von Redaktion
   

Bad Schlema erteilt NPD-Bürgermeisterkandidaten deutliche Absage

Gestern wurde der amtierende Bürgermeister von Bad Schlema Jens Müller (Freie Wähler) mit 93,6 Prozent in seinem Amt bestätigt. Sein einziger Herausforderer Stefan Hartung (NPD) kam auf 6,4 Prozent der Stimmen. Endstation Rechts hat im Vorfeld der Wahl berichtet.

Gestern fand im erzgebirgischen Bad Schlema die Bürgermeisterwahl statt. Der Amtsinhaber Jens Müller konnte einen deutlichen Sieg für sich verbuchen. Die Wahlbeteiligung lag bei 54 Prozent. Somit entschieden sich 2133 Wähler für Müller. Für seinen einzigen Gegenkandidaten von der NPD stimmten 147 der Wahlberechtigten. Der Wahlsieger zeigte sich erleichtert und gleichzeitig erfreut über seinen eindeutigen Sieg.

Bereits im Vorfeld hatte die Bürgermeisterwahl für Schlagzeilen gesorgt, da der einzige Gegenkandidat von der NPD gestellt wurde. Ein Wahlergebnis im zweistelligen Bereich für die NPD schien möglich. "Das wäre eine Katastrophe gewesen", äußerte Müller in der Freien Presse vom 19. September.

Keine Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen