von Claudia Naujoks
   

Angriff auf Journalistin: HDJ-Funktionär vor Gericht

Wie "npd-blog.info" berichtet, kommt es heute zur Verhandlung gegen den Bundesgeschäftsführer der "Heimattreuen Deutschen Jugend" (HDJ), dem vorgeworfen wird, Andrea Röpke verletzt zu haben.

Demnach werde am heutigen Freitag vor dem Amtsgericht Zossen gegen Sebastian Räbiger wegen gefährlicher Körperverletzung verhandelt. Dem Bundesgeschäftsführer der “Heimattreuen Deutschen Jugend” (HDJ) wird vorgeworfen, die Journalistin Andrea Röpke am 04. November 2006 in Blankenfelde verletzt zu haben, so der "npd-blog.info". Verantworten müsse sich auch ein 23-Jähriger, der einen Fotografen daran gehindert haben soll, der Journalistin zu helfen.

Andrea Röpke und ihr Kollege wollten über eine Zusammenkunft der HDJ in einem Lokal in Blankenfelde berichten. Sie beobachteten die Veranstaltung, an der etwa 200 Rechtsextreme teilnahmen aus etwa 100 Meter Entfernung. Als sie bemerkt wurden, flüchteten die Beiden in einen Supermarkt. Dort wurde Andrea Röpke von mehreren Angreifern zu Boden gestoßen und ins Gesicht geschlagen. Ihr Kollege wurde geschubst und gewürgt.

Keine Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen