von Oliver Cruzcampo
   

„Döner-Killer“-Lied über NSU-Morde? Daniel „Gigi“ Giese wegen Volksverhetzung verurteilt

Verurteilt wurde der Sänger der Neonazi-Band „Gigi und die braunen Stadtmusikanten“ heute wegen volksverhetzender Lieder des indizierten Albums „Adolf Hitler lebt“. Für Aufsehen sorgte jedoch das Lied „Döner Killer“, das bereits vor dem Auffliegen des NSU erschien.

Zu insgesamt sieben Monaten auf Bewährung wurde Daniel „Gigi“ Giese heute vor dem Amtsgericht Meppen verurteilt – wegen Volksverhetzung. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hatte dem 42-Jährigen vorgeworfen, auf der im Sommer 2010 erschienenen CD „Adolf Hitler lebt“ die neun Morde an ausländischen Imbissbetreibern und Ladenbesitzern verherrlicht zu haben.

Der Angeklagte hatte einem Bericht des „zu einer Geldstrafe von 1.400 Euro verurteilt worden, da er Gieses Album „Adolf Hitler lebt“ vertrieben haben soll.

In dem heute vor dem Amtsgericht Meppen beendeten Prozess soll es laut „NDR“ inhaltlich um drei Texte des Albums gegangen sein. In dem Lied „Döner Killer“ singe Giese : „Die Ermittler stehen unter Strom / eine blutige Spur und keiner stoppt das Phantom / am Dönerstand herrschen Angst und Schrecken / kommt er vorbei, müssen sie verrecken.“ An einer weiteren Stelle: „Wer ist der Nächste? Wann ist es so weit?“ und „Neun sind nicht genug“.

Zur Erinnerung: Die CD erschien im Juni 2010, Die Lieder wurden somit vermutlich Wochen oder gar Monate vorher eingesungen. Die Frage, die man sich unweigerlich stellt: Hatte der Sänger Kenntnisse vom NSU und dem mutmaßlichen Mördertrio Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe. Die Mordserie der Zwickauer Terrorzelle wurde erst im November 2011 öffentlich, das Album erschien somit fast anderthalb Jahre vorher.

Gieses Stellungnahme zu dem äußerst heiklen Thema: Er habe von der Mordserie zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nichts gewusst. Zudem hätte die Staatsanwaltschaft die Texte falsch interpretiert.

Kommentare(31)

Susann Montag, 15.Oktober 2012, 16:42 Uhr:
"Adolf Hitler lebt!"

Nö, der ist schon lange tot! Nekrophile Linke lassen ihn zum Zweck des existenziellen Selbsterhaltes leider immer wieder auferstehen!
 
Karl_Murx Montag, 15.Oktober 2012, 17:53 Uhr:
@Susann:

"Nö, der ist schon lange tot! Nekrophile Linke lassen ihn zum Zweck des existenziellen Selbsterhaltes leider immer wieder auferstehen!"

Man will das Alien Hitler einfach nicht sterben lassen. Worauf sollte man sich sonst beim tagtäglichen Exorzismus des Ewigen Nazis in uns Deutschen namens K(r)ampf-gegen-Rechts berufen wenn nicht auf diesen Untoten aus Braunau.
 
Wahrheitsfanatiker Montag, 15.Oktober 2012, 18:31 Uhr:
Nur dieser "Staat" der Gigi was anhängen möchte. :(
 
D.S. Montag, 15.Oktober 2012, 19:24 Uhr:
Jo, und Giese wurde sicherlich von diesenebenjenigenwelchen verknackt.

Merken sie was?

Wahrscheinlich eher nicht.
 
Roichi Montag, 15.Oktober 2012, 21:30 Uhr:
@ Susann

Der Typ ist aber einer deiner Kamerraden.
Bist du jetzt nekrophile Linke?
 
freiversuch Dienstag, 16.Oktober 2012, 00:11 Uhr:
"Nekrophile Linke"

Huch, täuschen mich meine entzündeten Augen, oder ist Daniel Giese jetzt plötzlich zum Linken abgestempelt worden?
 
bc Dienstag, 16.Oktober 2012, 12:16 Uhr:
"Nekrophile Linke"

ahh, so nenn man die leute, die sich immer mit solch devotinalien eindecken.
nekrophile linke. also braune sozialisten, gelle?
 
bc Dienstag, 16.Oktober 2012, 12:19 Uhr:
hab doch am sonnntag glatt ein auto mit nummerschild "HI 88" gesehen.
so coole typen sterben nicht aus.
 
bc Dienstag, 16.Oktober 2012, 12:25 Uhr:
@wahrheitsfanatiker
"Nur dieser "Staat" der Gigi was anhängen möchte. :("

hat sich der staat wohl den text ausgedacht? hier tritt ziemlich klar zutage, dass es am rechten rand mehr mitwisser gab, als hier so mancher alibi-nazi einzugestehen in der lage ist.
 
Amtsträger Dienstag, 16.Oktober 2012, 13:01 Uhr:
...wenn nicht auf diesen Untoten aus Braunau.

Meistens beruft man sich eher auf aktuelle rechtsextreme Straftaten...
 
Björn Dienstag, 16.Oktober 2012, 13:22 Uhr:
@Roichi/Freiversuch/BC

Bei der CD "Adolf Hitler lebt" geht es nur nicht um euren Hitler. Es geht um den Jungen (siehe CD-Cover) aus Amerika, den seine Eltern Adolf Hitler nannten. Seinen Zweck hat das CD-Cover damit erfüllt. Ihr beweist es.

"hab doch am sonnntag glatt ein auto mit nummerschild "HI 88" gesehen."

Und was willst du uns damit sagen? Schonmal dran gedacht, dass die ´88iger Jahrgänge mittlerweile Fahrerlaubnis haben? Oder alles Nazis für dich?

Wer sich den Text des Liedes anschaut wird merken, dass von einem "Bejubeln" der Straftaten keine Rede sein kann. In keiner Zeile billigt er die Taten oder findet auch nur ein positives Wort darüber. Er zeigt lediglich die Unfähigkeit der Beamten auf.

"hier tritt ziemlich klar zutage, dass es am rechten rand mehr mitwisser gab, als hier so mancher alibi-nazi einzugestehen in der lage ist."

Dann nenne doch mal einen einzigen Fakt, der im Lied besungen wird aber zu dieser Zeit noch nicht bekannt war. Das war mal wieder ein üblicher, durchsichtiger Versuch von dir. Nur, wiedermal, daneben.
 
kammerjaeger Dienstag, 16.Oktober 2012, 17:23 Uhr:
@bc
"hab doch am sonnntag glatt ein auto mit nummerschild "HI 88" gesehen. "

Und in Radio spielte das Kinderlied "10 kleine Ne...."! Ich hoffe Du hast den vermeintlichen Verdächtigen an der nächsten Raststätte ausgebremst, ihn auf seine schweren Vergehen hingewiesen und bei der nächsten Polizeidienststelle Anzeige erstattet! Denn das geht ja nun garnicht- HI-88- ne aber auch!
 
Damir Dienstag, 16.Oktober 2012, 18:30 Uhr:
Haben die Leute hier eigentlich die Anspielung auf den Jugen auf dem Cover verstanden? Der wurde nämlich "Adolf Hitler" getauft - aber mit Humor happerts hier bei den Linken eben
 
Anti-Bolschewist Dienstag, 16.Oktober 2012, 19:16 Uhr:
@Damir:

Die Linken: "Was Humor ist, das bestimmen WIR!"
 
Anti-Bolschewist Dienstag, 16.Oktober 2012, 19:40 Uhr:
"Die Mordserie der Zwickauer Terrorzelle wurde erst im November 2011 öffentlich, das Album erschien somit fast anderthalb Jahre vorher."

Zitat aus Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Neonazi-Mordserie):

"Die Mordserie wurde ab etwa 2006 in der Presse weit verbreitet als Döner-Morde und teils auch als Mordserie Bosporus bezeichnet, was als klischeehaft und latent rassistisch kritisiert wurde."

Aus dem Text der Band entnehmen zu wollen, sie hätten vorher von der "Zwickauer Zelle" gewusst, ist reine Willkür, da dies die Zeilen gar nicht hergeben. Also wird eine Verbindung konstruiert, um wieder einen Buhmann zu haben, auf den sich die Medienmeute und Gutmenschen stürzen können.
 
Roichi Mittwoch, 17.Oktober 2012, 10:38 Uhr:
Tja Björn

Du darfst natürlich gerne an deine Thesen glauben.
Von einer Band, die von der Neonazisszene lebt, ist nicht zu erwarten, dass deine These zutrifft.
 
bc Mittwoch, 17.Oktober 2012, 13:18 Uhr:
@bjoern
"Wer sich den Text des Liedes anschaut wird merken, dass von einem "Bejubeln" der Straftaten keine Rede sein kann."

ich wuerde auch nicht von bejubeln reden. eher von einschuechterung. aber eine jubelkomponente ist schon dabei:
"Bei allen Kebabs herrschen Angst und
Schrecken. Der Döner bleibt im Halse
stecken,"
die reiben sich doch eindeutig die haende.
 
bc Mittwoch, 17.Oktober 2012, 13:23 Uhr:
@damir
"aber mit Humor happerts hier bei den Linken eben"

komisch, dass dieser spruch so humorbefreit rueberwaechst. irgendwie son bissel angemueffelt.
am besten sie setzen sich mit ulknudel karl murx in verbindung. da koennen sie gemeinsam mal so richtig schenkeklatschen.
diese vorstellung wiederum ist doch lustig, oder?
 
bc Mittwoch, 17.Oktober 2012, 13:26 Uhr:
@kammerjaeger
"Ich hoffe Du hast den vermeintlichen Verdächtigen an der nächsten Raststätte ausgebremst"

fuer sie immer noch sie, bitte. auch wenn sie sich dem humorvollen fluegel zurechnen. soviel gute erziehung kann man doch wohl erwarten.
 
Anti-Bolschewist Mittwoch, 17.Oktober 2012, 14:22 Uhr:
@bc:

Wer sind denn "sie"? Gelbe Engel? Wie kommen SIE eigentlich darauf, dass die Bemerkung von Damir lustig gemeint sein sollte?
Erheiternd ist aber auf jeden Fall, was Leute wie Sie als "einschüchternd" interpretieren. Wahrscheinlich sind Sie schon eingeschüchtert, wenn jemand sagt, dass Sie doof sind.
 
Öld Säcärra Mittwoch, 17.Oktober 2012, 16:24 Uhr:
Mein Onkel hat nen Papagei der kann Schalke sagen...!
Herr Giese sollte besser wieder Torfrock
hören!
Diese "politischen"Albernheiten gehören sich nicht für einen Bagaluden seines Schlages!
Möh!
 
Xelf Mittwoch, 17.Oktober 2012, 17:20 Uhr:
@bc

Dass der Spruch für Sie humorbefreit klingt, ist verständlich, waren Sie ja u.a. damit gemeint. Und mit Kritik können die Linken offenkundig nicht umgehen...man ist ja "unantastbar".

@rroichi

Warum schreiben Sie eigentlich konstant "Kameraden" mit zwei "r"? Zuviel Rammstein gehört oder täglich die Reden vom Adi einstudiert? Ich empfehle einen guten Neurologen. Dort wird Ihnen bestimmt geholfen.
 
Kammerjäger Mittwoch, 17.Oktober 2012, 17:44 Uhr:
@bc
Und was machen SIE mit den Menschen die in Häusern mit der Nummer 88 wohnen? Zwangsumsiedeln?

"fuer sie immer noch sie, bitte"

Aber nur wenn SIE einen Kurs "DEUTSCH FÜR ANFÄNGER" mit Augenmerk Groß- bzw. Kleinschreibung belegen.
 
Roichi Donnerstag, 18.Oktober 2012, 09:58 Uhr:
@ Xelf

Ich verwende es als Stilmittel.
 
bc Donnerstag, 18.Oktober 2012, 10:04 Uhr:
@xelf
sie haben meinen punkt offenbar nicht verstanden, was evtl. auch damit zu tun hat, dass auch sie etwas engstirnig rueberkommen.
sagen wir mal so, das "rechte" personal was uns hier auf ER so angeboten wird hat sich mit humor noch nicht so sehr hervorgetan. dem einzigen, den man keine humorlosikeit bescheinigen kann, ist bjoern.

von daher mutet das schon etwas unfreiwillig komisch an, von solchen flitztueten den humor abgesprochen zu bekommen.

das thema laesst sich auf kritikfaehigkeit uebertragen. ich kenne sie bisher zwar noch nicht, habe da aber schon mal so meine zweifel, ob sie da als leuchtendes vorbild taugen. ihr kollege murx, als omnipraesenter stellvertreter ihrer zunft, hat da gewisse schwaechen.
schoen wenn sie da kuenftig am erscheinungsbild n bissel korrigieren wollen ;o)
 
bc Donnerstag, 18.Oktober 2012, 10:07 Uhr:
@xelf
"Ich empfehle einen guten Neurologen."

nehmen wir den z.b. - das kann ja wohl noch nicht das ende der fahnenstange gewesen sein. ich freue mich auf hoeherentwicklungen.
 
