Ausgezeichnete Brückenbauer

Berlin – Das Bündnis für Demokratie und Toleranz ehrte am vergangenen Freitag eine Reihe erfolgreicher Projekte gegen rechts.

Montag, 23. April 2007
Redaktion

Für ihr vorbildliches Engagement wurden insgesamt 63 Projekte aus dem ganzen Bundesgebiet ausgezeichnet. Die Preisträger sind in den unterschiedlichsten Bereichen aktiv. Unter anderem gehören der Lesben- und Schwulenverband Berlin Brandenburg, dieKreuzberger Initiative gegen Antisemitismus sowie das
Türkische Wissenschafts- und Technologiezentrum zu den geehrten Projekten. Sie erhielten Preisgelder zwischen 1.000 bis 5.000 Euro - die Höhe richtete sich nach ihrer jeweiligen Finanzlage. Zusätzlich verlieh das Bündnis undotierte Ehrenpreise an 11 weitere Projekte.

Berlins ehemalige Ausländerbeauftrage Barbara John und Prof. Andreas Nachama von der Stiftung Gedenkstätte Topographie des Terrors hielten die Laudatio. Gemeinsam mit Innensenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) würdigten sie das Engagement der zahlreichen Projekte: „Sie bauen Brücken zwischen den verschiedenen Kulturen“, bestärkte Junge-Reyer die Preisträger in ihrer Arbeit.
In diesem Jahr hatten sich insgesamt 330 Projekte um eine Auszeichnung beworben.

Kategorien
Tags