von Jan Adam
   

Chef des Verfassungsschutz M-V in einstweiligen Ruhestand versetzt

Jürgen Lambrecht, Leiter des Landesverfassungsschutzes M-V, wird von Innenminister Lorenz Caffier (CDU) in den einstweiligen Ruhestand versetzt.


Laut „Schweriner Volkszeitung" sollen erhebliche Meinungsverschiedenheiten zwischen Lambrecht und Innenminister Caffier zur Entlassung geführt haben. Nach Angaben des Innenministerium soll der Verfassungsschutz strategisch neu ausgerichtet werden.

Die „Ostsee Zeitung" zitiert Innenminister Caffier wie folgt: „ Lambrecht hat wichtige Informationen oftmals nur unter Druck übermittelt. Die Kommunikation zwischen uns hat nicht immer gut funktioniert". Caffier habe vom Lambrecht „mehr robusten Flankenschutz" erwartet. Die Leiterstelle soll zum 31. März 2009 neu besetzt werden.

Die Verfassungsschutzbehörde in M-V hat aktuell etwa 80 Mitarbeiter und einen Etat von 1,2 Millionen Euro.

Keine Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen