Bündnis Bunter Brühl veranstaltet Streetballturnier für Weltoffenheit

Am kommenden Samstag lädt das Chemnitzer Bündnis Bunter Brühl zum Streetballturnier „OFFENse für Demokratie“. Die Initiatoren wollen damit ein Zeichen für ein weltoffenes, demokratisches und buntes Chemnitz setzen.

Mittwoch, 03. Juli 2013
Redaktion
Bündnis Bunter Brühl veranstaltet Streetballturnier für Weltoffenheit
Am kommenden Samstag wird das Turnier zwischen 10:00 Uhr und 13:00 Uhr in der Chemnitzer Elisenstraße Ecke Rosa-Luxemburg-Schule ausgetragen.

„Fünf Mannschaften werden jeweils mit vier Spielerinnen und Spielern in 10 bis 15-minütigen Partien um einen Podestplatz bei der Siegerehrung kämpfen.“ Preise wird es von Satirevogel Storch Heinar geben und auch für das leibliche Wohl und Unterhaltung wird gesorgt sein.

Bisher haben sich bereits Mannschaften der Grünen Jugend, der Jusos, des Vereins „different people“ und eines Chemnitzer allstar teams angemeldet.

Das Bündnis setzt sich für die Schließung des Chemnitzer Thor Steinar-Ladens ein. Mit vielfältigen Aktionen, wie diesem Turnier oder Straßenfesten, möchte das Bündnis Passanten und Einwohner auf das Geschäft aufmerksam machen und über die Dresscodes der rechtsextremen Szene sensibilisieren. Für dieses Engagement erhielt das Bündnis im April einen Preis im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ des „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“.

Zur Veranstaltung am kommenden Samstag sagt Initiatorin und SPD-Landtagsabgeordnete Hanka Kliese: „Unser Streetballturnier soll ein weiteres Zeichen des Protests gegen den ehemaligen ‚Brevik‘-Laden sein. Wir finden uns mit der Situation nicht ab und stehen weiterhin für eine weltoffene, friedliche Atmosphäre auf dem Brühl.“
Kategorien
Tags