„Aktuell sind wir platt“: Hetzseite „Pi News“ offline

Mit „PI News“ schweigt seit gestern Abend eine der größten deutschsprachigen Hetzseiten. Auf ihrem „Notfallblog“ mussten die Betreiber massive Probleme einräumen, selbst eine „dauerhafte Abschaltung“ stand zur Debatte.

Donnerstag, 08. Oktober 2015
Redaktion
Screenshot der Meldung auf dem „PI News-Notfallblog“
Screenshot der Meldung auf dem „PI News-Notfallblog“
„Situation unverändert. Wir bitten um aufmerksame Geduld und darum die ungewollte Freizeit sinvoll zu nutzen!“ [sic!], appellierten die Betreiber der Hetzseite „Politically Incorrect“ (PI News) heute Morgen auf ihrem „Notfallblog“ an ihre Leser. Der Grund: Seit mehreren Stunden ist das islamfeindliche Internetportal nicht mehr aufrufbar. Die Unterstützer werden aktuell mit einer Ersatz-Seite auf dem Laufenden gehalten. Diese beinhalte aber keine „Dauerbetreuung“ bezüglich der Freischaltung von Beiträgen. Wichtige Informationen sollen trotzdem an dieser Stelle veröffentlicht werden. „Nun seid ihr PI News“ lautet die Aufforderung. Die Probleme begannen vermutlich gestern in den frühen Abendstunden. Obwohl die Ursache unbekannt sei und die Abschaltung möglicherweise länger dauere, versuchten die Hintermänner mit „no panic on titanic!“ die Situation zu retten. Eine Aktualisierung berichtete dann gegen 22.00 Uhr von einem „massivem DDos-Angriff“. Dauerhafte Abschaltung? 40 Minuten später schob „PI News“ die erwarteten Durchhalteparolen nach. „Wir kommen aber wieder, haltet die politisch unkorrekte Stellung aufrecht bis dahin!“, um anschließend zu relativieren. Nicht die Seite selbst, sondern die Menschen seien wichtig. Zuvor hatten die Islamfeinde „ganz ehrlich“ einräumen müssen, „aktuell sind wir platt“. Noch pessimistischer las sich eine spätere Stellungnahme, die mittlerweile allerdings überholt scheint. Zumindest ist sie auf dem „Notfallblog“ durchgestrichen. Die Seite sei gerade im „freien Fall“, hieß es dort. Eine dauerhafte Abschaltung, die den „Notfallblog“ ebenfalls betreffen könnte, sei „nicht unwahrscheinlich“. Bereits seit mehr als zehn Jahren versorgt „PI News“ das islamfeindliche Milieu und die extrem rechte Szene mit Informationen. Einige „Artikel“ sind dabei einfach gestrickt, sie bestehen fast nur aus kopierten Absätzen anderer Medien. Aber auch umfangreichere Beiträge haben ihren Platz. Zu den Stammautoren gehört der Bundesvorsitzende der Splitterpartei Die Freiheit, Michael Stürzenberger. Der vom Verfassungsschutz beobachtete Münchner reist seit Monaten von einer Demonstration zur nächsten und warnte jüngst in Schwerin von einer angeblich drohenden „Masseninvasion“ durch Muslime, die im Zuge der Flüchtlingsbewegungen nach Deutschland kämen. Update, 9. Oktober 2015: „PI News“ ist wieder online. In mehreren Artikel feuert die Hetzseite aus allen Rohren, gleichzeitig wird zwischen die Zeilen die „politische Elite“ für den Angriff verantwortlich gemacht. Außerdem nutzen die Blog-Macher, wie in der Vergangenheit, die Gelegenheit, um Spenden für ihr Projekt einzufordern.
Kategorien
Tags