von Marc Brandstetter
   

Bundesligabeginn ohne Neonazis: Werder Bremen verhängt Stadionverbote gegen braune BVB-Anhänger

Gespannt warten die Fußballfans in Deutschland auf den Start der Bundesliga-Rückrunde am heutigen Freitag. Acht Fans des Deutschen Meisters Borussia Dortmund, die der rechtsextremen Szene angehören sollen, können sich den Weg zum Auswärtsspiel indes sparen – Werder Bremen verhängte ein Stadionverbot gegen sie.

Werder Bremen zeigt weiter klare Kante gegen rechtsextremes Gedankengut. Der Bundesligaverein hatte vor wenigen Monaten den NPD-Bundesgeschäftsführer Jens Pühse ausgeschlossen, eine Klage des Parteispitzenkaders wurde vor Gericht abgewiesen.

Zu Beginn dieser Saison machte ein Vorfall Schlagzeilen, der bis heute nachwirkt. Während der Bundesligapartie Borussia Dortmund gegen Werder Bremen am ersten Spieltag zeigte ein Anhänger der Schwarz-Gelben auf der Südtribüne ein Transparent, auf dem er „Solidarität mit dem NWDO“ fordert. NWDO – diese Abkürzung steht für „Nationaler Widerstand Dortmund“, eine militante Neonazi-Gruppierung, die nur einen Tag zuvor wegen ihrer Wesensverwandschaft mit dem Nationalsozialismus und ihrer Nähe zur SA durch das nordrhein-westfälische Innenministerium verboten worden war.

In den folgenden Monaten wurden zahlreiche weitere rechtsextremistische Aktionen im und um den „Signal-Iduna-Park“ bekannt. Die Vorfälle drohten die Fanszene des Champions League-Teilnehmers zu spalten. Der Verein reagierte umgehend und sprach Stadionverbote aus. Damit verfolgte der Bundesligaclub einen bereits vor einigen Jahren eingeschlagenen Weg, der sich konsequent gegen rassistisches und fremdenfeindliches Gedankengut richtet. Dazu gehört beispielsweise, dass die Stadionordnung das Tragen von bei Neonazis beliebten Kleidungsmarken untersagt. 

Auch der Nordclub Werder Bremen gibt sich keine Blöße: Um Vorfälle wie die am ersten Spieltag zu vermeiden, verhängte die Vereinsführung Stadionverbote gegen acht Dortmunder „Fans“, die nach Aussage von Werder dem neonazistischen Spektrum zugeordnet werden könnten. Ein Rädelsführer der Truppe sei darüber hinaus sogar mit einem bundesligaweiten Zutrittsverbot belegt. Mit Beginn der laufenden Bundesligasaison sei die Stadionordnung des Weser-Stadions in der Weise gerändert worden, dass extremistisch orientierten Personen der Zutritt ins Stadion verwehrt werden könne, wenn erkennbar sei, dass diese rassistisches Gedankengut verbreiteten oder verfolgten.     

„Es ist eines der großen Ziele von Werder Bremen, Gewalt sowie rassistisches und extremistisches Gedankengut aus unserem Stadion zu verbannen. Aus diesem Grunde haben wir in enger Abstimmung mit den Sicherheitsbehörden gegen acht polizeilich bekannte Personen aus Dortmund, die eindeutig dem rechten Spektrum zuzuordnen sind, ein örtliches Stadionverbot für das Weser-Stadion ausgesprochen“, sagte Werders Präsident und Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer. „Wer rassistisches oder rechtes Gedankengut verbreitet oder sich mit den Vorhaben von solchen Gruppierungen identifiziert, hat in einem Stadion nichts zu suchen. Für solche Menschen kann es daher im Bremer Weser-Stadion nur die `rote Karte´ geben. Ich begrüße daher das entschlossene Vorgehen von Werder Bremen und die gute Zusammenarbeit mit den Sicherheitsbehörden“, unterstütze Bremens Innen- und Sportsenator Ulrich Mäurer den Vereinsvorstand.

Werder Bremen ginge davon aus, dass die acht mit Stadionverboten belegten „Fans“ rechtsextremistisch motivierte Straftaten auch im Weser-Stadtion begehen könnten, hieß es in einer Pressemitteilung. Die Neonazis wären bereits bei früheren Auswärtsspielen entsprechend aktenkundig geworden.    

Kommentare(119)

Michi Freitag, 18.Januar 2013, 10:31 Uhr:
Wenn alle Fans die deutsch denken und deutsch fühlen zu Hause bleiben würden, sehe es bei den Spielen trostlos aus.
Ich kann nicht verstehen das nationale Deutsche diesen Vereinen noch Eintrittsgelder zukommen lassen. Bleibt zu Hause und seht euch die Spiele am Fernseher an. Wer die echten Deutschen nicht will, braucht auch deren Gelder nicht.
 
Roichi Freitag, 18.Januar 2013, 11:58 Uhr:
@ Michi

Du verwechselst mal wieder so einiges.
Deutsch Denken und deutsch Fühlen ist nicht Nazis vorbehalten.
Diese machen eher das Gegenteil davon.

Die echten Deutschen brauchen solche Leute nicht.
 
John Freitag, 18.Januar 2013, 12:05 Uhr:
Ein erheiternder Kommentar, der mal wieder reichlich Interpretationsspielraum lässt - "deutsch denken und deutsch fühlen" also, und "nationale Deutsche"?!
 
JayBee Freitag, 18.Januar 2013, 12:35 Uhr:
@ Michi

Gibt es eigentlich auch internationale Deutsche?
 
Amtsträger Freitag, 18.Januar 2013, 13:37 Uhr:
Der deutscheste aller Grundsätze ist die Achtung der Menschenwürde.

Gerade Rechtsextremisten halten sich nicht an diesen Grundsatz. Deutsch sind sie in keinster Weise.
 
bc Freitag, 18.Januar 2013, 13:58 Uhr:
@michi
der echte deutsche haengt am fernseher? netter tip. hoffentlich werden sie erhoehrt. hab nix dagegen einzuwenden.
 
Marlies Freitag, 18.Januar 2013, 14:39 Uhr:
"Der deutscheste aller Grundsätze ist die Achtung der Menschenwürde."

Der Amtslacher der Woche. Vor allem für Hartz IV Opfer, Kleinrentner, Niedriglöhner.
 
nur mal angemerkt Freitag, 18.Januar 2013, 14:43 Uhr:
@roichi
"Die echten Deutschen brauchen solche Leute nicht."

Wer ist denn ein echter Deutscher? Menschen wie DU?
 
Elvira Freitag, 18.Januar 2013, 16:11 Uhr:
Richtig ein echter Deutscher geht weder in ein Stadion noch sieht er sich die Multi-Kulti Mannschaft im Fernsehen an. Eine echte deutsche Fussballmannschaft gibt es nämlich nicht mehr.
 
Franz von Sickingen Freitag, 18.Januar 2013, 17:05 Uhr:
Lieber Amtsträger,

wer "in keinster Weise" schreibt, formuliert ganz offensichtlich Unsinn, der beherrscht nämlich die deutsche Grammatik nicht und Grammatik hat immer auch etwas mit Logik zu tun. Um dem ganzen auch noch die Krone aufzusetzen, geben Sie sich auch noch als "Rechtsextremismus-Experte" aus. Das ist Realsatire vom Feinsten (hier richtige logische Steigerung!).

Lieber Amtsträger, halten wir kurz fest: Sie haben keine Ahnung von der deutschen Grammatik und genauso wenig vom sogenannten Rechtsextremismus. Ich frage mich, wie ahnungslos muss man sein, um in bestimmte "Ämter" zu gelangen.

Zur Erheiterung und zur Grammatiknachhilfe:

http://grammatik.woxikon.de/in_keinster_weise.php
 
Chewie Freitag, 18.Januar 2013, 17:14 Uhr:
@ bc:

"der echte deutsche haengt am fernseher?"

Davon kann man ausgehen. Wie sonst soll man sich denn auch zu echtem deutschen Denken und Fühlen inspierieren lassen, wenn nicht durch Sendungen wie "Britt", "X-Dairies" und "Berlin Tag und Nacht"? XD
 
Steiner Samstag, 19.Januar 2013, 05:20 Uhr:
Gutmenschen sind ja eben keine anständigen Deutschen mehr und somit brauchen wir Patrioten euch nicht,denn ihr seid gegen alles was Deutsch ist !
 
Dennis Samstag, 19.Januar 2013, 10:51 Uhr:
@Steiner:
Die anständigen Deutschen sind für Sie also die zum Teil mehrfach vorbestraften Herren Pastörs, der schwerkriminelle Petereit, Koester, Bordin und wie sie alle heißen.
Gut zu wissen. Würden Sie Ihr Idol Adolf auch als anständigen Deutschen bezeichnen?

"denn ihr seid gegen alles was Deutsch ist !"
Für diese Parole hätte ich gerne mal einen Beleg. Und bitte, wenn möglich, ohne irgendwelche Phrasen.
 
Roichi Samstag, 19.Januar 2013, 11:16 Uhr:
Echt lustig, was hier so abgeht, wenn man Nazis mal ihre Begriffe wegnimmt.


@ nur mal angemerkt

Ja.


@ elvira

Du wiederholst auch nur den Blödsinn von oben.


@ Franz

Mal wieder nichts Anderes gefunden, als einen sprachlichen Lapsus?
Keinen sonstigen Ansatz für Kritik, oder Rumgepöbel.

Wer war es eigentlich nochmal, der neulich behauptet hätte, die Linken greifen auf Rechtschreibung und Grammatik zurück, wenn sie keine Argumente mehr haben?
Der wird sich jetzt aber mal wieder ein Loch in den Arsch ärgern.


@ Steiner

Du hast es erfasst.
"Anständige Deutsche" sind automatisch Schlechtmenschen und pöbeln natürlich gegen alles, was ihnen gut vorkommt.
Denn nur das Schlechte zählt.
 
Dennis Samstag, 19.Januar 2013, 11:20 Uhr:
@Elvira:

"Eine echte deutsche Fussballmannschaft gibt es nämlich nicht mehr."

Es haben alle Nationalspieler einen deutschen Pass, sonst dürften Sie gar nicht für Deutschland spielen. Wer einen deutschen Pass hat, ist auch deutscher Staatsbürger. Was verstehen Sie daran nicht?

Ihre Definition von deutsch mag anders sein. Diese Meinung ist aber, wie Sie ja regelmäßig Sonntags um 18 Uhr sehen können, nicht im Geringsten mehrheitsfähig. Entschuldigung, bis auf die schweigende Mehrheit natürlich, die Sie ja hinter sich haben....
 
Amtsträger Samstag, 19.Januar 2013, 11:31 Uhr:
Lieber Franz,

daran halten Sie sich auf? ansonsten haben Sie nichts zu kritisieren?

Gut. Sie sind also auch der Meinung, dass Rechtsextremisten die Würde des Menschen nicht achten.

Z.B. wenn die NPD die Abschiebung krimineller Ausländer fordert. Immerhin verbietet die Achtung der Menschenwürde die Objektivierung von Menschen zum Gegenstand staatlichen Handelns.

Gleiches gilt übrigens, wenn man die Todesstrafe für Kinderschänder fordert.

Eigentlich gilt es für sehr sehr viele Forderungen der NPD.
 
Amtsträger Samstag, 19.Januar 2013, 11:41 Uhr:
Lieber Steiner,

es wir Sie wahrscheinlich schockieren, aber ich bin nicht gegen alles, was deutsch ist.

Tatsächlich bin ich sehr stolz auf unser Land und die Errungenschaften, die es in seiner Langen Entwicklung errungen hat.

Wir leben in einem der sichersten Länder der Erde, mit einer der fairsten Gesetzgebung und einer extrem starken Wirtschaft. Bei uns muss Niemand hungern und selbst Kriminelle werden mit menschlicher Würde behandelt.

Wenn Sie also das nächste mal an einer rechtsextremen Demonstration teilnehmen, schauen Sie einmal über die umschließende Begleitung hinweg. Auf der anderen Seite, wo sich die Menschen friedlich und ohne Waffen versammeln, um Ihnen ihre entgegenstehende Meinung zu eröffnen, finden Sie echte deutsche Patrioten.

Auf ihrer Seite der umschließenden Begleitung, finden Sie nicht weiter als Passdeutsche (um den Begriff mal zu benutzen.) Menschen die nicht fähig sind nach deutschen Grundsätzen zu leben oder sie wenigstens zu akzeptieren...
 
L.B. Samstag, 19.Januar 2013, 12:24 Uhr:
Wenn Gutmenschen keine "anständigen" Deutschen sind, wer sind denn dann die "anständigen" Deutschen? Vermutlich der genau gegenteilige Menschenschlag: Also die Schlechtmenschen.

Schaue ich mir die selbtsernannten "Patrioten" an, sehe ich wenig Gutes.

@ Elvira

Die deutsche Herren-Fussballnationalmannschaft kann auf "FanSS" wie dich gut verzichten.
 
nur mal angemerkt Samstag, 19.Januar 2013, 17:38 Uhr:
@roichi
"Ja"

Ein Lacher unser Roichi, Du bist es ganz bestimmt nicht, schau mal in den Spiegel. Da hilft Dir auch dein Pass nicht!
 
Gast Samstag, 19.Januar 2013, 18:31 Uhr:
@Elvira
"Richtig ein echter Deutscher geht weder in ein Stadion ..." bla ,bla ,bla, kotz, kotz!
Bleibt bloß weg! Wer will euch denn dabeihaben?
 
stiller leser Sonntag, 20.Januar 2013, 10:08 Uhr:
@Amtsträger
"Z.B. wenn die NPD die Abschiebung krimineller Ausländer fordert. Immerhin verbietet die Achtung der Menschenwürde die Objektivierung von Menschen zum Gegenstand staatlichen Handelns.
Gleiches gilt übrigens, wenn man die Todesstrafe für Kinderschänder fordert. "

Wenn Sie das sagen und das Gesetz es so will, muss es noch lange nicht richtig sein. Vielleicht ist es auch von der Realität überholt, veraltet, nicht mehr zeitgemäß. Da helfen Ihnen Ihre gebetsmühlenartigen Wiederholungen auch nicht. Das sieht nicht nur die NPD so.
 
Kammerjäger Sonntag, 20.Januar 2013, 10:16 Uhr:
@amtsträger
"Wir leben in einem der sichersten Länder der Erde, mit einer der fairsten Gesetzgebung und einer extrem starken Wirtschaft. Bei uns muss Niemand hungern .."

Jo, deshalb gibt es auch diese Organisation:
http://www.children.de/was-wir-tun/hunger-in-deutschland/

deshalb melden Medien dies:
http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/500000-kinder-in-deutschland-leiden-hunger-1.2516720

http://www.taz.de/!104580/

https://www.uni-hohenheim.de/news/ernaehrungsmediziner-warnt-mit-armut-etabliert-sich-versteckter-hunger-in-deutschland-1

Sind natürlich alles nur "Einzelfälle" und böse rechte Propaganda. Welchen Parteien hatten wir die Agenda 2010 doch gleich zu verdanken?
Sicherster Staat der Welt? Im Vergleich zu Simbabwe oder Mexico bestimmt. Amtsträger ich kugel mich vor lachen!
 
Franz von Sickingen Sonntag, 20.Januar 2013, 12:30 Uhr:
@ Lieber Amtsträger,

"Eigentlich gilt es für sehr sehr viele Forderungen der NPD."

Ach so? In wie vielen US-amerikanischen Bundesstaaten findet die Todesstrafe Anwendung? Regieren da lauter Rechtsextremisten?

Und wie schützen die USA ihre Grenze zu Mexiko vor illegaler Einwanderung?
Werden dort die illegalen Einwanderer mit Blumen empfangen und dann mit unbegrenzten sozialen Transferleistungen verköstigt? Wie viel Menschenwürde gesteht die US-amerikanische Politik, die sich demokratisch nennt, den sogenannten Illegalen zu?

Sagt Ihnen die operation jump start etwas?

Leidet die US-amerikanisch Administration an einem rechtsextremistischen Abschottungswahn. Wie viel NPD-"Rechtsextremismus" sind für US-Demokraten und –Republikaner signifikant.

Oder, dies scheint plausibler, sind US-Demokraten und -Republikaner noch weitaus rechtsextremer als die NPD, weil die politisch Verantwortlichen in den USA erst gar keinen kriminellen Ausländer hineinlassen wollen?

Und lieber Amtsträger, ist der Kapitalismus, die Wirtschaftsform der Gegenwart, nicht geradezu prädestiniert den Menschen zu einem Objekt herabzuwürdigen? Welche politischen Parteien propagieren diese Wirtschaftsform als alternativlos? Ist alternativlos nur ein anderes Wort für "extremistisch"?

Ich habe die Befürchtung, dass bei genauer Prüfung der "sehr, sehr vielen Forderungen der NPD", der Extremismus-Vorwurf haltlos sein könnte.
Witzigerweise sind weder Politik- noch Sozialwissenschaften in der Lage, einen präzisen "Rechtsextremismus-Begriff" zu formulieren. Aber je schwammige ein Begriff formuliert wird, umso besser kann dieser instrumentalisiert und auf alles angewendet werden. Der Rechtsextremismus-Vorwurf passt auf jeden Fall immer.

Aber sie können ja selbst eine schlüssige Rechtsextremismus-Definition vornehmen. Die Empirie wird Ihnen nur bedingt helfen, ist sie doch nur in der Lage, Teilaspekte der Wirklichkeit zu erfassen, die morgen vielleicht schon wieder überholt sein können.
 
Franz von Sickingen Sonntag, 20.Januar 2013, 13:34 Uhr:
@ Ein Nienhagener,

Sie amüsieren mich, auch ohne dass ich mich vor Lachen auf dem Boden wälzen müsste.

"Ach. Unsere treuen Volksdeutschen. Bieten sie doch immer wieder durch ihren Hang zur Selbstdemontage Grund zur kurzweil."

Sie schreiben tatsächlich von "Selbstdemontage"? Dann schauen wir uns mal Ihre drei Aussagen genauer an: Das Wörtchen "Ach" ist eine Interjektion. Ausrufewörter werden in der Regel mit einem Ausrufezeichen [!] versehen. "Unsere treuen Volksgenossen." ist kein vollständiger Satz, es fehlt hier ein notwendiges "Prädikat", die sogenannte Satzaussage. Und selbst in Ihrer letzten Aussage kommen Sie nicht ohne Fehler aus: Denn "kurzweil" ist ein Nomen! Wie schreibt man Nomen? Richtig! Kurzweil schreibt man groß.

Summa summarum: Sie bieten durch Ihre hier dargestellte eingeschränkte Fähigkeit zur korrekten Interpunktion, zum korrekten Satzbau und zur Orthographie ein vortreffliches Beispiel der eigenen Selbstdemontage. Na ja, vielleicht hätten Sie das Latinum machen sollen. Das war Ihnen sicherlich zu schwer, oder?
Dennoch finde ich Ihre laps?s nicht ganz so tragisch, da Kommentare keine Examensarbeiten darstellen.
Aber "keinster" Weise geht gar nicht. Derjenige steigert womöglich auch das "einzige".
Beim "Amtsträger" kommt hinzu, dass er den Konjunktiv nicht beherrscht und vorzugsweise Verschwörung mit "h" schreibt. Das liest sich bei ihm dann immer so: "Verschwöhrung". Herrlich! Er ist eben nicht nur ein Rechtsextremismus-Experte, sondern auch noch Verschwö"h"rungs-Experte. Von beidem hat er keine Ahnung.

ROFL – hier passt es wohl eher!
 
Roichi Sonntag, 20.Januar 2013, 14:16 Uhr:
@ Kammerjäger

"Sicherster Staat der Welt? "

Na dann nenn doch mal entsprechende aussagekräftige Statistiken. Sollte es doch geben.


@ Franz

"Ach so? In wie vielen US-amerikanischen Bundesstaaten findet die Todesstrafe Anwendung?"

Es geht um die Forderungen der NPD, nicht um die Rechtslage in den USA.
Du brauchst hier nicht wieder abzulenken.
Übrigens fandest du die USA doch noch ganz toll, als es um Meinungsfreiheit ging.

"Und lieber Amtsträger, ist der Kapitalismus, die Wirtschaftsform der Gegenwart, nicht geradezu prädestiniert den Menschen zu einem Objekt herabzuwürdigen?"

Bleib doch mal beim Thema Franz.
Du weißt schon, Forderungen der NPD.

"Ich habe die Befürchtung, dass bei genauer Prüfung der "sehr, sehr vielen Forderungen der NPD", der Extremismus-Vorwurf haltlos sein könnte. "

Du hast ja auch einige andere Befürchtungen, die sich als Blödsinn herausgestellt haben.
 
Bürger Sonntag, 20.Januar 2013, 15:27 Uhr:
@ Roichi

"Es geht um die Forderungen der NPD, nicht um die Rechtslage in den USA."

Und warum darf die NPD denn nicht auch die Todesstrafe für Kindermörder fordern?
Wenn die Todesstrafe im "Muttterland der modernen Demokratie" sogar angewendet wird und es von der UNO oder anderen Organisationen geduldet wird,kann an den Forderungen der NPD nichts verwerfliches sein.

"Es stehe jedem Land frei, über Exekutionen zu entscheiden."

- Ban Ki Moon
 
Amtsträger Sonntag, 20.Januar 2013, 15:46 Uhr:
Lieber stiller Leser,

"Wenn Sie das sagen und das Gesetz es so will, muss es noch lange nicht richtig sein. Vielleicht ist es auch von der Realität überholt, veraltet, nicht mehr zeitgemäß."

Sie meinen also die Achtung der Menschenwürde wäre überholt?

Sie finden also, dass er Staat sie als Rechtsextremisten einstuft (vielleicht wegen ihren Äußerungen auf dieser Seite) und sie anschließend ohne Würdigung des Einzelfalls für mehrere Jahre einsperren sollte?

Die Achtung der Menschen würde verhindet weder eine abschiebung, noch Haft- oder andere Strafen. Sie schreibt lediglich vor, dass immer der Einzelfall und die Begleitumstände zu würdigen sind.

So ist es bspw. sehr wicht zu prüfen, was für eine Straftat ein Ausländer begangen hat, wie hoch die Schuld ist und ob Rechtfertigungsgründe vorliegen.
 
Amtsträger Sonntag, 20.Januar 2013, 15:51 Uhr:
Lieber Kamerjäger,

fragen Sie sich doch erst einmal, wer für die von Ihnen zitierten Phänomene verantwortlich ist?

Der Staat zaht Sozialhilfe, Kindergeld, die Wohnung und Energiekosten und stellt Betreuungsangebote.

Solange einige Eltern das Kindergeld lieber in Alkohol, die Spielsucht oder eine Flatscreen umsetzen, anstatt die Kinder vernünftig zu ernähren, solange wird es auch Kinderhunger geben.
 
Roichi Sonntag, 20.Januar 2013, 16:16 Uhr:
@ Franz

Dir fällt also nichts anderes ein, als dich auf Satzbau und Rechtschreibung zu stürzen.
Das beruhigt, zeigt es doch deine inhaltliche Argumentationslosigkeit.
 
Roichi Sonntag, 20.Januar 2013, 17:27 Uhr:
@ Bürger

"Und warum darf die NPD denn nicht auch die Todesstrafe für Kindermörder fordern?"

Darf sie. Es widerspricht dennoch den Grundrechten, wie der Amtsträger ausführte.
Aber auch grundrechtswidrige Forderungen stehen unter dem Schutz der Meinungsfreiheit.

"Wenn die Todesstrafe im "Muttterland der modernen Demokratie" "

Ich finde es ja immer lustig, wie das verwendet wird.
Ohne historische Kenntnisse und ohne Verstand, einfach als Versuch der Diskreditierung.
Ohne dieses Land, würdest du wahrscheinlich immernoch nicht frei hier posten dürfen.
Das heißt allerdings nicht, dass man keine Kritik äußern dürfte, oder gar in blinden Gehorsam verfallen müsste, wie du andeutest.

Genauso, wie die Forderungen der NPD trotzdem verwerflich sind.
 
Chewie Sonntag, 20.Januar 2013, 18:26 Uhr:
"Und warum darf die NPD denn nicht auch die Todesstrafe für Kindermörder fordern?"

DAs kann sie doch. Sie kann auch die allgemeine Pflicht zur allmorgendlichen NAcktaerobik vor dem Ratzhaus oder die Einführung einer Hühnerkostümuniform für Schulpflichtige fordern. Deswegen muss der Rest der Welt das ja nicht gleich gutheißen.

"Wenn die Todesstrafe im "Muttterland der modernen Demokratie" sogar angewendet wird"

Roichi bemängelte die Ablenkung zur Rechtslage in Teilen der USA, und als Gegenargument verwendest Du die Rechtslage in Teilen der USA?

"und es von der UNO oder anderen Organisationen geduldet wird"

Mal halblang. Die UNO ist seit jeher bemüht, gerade diese Thematik zu behandeln. Pauschal zu behaupten, sie würde die Todesstrafe dulden, nur weil einige Bundesstaaten der USA sie praktizieren, dabei auch noch sämtlichen UNO-setigen Einspruch dagegen zu verschweigen, ist billige Rhetorik. EBenso wie Ban Ki-moon zu zitieren und dabei unter den Tisch fallen zu lassen, dass sich UNO nach seiner Entgleisung GEGEN die Todesstrafe ausgesprochen hat.

"kann an den Forderungen der NPD nichts verwerfliches sein."

Und schwupps wieder zurück zur NPD über den infantil schwachsinnigen Schluss "was andere machen, das darf ich auch". Nach diesem Prinzip dürfte man ja auch politische Oppositionelle hinrichten, nur weil es irgendwo so passiert. Todesstrafe für Taschendiebe, Schulschwänzer oder Kaugummikauen im Unterricht? Warum nicht? Man muss ja nur irgendein passendes Zitat hervorzaubern, und *pinnnnnng* schon ist er da, der feuchte Nazitraum von der Willkürherrschaft.

Danke für diesen erfrischend ehrlichen Einblick in die Denke eines NPD-Anhängers.
 
Bürger Sonntag, 20.Januar 2013, 18:48 Uhr:
@ Amtsträger

"Der Staat zaht Sozialhilfe, Kindergeld, die Wohnung und Energiekosten und stellt Betreuungsangebote."

Da frag ich mich doch,warum ich meine Miete und meine Energiekosten selbst bezahlen muss,wenn der Staat es eigentlich bezahlt.
Sie können natürlich nicht wissen,dass einige Leute,trotz Arbeit,am Existenzminimum leben.
Und wer ist dafür verantwortlich?
Die selbsternannten "Demokraten".

"Solange einige Eltern das Kindergeld lieber in Alkohol, die Spielsucht oder eine Flatscreen umsetzen, anstatt die Kinder vernünftig zu ernähren, solange wird es auch Kinderhunger geben."

Und,wer ist dafür mitverantwortlich,dass einige Menschen erst alkoholsüchtig werden?
Die selbsternannten "Demokraten".
 
Kammerjäger Sonntag, 20.Januar 2013, 18:55 Uhr:
@amts....
"Solange einige Eltern das Kindergeld lieber in Alkohol, die Spielsucht oder eine Flatscreen umsetzen, anstatt die Kinder vernünftig zu ernähren, solange wird es auch Kinderhunger geben."

Immer noch nicht begriffen? Wo sind die Arbeitsplätze für die HartzIV- Empfänger?
Wer schafft diese Verhältnisse in diesem Land? Die NPD? Den Flatscreen hatten wir schon mal- kostet er bei Ihnen immer noch 3 H4 Sätze? Machen Sie sich weiter lächerlich!
 
Bürger Sonntag, 20.Januar 2013, 19:24 Uhr:
@ Roichi

"Es widerspricht dennoch den Grundrechten, wie der Amtsträger ausführte."

Dennoch steht es jedem Land frei,über Exekutionen zu entscheiden,wie der Generalsekretär der UNO gesagt hat.
Aber,vielleicht hat dieser Herr ja auch eine menschenverachtende Einstellung und ist ein Extremist. Wozu braucht man eigentlich die UNO,wenn man doch einen Amtsträger hat,der entscheidet welche Forderungen gegen Grundrechte verstoßen.? ;-)
 
Roichi Sonntag, 20.Januar 2013, 19:58 Uhr:
@ Bürger

"Da frag ich mich doch,warum ich meine Miete und meine Energiekosten selbst bezahlen muss,wenn der Staat es eigentlich bezahlt. "

Weil du nicht bedürftig bist, und dir mehr als nur das Existenzminimum leisten willst.
Dennoch kannst du diese Leistungen in Anspruch nehmen. Wenn du denn Bedürftig bist.

"Und wer ist dafür verantwortlich?
Die selbsternannten "Demokraten"."

Da hast du es aber schön kuschelig mit deinem Feindbild.
Du vergisst nur, dass sich unter den Demokraten dazu auch verschiedene Meinungen etablierten.
Auch solche, die das Tehma kritisch sehen.
Wie Chewie schon bemerkte, lässt du gern solche Details weg.

"Und,wer ist dafür mitverantwortlich,dass einige Menschen erst alkoholsüchtig werden?
Die selbsternannten "Demokraten"."

Die sind bestimmt auch an der globalen Erwärmung, Pickeln und allen anderen Dingen Schuld.
Zumindest in deiner Welt.


@ Kammerjäger

"Immer noch nicht begriffen?"

Das trifft auf deinen Kommentar zu.
Du hast es nicht begriffen.
 
Bürger Sonntag, 20.Januar 2013, 20:35 Uhr:
@ Chewie

"Mal halblang. Die UNO ist seit jeher bemüht, gerade diese Thematik zu behandeln."

Deshalb nimmt die UNO auch seit jeher Länder auf,in denen die Todesstrafe angewandt wird.
Hier haben Sie die Liste der UNO-Staaten.
Sie können ja selbst nachforschen,in wievielen dieser Länder,die Todesstrafe immernoch angewandt wird:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mitgliedstaaten_der_Vereinten_Nationen

"Pauschal zu behaupten, sie würde die Todesstrafe dulden, nur weil einige Bundesstaaten der USA sie praktizieren, dabei auch noch sämtlichen UNO-setigen Einspruch dagegen zu verschweigen, ist billige Rhetorik."

Nicht nur in einigen Bundesländern der USA,sondern in sehr vielen UNO-Staaten wird die Todesstrafe angewandt.

"Und schwupps wieder zurück zur NPD über den infantil schwachsinnigen Schluss "was andere machen, das darf ich auch". "

Solange es keine Sanktionen der Vereinten Nationen gegen Staaten gibt,in denen die Todesstrafe angewandt wird,halte ich es für legitim,die Todesstrafe für Schwerverbrecher zu fordern und die Todesstrafe auch anzuwenden. Jeder Staat sollte die gleichen Rechte haben.
 
Caroline Sonntag, 20.Januar 2013, 21:14 Uhr:
@amtsträger
"Wir leben in einem der sichersten Länder der Erde, mit einer der fairsten Gesetzgebung und einer extrem starken Wirtschaft. Bei uns muss Niemand hungern"

Sie haben die Behauptung aufgestellt, dass niemand hungern muss. Das wurde Ihnen widerlegt. Schieben Sie nicht zur Ablenkung die Schuld den Eltern der H4 Empfänger zu. Wo Sie doch so ein großer Humanist sein wollen. Sie machen sich damit lächerlich.
Ihre "extrem starke Wirtschaft" schwächelt gerade,ist nur schmarotzend möglich auf Kosten der Zeitarbeiter und Niedriglöhner. Wer hat das möglich gemacht? Die Agenda 2010!
Faire Gesetzgebung? Das versteht man also unter: "Die Kleinen sperrt man ein, die Großen lässt man (dank Geld und guter Anwälte) laufen!" In einem Land, dass sich bis heute weigert, die Antikorruptionskonvention zu unterzeichnen. Träumen Sie weiter Herr BEAMTER- wenn Sie überhaupt einer sind. Sie erkennen nicht mal einfachste politische Zusammenhänge!
 
Kammerjäger Montag, 21.Januar 2013, 08:22 Uhr:
@roichi
Ach roichi lies erst mal richtig, bevor Du blähst.

""Sicherster Staat der Welt? "

Das hat Dein Ziehvater der Amtsträger behauptet! Ich habe Ihn nur zitiert.

"Na dann nenn doch mal entsprechende aussagekräftige Statistiken. Sollte es doch geben." (Zitat roichi)

So geht Deine Forderung an Dich zurück. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

"Das trifft auf deinen Kommentar zu.
Du hast es nicht begriffen." (Zitat Roichi)

Soll das jetzt ein Argument sein zum Beweis, dass es für ALLE Hartz IV Empfänger anständig bezahlte Arbeitsplätze gibt? Roichi Deine Blamage wird immer größer! Und seit wann heißt Du AMTSTRÄGER?
 
Roichi Montag, 21.Januar 2013, 09:42 Uhr:
@ Bürger

"Dennoch steht es jedem Land frei,über Exekutionen zu entscheiden,wie der Generalsekretär der UNO gesagt hat."

Wie schon angemerkt wurde, hat die UNO das im Anschluss klargestellt und das unglückliche Zitat entkräftet.
Was willst du eigentlich dann noch damit?

"Wozu braucht man eigentlich die UNO,wenn man doch einen Amtsträger hat,der entscheidet welche Forderungen gegen Grundrechte verstoßen.?"

Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?
Nichts.
Deine Frage soll hier einen Zusammenhang suggerieren, der nicht existiert.
Übrigens: Seit wann ist die UNO für die Durchsetzung der Gesetze unde Rechte hierzulande zuständig?

"Deshalb nimmt die UNO auch seit jeher Länder auf,in denen die Todesstrafe angewandt wird."

Du hast es damit, oder?
Und doch liegst du weit daneben.
Die UNO ist in erster Linie eine Organisation zwischen Staaten zur Friedenserhaltung. Das ist ihr Primärziel.
Dafür wurde sie gegründet. Die Todesstrafe ist nur ein Randthema.

"Solange es keine Sanktionen der Vereinten Nationen gegen Staaten gibt,in denen die Todesstrafe angewandt wird,halte ich es für legitim,die Todesstrafe für Schwerverbrecher zu fordern"

Daskannst du gerne so halten.
Die Forderung verstößt dennoch gegen die Grundrechte.
Da ist egal, ob die UNO das gut findet, oder nicht.

"Jeder Staat sollte die gleichen Rechte haben."

Hat er auch.


@ caroline

"Ihre "extrem starke Wirtschaft" schwächelt gerade,ist nur schmarotzend möglich auf Kosten der Zeitarbeiter und Niedriglöhner."

Wie las ich gestern zur Wahl in Niedersachsen: "Wie schon bei den Landtagswahlen im vergangenen Jahr ist auch in Niedersachsen zu beobachten, dass Wirtschafts- und Arbeitsmarktfragen den Wählern nicht mehr so wichtig sind wie noch vor fünf oder sechs Jahren. Das liegt daran, dass die Menschen die wirtschaftliche Lage und auch ihre persönliche wirtschaftliche Situation sehr viel positiver bewerten als noch zur Mitte des vergangenen Jahrzehnts."
Aus: http://www.tagesschau.de/inland/niedersachsenwahl118.html

Die notwendige Kritik an einigen Maßnahmen und am Regierungshandeln ist eine andere Baustelle.


@ Kammerjäger

"Soll das jetzt ein Argument sein zum Beweis, dass es für ALLE Hartz IV Empfänger anständig bezahlte Arbeitsplätze gibt?"

Also eigentlich ist es nur die Aussage, dass du den Kommentar des Amtsträgers nicht verstanden hast.
Aber das hatte ich ja schon geschrieben.

Wieso zitierst du eigentlich Aussagen, die der Amtsträger nicht getätigt hat.
Er sagte: "Wir leben in einem der sichersten Länder der Erde" am 19.Januar 2013
Du hast dann daraus: "Sicherster Staat der Welt? " gemacht. am 20.Januar 2013
Fällt dir was auf?

Und meine Frage bezog sich auf deinen Vergleich, denn wenn du schon behauptest, die Aussage des Amtsträgers wäre falsch, könntest du das ja auch belegen.
 
Kammerjäger Montag, 21.Januar 2013, 12:13 Uhr:
@roichi (letzter Kommentar)
Und was hast Du nun widerlegt? Wie immer nix! Vor lauter Hilflosigkeit in Deiner argumentaiven Not jetzt schon beim Krümelk.... angelangt? Armer Roichi.
Und seit wann heißt Du AMTSTRÄGER? Noch ein Fall von Bewustseinsspaltung?
 
Roichi Montag, 21.Januar 2013, 15:17 Uhr:
@ Kammerjäger

Wieso Amtsträger?
Du hast mich angesprochen, also kann ich doch auch antworten.
Weiter oben hab ich mich auf deine Antwort zu Amtsträgers Aussage, oder besser seiner vermeintlichen Aussage bezogen.

Was deine Krümelkackerie angeht, so ist es ein wesentlicher Unterschied, ob das Land das sicherste, oder eines der sichersten ist.
Das sollte dir schon die deutsche Sprache zeigen.
Offenbar bist du damit allerdings nicht so ganz firm.
Oder du versuchst dich jetzt imal wieder rauszuwinden.
Beides nicht gerade vorteilhaft. Erst recht nicht mit dem Überheblichen gebahren.

Aber du kannst natürlich gerne einfach nochmal von vorn anfangen und diesmal Argumentieren statt zu winden.
Dann kommst du vielelicht auch nicht vom Thema ab.
 
Amtsträger Montag, 21.Januar 2013, 16:26 Uhr:
Liebe Caroline,

"Sie haben die Behauptung aufgestellt, dass niemand hungern muss. Das wurde Ihnen widerlegt."

Das ist nicht korrekt. Der Staat unterstützt alle Menschen mit genügend Mitteln, so dass diese nicht hungern müssen. Wenn Menschen diese Mittel einem anderen Zweck zukommen lassen, kann der Staat dies nur bedingt verhindern.

Ihre Sicht auf die derzeitige bundesdeutsche Wirtschaftslage scheint mir ein wenig vorurteilsbehaftet zu sein. Derzeitige Faktenlage ist, dass die absolute Anzahl der Erwerbstätigen einen Allzeithoch erreicht hat, der Staat letztes Jahr überschüsse erwirtschaftet hat, die Gesundheitssysteme massive Überschüsse erwirtschaftet haben und die Arbeitslosigkeit auf ein Niveau um die Wiedervereinigung gesunken ist.
Dies alles trotz der Einflüsse der Finanzkrise, des demografischen Wandels und einer sehr teuren Energiewende.

Vergleicht man die deutsche Wirtschaft mit unseren Nachbarländern, die vor analogen Problemen stehen, zeigt sich, dass unsere Wirtschaft besser mit durch die Krisen und Probleme steuert.

P.S. Korruption ist in Deutschland, wie in jedem anderen Land, ein Phänomen, aber kein Problem. Ich kann also nicht nachvollziehen, wieso Sie derart herausstellen, dass ich Beamter bin, nur um mich unter einen vermeintlichen Generalverdacht zu stellen.
 
