentieren sich die Probleme. Die Abgelehnten aber immernoch anwesenden Asyalenten stehen ihrerseits auch zwischen den Stühlen. Also für alle Parteien ein unbefriedigender Zustand. Dennoch ist Kritik daran sofort "rechstextrem".

@nröjB

"Offensichtlich sind entschiedene Punkte, die für ein Asyl sprechen nicht gegeben, sodaß sich eine weitergehende Prüfung des Antrags erübrigt."

Stimmt. Genauso wie bei circa 3/4 aller anderen Asylanträge. Trotzdem zieht sich das bei weniger populären Fällen deutlich länger hin. Dabei wäre mit einer kurzen Bearbeitung allen Parteien geholfen.

"Was sie seit gefühlten Jahrhunderten fleißig behaupten, ohne das belegen zu können."

Ich habe es schon mehrfach bewiesen. Hier nochmal die Zahlen der abgelehnten Asylbewerber und die Zahlen der Abgeschbenen im Vergleich:

Abgelehnte Asylbewerber 2012: 43000

Abgeschobene Ausländer insgesamt: 6919

http://www.proasyl.de/de/themen/zahlen-und-fakten/

Unter den 6919 abgeschobenen sind allerdings nicht nur Asylbewerber, sondern auch kriminelle Ausländer. Der Großteil der abgelehnten Asylbewerber wird also konsequent nicht abgeschoben.

"Das ist für diese Diskussion völlig uninteressant."

Das hätten sie wohl gerne. Es ist sogar sehr interessant, weil es viel über die Ausländerpolitik der BRD aussagt, wenn für alle Asylbewerber Deutschunterricht bezahlt wird, obwohl man weiß, dass circa 3/4 eh kein Asyl bekommen, weil sie die Vorraussetzungen nicht erfüllen. Der Staat geht also schon von Anfang an davon aus, dass die Asylbetrüger hier bleiben. Man sieht mal wieder für wen der Staat sich einsetzt. Nicht für die Deutschen.

"Sie schaffen es in ihre eigenen haltlosen Behauptungen ein gesamtes Weltbild hineinzuinterpretieren. Es gibt Leute, die sich wegen sowas psychiatrisch behandeln lassen."

Dieses "Gegenargument" zeigt sehr schön auf, dass ihr Linken keine inhaltlichen Argumente habt. Stattdessen versucht ihr es mit Beleidigungen. Meine Aussagen entsprechen der Realität. Es gibt keine Mindestlöhne in der Industrie, deshalb richtet sich der Lohn der Arbeiter nach dem Angebot an Arbeitskräften. Je mehr Leute Arbeit wollen, desto weniger muss die Industrie zahlen. Daher sind die Lobbiisten der Industrie auch die eifrigsten Befürworter für den Import von ausländischen "Fachkräften".

Und wie man in den überfremdeten Großstädten Westdeutschlands sehen kann, verschwindet die Solidarität unter den Menschen immer mehr, weil sie kaum noch gemeinsame Wurzeln haben.

Möchten sie jetzt zur Abwechselung mal inhaltlich darauf eingehen oder beschränken sie sich wieder aufs Pöbeln? Naja, machen sie ruhig. Das sagt sehr viel über sie und ihre Ideologie aus.

"Ein Antrag kann per se niemals unberechtigt sein."

Selbstverständlich. Wenn sie als Angestellter 3000 Euro Netto verdienen, dann ist ihr Hartz4-Antrag per se ungerechtfertigt. Und wenn sie kein Verfolgter sind, dann ist ihr Asylantrag per se ungerechtfertigt.

@rolf

"Wäre Edward Snowden kein Weißer, sondern zum Beispiel Schwarzafrikaner, der Deutschland über Spionage durch ein afrikanisches Regime informiert hätte, würde die BRD ihn ganz selbstverständlich aufnehmen, ihn und auch noch 20.000 weitere Verfolgte."

Das wurde auch beim Fall Trayvon Martin deutlich. Als der weiße Schütze, der den Schwarzen Martin aus Notwehr erschoss, freigesprochen wurde, protestierten die Schwarzen und die Weißen, die gerne Schwarze wären dagegen. Sie fordern also de facto, dass Weiße kein Grundrecht auf Selbstverteidigung gegen Schwarze Angreifer mehr haben dürfen. Wäre der Schütze Schwarzer und der Tote ein Weißer, wäre der Fall mutmaßlich nie in die Öffentlichkeit gelangt. Rassistische Zweiklassengesellschaften gibt es offenbar nicht nur in der BRD.
 
Björn Montag, 15.Juli 2013, 21:02 Uhr:
@Roichi

"Die Frage ist doch, warum die NPD nicht begründet, dass der Antrag dringlich wäre, sondern einfach irgendwas erzählt."

Daran sieht man mal wieder, dass du keine Ahnung vom parlamentarischen Alltag hast. Es ist üblich bei der Begründung von dringlichen Anträgen die politischen Hintergründe zu erläutern, weil sich daraus die Dringlichkeit ergibt. Nur bei der NPD zählen wieder andere Regeln. BRD-Demokratie eben.

"Sowas siehst du dir an?
Erstaunlich, aber es geht ja immerhin gegen die USA, oder zumindest Teile davon."

Wenns unseren Linken nicht passt, dann werden auf einmal sogar Linke als unglaubwürdig hingestellt.

"Moore wird der amerikanischen politischen Linken zugeordnet und ist für seine Kritik an der von 2001 bis 2009 amtierenden Bush-Regierung bekannt."

http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Moore

"Oder, sie lassen das die Sache der zuständigen Behörden sein..."

Ja genau. Deutsche Behörden sind ja für ihre vorrausschauende und immer an den Belangen der Menschen orientierten Entscheidungen bekannt. Du bist mir schon so ein behördentreuer Unertan. Du wärst auch ein guter SED-Untertan geworden. Immer den Behörden vertrauen.

"Und immernoch ist es eine Einzelfallprüfung.
Die mal schnell geht und mal dauert."

Genau. Mal eine Woche und mal ein Jahr. Aber immer schön auf die Behörden vertrauen.

"Dir egal, da das ja eh alles nur Schmarotzer sind."

Und wieder das übliche Gepöbel, wenn du keine Argumente hast. Das du nur mit Falschbehauptungen antworten kannst, freut mich. Du hast also keine Argumente gegen mich.

"Wie auch die weiterhin falsche Bezeichnung als "Asylbetrüger"."

Tja, wer sich als etwas hinzustellen versucht, der er nicht ist, nur für einen materiellen Zugewinn, der ist nunmal ein Betrüger.

"Sie sind ja noch nicht abgelehnt, wenn die Anträge noch bearbeitet werden."

Es ist aber schon klar, das circa 3/4 aller Asylbewerber abgelehnt werden. Warum sollen die also deutsch lernen? Genau...

"Inhaltlich ist zu sagen: Damit sich diese Laute hier verständigen und integrieren können."

Danke. Genau das habe ich oben gesagt. Die Asylbetrüger sollen also gar nicht wieder gehen. Sie sollen hier bleiben. Oder warum soll sich jemand integrieren, der gar kein Recht auf Asyl hat?

"Menschenverachtend ist sie ohnehin."

Falsch. Menschenverachtend ist deine Ideologie, weil du in Kauf nimmst, dass Deutsche Opfer schwerster Straftaten deiner Asylbetrüger werden und das wichtiges Geld, welches bei unseren Kindern im Bildungsbereich, der Pflege unserer Alten oder den Armen unseres Voleks fehlt an Glücksritter ausgegeben wird, deren einziges Ziel es ist ein materiell besseres Leben zu führen. Aber was interessieren dich schon Deutsche. Sind doch nur das Tätervolk.

@systemstörung

"was versprecht ihr euch wenn D monsieur snowden hier asyl gewähren würde?"

Jemand, der uns und unserem Schutz der Privatssphäre einen so großen Dienst erwiesen hat, der sollte vor Verfolgung geschützt werden. Er käme ja nicht um hier Hartz4 zu kassieren. Außerdem hat er sicher noch deutlich mehr Schweinereien der Amis aufzudecken. Dafür braucht er aber Schutz.

"wie wollt ihr dessen sicherheit garantieren vor dem zugriff amerikanischer geheimdienste?"

Wenn das in der BRD nicht gelänge, dann wäre das schon ein Hammer. Aber in diesem Staat ist ja so einiges möglich. Besonders wenn man die USA-Kriecher besonders aus der CDU und CSU so sieht.

"wer garantiert euch,dass es nich irgendeinen mitarbeiter des BND oder anderer institutionen gibt,dem er ein dorn im auge ist(auch auf die politische "elite" bezogen)und der ihn einfach verpfeift?"

Amerikanische Agenten dürfen in der BRD keine Menschen festnehmen. Täten sie es doch wäre ein sehr großer Konflikt vorprogrammiert. Ob die Amis das riskieren würden? Snowden glaubt es offenbar nicht, sonst hätte er hier kein Asyl beantragt.

"wieso wollt ihr einem der "bomberharries" hier asyl gewähren"

Schön, dass ihr nochmal deutlich macht, dass ihr diejenigen seid, die in schwarz- und weiß-Kategorien denken. Außerdem sagt es viel über deine Geschichtskenntisse aus. Bomber-Harris war ein Engländer.

"und gift und galle spuckt,schon wenn das wort "amerikaner" faellt?"

Interessant euer ganzes Klischee-Denken in Action zu erleben. "Wir" sind sogar mit Amerikanern befreundet. Auch mit Engländern.

@Roichi

"Dem ist ja offensichtlich nicht so."

Ach nein? Ihr fordert doch sogar, dass jeder Ausländer das Recht haben soll nach Deutschland einzuwandern. Vielleicht solltest du dich erstmal über die Ideologie deiner linken Führer informieren, bevor du ihnen nachrennst.
 
Dresdner Dienstag, 16.Juli 2013, 06:59 Uhr:
@ Björn

„Nur ist das stärkste Band, nach der Familie, die gemeinsame Herkunft und die gemeisnamen Wurzeln. Fehlt das, so wird es in den seltensten Fällen eine ganzheitliche Solidarität geben. Allenfalls wurzelnd auf einzelnen Freundschaften. Aber keine umfassende Solidarität zwischen allen.“

Die gemeinsame Herkunft mag für Sie persönlich von Bedeutung sein, es ist aber nicht das stärkste Band der Solidarität. Wer waren denn die ersten KZ-Häftlinge? Es waren deutsche Oppositionelle, später noch Christen, Künstler, Homosexuelle, Deserteure, Ehepartner von Juden, „Asoziale“, Swingtänzer, Wandervögel, Behinderte. Da war den Nazis die Herkunft scheißegal. Es wurde munter gefoltert und gemordet. Die anderen Deutschen wurden an der Front verfeuert, haben sich gegenseitig denunziert und bekämpft.
Die „Volksgemeinschaft“ ist das Schlimmste, was den Deutschen je widerfahren ist.

Dagegen erlebe ich ab und zu ganzheitliche Solidarität unabhängig von der Herkunft. Als in Dresden neulich Hochwasser war und das Wasser einen der bevölkerungsstärksten Stadtteile zu überschwemmen drohte, haben alle Anwohner, auch die Migranten, tatkräftig mitgeholfen, das zu verhindern. Und auch für die rechten Kameraden war es kein Problem. Es herrschte eine echte (ungespielte) Solidarität der Stadtteilbewohner, die ausschließlich durch ihren Wohnort geeint waren. Andere Beispiel wären der Protest gegen Stuttgart 21 oder auch der Fußball.

Zum Thema Gesetze:

Setzen Sie sich doch bitte einmal mit den Gesetzen auseinander, vorher hat es keinen Sinn zu diskutieren. Sie können ja nicht mal die Gesetze benennen, die angeblich nicht gut umgesetzt werden. Sie verlangen inhaltliche Diskussion, wenn die dann kommt argumentieren Sie mit Ihren Vermutungen dagegen, obwohl es zu diesem Thema genügend nachweisbare Fakten gibt.

Auf Grundlage dieser Fakten gibt es ganz verschieden fokussierte Kritik an der Migrationspolitik und niemand würde diese Kritiker als rechtsextrem bezeichnen. Aber rechtsextrem ist, gesellschaftliche Vorgänge stets an ethnischen Unterschieden festzumachen und dieses Kriterium über alles zu stellen.

Die derzeitige Gesetzeslage und Praxis widerspricht Ihren gefühlsgeleiteten Theorien und deswegen verschließen Sie die Augen und wollen nicht mal die entsprechenden Gesetze lesen. Soweit kann ich Sie verstehen. Verstehen kann ich aber nicht, warum Sie, trotz offensichtlicher Nicht-Kenntnis der Problematik, dauernd zu diesem Thema Stellung beziehen.
 
JayBee Dienstag, 16.Juli 2013, 07:59 Uhr:
@ björn

"Abgelehnte Asylbewerber 2012: 43000

Abgeschobene Ausländer insgesamt: 6919"

Heißt das eigentlich, daß alle nicht abgeschobenen Ausländer, deren Asylantrag abgelehnt wurde, noch da sind? Könnte es nicht sein, daß ganz viele von denen einfach von selbst wieder abhauen? Also belege doch mal bitte, wie viele Ausländer, deren Asylanträge abgelehnt wurden, noch hier sind.

"Man sieht mal wieder für wen der Staat sich einsetzt. Nicht für die Deutschen."

Da haste allerdings recht. Es gibt tatsächlich sehr viele Deutsche, die sehr schlecht deutsch sprechen. Und noch viel schlechter schreiben.

"Es gibt keine Mindestlöhne in der Industrie, deshalb richtet sich der Lohn der Arbeiter nach dem Angebot an Arbeitskräften. Je mehr Leute Arbeit wollen, desto weniger muss die Industrie zahlen. Daher sind die Lobbiisten der Industrie auch die eifrigsten Befürworter für den Import von ausländischen "Fachkräften"."

Was natürlich viel zu einfach gedacht ist, da es wesentlich mehr Faktoren gibt, als nur den Lohn. Abgesehen davon:

http://www.tagesspiegel.de/politik/umfrage-mehrheit-der-manager-fuer-mindestlohn/8496546.html

"Selbstverständlich. Wenn sie als Angestellter 3000 Euro Netto verdienen, dann ist ihr Hartz4-Antrag per se ungerechtfertigt. Und wenn sie kein Verfolgter sind, dann ist ihr Asylantrag per se ungerechtfertigt."

Nein Björn, das ist immer noch falsch. Auch mit 3000 Euro Netto kann ich den Antrag stellen, es bringt nur nix. Wenn ich die 3000 Euro verschweige, dann wird ein versuchter Betrug draus. Aber diese Fakten ignorierst Du nun schon seit Wochen und versuchst dafür, mit Bauchgefühl zu argumentieren.

"Das wurde auch beim Fall Trayvon Martin deutlich. Als der weiße Schütze, der den Schwarzen Martin aus Notwehr erschoss, freigesprochen wurde, protestierten die Schwarzen und die Weißen, die gerne Schwarze wären dagegen. Sie fordern also de facto, dass Weiße kein Grundrecht auf Selbstverteidigung gegen Schwarze Angreifer mehr haben dürfen. Wäre der Schütze Schwarzer und der Tote ein Weißer, wäre der Fall mutmaßlich nie in die Öffentlichkeit gelangt. Rassistische Zweiklassengesellschaften gibt es offenbar nicht nur in der BRD."

Viel Blabla, viele Behauptungen, viel "hätte, wenn und wäre...". Und von anderen immer Sachlichkeit und Belege verlangen. Und ihnen vorwerfen, nichts zur Diskussion beizutragen.

"Du wärst auch ein guter SED-Untertan geworden."

Wie war das noch mit den Beleidigungen? Oh, warte, mit Deinen rassistischen Vorstellungen wärst Du wohl ein hervorragender SS-Sturmbannführer geworden.

"Es ist aber schon klar, das circa 3/4 aller Asylbewerber abgelehnt werden. Warum sollen die also deutsch lernen? Genau..."

Allein, damit sie verstehen können, worüpber die Behörden mit ihnen kommunizieren. Aber Dir wäre es lieber, die würden alle weggesperrt, ohne daß sie sich mit etwas beschäftigen können. Abgesehen davon verallgemeinerst Du schon wieder unzulässig. Da man nicht weiß, wer aufgenommen wird, kann man doch nicht alle vom Deutschkurs ausschließen. Das bietet nämlich den Vorteil, daß diejenigen, die dann angenommen werden, schon etwas Deutsch können. Aber Du bist ja eh nicht für Intergration. Sollen die doch lieber vor ihrer Flucht vorsorglich zu Hause deutsch lernen.

"Falsch. Menschenverachtend ist deine Ideologie, weil du in Kauf nimmst, dass Deutsche Opfer schwerster Straftaten deiner Asylbetrüger werden und das wichtiges Geld, welches bei unseren Kindern im Bildungsbereich, der Pflege unserer Alten oder den Armen unseres Voleks fehlt an Glücksritter ausgegeben wird, deren einziges Ziel es ist ein materiell besseres Leben zu führen. Aber was interessieren dich schon Deutsche. Sind doch nur das Tätervolk."

Wow, acht Zeilen voller Beleidigungen, Herabwürdigungen, Überheblichkeit. Und nichts zur Diskussion beigetragen.

"Er käme ja nicht um hier Hartz4 zu kassieren."

Warum denn nicht?

""Wir" sind sogar mit Amerikanern befreundet. Auch mit Engländern. "

Stimmt. Es gibt ja auch britische und amerikanische Nazis. Hach, nd was die alles dürfen, bei sich zu Hause...

"Ach nein? Ihr fordert doch sogar, dass jeder Ausländer das Recht haben soll nach Deutschland einzuwandern. Vielleicht solltest du dich erstmal über die Ideologie deiner linken Führer informieren, bevor du ihnen nachrennst."

Auch wieder goldig: Sich beschweren, daß alles Rechte über einen Kamm geschoren wird und dann sone Aussagen.
 
Björn Dienstag, 16.Juli 2013, 13:27 Uhr:
@Dresdner

"Die gemeinsame Herkunft mag für Sie persönlich von Bedeutung sein, es ist aber nicht das stärkste Band der Solidarität. Wer waren denn die ersten KZ-Häftlinge?"

Wie kommen sie denn jetzt von der Solidarität zwischen den Menschen auf "KZ´s"? Eure Denkweise ist wirklich sehr NS belastet.

"Die „Volksgemeinschaft“ ist das Schlimmste, was den Deutschen je widerfahren ist."

Sie wollen allen ernstes behaupten im dritten Reich hätte es eine Volksgemeinschaft gegeben? Das ist einfach nur NS-Verherrlichend. Das Grundziel war es vielleicht mal. Aber es ist vollkommen schief gelaufen. Nein, es gab keine Volksgemeisnchaft. Aber jetzt ist es höchste Zeit endlich eine zu erschaffen. Und genau das möchte dieser Staat verhindern. Solidarische Menschen sind ihm ein Graus.

"Als in Dresden neulich Hochwasser war und das Wasser einen der bevölkerungsstärksten Stadtteile zu überschwemmen drohte, haben alle Anwohner, auch die Migranten, tatkräftig mitgeholfen, das zu verhindern."

Gerade die Flutkatastrophe hat gezeigt, dass eine Volksgemeinschaft möglich ist. Die Solidarität unter den Deutschen war enorm. Ausländer haben sich leider so gut wie nie blicken lassen. Es fehlt eben das verbindende Band, die gemeinsamen Wurzeln. Währenddessen haben eure Genossen dazu aufgerufen die Deiche zu zerstören gegen die "scheisz deutsche Volksgemeisnchaft".

"Setzen Sie sich doch bitte einmal mit den Gesetzen auseinander, vorher hat es keinen Sinn zu diskutieren. Sie können ja nicht mal die Gesetze benennen, die angeblich nicht gut umgesetzt werden."

Ein netter Ablenkungsversuch. Es bringt aber nichts sich Paragrafen-Nummern um die Ohren zu hauen. Wichtig ist es hingegen zu erkennen, dass eine schnellere Bearbeitung der Asylanträge und eine konsequente Abschiebung möglich wären. Sie ignorieren die Fakten und Zahlen, die ich ihnen verlinkt habe und versuchen sich hinter Paragrafen zu verstecken. Wenn sie keine Lust auf eine inhaltliche Diskussion haben, dann ist das ihr Ding. Tun sie aber nicht so überheblich.

"....wenn die dann kommt argumentieren Sie mit Ihren Vermutungen dagegen, obwohl es zu diesem Thema genügend nachweisbare Fakten gibt."

Ich habe ihnen die nachweisbaren Fakten und Zahlen gebracht. Sie ignorieren sie.

"Aber rechtsextrem ist, gesellschaftliche Vorgänge stets an ethnischen Unterschieden festzumachen und dieses Kriterium über alles zu stellen."

Genau das tun wir ja nicht. Wir verschließen aber auch nicht die Augen vor den Problemen, die die verfehlte Ausländerpolitik der BRD mit sich bringt, so wie ihr es tut. Es sind lange nicht alle Probleme auf die Überfremdung zurückzuführen. Das behauptet auch niemand. Dennoch gibt es genügend Probleme, die damit zusammenhängen, wo die Ausländerpolitik mit reinspielt. Wer das anspricht ist für euch sofort "rechtsextrem".

"Die derzeitige Gesetzeslage und Praxis widerspricht Ihren gefühlsgeleiteten Theorien und deswegen verschließen Sie die Augen und wollen nicht mal die entsprechenden Gesetze lesen."

Im Gegenteil. Ich kenne die Gesetze. Daher weiß ich, dass die Gesetze nicht das Problem sind, sondern deren Umsetzung. Habe ich oben schonmal angedeutet. Das haben ich ihnen mittels Zahlen und Fakten bewiesen. Sie ignorieren diese Fakten, weil sie nicht in ihr Weltbild passen. Stattdessen versuchen sie sich hinter Paragrafennummern zu verschanzen.

@JayBee

"Heißt das eigentlich, daß alle nicht abgeschobenen Ausländer, deren Asylantrag abgelehnt wurde, noch da sind?"

Ja.

"Könnte es nicht sein, daß ganz viele von denen einfach von selbst wieder abhauen?"

Na klar. Die können sich ja auch alle Flugtickets leisten. Sie haben erstmal erreicht, was sie erreichen wollten. Sie sind in Deutschland und bekommen Ged vom deutschen Steuerzahler. Wenn sie nur lange genug bleiben, dann winkt noch eine Aufenhaltserlaubnis. Freiwillig geht keiner.

"Also belege doch mal bitte, wie viele Ausländer, deren Asylanträge abgelehnt wurden, noch hier sind."

Alle. Abgeschoben wurden nur 6919. Und darunter waren noch viele Nicht-Asylbewerber. Freiwillig geht niemand.

"Was natürlich viel zu einfach gedacht ist, da es wesentlich mehr Faktoren gibt, als nur den Lohn."

Na sicher gibt es noch mehr Faktoren. Hier ging es aber nicht primär um Wirtschaft, sondern nur sekundär im Zusammenhang mit geringqualifizierten Asylanten.

"Auch mit 3000 Euro Netto kann ich den Antrag stellen, es bringt nur nix."

Stellen kannst du ihn. Er ist aber ungerechtfertigt, weil du unter keinen umständen Hartz4 bekommen kannst. Genauso ungerechtfertigt sind die vielen Asylanträge, die von Nicht-Verfolgten gestellt werden.

"Wenn ich die 3000 Euro verschweige, dann wird ein versuchter Betrug draus."

Richtig. Und wenn ich versuche mich als Verfolgter hinzustellen, es aber nicht bin, dann ist auch das ein Betrugsversuch.

"Oh, warte, mit Deinen rassistischen Vorstellungen wärst Du wohl ein hervorragender SS-Sturmbannführer geworden."

Interessant. Sie gehen also davon aus, dass ein SS-Sturmbannführer automatisch ein schlechter Mensch gewesen sein muss. Naja, ihr Linken und eure Vorurteile.

"Allein, damit sie verstehen können, worüpber die Behörden mit ihnen kommunizieren."

Ja ist klar. Weil Asylbewerber ja auch soviel mit den Behörden zu tun haben. Und natürlich können die nach ein paar Monaten verhandlungssicheres deustch.

"Aber Dir wäre es lieber, die würden alle weggesperrt, ohne daß sie sich mit etwas beschäftigen können."

Nö. Mir wäre lieber, wenn sie unterstützt würden in ihrem Land Aufbauhilfe zu leisten, statt alle möglichen Glücksritter nach Deutschland zu holen. Ihr versteht eines nicht. Wir wollen keinem einzigen Ausländer etwas schlechtes. Wir wünschen uns, dass ihnen in ihren Ländern möglichst gut geholfen wird. Diejenigen, die wirklich verfolgt werden sollen solange hier bleiben, bis die Gefahr vorüber ist. In der Zeit sollen sie Berufe erlernen um dann ihre Heimat wieder aufbauen zu können. Wir wollen aber nicht, dass alle Glücksritter der Welt nach Deutschland gelassen werden und damit enorme Probleme und Spannungen auf die Deutschen wie auf die Ausländer zukommen. Wir wollen, dass unser Volk und unsere Kultur auch noch in hundert Jahren bestehen und souverän sind. Das Vorurteil vom brutalen, hasserfüllten Ausländerfeind ist nicht mehr als ein propagiertes mediales Klischee. Sicher gibt es auch ein par Idioten, die pauschal Ausländer hassen. Nur haben die mit Politik nichts zu tun. Die werden dann nur benutzt um dieses Klischee medial aufzubauen.

"Da man nicht weiß, wer aufgenommen wird, kann man doch nicht alle vom Deutschkurs ausschließen."

Man könnte warten bis die Anträge durch sind. Dann lohnt sich auch ein Sprachkurs. Für Leute, die dann gleich wieder abgeschoben werden lohnt es sich nicht. Aber das ist eben das Problem. Der Staat will die Asylbetrüger gar nicht abschieben.

"Das bietet nämlich den Vorteil, daß diejenigen, die dann angenommen werden, schon etwas Deutsch können."

Und für die 3/4 der Abgelehnten wäre es rausgeschmissenes Geld, welches für die Bildung deutscher Kinder viel besser aufgehoben wäre. Nur werden die abgelehnten eben kaum abgeschoben.

"Aber Du bist ja eh nicht für Intergration."

Selbstverständlich bin ich für Integration. Ich bin sogar für Assimilation. Nur kann das nur stattfinden, wenn Ausländer die totale Ausnahme in einem Wohnumfeld bilden. Ansonsten bilden sich Parallegesellschaften.

"Sollen die doch lieber vor ihrer Flucht vorsorglich zu Hause deutsch lernen."

Falsch. Verfolgte sind hier willkommen. Nur eben nicht die 3/4 Asylbetrüger.

""Er käme ja nicht um hier Hartz4 zu kassieren."

Warum denn nicht?"

Weil sein Verdinest beim NSA wohl ein kleines bischen größer war.

"Stimmt. Es gibt ja auch britische und amerikanische Nazis. Hach, nd was die alles dürfen, bei sich zu Hause..."

Und wieder fallen die Vorurteile in sich zusammen.

"Auch wieder goldig: Sich beschweren, daß alles Rechte über einen Kamm geschoren wird und dann sone Aussagen."

Tja, so wie man in den Wald hineinruft, so schallt es wieder heraus. Aber lernen tut ihr daraus trotzdem nicht.
 
Roichi Dienstag, 16.Juli 2013, 13:32 Uhr:
@ Björn

"Schließlich versuchen immer mehr Rumänen und Bulgaren, zumeist Zigeuner, über das Asylticket Transferleistungen vom deutschen Staat zu bekommen."

Du bleibst immernoch bei deinen Lügen.
Na wenn du sonst nichts hast.
Dazu hatten aber Jaybee und Dresdner schon genug geschrieben.

"Das Stellen eines Antrages ist schon ein Betrugsversuch, wenn man kein Verfolgter ist."

Immernoch falsch.
Denn diese Feststellung erfolgt erst nach der Antragstellung durch die Behörde.
Aber das wurde dir ja nun wirklich schon oft genug erklärt.
Mal wieder musst du bei der Lüge bleiben, um nicht ideologisch in Probleme zu geraten.
Schon doof, wenn sich das Weltbild auf Lügen stützen muss.

"Nur ziehen sich da die Verfahren gerne mal Jahre hin. Wenn man will geht es auch schneller, wie man im Fall Snowden sieht."

Ich hatte dir doch schon das Prinzip der Einzelfallprüfung erklärt. Und auch hier bleibst du dabei das zu ignorieren.
Wäre ja auch zu doof, wenn du eingestehen müsstest, dass du Müll erzählst.

"Nur ist das stärkste Band, nach der Familie, die gemeinsame Herkunft und die gemeisnamen Wurzeln."

Dummfug, wie auch schon in der Antowrot vom Dresdner zu lesen.
Die Familie ist im Gegenteil immerwieder ein Quell größter Konflikte und Streitereien ohne jeden Anflug von Solidarität. Erst recht, wenn es etwas zu erben gibt.
Dagegen sind Freunde, die man sich aussuchen kann, und die nichts mit der eigenen Herkunft zu tun haben müssen solidarischer, als jeder Andere. Aber was verstehst du schon davon.
Ebenso sind Menschen solidarisch, wenn sie zusammen leben, auch hier spielt Herkunft keine Rolle.
Aber das passt ja nicht in dein Weltbild, also muss es ignoriert werden.

"Aber keine umfassende Solidarität zwischen allen."

Die gibt es nichtmal bei deinen Kamerraden. Wie also willst du die auf alle ausdehnen?
Achso, mit Zwang, so wie die historischen Vorbilder, die mal eben ganze Volksteile zwangsverflichteten.

"Das Problem ist die Umsetzung."

Und du wurdest schon mehrfach in den letzten 1,5 Jahren aufgefordert genau zu benennen, wo du Probleme siehst. Nicht einmal konntest du das konkret tun.
Auch hier bleibst du vage.

"Das ist nur leider eine Ausnahme."

Ja. Eine Ausnahme, da der Fall einfach und eindeutig ist.
Das aber ist in den wenigsten Fällen so. Einzelfallprüfung eben.

"Dennoch ist Kritik daran sofort "rechstextrem"."

Nö. Aber um Kritik geht es dir ja auch nicht. Sonst könntest du konkret benennen, was dir nicht passt. So wie das auch alle anderen Kritiker am Asylverfahren können. Nur die Rechten schaffen das nicht. Sie wollen ja auch nicht kritisieren, sondern abschaffen.

"Hier nochmal die Zahlen der abgelehnten Asylbewerber und die Zahlen der Abgeschbenen im Vergleich:"

Womit du rein gar nichts belegst.
Wie auch JayBee ausführte.

"Der Staat geht also schon von Anfang an davon aus, dass die Asylbetrüger hier bleiben. "

Nein Björn. Der Staat geht davon aus, dass jeder die gleichen Rechte verdient hat. Etwas, dass dir zuwider ist.
Deshalb musst du auch Menschen als "Betrüger" beleidigen.

" Man sieht mal wieder für wen der Staat sich einsetzt. Nicht für die Deutschen."

Seit wann stellen die hier Asylanträge?
Kannst es ja mal machen, dann wirst du selbst zum "Asylbetrüger".

"Meine Aussagen entsprechen der Realität. "

Das behauptest du nur.
Mehr als Behauptungen und Phantasien bringst du allerdings nicht zustande, auch und erst recht, wenn du mit Fakten konfrontiert wirst.
Also mit der Realität.
Aber dies Behauptung die alleinige Wahrheit zu sagen, ist in rechten Kreisen ja nicht neu. Danach kommt dann wie immer nichts.

"Möchten sie jetzt zur Abwechselung mal inhaltlich darauf eingehen oder beschränken sie sich wieder aufs Pöbeln?"

Auf welchen Inhalt soll man da eingehen?
Deine wiederholten Behauptungen? Die müsstest du erstmal belegen.
Sonst ist da nichts.

"Daran sieht man mal wieder, dass du keine Ahnung vom parlamentarischen Alltag hast."

Dass ich nicht lache.
Björn warst du schonmal in einem Parlament?
Hasdt ud jemals eine Geschäftsordnung gelesen?
Beides ist nicht anzunehmen aufgrund deiner Kommentare.

"Es ist üblich bei der Begründung von dringlichen Anträgen die politischen Hintergründe zu erläutern, weil sich daraus die Dringlichkeit ergibt. "

Dann sollte man aber auch die Dringlichkeit begründen. Und die ergibt sich nicht aus den Antragsgründen, sondern aus der zeitlichen Kritikalität.
Aber was weißt du schon von Geschäftsordnungen?
Lies da doch mal nach.

"Mal eine Woche und mal ein Jahr. Aber immer schön auf die Behörden vertrauen."

Du hast dem also nichts entgegenzusetzen. Gut zu wissen.

"Das du nur mit Falschbehauptungen antworten kannst, freut mich."

Ich verweise mal auf deine Aussagen von oben zu "Asylbetrügern" die in die Sozialsysteme einwandern.
Eben alles nur "Schmarotzer".

"Tja, wer sich als etwas hinzustellen versucht, der er nicht ist, nur für einen materiellen Zugewinn, der ist nunmal ein Betrüger."

Du willst es nicht verstehen, dass jeder Anträge stellen darf, wie er will. Nur wer absichtlich darin falsche Angaben macht ist ein Betrüger. Und das sind die Wenigsten.
Aber das passt dir nicht in die Ideologie, deswegen ignorierst du das.
Sind ja nur Menschen, die du beleidigst, aber immerhin keine "Deutschen", da ist das wieder in Ordnung.

"Warum sollen die also deutsch lernen? "

Hab ich doch geschrieben. Lies doch erstmal meine Kommentare, bevor du Fragen stellst, die längst beantwortet sind.

"Genau das habe ich oben gesagt."

Nö. Aber das wirst du jetzt immernoch nicht verstehen.

"Oder warum soll sich jemand integrieren, der gar kein Recht auf Asyl hat? "

Jaja, der Björn weiß vorher schon, wer hierbelibt und wer nicht. Björn der Prophet.

"Menschenverachtend ist deine Ideologie..."

Weil du das behauptest und nicht mehr als Beleidigungen als Belege hast.
Naja, darauf braucht man nichts geben.

"Außerdem sagt es viel über deine Geschichtskenntisse aus. Bomber-Harris war ein Engländer."

Was dir regelmäßig egal ist, wenn es um irgendwelche "Trauermärsche" geht.

"Ach nein?"

Nein.
Egal, was du meinst, dass irgendwer es fordert.
Deine Phantasie ist nicht Maßstab der Realität.
 
JayBee Dienstag, 16.Juli 2013, 15:04 Uhr:
@ björn

"Ja."

Das behauptest Du, ohne es belegen zu können. Na, dann behaupte ich einfach, die sind alle weg.

"Na klar. Die können sich ja auch alle Flugtickets leisten."

Wieso sollten Sie sich Flugtickets leisten müssen? Es gibt ja auch andere Reisemöglichkeiten. Außerdem kann immer noch der Staat dafür aufkommen. Solange sie dann trotzdem freiwillig ausreisen, werden sie nicht in den Abschiebestatistiken auftauchen.

"Freiwillig geht keiner."

Das behauptest Du einfach mal so.

"Alle. Abgeschoben wurden nur 6919."

Wobei Du das immer noch nicht belegen kannst.

"Hier ging es aber nicht primär um Wirtschaft, sondern nur sekundär im Zusammenhang mit geringqualifizierten Asylanten."

Komisch, Du hast doch damit angefangen?

"Stellen kannst du ihn. Er ist aber ungerechtfertigt, weil du unter keinen umständen Hartz4 bekommen kannst."

Ah, ungerechtfertigt, aber nicht ungesetzlich. Langsam kommen wir der Sache näher. Tja, da die Leute sich mit deutschen Gesetzen nicht so gut auskennen, stellen sie halt erstmal einen Antrag. Wer will ihnen das verdenken. Was meinst Du, wie viele Studenten einen BAFÖG-Antrag stellen, der später abgewiesen wird. Sind das dann auch alles Betrüger?

"Richtig. Und wenn ich versuche mich als Verfolgter hinzustellen, es aber nicht bin, dann ist auch das ein Betrugsversuch."

Eben nicht, da von behördlicher Seite erstmal festgestellt werden muss, ob sie Verfolgte sind oder nicht.

"Interessant. Sie gehen also davon aus, dass ein SS-Sturmbannführer automatisch ein schlechter Mensch gewesen sein muss. Naja, ihr Linken und eure Vorurteile."

Du gehst ja interessanterweise auch davon aus, daß alle SED-Mitglieder behördentreue Untertanen waren. Naja, der björn und seine Vorurteile. Allerdings darf nur er welche haben. Alle anderen sind fixiert. Wie steht es eigentlich um Deine DDR- oder Stalin-Fixierung?

"Ja ist klar. Weil Asylbewerber ja auch soviel mit den Behörden zu tun haben."

Mit wem denn sonst?

"Und natürlich können die nach ein paar Monaten verhandlungssicheres deustch."

Hab ich nicht gesagt. Aber lieber etwas deutsch als gar kein deutsch.

"Glücksritter"

Du wolltest doch auf solche Begriffe verzichten.

"In der Zeit sollen sie Berufe erlernen um dann ihre Heimat wieder aufbauen zu können."

Das dürfen sie nur meist nicht. Aber vielleicht kann sich Deine Partei ja mal dafür einsetzen.

"Wir wollen, dass unser Volk und unsere Kultur auch noch in hundert Jahren bestehen und souverän sind."

Das werden sie, nur keine Sorge.

"Das Vorurteil vom brutalen, hasserfüllten Ausländerfeind ist nicht mehr als ein propagiertes mediales Klischee."

Aber die Ausländer dürfen alle über einen Kamm geschoren werden? Du machst das jedenfalls immer so.

"Die werden dann nur benutzt um dieses Klischee medial aufzubauen."

Das ist bei kriminellen Ausländern allerdings nicht anders. Nur daß Dir da die Klischees sehr gut passen.

"Für Leute, die dann gleich wieder abgeschoben werden lohnt es sich nicht."

Bildung lohnt sich immer.

"Und für die 3/4 der Abgelehnten wäre es rausgeschmissenes Geld,..."

Nö, wäre es nicht.

"Nur kann das nur stattfinden, wenn Ausländer die totale Ausnahme in einem Wohnumfeld bilden."

Du wurdest ja schon mehrfach gefragt, ob und wo Du hier einen Grenzwert siehst. Konnteste aber bisher nicht benennen.

"Falsch. Verfolgte sind hier willkommen. Nur eben nicht die 3/4 Asylbetrüger."

Und immer noch der falsche Begriff.

"Weil sein Verdinest beim NSA wohl ein kleines bischen größer war."

Ach, und deshalb bekommt er hier also den Satz Arbeitslosengeld, der einem amerikanischen NSA-Agenten zusteht?

"Tja, so wie man in den Wald hineinruft, so schallt es wieder heraus. Aber lernen tut ihr daraus trotzdem nicht."

Das kann ich ganz herzlich zurückgeben.
 
Amtsträger Dienstag, 16.Juli 2013, 15:19 Uhr:
Lieber Björn,

"Im Gegenteil. Ich kenne die Gesetze. Daher weiß ich, dass die Gesetze nicht das Problem sind, sondern deren Umsetzung."

Das ist ja wohl der Witz des Jahrhunderts. Sie kennen die Gesetze? Sie können das AsylVfG nicht einmal vom AusländerG unterscheiden. Sie kannten die Frist zur Ausreise nach Ablehnung eines Asylantrags nicht, sie haben den Betrug nicht ansatzweise verstanden und die Voraussetzungen für die Gewährung eines Asyl haben Sie auch nicht drauf.

§60 AufenthG haben Sie noch nicht ansatzweise erfasst, obwohl Sie immer von Verfolgten sprechen. Von "Artikel 4 Abs. 4 sowie die Artikel 7 bis 10 der Richtlinie 2004/83/EG des Rates vom 29. April 2004 über Mindestnormen für die Anerkennung und den Status von Drittstaatsangehörigen oder Staatenlosen als Flüchtlinge oder als Personen, die anderweitig internationalen Schutz benötige" ganz zu schweigen. Hier wird nämlich definiert, wann ein Ausländer auch ein Verfolgter ist und das es zahlreiche Fälle gibt, in denen ein Ausländer kein Verfolgter ist, aber trotzdem nicht abgeschoben werden darf.

Aber Sie haben ja die Gesetze drauf... In einem Jahr und drei Monaten haben Sie es nicht einmal geschafft, dass AsylVfG zu lesen. Lächerlich.ä

Ja, der Björn hat so richtig viel Ahnung von dem Thema. Immerhin glaubt er noch immer, ein abgelehnter Asylantrag begründet automatisch einen Betrug des Antragsstellers. Wollen wir hoffen, Björn hat niemals einen BaFöG Antrag gestellt. Gott bewahre, wenn dieser abgelehnt wurde...
 
Junger Fritz Dienstag, 16.Juli 2013, 16:46 Uhr:
Björn: "Schließlich versuchen immer mehr Rumänen und Bulgaren, zumeist [Sinti und Roma], über das Asylticket Transferleistungen vom deutschen Staat zu bekommen."

Ich wiederhole mich gerne noch einmal: Keine einziger Rumäne oder Bulgare wird in ein Asylverfahren aufgenommen, weil dieser sich ohne Beschränkung in Deutschland so wie in den anderen EU-Ländern aufhalten kann. Asyl kann nur von Drittstaatsangehörigen oder Staatenlosen beantragt werden.

Wo informieren Sie sich denn? In der Bildzeitung von 1992? Seit dem hat sich bei der Asylgesetzgebung und bei den EU-Grenzen einiges getan.

Ansonsten bin ich gerne auf die Zahlen und die Quellen gespannt, wieviele Rumänen und/oder Bulgaren sich aktuell in Asylverfahren befinden.

Ich weiß, Bundesinnenminister Friedrich hat schon auf Wahlkampfmodus geschaltet und behauptet, dass "illegal eingewanderte Bulgaren und Rumänen ohne großes Federlesen wieder rausgeschmissen werden sollen". Friedrich ist halt auf Bauernfang und hofft, dass niemand merkt, dass es nach EU-Recht keine "illegal eingewanderten Bulgaren und Rumänen" gibt, höchstens illegal Erwerbstätige.

http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/armutseinwanderung-bruessel-verlangt-beweise-12196041.html
 
münchhausen Dienstag, 16.Juli 2013, 19:23 Uhr:
"Schließlich versuchen immer mehr Rumänen und Bulgaren, zumeist [Sinti und Roma], über das Asylticket Transferleistungen vom deutschen Staat zu bekommen."

Faktencheck:

- Asylantragssteller aus Rumänien 2011: Bundesweit 9 Menschen über ein Jahr verteilt.

- Asylantragssteller aus Rumänien 2010: 13

- Asylantragsteller aus Rumänien 2009: 3

- Asylantragsteller aus Rumänien 2008: 1

-----------------------------------

- Asylantragssteller aus Bulgarien 2011: 14

- Asylantragssteller aus Bulgarien 2010: 22

- Asylantragssteller aus Bulgarien 2009: 6

- - Asylantragssteller aus Bulgarien 2008: 6

Quelle: BAMF Jahresberich 2011


wir reden also von insgesamt 74 Erstanträgen aus zwei verschiedenen Staaten in einer Zeitspanne von vier Jahren.


Um es etwas plastischer zu machen:

Im Durchschnitt musste jedes Bundesland pro Jahr 1 (in Worten: einen) Asylbewerber aus Bulgarien oder (nicht "und"!) Rumänien aufnehmen.

Damit entstanden jedem Bundesland Kosten von 3244,80€ im Jahr.
(Berechnungsgrundlage: 676€ (Kosten pro Bewerber pro Monat) * 12 (für ein ganzes Jahr *0,40 (60% der Kosten trägt der Bund))


Und um das noch einmal in Relationen zu setzen:


- Während ein ganzes Bundesland im Jahr mit 3244,80€ für alle asylsuchenden Rumänen und Bulgaren aufkommt, gibt eine einzige Kommune wie bsp. Braunschweig 125.059 € (2011) für ein "Grünflächeninformationssystem" aus.

- In Sachsen mit seinen 4.054.182 Einwohnern belastet jeder Asylbewerber aus Rumänien und Bulgarien jeden einzelnen Steuerzahler jährlich mit 0,8 Cent.

Und falls die Nationalen alleine aus Prinzip nicht ihre 0,8 Cent/Jahr für Flüchtlinge aus Rumänien und Bulgarien aufbringen wollen:
Bei der letzten Landtagswahl in Sachsen erreichte die Partei "Die Linke" 370.359 Stimmen. Bei einer Raucherquote von 26% in Sachsen rauchen also 96293 der Linkswähler. Mit einer einzigen gekauften Soli-Zigarettenpackung pro rauchendem Linkswähler im Jahr ließen sich 85x so viele Flüchtlinge aus Bulgarien und Rumänien zusammen aufnehmen - und dann bliebe von der Tabaksteuer immer noch die Mehrwehrtsteuer über, immerhin ganze 77034,40€ mehr an generierten Steuereinnahmen

Sehen Sie es doch so: nicht Sie, der nationale Widerstand, muss für Flüchtlinge aus Rumänien und Bulgarien aufkommen, das geht alles auf Kosten der rauchenden linken "Gutmenschen".

- Die NPD-Fraktion Sachsen verursacht im Jahr alleine für Büromaterial, Briefmarken, Umschläge, Flyer, Kaffeefilter usw. 1336.37€ mehr Kosten als alle rumänischen und bulgarischen Asylsuchenden im Bundesland zusammengenommen. Da beschwert sich auch niemand über die "Masse an Transferleistungen", die die NPD-Abgeordneten für Briefchen schreiben, Faltblätter und Kaffeekochen vom Staat kassieren.
 
Roichi Mittwoch, 17.Juli 2013, 11:27 Uhr:
@ Björn

"Wie kommen sie denn jetzt von der Solidarität zwischen den Menschen auf "KZ´s"? "

Hat er doch geschrieben.
Lesen hilft.
Es ging um die gemeinsame Herkunft, die du als "das stärkste Band der Solidarität" anführst.
War wohl doch nicht so.

"Sie wollen allen ernstes behaupten im dritten Reich hätte es eine Volksgemeinschaft gegeben?"

Nach deinen Maßstäben, ja.
Aber nur nach deinen.
Das Blutschutzgesetz sollte das dann auch noch in rechtliche Formen gießen.
So, wie du es immer gern haben möchtest.

"Nein, es gab keine Volksgemeisnchaft."

Ach auf einmal.
Dabei predigst du doch immer genau das, was damals Realität war. Homogene Volksgemeinschaft nach Herkunft. Darauf aufbauende Gesetze.
Etc.

"Die Solidarität unter den Deutschen war enorm. Ausländer haben sich leider so gut wie nie blicken lassen."

Deine Behauptungen werden immer abstruser.
Der Björn in Rostock weiß natürlich, dass in Dresden und Bayern keine Migranten und Ausländer dabei geholfen haben, mit der Flut fertig zu werden.
Da wird ja wohl eher den Leuten vor Ort zu glauben sein, wie dem Dresdner, die die selbst dabei waren, während der Björn auf dem Sofa solidarisch mit den Kamerraden war, die so ganz allein solidarisch mit sich selbst waren und die Flut auch noch für die Propaganda missbrauchten. Wie in Magdeburg.

"Währenddessen haben eure Genossen dazu aufgerufen die Deiche zu zerstören gegen die "scheisz deutsche Volksgemeisnchaft"."

Das waren deine Kamerraden. Noch nicht mitbekommen?
http://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/kreativer-scherz-gegen-die-antifa

"Es bringt aber nichts sich Paragrafen-Nummern um die Ohren zu hauen."

Wie immer, wenn dir das zu mühsam ist, wirkliche Argumente zu bringen, greifst du auf dein Bauchgefühl zurück. Damit kannst du aber immernoch nichts ewrreichen.
Gesetze, so schwer sie für dich auch zu verstehen sind, sind nunmal Fakt. Um die wirst du nicht herumkommen. Und ohne die kannst du nur mit schwammigen Parolen arbeiten, ohne Inhalt.

"Sie ignorieren die Fakten und Zahlen, die ich ihnen verlinkt habe und versuchen sich hinter Paragrafen zu verstecken."

Wie eben schon geschrieben, sind Gesetze Fakten. Ebenso, wie JayBee dir die Zahlen auseinandergenommen hat, hast du offensichtlich keine Lsut dich mit sowas abzugeben und bleibst dann lieber bei Parolen und Behauptungen.
Richtig lustig wird es dann bei deiner üblichen Behauptung: "Wenn sie keine Lust auf eine inhaltliche Diskussion haben, dann ist das ihr Ding" Wo du doch die Fakten ignorierst und das auch noch stolz hinausposaunst.

"Ich habe ihnen die nachweisbaren Fakten und Zahlen gebracht."

Nein Björn. Du hast in Zahlen etwas völlig falsches reininterpretiert, was die Zahlen nicht hergeben.
Den Fehler hat dir JayBee schon aufgezeigt.
Aber den Björn ficht das nicht an.

"Genau das tun wir ja nicht. "

Genau das machst du. Du stellst immer zuerst auf die Herkunft ab. Mehr gibt es nicht bei dir.

"die die verfehlte Ausländerpolitik der BRD"

Deine übliche Parole. Dabei wurdest du doch gerade hier aufgefordert zu benennen, und zu belegen, was da verfehlt ist, aber das sind ja Gesetze und Paragraphen, mit denen muss sich Björn nicht abgeben. Schon seit 1,5 Jahren. Wie immer, wenn es mal konkret wird, kneifst du.

"Es sind lange nicht alle Probleme auf die Überfremdung zurückzuführen."

Genau gesagt kein einziges, da die "Überfremdung" nur eine Parole ohne Inhalt ist.
Ausführlich aufgezeigt hier:
http://www.endstation-rechts.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=8045%3Apast%C3%B6rs-und-seine-aschermittwochsrede-verurteilung-wegen-volksverhetzung-best%C3%A4tigt&Itemid=333&limitstart=40

"Wer das anspricht ist für euch sofort "rechtsextrem"."

Jetzt bringst du die Behauptung schon wieder, obwohl sie doch im Zitat shcon widerlegt wurde.

"Ich kenne die Gesetze. "

Na dann arbeite mit ihnen, argumentiere an ihnen, schließlich sind das knallharte Fakten.
Aber das ist dir ja zu viel Inhalt.

JayBee hat ja schon geantwortet. Ich spare mir das dann mal in aller Ausführlichkeit.

"Wir wollen keinem einzigen Ausländer etwas schlechtes."

Doch Björn. Ihm seine Menschenrechte vorenthalten.

"Nur kann das nur stattfinden, wenn Ausländer die totale Ausnahme in einem Wohnumfeld bilden. "

Ich schließe mich da mal JayBee an, und fordere dich wiederholt auf, endlich mal einen Grenzwert zu nennen.
Das hast du bisher ja vorsorglich vermieden. Zu konkret und damit nicht weich genug zum ausweichen, falls dich mal wer drauf festnagelt.


@ Amtsträger

Laut eigener Auskunft, hat Björn länger BaföG bezogen.
Hat er ja Glück gehabt, dass der Antrag nicht abgelehnt wurde.
Sonst wäre er ja ein "BaföG-Betrüger".
 
Björn Mittwoch, 17.Juli 2013, 23:16 Uhr:
@Roichi

"Du bleibst immernoch bei deinen Lügen.
Na wenn du sonst nichts hast."

Dolles Gegenargument. Hier der Beleg:

"NRW warnt vor weiterer Zuwanderung von Rumänen und Bulgaren"

http://www.derwesten.de/politik/nrw-warnt-vor-weiterer-zuwanderung-von-rumaenen-und-bulgaren-id8068531.html

"Denn diese Feststellung erfolgt erst nach der Antragstellung durch die Behörde."

Falsch. Das Asylrecht gilt nur für Verfolgte. Wer versucht sich als Verfolgter zu verkaufen um so an Sozialleistungen zu kommen, der versucht zu betrügen.

"Ich hatte dir doch schon das Prinzip der Einzelfallprüfung erklärt."

Der war gut. Du hast hier noch nie irgendetwas erklären können. Natürlich ist das Asylverfahren immer eine Einzelfallprüfung. Und die kann man in wenigen Wochen abschließen, wie man beim Fall Snowden gesehen hat. Oft brauchen die Asylanträge in der BRD aber Jahre, weil man offenbar kein Interesse an einer schnellen Bearbeitung und vorallem nicht an einer schnellen Abschiebung hat. Daher fordert die NPD, meiner Meinung nach zurecht, die Verfahren zu beschleunigen. Das ist nicht nur positiv für die Migranten, die dann schneller Bescheid wissen und nicht Jahre im Unklaren warten müssen, sondern auch für uns, weil eine schnellere Abschiebung weniger Konflikte, Probleme und Kosten für den Stuerzahler bedeutet.

"Die Familie ist im Gegenteil immerwieder ein Quell größter Konflikte und Streitereien ohne jeden Anflug von Solidarität."

Das tut mir Leid für dich.

"Dagegen sind Freunde, die man sich aussuchen kann, und die nichts mit der eigenen Herkunft zu tun haben müssen solidarischer, als jeder Andere."

Freundeskreise sind aber sehr überschaubar. Wenn einem Menschen also Unrecht angetan wird, dann regen sich seine zehn oder zwanzig Freunde und Bekannten auf. Das wars. Das ist keine Gefahr für den Staat. Wenn Menschen Unrecht getan wird und alle fühlen sich solidarisch, weil sie eben gemeinsame Wurzeln haben, Landsleute sind, dann kann es für den Staat problematisch werden. Siehe Ägypten.

"Die gibt es nichtmal bei deinen Kamerraden."

Das hättest du wohl gerne. Natürlich sind wir untereinander besonders solidarisch. Das zeigt sich eindrucksvoll an vielen Beispielen. Beispielsweise als deine Genossen jüngst in Lübeck die Scheiben der Wohnung eines im Netz aktiven Nationalisten einwarfen und dabei seine schlafende Tochter verletzten. Über das ganze Land gibt es solidarische Aktionen. Von Liederabenden, Versteigerungen bis hin zur Spende von Sachleistungen oder Arbeitsstunden eines nationalen Glasers aus Pommern.

Aber natürlich gibt es auch Leute, die sich aus persönlichen Gründen nicht mögen. Die wird es auch in einer Volksgemeinschaft geben. Aber genauso wie persönliche Freundschaften, sind persönliche Feindschaften personell immer stark begrenzt.

"Und du wurdest schon mehrfach in den letzten 1,5 Jahren aufgefordert genau zu benennen, wo du Probleme siehst."

Und ich hab schon merhfach in den letzten 1,5 Jahren mitgeteilt, dass ich die Probleme in der Umsetzung der Gesetze sehe. Die Möglichkeit zur schnellen Bearbeitung ist da, wie man sieht. Sie wird nur nicht genutzt. Vielleicht sind auch die Mitarbeiter personell unterbesetzt. Wer weiß. Auf jedenfall muss da angesetzt werden. Die Bearbeitung muss in wenigen Wochen beendet werden. Dann muss eine sofortige Abschiebung oder aber Zuweisung einer Wohung stattfinden. Das verringert die Kriminalität und fördert die Zufriedenheit der Deutschen und der Ausländer. Ich frage mich wie man ernsthaft dagegen sein kann, dass die Bearbeitung von Asylanträgen schneller von statten geht.

"Ja. Eine Ausnahme, da der Fall einfach und eindeutig ist."

Wie bei fast allen Fällen. Denn es ist für jedes Herkunftsland bekannt, ob es ein sicherer Drittstaat ist oder nicht. Wer zum Beispiel aus Bulgarien, Rumänien oder Mazedonien kommt, der kann unter keinen Umständen Asyl bekommen. Trotzdem laufen die Verfahren meist sehr lange. Aber wenn man will, dann geht es schneller, wie man im Fall Snowden gesehen hat.

"Aber um Kritik geht es dir ja auch nicht. Sonst könntest du konkret benennen, was dir nicht passt."

Mal wieder liegt das Problem auf deiner Seite des Bildschirmes. Siehe oben. Es ist immer wieder erstaunlich, wie du deine eigene Unfähigkeit bzw. deinen eigenen Unwillen Informationen von mir zu verarbeiten mit überheblicher Arroganz beantwortest. Das sagt schon viel über dich aus.

""Hier nochmal die Zahlen der abgelehnten Asylbewerber und die Zahlen der Abgeschbenen im Vergleich:"

Womit du rein gar nichts belegst."

Und wieder. Ich beweise dir mit den offiziellen Zahlen der abgelehnten Asylanträge und der Abschiebungen, dass nur ein sehr geringer Teil der abgelehnten Asylanten abgeschoben wird, was ja auch die Ausgangsaussage ist, und du ignorierst diese Fakten eifnach und schmollst vor dich hin. Bloß nicht die eigene Ideolige überdenken.

"Der Staat geht davon aus, dass jeder die gleichen Rechte verdient hat."

Eben nicht. Nicht jeder hat das Recht auf Asyl. Nur diejenigen, die in ihrer Heimat verfolgt werden. Und auch da nur unter gewissen Vorraussetzungen. Wenn der Staat also schon vor Bearbeitung des Antrages Deutschunterricht bezahlt, dann geht er davon aus, dass eh alle hier bleiben. Egal ob Asylberechtigter oder Asylbetrüger.

"
" Man sieht mal wieder für wen der Staat sich einsetzt. Nicht für die Deutschen."

Seit wann stellen die hier Asylanträge?"

Wer leidet denn unter der Kriminalität, den Konflikten und Problemen, die viele Asylbetrüger verursachen? Wer bezahlt dafür und hat dadurch nicht genügend Geld um allen Schulkindern eine warme Mahlzeit zu finanzieren, die Klassenstärke zu verkleinern oder Lehrer zu verbeamten? Je mehr der Staat für Asylbetrüger macht, desto mehr leiden die Deutschen darunter. Und natürlich auch die vernünftigen Ausländer.

"Auf welchen Inhalt soll man da eingehen?"

Das du den nicht siehst war mir klar.

"Dann sollte man aber auch die Dringlichkeit begründen."

Da war er ja gerade bei. Er hat die politischen Hintergründe erläutert um damit die Dringlichkeit zu begründen. Aber mit Demokratie haben die Blockparteien eben nicht viel am Hut. Die kotzt es natürlich an, dass sie seit dem Einzug der NPD in den Landtag nicht mehr unter sich sind und nicht mehr machen können, was sie wollen.

"Du willst es nicht verstehen, dass jeder Anträge stellen darf, wie er will."

Na sicher. Wer aber versucht sich als Verfolgten hinzustellen, obwohl er es nicht ist, nur für einen materiellen Gewinn, der versucht zu betrügen.

"
"Warum sollen die also deutsch lernen? "

Hab ich doch geschrieben."

Nö. Da fehlt jegliches Argument. Also, warum?

""Oder warum soll sich jemand integrieren, der gar kein Recht auf Asyl hat? "

Jaja, der Björn weiß vorher schon, wer hierbelibt und wer nicht."

Weil dem nicht so ist, müsste man eben erst Geld für Sprachkurse ausgeben, wenn die Anträge bearbeitet sind. Ansonsten bezahlt man für 3/4 der Leute umsonst, weil sie eh kein Asyl bekommen. Genau das habe ich oben gesagt. Nicht, dass ich vorher wüßte wer bleibt und wer nicht. Du solltest endlich mal das Verstehende Lesen lernen, dann würdest du nicht immer soviel Falsches in meine deutlichen Kommentare hineininterpretieren. Aber anders kannst du eben nicht "argumentieren" als absichtlich oder aus Dummheit die Aussagen anderer falsch wiederzugeben.

""Außerdem sagt es viel über deine Geschichtskenntisse aus. Bomber-Harris war ein Engländer."

Was dir regelmäßig egal ist, wenn es um irgendwelche "Trauermärsche" geht."

Was ist denn das schon wieder für eine Aussage? Weißt du wirkich nicht was du sagen sollst, dass da am Ende so ein Müll rauskommt? Wo bitte habe ich je behauptet, dass Bomber-Harris kein Engländer war? Wo war es mir bitte egal? Deine Art der "Argumentation" ist einfach nur destruktiv und beinhaltet nicht mehr als Beleidigungen, Gepöbel und Falschbehauptungen. Vielleicht solltest du wiederkommen, wenn dir mal wirklich an einer inhaltlichen Diskussion gelegen ist, so wie manch anderem Linken hier.

@JayBee

"Das behauptest Du, ohne es belegen zu können. Na, dann behaupte ich einfach, die sind alle weg."

Dann nenne mir mal ein einziges Beispiel, wo abglehnte Asylanten von alleine wieder nach Hause gefahren sind. Das macht kein Mensch. Geht auch schlecht, weil sich keiner ein Flugticket leisten kann. Schon gar nicht für die ganze Familie. Und schon gar nicht, wenn er weiß, dass er auf Kosten des deutschen Staates nach Hause fliegen kann.

"Wieso sollten Sie sich Flugtickets leisten müssen? Es gibt ja auch andere Reisemöglichkeiten. Außerdem kann immer noch der Staat dafür aufkommen."

Das nennt sich dann Abschiebung.

""Alle. Abgeschoben wurden nur 6919."

Wobei Du das immer noch nicht belegen kannst."

Ich habe ihnen die Zahlen oben verlinkt.

"
"Hier ging es aber nicht primär um Wirtschaft, sondern nur sekundär im Zusammenhang mit geringqualifizierten Asylanten."

Komisch, Du hast doch damit angefangen?"

Richtig. Im Zusammenhang mit den geringqualifizierten Asylanten.

"Ah, ungerechtfertigt, aber nicht ungesetzlich."

Richtig. Deshalb schrieb ich auch ungerechtfertigt und nicht ungesetzlich. Wenn ihr Linken öfter mal genauer lesen würdet und nicht nur auf eure eigenen Interpretationen antwortet, dann würden die meisten Kommentare von uns vermutlich nur halb so lang sein. Was man da an Zeit sparen könnte...

"Tja, da die Leute sich mit deutschen Gesetzen nicht so gut auskennen, stellen sie halt erstmal einen Antrag."

Das sie aber keine Verfolgten sind, sich aber als solche hinstellen, versuchen sie zu betrügen.

"Was meinst Du, wie viele Studenten einen BAFÖG-Antrag stellen, der später abgewiesen wird. Sind das dann auch alles Betrüger?"

Wenn sie sich als Bedürftige hinstellen ohne welche zu sein, dann versuchen sie zu betrügen. Beispielsweise hat meine Bafög-Tante damals klargestellt, dass ich nicht über 5000 Euro an Geld oder Werten wie Auto usw. besitzen darf. Hätte ich also soviel Geld gehabt und versucht trotzdem Bafög zu bekommen, dann hätte ich versucht zu betrügen.

"Eben nicht, da von behördlicher Seite erstmal festgestellt werden muss, ob sie Verfolgte sind oder nicht."

Falsch. Es wird überprüft ob die Angaben stimmen und ob es im Herkunftsland sicher ist oder nicht. Wenn sich beispielsweise ein Bulgare als Verfolgter versucht zu verkaufen, dann schauen die Behördenmitarbeiter in ihren PC und sehen, dass das Land in der EU und ein demokratischer Rechtsstaat ist. Dann ist klar, dass er kein Verfolgter ist und sich die Geschichte ausgedacht hat um Geld zu bekommen. Er hat also versucht zu betrügen.

"Du gehst ja interessanterweise auch davon aus, daß alle SED-Mitglieder behördentreue Untertanen waren."

Nö. Ich habe gesagt er wäre ein guter SED-Untertan geworden, nicht dass alle SED-Mitlgieder Untertanen gewesen wären. Wie oben schon erwähnt. Ihr Linken müsst endlich lernen aufmerksamer zu lesen. Ich kenne einige ehamlige SED-Mitglieder. Von denen war keiner linientreu. Bei Roichis Obrigkeitshörigkeit wäre er aber ein ganzer Strammer geworder. Offenbar versucht er es sogar jetzt noch.

"
"Ja ist klar. Weil Asylbewerber ja auch soviel mit den Behörden zu tun haben."

Mit wem denn sonst?"

Glauben sie wirklich, die Regeln die behördlichen Dinge alleine?

"Hab ich nicht gesagt. Aber lieber etwas deutsch als gar kein deutsch."

Lieber erstmal abwarten ob es sich lohnt deutsch zu lernen. Für die 3/4, die abgelehnt werden, wäre es rausgeschmissenes Geld. Denn bis zur endgültigen Bearbeitung reicht das gelernte Deutsch eh nicht um mit Behörden sicher zu kommunizieren. Also geht der Staat davon aus, dass die abgelehnten Asylbewerber eh nicht wieder gehen.

"
"Glücksritter"

Du wolltest doch auf solche Begriffe verzichten."

Wie kommen sie darauf? Der Begriff passt meiner Meinung nach am Besten auf die meisten Asylanten. Die meisten kommen eben her, weil sie sich hier ein besseres Leben erhoffen. Mehr Glück eben.

""In der Zeit sollen sie Berufe erlernen um dann ihre Heimat wieder aufbauen zu können."

Das dürfen sie nur meist nicht. Aber vielleicht kann sich Deine Partei ja mal dafür einsetzen."

Das tut die NPD. Auch wenn sie nicht "meine Partei" ist. Sie fordert schnelle Asylverfahren um dann die unberechtigten Antragsteller schnell wieder nach Hause schicken zu können und die wirklich Verfolgten in Wohnungen unterbringen zu können. Dann können sie eine Ausbildung anfangen um dann, wenn die Gefahr in ihrer Heimat vorbei ist, mit dem Wissen und den erlernten Fähigkeiten ihre Heimat wieder aufbauen zu können.

""Wir wollen, dass unser Volk und unsere Kultur auch noch in hundert Jahren bestehen und souverän sind."

Das werden sie, nur keine Sorge."

Na wenn sie das sagen. Besonders schön ist die deutsche Kultur und die deutsche Zukunft in den westdeutschen Großstädten zu sehen, besonders in Stadtteilen wie Wilhelmsburg, Veddel oder Mümmelmannsberg. Oder schauen sie sich mal in Köln an der Keupstraße um. Nahezu 100% Ausländer. Städte wie Köln, Stuttgart, Frankfurt oder Nürnberg haben keine deutsche Zukunft, wenn wir nicht sofort gegensteuern. Dort sind schon 2/3 aller unter 18-Jährigen keine deutschen Volksangehörigen mehr. Tendenz steigend. Ihre Naivität und Gutgläubigkeit hat ja auch was für sich, sie ist aber eben auch sehr gefährlich. Es sei denn es ist einem egal ob die Deutschen auch noch in 100 Jahren in der Mehrheit im eigenem Land sind. Und damit meine ich nicht die Staatsbürger. (Sowas muss man ja leider bei euch immer dazu schreiben, weil ihr sonst versucht dss Gespräch auf die Staatsbürgerebene zu lenken.)

"Aber die Ausländer dürfen alle über einen Kamm geschoren werden? Du machst das jedenfalls immer so."

Das stimmt doch gar nicht. Ich unterscheide sehr deutlich zwischen integrationswilligen, friedlichen Ausländern einerseits und den kriminellen und Integrationsverweigerern, die sich hier als Kolonialisten aufführen. Soviel zum aufmerksamen Lesen.

"Das ist bei kriminellen Ausländern allerdings nicht anders."

Falsch. Die Forderung ist ja kriminelle Ausländer abzuschieben und nicht alle. Ich habe schon oft deutlich gemacht, dass die überprotionale Kriminalität nicht daran liegt, dass sie keine Deutschen sind und alle Ausländer kriminelle wären, sondern, dass kulturelle und soziale Faktoren da rein spielen. Während man bei "Rechten" gegen rechts ist, weil man als "Rehter" angeblich automatisch ein gewaltätiger Ausländerfeind ist, sind "wir Rechten" nicht der Meinung, dass Ausländer automatisch kriminell seien, sondern fordern nur eine Abschiebung von kriminellen Ausländern und denen, die hier versuchen Parallelgesellschaften aufzubauen.

""Für Leute, die dann gleich wieder abgeschoben werden lohnt es sich nicht."

Bildung lohnt sich immer."

Richtig. Das Geld fehlt dann bei der Bildung unserer Kinder. Ich finde nicht, dass man für Asylbetrüger Deutschunterricht finanzieren sollte, während gleichzeitig unsere Bildungseinrichtungen an allen Ecken und Enden sparen müssen. Ich finde es immer wieder interessant, dass ihr Einwanderern und Asylbewerbern alles mögliche zukommen lassen wollt, aber nicht darüber nachdenkt, was das für Konsequenzen für unsere Jugend und unsere Kinder hat. Eure Ausländerfixiertheit werde ich wohl nie verstehen.

"Du wurdest ja schon mehrfach gefragt, ob und wo Du hier einen Grenzwert siehst. Konnteste aber bisher nicht benennen."

Richtig. Man kann nicht einfach eine Prozentzahl angeben. Das lässt sich nur an Erfahrungswerten festmachen. Das müsste eine Fachkommision machen. Die müsste dazu Umfragen unter Menschen mit gelungener Integration und Menschen aus Parralelgesellschaften machen. Daraus ließe sich dann ableiten wie homogen ein Umfeld sein muss.

Es muss eben sichergestellt sein, dass eine Integration und dann eine Assimilation stattfindet. Das geht eben nur, wenn ein Ausländer die totale Ausnahme in seinem Wohnumfeld ist. Dann ist er von Anfang an gezwungen sich auf deutsch zu verständigen. Er passt sich so schnell an die deutsche Kultur und deutsche Gesellschaft an. Wenn hunderte Landsleute in seinem Viertel wohnen und er von der Hebamme bis zum Bestatter alles auf seiner Landessprache bekommt, dann sinkt die Motivation sich nun gerade in die deutsche Gesellschaft zu integrieren. Dann entstehen Parallelgesellschaften.

"Ach, und deshalb bekommt er hier also den Satz Arbeitslosengeld, der einem amerikanischen NSA-Agenten zusteht?"

Nö. Deshalb ist davon auszugehen, dass er nicht hier Asyl beantragt hat nur um Hartz4 zu bekommen. Denn er hat ja vorher viel mehr verdient. Wo wir wieder beim aufmerksamen Lesen wären.

@Amtsträger

"Sie können das AsylVfG nicht einmal vom AusländerG unterscheiden."

Gähn... Wollen sie auch etwas Inhaltliches beitragen?

"Sie kannten die Frist zur Ausreise nach Ablehnung eines Asylantrags nicht, sie haben den Betrug nicht ansatzweise verstanden und die Voraussetzungen für die Gewährung eines Asyl haben Sie auch nicht drauf."

Tja, da liegen sie dreimal falsch. Wie immer.

"§60 AufenthG haben Sie noch nicht ansatzweise erfasst, obwohl Sie immer von Verfolgten sprechen. Von "Artikel 4 Abs. 4 sowie die Artikel 7 bis 10 der Richtlinie 2004/83/EG des Rates vom 29. April 2004 über Mindestnormen für die Anerkennung und den Status von Drittstaatsangehörigen oder Staatenlosen als Flüchtlinge oder als Personen, die anderweitig internationalen Schutz benötige" ganz zu schweigen."

Niedlich wie sie hier Paragrafennummern aufzählen. Das ändert nur nichts daran, dass eine schnelle Bearbeitung der Asylanträge, sowie eine konsequentere Abschiebung möglich wären. Und genau darauf gehen sie lieber gar nicht ein. Wenn sie nicht weiter wissen verstecken sie sich hinter Paragrafennummern und hoffen so seriös zu wirken und nicht inhaltlich argumentieren zu müssen. So leicht kommen sie bei mir aber nicht davon. Also entweder argumentieren sie inhaltlich oder sie lassen es ganz, alles andere ist zu durchschaubar.

"Hier wird nämlich definiert, wann ein Ausländer auch ein Verfolgter ist und das es zahlreiche Fälle gibt, in denen ein Ausländer kein Verfolgter ist, aber trotzdem nicht abgeschoben werden darf."

Wow. Das ist ja was ganz Neues. Das zeigt mir, dass sie meine Kommentare gar nicht lesen. Wie oft habe ich schon die Zahlen der abgelehnten Aslyanträge verlinkt. Dabei habe ich auch darauf aufmerksam gemacht, dass lediglich 14,2% der Antragsteller als Flüchtlinge anerkannt wurden und dazu noch bei 13,5% ein Abschiebeverbot festgestellt wurde. Daher auch meine Zahl von knapp 3/4 abgelehnter Asylanträge.

Wenn sie also aufmerksam Lesen würden, dann hätten sie längst festgestellt, dass ich von Anfang an auch die Schutzbedürftigen, die keine Flüchtlinge sind unter die berechtigten Asylantragsteller subsumiert habe.

"Ja, der Björn hat so richtig viel Ahnung von dem Thema."

Das ist unser "Amtsträger". Erst sich einen Fauxpas nach dem anderen leisten und dann noch selbsgefällig und von oben herab über andere reden. Aber was bleibt ihnen auch anderes übrig.

"Immerhin glaubt er noch immer, ein abgelehnter Asylantrag begründet automatisch einen Betrug des Antragsstellers."

Wo wir wieder beim aufmerksamen Lesen wären. Ich schrieb, dass es ein Betrugsversuch ist, wenn man sich versucht als Verfolgter hinzustellen, nur um Geld zu bekommen, aber keinerlei Schutz benötigt.

"Wollen wir hoffen, Björn hat niemals einen BaFöG Antrag gestellt."

Die gingen immer ohne Probleme durch. Ich wollte ja auch nicht betrügen ;-)

@Junger Fritz

"Ich wiederhole mich gerne noch einmal: Keine einziger Rumäne oder Bulgare wird in ein Asylverfahren aufgenommen, weil dieser sich ohne Beschränkung in Deutschland so wie in den anderen EU-Ländern aufhalten kann."

Die Aufnahme von Bulgarien und Rumänien in den Schengen-Raum wurde durch die Bundesregierung mittels Veto verhindert. Auch die Arbeitnehmerfreizügigkeit beginnt "erst" ab Januar 2012.

@münchhausen

"wir reden also von insgesamt 74 Erstanträgen aus zwei verschiedenen Staaten in einer Zeitspanne von vier Jahren."

"147.000 Personen sind es, die laut Deutschem Städtetag allein 2011 aus Rumänien und Bulgarien eingewandert sind."

http://www.migazin.de/2013/05/21/einwanderung-aus-rumaenien-und-bulgarien/

@Roichi

"Es ging um die gemeinsame Herkunft, die du als "das stärkste Band der Solidarität" anführst."

Ihr habt vielleicht ne Vorstellung. Natürlich gibt es auch trotz gemeinsamer Wurzeln Menschen, die sich aus verschiedensten Gründen nicht leiden können. Das spielt sich aber dann zwischen wenigen Personen ab. Genauso wie Freundschaften. Es geht hier darum, dass die gemeinsamen Wurzeln die Solidarität zwischen den Menschen fördern. Das heißt nicht, dass ich nun gezwungen wäre dich zu mögen, weil du ein Deutscher bist. Schließlich kenne ich dich ja nun persönlich und weiß, dass es viel an dir gibt, was man nicht mögen kann. Ich stehe aber solidarisch zu meinem Volk, weil ich mich mit ihm auf Grund unserer gemeinsamen Wurzeln sehr verbunden fühle.

"
"Sie wollen allen ernstes behaupten im dritten Reich hätte es eine Volksgemeinschaft gegeben?"

Nach deinen Maßstäben, ja."

Was für ein billiger Beleidigungsversuch. Nein, es hat im dritten Reich keine Volksgemeinschaft gegeben. Volksgemeinschaft bedeutet die Solidarität aller Deutschen über Klassen hinweg. Das gab es im dritten Reich nicht. Deshalb wird es Zeit endlich eine Volksgemeinschaft zu errichten.

"Das Blutschutzgesetz sollte das dann auch noch in rechtliche Formen gießen."

Aua. Du zeigst mal wieder, dass du bis heute nicht kapiert hast, was eine Volksgemeinschaft ist. Es bedeutet nicht, dass Ausländer keine Beziehung mit Deutschen anfangen dürfen, sondern, dass die Deutschen zusammenhalten. Dass sie sich füreinander einsetzen. Dass sie sich ihrer Herkunft, ihrer Wurzeln bewußt sind und geminsam für eine bessere Zukunft kämpfen. Weil sie eben EIN Volk sind. Das wirst du wohl nie verstehen.

""Nein, es gab keine Volksgemeisnchaft."

Ach auf einmal."

Nö. Schon immer.

"Dabei predigst du doch immer genau das, was damals Realität war. Homogene Volksgemeinschaft nach Herkunft."

Du verstehst es einfach nicht. Oder du willst es nicht verstehen. Es geht darum eine solidarische Gemeinschaft unter den Deutschen zu schaffen. Das hat nichts mit der Anzahl an hier lebenden Ausländern zu tun. Eine Volksgmeinschaft wäre auch in Vierteln wie Wilhelmsburg unter den Deutschen möglich. Nur hat der Egoismus und die Konsumsucht der letzten Jahrzehnte die Deutschen zu Einzelgänger werden lassen, die sich nur um sich selbst und vielleicht noch um ihr engstes Umfeld kümmern. Wir wollen, dass es endlich wieder eine gelebte solidarische Gemeinschaft in unserem Volk gibt. Aufgebaut auf den gemeinsamen Wurzeln, der gemeinsamen Geschichte, der gemeinsamen Herkunft und der gemeinsamen Identität.

Und morgen muss ich dir das ganze dann wahrscheinlich wieder von vorne erklären.

"Der Björn in Rostock weiß natürlich, dass in Dresden und Bayern keine Migranten und Ausländer dabei geholfen haben, mit der Flut fertig zu werden."

Schonmal was von Zeitungen, Blogs, Fernsehen und Augenzeugenberichten gehört?

"Da wird ja wohl eher den Leuten vor Ort zu glauben sein, wie dem Dresdner,..."

Der hat es doch selbst zugegeben. Lediglich die wenigen Ausländer, die selbst betrofffen waren haben mitgeholfen. Ansonsten gab es so gut wie keine Solidarität von Ausländern mit den Flutopfern. Waren ja nur Deutsche.

"Das waren deine Kamerraden. Noch nicht mitbekommen?"

Du verweist tatsächlich auf den armseligen Versuch eines linksextremen Blogs den Imageschaden, den deine Genossen angerichtet haben zu begrenzen? Und das soll dann ein "Beleg" sein? Ne, mein lieber. Der Aufruf war auf einer einschlägigen linksextremen Internetplattform veröffentlicht worden. Er hat exakt die Wortwahl, die eure antideutschen Freunde benutzen. Und der Schadensbegrenzungsversuch des linksextremen BNR beinhaltet nicht einen Beleg für deren gewagte These. Es ist ja schön, dass es dir peinlich ist, dass deine Genossen solche menschenverachtende Aufrufe starten. Das lässt hoffen. Da bringt es aber nichts Verschwörunsgtheorien zu bemühen und auf einmal "die Rechten" als Bösewichte hinzustellen. Das glaubt dir eh keiner.

"Wie immer, wenn dir das zu mühsam ist, wirkliche Argumente zu bringen, greifst du auf dein Bauchgefühl zurück."

Seit wann sind offizielle Zahlen und Fakten denn ein "Bauchgefühl"? Es sagt schon viel aus, dass ihr auf die Zahlen gar nicht eingeht und sie lieber ignoeriet. Stattdessen "gebt ihr damit an", dass ihr einige Paragrafennummern aufzählen könnt. Nagut, zwar tragt ihr inhaltlich nichts zur Diskussion bei, denn ihr zählt lediglich Nummern auf, nicht den inhalt, aber was solls. Hauptsache ablenken.

"Wie eben schon geschrieben, sind Gesetze Fakten."

Ja, die Inhalte. Nicht die Nummern. Und genauso sind die Zahlen Fakten. Die ignoriert ihr lieber.

"Nein Björn. Du hast in Zahlen etwas völlig falsches reininterpretiert, was die Zahlen nicht hergeben."

Jetzt wirds wieder billig. Es steht eindeutig da. Da gibt es nichts hineinzuinterpretieren. 3/4 aller Asylanträge werden abgelehnt. Sie sind damit keine Verfolgten. Und nur ein Bruchteil werden abgeschoben. Da ist kein Platz für Interpretationen. Da euch aber kein Gegenargument einfällt, versucht ihr die Diskussion auf eine unsachliche Ebene zu verlagern und ignoriert die Fakten und Zahlen. Aber anstatt nun mal seine Meinung zu überdenken, sucht ihr immer neue Ausflüchte und Nebenschauplätze. Ist euch das nicht zu doof?

"Dabei wurdest du doch gerade hier aufgefordert zu benennen, und zu belegen, was da verfehlt ist..."

Was ich schon gefühlte hundert Mal gemacht habe. Kurze Zusammenfassung, vielleicht fällt es dir dann wieder ein.

- Die viel zu lange Bearbeitungszeit von Asylanträgen

- Die inkonsequente Abschiebepolitik bei Asylbetrügern und kriminellen Ausländern

- die Möglichkeiten zur Einwanderung

- die Ghettoisierung und die Parallelgesellschaften

- die Islamisierung

um nur einige zu nennen. Eigentlich dürften dir die Punkte bekannt vorkommen. Trotzdem tust du so als ob ich noch nie einen Punkt genannt hätte, den ich bei der Ausländerpolitik der BRD kritisere. Was soll das bringen? Denkst du ich ich gebe dann auf und antworte dir nicht mehr, dass du dich als Sieger verkaufen kannst?

"
Genau gesagt kein einziges, da die "Überfremdung" nur eine Parole ohne Inhalt ist.
Ausführlich aufgezeigt hier:
http://www.endstation-rechts.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=8045%3Apast%C3%B6rs-und-seine-aschermittwochsrede-verurteilung-wegen-volksverhetzung-best%C3%A4tigt&Itemid=333&limitstart=40
"

Danke, dass du das nochmal verlinkst. Dann brauche ich die ganzen wissenschaftlichen Studien und offiziellen Zahlen nicht nochmal rauskramen, die ich euch damals schon um die Ohren gehauen habe. Ich kann also jedem Mitleser nur empfelhen mal die damalige Diskussion zu verfolgen. Da wird schnell klar, dass die Überfremdung viel Näher ist, als so manch einer denkt. Also Danke nochmal.

"Na dann arbeite mit ihnen, argumentiere an ihnen, schließlich sind das knallharte Fakten."

Mach ich doch. Wie oft soll ich noch sagen, dass nicht die Gesetze das Problem sind, sondern die Umsetzung? Du bist aber auch lernresistent.

"Doch Björn. Ihm seine Menschenrechte vorenthalten."

Nö. Im Gegensatz zu dir gelten die Menschenrechte für mich universell. Du hingegen möchtest gerne elementare Rechte, wie das Recht auf Versammlungsfreiheit und das Recht auf Meinungsfreiheit für dir unliebsame Personen aufheben. Dafür marschierst du sogar mit linken Gewalttätern auf.

"Laut eigener Auskunft, hat Björn länger BaföG bezogen.
Hat er ja Glück gehabt, dass der Antrag nicht abgelehnt wurde.
Sonst wäre er ja ein "BaföG-Betrüger"."

Das hat nichts mit Glück zu tun. Man darf nur nicht versuchen zu betrügen.

"Ich schließe mich da mal JayBee an, und fordere dich wiederholt auf, endlich mal einen Grenzwert zu nennen."

Ich verweise dich hiermit auf meine umfassende Antwort an JayBee. Aber vermutlich ist dir das wieder zu kompliziert. Du brauchst deinen simplen Grenzwert. Nur blöd, dass die reale Welt nicht so simpel aufgebaut ist, wie du das gerne hättest.
 
münchhausen Donnerstag, 18.Juli 2013, 10:33 Uhr:
@Björn:

"147.000 Personen sind es, die laut Deutschem Städtetag allein 2011 aus Rumänien und Bulgarien eingewandert sind"

Vorhin ging Ihnen um die angebliche Masse an Asylsuchenden aus Rumänien und Bulgarien, die "Transferleistungen" erschleichen. Sobald Sie mit Fakten widerlegt wurden, wechseln Sie das Thema oder ändern die Fragestellung und bringen dann plötzlich ganz andere Quellen ins Spiel und behaupten auch noch ganz frech, von anfang an Recht gehabt zu haben.

Ganz billige Rethorik, die beweist, dass Sie sich von Thema zu Thema flüchten sobald Sie inhaltlichen Gegenwind erfahren.

Wollen Sie jetzt beim Asylthema bleiben oder über Einwanderung sprechen?
 
JayBee Donnerstag, 18.Juli 2013, 11:27 Uhr:
@ björn

"Dann nenne mir mal ein einziges Beispiel, wo abglehnte Asylanten von alleine wieder nach Hause gefahren sind. Das macht kein Mensch. Geht auch schlecht, weil sich keiner ein Flugticket leisten kann. Schon gar nicht für die ganze Familie. Und schon gar nicht, wenn er weiß, dass er auf Kosten des deutschen Staates nach Hause fliegen kann."

Das muss ich gar nicht. Viel mehr müsstest du belegen, daß sie es nicht tun. Aber egal, machen wir es kurz. Du behauptest, wenn der Asylantrag abgelehnt wird, tritt automatisch die Abschiebung in Kraft. Da aber nur sechstausendirgendwas Leute abgeschoben wurden, müssten alle anderen noch hier sein. Dazu behauptest Du, die Rechtslage zu kennen und wirfst allen anderen vor, sie nicht zu kennen. Dazu zitiere ich mal aus Wikipedia:

"In der Umgangssprache und in den Medien werden die Begriffe Ausweisung und Abschiebung oft synonym verwendet. Diese haben jedoch unterschiedliche Bedeutungen."

Und:

"Die Abschiebung ist dagegen ein Zwangsmittel im Rahmen des Verwaltungszwangs, mit dem der unrechtmäßige Aufenthalt des Ausländers beendet wird. Abgeschoben werden kann, wenn die Ausreisepflicht vollziehbar ist (§ 58 AufenthG) und eine freiwillige Ausreise nicht erfolgt. Worauf die Vollziehbarkeit der Ausreisepflicht beruht (Ausweisungsverfügung der Ausländerbehörde, bloßer Ablauf der Geltungsdauer der Aufenthaltserlaubnis, unerlaubte Einreise ohne Aufenthaltstitel), ist grundsätzlich unerheblich. Weder folgt daher einer Ausweisungsverfügung zwingend die Abschiebung (nämlich dann nicht, wenn der Ausgewiesene freiwillig ausreist), noch verlangt eine Abschiebung zwingend die vorherige Ausweisung; eine Abschiebung kommt bereits nach bloßem Ablauf der Geltungsdauer der Aufenthaltserlaubnis in Betracht, wenn der Betroffene nicht freiwillig ausreist und keinen Verlängerungsantrag gestellt hat. Im Unterschied zur Ausweisung tritt die Sperrwirkung des absoluten Wiedereinreise- und Aufenthaltsverbots bei Nichtausgewiesenen erst mit der Abschiebung ein; die bloße Abschiebungsandrohung oder Abschiebungsanordnung löst es noch nicht aus. Wer also, ohne ausgewiesen zu sein, sein Aufenthaltsrecht verloren hat, tut gut daran, freiwillig auszureisen; kommt es zur zwangsweisen Abschiebung, hat das dieselben nachteiligen Folgen wie eine Ausweisungsverfügung."

Also nix mit "die sind alle noch hier". Bei den tatsächlichen Abschiebungen wird nämlich nicht erfasst, wer freiwillig ausreist und wer nicht. Ob oder was das kostet, ist auch unerheblich. Vielleicht gibt es dafür einen EU-Topf, vielleicht zahlen das Verwandte oder irgendwelche Organisationen.
Interessant übrigens, daß bei Dir immer noch alle per Flugzeug ausreisen müssen.

"Wenn sie sich als Bedürftige hinstellen ohne welche zu sein, dann versuchen sie zu betrügen. Beispielsweise hat meine Bafög-Tante damals klargestellt, dass ich nicht über 5000 Euro an Geld oder Werten wie Auto usw. besitzen darf. Hätte ich also soviel Geld gehabt und versucht trotzdem Bafög zu bekommen, dann hätte ich versucht zu betrügen."

Ach björn, stell Dich doch nicht so dumm. Mag ja gern sein, daß Du sowas als versuchten Betrug siehst, die Rechtslage ist aber nicht so. Und die ist nun mal maßgeblich. Du dürftest auch als Millionär einen Antrag stellen, das kann Dir keiner verbieten. Nur wird der halt garantiert abgelehnt und sorgt im zuständigen Amt wahrscheinlich für ungläubiges Kopfschütteln.

""Ja ist klar. Weil Asylbewerber ja auch soviel mit den Behörden zu tun haben."

Mit wem denn sonst?"

Glauben sie wirklich, die Regeln die behördlichen Dinge alleine?

Sie sind nun mal für Ihre behördlichen Angelegenheiten selbst verantwortlich. Natürlich werden viele Hilfe in Anspruch nehmen, trotzdem bleibt es dabei, daß Du behauptet hast, sie würden nicht mit Ämtern zu tun haben, was nun mal Schwachsinn ist. Vielleicht soltest Du Dich nicht immer so allgemeingültig ausdrücken, dann musste auch nich tso viel zurückrudern oder relativieren.

"Das tut die NPD. Auch wenn sie nicht "meine Partei" ist."

Nun, im aktuellen Wahlprogramm will die NPD das Grundrecht auf Asyl abschaffen. Sie bietet dort aber auch keine Alternative an. Also ist Deine Aussage nach Faktenlage falsch.

"Richtig. Man kann nicht einfach eine Prozentzahl angeben. Das lässt sich nur an Erfahrungswerten festmachen. Das müsste eine Fachkommision machen. Die müsste dazu Umfragen unter Menschen mit gelungener Integration und Menschen aus Parralelgesellschaften machen. Daraus ließe sich dann ableiten wie homogen ein Umfeld sein muss."

Wobei Du natürlich hoffen würdest, daß diese Fachkommision die Ängste eines Rostockers bestätigen werde. Und wenn diese Fachkommision nun zu dem Ergebnis kommen würde, daß eine Mehrheit der Bürger gegen irgendeine Grenze ist? Dann würdest Du doch bestimmt behaupten, die wären alle gekauft, dürften sich hier nicht frei äußern etc. Abgesehn davon: Wen möchtest Du eigentlich befragen lassen? Alle Bürger dieses Landes? Auch die mit ausländischen Wurzeln?

Björn, sieh es doch ein: du hast Dich mal wieder völlig verrannt. Jetzt hab doch einmal die Eier, das auch zuzugeben.
 
Sieger Donnerstag, 18.Juli 2013, 15:02 Uhr:
JayBee
"Wen möchtest Du eigentlich befragen lassen?"
Deine unmittelbaren Nachbarn in Berlin.
 
Amtsträger Donnerstag, 18.Juli 2013, 20:12 Uhr:
"Es wird überprüft ob die Angaben stimmen und ob es im Herkunftsland sicher ist oder nicht. Wenn sich beispielsweise ein Bulgare als Verfolgter versucht zu verkaufen, dann schauen die Behördenmitarbeiter in ihren PC und sehen, dass das Land in der EU und ein demokratischer Rechtsstaat ist. Dann ist klar, dass er kein Verfolgter ist und sich die Geschichte ausgedacht hat um Geld zu bekommen."

So stellt sich Björn also die Bearbeitung eines Asylantrags vor... Es ist wirklich erschreckend, wie wenig Ahnung ein Mensch haben kann und dennoch der Meinung ist, er habe fundierte Sachkenntnis.

Naja, wer die Voraussetzungen für Asyl schon nicht kennt, kann sich die Prüfung auch nicht vorstellen. Oder wie es nach der Prüfung weiter geht...

Björn, was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Duldung und einer Aufenthaaltsgenehmigung? Oder zwischen Ausweisung und Abschiebung? Zwang oder Verwaltungsakt?

Wie oft sollen wir Ihnen eigentlich noch sagen, dass Sie die Gesetze nicht kennen und sich deshalb über deren Umsetzung garkein Urteil erlauben können.

P.S.: Wußten Sie eigentlich, dass die NPD eine gesetzlich vorgeschriebene aber von der zuständigen Behörde nicht durchgeführte Abschiebung vor dem zuständigen Verwaltungsgericht einklagen könnte? Komisch das die Herren derartiges nicht tun, oder? Sonst zieht man doch immer vor Gericht.
 
JayBee Freitag, 19.Juli 2013, 07:31 Uhr:
@ sieger

Dann hätte der björn aber schlechte Karten.
 
Björn Freitag, 19.Juli 2013, 14:09 Uhr:
@münchhausen

"Vorhin ging Ihnen um die angebliche Masse an Asylsuchenden aus Rumänien und Bulgarien, die "Transferleistungen" erschleichen."

Transferleistungen gibt es nicht nur für Asylbewerber:

"Das Europäische Fürsorgeabkommen (EFA) gewährt in diesem Zusammenhang arbeitsuchenden Europäern in Deutschland zwar keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld II - dafür aber einen Anspruch auf Sozialhilfe."

http://www.t-online.de/ratgeber/finanzen/recht-steuern/id_46270316/wann-haben-auslaender-ein-anrecht-auf-sozialhilfe-.html

"Sobald Sie mit Fakten widerlegt wurden, wechseln Sie das Thema oder ändern die Fragestellung und bringen dann plötzlich ganz andere Quellen ins Spiel und behaupten auch noch ganz frech, von anfang an Recht gehabt zu haben."

Schonmal daran gedacht, dass sie es sein könnten, der nicht an der Aussgangsaussage argumentiert, sondern an dem, was er in diese hineininterpretiert? Und natürlich hat die Anhebung der Transferleistungen für Asylbewerber auf Harz4-Niveau eine rasant gestiegene Asylbewerberquote zur Folge gehabt. Besonders bei Zigeunern. Vorallem auch aus Mazedonien und dem Kosovo. Allesamt sind keine Flüchtlinge:

"Die Asylanträge von Angehörigen dieser beiden Staaten würden fast ausschließlich gestellt, um in Deutschland an Geldleistungen zu kommen, sagte Herrmann am Freitag in Nürnberg. „Das zeigt die Anerkennungsquote, die praktisch bei null liegt.“"

http://www.merkur-online.de/aktuelles/politik/innenminister-herrmann-visafreiheit-mazedonien-serbien-aussetzen-2545153.html

Und auch die Zigeuner aus Bulgarien und Rumänien wandern wegen der Sozialleistungen ein. Entweder über das Asylticket oder einfach mittels Visafreiheit.

"Auch aus Bulgarien und Rumänien kommen viele Zuwanderer, annähernd 150 000 wurden 2011 registriert. Manche sind Studenten und Fachkräfte, doch die meisten sind Tagelöhner und belasten die kommunalen Kassen."

http://www.faz.net/aktuell/politik/armutseinwanderung-die-kellerbewohner-12089740.html

"Wollen Sie jetzt beim Asylthema bleiben oder über Einwanderung sprechen?"

Da es bei beidem Überschneidungen gibt, muss man auch beides betrachten. Denn das war ja auch die Ausgangsaussage. Das die BRD die abgelehnten Asylbewerber selten abschiebt und so eine Einwanderung über das Asylticket zulässt.

@JayBee

"Das muss ich gar nicht. Viel mehr müsstest du belegen, daß sie es nicht tun."

Was soll denn das für eine Logik sein? Dann könnte ich ja auch verlangen, das ihr belegt, dass die Zahlen der Regierung über die Anzahl der Asylbewerber stimmen und nicht vielleicht noch viel höher sind. Stattdessen aber nehmen wir die offiziellen Zahlen und argumentieren an ihnen. Und genau das habe ich getan. Wenn ihr den Zahlen eures Staates nicht traut, dann ist das kein Gegenargument gegen mich.

"Du behauptest, wenn der Asylantrag abgelehnt wird, tritt automatisch die Abschiebung in Kraft."

Genau das Gegenteil habe ich mittels Zahlen und Fakten dargelegt. Das eben die meisten nicht abgeschoben werden, obwohl sie kein Recht auf Asyl haben.

"Da aber nur sechstausendirgendwas Leute abgeschoben wurden, müssten alle anderen noch hier sein."

Genau das habe ich doch gesagt. Wo ist also ihr Problem?

"Dazu zitiere ich mal aus Wikipedia:"

Und was hat jetzt die Ausweisung mit der Abschiebung zu tun? Beides sind unterschiedliche Dinge. Im Jahr 2011 gab es zum Beispiel nur 4477 Ausweiseverfügungen aber knapp 7000 Abschiebungen. Und diese Ausweiseverfügungen betreffen nicht nur Asylbewerber.

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/104/1710459.pdf

"Also nix mit "die sind alle noch hier"."

Selbstverständlich. Schauen sie sich die Zahlen an. Wie immer scheint ihr die zu ignorieren.

"Interessant übrigens, daß bei Dir immer noch alle per Flugzeug ausreisen müssen."

Abschiebungen finden in der Regel nunmal per Flugzeug statt.

"Mag ja gern sein, daß Du sowas als versuchten Betrug siehst, die Rechtslage ist aber nicht so."

Ein Betrugsversuch ist ja auch nicht automatisch strafbar. Denn Betrug bedeutet eben, dass man durch Vorspiegelung falscher Tatsachen, wie der Behauptung man würde verfolgt werden, einen ungerechtfertigten, meist materiellen Zugewinn erreichen möchte. Das muss nicht immer strafbar sein.

"Und die ist nun mal maßgeblich."

Was ist denn das für eine Aussage? Alles was nicht verboten ist, ist also in Ordnung?

"Du dürftest auch als Millionär einen Antrag stellen, das kann Dir keiner verbieten. Nur wird der halt garantiert abgelehnt und sorgt im zuständigen Amt wahrscheinlich für ungläubiges Kopfschütteln."

Wenn ich mich versuche trotz meiner Millionen als Bedürftiger zu verkaufen um Geld vom Staat zu kriegen, dann ist das ein Betrugsversuch. Was meinen sie wie viele versuchen die Ämter zu betrügen um mehr Geld einzustreichen? Alleine wenn Leute versuchen mehr Kilometer beim Ein-Euro-Job abzurechnen. Auch das ist keine Straftat. Das Geld wird nur einfach zurückgefordert. Trotzdem haben sie ja versucht zu betrügen. Ähnlich verhält es sich bei Menschen, die sich als Verfolgte hinstellen, es aber nicht sind, nur um in Deutschland Sozialleistungen zu erhalten.

"Sie sind nun mal für Ihre behördlichen Angelegenheiten selbst verantwortlich."

Dafür gibt es offizielle Ansprechpartner, die da behilflich sind. Die meisten können schließlich nicht ein Wort deutsch.

"Nun, im aktuellen Wahlprogramm will die NPD das Grundrecht auf Asyl abschaffen."

Im aktuellen Wahlprogramm macht sie klar, dass es weiterhin Asyl geben soll:

"Die NPD
fordert die Einführung des 48-Stunden-asylverfahrens nach Schweizer Vorbild, das sogenanntes „asylhopping“ und langwierige Verfahrensverschleppungen wirksam verhindert."

"Asylbewerber und Flüchtlinge
sind bis zur Klärung ihres Status nach Schweizer und australischem
Vorbild in Sammelunterkünften fernab von Wohnsiedlungen unterzubringen. Bestandteil des regulären Verfahrens sind die
Residenzpflicht sowie die Ausreichung von Sachleistungen statt Bargeld."

Die NPD will lediglich die langen Klagemöglichkeiten, die den bezahlten Aufenthalt abgewiesener Asylbetrüger verlängern, verhindern. Nach ihrem Programm möchte sie, dass jedes Land frei entscheiden darf wem es Asyl gewährt und wem nicht. Das kann man kritisieren, wenn man möchte. Trotzdem ist die NPD auch weiterhin für Asyl. Nur eben für wirklich Verfolgte und ohne Zwang.

http://www.npd...

"Wobei Du natürlich hoffen würdest, daß diese Fachkommision die Ängste eines Rostockers bestätigen werde."

Sie können auch einfach sagen, dass sie keine Gegenargumente mehr haben. Statt inhaltlich auf meine Meinung einzugehen, versuchen sie mit Unterstellungen und Verleumdungen zu arbeiten.

"Und wenn diese Fachkommision nun zu dem Ergebnis kommen würde, daß eine Mehrheit der Bürger gegen irgendeine Grenze ist?"

Sie müssen endlich lernen aufmerksam zu lesen. Es soll keine Umfrage geben, wieviele Leute für oder gegen irgendeine Grenze sind, sondern sie soll Fragebögen auswerten von Menschen, die gut integriert sind und von Menschen, bei denen die Integration nicht gelang, um aus den Ergebnissen zu ermitteln wie homogen ein Wohnumfeld sein muss, damit die Inegration gefördert wird.

Bei 80% Ausländern im Viertel ist eine Integration fast ausgeschlossen. Bei 0,001% Ausländern ist eine Integration dagegen sehr wahrscheinlich. Aber ab wann genau die Integration durch die Anzahl an Migranten deutlich erschwert wird, dass muss eine Fahkommission herausfinden, um dann die Migranten entsprechend zu verteilen und gegebenfalls keine neuen mehr aufzunehmen, wenn dass eine Integration verunmöglicht.

"Wen möchtest Du eigentlich befragen lassen? Alle Bürger dieses Landes?"

Wenn ihr Linken doch nur etwas aufmerksamer Lesen würdet. Wieviele Zeilen hätte ich mir da schon sparen können.

"Björn, sieh es doch ein: du hast Dich mal wieder völlig verrannt. Jetzt hab doch einmal die Eier, das auch zuzugeben."

Lieber JayBee. Sie haben mal wieder eine Antwort auf eine Aussage gegeben, die ich nie getroffen habe. Sie sollten also lieber aufmerksamer Lesen als ihre am Thema vorbeiehende Antwort als Sieg zu verkaufen. Sie haben mal wieder am Thema vorbeigeredet. Haben sie einmal die Eier, das auch zuzugeben.

@Amtsträger

"Es ist wirklich erschreckend, wie wenig Ahnung ein Mensch haben kann und dennoch der Meinung ist, er habe fundierte Sachkenntnis."

Und wieder hat der "Amtsträger" kein Gegenargument. Stattdessen die übliche Pöbelei.

"Björn, was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Duldung und einer Aufenthaaltsgenehmigung? Oder zwischen Ausweisung und Abschiebung? Zwang oder Verwaltungsakt?"

Das können sie alles im Netz nachlesen. Ich bin nicht ihr persönlicher Duden. Haben sie eine themenbezogene Frage? Dann her damit. Ansonsten sind ihre Ablenkungsversuche vergeudete Zeit.

"Wie oft sollen wir Ihnen eigentlich noch sagen, dass Sie die Gesetze nicht kennen und sich deshalb über deren Umsetzung garkein Urteil erlauben können."

Am besten wäre es, wenn sie gar keine Falschbehauptungen mehr aufstellen. Anstatt ständig zu behaupten ich hätte ja eh keine Ahnung, könnten sie auch einfach inhaltlich mitdiskutieren. Stattdessen werfen sie einfach Begriffe in den Raum, die allerdings keine Argumentation ersetzen. Anstatt Begriffe oder Gesetze einfach nur zu nennen, sollten sie sagen, warum ich denn ihrer Meinung nach falsch liege, und zwar an den Inhalten dieser Begriffe und Gesetze, wenn sie sie schon aufführen. Das alleinige Erwähnen nutzt der Diskussion nicht ein bisschen. Aber darum gehts ihnen scheinbar auch gar nicht. Sie versuchen sich als seriös und kompetent zu verkaufen, indem sie Gesetezsnamen und Begriffe streuen. Sie vergessen nur mit ihnen zu argumentieren. Und genau deshalb sind ihre Kommentare fast immer wertlos für die Diskussion.

"Wußten Sie eigentlich, dass die NPD eine gesetzlich vorgeschriebene aber von der zuständigen Behörde nicht durchgeführte Abschiebung vor dem zuständigen Verwaltungsgericht einklagen könnte?"

Das ist ja schön. Nur müsste die NPD dann auch die entsprechednen Daten über die Personen haben. Und Zugriff auf amtliche Karteien hat die NPD wohl nicht. Was soll also ihr Einwurf zur Diskussion beitragen?

"Komisch das die Herren derartiges nicht tun, oder?"

Nein, es ist sogar nachvollziehbar. Woher soll die NPD auch wissen, wer so alles abgeschoben werden soll aber nicht wurde?
 
Amtsträger Samstag, 20.Juli 2013, 21:11 Uhr:
Lieber Björn,

ein Gesetz zu nennen reicht vollständig aus. Denn dies Sind die handlungsrichtlinien des Staates. Immer wenn Sie dem Staat eine Handlungsweise vorwerfen, kann ein Blick ins Gesetz Klarheit verschaffen. Denn jedes staatliche Handeln Bedarf einer Rechtsgrundlage. Im Gesetz steht sogar, dass ein Polizeibeamter in Ihrem Beisein atmen darf...

Es war Ihre unbelegte Behauptung, der Staat würde die Gesetze nicht umsetzen. Wie Sie das beurteilen können ist mehr als fraglich, wo Soe die entsprechenden Gesetze nicht kennen. Sie wußten nicht einmal, welche gesetzliche Frist für die Ausreise eines abgelehnten Asylbewerbers festgelegt wurde. Ihrer Meinung nach waren es Jahre. Tatsächlich ist es eine Woche.

Im Gegensatz zu Ihnen kenne ich die Tatbestände. Aber wer den Unterschied zwischen einer Aufenthaltsgenehmigung und einer Duldung nicht kennt, sollte sich keinerlei Urteil über den Umgang mit Asylbewerbern und Asylanten erlauben.

Natürlich beantworten Sie obige Fragen nicht. Damit war zu rechnen.
Sie zeigen allen Lesern, dass Sie zu einer Antwort nicht fähig sind und zentrale Umstände nicht erfasst haben. Was kann Ihre Meinung also im Auge anderer Leser noch wert sein? Wen wollen Sie überzeugen, wenn Sie einen Ausländer mit einem Asylbewerber verwechseln, Abschiebung mit Ausreise und von der Drittstaatenregelung noch nie gehört haben?
Wer soll Ihnen glauben, wenn Sie ständig von Verfolgten sprechen, dies aber nicht der einzige Grund für ein Recht auf Asyl darstellt?

Sie demonstrieren nur Ihr ständiges Unwissen und Ihre Unfähigkeit, sich in das bevorzugte Themengebiet einzuarbeiten. Stattdessen nerven Sie mit unbelegten Behauptungen und aus Unkenntnis erlangten absurden Schlußfolgerungen.

Alleine die Idee, aus der Anzahl der Asylbewerber und der Anzahl an Abschiebungen errechnen zu wollen, wieviele Asylbewerber im Land bleiben, ist nicht nur absurd, sondern demonstriert in eindrucksvoller Weise, dass Sie das Asylsystem nicht ansatzweise verstanden haben. (Würden Sie den Unterschied zwischen einer Duldung und einer Aufenthaltsgenehmigung kennen, hätten Sie Ihren Fehler selbst bemerkt. Dann wüßten Sie auch, was eine Ausreise und eine Abschiebung ist.)

P.S.: Natürlich kennt die NPD die entsprechenden Fälle. Immerhin sind sie, selbst als Opposition, nur eine kleine Anfrage von den Daten entfernt. Ganz zu schweigen von den Plätzen in den Ausschüssen. Also ist der NPD das Thema entweder nicht wichtig genug, man scheitert an der Formulierung einer kleinen Anfrage bzw. Der Arbeit in den jeweiligen Ausschüssen oder es gibt keine zahlreichen Fälle, in denen die zuständige Ausländerbehörde rechtswidrig handelt.
 
nurmalso Sonntag, 21.Juli 2013, 09:24 Uhr:
@Amtsträger "ein Gesetz zu nennen reicht vollständig aus. Denn dies Sind die handlungsrichtlinien des Staates. Immer wenn Sie dem Staat eine Handlungsweise vorwerfen, kann ein Blick ins Gesetz Klarheit verschaffen. Denn jedes staatliche Handeln Bedarf einer Rechtsgrundlage."

Und was sagt er zu den Nürnberger Gesetzen?
 
Roichi Sonntag, 21.Juli 2013, 21:14 Uhr:
@ Björn

Ich versuch mich mal kurz zu fassen.
Deine endlosen Kommentare wiederkehrender Behauptungen sind schon lang genug und auch oft genug widerlegt.

"Hier der Beleg"

Aha. Was ein Beleg. Die dir passende Aussage in der Überschrift hast du mal wieder verwendet, ohne den gesamten Artikel zu lesen.
Da steht noch wesentlich mehr drin. Erst Recht etwas ganz Anderes, als in der Überschrift.
Es reicht mal wieder nicht, nur die Überschrift zu zitieren.
So war das wieder nichts Björn. Inzwischen solltest du doch wenigstens diese Lektion gelernt haben. So oft, wie dir das passiert.

"Falsch. Das Asylrecht gilt nur für Verfolgte."

Und die Feststellung dessen trifft die Behörde.
Du konntest das nicht widerlegen. Stattdessen wiederholst du deine Behauptung.
Also kommt da noch etwas mehr, als ein "Falsch" und deine Behauptung?

"Natürlich ist das Asylverfahren immer eine Einzelfallprüfung. Und die kann man in wenigen Wochen abschließen, wie man beim Fall Snowden gesehen hat."

Also erst siehst du ein, dasses eine Einzelfallprüfung ist, um dann gleich darauf zu leugnen, dass es eine wäre.
Denn, was du behauptest ist keine solche. Aber solange du nicht mehr, als deine Behauptungen als Argumente dafür hast, wird das nichts bringen.
Die Einzelfallprüfung betrachtet eben den Einzelfall in seiner gesamten Komplexität. Nicht wie du.
Und das kann eben dauern.

"Wenn Menschen Unrecht getan wird und alle fühlen sich solidarisch, weil sie eben gemeinsame Wurzeln haben, Landsleute sind, dann kann es für den Staat problematisch werden. "

Wobei du das von dir angeführte Prinzip der Solidarität noch nicht belegen konntest. Du behauptest es einach weiterhin.
Oder warum verhauen sich die Ägypter gegenseitig?
Bestimmt nicht wegen der gemeinsamen Wurzeln.
Also Björn, mal wieder muss deine Behauptung für die Ideologi ausreichen, um irgendwas zu erklären. Fakten hast du nicht vorzubringen, Belege auch nicht. Und deine Beispiele taugen nicht.
Was bleibt ist deine Behauptung, die aber nur in der Ideologie begründet liegt, nicht in der Realität.
Genau wie mit den Familien.

"Natürlich sind wir untereinander besonders solidarisch."

Indem man sich gegenseitig beschimpft. Sieht man immer sehr gut in deiversen Foren der Rechten.
Und natürlich auch in der Beliebtheit der NPD.

"Und ich hab schon merhfach in den letzten 1,5 Jahren mitgeteilt, dass ich die Probleme in der Umsetzung der Gesetze sehe."

Dabei bist du allerdings nie über diesen Allgemeinplatz hinausgekommen, mal konkret zu werden und die Probleme zu benennen und zu belegen.

"Dann muss eine sofortige Abschiebung oder aber Zuweisung einer Wohung stattfinden."

Dabei gibt es, wie der Amtsträger auch schon ausführlich ausführte eine Reihe von Gründen, die gegen eine Abschiebung sprechen und auch ganz andere Möglichkeiten hier legal zu bleiben.
Aber natürlich ignorierst du diese.

"Das verringert die Kriminalität und fördert die Zufriedenheit der Deutschen und der Ausländer."

Die Kriminalität von Asylbewerbern ist minimal.
Ein Fakt, der dir und deinen Kamerraden nicht passt. Aber das für kann die Realität nun nichts.
Wie auch in Berlin ermittelt, ist im Umfeld von Asylunterkünften kein Anstieg von Kriminalität zu finden.
Das hält natürlich die Kamerraden nicht davon ab, das dennoch zu behaupten.
Siehe auch:
http://www.berliner-zeitung.de/berlin/solidaritaet-mit-fluechtlingen-in-berlin-gegendemos-zu-hetztour-von-rechten,10809148,23698514.html

"Mal wieder liegt das Problem auf deiner Seite des Bildschirmes. "

Nö. Du kannst auch jetzt nicht konkret werden, Stattdessen fängst du wieder mit Pöbelei an.

"Ich beweise dir mit den offiziellen Zahlen der abgelehnten Asylanträge und der Abschiebungen, dass nur ein sehr geringer Teil der abgelehnten Asylanten abgeschoben wird, was ja auch die Ausgangsaussage ist,"

Nö. JayBee hatte dir das ja schon ausführlich zerlegt.
Darauf hatte ich auch verwiesen.
Übrigens war deine Ursprungsaussage eine ganz andere:
"Dennoch bleiben die meisten Asylbetrüger Jahre in der BRD bis man sie aus "humanitären Gründen" nicht mehr abschiebt, weil sie schon ne Weile hier sind."
Nachzulesen in deinem Kommentar vom 12.Juli.
Du bist also mal wieder fleißig dabei, deine Aussagen so zu drehen, dass du nicht drauf festgenagelt werden kannst.

"Nicht jeder hat das Recht auf Asyl. Nur diejenigen, die in ihrer Heimat verfolgt werden. Und auch da nur unter gewissen Vorraussetzungen."

Wobei festzustellen ist, dass du weder die Vorraussetzungen, noch Asylgründe kennst. Sonst hättest du das mal wieder nicht so geschrieben.
Dazu hat der Amtsträger aber schon ausführlich geantwortet.

"Wer leidet denn unter der Kriminalität, den Konflikten und Problemen, die viele Asylbetrüger verursachen?"

Alle.
Aber du ganz besonders, deshalb musst du dir die Probleme und Konflikte herbeireden.

"Je mehr der Staat für Asylbetrüger macht, desto mehr leiden die Deutschen darunter."

Dann wäre ich dafür, die Sozialleistungen und Unterstützungen für Nazis einzustellen und die Mittel für Bildung einzusetzen.
Allein bei der NPD lassen sich Millionensummen sparen.
Mal wieder verlässt du das Gleichheitsprinzip und die Grundrechte der Verfassung für deine Ideologie.

"Er hat die politischen Hintergründe erläutert um damit die Dringlichkeit zu begründen. "

Ach Björn. Die Dringlichkeit kann man auch begründen, ohne den Antrag selbst vorzustellen. Er hat kein Wort zur Dringlichkeit verloren.
So aber kannst du schön zusammen mit der NPD rumopfern.

"der versucht zu betrügen."

Nur wenn er bewusst falsche Angaben macht. Sonst nicht.
Auch das wurde dir mehrfach erklärt.
Ebenso, dass du Anzahl der Betrüger minimal ist.
Die meisten Anträge werden einfach abgelehnt, ohne Betrug.

"Da fehlt jegliches Argument. Also, warum?"

Also ich zitiere mich mal selbst, nachdem du das jetzt zweimal nicht auf die Reihe bekommen hast:
"Damit sich diese Laute hier verständigen und integrieren können."
Steht in meinem Kommentar vom 14.Juli.
Inklusive Rechtschreibfehler. Passiert mir auch gelegentlich.

"Weil dem nicht so ist, müsste man eben erst Geld für Sprachkurse ausgeben, wenn die Anträge bearbeitet sind."

Damit die Leute Monatelang ohne Verständigungsmöglichkeit bleiben?
Hättest du gerne.
Weiterhin hatte JayBee auch wichtiges dazu angefügt. Die Verständigung mit den Behörden wird erleichtert, was wiederum zu einem schnelleren Verfahren führt. Sollte dir also eher passen.

"Nicht, dass ich vorher wüßte wer bleibt und wer nicht."

Das behauptest du aber doch immer. Du weißt doch, dass das alles "Asylbetrüger" sind, die eh keine Chance haben.
Du weißt doch, dass die alle kriminell sind und nur dein Geld haben wollen.
Oder weißt du das etwa nicht und behauptest nur?

"Was ist denn das schon wieder für eine Aussage?"

Eine, die dir offenbar zu hoch ist.

"Wo war es mir bitte egal? "

Bei jedem Artikel zu irgeneinem "Trauermarsch" wegen des "Bombenholocausts".

Die Antworten an JayBee hat er ja schon selbst behandelt.
Dazu also eher weniger.

"Deshalb schrieb ich auch ungerechtfertigt und nicht ungesetzlich."

Leitest aber daraus einen Betrug her, der definitiv ungesetzlich wäre.
Gleich darauf shcon wieder: "Das sie aber keine Verfolgten sind, sich aber als solche hinstellen, versuchen sie zu betrügen."
Tja Björn, da hast du dir selbst die Schlinge gelegt und bist reingetreten.

"dann schauen die Behördenmitarbeiter in ihren PC und sehen, dass das Land in der EU und ein demokratischer Rechtsstaat ist. Dann ist klar, dass er kein Verfolgter ist und sich die Geschichte ausgedacht hat um Geld zu bekommen. "

Ich schau dann mal in meinen PC und sehe, dass der Björn zu unrecht BaföG Bezogen hat.
So einfach geht das nicht. Aber das weißt du auch.
Dazu gibt es Gesetze und Regelungen, die du beharrlich ignorierst.
Behörden und damit der Staat haben sich aber daran zu halten.

"Bei Roichis Obrigkeitshörigkeit wäre er aber ein ganzer Strammer geworder."

Uhhh. Was ein Argument. So ganz reine Pöbelei.

"Städte wie Köln, Stuttgart, Frankfurt oder Nürnberg haben keine deutsche Zukunft, wenn wir nicht sofort gegensteuern."

Ach Björn. Nur weil die Zukunft nicht deiner Vision entspricht, hat das noch gar nichts zu heißen.
Und das ist auch gut so. Wer will schon in einem Land nach deiner Ideologie leben?
1,5% der Leute, mehr nicht.

"Ich unterscheide sehr deutlich zwischen integrationswilligen, friedlichen Ausländern einerseits und den kriminellen und Integrationsverweigerern, die sich hier als Kolonialisten aufführen."

Auf letztere stellst du immer ab, und erstere kennst du nicht. So einfach ist deine Differenzierung. In jedem deiner Kommentare nachzulesen.

"sondern, dass kulturelle und soziale Faktoren da rein spielen."

Was du weder belegen konntest, noch einen realen Hintergrund hat. Allein die soziale Lage hat einen Zusammenhang. Unabhängig von Kultur oder Herkunft.
Da ist dir die Wissenschaft immernoch weit voraus. Auch wenn du sie ignorierst.

"Ich finde nicht, dass man für Asylbetrüger Deutschunterricht finanzieren sollte"

Und das war es auch shcon mit der Diferenzierung.
Mal wieder nicht vorhanden.

"aber nicht darüber nachdenkt, was das für Konsequenzen für unsere Jugend und unsere Kinder hat."

Na aber sicher doch. Aufwachsen in einer weloffenen Gesellschaft, ohne Rassimen und Diskriminierung.
Das Kennenlernen unterschiedlichster Menschen und deren Eigenarten und die gegenseitige Akzeptanz.
So wie es gerade in Vierteln mit Migranten gelebt wird.
Ist dir natürlich ein Graus, aber das ist dein Problem.

"Das lässt sich nur an Erfahrungswerten festmachen. Das müsste eine Fachkommision machen."

Die wird dir aber widersprechen. Denn deine Annahmen sind immernoch nur ideologiegetragen und nicht fachlich begründet.
Daher wird diese Kommission nur feststellen, dass es sinnlos wäre, so einen Wert festzulegen.
Das aber kann man auch ohne wissen, und spart sich diese Ausflüchte.
Also Björn, werd mal konkret.

"Niedlich wie sie hier Paragrafennummern aufzählen."

Ach Björn. Nur weil dir Fakten nicht zusagen, sind sie immernoch Fakten.
Da musst du schon durch, wenn du inhaltlich was reißen willst.
Ansonsten hast du nur Parolen und Behauptungen, die widerlegt sind.
Und damit kommst du nicht weit.

"Wenn sie nicht weiter wissen verstecken sie sich hinter Paragrafennummern und hoffen so seriös zu wirken und nicht inhaltlich argumentieren zu müssen."

Falsch Björn. Fakten dienen der inhaltlichen Argumentation.
Aber du kannst offenbar nichts entgegnen. Inhaltlich schon gar nicht.

"Ich schrieb, dass es ein Betrugsversuch ist, wenn man sich versucht als Verfolgter hinzustellen, nur um Geld zu bekommen, aber keinerlei Schutz benötigt."

Du schreibst viel. Das Meiste ist Blödsinn, wie auch diese Aussage.
Wurde dir alles schon belegt.

"Ihr habt vielleicht ne Vorstellung."

Aber sicher doch. Eine sehr konkrete im Gegensatz zu dir.

"Es geht hier darum, dass die gemeinsamen Wurzeln die Solidarität zwischen den Menschen fördern."

Was weiterhin eine bloße Behauptung bleibt.

"Ich stehe aber solidarisch zu meinem Volk, weil ich mich mit ihm auf Grund unserer gemeinsamen Wurzeln sehr verbunden fühle."

Dabei weißt du noch nichtmal, wer denn nun dazugehört.
Wie schon mehrfach aufgezeigt.

"Nein, es hat im dritten Reich keine Volksgemeinschaft gegeben."

Ich sprach von deinen Maßstäben. Und nach denen gab es diese. Ob dir das nun gefällt, oder nicht.
Vielleicht liegt es aber auch nur an deinen Maßstäben, die du mal wieder nicht wahrhaben willst, wenn sie dir angewendet werden.

"Weil sie eben EIN Volk sind."

Und genau da sollte nach deiner Definition im Blutschutzgesetz festgeschrieben werden.
Dein Volk, deine Volksgemeinschaft nach deinen Maßstäben.

"Das hat nichts mit der Anzahl an hier lebenden Ausländern zu tun."

Also eben noch hatte es das ganz massiv.
Da hieß es: "Städte wie Köln, Stuttgart, Frankfurt oder Nürnberg haben keine deutsche Zukunft, wenn wir nicht sofort gegensteuern. Dort sind schon 2/3 aller unter 18-Jährigen keine deutschen Volksangehörigen mehr. Tendenz steigend."
Nun auf einmal also nicht mehr.

"Nur hat der Egoismus und die Konsumsucht der letzten Jahrzehnte die Deutschen zu Einzelgänger werden lassen"

Die alte Parole. Wurde dir auch schon widerlegt. Anhand des Ehrenamtes zum Beispiel.
Aber das kannst du nicht wahrnehmen, sonst wäre ja wieder eine Parole als Stütze der Ideologie weggefallen.

"Wir wollen, dass es endlich wieder eine gelebte solidarische Gemeinschaft in unserem Volk gibt."

Gibt es bereits. Mal wieder seid ihr hintendran und habt die Relaität verschlafen.

"Aufgebaut auf den gemeinsamen Wurzeln, der gemeinsamen Geschichte, der gemeinsamen Herkunft und der gemeinsamen Identität."

Die Begriffe solltest du doch mal nebenan mit Inhalt füllen, wie sieht es denn nun damit aus?
Bitte dann dort. Bisher bist du nur ausgewichen.
http://endstation-rechts.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=8367%3Asieg-der-eltern-%E2%80%9Erechte%E2%80%9C-erzieherin-kehrt-nicht-an-l%C3%BCneburger-kita-zur%C3%BCck&Itemid=428&limitstart=40

"Schonmal was von Zeitungen, Blogs, Fernsehen und Augenzeugenberichten gehört?"

Ja. Die sind dir aber immer herzlich egal, wenn sie dir nicht passen.
Also Björn, wo sind deine Belege, dass "Ausländer" nicht mitgeholfen hätten.
Wenn der Dresdner als Augenzeuge doch das Gegenteil aussagt.

"Der hat es doch selbst zugegeben. Lediglich die wenigen Ausländer, die selbst betrofffen waren haben mitgeholfen. Ansonsten gab es so gut wie keine Solidarität von Ausländern mit den Flutopfern."

Wie war das noch mit dem verstehenden Lesen.
Er hat nicht gesagt, dass das ausschließlich die Betroffenen gewesen wären und er hat auch nichts zur Hilfe durch andere "Ausländer" gesagt. Genausowenig wie er etwas zur hilfe der Deutschen gesagt hat, die nicht betroffen waren.
Du nimmst einfach an, dass deine Vermutung stimmt. Belege hast du dafür nicht.
Und hast du mitgeholfen? So als Vorzeigedeutscher.

"Du verweist tatsächlich auf den armseligen Versuch eines linksextremen Blogs den Imageschaden, den deine Genossen angerichtet haben zu begrenzen?"

Nur, weil du den Blog so nennst, wird er nicht dazu.

"Der Aufruf war auf einer einschlägigen linksextremen Internetplattform veröffentlicht worden. Er hat exakt die Wortwahl, die eure antideutschen Freunde benutzen."

Wenn man das weiterspinnt, dann müssten auch alle die Aufrufe auf einschlägigen rechten Portalen deinen Kamerraden zuzurechnen sein. Dort stellst du dann regelmäßig auf Linke Provokateure ab, die das geschrieben hätten. Ebenso bei Schmierereien.
Aber das ist bestimmt was ganz anderes.

"Seit wann sind offizielle Zahlen und Fakten denn ein "Bauchgefühl"?"

Nicht die zahlen, deine Aussagen dazu.
Denn die Zahlen belegen diese nicht, auch wenn du das behauptest.

"Stattdessen "gebt ihr damit an", dass ihr einige Paragrafennummern aufzählen könnt. Nagut, zwar tragt ihr inhaltlich nichts zur Diskussion bei, denn ihr zählt lediglich Nummern auf, nicht den inhalt, aber was solls. Hauptsache ablenken."

Der Inhalt ist nachlesbar, deshalb ja die Zitation.
Dass dir der Inhalt nicht passt, ist dein Problem.
Die Gesetze sind allerdings Fakten, auf denen jede Diskussion zum Thema aufbaut, mithin also wesentlicher inhalt.
Und diesen willst du offenbar nicht zur Kenntnis nehmen, sind ja nur Nummern für dich.
Damit zeigst du mal wieder eindrucksvoll, dass dir nicht an inhaltlicher Auseinandersetzung gelegen ist. Aber das ist ja bekannt.
Interessant wird dann dein letzter Satz. Ablenkung ist nämlich das Einzige, was du kannst. Inhalt willst du ja nicht.

"Ja, die Inhalte. Nicht die Nummern."

Das hängt allein an dir, mal eben schnell die Inhalte hinter den Nummern zu finden und die Inhalte zu erfassen.
Aber damit dir endlich klar wird, was für ein sinnloses Ablenkungsmanöver du hier fährst:
Wenn man dich wörtlich nimmt, müsste man bei jedem Zitat und Verweis immer den Volltext angeben, also bei jedem Buch noch zehn bis zwanzig Bücher im Volltext und natürlich deren Verweise auch, und so weiter.
Das gäbe riesige Papierberge nur für ein Buch.

Ich finde es dennoch gut, wie sehr du deutlich machst, dass du keinerlei Argumente mehr hast und nur noch auf solche lächerlichen Tricks zurückgreifen kannst.
Das beruhigt doch sehr.

"Da ist kein Platz für Interpretationen."

Was dich nicht davon abhält dennoch zu interpretieren, dass alle anderen im Land bleiben würden, wie du es oben getan hast.
Nur ist diese Interpretation falsch, wie dir JayBee aufgezeigt hat.

"Ist euch das nicht zu doof?"

Das ständige Widerlegen deine Parolen und Behauptungen it shcon nervig. Aber doof ist es nicht.

"Kurze Zusammenfassung, vielleicht fällt es dir dann wieder ein."

Und wieder nur Behauptungen.
Wo bleiben die Belege, wo die konkreten an Belegen und Fakten nachgewiesenen Probleme?
Mal wieder nur Parolen. Die aber kennen wir schon.
Wenn es konkret wird, kneifst du.

"Ich kann also jedem Mitleser nur empfelhen mal die damalige Diskussion zu verfolgen."

Na wenn du dich jetzt schon selbst blamieren willst.
Bitteschön.

"Mach ich doch. Wie oft soll ich noch sagen, dass nicht die Gesetze das Problem sind, sondern die Umsetzung?"

Und warum nennst du dann nicht einen konkreten Fakt, ein Gesetz, einen Beleg für deine Behauptungen?
Du bezeichnest Verweise auf Gesetze als "Paragraphenreiterei", du weichst auf Allgemeinplätze aus und du wiederholst nur deine Behauptungen ohne diese zu belegen.
Du kannst das also noch sehr oft sagen, dadurch wird es nicht sinnvoller oder ein Argument.

"Nö. "

Doch Björn. Ich erinnere mal an das Parteiprogramm der NPD und deren Forderung nach Abschaffung des Grundrechtes auf Asyl.
Jetzt komm aber nicht wieder mit Wahrsagerei, es ist die aktuelle Forderung.

"Ich verweise dich hiermit auf meine umfassende Antwort an JayBee. "

Du meinst die ausweichende Eierei?
Die hab ich schon behandelt.

Deinen nächten Kommentar nehme ich mir mal demnächst vor.
Man hat ja schließlich auch noch ein Leben ohne Nazis.
 
JayBee Montag, 22.Juli 2013, 09:02 Uhr:
@ björn

"Was soll denn das für eine Logik sein? Dann könnte ich ja auch verlangen, das ihr belegt, dass die Zahlen der Regierung über die Anzahl der Asylbewerber stimmen und nicht vielleicht noch viel höher sind."

Björn, ich fasse noch mal kurz zusammen: Du behauptest, daß der größte Teil der Ausländer, deren Asylanträge abgelehnt wurden, noch hier ist. Einfach so. Und ich soll Dir jetzt belegen, daß es nicht so ist?

Und jetzt wiedehole ich nochmal gern für Dich, da Du es ja immer noch ignorierst. Eine Abschiebung bedeutet lediglich, das eine Ausreiseverfügung vollstreckt wird. Das muss aber nicht getan werden, wenn der Betreffende schon freiwillig ausgreist ist.

"Abschiebungen finden in der Regel nunmal per Flugzeug statt."

Wo hast Du das denn her?

"Wenn ich mich versuche trotz meiner Millionen als Bedürftiger zu verkaufen um Geld vom Staat zu kriegen, dann ist das ein Betrugsversuch. Was meinen sie wie viele versuchen die Ämter zu betrügen um mehr Geld einzustreichen? Alleine wenn Leute versuchen mehr Kilometer beim Ein-Euro-Job abzurechnen."

Und schon wieder vergleichst Du falsche Dinge miteinander: Wenn man versucht, mehr Kilometer abzurechnen, als man verfahren hat, ist das ein versuchter Betrug. Wenn man aber die exakte Kilometerzahl angibt, einen Wert, der nicht mehr förderwürdig ist, kann man trotzdem einen Antrag stellen. Nur wird der nicht nagenommen werden.

"Dafür gibt es offizielle Ansprechpartner, die da behilflich sind. Die meisten können schließlich nicht ein Wort deutsch."

Nichtsdestotrotz müssen sie sich selbst kümmern. Das es Hilfe gibt, ändert nichts daran.

"Im aktuellen Wahlprogramm macht sie klar, dass es weiterhin Asyl geben soll:

"Die NPD
fordert die Einführung des 48-Stunden-asylverfahrens nach Schweizer Vorbild, das sogenanntes „asylhopping“ und langwierige Verfahrensverschleppungen wirksam verhindert.""

Und wie lautet die entsprechende Überschrift? Streichung des Grundrechts auf Asyl.

"Sie müssen endlich lernen aufmerksam zu lesen. Es soll keine Umfrage geben, wieviele Leute für oder gegen irgendeine Grenze sind, sondern sie soll Fragebögen auswerten von Menschen, die gut integriert sind und von Menschen, bei denen die Integration nicht gelang, um aus den Ergebnissen zu ermitteln wie homogen ein Wohnumfeld sein muss, damit die Inegration gefördert wird."

Ah, Du meinst also nicht eine Umfrage, sondern eine Umfrage. Ich verstehe...

"Bei 80% Ausländern im Viertel ist eine Integration fast ausgeschlossen. Bei 0,001% Ausländern ist eine Integration dagegen sehr wahrscheinlich."

Ah, also doch mal Zahlen, zumindest Deine eigenen Vorstellungen...

Und immer noch haste nichts Neues gesagt.
 
Roichi Montag, 22.Juli 2013, 10:42 Uhr:
@ nurmalso

"Und was sagt er zu den Nürnberger Gesetzen?"

Auch diese waren damals Grundlage staatlichen Handelns. Sonst hätte man sie sich sparen können. Aber ohne gab es eben keine Grundlage für die Judenverfolgung.
Man kann also die Gesetze nahmen und daran aufzeigen, was dieser Staat für Verbrechen schon darin anlegte.
Das ist dir jetzt bestimmt wieder zu hoch.
 
John Montag, 22.Juli 2013, 13:30 Uhr:
Das Björn immer wieder mit dem Schwanz des Schweizer Asylverfahrens (immerhin diesmal nicht auf Nazi Gansel zurückgegriffen!) macht nur Sinn. Genau bei diesem Verfahren ist grundsätzlich strittig, ob es mit den Menschenrechtskonventionen vereinbart werden kann. Und genau hier wird es dann folgerichtig für unseren NPD Fan anschlussfähig - im Parteiprogramm ist die Abschaffung von Grund- und Menschenrechten ja explizit nach wie vor vorgesehen (Möglichkeit der Einführung der Todesstrafe, Abschaffung des Grundrechts auf Asyl).

Und dann:

"Sie müssen endlich lernen aufmerksam zu lesen. Es soll keine Umfrage geben, wieviele Leute für oder gegen irgendeine Grenze sind, sondern sie soll Fragebögen auswerten von Menschen, die gut integriert sind und von Menschen, bei denen die Integration nicht gelang, um aus den Ergebnissen zu ermitteln wie homogen ein Wohnumfeld sein muss, damit die Inegration gefördert wird."

Ich lach mich schlapp. Hier Björn, mein kleiner Chefsoziologe. Erkläre uns doch bitte den Unterschied zwischen einer Umfrage und den Fragebögen, hahahaha. Hammer. --> "Ist euch das nicht zu doof?" --> Nun ja, auf jeden Fall wirklich doof, aber in solchen Momenten auch irgendwie unterhaltsam (wie der gesamte Beitrag)
 
Don Geraldo Montag, 22.Juli 2013, 13:37 Uhr:
""Und was sagt er zu den Nürnberger Gesetzen?"

Auch diese waren damals Grundlage staatlichen Handelns. Sonst hätte man sie sich sparen können. Aber ohne gab es eben keine Grundlage für die Judenverfolgung.
Man kann also die Gesetze nahmen und daran aufzeigen, was dieser Staat für Verbrechen schon darin anlegte.
Das ist dir jetzt bestimmt wieder zu hoch."

Das Beispiel Nürnberger Gesetze zeigt, das Recht und Gesetz nicht unbedingt etwas miteinander zu tun haben. Man könnte auch das eine oder andere Werk von Dürrenmatt dazu lesen.

Aber das ist Gesetzesfanatikern wie Roichi oder Amtsträger wahrscheinlich zu hoch.
 
Roichi Dienstag, 23.Juli 2013, 08:07 Uhr:
@ Don

"Das Beispiel Nürnberger Gesetze zeigt, das Recht und Gesetz nicht unbedingt etwas miteinander zu tun haben. "

Das Beispiel zeigt vor allem, dass auch ein Unrechtsstaat seine staatliche Willkür in Gesetze gießen muss.
Ebenso wie ein Rechtsstaat sein Handeln in Gesetzen niederschreibt.

Das ändert allerdings nichts an der Aussage des Amtsträgers, dass in den Gesetzen die Handlungsrichtlinien des Staates festgehalten sind, und demnach die Nennung diese Gesetze ausreicht um staatliches Handeln zu beschreiben.
Ich weiß, du willst wieder ablenken, aber das führt dich nicht weiter.
 
nurmalso Dienstag, 23.Juli 2013, 14:07 Uhr:
@Roichi "Das ist dir jetzt bestimmt wieder zu hoch."

Pack die Nebelkerzen wieder ein ... oder bist du nur einfach begriffsstutzig? Ich versuche es einmal so dass auch du es kapierst, Amtsträger scheint ja zu kneifen.

@Amtsträger bemüht bei jeder sich bietenden Gelegenheit Paragraphen, rechtfertigt selbst abstruse Paragraphen und hält anderen Paragraphenverstöße vor um sie zu diskreditieren. E-R tut sein übriges. Gesetz ist für Amtsträger nunmal Gesetz, diese zu befolgen er "uns" auf penetranter Weise versucht klar zu machen, oberste Bürgerpflicht ist und deren Umsetzung für ihn ein heiliger Gral zu sein scheint.
Einen notorischen Paragraphenreiter wie Amtsträger zu beobachten, wie er zu den "Nürnberger Gesetzen" und deren legitimen Umsetzung steht, das ist die Frage.
Wie der User @Don Geraldo völlig korrekt feststellt, sind Recht, Gerechtigkeit und Gesetze nicht das gleiche. So wie Amtsträger, vermutlich, die Nürnberger Gesetze als (..?..) ablehnt, so erlauben sich auch jene, die als Extremisten oder gleich als Nazi verunglimpft werden, ebenfalls diverse Gesetze als falsch, meinungseinschränkend und überzogen abzulehnen. Allerdings messen E-R, Amtsträger und Genossen hier mit zweierlei Maß.
 
Björn Dienstag, 23.Juli 2013, 14:10 Uhr:
@Amtsträger

"...ein Gesetz zu nennen reicht vollständig aus."

Natürlich reicht das nicht aus. Wenn man meint, dass der Inhalt eines Gesetzes die Aussage seines Diskussionsgegners widerlegt, dann muss man auch mit dem Inhalt argumentieren. Da reicht es nicht Paragrafennummern oder Gesetzesnamen in den Raum zu werfen. Ansonsten könnte ich ja auch sagen ich habe beim Thema Ausländerpolitik immer Recht, auf Grund des AuslG. Ich glaube nicht, dass ihnen das reichen würde. Genauso wenig reicht es, wenn sie pauschal Gesetze in den Raum werfen ohne an ihnen inhaltlich zu argumentieren. Aber genau da liegt ihr Problem.

"Es war Ihre unbelegte Behauptung, der Staat würde die Gesetze nicht umsetzen. Wie Sie das beurteilen können ist mehr als fraglich..."

Im Gegenteil. Ich habe die Aussage sogleich belegt. Und zwar indem ich darauf aufmerksam machte, dass es dem Staat prinzipiell nach Gesetz möglich ist Asylverfahren deutlich schneller zu bearbeiten und auch die Abschiebung deutlich konsequenter zu gestalten. Das habe ich unter anderem mit der sehr schnellen Bearbeitung des Falles Snowden belegt. Aber anstatt jetzt ein Gegenargument zu bringen versuchen sie ihre Argumentationslosigkeit mit dem Streuen von Gesetzesnamen zu überspielen. Das ist nur keine Argumentation. Ansonsten sagen sie nämlich, dass ich Unrecht hätte wegen des Asylgesetzes. Daraufhin sage ich, dass ich Recht habe, gerade wegen des Asylgesetzes. Sie sehen also, dass eine Argumentation nur inhaltlich erfolgen kann und sich nicht auf die pauschale Nennung von Gesetzen beschränken kann. Sie argumentieren also nicht. Und ich glaub auch nicht, dass sich das ändert.

"Aber wer den Unterschied zwischen einer Aufenthaltsgenehmigung und einer Duldung nicht kennt, sollte sich keinerlei Urteil über den Umgang mit Asylbewerbern und Asylanten erlauben."

Nur kenne ich erstens den Unterschied und zweitens hat es keine Asuwirkung auf meine Anfangs genannte Feststellung. Daher sollten sie entweder inhaltlich argumentieren oder es lassen. Das was sie hier machen ist nicht mehr als sich mittels Nennung von Gesetzesnamen einer Argumentation zu entziehen. Was sie nicht daran hindert sich trotz des andauernden Reinfalls überheblich und arrogant zu zeigen. Aber einer ist ja immer der Klassenclown.

"Was kann Ihre Meinung also im Auge anderer Leser noch wert sein?"

Sie sollten sich mal lieber nicht über andere den Kopf zerbrechen, sondern an einer inhaltlichen Argumentation arbeiten. Die Entscheidung für wie wertvoll andere meine Kommentare erachten, können sie nicht treffen. Aber in ihrer üblichen Arroganz denken sie tatsächlich sie könnten für alle Mitleser sprechen. Naja, wenn man keine Argumente hat...

"Wen wollen Sie überzeugen, wenn Sie einen Ausländer mit einem Asylbewerber verwechseln..."

Und der nächste Reinfall. Natürlich sind Asylbewerber immer auch Ausländer. Nur sind nicht alle Ausländer Asylbewerber. Offenbar ist ihnen da etwas entgangen.

"Abschiebung mit Ausreise und von der Drittstaatenregelung noch nie gehört haben?"

Und wieder versuchen sie mit unbelegten Unterstelungen ihre Argumetnationslosigkeit zu überspeilen. Das kennen wir schon. Wann wollen sie anfangen zu argumentieren?

"Wer soll Ihnen glauben, wenn Sie ständig von Verfolgten sprechen, dies aber nicht der einzige Grund für ein Recht auf Asyl darstellt?"

Die Leute verstehen wer damit gemeint ist. Nicht umsonst reden Meiden von "Flüchtlingen". Natürlich gibt es auch Ausnamhen. Aber sie sind offenbar nicht in der Lage zulässige Verallgemeinerungen zu verstehen. Und es ist auch klar warum. Sie versuchen sich so selbst zu überhöhen und den Mitdiskutanten als unglaubwürdig hinzustellen. Nur gelingt ihnen das nicht, weil niemand außer ihnen auf die Idee kommt bei allem und jedem nun alle Ausnahmemöglichkeiten aufzuzählen. Wenn jemand von Hartz4-Empfängern als Arbeitslose spricht, dann ist auch das eine zulässige Verallgemeinerung, obwohl es auch Hartz4-Empfänger gibt, die arbeiten gehen. Niemand fängt jetzt an bei einer Diskussion über Hartz4 ständig alle Aufzuzählen, die Hartz4 beantragen können. Das würde nur jemand tun, der die Disuksussion torpedieren will und selbst keine Argumente hat.

"Sie demonstrieren nur Ihr ständiges Unwissen und Ihre Unfähigkeit, sich in das bevorzugte Themengebiet einzuarbeiten. Stattdessen nerven Sie mit unbelegten Behauptungen und aus Unkenntnis erlangten absurden Schlußfolgerungen."

Und wieder zeigen sie, dass sie nicht mehr können als unbelegte Unterstellungen um sich zu werfen. Versuchen sie einfach zu argumentieren. Glauben sie es reicht aus einfach alle anderen als Unwissend zu verleumden ohne auch nur ein einziges Argument zu bringen? Der einzige, der sich damit unglaubwürdig macht sind sie. Und das nicht zum ersten mal.

"Alleine die Idee, aus der Anzahl der Asylbewerber und der Anzahl an Abschiebungen errechnen zu wollen, wieviele Asylbewerber im Land bleiben, ist nicht nur absurd..."

Im Gegenteil. Es ist korrekt, da nur Asylbewerber das Land verlassen, die eine Ausreiseverfügung erhalten haben. Alle anderen sehen sich am Ziel, der Einreise nach Deutschland, angekommen. Abgelehnt sind aber mehr als das Zehnfache an Leuten. Also sind diese noch hier.

"Natürlich kennt die NPD die entsprechenden Fälle. Immerhin sind sie, selbst als Opposition, nur eine kleine Anfrage von den Daten entfernt."

Natürlich ist das Blödsinn. Die Antworten der Regierungen beinhalten keine Namen und Adressen, höchstens Zahlen. Und damit ist es nicht möglich selbst aktiv zu werden.

"Ganz zu schweigen von den Plätzen in den Ausschüssen."

Wo auch keine Namen und Adressen bekanntgegeben werden.

"Also ist der NPD das Thema entweder nicht wichtig genug, man scheitert an der Formulierung einer kleinen Anfrage bzw. Der Arbeit in den jeweiligen Ausschüssen oder es gibt keine zahlreichen Fälle, in denen die zuständige Ausländerbehörde rechtswidrig handelt."

Oder die NPD bekommt gar keine Namen und kann deshalb auch nicht aktiv werden. Ihre Unkenntis des parlamentarischen Prozederes ist wirklich erschreckend. Was nicht heißt, dass sie nicht trotzdem glauben die einzig richtige Minung darüber zu haben.

@Roichi

"Die dir passende Aussage in der Überschrift hast du mal wieder verwendet, ohne den gesamten Artikel zu lesen.
Da steht noch wesentlich mehr drin. Erst Recht etwas ganz Anderes, als in der Überschrift."

Wie billig. Der gesamte Artikel belegt die Aussage. Deshalb kannst du auch nichts Inhaltliches nennen, was meine Aussage deiner Meinung nach widerlgen würde. Du machst es wie dein "Amtsträger". Statt Argumente kommen lediglich beleglose Unterstellungen.

""Falsch. Das Asylrecht gilt nur für Verfolgte."

Und die Feststellung dessen trifft die Behörde."

Richtig. Also ist deine Aussage falsch, dass alle die gleichen Rechte haben. Nichtverfolgte haben kein Asylrecht.

"Also erst siehst du ein, dasses eine Einzelfallprüfung ist, um dann gleich darauf zu leugnen, dass es eine wäre."

Im Gegenteil. Ich habe nie behauptet, dass es keine Einzelfallprüfung gäbe. Geht ja auch gar nicht anders. Ich habe festgestellt, dass man die Einzelfallprüfungen in einer Woche abschließen kann, wie man bei Snowden gesehen hat. Und genau das ist die berechtigte Forderung der NPD.

"Wobei du das von dir angeführte Prinzip der Solidarität noch nicht belegen konntest. Du behauptest es einach weiterhin."

Wenn du keinerlei Solidarität mit deinen Landsleuten hast, dann ist das dein Problem. Du darfst es nur nicht auf alle anderen übertragen. Wenn man sich jemandem gegenüber solidarisch fühlt, dann ist ein Gefühl, sowas kann man nicht "belegen". Das du das nicht kennst, zeigt mir wieweit die Entwurzelung schon vorangeschritten ist. Zumindest in einigen Städten.

"Oder warum verhauen sich die Ägypter gegenseitig?"

Wegen ihrer politischen und religiösen Differenzen. Warum haben die Ägypter alle gemeisnam Mubarak vom Thron gejagt? Richtig, weil sie alle solidarisch miteinander waren und sich nicht nur egoistisch um sich selbst kümmerten. Soetwas fürchtet das Regime auch hier. Deshalb fördert es die Entwurzelung der Menschen, die bei dir schon sehr schön funktioniert hat.

"Dabei bist du allerdings nie über diesen Allgemeinplatz hinausgekommen, mal konkret zu werden und die Probleme zu benennen und zu belegen."

Natürlich habe ich die Probleme schon mehrmals konkret benannt. Es wird dir gleich wieder einfallen. Aber deinen Fehler einsehen wirst du nicht. Hier einige konkrete Prolbeme:

- keine konsequente Asbchiebung von abgelehnten Asylbewerbern

- eine zu langsame Bearbeitung von Asylanträgen

- eine weitestgehend ungebremste Einwanderung

- die andauernde und ansteigende Überfremdung

- die andauernde und ansteigende Islamisierung

- das Vorhandensein von Parallelgesellschaften

um nur einige zu nennen. Und jetzt erzähl mir nicht ich hätte diese konkreten Probleme noch nie benannt.

"Dabei gibt es, wie der Amtsträger auch schon ausführlich ausführte eine Reihe von Gründen, die gegen eine Abschiebung sprechen..."

Diejenigen sind schon in den 1/4 berechtigter Asylanträge enthalten. Wie du wissen würdest, wenn du meine Links mal gelesen hättest. Wirklich asylberechtigt sind nämlich lediglich ca. 15%. Es kommen aber noch Leute dazu, die nicht abgeschoben werden dürfen, weil sie Sschutzbedürftig sind. Zusammen sind das ca. 1/4. Alle anderen sind weder Verfolgte noch andersartig Schutzbedürftige und damit steht einer Abschiebung nichts im Weg. Nur sie findet kaum statt.

"Die Kriminalität von Asylbewerbern ist minimal.
Ein Fakt, der dir und deinen Kamerraden nicht passt. Aber das für kann die Realität nun nichts.
Wie auch in Berlin ermittelt, ist im Umfeld von Asylunterkünften kein Anstieg von Kriminalität zu finden."

Und wieder liegst du daneben. Erstens begehen Asylanten ihre Straftaten natürlich meist außerhalb der Heime, schließlich gibt es da ja nichts zu holen. Und zweitens gibt es auch in diesen Heimen sehr viel Kriminalität. Die Fälle aus Plauen dürften dir bekannt sein. Oder aus Dortmund:

"Gewalt in Asylbewerberheimen in NRW nimmt deutlich zu"

http://www.derwesten.de/politik/gewalt-in-asylbewerberheimen-in-nrw-nimmt-deutlich-zu-id7456089.html

Statt also auf die Angaben der Volkssolidarität zu hören, die kaum wissen kann wieviel Kriminaltät es dort gibt, solltest du mal lieber auf die Polizei hören:

"Im vergangenen Jahr kam es in den vier zentralen Aufnahmeeinrichtungen in Hemer, Bielefeld, Borken und Dortmund zu 138 Polizeieinsätzen – fast 70 Prozent mehr als 2011 (83). Gleichzeitig stieg die Zahl der Strafverfahren gegen Asylbewerber in den Aufnahmeeinrichtungen kräftig von 127 auf 216..."

""Dennoch bleiben die meisten Asylbetrüger Jahre in der BRD bis man sie aus "humanitären Gründen" nicht mehr abschiebt, weil sie schon ne Weile hier sind."
Nachzulesen in deinem Kommentar vom 12.Juli."

Und genau das habe ich mittels der geringen Anzahl an Ausreseiverfügugnen bewiesen. (4477 im Jahre 2011). Aber anstatt nun auf die offiziellen Zahlen und Fakten einzugehen ignorierst du sie.

"Wobei festzustellen ist, dass du weder die Vorraussetzungen, noch Asylgründe kennst."

Selbstverständlich. Deshalb kann ich eben auch sagen, dass nicht jeder das Recht auf Asyl hat, so wie du es fälschlicherweise behauptet hast.

"Dann wäre ich dafür, die Sozialleistungen und Unterstützungen für Nazis einzustellen und die Mittel für Bildung einzusetzen."

Du willst also das Grundgesetz abschaffen. Erzähl uns mal was Neues.

"Mal wieder verlässt du das Gleichheitsprinzip und die Grundrechte der Verfassung für deine Ideologie."

Im Gegenteil. Abschiebungen von Asylbetrügern sind grundgesetzeskonform. Das was du vorhast nicht. Mal wieder zeigt sich, dass du vom Grundgesetz keine Ahnung hast.

"Die Dringlichkeit kann man auch begründen, ohne den Antrag selbst vorzustellen."

Im Gegenteil. Um die Dringlichkeit zu begründen muss man natürlich erstmal auf seinen Antrag eingehen. Die Antidemokraten der Blockparteien wollten das Verhindern.

"Er hat kein Wort zur Dringlichkeit verloren."

Selbstveständlich. Die Dringlichkeit ergibt sich aus dem Antrag. Schließlich sitzt Snowden in der Transitzone eines Flughafens fest.

"Nur wenn er bewusst falsche Angaben macht."

Sich als Verfolgter zu inszenieren obowhl man es nicht ist, ist eine bewußte Falschbehauptung. Und zwar nur um hier Asyl mit allen dazugehörigen finanziellen Annehmlichkeiten zu erhalten. Es ist also ein Betrugsversuch.

"Die meisten Anträge werden einfach abgelehnt, ohne Betrug."

Falsch. Die meisten Anträge werden abgelehnt, weil sie eben keine Verfolgten sind, als die sie sich dargestellt haben. Sie haben also versucht zu betrügen, nur konnten sie ihre falschen Behauptungen verfolgt zu werden eben nicht belegen. Deshalb ist es beim Betrugsversuch geblieben.

""Damit sich diese Laute hier verständigen und integrieren können.""

Und inwiefern sollen sich bitte abgelehnte Asylbewerber integrieren?

"Damit die Leute Monatelang ohne Verständigungsmöglichkeit bleiben?"

Sie können sich doch in ihrem Heim verständigen. Für die Behörden reichen ein paar Wochen Deutschkurs eh nicht. Also, wieso sollte man für die 3/4 Asylbetrüger Deutschkurse anbeiten, obwohl sie doch eh wieder gehen müssten? Richtig, die meisten werden eh nicht nach hause geschickt. Warum, das haben wir ja schon geklärt.

"Das behauptest du aber doch immer."

Dann belege mal deine Behauptung.

"Du weißt doch, dass das alles "Asylbetrüger" sind, die eh keine Chance haben."

Und wieder daneben. Ich habe mittels offiziellen Zahlen klargestellt, dass regelmäßig 3/4 aller Asylbewerber abgelehnt werden. Aber wieder weißt du dir nicht anders zu helfen als mit Unterstellungen und Falschbehauptungen zu arbeiten.

"Du weißt doch, dass die alle kriminell sind und nur dein Geld haben wollen."

Und wieder ist er so verzweifelt, dass er mit Lügen arbeiten muss. Belege dochmal deine Unterstelung. Der einzige der pauschalisierend diskutiert bist du.

"
"Wo war es mir bitte egal? "

Bei jedem Artikel zu irgeneinem "Trauermarsch" wegen des "Bombenholocausts"."

Was erzählst du da für einen Müll? Wo war es mir egal, dass Bomber-Harris ein Engländer war? Und was soll diese Behautung bitte aussagen? Ich sage, dass dein Genosse keine Ahnung von Geschichte hat, weil er Bomber-Harris für einen Amerikaner hält und dir fällt nichts besseres ein als zu behaupten mir wäre das "bei Trauermärschen" auch egal. Was soll das bitte schön aussagen? Es ist ja schön, dass dir die Unfähigkeit deiner Genossen peinlich ist, obwohl die sich eher für dich fremdschämen dürften, aber anstatt nun lieber das Maul nicht so weit aufzueißen versucht du mit sinnlosen Behauptungen die Diskussion wegzulenken. Du machst dich auch jedesmal zum Löffel.

"Leitest aber daraus einen Betrug her, der definitiv ungesetzlich wäre."

Und wieder hast du keine Ahnung. Ein Betrugsversuch ist nicht automatisch strafbar.

"Ich schau dann mal in meinen PC und sehe, dass der Björn zu unrecht BaföG Bezogen hat."

Und wieder verweigert er die Diskussion. Armselig...

"So einfach geht das nicht. Aber das weißt du auch.
Dazu gibt es Gesetze und Regelungen, die du beharrlich ignorierst."

Und dort steht etwas über die Drittstaatenregelung drin. Vielleicht solltest du mal anfangen die Gesetze zu lesen mit denen du argumentieren willst. (Und genau deshalb reicht es nicht einfach nur die Gesetze zu nennen) Wenn also jemand aus einem sicheren Drittstaat kommt dann hat er kein Recht auf Asyl. Dort könnten diejenigen, die sich dennoch als Verfolgte hinstellen, sofort als Betrüger enttarnt und wieder nach Hause geschickt werden. Trotzdem bleiben diese leute sehr lange hier. Es liegt also nicht an den Gesetzen, sondern an deren Umsetzung.

"Ach Björn. Nur weil die Zukunft nicht deiner Vision entspricht, hat das noch gar nichts zu heißen.
Und das ist auch gut so. Wer will schon in einem Land nach deiner Ideologie leben?"

Schön, dass du den Fakten nun nicht mehr widersprichst. Du siehst also, dass die Zukunft dieser Städte nicht deutsch ist, wenn wir nicht gegensteuern, da die Jugend ca. zu 2/3 schon aus Migranten besteht. Das einzige was dir jetzt noch bleibt ist reines Pöbeln und der Versuch abzulenken. Damit hast du wiedermal verloren.

"Auf letztere stellst du immer ab, und erstere kennst du nicht."

Und wieder eine unbelegte Behauptung. Argumente gleich Null. Typisch Roichi eben.

"Was du weder belegen konntest, noch einen realen Hintergrund hat. Allein die soziale Lage hat einen Zusammenhang. Unabhängig von Kultur oder Herkunft."

Falsch. Nicht umsonst sind der Großteil der Berliner Intensivtäter arabischer Herkunft. Das hat etwas mit deren Hekrunft, mit deren Mentalität und mit deren Bild vom "Mannsein" zu tun. Und natürlich hat die soziale Herkunft auch viel mit der ethnischen Herkunft zu tun. Aber du versuchst so zu tun, als ob alle kriminellen Ausländer von uns bösen Deutschen zu Straftätern gemacht wurden. Deine Verhöhnung der Opfer von Ausländergewalt ist einfach ekelhaft.

"
"Ich finde nicht, dass man für Asylbetrüger Deutschunterricht finanzieren sollte"

Und das war es auch shcon mit der Diferenzierung."

Im Gegenteil. Schließlich bedeutet das im Umkehrschluss, dass ich nichts dagegen habe, wenn man für die Asylberechtigten Deutschunterricht bezahlt. Mal wieder nutzt du deine falschen Interpretationen. Das wirst du wohl nie lernen.

"Aufwachsen in einer weloffenen Gesellschaft, ohne Rassimen und Diskriminierung."

Nette Umschreibung von einer Welt, in der die Deutschen zu Menschen zweiter Klasse werden und unter der Ausländerkriminalität zu leiden haben. Als wenn es in Parallelgesellschaften keinen Rassismus und Diskriminierung gäbe. Du hast echt keine Ahnung. Geh mal als einziger Deutscher in eine Schulklasse voll Migranten. Dann siehst du was Rassismus und Diskriminierung ist. Aber was geht dich das Leid von Deutschen an.

http://www.youtube.com/watch?v=0ImTT8Ucmu0

Das ist die Zukunft, die Roichi sich wünscht.

"Die wird dir aber widersprechen."

Dolles Gegenargumet. Glaubst du wirklich eine gute Integration ist nicht von der Anzahl der Deutschen in einem Wohnumfeld mitabhängig?

"Falsch Björn. Fakten dienen der inhaltlichen Argumentation."

Dann argumentiert inhaltlich. Das bloße Aufzählen von Gesetzen reicht da nicht aus.

""Nein, es hat im dritten Reich keine Volksgemeinschaft gegeben."

Ich sprach von deinen Maßstäben."

Ich auch.

"Und genau da sollte nach deiner Definition im Blutschutzgesetz festgeschrieben werden."

Vom Blutschutzgesetz hast du also auch keine Ahnung. Wen wunderts.

"Also eben noch hatte es das ganz massiv."

Und wieder kommen nur falsche Interpretationen.

"Da hieß es: "Städte wie Köln, Stuttgart, Frankfurt oder Nürnberg haben keine deutsche Zukunft, wenn wir nicht sofort gegensteuern. Dort sind schon 2/3 aller unter 18-Jährigen keine deutschen Volksangehörigen mehr. Tendenz steigend."
Nun auf einmal also nicht mehr."

Du verstehst also immernoch nicht, dass Volksgemeinschaft und Überfremdung zwei unerschiedliche Dinge sind? Volksgemeisnchaft ist die Solidarität unter den Volksangehörigen. Überfremdung ist die Gefährdung der Kultur und des ethnischen Fortbestandes eines Volkes. Das wirt du wohl nie verstehen.

"Die alte Parole. Wurde dir auch schon widerlegt. Anhand des Ehrenamtes zum Beispiel."

Im Gegenteil. Ich habe es schon mehrmals bewiesen. Belies dich einfach:

"Die Ausbreitung des Egoismus in der heutigen Gesellschaftsform"

http://www.amazon.de/Ausbreitung-Egoismus-heutigen-Gesellschaftsform-zwischenmenschliche/dp/3640582772

"Die Begriffe solltest du doch mal nebenan mit Inhalt füllen, wie sieht es denn nun damit aus?"

Habe ich längst getan:

http://endstation-rechts.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=8367%3Asieg-der-eltern-%E2%80%9Erechte%E2%80%9C-erzieherin-kehrt-nicht-an-l%C3%BCneburger-kita-zur%C3%BCck&Itemid=428&limitstart=40

"Nur, weil du den Blog so nennst, wird er nicht dazu."

Er ist nunmal linksextrem. Auch wenn dir das nicht passt. Viele der Autoren gehören aktiv der linksextremen Szene an und schreiben auch für beobachtete linksextreme Medien wie dem "Neuen Deutschland". Für dich natürlich eine seriöse Quelle. Im übrigen sagte sogar die Polizei, dass sie die Drohung deiner Genossen ernst nehmen:

"Während weite Teile Sachsen-Anhalts in den Fluten versinken, ging bei der Polizei ein Schreiben ein, mit dem Unbekannte mit Sabotage-Akten an Deichen drohen. Die Polizei nimmt das Schreiben ernst."

http://www.welt.de/vermischtes/article116992718/Polizei-jagt-vermeintliche-Deich-Saboteure.html

Aber natürlich glaubst du lieber deinen linksextremen Genossen als der Polizei. Wie üblich, wenn etwas nicht zu deiner Ideologie passt.

"Wenn man das weiterspinnt, dann müssten auch alle die Aufrufe auf einschlägigen rechten Portalen deinen Kamerraden zuzurechnen sein."

Wenn es also Aufrufe auf zum Beispiel Mupinfo gibt, dann ist das für dich nicht klar, ob der Aufruf von Rechten oder von Linken kommt? Deine Ausreden waren auch schonmal besser. Bloß nicht zugeben, dass eure jahrelange Hetze gegen die Deutschen schuld an dem Menschenhass eurer Genossen ist.

"Dort stellst du dann regelmäßig auf Linke Provokateure ab, die das geschrieben hätten."

Es war ein eigener Artikel auf Indymedia, der auch nachdem die Presse darauf aufmerksam wurde nicht gelöscht wurde, sondern lediglich nur noch für angemeldete Linke sichtbar war. Es handelte sich nicht nur um einen Kommentar unter einem Artikel wie bei Altermedia, sondern um einen eigenen Artikel, der nichtmal gelöscht wurde.

"Nicht die zahlen, deine Aussagen dazu."

Meine Aussagen sind die Zahlen und Fakten. Aber du musst sie ignorieren, weil sie nicht in deine Ideolige passen.

"Der Inhalt ist nachlesbar, deshalb ja die Zitation."

Nur habt ihr eben keine Zitate daraus gebracht, sondern stumpf Paragrafenummern und Gesetezsnamen aufgezählt. Das kann ich auch. Es ersetzt nur keine inhaltliche Diskussion. Da kommt von euch nichts.

"Das hängt allein an dir, mal eben schnell die Inhalte hinter den Nummern zu finden und die Inhalte zu erfassen."

Das Ausländergesetz hat 106 Paragrafen. Es reicht also nicht es einfach nur zu nennen. Du musst schon die entsprechenden Zitate bringen, die deiner Meinung nach mich widerlegen würden. Nur kannst du das nicht. Und auch der vermeintliche Amträger kann das nicht, weshalb ihr euch darauf beschränkt eure Argumentationslosigkeit mit dem stupiden Aufzählen von Gesetzen zu überspielen.

"Was dich nicht davon abhält dennoch zu interpretieren, dass alle anderen im Land bleiben würden, wie du es oben getan hast."

Ich habe es nicht "interpretiert", sondern mittels der Ausreiseverfügungen bewiesen.

"Wo bleiben die Belege, wo die konkreten an Belegen und Fakten nachgewiesenen Probleme?"

Die habe ich dir merhfach gezeigt. Zum Beispiel die schnelle Bearbeitng des Asylfalls von Snowden, die wenigen Ausreiseverfügungen, die steigende Anzahl von ethnischen Minderheiten, die höheren Geburtenraten von Migranten, das jüngere Durchschnittsalter von Migranten, die hohe Anzahl an Migranten in deutschen Großstädten oder der hohe Anteil von Ausländern an der Kriminalität. Alles mittels Zitaten und offiziellen Quellen bewiesen. Und du kannst nicht mehr als leugnen und vom Thema ablenken.

"Und warum nennst du dann nicht einen konkreten Fakt, ein Gesetz, einen Beleg für deine Behauptungen?"

Das habe ich nun schon dutzende Male gemacht. Oben sind sie nochmal aufgeführt. Aber ohne Ignorieren müsstest du ja deine Ideologie überdenken. Das geht natürlich gar nicht.

"Doch Björn. Ich erinnere mal an das Parteiprogramm der NPD und deren Forderung nach Abschaffung des Grundrechtes auf Asyl."

Nur das sie eben nicht das Asyl abschaffen wollen. Dazu habe ich dir oben die entsprechenden Quellen verlinkt.

"Man hat ja schließlich auch noch ein Leben ohne Nazis."

Du offenbar nicht. Dein einziger Lebensinhalt sind die fiesen Rechten.

@Jaybee

"Du behauptest, daß der größte Teil der Ausländer, deren Asylanträge abgelehnt wurden, noch hier ist. Einfach so. Und ich soll Dir jetzt belegen, daß es nicht so ist?"

Nein, nicht einfach so. Ich habe es mittels der Ausreiseverfügungen nachgewiesen. Dazu fällt euch nichts ein außer es zu ignorieren.

"Eine Abschiebung bedeutet lediglich, das eine Ausreiseverfügung vollstreckt wird."

Und wieviele Ausreiseverfügungen gab es??? 2011 waren es gerademal 4477. Siehe meine obige Quelle. Die restlichen knapp 40000 Asylbetrüger sind also noch hier.

"
"Abschiebungen finden in der Regel nunmal per Flugzeug statt."

Wo hast Du das denn her?"

Das sagt uns Wiki:

"Für die Abschiebung werden normalerweise Linienflugzeuge verwendet."

http://de.wikipedia.org/wiki/Abschiebung_%28Recht%29

"Und schon wieder vergleichst Du falsche Dinge miteinander: Wenn man versucht, mehr Kilometer abzurechnen, als man verfahren hat, ist das ein versuchter Betrug."

Richtig. Und zwar ein nicht strafbarer. Man muss nur das zuviel erhaltene Geld zurückbezahlen. Straffrei sind auch die Betrugsversuche der Asylbetrüger. Betrugsversuche sind es trotzdem.

"Nichtsdestotrotz müssen sie sich selbst kümmern. Das es Hilfe gibt, ändert nichts daran."

Falsch. Es werden für alle Sozialarbeiter usw. abgestellt.

"Und wie lautet die entsprechende Überschrift? Streichung des Grundrechts auf Asyl."

Also keine Streichung des Asyls.

"Ah, Du meinst also nicht eine Umfrage, sondern eine Umfrage. Ich verstehe..."

Richtig. Keine Umfrage aller Bürger über die Einführung einer Grenze, sondern eine Umfrage unter Migranten um die Hintergründe ihrer gelungenen oder nicht gelungenen Integration zu erkennen und danach zu handeln. Hört sich nicht so an als ob sie das verstanden hätten. Machen sie sich nichts draus. Wenns der eigenen Ideologie widerspricht neigen eingie dazu ihren Vertand auszuschalten. Deshalb ist Roichis ständig auf Standby.

"Ah, also doch mal Zahlen, zumindest Deine eigenen Vorstellungen..."

Na sicher eine Grenze. Nur muss die eben von Fachleuten mittels Befragung von Betroffenen ermittelt werden. Also haben sie es doch nicht verstanden.

"Und immer noch haste nichts Neues gesagt."

Ich weiß. Schließlich fragt ihr ja auch zehnmal das gleiche.

@Roichi

"Man kann also die Gesetze nahmen und daran aufzeigen, was dieser Staat für Verbrechen schon darin anlegte.Man kann also die Gesetze nahmen und daran aufzeigen, was dieser Staat für Verbrechen schon darin anlegte."

Aha. Du siehst also das Gesetz nicht automatisch Gerechtigkeit bedeutet. Trotzdem vertraust du blind den Gesetzen. (Natürlich nur wenn es dir passt, ansonsten brichst du sie auch gerne mal, wie in Dresden)

@John

"Genau bei diesem Verfahren ist grundsätzlich strittig, ob es mit den Menschenrechtskonventionen vereinbart werden kann."

Im Gegenteil. Die Schweiz ist höchst offiziell ein Rechststaat.

"Und genau hier wird es dann folgerichtig für unseren NPD Fan anschlussfähig - im Parteiprogramm ist die Abschaffung von Grund- und Menschenrechten ja explizit nach wie vor vorgesehen..."

Und was haben rechtstaatliche Verfahren mit der Abschaffung von Menschenrechten zu tun? Die Abschaffung von Menschenrechten ergibt sich aus der Forderung "Rechte" prinzipiell härter zu bestrafen. Oder "Rechten" das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit zu verwehren. Und da schließt sich der Kreis zu unseren Genossen. Dagegen ist es völlig menschenrechtskonform Asylverfahren schnell zu bearbeiten. Im übrigen steht im NPD-Programm nichts von der Abschaffung von Menschenrechten. Selbst das Asyl soll nicht abgeschafft werden, sondern lediglich umgeändert. Siehe mein obigen Link.

"Erkläre uns doch bitte den Unterschied zwischen einer Umfrage und den Fragebögen, hahahaha."

Sie können über ihre eigene Unfähigkeit lachen? Das ist immerhin was. Wie sie oben nachlesen können liegt der Unterschied darin, dass es keine Unfrage unter der Bevölkerung geben soll, welche Grenze sie für sinnvoll hält, sondern es sollen lediglich integrierte und nicht integrierte Migranten befragt werden in was für einem Wohn- und sozialem Umfeld sie aufgewachsen sind um daraus Schlüsse ziehen zu können wie homogen ein Umfeld sein muss, damit eine Integration wahrscheinlich wird. Und mit diesem Voschlag kann dann der Gesetzgeber eine Grenze einführen. Und wieder hätten wir uns etliche Zeilen sparen können, wenn sie endlich das inhaltliche Lesen lernen würden.
 
John Mittwoch, 24.Juli 2013, 07:52 Uhr:
„‘Genau bei diesem Verfahren ist grundsätzlich strittig, ob es mit den Menschenrechtskonventionen vereinbart werden kann.‘

Im Gegenteil. Die Schweiz ist höchst offiziell ein Rechststaat.“

Echt?! Huch – was stellen wir denn nun mit Deinen seitenweise hier verfassten Verschwurbelungen an, in denen Du der „BRD“ genau das Gegenteil beweisen willst. Die ist höchst offiziell auch ein Rechtsstaat. Aber Danke für den Lacher – jede NGO, Humanrightswatch etc. können natürlich das Verfahren hinsichtlich der Menschenrechtskonventionen hinterfragen und kritisieren. Oh Björn…

„Und was haben rechtstaatliche Verfahren mit der Abschaffung von Menschenrechten zu tun? Die Abschaffung von Menschenrechten ergibt sich aus der Forderung "Rechte" prinzipiell härter zu bestrafen. Oder "Rechten" das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit zu verwehren. Und da schließt sich der Kreis zu unseren Genossen.“

Björn, ich kann doch hier nichts für Deine Unfähigkeit einfachste Zusammenhänge zu begreifen. Das haben sie explizit vielleicht nicht – aber es gibt eben Institutionen die das Verfahren trotzdem kritisieren. Dein restliches Gesülze trifft übrigens auf meinen Kommentar weiter oben. Also die üblichen Krokodilstränen von Dir, dass wurde Dir hier zu Genüge auseinandergesetzt. Kommen wir mal zum eigentlichen interessanten Punkt. Die Abschaffung von Menschenrechten ergibt sich doch vor allem auch dann, wenn diese explizit gefordert wird: Wie Deine Lieblingspartei NPD.

„Dagegen ist es völlig menschenrechtskonform Asylverfahren schnell zu bearbeiten. Im übrigen steht im NPD-Programm nichts von der Abschaffung von Menschenrechten. Selbst das Asyl soll nicht abgeschafft werden, sondern lediglich umgeändert. Siehe mein obigen Link.“

Da hast Du recht – ABER mein kleiner Björn, trotzdem darf an einem solchen Verfahren Kritik geübt werden, wie es eben verschiedene Flüchtlingsorganisationen machen. Verflucht aber auch…diese dumme Demokratie. Ach ja, ich helfe Dir nochmal mit dem NPD-Parteiprogramm, das ist ja hier der Klassiker. Habe ich Dir etwa 3561 Mal hier zitiert. Im aktuellen NPD-Parteiprogramm (!) fordert die NPD: Absatz 10c (Seite 13) „Streichung des Grundrechtes auf Asyl (…) Der sogenannte „Asylparagraph“ Art. 16 a GG ist daher ersatzlos zu streichen.“

Was Deinen Link angeht – ja, prima – fordert die NPD auf ihrer Wahlseite. Warum die Partei nun lügt, und im aktuellen Parteiprogramm etwas völlig anderes fordert…komisch. Aber Du wirst hier sicher wieder irgendwas von Parteitagen in die Zukunft orakeln. Björn, Du behauptest seit anderthalb Jahren, Deine Halbgötter der NPD würden diesen Passus auf nem Parteitag ändern. Da tut sich nur nix bei Deinen KameradInnen.

So, jetzt bleibts witzig:

„‘Erkläre uns doch bitte den Unterschied zwischen einer Umfrage und den Fragebögen, hahahaha.‘

Wie sie oben nachlesen können liegt der Unterschied darin, dass es keine Unfrage unter der Bevölkerung geben soll, welche Grenze sie für sinnvoll hält, sondern es sollen lediglich integrierte und nicht integrierte Migranten befragt werden in was für einem Wohn- und sozialem Umfeld sie aufgewachsen sind um daraus Schlüsse ziehen zu können wie homogen ein Umfeld sein muss, damit eine Integration wahrscheinlich wird.“

Björn, Du musst meine Frage schon richtig beantworten. Ich versuche Dir mal Deinen Schwachsinn zu erklären. Meine Frage war, was zur Hölle der Unterschied methodisch ist. Eigentlich eher rhetorisch gemeint, weil man hier wieder rein begrifflich sehen konnte, dass Du wirklich keinerlei Idee von Empirie hast. Du hättest es Dir hier auch einfach machen können, einfach zugeben das Du Dich vertan hast – hätteste Dir kein Zacken aus der Nazikrone gebrochen, zumal hier eh niemand hohe Erwartungen an Dich hat.
Okay, Dein letzter Kommentar ist jetzt nicht mehr als eine Beschreibung der ersten Anlage des wahrscheinlich quantitativen Verfahrens (oder?) – Die Frage beantwortest Du damit freilich nicht, musst Du aber auch nicht. Interessant ist nun, wie Du die Befragung anlegen willst. Quantitativ? Qualitativ? Und wie möchtest Du für eine empirisch valide Befragung integriert und nicht-integriert festlegen?! Als alter Quali möchte ich Dir natürlich ans Herz legen, zumindest auch ne kleine qualitative Befragung einfließen zu lassen, denn nur so könntest Du (meiner Ansicht nach) ein umfassendes Bild Deiner Frage erhalten. Ich persönlich halte Deine Grundfrage der Homogenität für völligen Unfug und methodisch einen Fragebogen für nicht besonders geeignet. Das wäre aber eine forschungspraktische und –pragmatische Frage die ich hier gar nicht mit Dir anleiern möchte, ich glaube bereits das Nachdenken über ein Sample würden Deinen Schädel zum glühen bringen. Im Ansatz gibt es darüber übrigens bereits (auch qualitative) Studien, z.B. im Rahmen des Integrationspanels.
 
Roichi Mittwoch, 24.Juli 2013, 08:13 Uhr:
@ nurmalso

"@Amtsträger bemüht bei jeder sich bietenden Gelegenheit Paragraphen"

Das spricht eher für ihn, seine Kenntnis der Fakten und auch seine Argumentation, wenn er diese Fakten anbringt.
Denn an Fakten kann man argumentieren und Sachverhalte vermitteln.

"rechtfertigt selbst abstruse Paragraphen"

Deine Meinung ist kein Fakt.
Und wie du etwas empfindest, spielt erstmal keine Rolle.
Deshalb argumentiert Amtsträger auch an Fakten und nicht an Meinungen und Empfindungen.
Fakten sind nämlich unabhängig davon.

"hält anderen Paragraphenverstöße vor um sie zu diskreditieren"

Welche denn?

"Einen notorischen Paragraphenreiter wie Amtsträger zu beobachten, wie er zu den "Nürnberger Gesetzen" und deren legitimen Umsetzung steht, das ist die Frage."

Die Antwort dürfte selbst dir klar sein.
Es hilft im Übrigen nicht, faktenbasierte Argumentation abwerten zu wollen. Der Fakt ist nunmal das stärkste Argument.

"so erlauben sich auch jene, die als Extremisten oder gleich als Nazi verunglimpft werden, ebenfalls diverse Gesetze als falsch, meinungseinschränkend und überzogen abzulehnen."

Was nicht heißt, dass dem so wäre.
Es bräuchte nämlich Fakten um das zu belegen. Daran scheitert es dann regelmäßig und damit bleibt nur noch Meinung und Emfpindung.

"Allerdings messen E-R, Amtsträger und Genossen hier mit zweierlei Maß."

Nö. Selbst wenn man euch an euren eigenen Maßstäben misst, kommt ihr nicht gut weg.
Ansonsten werdet ihr an dem Maßstab der FDGO gemessen. Auch wenn euch das nicht passt.
 
JayBee Mittwoch, 24.Juli 2013, 08:23 Uhr:
@ björn

"Im Gegenteil. Es ist korrekt, da nur Asylbewerber das Land verlassen, die eine Ausreiseverfügung erhalten haben. Alle anderen sehen sich am Ziel, der Einreise nach Deutschland, angekommen. Abgelehnt sind aber mehr als das Zehnfache an Leuten. Also sind diese noch hier."

Wobei Du immer noch nicht darauf eingehst, daß ja ganz viele vielleicht auch einfach freiwillig wieder gehen.

"Und wieviele Ausreiseverfügungen gab es??? 2011 waren es gerademal 4477. Siehe meine obige Quelle. Die restlichen knapp 40000 Asylbetrüger sind also noch hier.2

Woher willst Du das denn wissen? Ich will Dir mal ein weiteres Beispiel für freiwillige, nicht verfügte ausreisen geben. Eine 5-köpfige Familie stellt Anträge. Bei Frau und Kindern wird aus humanitären Gründen eine Duldung ausgesprochen, der Mann wird aber abgewiesen. Was, wenn nun alle ausreisen?

""Gewalt in Asylbewerberheimen in NRW nimmt deutlich zu"

http://www.derwesten.de/politik/gewalt-in-asylbewerberheimen-in-nrw-nimmt-deutlich-zu-id7456089.html"

Ja, das liest sich wirklich erschütternd im ersten Abschnitt des Artikels: Ein Anstieg der Kriminalität im Umfeld von Asylbewerberheimen um 70%.

Wenn man aber den zweiten Abschnitt liest, stellt man fest, daß es im gleichen Zeitraum auch 70% mehr Antragsteller gab.

"Das sagt uns Wiki:

"Für die Abschiebung werden normalerweise Linienflugzeuge verwendet.""

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann aber nur, wenn mit Zwang abgeschoben werden muss. Kein Wort zu freiwilliger Ausreise.

"Richtig. Und zwar ein nicht strafbarer. Man muss nur das zuviel erhaltene Geld zurückbezahlen. Straffrei sind auch die Betrugsversuche der Asylbetrüger. Betrugsversuche sind es trotzdem."

Du hast aber immer noch nicht den Unterschied darin erkannt, daß grundsätzlich jeder Anträge stellen darf. Wissentlich falsche Angaben machen, ist aber etwas anderes als einen Antrag zu stellen, wahre Angaben zu machen, auch wenn die Chance der Zustimmung für den Antrag bei 0 liegt.

"Sie müssen endlich lernen aufmerksam zu lesen. Es soll keine Umfrage geben, wieviele Leute für oder gegen irgendeine Grenze sind, sondern sie soll Fragebögen auswerten von Menschen, die gut integriert sind und von Menschen, bei denen die Integration nicht gelang, um aus den Ergebnissen zu ermitteln wie homogen ein Wohnumfeld sein muss, damit die Inegration gefördert wird."

Das stimmt tatsächlich. Da hatte ich Deinen Originalbeitrag falsch verstanden. Stellt sich aber die Frage, wie definiert werden soll, wer gut integriert ist und wer nicht. Willst Du das an der Sprache festmachen? Wobei dann aber eventuell tatsächlich Radikale Menschen hier bleiben könnten, weil sie gut deutsch sprechen, einen Job oder einen Studienplatz haben etc. Welchen Zeitraum willst Du den Menschen einräumen, bis sie gut integriert sein müssen? Und müssen grundsätzlich alle Ausländer diesen Fragebögen zugrunde gelegt werden? Auch Briten oder Schweden oder Japaner? Oder ist deren Aufenthalt hier grundsätzlich etwas anderes?
 
Roichi Mittwoch, 24.Juli 2013, 10:02 Uhr:
@ Björn

Zunächst mal zum Teil an mich. Zum Amtsträger konntest du ja eh nicht viel sagen, außer Behauptungen und Pöbelei.

"Der gesamte Artikel belegt die Aussage. Deshalb kannst du auch nichts Inhaltliches nennen, was meine Aussage deiner Meinung nach widerlgen würde."

Falsch Björn.
Aber jeder, der will kann sich den Artikel ja ansehen und findet auch die Aussagen, die dich widerlegen.
Deine Behauptung war: "Schließlich versuchen immer mehr Rumänen und Bulgaren, zumeist Zigeuner, über das Asylticket Transferleistungen vom deutschen Staat zu bekommen."
Um Asyl geht es im Artikel aber überhaupt nicht.
Und Münchhausen hatte dir auch schon aufgezeigt, wieviele Asylanträge von diesen Menschen kommen. Eine verschwindend geringe Anzahl.
Ebenso steht im Artikel, dass die meisten der dort behandelten Migranten gut ausgebildet sind und demnach keine Armutsflüchtlinge, wie du immer so gern behauptest, sondern arbeiten hier.
Also auch keine Transferleistungen, weder nach dem Asylverfahrensgesetz, noch nach anderen Regelungen.
Das alles steht im Artikel. Und das alles widerspricht dir.
Du solltest dir wirklich angewöhnen, Quellen zu lesen.

"Also ist deine Aussage falsch, dass alle die gleichen Rechte haben. Nichtverfolgte haben kein Asylrecht. "

Ach Björn.
Eben noch hast du festgestellt, dass nicht nur Verfolgte Asyl bekommen können, und jetzt widerrufst du das gleich wieder.
Ich zitiere dich mal von eben: "Die Leute verstehen wer damit gemeint ist. Nicht umsonst reden Meiden von "Flüchtlingen". Natürlich gibt es auch Ausnamhen. Aber sie sind offenbar nicht in der Lage zulässige Verallgemeinerungen zu verstehen."
Du Verallgemeinerst also, anstatt konkret zu bleiben.

Weiterhin ging es immernoch um die Antragstellung und deine Behauptung des Betruges.
Diese aber hast du wieder nicht belegt.
Also, wer hat das Recht einen Antrag zu stellen? Jeder ist die Antwort.
Und solange die Angaben darin korrekt sind, kann es sich nicht um einen Betrug handeln, egal wie das Verfahren ausgeht.
Also wäre es jetzt an dir zu belegen, warum ein Antrag mit korrekten Angaben ein Betrug wäre, wie du das immer so schön behauptest.
Das wird dir nicht gelingen, so wie es dir bisher auch nicht gelungen ist. Deshalb auch die Ablenkung von dir.

"Ich habe nie behauptet, dass es keine Einzelfallprüfung gäbe. Geht ja auch gar nicht anders. Ich habe festgestellt, dass man die Einzelfallprüfungen in einer Woche abschließen kann, wie man bei Snowden gesehen hat."

Womit du mal wieder aufzeigst, dass du entweder keine Ahnung hast, was eine Einzelfallprüfung ist, oder diese abschaffen willst.
Denn der eine Einzelfall mag schnell und eindeutig zu klären sein, der Nächste vielleicht nicht und braucht Monate zur Bearbeitung.
Das ist nunmal Einzelfallprüfung. Das ist jeder Fall anders.
Deine Forderung der Bearbeitung innerhalb einer Woche ist also bestenfalls sinnlos.

"Wenn du keinerlei Solidarität mit deinen Landsleuten hast, dann ist das dein Problem. "

Es ging nicht um mein oder dein Gefühl, sondern um deine Behauptung, dass Herkunft und Abstammung eine stärkere Solidarität erzeugen würden, als alles Andere: "Nur ist das stärkste Band, nach der Familie, die gemeinsame Herkunft und die gemeisnamen Wurzeln."
DaS habe ich dich aufgefordert zu belegen und habe es dir im gleichen Schritt auch noch widerlegt.
Bisher kam das allerdings nichts von dir. Und ob du der Meinung bist, dem wäre so oder nicht, ist nicht relevant.
Die Beobachtung spricht gegen dich. Denn sonst würden sich Familien nicht über das Erbe zerstreiten, nicht gerade selten, und Landsleute nicht gegenseitig bekriegen.
Also kannst du deine Behauptung belegen, oder bleibt das dein Bauchgefühl?

"Natürlich habe ich die Probleme schon mehrmals konkret benannt. "

Nö. Bisher nicht.
Und auch diesmal wirst du nicht konkret, sondern bleibst allegemein.
Du kannst wieder nicht benennen, wo es denn nun Probleme gibt. Ebenso, warum.
Stattdessen kommen bis auf einen Punkt nur Parolen. Davon fast alle schon ausführlich widerlegt.
Und der eine Punkt, die zu langsame Bearbeitung, bleibt auch noch unkonkret.
Also wieder nichts konkretes von dir.

"Diejenigen sind schon in den 1/4 berechtigter Asylanträge enthalten."

Nein. Sonst wären sie nicht nochmal extra im Gesetz aufgeführt, für den Fall der Ablehnung des Antrags.

"damit steht einer Abschiebung nichts im Weg. Nur sie findet kaum statt. "

Falsch. Es gibt noch weitergehende Hindernisse.
Die sind auch im Gesetz genannt.
Abgesehen davon hatte dir schon JayBee erläutert, dass eine Abschiebung nicht nötig ist, wenn die Leute vorher ausreisen.
Diese Leute tauchen aber dann auch nicht in deiner tollen Statistik auf, weshalb, wie auch schon mehrfach aufgeführt, deine daraus gezogene Aussage, die nicht abgeschobenen wären alle noch hier, falsch ist.
Mal sehen, ob es so langsam mal zu dir durchdringt.

"Erstens begehen Asylanten ihre Straftaten natürlich meist außerhalb der Heime, schließlich gibt es da ja nichts zu holen. Und zweitens gibt es auch in diesen Heimen sehr viel Kriminalität."

Und als Beleg soll ein Einzelfall dienen?
Ich hatte dir doch einen Link angeführt, wo die Betrachtung über alle Berliner Einrichtungen geführt wurde.
Also nicht nur ein Einzelfall, sondern eine größere Menge. Da war keine Feststellung zu treffen, dass die Kriminalität im Umfeld der Heime steigen würde. Auch in den Heimen nicht.
Also liegt doch der Schluss nahe, dass es nicht so sehr am Heim an sich liegt, sondern am Einzelfall.
Deine Verallgemeinerung der kriminellen Asylbewerber ist also faktisch unbegründet.

"Statt also auf die Angaben der Volkssolidarität zu hören, die kaum wissen kann wieviel Kriminaltät es dort gibt, solltest du mal lieber auf die Polizei hören:"

Die betreiben ja nur die Heime. Woher sollen die also wissen, was dort passiert.
Übrigens hatten wir deine Polizeieinsaätze auch shconmal am Wickel. Das sind auch die Einsätze mit drin, die wegen Anschlägen durch deine Kamerraden erfolgen mussten, ebenso, wie völlig harmlose Einsätze, wegen Ruhestörung oder als Amtshile bei Feuerwehreinsätzen.
Was Strafverfahren angeht, bist du doch für gewöhnlich der Erste, der erstmal ein Urteil abwarten will. Aber natürlich jetzt nicht.
Zumal Asylbewerber auch einfach Straftaten begehen können, die dir nichtmal möglich wären. Verstöße gegen das Aufenthaltsrecht zum Beispiel. Wenn sie mal im falschen Landkreis waren.
Sehr kriminell das Ganze.
Man sieht also, dass ohne genauere Betrachtung eine Aussage, wie von dir getätigt nicht möglich ist.
Sonst würde es ja ausreichen, wenn deine Kamerraden einfach jede Woche eine Scheibe einschlagen, und die Kriminalität würde um 50 Fälle steigen.
Damit haben aber die Asylbewerber nichts zu tun.

"Und genau das habe ich mittels der geringen Anzahl an Ausreseiverfügugnen bewiesen."

Du hattest Abschiebungen angeführt, keine Ausreiseverfügungen.
Ich zitiere dich nochmal von oben: "Ich habe es schon mehrfach bewiesen. Hier nochmal die Zahlen der abgelehnten Asylbewerber und die Zahlen der Abgeschbenen im Vergleich:"
Da du beide Begriffe verwendest sollte dir auch der Unterschied klar sein.
Es bleibt also entweder die bewusste Lüge, oder Dummeheit als Erklärung übrig.
Ich tippe mal auf ersteres, da dir die Interpretation der Zahlen schon mehrfach zerlegt wurde.

"Abschiebungen von Asylbetrügern sind grundgesetzeskonform. "

Werden auch vorgenommen.
Nur ist deine Behauptung der "Asylbetrüger" falsch.
Betrug begehen nur Leute, die in ihrem Antrag gelogen haben und deshalb angenommen wurden.
Auch das wurde dir jetzt schon mehrfach aufgezeigt.
Deine Definition ist wie auch shcon aufgezeigt haltlos, und damti auch deine darauf basierende Forderung.

"Im Gegenteil. Um die Dringlichkeit zu begründen muss man natürlich erstmal auf seinen Antrag eingehen."

Falsch. Aber was weißt du schon davon.
Es reicht zu begründen, dass das Thema aktuell ist, dass es wichtig ist und dass die Antragsfrist aus den Umständen heraus nicht eingehalten werden konnte.
Zum Inhalt braucht es da nichts.

"Sich als Verfolgter zu inszenieren obowhl man es nicht ist, ist eine bewußte Falschbehauptung."

Wobei du einfach mal eine Inszenierung behauptest. Dabei setzt du erstens voraus, dass diese Menschen alle hier geltenden Gesetze bis ins Detail kennen, ebenso alle Gerichtsentscheidungen dazu, was nichtmal du auf die Reihe bekommst.
Und zweitens ist ein wahrheitsgemäß ausgefüllter Antrag keine Falschbehauptung.
Das aber wurde dir nun schon so oft erklärt, dass selbst ein Dreijähriger es verstanden hat.
Deine Behauptung des Betruges konntest du immernoch nicht belegen. Stattdessen behauptest du es nur ständig.

"Und zwar nur um hier Asyl mit allen dazugehörigen finanziellen Annehmlichkeiten zu erhalten."

Die alte Parole.
Unbelegt und nutzlos.

"Und inwiefern sollen sich bitte abgelehnte Asylbewerber integrieren?"

Die Hilfen gibt es vor der Entscheidung der Behörde.
Wie du ja selbst bemängelt hast.
Also sind diese Leute hier, womöglich für mehrere Monate, bis der Antrag beschieden ist.
Da ist eine Integration mit grundlegenden Sprachkenntnissen schon angebracht.

"Sie können sich doch in ihrem Heim verständigen."

Mit wem denn?
Den Anderen Leuten aus anderen Ländern?
Vielleicht, aber nicht unbedingt.
Abgesehen davon dürfen die Leute auch das Heim verlassen, ist ja kein Gefängnis.
Aber Integration ist dir eh ein Graus, deshalb die ideologische Polemik gegen Bildung.

"Dann belege mal deine Behauptung."

Wieso sollte ich deine Behauptung belegen?
Du behauptest zu wissen, wer nur zum Schein hierherkommt, und wer nicht.
In jedem Kommentar.

"Und wieder daneben. Ich habe mittels offiziellen Zahlen klargestellt, dass regelmäßig 3/4 aller Asylbewerber abgelehnt werden."

Und diese Leute bezeichnest du regelmäßig als "Asylbetrüger".
Beleg geführt.

"Belege dochmal deine Unterstelung. Der einzige der pauschalisierend diskutiert bist du."

Ich zitiere dich mal:
"Erstens begehen Asylanten ihre Straftaten natürlich meist außerhalb der Heime, schließlich gibt es da ja nichts zu holen. Und zweitens gibt es auch in diesen Heimen sehr viel Kriminalität."
und
"Schließlich versuchen immer mehr Rumänen und Bulgaren, zumeist Zigeuner, über das Asylticket Transferleistungen vom deutschen Staat zu bekommen."
sowie
"Das sie aber keine Verfolgten sind, sich aber als solche hinstellen, versuchen sie zu betrügen."

So geht das noch weiter in jedem deiner Kommentare.

"Ein Betrugsversuch ist nicht automatisch strafbar."

Doch Björn.
§263 (2) StGB
http://dejure.org/gesetze/StGB/263.html
Ich weiß, jetzt kommst du mit Paragraphenreiterei. Aber lies doch mal selbst, was dort steht. Sind nur vier Worte.

"Und genau deshalb reicht es nicht einfach nur die Gesetze zu nennen"

Und warum nicht?
Jeder kann das selbst nachlesen.
Komplett und mit allen Regelungen.

"Schön, dass du den Fakten nun nicht mehr widersprichst. "

Lesen ist wirklich ein Problem bei dir.

"Du siehst also, dass die Zukunft dieser Städte nicht deutsch ist,"

Nicht in deinem Sinne, aber deine Ansichten sind ja auch nicht maßgeblich oder begründet, genauso wie deine Definition von Deutsch.
Insofern ist es einfach irrelevant, ob du das so siehst.

"Und natürlich hat die soziale Herkunft auch viel mit der ethnischen Herkunft zu tun."

Sind also deutsche generell Hartzler, weil sie deutsch sind?
Nein Björn. Und deine Behauptung fällt schon wieder in sich zusammen.

" Aber du versuchst so zu tun, als ob alle kriminellen Ausländer von uns bösen Deutschen zu Straftätern gemacht wurden."

Nö. Deine Phantasie geht mal wieder mit dir durch.

"Nette Umschreibung von einer Welt, in der die Deutschen zu Menschen zweiter Klasse werden und unter der Ausländerkriminalität zu leiden haben. "

Das ist nur deine verquere Phantasie. Nichts davon habe ich gesagt.
Deine Phantastereien interessieren aber nicht.

"Glaubst du wirklich eine gute Integration ist nicht von der Anzahl der Deutschen in einem Wohnumfeld mitabhängig?"

Es geht nicht um das, was ich glaube, sondern um deine Behauptungen.

"Volksgemeisnchaft ist die Solidarität unter den Volksangehörigen. Überfremdung ist die Gefährdung der Kultur und des ethnischen Fortbestandes eines Volkes."

Also beides nur Parolen ohne inhalt, Sinn und Verstand.
Das ist ja nun wirklich längst bekannt.

"Im Gegenteil. Ich habe es schon mehrmals bewiesen. Belies dich einfach:"

Aha. Nur, dass du auf die Widerlegung nicht eingegangen bist.
Übrigens eine theologische Arbeit, die Egoismus aus der Anzahl der Scheidungen herleitet, ist schonmal eher kritisch zu bewerten.
Hast du das Buch überhaupt gelesen? Wohl nicht.
Für einen Beweis braucht es allerdings noch wesentlich mehr, als eine Studienarbeit. Auch wenn das zumindest mal ein Anfang ist.
Den Fakt des zunehmenden Ehrenamtes, hast du mal wieder ignoriert.

"Habe ich längst getan:"

Nö. Auch dort nicht. Obwohl du dazu aufgefordert wurdest.

"Er ist nunmal linksextrem. Auch wenn dir das nicht passt."

Dein Beleg ist also deine Behauptung.
Nicht sehr überzeugend.

"schreiben auch für beobachtete linksextreme Medien wie dem "Neuen Deutschland"."

Das von wem beobachtet wird?
Interessant ist auch: "Ministerin Kristina Schröder bezog sich zudem auf angebliche Berichte des Bundesamtes für Verfassungsschutz, welche es nicht gab.[15]"
aus
http://de.wikipedia.org/wiki/Neues_Deutschland

"Im übrigen sagte sogar die Polizei, dass sie die Drohung deiner Genossen ernst nehmen:"

Die Polizei nimmt alle solche Drohungen ernst, egal, wer sie schreibt.
Über den Urheber trifft sie allerdings keine Aussage. Im Gegenteil wird sogar im Artikel zitiert, das nichtmal die Linke Szene weiß, wer das sein könnte.
Somit bleibt der wieder deine Behauptung. Und du solltest ARtikel endlich mal lesen, bevor du sie verlinkst.

"Wenn es also Aufrufe auf zum Beispiel Mupinfo gibt, dann ist das für dich nicht klar, ob der Aufruf von Rechten oder von Linken kommt?"

Das ist sehr gut klar, da die Seite von deinen Kamerraden betrieben und moderiert wird.
Indymedia wird allerdings nicht großartig moderiert. Obwohl auch dort der Aufruf gelöscht wurde.
Ich bezog mich allerdings auf deine Reaktionen bezüglich irgendwelcher Kommentare und Aufrufe auf einschlägigen Portalen, wie Altermedia.

"Es war ein eigener Artikel auf Indymedia, der auch nachdem die Presse darauf aufmerksam wurde nicht gelöscht wurde, sondern lediglich nur noch für angemeldete Linke sichtbar war."

Zunächst wurde er gelöscht und dann wohl wieder eingestellt.

"Meine Aussagen sind die Zahlen und Fakten."

Nein.

"Nur habt ihr eben keine Zitate daraus gebracht, sondern stumpf Paragrafenummern und Gesetezsnamen aufgezählt."

Auch das ist eine Form der Zitation.
Fundstellen benennen.

"Das Ausländergesetz hat 106 Paragrafen. Es reicht also nicht es einfach nur zu nennen."

Es befassen sich aber nur wenige mit den Bestimmungen zum Antrag.
Und um deren Inhalt geht es großteils.
Da deine Behauptungen regelmäßig qeur durch das Gesetz gehen, kannst du auch gleich alles lesen.

"Ich habe es nicht "interpretiert", sondern mittels der Ausreiseverfügungen bewiesen. "

Falsch, wie dir mehrfach aufgezeigt wurde.
Ich werde mal den Rest, dewr schon gesagt wurde nicht wiederholen.

"Alles mittels Zitaten und offiziellen Quellen bewiesen. "

Falsch. Das alles wurde dir widerlegt.
Anhand deiner Zahlen.
Und im schon oft genannten Beitrag: http://www.endstation-rechts.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=8045%3Apast%C3%B6rs-und-seine-aschermittwochsrede-verurteilung-wegen-volksverhetzung-best%C3%A4tigt&Itemid=333&limitstart=40

"Nur das sie eben nicht das Asyl abschaffen wollen. Dazu habe ich dir oben die entsprechenden Quellen verlinkt."

Also bestreitest du nicht mehr, dass die NPD Grundrechte abschaffen will?
Wäre ja mal ganz was neues.

"Nur muss die eben von Fachleuten mittels Befragung von Betroffenen ermittelt werden."

Wobei es noch keine Fachleute gibt, die auch nur annähernd deine Ideologie teilen oder deine Kriterien und Phantasien anerkennen würden.
Also auch niemanden, der deiner Meinung wäre und eine Grenze festlegen würde.

"Trotzdem vertraust du blind den Gesetzen. "

Nein. Ich zeige an ihnen staatliches Handeln auf.
Und da du immer behauptest, der Staat würde Handeln, es aber nicht mit Gesetzen belegen kannst, die Gesetze dir sogar meist widersprechen, widerlegen dich Gesetze recht gut.
Da brauch ich nicht vertrauen, das sind Fakten.

" ansonsten brichst du sie auch gerne mal, wie in Dresden)"

Wie gesagt, zeig mich doch an.
Bisher wurde niemand wegen einer friedlichen Blockade verurteilt. Also war das wohl doch kein Gesetzesbruch, wie du immer behauptest. Warum wurde dir ja nun schon oft genug aufgezeigt.

"Die Schweiz ist höchst offiziell ein Rechststaat."

Das sagst du jetzt so, oder wie?
Und Rechtsstaaten können nicht auch mal Dinge tun, die gegen die Menschenrechte sind und dafür belangt werden?
Dann erkläre mal das Urteil zur nachträglichen Sicherungsverwahrung.
Deutschland ist ja auch ein Rechststaat. Wobei nicht ganz klar ist, wer das offiziell feststellen sollte.

"Im übrigen steht im NPD-Programm nichts von der Abschaffung von Menschenrechten."

Doch Björn.
"Streichung des Grundrechtes auf Asyl"
und
"Der sogenannte „Asylparagraph“ Art. 16 a GG ist daher ersatzlos zu streichen."
Punkt 10c im Parteiprogramm.
Und dass das ein Menschenrecht ist sieht man hier:
http://www.amnesty.de/umleitung/1899/deu07/001
Artikel 14
Ergo Will die NPD das Menschenrecht abschaffen.
 
Ein Nienhagener Mittwoch, 24.Juli 2013, 11:09 Uhr:
@Björn
" Im übrigen sagte sogar die Polizei, dass sie die Drohung deiner Genossen ernst nehmen:

"Während weite Teile Sachsen-Anhalts in den Fluten versinken, ging bei der Polizei ein Schreiben ein, mit dem Unbekannte mit Sabotage-Akten an Deichen drohen. Die Polizei nimmt das Schreiben ernst.""

Anscheindend sind Sie der letzte Neonazi, der noch nicht gemerkt hat, dass es sich bei den "germaophoben Flut-Brigaden" um ein Fake Eurer Neonazi-Truppenteile handelte.

http://www.kaputtmutterfischwerk.de/?p=1229

@nurmalso

"so erlauben sich auch jene, die als Extremisten oder gleich als Nazi verunglimpft werden, ebenfalls diverse Gesetze als falsch, meinungseinschränkend und überzogen abzulehnen. "

Natürlich kann jeder Gesetze, die ihm nicht passen, ablehnen und missachten. Er muss dann nur mit den Konsequenzen leben. Eine Fähigkeit übrigens, die, wenn man die ständige Rumopferei und das Geheule von den Neos so anschaut, nicht unbedingt zu zu Euren Stärken zählt.

Wenn Sie den Eindruck haben, dass ein Gesetz dem Recht i.S.v. Gerechtigkeit widerspricht, können Sie übrigens, wie jeder andere Bürger auch, entsprechende Maßnahmen zur Beseitigung / Korrektur des Gesetzes aufnehmen.

http://www.bundesverfassungsgericht.de/organisation/vb_merkblatt.html

Rechtsstaatlichkeit ist schon was geiles, oder? ;-)
 
Kein Nienhagener Mittwoch, 24.Juli 2013, 12:36 Uhr:
@Ein Nienhagener:

Es ist für euch pathologische Antideutsche normal, dass ihr euch an den Aussagen einer Person festkrallt, um sie als Beleg für eure Interessen nutzen zu können. Bewiesen ist mit dieser Äußerung jedenfalls nicht, dass das menschenverachtende Schreiben NICHT von eurer Fraktion stammt.
 
Amtsträger Mittwoch, 24.Juli 2013, 14:05 Uhr:
Lieber Björn,

"Und wieder hast du keine Ahnung. Ein Betrugsversuch ist nicht automatisch strafbar."

§263 II StGB (Betrug): "Der Versuch ist strafbar."

http://dejure.org/gesetze/StGB/263.html

Da es sich bei dem §263 um ein Offizialselikt, welches von Amts wegen zur Anzeige gebracht wird, ist jeder Versuch strafbar.

Das ist nur einer Ihrer vielen falschen Behauptungen...

Ich hoffe obige Zitation und der Link reichen aus, dass Sie damit zurecht kommen. Nicht das ich Sie noch einmal mit einem Gesetz, bestehend aus unfassbaren §106, überfordere. Aber da Sie behaupteten, sich mit dem Gesetz auszukennen, nahm ich an, Sie würden sich Anhand der namentlichen Abschnitte und Paragraphenbrzeichnungen zurecht finden. Mein Fehler
 
Amtsträger Mittwoch, 24.Juli 2013, 14:14 Uhr:
Lieber Björn,

"Ich habe die Aussage sogleich belegt. Und zwar indem ich darauf aufmerksam machte, dass es dem Staat prinzipiell nach Gesetz möglich ist Asylverfahren deutlich schneller zu bearbeiten und auch die Abschiebung deutlich konsequenter zu gestalten. Das habe ich unter anderem mit der sehr schnellen Bearbeitung des Falles Snowden belegt"

DAS war Ihr Beleg? Oh mein Gott, haben Sie wenig Ahnung von der Prüfung auf Asylrecht.. Ganz davon ab, dass Sie in Ihren "Beleg" in kleinster Weise etwas über das Abschiebeverfahren dargelegt haben.

Ich kann übrigens den Asylantrag meines Hundes in einer Sekunde bearbeiten. "Ist Bello ein Mensch? Nein! Antrag abgelehnt"

Soll das jetzt heißen, dass jeder Antrag in einer Sekunde bearbeitet werden kann? Wohl kaum...

Jeder Antrag mit einem absoluten Ausschlusskriterium ist schnell zu bearbeiten. Dummerweise sind das die wenigsten Anträge... Gut das sich unser Björn so gut in diesem Thema auskennt. Von solchen Menschen würde sich jeder Wähler sicher kompetent vertreten fühlen ;)
 
Amtsträger Mittwoch, 24.Juli 2013, 14:28 Uhr:
Eber Björn,

und da waren Sie wieder, Ihre drei Probleme:

Welcher Ausländer hat ein Anrecht auf Sozialhilfe:

Der Ausländer muss
- zwischen 15 und 65 Jahre alt sein
- zeitweise erwerbsunfähig sein
- eine gültige Aufenthaltsgenehmigung! besitzen
- länger als drei Monate im Inland gemeldet sein.

Ausgenommen sind:
- Asylbewerber
- Asylanten
- Geduldete! Ausländer.

(Ups, hier ist der Unterschied zwischen Duldung und Aufenthaltsgenehmigung relevant. Kennen Sie diese endlich?)

Bei EU-Bürgern wird es noch komplizierter. Lassen wir das also lieber...
 
Björn Mittwoch, 24.Juli 2013, 22:50 Uhr:
@Nienhäger

"Anscheindend sind Sie der letzte Neonazi, der noch nicht gemerkt hat, dass es sich bei den "germaophoben Flut-Brigaden" um ein Fake Eurer Neonazi-Truppenteile handelte."

Das hätten sie wohl gerne. Lediglich ein paar linksextreme Blogs, wie ihr verlinktes, versuchen die Scheiße, die eure Genossen gebaut haben, zu beheben. Die Drohung eurer Genossen wurde auf einem linksextremen Blog veröffentlicht, mit der für Antideutschen typischen Sprache. Und auch nachdem die Medien darüber berichteten haben es die linksextremen Verantwortlichen von Indymedia nicht gelöscht, sondern lediglich versteckt, so dass nur noch angemeldete Linke es sehen konnten. Sieht mir nicht nach einer Distanzierung aus. Und zu guter letzt nehmen sogar die Behörden dieses Schreiben eurer Genossen ernst. Aber was macht ihr? Ihr bastelt euch Verschwörungstheorien. Bloß nicht darüber nachdenken, warum euer Hass auf alles Deutsche zu lebensgefährlicher Realität werden kann.
 
Ein Nienhagener Donnerstag, 25.Juli 2013, 06:04 Uhr:
"pathologische Antideutsche "
Geile Begriffskreation. Denken Sie sich sowas selber aus? Oder steht das im Kameradschaftshandbuch zum Umgang mit dem politischen Gegner? Na ja, wie dem auch sei: Was ist denn an der Zitation einer Aussage "pathologisch Antideutsch"?

"einer Person"
Na, na, na.

Jetzt mal nicht so tief stapeln. Es war nicht "eine Person", sondern immerhin Herr Krolzig. Die Lichtgestalt sollte Ihnen eigentlich bekannt sein.

"Bewiesen ist mit dieser Äußerung jedenfalls nicht, "

Ja, ja. Is scho recht...
... legst di wieder hi.
 
Ein Nienhagener Donnerstag, 25.Juli 2013, 08:04 Uhr:
@Björn

" Lediglich ein paar linksextreme Blogs, wie ihr verlinktes, versuchen die Scheiße, die eure Genossen gebaut haben, zu beheben."

Wie Ihnen sicher entgangen ist, war auf dem "linksextreme Blog" der Facebook-Beitrag des Herrn Sascha Krolzig als Screenshot (sorry, muss natürlich heißen: Bildschirmschuss) zu sehen.

Der Text darin ist mehr als nur eindeutig. Komisch, dass ein Führungskader der Rechten weiß, dass es sich um einen "PR-Gag" handelte, um die "Antifa durch den Kakao zu ziehen".


Aber glauben Sie ruhig, was Sie glauben müssen... :-)
 
Roichi Donnerstag, 25.Juli 2013, 10:43 Uhr:
@ Björn

"Die Drohung eurer Genossen wurde auf einem linksextremen Blog veröffentlicht, mit der für Antideutschen typischen Sprache."

Na was ein Argument.
Ich komme nochmal auf deine Aussagen zu Drohungen, und anderen Dingen auf dem Portal Altermedia zurück, von denen du so gerne behauptest, das wären linke Provokatuere gewesen und nicht deine Kamerraden.
Auch dort ist die Sprache eindeutig und das Portal auch. Dennoch hält dich das nicht davon ab, solches zu behaupten. Unmöglich ist es nicht. Warum also sollte das andersrum nicht auch funktionieren?
Mal wieder wende ich nur deine Maßstäbe an und siehe da, du kommst ins Schwimmen.

"Und zu guter letzt nehmen sogar die Behörden dieses Schreiben eurer Genossen ernst."

Das ist kein Argument Björn.
Die Behörden nehmen solche Drohungen immer ernst, egal, wer sie wo einstellt.
Das hatte ich dir aber auch schon mal gesagt und ist jetzt auch nicht so schwer zu ergründen.

"Bloß nicht darüber nachdenken, warum euer Hass auf alles Deutsche zu lebensgefährlicher Realität werden kann."

Weil deine Phantasien eben nicht zutreffen. Da braucht man sich über deine Wahnvorstellungen auch nicht wieter den Kopf zerbrechen.
Über reale Vorgänge wird allerdings nachgedacht.
Die entsprechen aber nicht deinen Parolen.
 
John Donnerstag, 25.Juli 2013, 12:26 Uhr:
Björn, Dein Nazi-Kamerad Sascha Krolzig hat sich zu dem "PR-Gag" doch auf FB eindeutig geäußert? Aber lass mich raten, dass wäre jetzt wieder wie mit Deinen saudummen Altermedia-Erklärungen, also äh Linke die die Seite gehijackt haben usw.?!

Nazi Krolzig:
“Das ‘Bekennerschreiben’ einer ‘germanophoben Flut-Brigade’ zur Zerstörung von Deichen in Hochwassergebieten ist wohl der beste PR-Gag, den es in der letzten Zeit gegen die Antifa gegeben hat. Sowohl die Massenmedien als auch Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht schlagen Alarm. Auch ein Großteil der Kameraden scheint dieses “Bekennerschreiben” ernstzunehmen. Wenn man sich dieses Schreiben allerdings genau anguckt, wird man sehen, daß es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um einen kreativen Scherz handelt, um die Antifa ein wenig durch den Kakao zu ziehen. Hat ja auch funktioniert. :-)“

Hopp Björn, lass uns weiter an Deiner Märchenstunde teilhaben.
 
Björn Donnerstag, 25.Juli 2013, 16:51 Uhr:
@Roichi

"Ich komme nochmal auf deine Aussagen zu Drohungen, und anderen Dingen auf dem Portal Altermedia zurück, von denen du so gerne behauptest, das wären linke Provokatuere gewesen und nicht deine Kamerraden."

Wann habe ich denn jemals behauptet, dass ein Artikel auf Altermedia von Linken stammen würde? Es geht hier nicht um einen von hunderten Kommentaren unter einem Artikel, sondern um einen eigenständigen Artikel, veröffentlicht auf der linksextremen Plattform Indymedia. Der im übrigen auch nach bekanntwerden nicht gelöscht wurde. Eure Verschwörungstheorien stimmen hinten und vorne nicht.

"Die Behörden nehmen solche Drohungen immer ernst, egal, wer sie wo einstellt."

Falsch. Wenn sie davon ausgehen würden, dass es sich um einen "rechten" Scherz handelt, dann würden sie es nicht ernstnehmen. Sie nehmen die Drohugn eurer Genossen aber ernst. Also gehen sie davon aus, dass ihr die Drohung wahr machen könntet.

"Weil deine Phantasien eben nicht zutreffen. Da braucht man sich über deine Wahnvorstellungen auch nicht wieter den Kopf zerbrechen."

Nur blöd, dass es sich um reale Drohungen auf realen linken Seiten handelt. Du willst dir bloß nicht eignestehen, dass jemand euren Hass auf alles Deutsche in die Tat umsetzen könnte. Aber genau das passiert tagtäglich. Diese perfide Drohung deiner Genossen hat es nur in die Presse geschafft. Die alltägliche Gewalt von euch nicht.

@John

"Björn, Dein Nazi-Kamerad Sascha Krolzig hat sich zu dem "PR-Gag" doch auf FB eindeutig geäußert?"

Dolles Argument. Weil sich irgendein Nordrheinwestfale auf seinem privaten Facebook-Account vorstellen kann, dass es ein PR-Gag sein könnte, soll es auch so sein? Wenn sich irgendwo ein Linker vorstellen kann, dass der NSU eigentlich vom VS inszeniert wurde, ist es dann für dich auch so?

Es ist schon interessant, wie ihr euch an jeden noch so kleinen Strohhalm klammert, nur um nicht zugeben zu müssen, dass eure Ideologie zu Gewalt und Menschenverachtung führt. Dabei ist diese Drohung keine Ausnahme. Die Gewalt eurer Genossen ist alltäglich. Selten allerdings stellt ihr öffentlich so ungeschminkt euren Hass auf die deutsche Bürgerlichkeit zur Schau. Wer die deutschen Bürger, besodners die Ostdeutschen seit Jahren als Hort des Faschismus und des Rassismus inszeniert, der braucht sich nicht wundern, wenn die eigenen Fusstruppen euren Worten Taten folgen lassen. Für jemanden, für den Massenmörder und Kriegsverbrecher "Befreier" sind, der hat auch kein Problem damit seine Ideologie mit Gewalt durchzusetzen.
 
Bürger Freitag, 26.Juli 2013, 09:04 Uhr:
@ John

"Björn, Dein Nazi-Kamerad Sascha Krolzig hat sich zu dem "PR-Gag" doch auf FB eindeutig geäußert?"

Naja. Es wird nur behauptet,dass Krolzig sich dazu geäußert hat.
Hat denn keiner einen Screenshot von diesem Facebook-Beitrag gemacht?
Auf Krolzigs Facebookseite konnte ich diesen Beitrag nicht finden.
 
Roichi Freitag, 26.Juli 2013, 13:05 Uhr:
@ Björn

"Wann habe ich denn jemals behauptet, dass ein Artikel auf Altermedia von Linken stammen würde?"

Wo habe ich etwas von Artikeln geschrieben?
Ich sagte etwas von "Drohungen, und anderen Dingen auf dem Portal Altermedia".
Dabei schließe ich Kommentare natürlich mit ein.
Und genau wie die Kommentare dort, kann auf Indymedia jeder irgendwas schreiben. Deine Unterscheidung ist also unsinnig.

"Der im übrigen auch nach bekanntwerden nicht gelöscht wurde."

Der nach der ersten Löschung wieder eingestellt wurde.
Abgesehen davon, müsstest du dann auch fordern, dass entsprechende Kommentare von Altemedia verschwinden.
Das geschieht nicht.
Stattdessen verkaufst du die Kommentare als Provokation von Linken.

"Wenn sie davon ausgehen würden, dass es sich um einen "rechten" Scherz handelt, dann würden sie es nicht ernstnehmen. "

Solange sie davon ausgehen, dass es kein Scherz ist, egal wer das geschrieben hat, nehmen sie das ernst.
Deine Fixierung, dass es Linke gewesen sein müssen ist schon erstaunlich, zumal du dafür null Argumente hast.

"Nur blöd, dass es sich um reale Drohungen auf realen linken Seiten handelt."

Die Drohungen mögen real sein, deine Begründung ist Phantasie und deine Zuschreibung an die hier schreibenden Leute auch.
Aber ohne deise Pöbeleien kommst du gar nicht mehr klar.

"Die alltägliche Gewalt von euch nicht."

Ach Björn. Du und deine Behauptungen. Ihr werdet wohl nie in der Realität ankommen.
Ich fordere mal keine Belege, das würde nur wieder sinnlose Ablenkungen produzieren.

"Weil sich irgendein Nordrheinwestfale"

Es kann sich auch irgendein Rostocker vorstellen, dass das Linksextreme Drohungen wären.
Du.
Der Nordrheinwestfale ist übrigens nicht irgendwer. Im Gegensatz zum Rostocker.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sascha_Krolzig

"Für jemanden, für den Massenmörder und Kriegsverbrecher "Befreier" sind,"

Für dich sind sie Helden.


@ Bürger

"Es wird nur behauptet,dass Krolzig sich dazu geäußert hat.
Hat denn keiner einen Screenshot von diesem Facebook-Beitrag gemacht?"

http://dokmz.wordpress.com/artikel/2013-2/germanophobe-flutbrigade-nicht-mehr-als-ein-brauner-propaganda-gag/
Nur als Beispiel. Leicht zu finden.
Und wurde auch schonmal hier im Forum verlinkt.
 
Amtsträger Samstag, 27.Juli 2013, 14:02 Uhr:
Lieber Björn,

"Der große Unterschied ist, dass der Betreiber von Altermedia für Kommentare, die nicht von ihm stammten eingesperrt wurde, aber niemand der Indymedia-Verantwortlichen für diese Drohung vor Gericht muss."

Ich dachte Sie kennen das Gesetz. Welcher Straftatbestand wurde denn durch die Drohung, man werde Deiche einreißen, begangen?

Ich bin jetzt schon gespannt wie ein Flitzebogen, was Sie antworten werden. Wenn überhaupt...

P.S.: Versuchen Sie es bitte nicht mit §241 StGB. Das würde peinlich enden, wenn ich Ihnen, einmal mehr, §12 StGB vorhalte.
 
Claus Sonntag, 28.Juli 2013, 12:21 Uhr:
@Roichi:

"Du sprachst von Massenmördern und Kriegsverbrechern.
Priebke und Heß gehören dazu. Und die sind für dich Helden."

Ja und? Für euch sind die Rote Armee bzw. die Alliierten Helden - obwohl sie nachweislich Verbrechen begangen haben.
Wer hat sich hier wohl am ehesten zu rechtfertigen?
Und wo betrachtest du denn Geschichte differenziert? Du bist ein ganz typischer Zeitgeistmitläufer, der aus Feigheit mit dem Strom mitschwimmt, anstatt sich eine eigene Meinung zu bilden. Das zeichnet SPD-Anhänger aus.
 
Claus Sonntag, 28.Juli 2013, 16:02 Uhr:
@Björn:

"Hier nochmal ein Bild deiner Genossen, welches euren perfiden Menschenhass zum Ausdruck bringt"

Unser Roichi wird sicherlich dagegenhalten und dieses Bild für ein Werk der Rechten halten. Wie kann es denn auch anders sein nach seiner Ideologie?
 
Björn Montag, 29.Juli 2013, 08:12 Uhr:
@Claus

Unser Roichi ist so gefangen in seiner Ideologie, dass er zur Not auch Hexen und Wehrwölfe für die Gewalt seiner Genossen verantwortlich machen würde. Vorerst müssen aber die üblichen Verschwörungstheorien herhalten.
 
Roichi Montag, 29.Juli 2013, 11:37 Uhr:
@ Claus

"Ja und? "

Danke für die Bestätigung.
Jetzt darf sich Björn ganz offiziell aufregen, dass du Kriegsverbrecher und Massenmörder als Helden ansiehst.
Das macht es bestimmt gerne.

Den Rest deiner Pöbelei braucht man nicht weiter zu kommentieren.


@ Björn

"Schauen sie mal ins Strafgesetzbuch Paragraf 126."

Hättest du mal reingeschaut.

"Falsch. Ich habe klargestellt, dass lediglich eine einzige Person eine Vermutung angestellt hat, an die ihr euch jetzt festklammert."

Deine Aussage: "Selbstverständlich ist er irgendwer. "
Das wurde dir widerlegt. Da kannst du jetzt noch so rumeiern.
Und auch dein Mantra der Veröffentlichungsplattform wird dir nicht weiterhelfen, wie oben schon.
Da hilft auch deine Beschwörung: "Aber das übersiehst du mal eben und klammerst dich an eine Mutmaßung eines NRWlers."
Nicht weiter. Denn ich habe es nicht übersehen, ich bin sogar drauf eingegangen. Nur passt dir das nicht.

"Insofern zählen die Aussagen der Behörden deutlich mehr als die Mutmaßung irgendeines "Rechten"."

Nur haben sich die Behörden nicht weiter geäußert, aber das wurde dir auch schon mehrfach erklärt.
Du willst es nicht hören.
Nebenbei wäre festzustellen, dass du ganz auf einmal dann doch den BEhörden mehr glaubst, als den Kamerraden, wie kommts?
Sonst ist dir doch jede Schutzbehauptung eines Kamerraden lieber als sogar Urteile.

"Der Fakt, dass er von den Mods nicht "versteckt" wurde. Denn ein "versteckter" Artikel kann nur von angemeldeten Linken gelesen werden. Ein offizieller dagegen von allen."

Hahaha. Jetzt bist du mal wieder so richtig am Schwimmen.
Du erklärst Artikel dort einfach so dazu, weil du es gerade brauchst und dich in deinen eigenen Aussagen verheddert hast.
Wie man dort Artikel einstellen kann habe ich dir ja schonmal erklärt.
Da kannst du noch so sehr Verrenkungen anstellen, du wirst da nicht mehr rauskommen.

"Du kommst natürlich nicht auf die Idee deine deutschfeindliche Ideologie, die den Nährboden für diesen Menschenhass deiner Genossen bereitet, zu überdenken."

Deine Phantasie ist ganz bestimmt nicht der Nährboden für irgendwas. Außer vielleicht für deine Kommentare.
Da das aber nur deine Phantasie ist, kann ich ja ganz beruhigt sein.

" Aber natürlich wurde dafür kein Linker vor Gericht gestellt."

Dir ist schon klar, dass Ermittlungen auch schonmal etwas dauern können?
Wir sind ja nicht bei deinen Kamerraden, die gerne Standrecht hätten.

"Aber für ein paar von tausenden Kommentaren auf Altermedia bekommt Axel Möller mehr als drei Jahre Haft."

Richtig. Er als Seitenbetrieber ist dafür verantwortlich, was dort erscheint. Aber wenn sich die Gesetze gegen die Kamerraden wenden, ist es natürlich ganz ungerecht.
Und schon bist du von deiner obigen Aussage "Insofern zählen die Aussagen der Behörden deutlich mehr als die Mutmaßung irgendeines "Rechten"." weg.
Je nach Zweck.

"Und warum müssen dann nicht die Indymedia-Verantwortlichen für die Straftaten auf ihrer Netzseite haften?"

Wenn dort solche begangen werden, müssen sie das natürlich. Allerdings interessiert niemanden, was ein kleiner Rechter, wie du dazu sagst.
Das kannst du mal ganz getrost den zuständigen Stellen überlassen.

"Wenn es ein PR-Gag gewesen wäre, dann würden die Behördene es nicht ernst nehmen. Da es aber eine Drohung deiner Genossen ist, nehmen es die Behörden sehr ernst."

Du begründest deine Behauptung also mit der Wiederholung der Behauptung.
Wolltest du vielleicht noch ein Argument anbringen?

"Hier nochmal ein Bild deiner Genossen, welches euren perfiden Menschenhass zum Ausdruck bringt:"

Aha. Und was hab ich damit zu tun?

"Wenn du des Lesens mächtig wärst, wüsstest du, dass ich euch dafür kritisiere, dass ihr euren gewalttätigen Genossen ideologisch den Weg bereitet, nicht, dass ihr eure Hände selbst schmutzig machen würdet."

Schon klar. Nur dass außer deiner Behauptung nicht mehr kommt.

"Die Phänomenologie der Taten deiner Genossen macht deren Gewalt nicht besser."

Das habe ich ja auch nicht gesagt.
Nicht schon wieder irgendwas unterjubeln.
Was die Phänomenologie angeht willst du immernoch nicht lesen. Naja. So lebt es sich bestimmt angenehmer in der rechten Welt.

"Ich finde es zu geil, dass für dich Gewalttaten deiner Genossen auf Demos nicht so schlimm sind, wie Gewaltaten von vermeintlich Rechten, die nicht auf Demos geschehen."

Also für deine Phantasien kann ich nichts.
Das musst du mit dir selbst ausmachen.

"Vielleicht hättest dir mal den Bericht herunterladen sollen. Aber Fakten, die ihm nicht passen, ignoriert unser Roichi ja gerne mal."

Ach weißt du. Meld dich einfach, wenn die Quelle wieder da ist.
Ich muss mir nicht alles runterladen, nur weil ich es vielleicht irgendwann einmal gegen dich gebrauchen könnte.

"Wenn aber ein Artikel auf z.B. Altermedia oder Mupinfo steht, dann stammt er von sogenannten Rechten. "

Da beide Plattformen moderiert sind. Ist das anzunehmen.
Man kann eben nicht einfach so einen Artikel einstellen.
Aber es ging ja um deine Ansicht, ein Artikel auf Indymedia sei ein Beweis, dass dieser von Linken stamme.
Entsprechend müsste das umgekehrt für MUPinfo und Altermedia gelten. Du siehst, ich nehme nur mal wieder deine Kriterien auf.
Da du dem aber nun widersprichst, kannst du deine obige Behauptung zu Indymedia nicht aufrecht erhalten.
Das hält dich natürlich nicht davon ab, diese zu wiederholen.

"Wenn sie der Meinung wären, dass die Drohung von "den Rechten" stammt, meinst du nicht sie hätten den Artikel dann gelöscht?"

Deine Kommentare bleiben doch auch stehen.
Damit man sieht, wie Rechte verzweifelt versuchen irgendwie etwas hinzubekommen.
Mit entsprechenden Kommentaren versehen, ist das auch kein Problem.

"Nein, weil sich für dich die "Glaubwürdigkeit" eines "Rechten" nur daran festmacht, ob dir dessen Aussage gelegen kommt."

Ich bin ja nicht du.
Die Glaubwürdigkeit macht sich an vielen Punkten fest, unter anderem am Standing in der Szene und an der Aussage selbst.
Und da hat er mehr zu bieten, als du.

"Wo habe ich mich denn mal über Herrn Priebke geäußert?"

Die Massenmörder und Kriegsverbrecher. Du erinnerst dich?
Und du hast dich tatsächlich nicht zu dem Herren geäußert, da hab ich dich wohl mit einem Kamerraden verwechselt.
Dafür aber zu Heß, wie auch hier wieder. Einem Kriegsverbrecher und Massenmörder.

"Es gibt für dich also Menschen die höherwertig sind?"

Nö Björn. Du und dein Phantasie schon wieder.
Es gibt aber Menschen, die eine höhere Position in bestimmten Kreisen haben.

"Differenziert?"

Ja Björn. Ist dir natürlich nicht so lieb. Den dann kannst du ja so gar nicht verallgemeinern und hetzen.
 
JayBee Mittwoch, 31.Juli 2013, 20:33 Uhr:
@ björn

"Wehrwölfe"

Schöner Verschreiber, björn...

"Falsch. Ich habe klargestellt, dass lediglich eine einzige Person eine Vermutung angestellt hat, an die ihr euch jetzt festklammert."

Na wenigstens biste schon davon weggekommen, daß er unbedeutend ist.

"Ach. Und du bist derjenige, der über den Wahrheitsgehalt entscheiden darf? Ich lach mich schlapp."

Zumindest nicht weniger als Du. Und Du erwartest ja wohl auch, daß sich niemand schlapplacht.

"Und drittens werden nicht nur "Rechtsextremisten" Opfer eurer Gewalt, sondern alle, die nicht in eurer beschränktes Weltbild passen."

Nee nee, björn, wenn es keine Rechtsextremisten sind, dann ist das nur eine normale Gewalttat, ohne politischen Hintergrund, so wie Du es bei den echten auch immer siehst.

""Du sprachst von Massenmördern und Kriegsverbrechern."

Ja. Ich sprach von den Allierten."

Sind denn akke Allieierten Massenmörder und Kriegsverbrecher? Bei der Wehrmacht ist Dir eine Unterteilung da ja sehr wichtig.

"Rudolf Hess dagegen hat versucht den Krieg zu beenden, während deine bejubelten Kriegsverbrecher lieber weiter unschuldige Zivilisten ermorden wollten."

Was Deine bejubelte Wehrmacht in dieser Zeit natürlich überhaupt nicht gemacht hat.

""Als führender Kamerradschaftskader ist er nicht irgendwer."

Es gibt für dich also Menschen die höherwertig sind?"

Das war jetzt nicht Dein Ernst, oder? Erbärmlich!!!
 

Die Diskussion wurde geschlossen