bc Donnerstag, 18.Oktober 2012, 10:15 Uhr:
@kammerjaeger
"Aber nur wenn SIE einen Kurs "DEUTSCH FÜR ANFÄNGER" mit Augenmerk Groß- bzw. Kleinschreibung belegen."

noe, meinen schreibstil stelle ich nicht zur disposition. sie muessen mich nicht lesen, wenn ihr vermoegen an dieser stelle streikt. und sie koennen mich weiterhin duzen, wenn sie drauf bestehen. ich begnuege mich damit, ihnen klar gemacht zu haben, dass ich ein SIE in der kommunikation mit ihnen passender finde.
 
Anti-Bolschewist Donnerstag, 18.Oktober 2012, 13:33 Uhr:
@bc:

Naja, was Leute wie Sie als Humor bezeichnen, ist doch im Grunde nur Häme. Kein Wunder, dass Rechte darauf nicht einsteigen wollen, weil deren Niveau auf einem höheren Level liegt, was Ihnen natürlich sehr stinkt.
 
Karl_Murx Donnerstag, 18.Oktober 2012, 18:15 Uhr:
"Meistens beruft man sich eher auf aktuelle rechtsextreme Straftaten..."

Welche Straftaten, Herr Oberamtsverweser? Etwa das Schreiben und Spielen von Songs wie von Gigi & Co.? Oder die Schlägereien zwischen Einheimischen und Jugendlichen mit MiHiGru (seltsamerweise meist mit türkisch-arabischem), die hier lauthals und ungeprüft als rechtsextreme und rassistische Taten beklagt und sich beim näheren Hinsehen als vollkommen unpolitisch entpuppen. Das heißt natürlich nur, wenn die Einheimischen gewinnen. Sind letztere die eindeutigen Verlierer bei solchen Auseinandersetzungen, so sind das immer Integrationsschwierigkeiten von Opfern des deutschen Rassismus und der Ausländerfeindlichkeit, denen man die Integration verweigert hat.

Also irgendwie sollten auch Freunde der SPD, der Juso und aller anderen Betreiber und Anhänger dieses Internetportals "Endstation Rechts" langsam zum Schluß kommen, daß bei den hier geschilderten vorgeblichen rechtsextremen Straftaten außer Rassismus und Ausländerfeindlichkeit in 3. oder 4. Ableitung auch nicht der Hauch eines Beleges vorhanden war, hier könnten solche Motive dahinterstecken. Außer natürlich dem Umstand, daß die hier schreibenden Artikelverfasser und Leute wie Sie das so behaupteten.
 
Karl_Murx Donnerstag, 18.Oktober 2012, 18:25 Uhr:
@Anti-Bolschewist:

"Naja, was Leute wie Sie als Humor bezeichnen, ist doch im Grunde nur Häme. Kein Wunder, dass Rechte darauf nicht einsteigen wollen, weil deren Niveau auf einem höheren Level liegt, was Ihnen natürlich sehr stinkt."

Die hier geifernde KgR-Fraktion, von denen bc einer der Protagonisten ist, hat ungefähr soviel Humor und Selbstironie wie ein afghanischer Taliban-Feldkommandeur. Das ist bei deren ideologischer Verbissenheit und Verbohrtheit auch nicht weiter verwunderlich, sieht sich diese Fraktion doch im (End-)Kampf gegen den unausrottbaren Nazismus und Rassismus in uns Deutschen. Darum interpretiert sie abweichende Meinungen bzw. schon Fragen und Widerspruch automatisch als solche Einstellungen bzw. wenigstens solcher Sachen verdächtig. Wie soll da Entspanntheit und Humor bei denen entstehen können? Die sind derart verkrampft, daß sie mit den Hinterbacken Nüsse knacken könnten. Eine solche ideologisch-verbohrte Rechthaberei schreit geradezu danach, verarscht zu werden.
 
Anti-Bolschewist Freitag, 19.Oktober 2012, 21:21 Uhr:
@Karl_Murx:

Ich sagte ja bereits, dass die rote Kampffront Häme gern mit Humor gleichsetzt und sich diese tapferen Genossen schon vor Lachen kringeln, wenn sie "Storch Heinar" hören.
Wenn sie selbst aber verarscht werden, verstehen diese todesmutigen Kandidaten keinen Spaß und schreien nach dem Gesetz und Repressionen.
 

Die Diskussion wurde geschlossen