Amtsträger Montag, 21.Januar 2013, 16:32 Uhr:
Lieber Kammerjäger,

1. Sie haben meinen Kommentar falsch verstanden.

2. Sie haben meinen Kommentar falsch zitiert und mich dafür angegriffen.

3. Ein anderer Kommentator hat Ihnen diesen Fehler deutlich herausgearbeitet.

Ihre Antwort beschränkt sich nun darin, dies als "Krümelk...." zu bezeichnen?

Tatsächlich ist die Zitation ein ziemlich starkes, weil lecith überprüfbares, Argument. Eine argumentative Not lässt sich eher bei Ihnen erkennen, da Sie plötzlich von der Sache abweichen und sich in belanglosen Angriffen vergessen.

Für Sie werde ich es aber gerne noch einmal wiederholen:

Wir leben in einem der sichersten Länder der Erde.
 
Kammerjäger Dienstag, 22.Januar 2013, 09:09 Uhr:
@amtsträger
"Wir leben in einem der sichersten Länder der Erde."

Ja, und gemessen mit Los Angeles ist Husum die sicherste Stadt der Erde.
Und mit dieser Aussage meinen Sie, irgend was bewiesen zu haben. Dann mal Klartext:
"Die Kriminalpolizei rät" ist Ihnen sicherlich ein Begriff. Warum? Weil sie nicht mehr in der Lage ist die Sicherheit der Bürger zu gewährleisten! Das Wort Prävention ist in diesem Zusammenhang eine billige Ausrede. Denn wenn sie z.B. bei einem Einbruch kommt (so nach 2 bis 3 Stunden Wartezeit) dann wird die Anzeige aufgenommen (damit die Versicherung zahlt) und eindeutige Täterspuren (Blut) werden ignoriert. Das wars. (Schaden zirka 5000 Euro bei Einbruch in meiner Firma) Klar das zum Schutz des Eigentums des Bürgers kein Geld da ist, man ist ja ausreichend mit dem "Kampf gg. Rechts" beschäftigt. Da setzt man alle Mittel ein! In der DDR und bis weit in die neunziger Jahre habe ich oft nicht mal die Türen zugeschlossen, geschweige die Fenster. Passiert ist nix, denn in unserer Region war das üblich und es zogen keine Diebesbanden durchs Land, die mit Blitzeinbrüchen und Autodiebstählen die Wohngegend unsicher gemacht haben. Mittlerweile haben wir alle aufrüsten müssen. Fenster, Türen, Alarmanlagen, Videoüberwachung, Stahlgitter, Rottweiler. Fahrräder müssen codiert und wie Fort Nox gesichert werden, Frauen können in der S-Bahn nicht mit Handtaschen fahren (weil von Ihrer Lieblingsklientel gern geklaut) und das Betreten bestimmter Stadtviertel bei einem Besuch der nächsten Großstadt in der Nacht gleicht einem unkalkulierbaren Risiko. Von s und U-Bahn Schlägern ganz zu schweigen. Weil der Staat versagt, muss der Bürger aufrüsten- selbstverständlich aus eigener Tasche. Denn das dafür vorgesehene Steuergeld wird anderswo verplempert. Also erzählen Sie nicht das Märchen vom sichersten Staat. Das war ein mal! Denn Menschen wie Sie sorgen mit ihrer kranken Ideologie dafür das jeder Kriminelle hier rein und raus kann wie er will. Stellt der Bürger zufällig einen Täter, kann er sich im ungünstigsten Fall noch auf eine Klage gefasst machen- der Täter könnte sich weh getan haben, der ärmste, er hat ja Rechte. So lächerlich sind Ihre Gesetze! Auch ziemlich einmalig auf dieser Welt. Gut das wenigstens die Rechten immer wieder auf den Ist-Zustand hinweisen! Und Sie können jetzt weiter Märchen vom sicheren Staat erzählen, glauben allerdings wird Ihnen niemand.
 
bc Dienstag, 22.Januar 2013, 09:39 Uhr:
@kammerjaeger
"In der DDR und bis weit in die neunziger Jahre habe ich oft nicht mal die Türen zugeschlossen,..."

ihrer DDR-glorifizierung wuerde ich spontan folgende punkte entgegensetzen:

1. auch in der DDR gab es Mord und Vergewaltigung...

2. die Kriminalstatistik oder Berichte einzelner Taten wurden unter Verschluss gehalten - waren schon alleine deshalb nicht wahrnehmbbar

3. wer nix hatte, wurde nicht beklaut - die meissten hatten nix oder anders gesagt alle hatten mehr oder weniger dasselbe

um eventuelle unterschiede zwischen DDR und BRD zu beleuchten, sollte man schon differnzierter vorgehen und vor allem halbwegs fakten auf dem tisch haben.

an der generellen grundaussage, dass wir in einem der sichersten laender der welt leben, aendert ihr kleiner ausflug in die vergangeheit aber uebrigens nichts.

dass in grosstaedten mehr kriminalitaet herrscht, als auf dem lande ist ein weltweites phaenomen. benennen sie uns doch bitte mal ein land, wo es sich wesentlich sicherer leben laesst als in deutschland! das waere dann endlich mal eine aussage.
 
JayBee Dienstag, 22.Januar 2013, 10:01 Uhr:
@ kammerjäger

Singst Du jetzt hier ein Loblied auf die DDR? Lass das bloß Deine rechten Freunde hier nicht sehen, wo es bei denen doch immer heißt, daß in der DDR alles so schlecht war...
 
Amtsträger Dienstag, 22.Januar 2013, 11:23 Uhr:
Lieber Kammerjäger,

Sie haben also exakt eine Tatortaufnahme in Ihrem Leben erlebt. Und damit wollen Sie jetzt die gesamte polizeiliche Arbeit der gesamten Bundesrepublik bewerten?

Das halte ich persönlich für extrem gewagt.

1. Natürlich kommt die Kriminalwache auch mal erst nach einigen Stunden. Vor allem, wenn höherwertige Delikte bearbeitet werden müssen. Läuft parallel also irgendwo ein Kapitaldelikt, ein Sexualdelikt oder ein Gewaltdelikt, steht ein besonders schwerer Fall des Diebstahls erst einmal hinten an. Vor allem, da keine Gefahr im Verzug besteht...

2. Serologische Spuren werden bei Vergehen (vgl. §12 StGB) nur genommen, wenn sie zweifelsfrei vom Täter stammen und nicht kontaminiert sind. Jetzt frage ich Sie: Wann sind serologische Spuren kontaminiert? Wenn Sie das wissen, können Sie beurteilen, warum Blutspuren nicht gesichert werden.

3. Prävention kann niemals die aufgabe der Polizei alleine sein. Wer seine Handtasche offen über den Weihnachtsmarkt trögt, darf sich nicht wundern wenn später die Kohle weg ist. Wer die Terassentür offen stehe läßt, braucht sich nicht wundern, wenn der Laptop aus dem Wohnzimmer fehlt.
Das Komissariat Vorbeugung gibt Bürgern wertvolle Ratschläge, wie man Tätern keine günstige Gelegenheit bietet.

4. Die Anzahl deR Straftaten geht seit Jahrzehnten kontinuierlich zurück. In ihrer heißgeliebten "früheren" Zeit war die Anzahl der Straftaten, gemessen an der Zahl der Einwohner, bedeutent höher.

5. Wie kommen Sie darauf, dass Junkies mein "heißgeliebtes Klientel" seien?

6. Die Festnahme durch Jedermann nach §127 I StPO, auf die Sie anspielen, beinhaltet auch Zwangsmaßnahmen. Wie bei der Notwehr muss der körperliche Zwang lediglich verhältnismäßig sein. Ihre Aussage geht also an der Rechtslage und der Wirklichkeit vorbei. Wenn sich der Täter wehrt, liegt sogar statt eines Diebstahls mal eben ein räuberischer Diebstahl (§252 StGB) vor, für den man mindestens ein Jahr in den Schrank wandert.
Menschen, die einen Täter auf frischer Tat ertappen und vorläufig festnehmen, werden durch derartige Normen besonders geschützt.

"So lächerlich sind Ihre Gesetze! "

Wenn Sie die Gesetze erst einmal kennen, können Sie sich ja noch einmal ein Urteil erlauben. Mit dem derzeitigen Wissen machen Sie sich lediglich selbst lächerlich ;)

Das alles ändert aber folgende tatsache nicht: Wir leben in einem der sichersten Länder der Welt!
 
Kammerjäger Dienstag, 22.Januar 2013, 11:32 Uhr:
@jay &co
Verstehendes Lesen ein Problem für Sie? Ich sprach von bis in die Neuziger- das klammern Sie gern aus in Ihrer Argumentationskette. Nur hinkt sie- wie immer, in Nordeuropa war es genauso.
speziell BC:
"3. wer nix hatte, wurde nicht beklaut - die meissten hatten nix oder anders gesagt alle hatten mehr oder weniger dasselbe"
Sie armer Ex-DDR-Bürger, werden Sie garnicht rot beim Lügen?
Oder hat die Medienpropaganda doch gewirkt- "Wir hatten nix, absolut nix in der DDR"
Nur beweisen können Sie Ihren Unfug leider nicht.
 
Ein Nienhagener Dienstag, 22.Januar 2013, 14:31 Uhr:
" Ich sprach von bis in die Neuziger- das klammern Sie gern aus in Ihrer Argumentationskette."

Das macht es aber auch nicht wirklich verständlicher. Wie der PKS zu entnehmen ist. sinkt seit Anfang der 90 der Straftatenanteil, sowohl in Quantität, als auch in Qualität.

S. z.B. hier: http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/2012/PKS2011.pdf?__blob=publicationFile auf Seite 29. Während die absolute Anzahl der Straftaten nebst der Häufigkeitszahl seit den frühen 90igern rückläufig ist, steigt die Aufklärungsquote. Auch die von Ihnen so stark thematisierten Straftaten im Bereich Diebstahl und Straßenkriminalität sind auf dem tlw. extrem fallenden Ast.

Bis Anfang/Mitte der 90iger lebten Sie also mit offener Tür, Fenster bzw. Handtasche auf der Straße deutlich riskanter, als heute.

Könnte es daher nicht eher sein, dass Sie einer etwas realitätsverschobenen, subjektiv geprägten Wahrnehmung erlegen sind?
 
Kammerjäger Dienstag, 22.Januar 2013, 17:59 Uhr:
@amtsträger

Nun wie immer kommt bei Ihnen die gleiche Wiederholung- nur keine Argumente. Ihre Exkurse in die Polizeipraktiken interessieren kaum jemanden. Aber zumindest war Ihr Kommentar als Mittagsjokerundmail in unserem Gewerbegebiet ein Lacher.
Punkt 1. Das wissen wir selbst,Sie müssen Ihre Kommentare nicht immer auf Ihrem niedrigen Niveau verfassen (wenn Ihnen sonst nix einfällt). Allerdings haben auch wir einen Arbeitstag und jede Minute Ausfall kostet Geld. Unser Geld, nicht Ihres- wir sind keine Beamten. Als Steuerzahler können wir aber verlangen, dass staatliche Organe unser Eigentum schützen und im Schadensfall schnellstens präsent sind.
zu 2.
Ihre Erklärung läuft ins Leere. Wie können Beamte, ohne die Spur zu sehen, wissen, dass diese kontaminiert ist? Sind ja richtige Wunderknaben. Auch ein Hinweis meinerseits auf die Spur führte zu keiner weiteren Besichtigung. Denn es ist durchaus in Ihren Kreisen üblich, nur noch die Anzeige auszufüllen und sonst nix. Egal ob Firmeneinbruch, Bungalow, oder Gartenlaube. Der Bürger hat gut versichert zu sein, basta! Aber Sie haben ja wichtigers zu tun, z.B. Hakenkreuze zählen.
zu 3.
Auch da erzählen Sie nix neues. Ich werte das mal als Schutzbehauptung. Wenn Sie Ihre Arbeit richtig machen, und die Demokraten dafür sorgen würden dass JEDER in diesem Land ein angemessenes Einkommen erwirtschaften kann braucht niemand Prävention!
zu4.
Na das belegen Sie mal besonders im Bezug zur DDR- ich lach mich jetzt schon kaputt.
zu5.
Ich kann mich nicht erinnern, irgendwo Junkies erwähnt zu haben. Allerdings liegt unser Gewerbegebiet im grenznahen Raum da schneit öfters mal ungebetener Besuch rein- dank offener Grenzen. Dafür aber Profis, die z.B. bei Iveco Fahrzeugen komplett Katalysatoren ausbauen und fachgerecht zerlegen, Baumaschinen vom abgeschlossenen Hof klauen, oder auch mal den Wagen des Chefs der Nachbarfirma mitgehen lassen. Junkies dürften für solche Aktionen zu dämlich sein, da Gehirn weggebrezelt!
Also lenken Sie nicht mit Junkies ab, ich spreche von klarer Ausländerkriminalität- die Sie so gern verniedlichen. Wenn Sie es nicht glauben wollen, fragen Sie einfach mal bei der Bundespolizei /Landespolizei Brandenburg, MV oder Sachsen nach. Wahlweise auch googeln. Genug Beispiele wurden Ihnen in den letzten Monaten von einigen Schreibern und in den Medien präsentiert.

zu6. auch das ist allgemein bekannt. Knackpunkt ist die Verhältnismäßigkeit. Deshalb darf mein Rottweiler im Ernstfall auch etwas länger am Bein des Täters kauen. Ich kann es nicht sehen, da Brille beschlagen. Den Rotti kann man nicht verklagen.

"Wir leben in einem der sichersten Länder der Welt"
Das haben Sie behauptet, belegen können Sie es nicht. Den Bürger vor Ort interessiert diese Aussage nicht. Als die Polengrenze noch kontrolliert wurde, hatten wir genannte Sorgen nicht. Jetzt haben wir ständige Erhöhungen der Versicherungsbeiträge, die wir selbst bezahlen dürfen. Da helfen die Träumer vom grenzenlosen Europa und Ihre Gutmenschenfreunde dann nicht mit Schadenersatz aus.
Tja Amtsträger das war wie immer wieder nix. Aber Sie können schön zitieren.

" für den man mindestens ein Jahr in den Schrank wandert."
Neue Vollzugsmethoden? Geht man nicht mehr in den Strafvollzug?
 
John Mittwoch, 23.Januar 2013, 08:28 Uhr:
Wen meint unser verängstigter Kammerjäger (Experte der Kehrordnung und praktischer Polizeiarbeit) eigentlich ständig mit "wir"?! Und vor dem Hintergrund der empfundenen Sicherheitslage wäre ein Ratschlag, dass Haus am besten nicht mehr zu verlassen. Das wäre dann ein Win-Win-Situation für alle ;)
 
Roichi Mittwoch, 23.Januar 2013, 08:35 Uhr:
@ Kammerjäger

"Dann mal Klartext:"

Daraufhin kommt Geschwurbel. Großartig.

""Die Kriminalpolizei rät" ist Ihnen sicherlich ein Begriff. Warum? Weil sie nicht mehr in der Lage ist die Sicherheit der Bürger zu gewährleisten!"

Früher gab es also keine Kriminalität, keine Einbrüche, Nichts dergleichen.
Zumindest nach deinem Verständnis.
Die Realität sieht dann doch anders aus.
Aber du würdest wohl auch neben jeden Bürger einen Polizisten stellen.

"Das Wort Prävention ist in diesem Zusammenhang eine billige Ausrede."

Nö. Es hilft die Kriminalität zu senken.
Aber was verstehst du shcon davon?

"In der DDR und bis weit in die neunziger Jahre habe ich oft nicht mal die Türen zugeschlossen, geschweige die Fenster. Passiert ist nix,"

Das Glück der Dummen könnte man meinen.
Aber früher war ja eh alles besser. Das sagte schon Platon.

"Frauen können in der S-Bahn nicht mit Handtaschen fahren (weil von Ihrer Lieblingsklientel gern geklaut)"

Bist du in letzter Zeit mal in der S-Bahn gefahren?
Wohl nicht.
Und wer soll die "Lieblingsklientel" eines Polizisten sein?
Der Versuch einer rassistischen Deutung von Kriminalität nehme ich an.

"das Betreten bestimmter Stadtviertel bei einem Besuch der nächsten Großstadt in der Nacht gleicht einem unkalkulierbaren Risiko"

Na wenn du meinst.
Vielleicht solltest du das Risiko mal eingehen. Dann merkst du auch, dass du Blödsinn erzählst.
Wenn dir der Einbruch in deiner Firma als Beweis für Pauschalurteile ausreicht, dann sollte es doch ein nächtlicher Spaziergang durch Neukölln oder Wedding genauso tun.

"Von s und U-Bahn Schlägern ganz zu schweigen."

Dabei geht die Kriminalität in S- und U-Bahn stetig zurück.
Schon blöd, wenn die Realität nicht mit der Wahrnehmung korrespondiert.

"Also erzählen Sie nicht das Märchen vom sichersten Staat."

Das war und ist dein Märchen.

"Denn Menschen wie Sie sorgen mit ihrer kranken Ideologie dafür das jeder Kriminelle hier rein und raus kann wie er will."

Ach deswegen sind die Gefändnisse überfüllt.
Na wenn das so ist.

"der Täter könnte sich weh getan haben, der ärmste, er hat ja Rechte"

Auch wenn dir das nicht gefällt, auch Täter haben Rechte.
Das nennt sich Zivilisation. Ein Fremdwort für dich.

"So lächerlich sind Ihre Gesetze!"

Genau. Faustrecht ist doch viel besser.
Aber hattest du dich nicht eben beschwert, das wäre in Teilen der Städte ein Problem?
Was willst du denn nun?

"Gut das wenigstens die Rechten immer wieder auf den Ist-Zustand hinweisen!"

Ja, bei dir dürften diese weltfremden Parolen ankommen.
Mit der Realität hast du es ja nicht so.
Mit Konsequenz und Rechtsstaat auch nicht.
Passt also.

"Ich sprach von bis in die Neuziger- das klammern Sie gern aus in Ihrer Argumentationskette. "

Er hat es nicht ausgeklammert.
Dein Schwerpunkt lag nunmal auf der DDR.

" Ihre Exkurse in die Polizeipraktiken interessieren kaum jemanden. "

Dir ist die Relaität ja auch zuwider, wenn sie deiner Meinung widerspricht.
Da ist deine Aussage verständlich.
Eine Widerlegung der Fakten konntest du aber nicht liefern.

"Als Steuerzahler können wir aber verlangen, dass staatliche Organe unser Eigentum schützen und im Schadensfall schnellstens präsent sind."

Du bist also auch so einer, der einem Polizeibeamten Befehle erteilen will, weil du als Steuerzahler ja dessen Gehalt bezahlst.
Die Antwort dürfte eindeutig sein.
Du kannst vieles verlangen, aber ob du es auch bekommst ist etwas ganz Anderes.

"Ihre Erklärung läuft ins Leere. Wie können Beamte, ohne die Spur zu sehen, wissen, dass diese kontaminiert ist?"

Woher willst du wissen, dass sie die Spur nicht gesehen haben, als du weggesehen hast?
Und wie sollen Beamte eine Spur sichern, die sie nach deiner Meinung nicht gesehen haben?
Deine Logik verknotet sich nun vollends.

"Denn es ist durchaus in Ihren Kreisen üblich, nur noch die Anzeige auszufüllen und sonst nix."

Du kennst also die Arbeit der Polizei?
Wohl eher nicht.
Du pöbelst einfach nur auf BILD-Niveau rum.

"Wenn Sie Ihre Arbeit richtig machen, und die Demokraten dafür sorgen würden dass JEDER in diesem Land ein angemessenes Einkommen erwirtschaften kann braucht niemand Prävention!"

Also gab es in den Sechzigern bei Vollbeschäftigung keine Kriminalität, oder wie? Und in der DDR schon gar nicht dort hatte ja laut Definition Jeder genug.

