„Der Leibstandarte edelster Tropfen“

Fretterode − Der NPD-Funktionär Thorsten Heise (Jg. 1969) betätigt sich neuerdings auch als Weinhändler.

Montag, 21. Dezember 2009
Redaktion

Beim W & B-Versand (Witwe Bolte-Versand) von NPD-Bundesvorstandsmitglied Heise aus dem thüringischen Fretterode ist jetzt Wein vom Mittelrhein erhältlich. „Der Leibstandarte edelster Tropfen“ soll gegenüber der Loreley gediehen sein. Mit dem Weinkauf, so der mehrfach verurteilte und knasterfahrene Neonazi Heise, unterstütze man „die Pflege und den Erhalt des Denkmals, des 1.SS-Panzer-Korps und anderer militärischer Gedenkstätten, welche in dieser bittersten Zeit der Erniedrigung unseres deutschen Vaterlandes, sonst dem Verfall anheimfielen“ (Fehler im Original). Das 1971 in der rheinland-pfälzischen Taunusgemeinde Marienfels von ehemaligen Waffen-SS-Kameraden errichtete Denkmal, das an 20 000 Gefallene und Vermisste der 1. und 12. Panzerdivision der Waffen-SS erinnert, wurde 2004 durch Unbekannte zerstört und 2006 auf dem Privatgelände von Heise in Fretterode wieder errichtet. Der NS-Denkmal-Wein in der Preisklasse zwischen 15 bis 33 Euro pro Flasche kann in Holzkisten bei Heise bestellt werden. In diese Holzweinkisten ist der Spruch „Treue um Treue − Der Leibstandarte edelster Tropfen“ eingebrannt. Der NPD-Spitzenfunktionär Thorsten Heise war einst niedersächsischer Landesvorsitzender der 1995 bundesweit verbotenen Neonazi-Truppe Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei (FAP). (am)

Kategorien
Tags