von Robert Scholz
   

Die Geldnot treibt merkwürdige Blüten – NPD-Autogrammkarten für 2 Euro das Stück

Als „ideal zum Sammeln und Verschenken“, preist die NPD ihren neuesten Ladenhüter im „Materialshop“ an: Autogrammkarten von Udo Voigt und Udo Pastörs. Pro Exemplar mit „Originalunterschrift“ sind zwei Euro plus Versandkosten fällig.

In der Summe macht das 4,20 Euro für eine Autogrammkarte des Bundesvorsitzenden. Nicht gerade ein Schnäppchen für Autogrammjäger. Merkwürdig auch, dass die NPD, die sich gerne als „Anwalt des kleinen Mannes“ gibt, sich für die Öffentlichkeitsarbeit bezahlen lassen will.

In der Reihe der NPD-Stars sind bislang allein der Parteivorsitzende Udo Voigt und der Vorsitzende der NPD-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, Udo Pastörs, erhältlich.

Kommentare(10)

Stefan Donnerstag, 17.Dezember 2009, 16:21 Uhr:
Endstation Rechts bekleckert sich in Sachen peinliche Geldbeschaffung auch nicht grade mit Rum...
 
Robert Donnerstag, 17.Dezember 2009, 17:46 Uhr:
Nein, da haben Sie recht, wir bekleckern uns nicht mit Rum, wir bekleckern uns mit Eierlikör.
 
Jens Boelke Donnerstag, 17.Dezember 2009, 19:51 Uhr:
Leute, Leute . Haltet den Ball mal immer schön flach . Ihr bettelt hier um Teuronen für euern Storch Heinar und lästert über die NPD . Absolut lächerlich .Ihr dreht Euch manchmal die Dinge so hin , dass sie in Euer Weltbild passen . Dann beklecker Euch mal weiter mit Eierlikör............
 
qwerty Donnerstag, 17.Dezember 2009, 19:59 Uhr:
Glühwein ^-^

Mal nebenbei: ist "shop" überhaupt ein deutsches Wort und damit "Weltnetzadäquat"?
 
Stefan Donnerstag, 17.Dezember 2009, 20:38 Uhr:
Schenkelklopfer...

Heute in der Witzekiste geschlafen?
 
normaler_bürger Donnerstag, 17.Dezember 2009, 20:58 Uhr:
In den letzten Tagen kann die NPD meine Stimmung richtig heben, ich habe lange nicht so gelacht, wie über den neuen "Ideenreichtum" dieser "Elite". Ob die den Tipp für die Autogrammkarten wohl über ihr neues schickes Formular bekommen haben? ;-) Die Jungs und Mädels sollten vielleicht besser den vorweihnachtlichen Glühwein bei ihren Meetings weg lassen, der hilft jetzt irgendwie nicht wirklich... =D
 
Robert Donnerstag, 17.Dezember 2009, 21:23 Uhr:
@qwerty Der "Materialshop" heißt bei denen "Weltnetzadäquat" auch "Materialdienst", nur mit dem Begriff kann ja niemand was anfangen.
 
Robert Donnerstag, 17.Dezember 2009, 21:25 Uhr:
@Herr Boelke Der Unterschied besteht allein darin, dass wir Kosten haben, die uns ein paar Miesepeter eingebrockt haben, weil sie scheinbar humorresistent sind. Wir finanzieren damit nicht die Weltrevolution...
 
Karl M. Donnerstag, 17.Dezember 2009, 22:55 Uhr:
@robert: das ihr keine Weltrevolution finanzieren wollt, ist uns spätesntens seit dem Tod von Karl und Rosa klar ;)

Und ansonsten ist der Artikel wirklich peinlich, weil die Dinger schon seit Monaten erhältlich sind.
 
Silvia Freitag, 18.Dezember 2009, 08:11 Uhr:
Nunja. Vielleicht finanziert die NPD mit dem beschafften Geld ja auch die lächerlichen Prozesse, die ständig gegen sie geführt werden. Suum cuique. Auch der NPD. Mal abgesehen davon. Ich würde gerne eine Unterhose mit Sellering-Unterschrift haben... und würde dafür natürlich auch was für Storch Heinar spenden. Also los, Solidarität auch von oben.
 

Die Diskussion wurde geschlossen