"Ich kann mich nicht erinnern, irgendwo Junkies erwähnt zu haben. "

Du sprachst von "Lieblingsklientel". Dass das von unterschiedlichen Menschen untershciedlich aufgefasst wird, sollte klar sein.
Wie wäre es denn mit klarerer Benennung?

"Also lenken Sie nicht mit Junkies ab, ich spreche von klarer Ausländerkriminalität"

Also doch die Rassismuskeule.
Aber warum hast du oben nicht davon gesprochen und versuchst jetzt das so hinzubiegen als ob?

"die Sie so gern verniedlichen"

Belege das doch mal.

"Den Rotti kann man nicht verklagen."

Dich als Halter schon.
Und Selbstjustiz ist strafbar.
Du weißt schon, die lächerlichen Gesetze.

"Das haben Sie behauptet, belegen können Sie es nicht."

Hast du es widerlegt?
Bisher nicht.
Die PKS ist da doch recht stark als Argument.

"Als die Polengrenze noch kontrolliert wurde, hatten wir genannte Sorgen nicht."

Ja, du bösen Polen. Was wäre blos, wenn du die nicht hättest und eingebrochen würde?
Du würdest ratlos herumstehen.
 
Caroline Mittwoch, 23.Januar 2013, 10:21 Uhr:
@amtsträger

" Wer seine Handtasche offen über den Weihnachtsmarkt trögt, darf sich nicht wundern wenn später die Kohle weg ist."

Lieber Amtsträger, sind wir wieder fleißig bei der Verhöhnung der Opfer? Kaum jemand trägt seine Tasche offen. Das behaupten nur Sie. Darum extra für Sie:
http://www.taschendiebstahl.com/
Und behaupten Sie weiter, der Bestohlene sei selbst Schuld. Und behaupten Sie auch weiter, auch in diesem Bereich würden die Straftaten zurück gehen.
2011= 120.790 angezeigte Delikte /2010 = 104.145 Delikte) Rechnen können Sie anscheinend nicht. Und woher Ihre Taschendiebe kommen sehen Sie z.B. hier.

http://www.oktoberfest-live.de/wiesn/nachrichten/oktoberfest-wiesn-muenchen-mehrere-taschendiebe-geschnappt-2536084.html
http://www.badische-zeitung.de/freiburg/freiburger-weihnachtsmarkt-ein-eldorado-fuer-taschendiebe--66647323.html
 
JayBee Mittwoch, 23.Januar 2013, 10:43 Uhr:
@ kammerjäger

zu 1. Das ist ja super, wie Du Dir innerhalb eines Satzes widersprichst. Erst stimmst Du dem Amtsträger zu, daß es Delikte gibt, die schwerwiegender sind, als ein Einbruch. Dann stampfst Du zornig mit dem Fuß und sagst, daß Du trotzdem sofort die Polizei da haben willst.

zu 2. Du hast Amtsträgers Frage nicht beantwortet.

zu 3. Wenn jeder Arbeit hat, dann gibt es also keine Kriminalität mehr? Das ist ja mal ne gewagte These...

zu 4. Ich glaube nicht, daß Dir da eine beschlagene Brille hilft, wenn es Dein Rotti ist.

"In der DDR und bis weit in die neunziger Jahre habe ich oft nicht mal die Türen zugeschlossen..."

"Singst Du jetzt hier ein Loblied auf die DDR?"

"Ich sprach von bis in die Neuziger- das klammern Sie gern aus in Ihrer Argumentationskette."

Du sprachst also nicht von der DDR? Da muss ich mich aber gewaltig verlesen haben...
 
Ein Nienhagener Mittwoch, 23.Januar 2013, 12:37 Uhr:
Werter Herr von Sickingen,

" Wer nichts Sinnvolles zu sagen hat, der artikuliert eben Verzögerungslaute."

Wie auch schon in einigen anderen Diskussionsbereichen zeigt sich auch hier, dass Sie (wie viele der Kameraden) es leider ohne "persönliche Anfeindungen" nicht lassen können. Aber dies scheint ein häufig anzutreffendes Phänomen zu sein wenn man argumentativ (oder aufgrund fachlicher Unzulänglichkeiten) mit dem Rücken zur Wand steht.

"Meine Formulierung "in der Regel" machte dies eigentlich deutlich. Sie haben sie überlesen? "

Und wieder eine fulminante Bruchlandung *seufz*. Ihr "in der Regel" stand nie bei Ihrem "Satzbauvorwurf". Sie können gern in Ihrem Beitrag vom 20.01.2013 nochmals nachschlagen.

"Auf die Denk- und Lernfaulen mag das zutreffen."
Autsch! Ihre regelmäßigen Bolzen sind Ihnen aber schon noch in Erinnerung, oder?

""Aber es amüsiert mich doch köstlich." Mich auch.
Aber es amüsiert mich doch köstlich.“ Mich auch."

Schluckauf? Tourette? Oder gibt es einen Grund für die Doppeleinfügung?
 
Nichtwähler Mittwoch, 23.Januar 2013, 14:17 Uhr:
amtsträger
"Vergleicht man die deutsche Wirtschaft mit unseren Nachbarländern, die vor analogen Problemen stehen, zeigt sich, dass unsere Wirtschaft besser mit durch die Krisen und Probleme steuert."

Na Amtsträger, das war wohl nix. Ich sage nur Hamburger Philharmonie, S 21,Containerhafen, Münchener S-Bahntunnel, Flughafen BERlin usw.
Wirtschaftskraft und politischer Sachverstand sehen anders aus. Aber erzählen Sie weiter Wahlpropaganda, es wird Ihnen niemand glauben.
 
Kammerjäger Mittwoch, 23.Januar 2013, 14:33 Uhr:
@roichi & Jaybee

Und was habt Ihr nun widerlegt? Wie immer nichts. Aber Ihr seid mit Eurem hilflosen Geschreibsel schön beschaeftigt und steht so nicht sinnlos und die Straße blockierend in einer Mahnwache rum.

@roichi speziell

"Ja, du bösen Polen. Was wäre blos, wenn du die nicht hättest und eingebrochen würde?
Du würdest ratlos herumstehen."

Ganz einfach, Deutschland wäre sicherer! Das interessiert einen Habenichts wie Dich aber nicht, denn es betrifft Dich nicht- alter Plattenbaubewohner. Verstehendes Lesen ist für Dich auch weiterhin ein Problem. Ich sprach von offenen Polengrenzen nicht von Polen an sich. Aber weil Du es ansprichst:

http://www.focus.de/panorama/welt/chaos-im-grenzgebiet-schieberbande-ueberwaeltigt-polizisten_aid_824842.html
http://polskaweb.eu/polnische-autodiebe-haben-kein-respekt-vor-deutscher-polizei-88376542.html
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-01/autodiebstahl-uckermark-polen

Das ist die Realität und Deine Statistiken kannst Du Dir klemmen.
 
not amused Mittwoch, 23.Januar 2013, 19:11 Uhr:
@john
Ach John, heute nicht als Atze oder Münchhausen unterwegs? Was konstruktives hatten Sie ja noch nie zu bieten. Und mit der Realität haben Sie es ja auch nicht so. Eher mit Gutmenschenfantasien. Deshalb für Sie zur Horizonterweiterung:

http://www.focus.de/panorama/welt/chaos-im-grenzgebiet-schieberbande-ueberwaeltigt-polizisten_aid_824842.html

http://polskaweb.eu/polnische-autodiebe-haben-kein-respekt-vor-deutscher-polizei-88376542.html

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-01/autodiebstahl-uckermark-polen

Da lesen Sie mal was neues, nicht immer die Mähr von den angeblichen 180 Naziopfern.

@roichi

Das mit den Argumenten und dem Widerlegen des Kammerjägers musst Du immer noch üben. Bereits Marlies hatte hier eine komplette Linksammlung präsentiert. Kleiner Tipp: angebliche "Einzelfälle". Ansonsten lohnt es sich nicht, auf Dein Geschwurbel einzugehen. Nur so viel:

"Und Selbstjustiz ist strafbar."

Und wo keine Zeugen, da keine Kläger.
Wer unbefugt in ein mit einem 1,80m Stahlzaun umfriedeten abgeschlossenen Grundstück (Schild "Warnung vor dem Hund" inkl.) eindringt, muss damit rechnen gebissen zu werden. Kommt der Eigentümer dazu, muss er sich nicht beeilen (Ich hätte sehr viel Zeit, in solchen Fällen hält sich mein Mitleid sehr in Grenzen). Nichts anderes hat der Kammerjäger geschrieben. Nur hast Du es nicht begriffen. Wir sind übrigens Nachbarn in unserem Gewerbehof. (Einbrüche, Diebstähle in den Firmen hier vor Ort 16 in 8 Jahren!)Eine Begegnung mit Kammerjägers Rottis ist wirkungsvoller als jeder Richterspruch!
 
Amtsträger Mittwoch, 23.Januar 2013, 19:18 Uhr:
Lieber Nichtwähler,

sie wollen also insgesammt 5 Bauprojekte als Beleg für eine mangelnde deutsche Wirtschaft anführen, anstatt sich die Werte der Wirtschaftskraft zunutze zu machen?

Soll ich jetzt 5 gelungene Großprojekte nennen, damit es unentschieden steht? Und wer als erster keine beispiele mehr findet hat verloren?

Was Sie als Wahlpropaganda bezeichnen, sind lediglich einige Eckdaten der bundesdeutschen Wirtschaft...

Mit Glaube hat das allerdings wenig zu tun. Glauben können Sie in der Kriche!
 
Amtsträger Mittwoch, 23.Januar 2013, 19:25 Uhr:
Liebe Caroline,

wenn ich sage, dass die Anzahl aller Straftaten seit Jahrzehnten kontinuierlich zurückgehen, sollten Sie sich nicht einen speziellen Phänomenbereich heraussuchen, um diese These zu widerlegen!

Ebenso sollten Sie bei 100.000 Delikten nicht 2 Einzelbeispiele nennen, um die Phänomenologie der Täter zu bestimmen.

Außerdem sollten Sie den Unterschied begreifen, zwischen Opfern, die eine Gelegenheit aufgrund von Faulheit bieten, und Opfern, die sich korrekt verhalten. Denn oben steht, wer seine Tasche offen trägt braucht sich nicht wundern. Nicht alle Opfer brauchen sich nicht wundern.

Vielleicht gehen Sie die Tage einmal über den Markt und beobachten, wieviele Damen Ihre Handtasche offen herumtragen oder gar unbeaufsichtigt an Einkaufswagen oder Sitzgelegenheiten herumliegen lassen. Und dann erzählen Sie mir noch einmal, kaum Jemand würde seine Tasche offen tragen.

Hier ienmal ein Zitat der ovn Ihnen verlinkten Seite:
"Opfer von Taschendiebstählen sind in der Überzahl selbstbewusste Frauen, die ihre Umhängetaschen bzw. Handtaschen ungezwungen auf dem Rücken geschwungen tragen. Taschendiebe werden geradezu von dem Verhalten dieser Opfer angezogen."

http://www.daniel-kruell.de/taschendiebstahl/index.php?option=com_content&view=article&id=67&Itemid=74
 
WW Mittwoch, 23.Januar 2013, 19:36 Uhr:
Caroline, beachten Sie die Überschrift. Finden Sie nicht, dass Sie sich im Thema verrannt haben?
 
WW Mittwoch, 23.Januar 2013, 19:39 Uhr:
Bürger...

"Und,wer ist dafür mitverantwortlich,dass einige Menschen erst alkoholsüchtig werden?
Die selbsternannten "Demokraten"."

Erbringen Sie bitte den Nachweis, dass es im Nationalsozialismus oder in der DDR keine Alkoholiker gab. Oder denken Sie darüber nach, warum Sie auf lächerliche Parolen angewiesen sind.
 
John Mittwoch, 23.Januar 2013, 20:48 Uhr:
"Ach John, heute nicht als Atze oder Münchhausen unterwegs? Was konstruktives hatten Sie ja noch nie zu bieten. Und mit der Realität haben Sie es ja auch nicht so. Eher mit Gutmenschenfantasien. Deshalb für Sie zur Horizonterweiterung:"

Och not amused, Deine paranoiden Vorstellungen sind fast so erheiternd wie die von Kamerad Jammerkläger. Deine Mutmaßungen meiner gespaltenen Netzpersönlichkeit lasse ich mal dahingestellt (das Du mir soviel zutraust ehr mich regelrecht). Die genannten Kommentatoren schätze ich übrigens alle sehr - vor allem da sie fähig sind mit Empirie umzugehen. Bei Dir erstreckt sich das über das Posten einiger Zeitungsbeiträge. Niedlich, Naiv - bei Dir aber vor allem saudumm. Aber das Thema haben wir 1000fach durchgekaut. Getreu der Empirie die Deine KameradInnen hier vertreten - Schätzung nach Daumen, hehehehe. Bravo.
Mit dem Wörtchen "konstruktiv" solltest Du übrigens sehr vorsichtig umgehen mein Schatz.
 
caroline Mittwoch, 23.Januar 2013, 21:15 Uhr:
@amtsträger
"Außerdem sollten Sie den Unterschied begreifen, zwischen Opfern, die eine Gelegenheit aufgrund von Faulheit bieten, und Opfern, die sich korrekt verhalten. Denn oben steht, wer seine Tasche offen trägt braucht sich nicht wundern. Nicht alle Opfer brauchen sich nicht wundern."

Nein, Sie sollten den Unterschied begreifen, zwischen einem Staat der seine Bürger mit allen Mitteln schützt und einem Staat, dem seine Bürger ziemlich wurscht sind (ausser um Steuern zu zahlen). Und begreifen dass ganz speziell Sie die Opfer verhöhnen. Denn Ihr Geschwurbel ist immer noch das selbe.

"wenn ich sage, dass die Anzahl aller Straftaten seit Jahrzehnten kontinuierlich zurückgehen, sollten Sie sich nicht einen speziellen Phänomenbereich heraussuchen, um diese These zu widerlegen!"

Doch, das mache ich, auch wenn es Ihnen nicht passt, halten Sie sich denn für Gott??? Tja erwischt, und nun? Jeder der sich die Mühe macht, wird noch mehr finden, um Sie und Ihre Lüge zu widerlegen. Bei Taschendieben hat es perfekt funktioniert. Aber so wichtig sind Sie nicht, dass ich Ihnen ständig meine Aufmerksamkeit widme.
 
nichtwähler Mittwoch, 23.Januar 2013, 21:19 Uhr:
@amtsträger

na dann googeln Sie mal, die 5 sind die Spitze des Eisbergs. Pikant das beim größten Flop die SPD im Vorstand sitzt. Wie war das doch, Sozis können nicht mit Geld umgehen? "Und das ist gut so"
 
JayBee Donnerstag, 24.Januar 2013, 08:08 Uhr:
@ Kammerjäger

Aha, Dir gehen also mal wieder die Argumente aus. Deshalb fängst Du wieder an, beleidigend zu werden. Zu den gestellten Fragen in Bezug auf Dein Verhältnis zur DDR und zur Tatortarbeit hast Du keine Stellung genommen.

Da hab ich übrigens gleich noch ne Frage: Was sind eigentlich Polengrenzen?
 
JayBee Donnerstag, 24.Januar 2013, 08:20 Uhr:
@ Caroline

Jaja, nach mehr Schutz brüllen macht sich immer einfach...
Wenn es aber um die Kosten geht, die es mit sich bringt, Polizeiarbeit und Präventionsarbeit zu finanzieren, dann wird es immer ganz schnell still...
 
Eine Frau Donnerstag, 24.Januar 2013, 08:35 Uhr:
@amtsträger

"Handtaschen ungezwungen auf dem Rücken geschwungen tragen."

Amtsträger, das ist beim Tragen von Handtaschen so. Das werden Sie als MANN nie verstehen. Das Problem wäre wesentlich kleiner, wenn die Diebesbanden entsprechend bestraft und abgeschoben würden. Wieso muss "einheimische Frau" ihr Verhalten ändern? Sie kann mit Fug und Recht verlangen das ihr Eigentum und ihre Person entsprechend geschützt werden. Dafür zahlt sie Steuern. Ihre Leier, die Opfer haben selbst Schuld, zieht nicht!
 
JayBee Donnerstag, 24.Januar 2013, 09:54 Uhr:
@ nichtwähler

Wenn der größte Flop der Bau des Flughafens Schönefeld sein soll, dann sieh Dir mal den Aufsichtsrat an. Dort sitzen genauso CDU-Politiker, Herr Henkel oder Herr Bomba.

Bei der Elbphilharmonie sieht es genauso aus.
Im Aufsichtsrat der Deutschen Bahn (Stuttgart 21, Münchner S-Bahntunnel)sitzen Angehörige der CDU und auch der FDP.

Abgesehen davon sind im sämtlichen Aufsichtsräten der von Dir benannten Bauvorhaben auch hochqualifizierte Leute der verschiedensten erfolgreichen deutschen Unternehmen Mitglied.

Also lass doch bitte solch unqualifizierten stimmungsmachenden Beiträge.
 
JayBee Donnerstag, 24.Januar 2013, 10:18 Uhr:
@ Eine Frau

"Das Problem wäre wesentlich kleiner, wenn die Diebesbanden entsprechend bestraft und abgeschoben würden."

Stimmt. Als im Mittelalter Dieben noch die Hände abgehackt wurden, gab es ja praktisch auch kaum Diebstähle.

Ich verweise mal auf die USA, wo es trotz Todesstrafe auch sehr viele Morde gibt.

Und nichts spricht dagegen, im Gedränge die Handtasche vor dem Körper zu tragen. Ich weiß auch nicht, warum man das als Mann nicht verstehen soll. Mit Rucksäcken funktioniert es ja genauso.
 
Caroline Donnerstag, 24.Januar 2013, 10:25 Uhr:
@jaybee
"Wenn es aber um die Kosten geht, die es mit sich bringt, Polizeiarbeit und Präventionsarbeit zu finanzieren, dann wird es immer ganz schnell still..."

Och Jaybee, sind Sie wieder beim kurzdenken? Geld ist genug da, es wird nur wo anders verschleudert!

Nettozahler eu
http://www.heute.de/Fischer-Briten-w%C3%BCrden-sich-selbst-schaden-26272442.html?tabNo=3

Ich hoffe Sie sind wenigstens in der Lage die Summen, die Deutschland löhnt, aus der Statistik zu erfassen.
 
Kammerjäger Donnerstag, 24.Januar 2013, 10:47 Uhr:
@amtsträger
Da muss ich die Caroline mal unterstützen.

"wenn ich sage, dass die Anzahl aller Straftaten seit Jahrzehnten kontinuierlich zurückgehen, sollten Sie sich nicht einen speziellen Phänomenbereich heraussuchen, um diese These zu widerlegen!"

Na Amtsträger wieder fleißig beim verschleiern?

Für Sie der nächste Bereich, der Sie der Unkenntnis überführt- Autodiebstähle.
http://www.n24.de/news/newsitem_7967118.html

Wohnungseinbrüche:
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kriminalitaetsstatistik-zahl-der-wohnungseinbrueche-steigt-um-6-6-prozent-a-762955.html

Diebstahl von Baumaterial /Maschinen und Kraftstoffen:

http://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/diebe-klauen-kraftstoff-oder-gleich-die-ganze-baumaschine/150/3096/180711/

http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1357976962944

Drogenkriminalität:

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/52411

Sicherlich wieder nur "spezielle Phänomenbereiche". Nun, das ist Ihre Sicht. Der Betroffene Bürger hält sich lieber an Fakten. Es tut mir überhaupt nicht leid, Ihr kuscheliges Weltbild zu demontieren. Da helfen Ihnen Ihre Statistiken auch nicht.
 
JayBee Donnerstag, 24.Januar 2013, 11:33 Uhr:
@ Caroline

Als wirtschaftlich führendes und bevölkerungsreichstes Land Europas zahlt Deutschland natürlich auch den größten Anteil an die Eu, ist doch ganz logisch.

Außerdem heißt das nicht automatisch, daß Deutschland nicht auch von Zahlungen der EU profitierte und noch profotiert. Zu nennen währen hier vor allen die neuen Bundesländer, aber auch ganze Branchen wie Landwirtschaft und Fischerei. Auch Industrieansiedlungen in Deutschland werden oft mit europäischen Geldern unterstützt.
 
Chewie Donnerstag, 24.Januar 2013, 12:41 Uhr:
@ Kammerjäger:

"Sicherlich wieder nur "spezielle Phänomenbereiche"."

Was denn sonst?
 
Caroline Donnerstag, 24.Januar 2013, 14:04 Uhr:
@jaybee
" ist doch ganz logisch."

Eine Gemeinschaft in der die Einen nur nehmen und nichts zurückgeben kann auf Dauer nicht funktionieren. (Camreon hat es erkannt und spricht es öffentlich aus). Sachlich nicht richtig ist, das Deutschland profitiert.

"Außerdem heißt das nicht automatisch, daß Deutschland nicht auch von Zahlungen der EU profitierte..."

Deutschland hat nie so viel herausbekommen, wie es eingezahlt hat. Also wird das Geld nur umverteilt. Rechnen können ist nicht Ihre Stärke, genau wie Lesen.
Am meisten haben von den (nicht nur) deutschen Zahlern Griechenland, Portugal, Spanien profitiert. Und das Geld in den Sand gesetzt um dann nach noch mehr Hilfen zu schreien. Geld, das in Deutschland besser aufgehoben wäre in Infrastruktur, Schulen, KIndergärten, Gesundheitswesen, Altenheime und, und, und.
Und nun möchte ich Sie sehen, wie Sie in folgender Situation reagieren: Täglich arbeiten Sie hart und erwirtschaften Wohlstand. Ihre Freunde borgen sich seit Jahren ständig Geld von Ihnen und setzen es sprichwörtlich immer wieder in den Sand. Trotzdem wollen die aber immer noch mehr Geld von Ihnen, ohne je was zurückgezahlt zu haben. Wie lange halten Sie Ihre Gutmütigkeit durch???
 
Amtsträger Donnerstag, 24.Januar 2013, 14:23 Uhr:
Lieber Kammerjäger,

"Sicherlich wieder nur "spezielle Phänomenbereiche". Nun, das ist Ihre Sicht. Der Betroffene Bürger hält sich lieber an Fakten. Es tut mir überhaupt nicht leid, Ihr kuscheliges Weltbild zu demontieren."

sie haben es erfasst. Es handelt sich um spezielle Phänomenbereiche. Der betroffene Bürger hält sich leider nicht an Fakten, wenn es um das subjjektive Sicherheitsgefühl geht.

Aber vielleicht wollen Sie sich ja an Fakten halten. Nehmen wir z.B. die polizeiliche Kriminalstatistik. Die wird übrigens über alle Straftaten, nicht nur einzelne Bereiche, geführt.

Lesen sie doch einmal die Entwicklung sei Erstellugn der Statistik nach. Danach beschäftigen Sie sich mit der Kriminalität im 3. Reich und in der Weimarer Republik. Dann dürfen Sie sich gerne erneut zu Wort melden!
 
JayBee Donnerstag, 24.Januar 2013, 14:26 Uhr:
@ Caroline

"Eine Gemeinschaft in der die Einen nur nehmen und nichts zurückgeben kann auf Dauer nicht funktionieren."

Wieso denn bitte nicht? Nur weil Sie das nicht gut finden?
Wer sagt denn außerdem, daß es nicht eines Tages andersrum ist?

"Deutschland hat nie so viel herausbekommen, wie es eingezahlt hat. Also wird das Geld nur umverteilt."

Ja, und? Ich sagte doch schon, daß Deutschland als wirtschaftlich stärkstes und bevölkerungsreichstes Land nun mal auch am meisten zahlt. Aber Du bestätigst ja, daß Deutschland auch von Zahlungen der EU profitiert.
 
Amtsträger Donnerstag, 24.Januar 2013, 14:41 Uhr:
Liebe Caroline,

ein kleiner Zusatz für ihr super Beispiel: Die Freunde, die sich ständig Geld bei ihnen leihen, sind die besten Kunden ihres Unternehmens. Sie verdienen ein Vielfaches, von dem verliehenen Geld, an ihren Freunden.
 
Kammerjäger Donnerstag, 24.Januar 2013, 19:00 Uhr:
@amtsträge
"Lesen sie doch einmal die Entwicklung sei Erstellugn der Statistik nach. Danach beschäftigen Sie sich mit der Kriminalität im 3. Reich und in der Weimarer Republik. Dann dürfen Sie sich gerne erneut zu Wort melden!"

Amtsträger, Sie haben nicht das kleinste Recht, mir den Mund zu verbieten. Ich melde mich zu Wort, wenn ich das will. Ihre Argumentationen werden immer hohler, Sie merken es nicht mal. In Ihrem Beispiel hätten Sie auch noch ins Mittelalter zurück gehen sollen. Den Bürger interessiert allerdings der IST-ZUstand und nicht die Amtsträgerausflüchte. Amtsträger Sie können es nicht lassen, Sie machen sich weiter lächerlich.
Ach so, Sie wollten doch Belege bringen, Vergleich Kriminalität- DDR- BRD? Können Sie das auch nicht?
 
Caroline Donnerstag, 24.Januar 2013, 19:12 Uhr:
@amtsträger

" Die Freunde, die sich ständig Geld bei ihnen leihen, sind die besten Kunden ihres Unternehmens. Sie verdienen ein Vielfaches, von dem verliehenen Geld, an ihren Freunden."

So lieber Amtsträger, nun schalten Sie mal Ihr Gehirn ein, sonst kommt noch mehr dummes Geschwafel. Denn:
1.)Niemand hat die Freunde gezwungen, sich Geld zu borgen.
2.) Die Freunde hatten ausgehend von 1945 die gleichen Möglichkeiten, sich eine funktionierende Wirtschaft und ein Steuersystem das funktioniert- aufzubauen. Sie haben es nicht getan und trotzdem wissentlich über ihren Verhältnisse gelebt.
3.)Die Freunde hätten auch wo anders kaufen können- auch hier hat Sie niemand gezwungen
4.) Wer sich Geld leiht, muss Zinsen zahlen, umsonst ist nicht mal der Tod.
Warum sollte ich also dauerhaft solche Freunde mit durchfüttern? Meine Produkte kann ich auch in China verkaufen. Anmerkung für ungebildete Beamte: Seit Einführung des EURO sind die Exporte d. BRD in die EU zurück gegangen.
 
nichtwähler Donnerstag, 24.Januar 2013, 20:01 Uhr:
@jaybee
"Wenn der größte Flop der Bau des Flughafens Schönefeld sein soll, dann sieh Dir mal den Aufsichtsrat an. Dort sitzen genauso CDU-Politiker, Herr Henkel oder Herr Bomba."

Sie haben den kleinen Arbeiter vergessen, der die Glühlampen reindreht.
Der Fisch stinkt vom Kopfe an! Sozen konnten es noch nie und können es nicht!

"Also lass doch bitte solch unqualifizierten stimmungsmachenden Beiträge."

Wer macht täglich Stimmung gegen alles was ihm nicht passt? jaybee und Genossen. Da kann Gegenwind nicht schaden!
 
eine frau Donnerstag, 24.Januar 2013, 20:07 Uhr:
@jaybee
"Und nichts spricht dagegen, im Gedränge die Handtasche vor dem Körper zu tragen. Ich weiß auch nicht, warum man das als Mann nicht verstehen soll. Mit Rucksäcken funktioniert es ja genauso."

Warum? Weil Gutmenschen ihre südosteuropäischen Taschendiebe so lieben? Hach sie sind ja so arm.Sie haben ja nix- also lassen wir sie Frauen beklauen und schauen weg. Wieso muss ICH mein Verhalten ändern? Ich lebe und arbeite hier, bin hier geboren, zahle Steuern! Also keine Ausflüchte- WARUM?
 
Roichi Donnerstag, 24.Januar 2013, 20:35 Uhr:
@ John

Internet gibt es leider auch ohne das Haus verlassen zu müssen.
Aber dann kommen ganz bestimmt die osteuropäischen Onlineabzocker.


@ Franz

"Dass es andere Definitionen oder Formen gibt, ist mir bekannt. "

Aber auch völlig egal. Für dich zählt nur deine Form und die Anderen haben sich dem zu fügen.
Auch sprachlich, wie es aussieht.

"Korrektes Deutsch ist somit schon echt schwere Kost."

Auch für dich.
Also solltest du dich vielleicht etwas zurückhalten, mit irgendwelchen Ausfällen bezüglich anderer Kommentare.
Da du aber ohnehin nichts inhaltlich beizutragen hast, bleibt dir nur noch die Sprache als Mittel um wenigstens so zu tun, als hättest du von irgendwas Ahnung.

"Ja, es werden mittlerweile in diesem Kommentarstrang sinnvollere Themen diskutiert. Was ein Kommentar so alles auslösen kann. Wer hätte das gedacht."

Selbst Schuld Franz.

"Im Übrigen, bislang nahm ich an, dass Kameraden nur bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv sind."

Der Begriff der Kameradschaft als Organisation existiert für dich dann offenbar nicht.
Du solltest dich mal auf Alzheimer untersuchen lassen.
Hier im Foum wird der Begriff der Kameraden schon seit Jahren in anderen Zusammenhängen als der Feuerwehr verwendet und du bist ja auch nicht erst seit Gestern dabei.

"Das ändert trotzdem nichts daran, dass ich die Definition des Satzes nach wie vor nach traditionellen Gesichtspunkten vornehme. "

Genau. Es ändert nichts, warum versuchst du also deine Aussage zu verändern?

"dass eine niveauvolle und sinnvolle Kommunikation auf der Basis von Nominalsätzen nicht möglich ist. "

Bei dir ist eine Kommunikation also nur möglich bei korrekter Schreibweise jedes Wortes und jedes Zeichens?
Des würde dann aber bedeuten, dass du unfähig zur Kommunikation bist.
Das wiederum ist widerlegt, da du ja in der Lage bist auf Kommentare mit Fehlern zu antworten und dabei selbst Fehler machst.
Soweit hast du dich also mal wieder selbst widerlegt.
Auch was eine nur "sinnvolle" Kommunikation angeht, denn diese hast du schon einigen deiner Gesinnungsgenossen bescheinigt, trotz Fehlern.
Auch hier bist du widerlegt.
Was also willst du außer Rabulistik hier noch vorbringen?

"Sicher, aber dieser Grund ist so nebensächlich"

Du magst doch Nebensächlichkeiten, wie ein "Ach." am Anfang eine Satzes. Darüber kannst du dich in langen Kommentaren auslassen.
Jetzt auf einmal soll es aber nicht mehr darum gehen?
Typisch Franz möchte man sagen.


@ Caroline

"Lieber Amtsträger, sind wir wieder fleißig bei der Verhöhnung der Opfer?"

Nö.
Dass du den Kommentar nicht verstehst, ist ja nicht die Schuld des Amtsträgers.
Er hat sich deutlich ausgedrückt.
Bei dir kommen dann solche Sachen raus: "Und behaupten Sie weiter, der Bestohlene sei selbst Schuld."
Dabei hat er das nie getan. Das ist deine Aussage, die du gern gehört hättest.

"Nein, Sie sollten den Unterschied begreifen, zwischen einem Staat der seine Bürger mit allen Mitteln schützt und einem Staat, dem seine Bürger ziemlich wurscht sind "

Interessant. Was wären denn für dich "alle Mittel"?
Da bin ich mal gespannt.
Jedem Bürger sein Polizist und Aufpasser?

"Und begreifen dass ganz speziell Sie die Opfer verhöhnen."

Nö. Er beschreibt die Realität, wie sie jeden Tag auf der Straße zu finden ist.
Aber die Polizei denkt sich sowas bestimmt nur aus.

"Doch, das mache ich, auch wenn es Ihnen nicht passt, halten Sie sich denn für Gott?"

Kannst du gern tun. Es hilft dir nur nicht, wenn du Äpfel mit Birnen vergleichst.

"Tja erwischt, und nun?"

Hast du dich mal wieder zum Löffel gemacht.
Und merkst es nichteinmal.
"Bei Taschendieben hat es perfekt funktioniert."

"Eine Gemeinschaft in der die Einen nur nehmen und nichts zurückgeben kann auf Dauer nicht funktionieren."

Das ist nur nicht der Fall.
Aber dich interessiert das ohnehin nicht. Du brauchst nur einen Feind zum Draufrumhacken.

"Sachlich nicht richtig ist, das Deutschland profitiert."

Dann belege das doch mal.
Ich bin gespannt.

"Deutschland hat nie so viel herausbekommen, wie es eingezahlt hat. "

Steile Behauptung.
Oder kannst du sagen, wieviel Geld indirekt zurückgeflossen ist?
Durch Exporte in andere EU Länder, die mit EU Mitteln bezahlt wurden. Nur Ein Beispiel für die Anregung. Der Spanische Bauer, der EU subventioniert wird und bei einem deutschen Hersteller Landmaschinen damit kauft.
Wer profitiert?

"Am meisten haben von den (nicht nur) deutschen Zahlern Griechenland, Portugal, Spanien profitiert."

Die wiederum hier einkaufen mit dem Geld.
Es fließt also wieder zurück.
Indirekte Subventionen.
Der Amtsträger hat das ja auch versucht an einem Beispiel deutlich zu machen.



@ Nichtwähler

"Na Amtsträger, das war wohl nix."

Stimmt, dein Kommentar war nix. Denn mit der Aussage des Amtsträgers hast du dich nicht befasst.
Dafür Parolen abgesondert.
Und auch im nächsten Kommentar wird es nicht besser.


@ Kammerjäger

"Und was habt Ihr nun widerlegt? "

Dich.
Und du merkst es nichtmal.

"Ganz einfach, Deutschland wäre sicherer!"

Ja, die einfachen Parolen haben es dir angetan. Ausländer Raus, besonders die Polen und dann ist Ponyhof.
Zumindest bei dir.

"Das interessiert einen Habenichts wie Dich aber nicht, denn es betrifft Dich nicht- alter Plattenbaubewohner."

Uhhhh. Ich bin tief getroffen.
Wie soll ich dich in Zukunft bezeichnen?
Rassistischer Bonzenkönig von Randpolen?
Wie Langweilig.

"Ich sprach von offenen Polengrenzen nicht von Polen an sich."

Nö bisher nicht.

"Das ist die Realität und Deine Statistiken kannst Du Dir klemmen."

Ich weiß ja, dass du auf Einzelfälle stehst und die gerne statt der Gesamtübersicht heranziehen willst.
Das ist dennoch Blödsinn.
Die Fälle gibt es, sie werden bekämpft, aber ein Beleg für deine Aussagen sind sie eben nicht.
Dafür bräuchtest du die Gesamtsicht, denn diese stellst du in Frage.
Und diese liefert dir einzig die Statistik.

Wenn du wirklich eine Firma hast, sollte dir das nicht zu schwer verständlich sein. Du kannst ja auch nicht von einem Auftrag auf das Jahresergebnis schließen.

"Da muss ich die Caroline mal unterstützen."

Du hättest es besser gelassen.
Und vielleicht seine Kommentare gelesen. Vor allem die Zitate daraus.

"Der Betroffene Bürger hält sich lieber an Fakten."

Warum müssen dir dann Parolen reichen?


@ not amused

"Deshalb für Sie zur Horizonterweiterung:"

Und noch mehr Einzelfälle, oder doch nur bekannte.

"Da lesen Sie mal was neues, nicht immer die Mähr von den angeblichen 180 Naziopfern."

Interessant. Bei Einbrüchen reichen dir die Einzeltaten, bei Naziopfern auf einmal nicht mehr.
Schon lustig diese Verschiebung der Maßstäbe nach Gusto.
Übrigens wird dich gleich der Franz darauf hinweisen, dass du da einen Fehler in deinem Satz hast.

"Das mit den Argumenten und dem Widerlegen des Kammerjägers musst Du immer noch üben."

Natürlich. Man muss ja immer besser werden, auch wenn das schon gut klappt.
Auch du kannst ihm da nicht wirklich helfen, dazu gleich.

"Bereits Marlies hatte hier eine komplette Linksammlung präsentiert"

Komplett bestimmt nicht.
Und was hat sie genau präsentiert?
Einzelfälle. Mehr nicht.
Und mehr wird es auch nicht.

"Und wo keine Zeugen, da keine Kläger."

Das Opfer zählt nicht, oder wie?

"Nichts anderes hat der Kammerjäger geschrieben."

Doch, er hat davon geschrieben bewusst wegzusehen.

"Wir sind übrigens Nachbarn in unserem Gewerbehof. "

Und was interessiert mich das?
Wenn ihr euch gemeinsam am Stammtisch Parolen um die Ohren werfen wollt, bitteschön.
Besser wird das trotzdem nicht.


@ eine Frau

"Das Problem wäre wesentlich kleiner, wenn die Diebesbanden entsprechend bestraft und abgeschoben würden."

Der Schrei nach dem Staat, in hilflosester Form.
Aber selbst bloß nichts machen müssen. Und wenn es nur die Handtaschentrageweise betrifft.

"Wieso muss "einheimische Frau" ihr Verhalten ändern?"

Genau aus dem gleichen Grund, wieso "ausländische" Frau ihr Verhalten ändern muss. Damit sie nicht beklaut wird.
So schwer kann das doch nicht zu begreifen sein.

"Ihre Leier, die Opfer haben selbst Schuld, zieht nicht!"

Wer die Gelegenheit schafft, ist mindestens Teilschuld.
Kannst ja mal dein Auto offen lassen, oder die Wohnung, und dann versuchen von der Versicherung GEld zu bekommen.
 
WW Donnerstag, 24.Januar 2013, 23:18 Uhr:
Caroline, woher kommt eigentlich der deutsche Handelsüberschuss? Und warum besitzt Griechenland viele deutsche Waffen? Und wie kommt es, dass Siemens die Athener U-Bahn ausrüstet?
 
Amtsträger Freitag, 25.Januar 2013, 07:31 Uhr:
Liebe Caroline,

mit dem Attribut "dummes Geschwafel" sollten Sie etwas vorsichtiger sein:

"http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/eu-handel-in-diese-laender-gehen-deutschlands-exporte-a-693554.html"

In dem Artikel erfahren sie, dass 62,9% aller Exporte in die EU ausgeführt werden. Dieser Anteil hat sich seit 2008 lediglich um 0,4 Prozentpunkte verringert. Und das im Zuge der europäischen Finanz- und Schuldenkrise.

Die These, Deutschland könnte nicht getätigte Exporte einfach woanders verkaufen, ist mehr als gewagt. Das würe nämlich voraussetzen, dass die Exporte in andere Märkte nicht einbrechen. Allerdings sind sie ebenso stark eingebrochen, wie der europäische Markt.

Um es Ihnen noch einmal klar zu machen: Die BRD zahlt in die EU ein, weil die EU der wichtigste Absatzmarkt für die bundesdeutsche Wirtschaft ist.
 
Amtsträger Freitag, 25.Januar 2013, 07:38 Uhr:
Lieber Kammerjäger,

nein leider kann ich die tatsächliche Kriminalität der DDR nicht mit der BRD vergleichen. Warum lässt sich hier gut nachlesen:

"http://www.kriminalfaelle.de/_storys/story01.html"

Ja die Kriminalität war geringer. Und zwar aufgrund omnipräsenter Überwachungs- und Bespitzelungssysteme. Wenn Sie sich das zurückwünschen... Normalerweise halten Sie doch flammende Reden gegen derartige Systeme. Meistens im Bezug auf die Meinungsfreiheit von Rechtsextremisten oder einem drohenden Verbotsverfahren der NPD.

Vielleicht entscheiden Sie sich erst einmal.

Übrigens: Habend Sie sich jetzt die Kriminalstatistiken der BRD angesehen und gelertn, wie sich die Zahl der Straftaten in den letzten Jahren odeR Jahrzehnten entwickelt hat? Oder wollen Sie noch immer auf Teilbeispielen herumreiten?

Der Blick auf das Ganze bleibt Ihnen weiter unmöglich. Natürlich nur, weil er Ihre Argumentation nicht stützt. Aber so ist es, wenn man ums verrecken eine Gegenposition einnehmen muss, weil nicht sein kann was nicht sein darf ;)
 
Ein Nienhagener Freitag, 25.Januar 2013, 08:37 Uhr:
Werter Herr von Sickingen,

da hofft und wartet man auf den "großen Wurf" - un dann kommt sowas von Ihnen.

"Nun, so kann man sich irren."
Grämen Sie sich nicht. Dieser Zustand ist typologisch.

"Im Übrigen, bislang nahm ich an, dass Kameraden nur bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv sind. Ansonsten ist mir diese besondere Spezies unbekannt."
Für Ihre offensichtlichen Wissensdefizite kann ich leider nichts.

"Und das löst, wie es scheint, bei Ihnen und bei Ihren ideologisch-religiösen Gesinnungsgenossen immer wieder traumatische Angstzustände aus – es ist die große Furcht, die Deutungshoheit zu verlieren. "
Wenn Sie argumenativ mit dem Rücken zur Wand stehen löst das bei mir "traumatische Angstzusände" aus?*kopfkratz*
Gut, fügen wir also auch eine eingeschränkte Fähigkeit zur Semantik Ihrer Defizitliste hinzu.

"Das ändert trotzdem nichts daran, dass ich die Definition des Satzes nach wie vor nach traditionellen Gesichtspunkten vornehme."
Stimmt, Sie sprachen es am 23.01.2013 an. "traditionell im Sinne Aristoteles‘ "
Da antworte ich doch einfach mit einem Zitat von Ihnen aus dem gleichen Beitrag: "Dann ist ja alles gut."

Wobei mir da drei Sachen auffallen.

Erstens: Sie verwenden ja auch Nominalsätze! So ein untraditionelles Verhalten hätte ich nicht von Ihnen erwartet.

Zweitens: Aristoteles war Grieche. Nicht, dass Sie noch Ärger auf dem nächsten Kameradschaftstreffen bekommen.

Drittens: Ein gebildeter Mensch, dem die Erhaltung und Reinheit der deutschen Sprache eine Herzensangelegenheit zu sein scheint, verwendet keinen "Idiotenapostrophen"

"... eher auf ein Tourett-Syndrom hindeutet als eine Doppeleinfügung?"

Tourette schreibt sich hinten mit "e". Aber Fremdwörter sind Glückssache, ich weiß.

"Sicher, aber dieser Grund ist so nebensächlich... "
Der Grund ist mir schon klar. Da schreibt man seine Beiträge am PC in "Microsoft Office Word" (Entschuldigung: Mikroprozessorenrechenmaschine in "Kleinstweich Büro Wort") vor, um die implementierte Rechtschreibe- und Grammatikpüfung zu nutzen (man will sich ja nicht noch mehr Blöße geben) - und stellt sich dann bei Verwendung von "Kopieren und Einfügen" zu ungeschickt an.
 
JayBee Freitag, 25.Januar 2013, 10:40 Uhr:
@ Franz von Sickingen

"Im Übrigen, bislang nahm ich an, dass Kameraden nur bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv sind. Ansonsten ist mir diese besondere Spezies unbekannt."

Nach freiwilliger Feuerwehr sieht das nicht aus:
http://www.youtube.com/watch?v=tXL3EqC4-84

@ nichtwähler

"Der Fisch stinkt vom Kopfe an! Sozen konnten es noch nie und können es nicht!"

Das ändert nix daran, daß die Aussage falsch war.

"Sie haben den kleinen Arbeiter vergessen, der die Glühlampen reindreht."

Und was hat das jetzt mit Deinem eigentlichen Posting zu tun, die Sozialdemokraten zu diskreditieren?

@ eine frau

"Wieso muss ICH mein Verhalten ändern?"

Behalte doch Dein Verhalten bei, bitte schön. Ich verbiete Dir das ganz bestimmt nicht. Du darfst Dich nur nicht wundern, wenn Dir dann was geklaut wird. Und sollte es mal passieren, hoffe ich sehr für Dich und Deine Welt, daß es kein Deutscher Täter ist, sonst bricht bei Dir ja was zusammen.

Und, um mal ein wenig Ironie reinzubringen:

"Ich lebe und arbeite hier, bin hier geboren, zahle Steuern!"

Drei dieser Dinge können auch Deine ausländischen Diebesbanden so bestätigen, vielleicht sogar alle vier, das müsste man in deren Ausweisen mal prüfen...
 
Roichi Freitag, 25.Januar 2013, 11:18 Uhr:
@ Kammerjäger

"Amtsträger, Sie haben nicht das kleinste Recht, mir den Mund zu verbieten. Ich melde mich zu Wort, wenn ich das will."

Warum darfst du es dann?
Mit solchen Aussagen: "Den Bürger interessiert allerdings der IST-ZUstand und nicht die Amtsträgerausflüchte."
Denk mal drüber nach.

"Ihre Argumentationen werden immer hohler, Sie merken es nicht mal."

Klar, dass das hohl ist.
Du argumentierst ja nicht. Du stellst Behauptungen auf und kommst mit Parolen.

"Ach so, Sie wollten doch Belege bringen, Vergleich Kriminalität- DDR- BRD?"

Also eigentlich hast du diesen Vergleich aufgemacht.
Dann solltest du auch mit den Belegen kommen.


@ Caroline

"Die Freunde hatten ausgehend von 1945 die gleichen Möglichkeiten, sich eine funktionierende Wirtschaft und ein Steuersystem das funktioniert- aufzubauen. "

Nö.
Den Begriff Marschallplan hast du vielleicht mal gehört.
Auch hier hilft Bildung solchen Peinlichkeiten vorzubeugen.

"Die Freunde hätten auch wo anders kaufen können- auch hier hat Sie niemand gezwungen"

Haben sie aber nicht.
Und das war sogar vorhersehbar.

"Meine Produkte kann ich auch in China verkaufen."

Nö.
Denn China hat kein Interesse dass der Import zu sehr zunimmt.
Und du solltest ein Interesse an möglichst vielen Kunden haben.


@ Nichtwähler

Du kannst auch nur Pöbeln.
Einen inhaltlichen Zusammenhang, oder auch nur einen Inhalt überhaupt, sucht man bei dir vergeblich.


@ eine Frau

"Warum? Weil Gutmenschen ihre südosteuropäischen Taschendiebe so lieben?"

Weil auch deutsche taschendiebe unterwegs sind.
Aber dir reicht ja ein dumpfes Schimpfen auf die Ausländer.
Da will ich nicht mit Fakten unterbrechen.

"Wieso muss ICH mein Verhalten ändern? Ich lebe und arbeite hier, bin hier geboren, zahle Steuern! Also keine Ausflüchte- WARUM?"

Weil du nicht beklaut werden willst.
Obwohl. Dann hättest du ja wieder einen Grund auf die Ausländer zu schimpfen, obwohl du noch nichtmal weißt, wer es war.
Ist die kleine rassistische Welt nicht schön?
Übrigens, was sagst du, wenn du im Urlaub beklaut wirst?
Dort zahlst du keine Steuern. Bist dort nicht geboren und arbeitest dort auch nicht.
Du siehst, deine Argumentation der Herkunft ist Blödsinn.
 
Kammerjäger Freitag, 25.Januar 2013, 11:37 Uhr:
@amtsträger
"Der Blick auf das Ganze bleibt Ihnen weiter unmöglich. Natürlich nur, weil er Ihre Argumentation nicht stützt."

Nein lieber Amtsträger, Sie benutzen gern Ihren "Blick aufs Ganze" um von der Realität im hier und jetzt abzulenken und sich Ihre Welt schön zu quasseln.
Denn argumentativ haben Sie wie immer absolut nix dagegenzusetzen. Wie auch, Fakten können auch Sie nicht verleugnen.

"Ja die Kriminalität war geringer. Und zwar aufgrund omnipräsenter Überwachungs- und Bespitzelungssysteme. "

Schön das Sie zumindest in Satz 1 die Realität erkannt haben. Ihr 2. Satz macht klar, dass Sie ein Wessi sind.Für Sie zum Erkenntnisgewinn: Überwacht und bespitzelt wurden politische "Straftäter". Für den Rest war die Polizei zuständig. Die war allerdings präsent, vorhanden und hat was getan.

"Normalerweise halten Sie doch flammende Reden gegen derartige Systeme."

Die flammenden Reden halten Sie und Ihre Freunde. Ich vergleiche nur.

" Oder wollen Sie noch immer auf Teilbeispielen herumreiten? "

Aber immer, denn besser kann man Ihr hilfloses Geschwafel nicht wiederlegen. Sie und ihre Freunde machen ja schon Fortschritte. Im letzten Jahr haben Sie die Kriminalität ihrer Lieblinge (und derer Nachfahren) ja vehement bestritten. Inzwischen erkennen Sie (unter fadenscheinigen Ausflüchten wie Einzelfälle etc.) ja an, dass es sie gibt. Und irgendwann werden Sie begreifen dass es tatsächlich so ist.

Bei Caroline haben Sie den nächsten Bock geschossen.

"In dem Artikel erfahren sie, dass 62,9% aller Exporte in die EU ausgeführt werden. Dieser Anteil hat sich seit 2008 lediglich um 0,4 Prozentpunkte verringert. Und das im Zuge der europäischen Finanz- und Schuldenkrise. "

Lügen haben kurze Beine:

http://www.wiwo.de/politik/ausland/oekonomin-renate-ohr-deutschland-ist-nicht-hauptprofiteur-des-euro/5222110.html

Ist auch sehr unwahrscheinlich, dass Sie Ahnung von Wirtschaft haben. so läuft Ihr "Argument"

"Um es Ihnen noch einmal klar zu machen: Die BRD zahlt in die EU ein, weil die EU der wichtigste Absatzmarkt für die bundesdeutsche Wirtschaft ist."

wie immer ins Leere, da leicht zu widerlegen. Tja Amtsträger, das war wieder nix. Den allerletzten Beitrag der Caroline scheinen Sie übrigens elegant übersehen zu haben. Dann würde Ihre Scheinargumentation überhaupt nicht mehr funktionieren.

@roichi

In der völligen Verzweiflung angekommen? anders lässt sich Dein Gestotter nicht erklären. Roichi, das Produzieren von vielen Buchstaben und Sätzen belgt noch lange keine wahre Substanz Deiner Aussagen.

Schönen Tach noch!
 
JayBee Freitag, 25.Januar 2013, 13:34 Uhr:
@ kammerjäger

"wie immer ins Leere, da leicht zu widerlegen. Tja Amtsträger, das war wieder nix."

Das muss man mal sagen: Dein Artikel ist aktueller als der vom Amtsträger.
Das ist aber auch schon alles. Denn die Zahlen, die Frau Ohr nennt, beziehen sich auf den Handel mit den anderen Eurostaaten, während sich der Amtsträger auf die EU-Staaten bezieht. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied.

Ich präsentiere hier auch nochmal noch etwas aktuellere Ausführungen.

http://www.dihk.de/themenfelder/international/aussenwirtschaftspolitik-recht/umfragen-und-zahlen/statistiken-zum-aussenhandel

http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-02/deutschland-export-bilanz

Da sind wir dann wieder ganz nahe bei Amtsträgers Zahlen.

Allerdings hast Du mit Deinem Link auch gar nix widerlegt. Denn selbst wenn wir Deine Zahlen nehmen, steht in dem Artikel, daß 41% der deutschen Ausfuhren in den Euro-Raum gehen und somit der Euro-Raum der größte Absatzmarkt deutscher Waren ist. Ansonsten hieße das ja, daß es einen anderen Markt geben müsste, der mindestens 42% abnähme. Das wiederum hieße, daß alle anderen Märkte zusammen nur 17% aller deutschen Waren abnähmen.
Haut nich hin, wa?

Und an Deinem Kommentar an roichi sieht man mal wieder, daß Dir die Argumente ausgehen.
 
Ein Nienhagener Freitag, 25.Januar 2013, 14:27 Uhr:
@Kammerjäger
"Überwacht und bespitzelt wurden politische "Straftäter". Für den Rest war die Polizei zuständig. Die war allerdings präsent, vorhanden und hat was getan."
Und Sie meinen, Erfahrungen aus der ehemaligen DDR einbringen zu können? Wohl kaum, wenn man so etwas schreibt.

"Lügen haben kurze Beine:"
Und wieder einmal scheitern Sie an der Differenzierung "EU" und "Euro-Zone".

"wie immer ins Leere, da leicht zu widerlegen."
Nur wartet man irgendwie vergeblich darauf, dass die Behauptungen mit Fakten untermauert werden. Bestreiten Sie dass ca. 2/3 aller Exporte der BRD in den Bereich der anderen EU-Länder erfolgen?

@Caroline
"4.) Wer sich Geld leiht, muss Zinsen zahlen, umsonst ist nicht mal der Tod."
Ist die Beendigung der "Zinsknechtschaft" nicht ein hohes Ziel der nationalen Bewegung?
 
Caroline Freitag, 25.Januar 2013, 19:35 Uhr:
@ nienhagener
"Ist die Beendigung der "Zinsknechtschaft" nicht ein hohes Ziel der nationalen Bewegung?"

Wer sagt Ihnen dass ich zur nationalen Bewegung gehöre? Mich ko.... nur Leute wie Sie an, die es gut finden dass deutsche Steuerzahler vehement ausgeplündert werden, um andere durchzufüttern. Und die sich ständig in ihrer Argumentation widersprechen.

"Und Sie meinen, Erfahrungen aus der ehemaligen DDR einbringen zu können? Wohl kaum, wenn man so etwas schreibt."

Viel Ahnung von der DDR und ihren bewaffneten Organen haben Sie wirklich nicht. Sonst hätten Sie Ihre Zeilen nicht verfasst. Oder waren Sie auch ein armes DDR-Opfer? "Wir hatten nix, garnix, keine Butter, kein Fleisch, nichts anzuziehen- und oh Gott jeden Tag mussten wir 8 Stunden und mehr ARBEITEN. Hinter jedem Baum ein Spitzel usw. usf.. Wenn Sie das so erlebt haben, waren Sie vermutlich zu dumm.
 
kammerjäger Freitag, 25.Januar 2013, 19:43 Uhr:
@jaybee

http://www.welt.de/wirtschaft/article106320516/EU-Anteil-an-deutschen-Exporten-auf-20-Jahres-Tief.html

Und das sagt alles,beweist, was Ihr Gezappel wert ist. Da hilft auch nicht die Unterscheidung in Euroraum und EU. Bei Ihnen & Ihresgleichen eh nur ein hilfloser Versuch die Wahrheit zu vertuschen.

Übrigens die SPD kann niemand diskreditieren, das macht sie seit Jahren selbst. Deswegen wird das auch nix mit Steinbrücks Kanzlerschaft.
 
Mathelehrer Freitag, 25.Januar 2013, 19:49 Uhr:
@jaybee
"Allerdings hast Du mit Deinem Link auch gar nix widerlegt. Denn selbst wenn wir Deine Zahlen nehmen, steht in dem Artikel, daß 41% der deutschen Ausfuhren in den Euro-Raum gehen und somit der Euro-Raum der größte Absatzmarkt deutscher Waren ist. Ansonsten hieße das ja, daß es einen anderen Markt geben müsste, der mindestens 42% abnähme. Das wiederum hieße, daß alle anderen Märkte zusammen nur 17% aller deutschen Waren abnähmen.
Haut nich hin, wa?"

Linke können nicht rechnen, danke für den Beleg. Wenn 41 % in den Euroraum gehen dann gehen 59% in andere Räume.
 
Amtsträger Freitag, 25.Januar 2013, 23:09 Uhr:
Lieber Kammerjäger,

"Überwacht und bespitzelt wurden politische "Straftäter". Für den Rest war die Polizei zuständig. Die war allerdings präsent, vorhanden und hat was getan."

Überwacht und bespitzelt wurden alle Bürger. Das schließt Kriminelle mit ein. Das MFS hat übrigens polizeilich relevante Erkenntnisse an die zuständigen Verfolgungsbehörden weitergeleitet.

"Im letzten Jahr haben Sie die Kriminalität ihrer Lieblinge (und derer Nachfahren) ja vehement bestritten."

So? Das zeigen Sie mir doch bitte einmal. Es ist nämlich schlichtweg erstunken und erlogen.

Gerade Sie, der erst eine einzige Straftat selbst erlebt hat, will mir, der seinen Lebensunterhalt mit der Verfolgung von Straftaten bestreitet, etwas über die Realität von Straftaten erzählen? Das ist unfassbar lachhaft ;)

Lesen Sie doch endlich einmal die polizeiliche Kriminalstatistik. Dort können Sie ohne weiteres herausfinden, dass sich die Zahl der Straftaten seit vielen Jahren kontinuierlich verringert. Daran werden Sie mit Ihren herausgepickten Phänomenbereichen auch nichts ändern.

Ist schon irgendwie dumm, wenn man ums verrecken immer eine Gegenposition formulieren muss, selbst wenn es sich um unwiderlegbare Faktennennungen handelt...
 
Roichi Samstag, 26.Januar 2013, 10:55 Uhr:
@ Kammerjäger

"Sie benutzen gern Ihren "Blick aufs Ganze" um von der Realität im hier und jetzt abzulenken und sich Ihre Welt schön zu quasseln."

Das ist nicht mehr als eine Behauptung von dir.
Da du keine Argumente dagegen hast, und der Gesamtblick dir nicht passt, muss man davon ausgehen, dass diese Behauptung rein ideologisch motiviert ist.

"Denn argumentativ haben Sie wie immer absolut nix dagegenzusetzen."

Ich wär ja mal auf deine Argumente gespannt. Nur kommt da nix.

"Für Sie zum Erkenntnisgewinn"

Ach da wird sich der Karl aber freuen.
Dass es sich um ein undemokratisches Willkürsystem handelte ist dir dann auch egal.
Und wer "politisch" war, hing vom Sachbearbeiter und Denunzianten ab.

" Ich vergleiche nur."

Du relativierst. Denn zu einem ordentlichen Vergleich gehören auch die Ursachen.

"Aber immer, denn besser kann man Ihr hilfloses Geschwafel nicht wiederlegen."

Du hast also kein Interesse an einer fundierten Diskussion und bleibst lieber beim Stammtisch.
Kannst du machen. Dann wunder dich aber nicht, wenn man dich nicht ernst nimmt.

" Im letzten Jahr haben Sie die Kriminalität ihrer Lieblinge (und derer Nachfahren) ja vehement bestritten."

Der kleine rassistische Seitenhieb. Wie lächerlich.
Denn das sind alles deine Aussagen. Es wurde nie bestritten, dass es Kriminalität gibt. Das hast du nur behauptet.
Und "Lieblinge" ist auch deine Aussage. Denn "Menschen" wäre dir ja zuwider. Die hätten ja Rechte.

"Bei Caroline haben Sie den nächsten Bock geschossen."

Tja. Kammerjäger. Hier hätte Lesen geholfen.
Der Amtsträger sprach von EU nicht von Euro-Ländern.
Das ist auch korrekt, da es ja um die EU und deren Finanzen ging.
Also was soll jetzt die Ablenkung?

"In der völligen Verzweiflung angekommen? anders lässt sich Dein Gestotter nicht erklären. Roichi, das Produzieren von vielen Buchstaben und Sätzen belgt noch lange keine wahre Substanz Deiner Aussagen."

Um deine Frage zu beantworten: Nein. Ich amüsiere mich köstlich.
Da du ja offensichtlich nichts entgegenzusetzen hast, ist dir das wohl zuviel Substanz.

Ich frage mich immernoch, wie du eine Firma leiten kannst, wenn du nicht über Stammtischparolen hinauskommst.

"Und das sagt alles,beweist, was Ihr Gezappel wert ist. Da hilft auch nicht die Unterscheidung in Euroraum und EU. "

Ja. Bei dir helfen nur Parolen.
Schon der einfache Fakt, dass EU und Euro-Raum nicht gleich sind, überfordert dich.
Und erst Recht, wenn du einen Fehler eingestehen müsstest.
Da kommst du dann lieber mit "der Wahrheit" die bei dir nichts anderes, als deine Meinung ist.
Argumente hast du mal wieder nicht zu bieten.



@ Caroline

"Wer sagt Ihnen dass ich zur nationalen Bewegung gehöre?"

Deine Aussagen. Die decken sich nämlich mit denen der NPD und co.
Unreflektiert übernommen und ohne Belege.

"Wenn Sie das so erlebt haben, waren Sie vermutlich zu dumm."

Uhhhh. Was ein Argument.
Kritisches Denken ist nicht so Deines.


@ Mathelehrer

Auch du solltest das mit dem Lesen noch üben.
Rechnen allein hilft nicht, wenn die Aufgabe nicht verstanden wurde.
Die Aussage des Amtsträgers war ja, dass die EU der größte Absatzmarkt für deutsche Waren ist.
Um das zu widerlegen müsste es ja EINEN noch größeren geben. Da der Kammerjäger nicht die EU, sondern die Euro-Zone als Referenz nimmt, ein Fehler, aber auch damit kann man arbeiten, hat JayBee diese Referenz übernommen und auch dafür den Beweis geführt.
Denn um einen größeren Markt zu erhalten müsste dieser dann 42% der Waren abnehmen. Man hätte also zwei sehr große Märkte und der Rest der Welt wäre nur sehr gering vertreten.
Dass das unrealistisch ist, sollte klar sein.
Somit ist JayBees Aussage korrekt, auch wenn sie sich der falschen Referenz des Kammerjägers bedient.

Die Aufgabenstellung wurde von dir also nicht erfasst.
Was das in Schulnoten heißt, sollte klar sein.
 
Kammerjäger Samstag, 26.Januar 2013, 11:30 Uhr:
@amtsträger

"Ist schon irgendwie dumm, wenn man ums verrecken immer eine Gegenposition formulieren muss, selbst wenn es sich um unwiderlegbare Faktennennungen handelt..."

Und damit haben Sie sich selbst und Ihre linken Freunde treffend beschrieben. Amtsträger, den Bürger interessiert nicht, wie es mal vor 20 Jahren war, sondern der Istzustand. Um mit Ihren Worten zu antworten, LERNEN SIE DAS ENDLICH MAL. (oder haben Sie das auch nie gesagt)
Woher wollen Sie übrigens wissen, dass ich nur eine Straftat erlebt habe? Sind Sie Hellseher?
Ansonsten Amtsträgergeschwurbel, wie immer NUll Argumente. Dafür dumme Kommentare. Und wieder mit Ihren Worten: Lernen Sie den Unterschied zw. beweisbaren Argumenten und inhaltsleeren Kommentaren. Letztere nur abgegeben um vermeintliche geistige Übermacht zu demonstrieren. Führt bei Ihnen und ganz besonders Roichi unweigerlich zur Blamage!
 
immer unregistriert Samstag, 26.Januar 2013, 11:46 Uhr:
@roichi
"Nö.
Den Begriff Marschallplan hast du vielleicht mal gehört.
Auch hier hilft Bildung solchen Peinlichkeiten vorzubeugen."

Sie laufen wie immer argumentativ auf dem Zahnfleisch. Es gibt noch mehr Nettozahler als Deutschland, hatten die auch einen Marshallplan? Oder waren die im Gegensatz zu anderen einfach nur sehr produktiv? Geschichtswissen haben Sie nur, wenn es Ihnen passt?
Noch schlimmer wird es hier: In Ihrer argumentativen Leere sollten Sie wenigstens konsequent zu Ende denken, und nicht dort aufhören, wo es in Ihre Ideologie passt. Ich mach es für Sie!

"Durch Exporte in andere EU Länder, die mit EU Mitteln bezahlt wurden. Nur Ein Beispiel für die Anregung. Der Spanische Bauer, der EU subventioniert wird und bei einem deutschen Hersteller Landmaschinen damit kauft.
Wer profitiert?"
Der spanische Bauer- er hat seine Technik quasi geschenkt bekommen und feixt sich einen . Bezahlen muss den Irrsinn der deutsche Steuerzahler. Der ist der Dumme. Der bekommt keine EU-Mittel geschenkt, muss hohe Zinsen auf seine Kredite bezahlen, bekommt auf der Bank nix für sein Erspartes, und oft verliert er dank der EU und ähnlichem EU-Mittel Irrsinns seinen Arbeitsplatz. Glauben Sie nicht? Wollen Sie bestreiten? Nur zu-
Sagen Sie aber auch dem ER Zensor Bescheid, wenn die traurigen Beispiele kommen.
 
Kammerjäger Samstag, 26.Januar 2013, 19:07 Uhr:
@amtsträger
"Im letzten Jahr haben Sie die Kriminalität ihrer Lieblinge (und derer Nachfahren) ja vehement bestritten."

So? Das zeigen Sie mir doch bitte einmal. Es ist nämlich schlichtweg erstunken und erlogen.

ABER GERN LIEBER AMTSTRÄGER!

Amtsträger am 22.Juli
„Man erkennt auf der einen Seite an, daß diese sog. Asylanten für Kriminalität und Verunsicherung der Bevölkerung sorgen"

Eigentlich ist das nur die Meinung der Rechtsextremen.

Sie wissen schon das eine Meinung keine Tatsache ist, oder? Manchmal zweifel ich daran...

Amtsträger am 24.Juli
"Sieht man an, um welche schweren Straftaten wie Mord, Totschlag, Raub, schwere Körperverletzung und Vergewaltigung es sich in der Regel handelt"

Aha! "in der Regel" kommen also genau die Kapitalverbrechen bei Ausländern vor? Und in der dortmunder Nordstadt oder Duisburg Marxloh liegen die Leichen auf der Straße.

Mehr Fakten weniger Vorurteile bitte. So machen Sie sich weiterhin nur lächerlich. Kein Wunder das Niemand diesen behämmerten Blödsinn glauben will...

Amtsträger am 16.Dez.
P.S.: Woher weiß der Autor und andere hier schreibende Kommentatoren eigentlich, wieviele Migranten Tatverdächtige sind, wo die Eigenschaft Migrant zu sein weder normiert ist, noch von den Verfolgungsbehörden erfasst wird? Nichtdeterminismus macht in der Statistik keinen Sinn! (Für unsere rechtsextremen Freunde: Nichtdeterminismus ist immer richtiges Raten"

Nimmt man Sie dann argumentativ in die Zange, lassen Sie auch mal ab. Aber nie ohne weiter zu verschleieren, vertuschen, dem Gegenüber angebliche Dummheit zu unterstellen, ihn zu beleidigen, oder hilflos zu "widerlegen".
Amtsträger, es war mir ein Vergnügen!
 
JayBee Montag, 28.Januar 2013, 09:44 Uhr:
@ kammerjäger

" Amtsträger, den Bürger interessiert nicht, wie es mal vor 20 Jahren war, sondern der Istzustand."

Im Gegensatz dazu eine Deiner Aussagen aus dieser Diskussion:

"In der DDR und bis weit in die neunziger Jahre habe ich oft nicht mal die Türen zugeschlossen..."

Dich scheint der Zustand vor 20 Jahren doch schon zu interessieren...
 
JayBee Montag, 28.Januar 2013, 10:34 Uhr:
@ kammerjäger

Es gibt natürlich sehr wohl einen Unterschied zwischen EU und Euro-Raum. Ich glaube auch, daß man den nicht weiter erläutern muss.

Wenn wir uns jetzt mal die Ausfuhren Deutschlands in dem von Dir verlinkten Artikel anschauen, stellen wir fest, daß diese innerhalb der EU, innerhalb des Euro-Raumes und zu fast allen aufgeführten Ländern in absoluten Zahlen gestiegen sind. Daß es prozentual weniger sind, liegt dementsprechend daran, daß die Ausfuhren in andere Länder nur noch stärker gestiegen sind.

Ansonsten zur Beruhigung mal noch ein paar aktuelle Zahlen:

http://www.cesifo-group.de/de/ifoHome/facts/Survey-Results/Business-Climate/Geschaeftsklima-Archiv/2013/Geschaeftsklima-20130125.html
 
Amtsträger Montag, 28.Januar 2013, 15:10 Uhr:
Lieber Kammerjäger,

sie wollten doch Zitate bringen, in denen ich die Kriminalität von Ausländern odeR Migranten bestreite.

Stattdessen haben Sie Zitate gebracht, in denen ich die Kriminalität nicht bestreite, sondern bestätige. Lediglich die von anderen Kommentatoren herausgestellte Regelmäßigkeit hatte ich bestritten.

Ich werde nicht müde die polizeiliche Kriminalstatistik zu zitieren, in der man die tatsächliche Zahlen der Kriminalität, auch von Ausländern, nachgelesen kann.

Dabei fällt auf, dass Kapitalverbrechen nicht die Regel sind und das Migranten und Asylanten nicht gesondert aufgeführt werden.

Allerdings stellte ich mich entschieden gegen jeden Kommentar, in dem diese Fakten falsch dargestellt werden. Davon haben Sie oben drei schöne Beispiele gefunden.
Es ist nämlich ein himmelweiter Unterschied, ob man Kriminalität von Personengruppen gänzlich bestreitet, oder lediglich übertriebene Meinung über dessen Höhe.

Und jetzt suchen Sie doch bitte einen Kommentar, in dem ich die Kriminalität von Ausländern, Migranten, Linken oder sonst irgend einer Gruppe bestreite... Viel Erfolg!
 
Amtsträger Montag, 28.Januar 2013, 15:17 Uhr:
Lieber Kammerjäger,

" Amtsträger, den Bürger interessiert nicht, wie es mal vor 20 Jahren war, sondern der Istzustand."

Woher wollen Sie wissen, das den Bürger interessiert? Imemrhin wird die jährliche polizeiliche Kriminalstatistik groß in den Medien behandelt. Das Interesse scheint also doch vorhanden zu sein.

"Ansonsten Amtsträgergeschwurbel, wie immer NUll Argumente."

Ich habe, im Gegensatz zu Ihnen, immerhin eine jährliche Statistik ins Felde geführt, die auf ihrem Gebiet auch noch die Einzige ist. Sie hingegen haben sich lediglich einzelne Phänomenbereicht herausgegriffen, die Ihnen passten. Was ist mit den ganzen Delikten, deren Anzahl gesunken ist? Die haben Sie bewußt und gewollt weggelassen. Sie haben also einfach stumpf gelogen, um einen eigenen Standpunkt zu bestätigen ;)

Also noch einmal: Laden Sie sich die PKS herunter, lesen Sie diese erst einmal. Oder ist Ihnen das zu schwierig? Haben Sie Angst vor Primärquellen?

Witzigerweise können Sie sich ja einmal den Teil übeR Migranten in der PKS durchlesen. Das geht sehr schnell, versprochen :D
 
Kammerjäger Montag, 28.Januar 2013, 15:22 Uhr:
@jaybee

Für Uneinsichtige wie Sie:

http://www.derbund.ch/ausland/europa/Der-Euro-wird-dazu-fuehren--dass-Europa-zerstoert-wird/story/31408567

http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/tid-24914/interview-mit-ex-bdi-chef-henkel-beim-euro-bin-ich-fuer-ein-ende-mit-schrecken_aid_708903.html

http://www.deutschland.net/tags/hans-werner-sinn

Und nun können Sie weiter träumen.
 
Roichi Montag, 28.Januar 2013, 21:24 Uhr:
@ Kammerjäger

Kannst du auch mehr, als billige Verusche einer Retourkutsche, ohne inhaltlichen Zusammenhang?
Dein erster Satz ist nämlich nicht mehr, und dein Kommentar wird danach nicht besser.

"Amtsträger, den Bürger interessiert nicht, wie es mal vor 20 Jahren war, sondern der Istzustand."

Also dich hat eben die Vergangenheit noch sehr viel interessiert.
Wie schnell sich doch deine Ansicht ändert. Erstaunlich.

"Woher wollen Sie übrigens wissen, dass ich nur eine Straftat erlebt habe?"

Weil du dich nur auf eine bezogen, und diese pauschalisiert hast. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass du diese Straftat für allgemeingültig hältst.
Dass das Blödsinn ist, musst inzwischen sogar du einsehen.

"Ansonsten Amtsträgergeschwurbel, wie immer NUll Argumente."

Mehr als du hast.

"Lernen Sie den Unterschied zw. beweisbaren Argumenten und inhaltsleeren Kommentaren."

Naja, von dir vielleicht letzteres. Ersteres kannst du ja offenbar nicht zustandebekommen.

"Nimmt man Sie dann argumentativ in die Zange, lassen Sie auch mal ab."

Da du das nie zustandebringst, ist es wohl nur deine Phantasie geschuldet, wenn du irgendwas von "ablassen" redest.
Übrigens gehört es dazu Zitate mit Quellen anzugeben.
Google hilft zwar, aber das muss ja nicht sein.
Achso. Inhaltlich hast du mal wieder keinen Stich gelandet.
Die Zitate stützten deine Aussage nicht. Eher das Gegenteil.



@ unregistriert

"Sie laufen wie immer argumentativ auf dem Zahnfleisch."

Nö.
Wenn ich mir deinen Kommentar so ansehe, kommst du nicht weit.
Dein Bezug zum Marschallplan funktioniert nicht.
Der obige Bezug war die Aussage von Caroline: "Die Freunde hatten ausgehend von 1945 die gleichen Möglichkeiten, sich eine funktionierende Wirtschaft und ein Steuersystem das funktioniert- aufzubauen. "
Mit "Freunde" ist hier Griechenland gemeint, wie aus dem Zusammenhang ersichtlich ist.
Die gleichen Möglichkeiten sind, abgesehen von unterschiedlichen wirtschaftlichen Vorraussetzungen, der Lage etc. eben auch aufgrund des Marschallplans nicht gegeben gewesen.
Ich wollte das etwas vereinfacht darstellen.
Wenn dir selbst das zu kompliziert ist, dann wird es langsam ganz finster.

"Geschichtswissen haben Sie nur, wenn es Ihnen passt?"

Nö. Ich habe es immer. Das kann man nicht mal eben so abstellen. Man kann es nur erwerben.
Etwas, dass ich dir empfehlen würde.

"Ich mach es für Sie!"

Oha. Das kann doch nichts werden.

"Bezahlen muss den Irrsinn der deutsche Steuerzahler."

Nö. Der ist ja beim deutschen Landmaschinenhersteller angestellt und bekommt seinen Lohn davon.
So weit solltest du schon denken.

" oft verliert er dank der EU und ähnlichem EU-Mittel Irrsinns seinen Arbeitsplatz. "

Oder eben auch nicht, weil sein Betrieb dadurch Aufträge bekommt.
Das mit dem Wirtschaftskreislauf musst du aber noch lernen.

"Glauben Sie nicht?"

Sind wir hier in der Kirche?
Nee. Ich will wissen, nicht glauben.

Wie gesagt, das kann nichts werden. Und es wurde auch nichts.
Zuendedenken ist eben nicht so einfach. Schon gar nicht, wenn man ideologisch begründet irgendwo stehen bleibt.
Abgesehen davon ist das natürlich nur ein vereinfachtes Beispiel gewesen. Auch wenn es dich überfordert.
 
JayBee Dienstag, 29.Januar 2013, 10:29 Uhr:
@ kammerjäger

"Für Uneinsichtige wie Sie:"

Was sollen nun diese Verlinkungen? (Von den dreien bringen 2 übrigens den gleichen Protagonisten, da hätteste Dir die eine auch sparen können.) Haben die irgendwas mit Euren fehlerhaften Darstellungen über die Exporte Deutschlands in die EU und den Euro-Raum und deren Entwicklung zu tun? Nee, haben sie nicht, Sie zeigen lediglich, daß Dir die Argumente ausgegangen sind, und daß Du nun mit völlig anderen Themen ablenken willst. Naja, solange du nicht an meiner Rechtschreibung rumkritisierst oder mich gar beleidigst, geht das ja noch...
 
Roichi Dienstag, 29.Januar 2013, 11:34 Uhr:
@ Kammerjäger

"Für Uneinsichtige wie Sie:"

Naja. Wenn das schon alles ist.
Dann haben wir ja nichts zu befürchten. Erst recht keine Diskussion.
 
Kammerjäger Dienstag, 29.Januar 2013, 11:55 Uhr:
@roichi
"Kannst du auch mehr, als billige Verusche einer Retourkutsche, ohne inhaltlichen Zusammenhang?"

Hast Du jetzt das beschrieben, was sich durch alle Deine Kommentare zieht? Mit Widerspruch kannst Du nicht leben? Pech für Dich. Die Landwirtschaft hat es Dir ja sehr angetan.

"Nö. Der ist ja beim deutschen Landmaschinenhersteller angestellt und bekommt seinen Lohn davon.
So weit solltest du schon denken."

Roichi, ich denke im Gegensatz zu Dir sogar noch weiter. Wie war das doch mit Nokia? Wie ist das mit den ganzen deutschen Produzenten die sich jetzt in Osteuropa tummeln?(Autohersteller, Werkzeughersteller, Elektronikhersteller etc.) Die hier ihre Werke dicht gemacht haben mit, Eu-Mitteln (für Dich zur Erinnerung- Deutschalnd größter EU Nettozahler- Polen größter Nettoempfänger) die Produktionsstätten dorthin verlagert haben? Da wurden nicht mit deutschem Steuergeld gut bezahlte Industriearbeitsplätze in Deutschland vernichtet? Das will in Dein zartes Köpfchen nicht rein? Pech für Dich.
 
Roichi Dienstag, 29.Januar 2013, 13:25 Uhr:
@ Kammerjäger

"Mit Widerspruch kannst Du nicht leben?"

Ich kann sehrwohl damit leben.
Du kannst mir aber nicht widersprechen, sondern nur pöbeln.
Mehr hast du jedenfalls noch nicht gezeigt.
Und es scheint dich ganz schön zu wurmen, dass dir das auch bewusst ist.

"Das will in Dein zartes Köpfchen nicht rein?"

Du und deine "Wahrheiten". Das hält aber nichtmal einem Grundschüler stand.
Dann musst du eben persönlich werden.
Das bestätigt allerdings nur meine These von oben über dich.
 
Amtsträger Dienstag, 29.Januar 2013, 13:39 Uhr:
Lieber Kammerjäger,

in Deutschland ist die Anzahlder Beschäftigten auf einem Allzeithoch, der Staat erwirtschaftet Überschüsse, die Renten- und Krankenkassen sind stark gefüllt und die Arbeitslosigkeit ist auf einem niedrigen Stand.

Die deutsche wirtschaft wandelt sich von der Produktion hin zur Dienstleistung. Wir sind Exportweltmeister.

In diesem Umfeld wollen Sie also die EU kritisieren, weil Firmen in anderen Ländern günstiger produzieren? Sie verschließen die Augen davor, dass wir durch die EU herausragende Gewinne erzielen, die uns durch die derzeitige Krise führen.

Die rechtsextreme Kritik am Euro ist substanzlos. Die Kritik von anderen Experten ist da schon viel fundierter. Allerdings sehen die völlig andere Lösungsmöglichkeiten als im Parteiprogramm der NPD als "raumorientierte Volkswirtschaft" vorgeschlagen.
 
noch ein leser Dienstag, 29.Januar 2013, 14:25 Uhr:
@amtsträge

"Was ist mit den ganzen Delikten, deren Anzahl gesunken ist? "

lieber amtsträger, die anzahl der bewaffneten überfälle auf postkutschen ist schon seit jahrzehnten rückläufig. der satz dürfte ihnen gefallen, denn er stützt ihre scheinargumentation. ist die ursache nun eine höhere aufklärungsquote? oder liegt die ursache nicht im verschwinden der postkutschen! auch die tötung von hexen durch verbrennung, rädern, vierteilen ist stark rückläufig. ursache ist sicherlich, dass niemand den job will.

na da zeigt sich doch ihre vollkommene demagogie in ihrer argumentation. nicht widerlegbare fakten mit dem gesamteindruck zu verharmlosen und das dann noch als erfolg zu verkaufen. sie sollten in die politik gehen. mit dem trick ver.... man die menschen dort täglich. das eine oder andere bürgerlein fällt vielleicht drauf rein.
da sie ja immer noch meinen:

"lediglich einzelne Phänomenbereicht herausgegriffen,"

http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regiolinegeo/mecklenburgvorpommern/article112328939/Anstieg-von-Cyber-Kriminalitaet-erwartet.html

habe ich den "einzelnen" von anderen schreibern angeführten FÜNF bereichen einen sechsten hinzu gefügt. dürfte bei ihnen allerdings zwecklos sein. spass macht es trotzdem.

"Überwacht und bespitzelt wurden alle Bürger."

1. aus welchem märchenbuch haben sie dass?
2. da dürfte ihnen die "präventionsaktion" VORSICHT WACHSAMER NACHBAR der bundesrepublikanischen polizei ja sauer aufgestoßen sein. wo bleibt ihr protest bei diversen seiten von polizei und zoll, in denen der bürger aufgefordert wird, seine mitmenschen anzuschwärzen? sicher wieder was gaaaanz anderes als sie es für die ddr erfolglos behaupten.
 
Kammerjäger Dienstag, 29.Januar 2013, 17:15 Uhr:
@amtsträger
"Wir sind Exportweltmeister"

Sie ganz gewiss nicht. Da hilft Ihnen die ständige Wiederholung von Staats- (Wahl)Parolen auch nicht. Aber Sie sprechen ja gern ungefragt für alle.

"Die deutsche wirtschaft wandelt sich von der Produktion hin zur Dienstleistung. Wir sind Exportweltmeister."

Der Widerspruch an sich (in Ihrem Geschreibsel), ist Ihnen nicht aufgefallen?
Was möchten Sie denn zukünftig exportieren? Dienstleistungen? Mit Verlaub, dass können die Menschen in anderen Ländern allein, dazu brauchen sie keine Deutschen. Benennen Sie doch mal die Dienstleistungen.

"In diesem Umfeld wollen Sie also die EU kritisieren, weil Firmen in anderen Ländern günstiger produzieren?"

Das können sie nur, weil sie von deutschen Steuergeldern subventioniert werden. Wer bezahlt die aufgehäuften Staatsschulden? Unsere Nachfahren! Denn:

"Sie verschließen die Augen davor, dass wir durch die EU herausragende Gewinne erzielen, die uns durch die derzeitige Krise führen."
bemerkten Sie siegessicher an. Ihre Fantasie geht allerdings nicht auf, denn dann müssten die Staatsschulden sinken.Dem ist nicht so:
http://www.staatsverschuldung.de/schuldenuhr.htm

http://www.behoerden-spiegel.de/icc/Internet/sub/64d/64d50787-ea1d-5c31-9474-9b517b988f2e,,,aaaaaaaa-aaaa-aaaa-bbbb-000000000003&uMen=1f75009d-e07d-f011-4e64-494f59a5fb42.htm

Die Staatsverschuldung steigt momentan nicht so stark an und das wars. SIE erziehlen im übrigen keine Gewinne. Denn die Aktionäre der Firmen streichen die Gewinne ein und vermeiden trickreich jede Steuerzahlung an den Staat.

"http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-11/steuertricks-technologiekonzerne

Die letzten 4 Ihrer Zeilen sind nun Ihr Krückstock für geistig Gehbehinderte. Gäbe es Die NPD nicht, dann hätten Sie andere Zielobjekte auf die Sie einschlagen würden, nur um Ihre Propaganda zu verbreiten.

@roichi
Aha Dir geht die Luft aus- 12 Zeilen nichts wie immer.
 
bc Mittwoch, 30.Januar 2013, 09:43 Uhr:
@noch ein leser
"die anzahl der bewaffneten überfälle auf postkutschen ist schon seit jahrzehnten rückläufig."
...
"na da zeigt sich doch ihre vollkommene demagogie in ihrer argumentation."

wirklich nur die vom amtstraeger?
 
Atze Mittwoch, 30.Januar 2013, 11:08 Uhr:
Hallo "leser",

boaaaaah!

Unglaublich, wie du dich hier nicht entblödest, dich nach Strich und Faden selber zu blamieren und lächerlich zu machen, indem du banalste Tatsachen wie eine seit jahrzehnten rückläufige Kriminalitätsentwicklung oder die ungemindert überragende Exportfähigkeit der deutschen Wirtschaft aller Realität zuwider leugnest, nur weil solche Tatsachen einfach nicht ins völlig verdummte rechte Weltbild passen.

Du magst es dir ja ganz behaglich in deiner rechtsextremen Surrealität eingerichtet haben, aber überleg mal, wie diese Form und dieses Ausmaß an Realitätsverweigerung bei Dritten ankommt...

Bei solchen clownesken Gestalten wie dir braucht man eigentlich gar nicht mehr gegen Rechtsextremismus argumentieren. Man braucht eigentlich nur noch das spotlight auf ihn zu richten... :-))) Aua.
 
JayBee Mittwoch, 30.Januar 2013, 14:06 Uhr:
@ kammerjäger

Bezugnehmend auf die letzten Posts vom Amtsträger, von roichi und von mir, muss ich feststellen, daß Du auf keinerlei Argumente mehr reagierst, sondern immer nur weitere, immer weniger mit dem ursprünglichen Thema zu tun habende Dinge postest.

Es ging damit los, daß Du absichtlich (oder vielleicht ja tatsächlich nur aus Versehen?)aus dem Wortlaut "einer der sichersten Staaten der Welt" den Wortlaut "der sicherste Staat der Welt" gemacht hast, um dann argumentieren zu können, daß dem nicht so sei. Auf Hinweise zu Deiner Verdrehung des Originalwortlautes flüchtest Du in 2 Dinge: 1. Ein Vergleich der jetzigen Zeit mit der DDR und ein paar Jahren aus den 90ern, wobei Du aber 2 Posts später von Deinem DDR-Vergleich nichts mehr wissen willst, da die Rechten ja gerne unseren Staat mit der DDR vergleichen, um auf Schlechtes hinzuweisen. Da kannst Du ja nicht plötzlich kommen und der DDR was Positives abgewinnen. Also windest Du Dich. Im anderen Fall geht es um ein Verbrechen, welches Du verallgemeinern willst. Darauf angesprochen, kommt nichts mehr. Außerdem masst Du Dir an, über die Tatortarbeit der Polizei zu reden, hörst aber mit dem Thema auf, nachdem Amtsträger Dir ein paar eindeutige Fragen gestellt hat. Warum? Weil Du sonst zugeben müsstest, von dem Thema keine Ahnung zu haben und ausschließlich pauschale Behauptungen darüber aufgestellt zu haben?
(Im Zuge dieser Teildebatte hatte ich Dich übrigens gefragt, was Polengrenzen sind. Keine Antwort, aber gut, hatte ich auch nicht erwartet...)
Beim Thema Kriminalitätsstatistik weist Amtsträger Dir nach, daß sie seit Jahren rückläufig ist, worauf Du sagst, daß es einzelne Bereiche gibt, in denen die Statistik steigt. Du versuchst allerdings damit, Amtsträger mit der Gesamtstatistik zu widerlegen, was natürlich Blödsinn ist. Aber na gut, von diesem Thema kommst Du nach diesem Hinweis ohnehin gleich wieder ab.
Es folgt das Thema Europa, bei dem Du den EU-Raum und die EU nicht auseinanderhalten konntest und deshalb versucht hast, Amtsträger mit völlig falschen Zahlen zu widerlegen. Das war ein Fehler, wie er jedem im Eifer des Gefechts mal passieren kann. Aber Du kannst diesen ganz offensichtlichen Fehler nicht eingestehen, sondern lässt das Thema wieder fallen. Das kennen wir ja nun schon von Dir, siehe oben.

Ganz nebenbei erklärst Du dem Amtsträger noch, daß die Zeit vor 20 Jahren heute niemanden mehr interessiert, obwohl Du doch 2 Seiten vorher die Zeit vor 20 Jahren (und vor allen noch früher) als Referenz genommen hast, um zu erklären , daß heute alles schlechter ist. Was denn nun? Auch darauf kam keine Antwort mehr.

Bleiben wir aber noch kurz bei Europa: Nachdem Du Deinen Lapsus bezüglich Euro-Raum und EU bemerkt hast, und ich Dir sogar aufgezeigt habe, daß der Export in absoluten Zahlen sogar steigt, versuchst Du Dich nun an einer allgemeinen Kritik an Europa, nicht ohne mich noch als uneinsichtig zu beschimpfen. Warum eigentlich? Was kann ich für Deine argumentativen Schwächen? Mache ich hier ständig neue Fässer auf?
Am Ende wirst Du dem Amtsträger gegenüber wieder persönlich, wie wir es von Dir kennen, wenn Dir die Argumente ausgehen, während Du das Thema "Eportweltmeister" ignorierst.

Einen Punkt aus Deinem letzten Post will ich mal noch aufgreifen:
"Was möchten Sie denn zukünftig exportieren? Dienstleistungen?"
Genau so etwas passiert schon, in Form von Beratungs- und Ingeneursleistungen, die weltweit nachgefragt werden. Und genau das können Menschen in vielen Ländern nicht allein, da es etlichen Branchen und Teilbranchem gibt, in denem deutsche Firmen Weltmarkt- oder Technologieführer sind.

Deine Aussage zu den zukünftigen Schulden Europas ist übrigens tatsächlich mal eine, die ich ähnlich sehe, allerdings haben wir garantiert ganz verschiedene Lösungsansätze.

Na gut, ich bin jetzt schon äußerst gespannt, mit welchem Thema Deinerseits es weitergehen wird. Vielleicht kommen wir ja am Ende wieder beim Originalthema an, nämlich den Stadionverboten gegen Nazis...

Oder Du möchtest vielleicht eines der von Dir abgebrochenen Themen wieder aufgreifen? Oder Du möchtest vielleicht zugeben, daß Dir bezüglich EU und Euro-Raum ein Fehler unterlaufen ist? Das wäre mal Größe...
 
John Mittwoch, 30.Januar 2013, 16:17 Uhr:
„Der Widerspruch an sich (in Ihrem Geschreibsel), ist Ihnen nicht aufgefallen?
Was möchten Sie denn zukünftig exportieren? Dienstleistungen? Mit Verlaub, dass können die Menschen in anderen Ländern allein, dazu brauchen sie keine Deutschen. Benennen Sie doch mal die Dienstleistungen.“

Köstlich, aber Amtsräger wird das sicherlich gleich geraderücken. Trotzdem kann man hier wieder trefflich über unseren Chemtrail-Gläubigen Kammerjäger lachen (warst doch Du oder?). Witzig daran ist eigentlich nur, wie schnell der großdeutsche Habitus flöten geht, auch wenn es sich um eine Sachfrage handelt, bei der sich der Nationalist eigentlich auf die Schulter geklopft fühlen könnte. Tatsächlich brauchen diese merkwürdigen Ausländer in ihrem merkwürdigen Ausland ganz offensichtlich Deutsche ;) …denn zwei Drittel des deutschen Exports besteht aus, bitte raten: Richtig – Dienstleistungen. Zumindest laut IHK, die Bundesregierung geht von weniger aus und wünscht sich mehr. 2005 war Deutschland übrigens drittgrößter Exporteur von Dienstleistungen. Unser Kammerjägerchen hätte also nicht wie üblich sinnleer lospoltern brauchen, sondern nur zwei Minuten mal das Internet benutzen sollen, da gibt’s ja viele hilfreiche Dienstleister). So, und nun freue ich mich auf die Restreplik von Amtsträger – und auf den üblichen Schwall vom Kammerjäger.
Interessanter Diskussionsverlauf übrigens – ging mal um Fußballfans oder?

„@Roichi - Aha Dir geht die Luft aus- 12 Zeilen nichts wie immer.“

Hahahaha, oh man! Du hast hier gerade mal eine Zeile geschafft – und die hättest Du Dir schon klemmen können.
 
noch ein leser Mittwoch, 30.Januar 2013, 16:50 Uhr:
@atze
1. bin ich mit ständig gift und galle spuckenden linken individuen nicht per du. sie sind hier darin ja meister wie ihre ständigen substanzlosen ergüsse beweisen.
2.blamage ist eher ihr part, denn ihr beitrag beweist, dass sie die gesamtdiskussion weder gelesen noch erfasst haben.
3.haben sie nicht begriffen, dass ihre geliebten statistiken wenig wert sind, wenn die kriminalität steigt. sie dienen nur zur verschleierung des problems. genügend seriöse beispiele wurden von anderen usern angeführt, ich habe dem nur noch eins dazugefügt. pech für sie wenn ihnen das nicht passt. wenn sie mit der realität probleme haben, ist das ihr ding. lassen sie das einfach mal untersuchen. vielleicht gibts da was von ratio..... oder heulen sie in den nächsten schrank.

Wer ist also eine clowneske gestalt und hat ein verdummtes weltbild?
 
Roichi Mittwoch, 30.Januar 2013, 21:28 Uhr:
@ noch ein leser

"lieber amtsträger, die anzahl der bewaffneten überfälle auf postkutschen ist schon seit jahrzehnten rückläufig."

Du hast dich soeben mal wieder disqualifiziert.
Denn an der Sache, dem Unterschied zwischen der Gesamtbetrachtung und Einzelbetrachtungen argumentierst du nicht. Du versuchst abzulenken.

"nicht widerlegbare fakten mit dem gesamteindruck zu verharmlosen und das dann noch als erfolg zu verkaufen."

Interessant ist dann natürlich, dass dir die Gesamtsicht kein "nicht widerlegbare[r] fakt" ist.
Schon blöd so eine Argumentation.
Für dich sind also Einzelfälle, bzw. Teilbereiche aussagekräftiger als das Gesamtbild.
Dabei wurde vom Amtsträger immer das Gesamtbild angeführt.

"habe ich den "einzelnen" von anderen schreibern angeführten FÜNF bereichen einen sechsten hinzu gefügt."

Wie wäre es denn mal mit der Gesamtbetrachtung?
Aber nee, die ist ja kein "nicht widerlegbare[r] fakt".

Zu deinen Aussagen zur DDR:

"1. aus welchem märchenbuch haben sie dass?"

Wurden etwa nicht alle Bürger bespitzelt?
Nach Faktenlage wurden sie das.

"wo bleibt ihr protest bei diversen seiten von polizei und zoll, in denen der bürger aufgefordert wird, seine mitmenschen anzuschwärzen?"

Wird er doch gar nicht.
Er wird aufgefordert Wachsam zu sein.
Aber den Unterschied scheinst du nicht begreifen zu wollen.


@ Kammerjäger

"Sie ganz gewiss nicht. Da hilft Ihnen die ständige Wiederholung von Staats- (Wahl)Parolen auch nicht."

Jetzt hast du es tatsächlich geschafft, noch weniger Inhalt zu bringen.
Dabei war vorher schon nichts vorhanden.

"Was möchten Sie denn zukünftig exportieren? Dienstleistungen? "

Geht auch.

"Mit Verlaub, dass können die Menschen in anderen Ländern allein, dazu brauchen sie keine Deutschen."

Ach ist deine Welt nicht schön einfach und klein.
Interessanterweise sind solche Dienstleistungen sehr gefragt. Überall auf der Welt.

"Das können sie nur, weil sie von deutschen Steuergeldern subventioniert werden."

Kannst du eigentlich nur noch deine Parolen wiederholen?
Wird langsam langweilig.
Vor allem, wenn man bedenkt, dass du oben noch nichtmal wusstest, wo du deine Parolen nun anbringen solltest und dann auch gleich die falsche Relation genommen hast.

"Ihre Fantasie geht allerdings nicht auf, denn dann müssten die Staatsschulden sinken."

Was haben jetzt die Staatsschulden damit zu tun?
Und wie hängen diese mit dem Export zusammen?

"Die Staatsverschuldung steigt momentan nicht so stark an und das wars."

Warum wohl?
Weil die Steuern mehr werden, aufgrund des Exports der Wirtschaft in die Länder, die Produkte und Dienstleistungen von EU Subventionen kaufen. Nicht nur, aber doch Großteils, wie hier schon festgestellt wurde.
Hier ist ein interessanter Zusammenhang.
Die Subventionen sorgen also dafür, dass die Staatsschulden langsamer steigen und perspektivisch auch wieder sinken.
Soviel zu deiner Phantasie.

"@roichi
Aha Dir geht die Luft aus- 12 Zeilen nichts wie immer."

Es sind neun Zielen, wenn man Anrede und Zitate wegnimmt.
Und selbst diese überfordern dich.
Einen Widerspruch zu meinen Aussagen bekommst du seit einigen Kommentaren nicht mehr hin, nichtmal mehr einen, der völlig daneben liegt. Immerhin ersparst du dir diese Peinlichkeit.


@ John

"warst doch Du oder?"

War das nicht Karl?

"Witzig daran ist eigentlich nur, wie schnell der großdeutsche Habitus flöten geht, "

Stimmt. Vor allem von jemandem, der schreibt: "Guten Rutsch kleiner Lügner, aus Deutsch Südwest."
Ist mir erstmal gar nicht aufgefallen.
Wahrscheinlich fällt das eher auf, wenn man das am Stück liest.



@ noch ein leser

"1. bin ich mit ständig gift und galle spuckenden linken individuen nicht per du."

Was sagst du dann zu dir selber?

"3.haben sie nicht begriffen, dass ihre geliebten statistiken wenig wert sind, wenn die kriminalität steigt."

Dummerweise sagen diese Statistiken, die für dich so wenig Wert haben, das genaue Gegenteil. Und zwar belegbar.
Im Gegensatz zu deinen Aussagen.

"genügend seriöse beispiele wurden von anderen usern angeführt"

Dir reichen also Beispiele um ein Problem zu erfassen? Aber die Gesamtsicht ist natürlich irrelevant.
Dann müssen wir also nur genug Gegenbeispiele finden und schon ist ausgegliechen, oder wie?
Man merkt, dass dir wissenschaftliche Methodik nichts sagt.
John wird sich wohl gleich wieder wegwerfen vor Lachen.

"pech für sie wenn ihnen das nicht passt. wenn sie mit der realität probleme haben, ist das ihr ding."

Das ist doch dein Part. Immerhin ist dir diese "wenig wert".

"lassen sie das einfach mal untersuchen. vielleicht gibts da was von ratio..... oder heulen sie in den nächsten schrank. "

Womit wir wieder bei deinem Punkt 1 wären.
 

Die Diskussion wurde geschlossen