von Oliver Cruzcampo
   

AfD und NPD Hand in Hand

Nachdem AfD-Spitzenfunktionäre nicht müde werden zu betonen, dass ihre Partei nicht rechts sei und Mitglieder mit rechtsextremer Gesinnung nicht dulde, wird dieses Anliegen in Mecklenburg-Vorpommern erneut torpediert. Geschlossen stimmten am Montag Kreistagsmitglieder der Alternative für Deutschland asylfeindlichen Anträgen der NPD zu.

Kooperation statt Abgrenzung: AfD im Kreistag Vorpommern-Greifswald stimmt für NPD-Anträge

Es war die erst zweite Sitzung des Kreistages Vorpommern-Greifswald seit der Kommunalwahl im Mai und mit Spannung wurde das Abstimmungsverhalten der drei AfD-Mitglieder erwartet. Bereits im Vorfeld wurde gemutmaßt, dass eine Distanzierung zur rechtsextremen NPD nur begrenzt erfolgen würde, doch der Verlauf des gestrigen Abends dürfte auch noch in den kommenden Wochen für Gesprächsstoff in der Landespolitik sorgen.

Zwar brachten die Mitglieder der eurokritischen Partei keine eigenen Anträge ein, dafür stimmten sie jedoch fast sämtlichen Beschlussvorlagen der NPD geschlossen zu. Inhaltlich ging es den Rechtsextremen, die nach dem Wahldebakel im Mai zumindest in dem Kreistag Fraktionsstärke halten konnten, um ein Jobcenter auf Usedom und in zwei weiteren Anträgen um das Thema Asyl.

Asylfeind NPD bekommt Unterstützung

Der Fraktionsvorsitzende Michael Andrejewski forderte eine Unterlassung von Kirchenasyl der evangelischen Kirchengemeinde St. Petri in Wolgast. Die AfD unterstützte die NPD-Initiative später nicht nur bei der Abstimmung, Gunter Jess lieferte auch einen Redebeitrag, in dem er den Antrag der rechtsextremen Partei verteidigte. Nebenbei: Der AfD-Kommunalpolitiker Jess war noch bis zum vergangenen Jahr Mitglied des Gemeindekirchenrates in Greifswald.

In einem weiteren Antrag forderte die Männertruppe der NPD von der Landrätin, auf „die zwangsweise Zuweisung von Asylbewerbern, Kontingentflüchtlingen und illegal eingereisten Ausländern an Gemeinden des Landkreises zu verzichten.“ Auch mit dieser Beschlussvorlage schienen die drei AfD-Kreistagsmitglieder konform zu gehen und votierten dafür.

Debatte über Umgang mit AfD gefordert

Vertreter der demokratischen Fraktionen zeigten sich empört über das Abstimmungsverhalten und die derart offene Unterstützung für NPD-Anträge. „Das bestätigt alle Befürchtungen, dass sich die AfD sehr dicht an der NPD bewegt“, kommentiert Marlies Peeger, Chefin der Linksfraktion im Kreistag, gegenüber der Ostsee-Zeitung. Der SPD-Kommunalpolitiker Patrick Dahlemann fordert nach der gestrigen Kreistagssitzung „eine Diskussion über den Umgang mit der AfD“. „Sie fischen am rechten Rand und buhlen mit der NPD um Aufmerksamkeit“, so Dahlemann.

Völlig überraschend kam der Vorstoß der AfD derweil nicht. Bereits im Juli hatten sich Mitglieder des Kreistages Nordwestmecklenburg geweigert, eine Erklärung zu unterstützen, die sich gegen Fremdenfeindlichkeit ausspricht und parlamentarische Initiativen der NPD ins Leere laufen lassen will. Es seien alle Vorschläge zu befürworten, so die Lucke-Anhänger, die im Interesse der Bürger seien. Selbst, wenn diese von der rechtsextremen NPD kämen.

Kommentare(39)

nur mal angemerkt Dienstag, 23.September 2014, 16:02 Uhr:
"Es seien alle Vorschläge zu befürworten, so die Lucke-Anhänger, die im Interesse der Bürger seien. Selbst, wenn diese von der rechtsextremen NPD kämen. "

Tja und so zieht endlich Sacharbeit zu Gunsten des Bürgers in die Parlamente. Für die etablierten Blockparteien eine völlig neue Erfahrung.
 
Jupp Dienstag, 23.September 2014, 16:02 Uhr:
Hmpf. Irgendwie isses ja auch schwierig, Vorschläge nicht zu unterstützen, die im Interesse der Bürger sind....
 
blah Dienstag, 23.September 2014, 19:01 Uhr:
Was bringt es denn dem Bürger, wenn Kirchenasyl unterlassen wird? Es geht hier um die menschliche Behandlung von Verfolgten! Und das tut ja wohl keinem weh, schon gar nicht, wenn es von der Kirche kommt...
 
Mathesar Dienstag, 23.September 2014, 19:07 Uhr:
...und? Im Stadtrat von Ludwigshafen hat bei der konstituierenden Sitzung der NPDler immer für die CDU gestimmt. Haben die sich über die Stimme aufgeregt, oder haben sie die Stimme abgelehnt? Aber nein doch...das war dann egal. Aber jetzt großes entsetzen, weil die AfD undemokratisches Verhalten nicht mitmacht? Immer so, wie es passt, gell!
 
Irmela Mensah-Schramm Dienstag, 23.September 2014, 19:26 Uhr:
Na ja, dann kann es los gehen, von vorn mit der rassistischen Hetze vereint AfD & NPD - das war vorraussehbar und daher werde ich nicht arbeitslos..: Weg mit dem geklebten Nazidreck und der Hetze!
 
Roichi Dienstag, 23.September 2014, 19:45 Uhr:
@ nur mal angemerkt

"Tja und so zieht endlich Sacharbeit zu Gunsten des Bürgers in die Parlamente. Für die etablierten Blockparteien eine völlig neue Erfahrung. "

Wo sich doch deine Kamerraden dieser Sachearbeit weiterhin verweigern.
Es geht und ging ja nie um die Anliegen und Probleme, sondern immer um Propaganda.
Da wird dann auch gerne die Wahlkampfparole im Parlament bemüht, ohne auch nur inhaltlich Ahnung zu haben, gelegentlich auch obwohl ein entsprechendes Gesetz schon längst existiert.
Ebenso, wenn es gegen Grundrechte und Menschenrechte geht. Da ist die Parole heilig.
So seid ihr Nazis nunmal. Das ändert sich auch im Parlament nicht.
Scharbeit sieht anders aus.

@Jupp

Nicht alles, was so tut, als sei es für die Bürger, ist auch für diese.
Grundrechte untergraben und Menschenrechte abschaffen ist mit Sicherheit nicht in deren Sinne.
Und natürlich trifft es immer die anderen, schwächeren Menschen, die sich nicht wehren können und keine Stimme haben.
 
Björn Dienstag, 23.September 2014, 21:16 Uhr:
Bei der AfD kommt es jetzt drauf an. Beugt sie sich dem Druck und biedert sich den Blockparteien an oder bleibt sie ihren vernünftigen Forderungen treu. Die Abgeordneten in Pommern machen schonmal Hoffnung. Aber besonders herrlich ist natürlich der Hass der Blockparteien, dass die Demokratie jetzt auch in Mecklenburg-Vorpommern Einzug hält.

@blah

Es geht eben gerade nicht um Verfolgte. Kirchenasyl versuchen Leute in Anspruch zu nehmen, die abgeschoben werden sollen, weil sie eben gerade keine Verfolgten sind. Damit verstoßen diese Leute gegen das Gesetz. Und einige Pfaffen unterstützen diesen Rechtsbruch.
 
Felix Dienstag, 23.September 2014, 22:27 Uhr:
Sicher trägt die NPD reichlich Müll ins Parlament, jedoch beherbergt gerade dieses Parlament auch überwiegend unfähiges Personal und das ist weder NPD noch AFD zuzuschreiben. Nähe zum Bürger wird doch nur für die Medien repräsentiert wobei gerade im ländlichen Raum der Bürger vergessen wird.
Umso besser das nun die wenigen Sinnvollen Anträge der NPD Unterstützung finden und wenn man mal ehrlich ist, Wieviele Anträge würde einjeder von euch unterstützen wenn er nicht von der AFD oder NPD kommen würde.
Legt endlich euren Maulkorb ab und tut wirklich dem Bürger was gutes anstatt es nur zu heucheln!
 
Kurth Dienstag, 23.September 2014, 22:44 Uhr:
@Blah: Lass nur mal angemerkt in Ruhe.

Der ist schon durch die Inkonsinstenz seiner inneren Logik genug gestraft, die er hier in diversen Kommentaren schon eindrucksvoll bewiesen hat.

Und wir Gutmenschen demaskieren uns eh selber. Da die Kirche zum einen (wahrscheinlich) nicht germanischen Ursprungs ist und zum anderen 2000 Jahre gelebtes Gutmenschentum praktiziert und zu blöd ist zu merken, dass Menschen in Notsituationen nur andere ausnutzen wollen zeigen wir wieder selber wie naiv wir sind. Muss keiner verstehen, aber nur mal angemerkt weiß es eben besser!
 
magie Dienstag, 23.September 2014, 23:04 Uhr:
Seid ihr eigentlich noch alle klar im Kopp das ihr der NPD nach dem Schnabel redet. Wollt ihr die gleichen Zustände wie vor dem Krieg ???
 
Reverend Dienstag, 23.September 2014, 23:13 Uhr:
So nämlich.

https://www.youtube.com/watch?v=eyICxPL12s0
 
Klaus Hofmann Dienstag, 23.September 2014, 23:35 Uhr:
Nur eine Überlegung: Obwohl alternativ, stimmte die AfD ein paar Ebenen höher den Anträgen der CDU/CSU kompromißlos zu. Da war man noch des Lobes voll.
Nur in den unteren Ebenen hört man doch mal auf den Willen der Wähler. Für mich sollte es auf Komunalebene niemals um partei-, sondern nur um Bürgerinteressen gehen und der Bürgermeister sollte immer parteilos sein, damit er nie in Konflikt mit seiner Fraktion gerät. Mehr interessiert den Bürger nicht, da Wahlversprechungen sich in der Koalitionsverhandlung schon im Wesentlichen von selbst auflösen. Nicht das ich die NPD mag, aber sie steht auf dem Wahlzettel (ist also Grundgesetzkomform-so die Zulassungsbestimmung zur Wahl) und vertritt die Interessen ihrer Wähler. Hin und her, das nennt sich Demokratie. Da helfen nur bessere Argumente und sichtbar gute Komunalpolitik. Ist de Bürger enttäuscht, wählt er alternativ (links oder rechts von "etablierten" Parteien).
Und zum Schluß: Wenn ich mich einmal vor Ort informieren möchte, was die NPD so von sich gibt und werde auf einer Veranstaltung fotografiert und ins Internet gesetzt, bin ich dann ein Rechter? Auf diese Weise hatte ich auch ein paar "lustige" Eintragungen in meiner Stasiakte und das haben Leute dann später für ernst genommen. Schimpfen über die böse Stasi, aber irgendwelche Eintragungen als wahr bewerten und gegen die Menschen verwenden. 16Mio Opfer jagen so 16Mio Täter. Man sollte zur Tagesordnung übergehen!!!!
 
FSWriter Mittwoch, 24.September 2014, 00:12 Uhr:
Der Antrag der NPD wird ja nicht dadurch falsch, dass es eben die NPD war die es beantragt hat. Es ist vollkommen korrekt und entspricht der Rechtslage Deutschlands, dass es Kirchen nicht gestattet ist, Asyl zu gewähren. Wir sind ein säkulärer Staat und es kann nicht sein, dass religiöse Institutionen sich in Aufgaben einmischen, die in die hoheitliche Zuständigkeit der BRD fallen! Komisch dieser plötzliche Zuspruch der Gutmenschen zur Kirche. Sonst betont ihr doch immer, wie rückständig diese "religiösen Fundamentalisten" sind.
 
Roichi Mittwoch, 24.September 2014, 08:06 Uhr:
@ Mathesar

Was ist denn daran undemokratisch, seine Meinung zu vertreten und die seiner Wähler?
Nicht anderes ist die Erklärung.

Der Unterschied, ob man passiv eine Stimme bekommt, oder aktiv eine gibt, sollte selbst dir aufgehen.


@ Björn

"bleibt sie ihren vernünftigen Forderungen treu."

Welche sollten das sein?
Deine völkischen Phantasien schonmal nicht.

"Die Abgeordneten in Pommern machen schonmal Hoffnung. "

Nicht Pommern, Vorpommern-Greifswald.

"Aber besonders herrlich ist natürlich der Hass der Blockparteien, dass die Demokratie jetzt auch in Mecklenburg-Vorpommern Einzug hält. "

Da du noch nie etwas von Demokratie verstanden hast und stattdessen eine björnsche Willkürherrschaft dafür ausgibst, muss man sagen, nein Björn, eine Björn-"Demokratie" gibt es immernoch nicht.
Die Demokratie gibt es dagegen schon eine ganze Weile. Sie passt dir nur nicht, weil sie dir nicht folgt.

"Es geht eben gerade nicht um Verfolgte."

Was du dir anmaßt zu beurteilen?
Mal wieder der allmächtige Björn.
Immerhin interessieren dich Menschenrechte wiedermal nicht.
 
Roichi Mittwoch, 24.September 2014, 08:06 Uhr:
@ Klaus

"Für mich sollte es auf Komunalebene niemals um partei-, sondern nur um Bürgerinteressen gehen und der Bürgermeister sollte immer parteilos sein, damit er nie in Konflikt mit seiner Fraktion gerät. "

Gerade auf Kommunalebene geht es sehr viel um die direkten Bürgerinteressen.
Weshalb Parolen dort noch weniger bewirken.
Warum willst du denn Millionen Leute per se von Ämtern ausschließen?. Sehr demokratisch ist das nicht.

" (ist also Grundgesetzkomform-so die Zulassungsbestimmung zur Wahl"

Nö. Sie ist nur noch nicht verboten.
Ein wesentlicher Unterschied.


@ FSW

"Der Antrag der NPD wird ja nicht dadurch falsch, dass es eben die NPD war die es beantragt hat."

In dem Fall ist der Antrag nicht besser.
Weiterhin kann man eben argumentieren, den Extremisten keine Plattform zu bieten.
Gerade auch weil vermeintlich gute Anträge im Endeffket doch nur ideologisch motiviert sind und dementsprechend lauten. Inhaltlich ist da für gewöhnlich nichts drin.

"Sonst betont ihr doch immer, wie rückständig diese "religiösen Fundamentalisten" sind. "

Nur sind es eben nicht irgendwelche Fundamentalisten, die das gewähren.
 
Kabal Mittwoch, 24.September 2014, 10:57 Uhr:
Und das nächste mal, wenn AfD-Parlamentarier gemeinsam mit SPD-Vertretern stimmen, heißt es hier: "SPD und AfD - Hand in Hand"? :)
 
nur mal angemerkt Mittwoch, 24.September 2014, 11:35 Uhr:
@roichi
"Gerade auch weil vermeintlich gute Anträge im Endeffket doch nur ideologisch motiviert sind und dementsprechend lauten. Inhaltlich ist da für gewöhnlich nichts drin."
Aha, bei linksgrünen Anträgen ist das natürlich völlig anders.... ich schmeiss mich hin vor Lachen.
Kirchenasyl: Derjenige, der Kirchenasyl sucht, hat bereits vorher einen Asylantrag gestellt, der nach eingehender, gründlicher Prüfung berechtigt abgelehnt wurde. Er ist also entsprechend der Rechtslage nicht asylberechtigt und gehört nach Hause geschickt! Er versucht, mit gutmenschlicher Unterstützung und Kirchenasyl den Staat zu erpressen. So wie gewisse Herrschaften das in Kreuzberg einen ganzen Sommer lang taten. Dagegen muss vorgegangen werden, egal ob es Euch in den Kram passt.
Und sonst? Wie vorausgesagt, die gutmenschliche Hetzkampagne läuft- gegen alles, was nicht Eurer Meinung ist. Wie wäre es mit "Endstation AfD"?
 
Roichi Mittwoch, 24.September 2014, 14:41 Uhr:
@ kabal

Eine Partei, die sich zumindest offiziell von der NPD distanziert, sollte sich auch entsprechend verhalten.
Fakten, die gegen die Distanzierung sprechen dürfen aber ganz klar öffentlich benannt werden.
Auch wenn das den Kamerraden nicht gefällt.


@ nur mal reingefallen

"Aha, bei linksgrünen Anträgen ist das natürlich völlig anders.... "

Darüber habe ich nichts gesagt.
Es geht um Anträge deiner Kamerraden von der NPD. Um nichts anderes. Spare dir also die Ablenkung.

"Kirchenasyl: Derjenige, der Kirchenasyl sucht, hat bereits vorher einen Asylantrag gestellt, der nach eingehender, gründlicher Prüfung berechtigt abgelehnt wurde."

Du kennst also jeden Menschen, der Kirchenasyl sucht.
Und natürlich alle Lebensumstände dieses Menschen.

"Er versucht, mit gutmenschlicher Unterstützung und Kirchenasyl den Staat zu erpressen."

Sich auf seine Menschenrechte und Grundrechte zu berufen ist also "Erpressung". Wie beurteilst du dann das ständige Berufen der Kamerraden und dir selbst auf die Meinungsfreiheit nach Verurteilungen?
Oder das auf Versammlungsfreiheit nach entsprechenden Verbotsverfügungen.

"Dagegen muss vorgegangen werden, egal ob es Euch in den Kram passt."

Grundrechte sind euch schon ein Dorn im Auge.
Wie gut, dass ihr immernoch nichts zu melden habt und die meisten Menschen das auch nicht ändern wollen.

"Wie vorausgesagt, die gutmenschliche Hetzkampagne läuft- gegen alles, was nicht Eurer Meinung ist. "

Dass deine Phantasie auf hochtouren läuft ist ja nicht neu.
Mehr kommt ja ohnehin nicht von dir.
 
rolf Mittwoch, 24.September 2014, 15:42 Uhr:
Es versteht sich doch wohl von selbst, dass eine rechtskonservative Partei, wie die AfD, mit einer rechtsextremen Partei, wie der NPD, eine gewissen Schnittmenge hat, und dass sie nicht etwas ablehnen wird, was auch ihrer eigenen Meinung entspricht.

Und natürlich handelt es sich bei der AfD um eine rechte Partei, und zwar um eine der Neuen Rechten, und sie wurde als Alternative zu den allesamt linken etablierten Parteien gegründet.

Man gründet ja keine neue Partei, wenn man anschließend die gleiche Politik, wie die bereits vorhandenen Parteien betreiben will. Und die AfD könnte sich direkt wieder auflösen, wenn sie sich von Rechts distanzieren würde. Im selben Moment würde sie nämlich auch 70% ihrer Mitglieder und Wähler verlieren.

Die AfD ist eine nationalliberale, nationalkonservative Partei, und vertritt im Grunde Ansichten, wie die Junge Freiheit.
 
David Mittwoch, 24.September 2014, 17:28 Uhr:
Kirchenasyl ist laut Wikipedia gar nichtmal ungesetzlich, sondern einfach eine Form zivilen Handelns, um unberechtigt abgeschobenen Härtefällen eine weitere Prüfung zu ermöglichen. Es geht auch gar nicht um Sonderrechte für Kirchen, sondern die Durchsetzung von Grundrechten, die auch durch das GG geschützt ist.
Konkret geht es meines Wissens um einen Asylfall, der neu aufgerollt werden soll, einen malischen Jurastudenten.
Wem tut es denn weh und wo ist es "im Interesse der Bürger", in EINEM Fall eine Entscheidung zu hinterfragen??
Gerade die AfD sollte doch bei ihrer Kritik an staatlichen Strukturen, die inkompetent sind, eine Neuprüfung auch bei anderen Behörden nicht ablehnen können... Es sei denn...
Aber das führt wohl zu weit.
 
nur mal angemerkt Mittwoch, 24.September 2014, 19:26 Uhr:
@roichi
"Sich auf seine Menschenrechte und Grundrechte zu berufen ist also "Erpressung". Wie beurteilst du dann das ständige Berufen der Kamerraden und dir selbst auf die Meinungsfreiheit nach Verurteilungen?"

Wieder auf Ablenkungstour? Dem Manne ist nach gründlicher Prüfung behördlich kein Asyl gewährt worden! Ob es Dir gefällt oder nicht. Guten Heimflug! Nur Gutmenschen wie Du wollen über die Nummer mit dem Kirchenasyl, geltendes Recht aufweichen. Und das gehört bekämpft!
 
Roichi Mittwoch, 24.September 2014, 20:38 Uhr:
@ rofl

"Es versteht sich doch wohl von selbst..."

Aber natürlich versteht sich das von selbst.
Nur, dass die AfD von sich behauptet eben nichts mit der NPD zu tun zu haben.
Das gegenteilige Verhalten ist unter anderem hier thematisiert worden.
Ebenso wie: "Und natürlich handelt es sich bei der AfD um eine rechte Partei, und zwar um eine der Neuen Rechten,"


@ nur mal reingefallen

"Dem Manne ist nach gründlicher Prüfung behördlich kein Asyl gewährt worden! Ob es Dir gefällt oder nicht. Guten Heimflug! "

Na wie gut, dass du keine Ahnung hast, wovon du redest.
http://www.volksstimme.de/nachrichten/lokal/haldensleben/1328629_Kirchenasyl-in-Wolgast-als-Rettung-auf-Zeit.html
Aber bei dir reicht ja auch der Rassimus aus, um die Welt zu erklären.
Was interessieren dich denn Menschen?
 
systemstoerung Donnerstag, 25.September 2014, 03:22 Uhr:
@rolf

ich bitte dich nochmal darzulegen wo genau cducsusdpgruene LINKE politik machen?
die behauptung bringst du in jedem deiner posts und hast sie noch mit KEINEM einzigen beleg untermauert!

@nur mal...

bekaempft gehoeren solche aufnahmeresistenten,rassistische kleingeister wie genau du einer bist!
durch deine idiotische,kurzsichtige,von fremdenfeindlichkeit gepraegte,voellig hirnrissige 'weltanschauung' verlaesst du armes wuensche jegliches empathisches mitgefuehl fuer menschliche schicksale vermissen und nimmst auf der anderen seite fuer dich(wie auch der ganze andere braune rest) in anspruch,vorhandene soziale ungerechtigkeiten in deutschland kritisieren zu koennen.
dir is scheissegal ob die menschen ein anrecht auf asylum haben,hier am ende gesellschaftlich schon integriert sind oder einfach nach jedem strohhalm greifen um ein besseres leben zu fuehren zu koennen.

ich wuerde so gerne dich dumpfe braune nudel mal in der gleichen situation sehen wollen und wie du und deine familie von irgendwelchen nazisund leuten wie dir verunglimpft,gejagt und bedroht wirst.
dein einziges glueck war hier geboren geworden zu sein.dann hoert aber auch schon auf
 
systemstoerung Donnerstag, 25.September 2014, 07:25 Uhr:
@rolf

ich bitte dich nochmal darzulegen wo genau cducsusdpgruene LINKE politik machen?
die behauptung bringst du in jedem deiner posts und hast sie noch mit KEINEM einzigen beleg untermauert!

@nur mal...

bekaempft gehoeren solche aufnahmeresistenten,rassistische kleingeister wie genau du einer bist!
durch deine idiotische,kurzsichtige,von fremdenfeindlichkeit gepraegte,voellig hirnrissige 'weltanschauung' verlaesst du armes wuensche jegliches empathisches mitgefuehl fuer menschliche schicksale vermissen und nimmst auf der anderen seite fuer dich(wie auch der ganze andere braune rest) in anspruch,vorhandene soziale ungerechtigkeiten in deutschland kritisieren zu koennen.
dir is scheissegal ob die menschen ein anrecht auf asylum haben,hier am ende gesellschaftlich schon integriert sind oder einfach nach jedem strohhalm greifen um ein besseres leben zu fuehren zu koennen.

ich wuerde so gerne dich dumpfe braune nudel mal in der gleichen situation sehen wollen und wie du und deine familie von irgendwelchen nazisund leuten wie dir verunglimpft,gejagt und bedroht wirst.
dein einziges glueck war hier geboren geworden zu sein.dann hoert aber auch schon auf
 
nur mal angemerkt Donnerstag, 25.September 2014, 09:24 Uhr:
@systemgestörter (sonst als Qual unterwegs?)

"....oder einfach nach jedem strohhalm greifen um ein besseres leben zu fuehren zu koennen."
"empathisches mitgefuehl fuer menschliche schicksale vermissen"

Das möchten 10 Millionen Deutsche- Deine Landsleute- die in Armut leben auch. Die interessieren Euch allerdings einen Sch....! Wo bleibt da Dein emphatisches Mitgefühl?

"ich wuerde so gerne dich dumpfe braune nudel mal in der gleichen situation sehen wollen und wie du und deine familie von irgendwelchen nazisund leuten wie dir verunglimpft,gejagt und bedroht wirst."

Frag doch mal Frau Drygalla, wie die sich so gefühlt hat, als sie vom roten Mob verunglimpft, .............
Kehrt erst mal vor der eigenen Tür, eh Ihr gegen Andersdenkende hetzt.
 
JayBee Donnerstag, 25.September 2014, 11:27 Uhr:
@ nur mal angemerkt

"Frag doch mal Frau Drygalla, wie die sich so gefühlt hat, als sie vom roten Mob verunglimpft..."

Er hat aber Dich gefragt.
 
Roichi Donnerstag, 25.September 2014, 12:29 Uhr:
@ nur mal reingefallen

"Das möchten 10 Millionen Deutsche- Deine Landsleute- die in Armut leben auch. Die interessieren Euch allerdings einen Sch....! "

Deine sinnfreien Behauptungen machen es nicht besser.
Du brauchst auch nicht ablenken. Thema war das Kirchenasyl für einen Menschen, nicht Armut, oder soziale Ungerechtigkeit sonst hierzulande.
Dass du nicht beim Thema bleiben willst, stattdessen diese Ablenkung einwirfst zeigt mal wieder deine Unfähigkeit zur Diskussion.
Du hast auch hier nichts entgegenzusetzen. Also musst du flüchten.

"Frag doch mal Frau Drygalla, wie die sich so gefühlt hat, als sie vom roten Mob verunglimpft, "

Du willst also mediale Berichterstattung über deine Kamerraden und Personen aus ihrem Umfeld mit Gewalt gleichsetzen? Denn nichts anderes machen deine Kamerraden.
In diesem Sinne: "Kehrt erst mal vor der eigenen Tür, eh Ihr gegen Andersdenkende hetzt. "
Fang mal an Schnuffel und komm endlich einmal mit den versprochenen Fakten.
 
nur mal angemerkt Donnerstag, 25.September 2014, 13:02 Uhr:
@roichi
"Thema war das Kirchenasyl für einen Menschen, "

Und Du hast darauf eine Antwort bekommen, nur Dein Zensor hat sie- wie so oft- unterschlagen. Berschwer Dich also bei ihm.
"http://www.volksstimme.de/nachrichten/lokal/haldensleben/1328629_Kirchenasyl-in-Wolgast-als-Rettung-auf-Zeit.html
Du darfst also Deinen Link noch mal lesen. Und dann wirst Du sehen, dass der Mann nicht berechtigt ist, sich hier weiter auf zu halten. Egal ob Dir das passt oder nicht. Wo Du doch wenn es gegen Andersdenkende geht so konsequent auf die Einhaltung Deiner Gesetze achtest! Dir fällt Dein Faupax auf?
 
zitiert Donnerstag, 25.September 2014, 13:06 Uhr:
@rutschi
"Du willst also mediale Berichterstattung über deine Kamerraden und Personen aus ihrem Umfeld mit Gewalt gleichsetzen?"

Du begreifst nicht wann Berichterstattung aufhört und Hetze anfängt. Formen psychischer Gewalt sind Dir nicht bekannt? Du musst noch viel lernen!
 
Roichi Donnerstag, 25.September 2014, 15:24 Uhr:
@ nur mal reingefallen

"Und Du hast darauf eine Antwort bekommen, nur Dein Zensor hat sie- wie so oft- unterschlagen. Berschwer Dich also bei ihm."

Wusste gar nicht, dass ich einen persönlichen Zensor habe.
Wer soll das denn sein? Müsste ich schon wissen, wenn ich mich dort beschweren soll.

"Du darfst also Deinen Link noch mal lesen. Und dann wirst Du sehen, dass der Mann nicht berechtigt ist, sich hier weiter auf zu halten."

Das mit dem Lesen scheint so ein allgemeines Problem von dir zu sein.
Aber mach dir nichts draus, das geht offensichtlich mit der Ideologie einher.
Und es ist reversibel, nach Ablegen dieser.
 
systemstoerung Freitag, 26.September 2014, 05:10 Uhr:
@nur mal

noe ich bin nich qual.habs nich noetig wie du,mir x-verschiedene indenditaeten zuzulegen.

desweiteren bitte ich dich um belege,dass mir 10mio sozialschwache/Hartz4 empfaenger/arme egal sind!!

du schleuderst mit irgendwelchen sinnbefreiten behauptungen und parolen um dich,nur um deine voellig bloedsinnigen kommentare aufrecht erhalten zu koennen!
was,wenn ich dir sage,dass ich aktiv gegen die hartz4 gesetze protestiert,betroffene unterstuetzt,armen und sozialschwache gehalten hab?

und schon bricht deine ganze 'argumentation' vom unsozialen gutmenschentum und 'euch sind 10mio deutsche' ja scheiss egal ueber dir zusammen.

diese deine sinnbefreiten hetze funktioniert naemlich nur wenn man so richtig schoen polemisierend und verallgemeinernd vom leder ziehen kann,ohne sich auch nur die muehe zumachen,mal ueber den rassistisch,rechten kloschuesselrand zu schauen.
 
Soldat Freitag, 26.September 2014, 11:08 Uhr:
Der Punkt ist doch, wir haben eine Asylgesetzgebung. Fakt ist auch, dass es internationale Standarts für Asyl gibt. Wenn gemäß dieser Standarts UND der nationalen Gesetzgebung kein Anspruch auf Asyl vorliegt, dann wird eben kein Asyl gewährt. Wenn sich die Gesellschaft derer annehmen will, die also keine Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland haben und von daher abgeschoben werden sollen, dann ist das zwar ein schönes Signal und zeigt Zivilcourage, ist aber zugleich ein falsches Signal für diejenigen, welche in ihren Heimatländern noch darüber nachdenken zu fliehen.

Mein Problem sind nicht die Menschen, die nach Europa fliehen, weil sie tatsächlich politischer Verfolgung ausgesetzt sind. Mein Problem sind Wirtschaftsflüchtlinge und es kann mir niemand erzählen, dass Menschen, die hier ihre Identität vor den Behörden geheim halten, alles politisch Verfolgte sind. Meiner Meinung nach würde jeder Flüchtling, der seiner Meinung nach ein Anrecht auf Asyl hat, seine Identität und den Grund seiner Flucht offenlegen.

Wieso bin ich gegen die Aufnahme von Wirtschaftsflüchtlingen? Nicht weil mir deren Menschenrechte am Allerwertesten vorbeigehen. Sondern weil die Aufnahme derjenigen nur eine Verlagerung, aber keine Lösung des Problemes darstellt. Angenommen, wir nähmen jeden auf, der die Überfahrt über das Mittelmeer heil übersteht.

Weiter im nächsten Teil (1500 Zeichen sind zu wenig)
 
Soldat Freitag, 26.September 2014, 11:19 Uhr:
Wir hätten durch die Aufnahme aller Flüchtlinge auch noch eine gewisse Masse an Menschen im Lande, die aufgrund unserer Gesetzgebung nicht einmal arbeiten dürften, d.h. der Volkswirtschaft nicht zugeführt werden könnten. Stattdessen werden interne Konflikte nur geschürt, siehe der Rechtsruck Europas, der nicht nur auf unsere desolate Währungspolitik zurückzuführen ist.

Meine Idee einer langfristigen und wirklichen Hilfe für Flüchtlingsländer sieht anders aus. Diese Idee kann man durchaus als neokolonial betrachten, ich weiß also, dass sie durchaus Widerstand und Abneigung hervorbringen wird.
Für wirkliche Hilfe müsste man Nordafrika (als Beispiel) erst einmal politisch stabilisieren. Das kann bedeuten, dass da wo Geldmittel versagen auch Soldaten eingesetzt werden müssen. Wenn erst einmal eine gewisse Stabilität geschaffen wurde, muss der wirtschaftliche Aufbau beginnen, z.B. durch Subventionen oder Gründung staatlicher Unternehmen. Ist eine Region wirtschaftlich und politisch stabil, dann gibt es dort auch keinen Grund mehr zu fliehen, zumindest nicht aus wirtschaftlicher Not. Dann kann man über den Abzug der eigenen Truppen und nach und nach der Geldmittel nachdenken.

Warum stelle ich diese Idee vor? Offtopic, könnte man sagen. Ich sage, nein, es gehört zum Thema. Es soll einfach einmal verdeutlichen, dass auch jemand, der sich gegen so etwas wie das Kirchenasyl ausspricht, den Menschenrechten nicht abgeneigt ist.

Ich brauche noch einen Teil...
 
Soldat Freitag, 26.September 2014, 11:26 Uhr:
Die pauschale Verunglimpfung aller Asylgegner als Neonazis oder Rassisten geht mir mittlerweile deutlich auf den Sender. Ich bin mitnichten ein Anhänger irgendeiner perfiden Ideologie, welche Menschen in Wertigkeiten einstuft. Ich bin nur jemand, der sich Sorgen um die Zukunft macht, weil er im derzeitigen Kurs einfach keine sieht. Weder für uns, noch für die Flüchtlinge und erst recht nicht deren Heimatländer.
Und genau in dieser Situation kotzt es mich nahezu an, dass diejenigen, die keinerlei Lösung anbieten außer "Wir nehmen alle auf und es geht jedem gut und wer gegen uns ist ist Rassist", jedem direkt mit der politischen Korrektheitskeule einen auf den Deckel geben wollen. Die Welt ist nicht politisch korrekt. Unsere kleine Insel der Glückseligkeit ist eine pure Illusion und es täte uns Deutschen mal ganz gut endlich die Augen zu öffnen. Statt unserer Regierung Kriegstreiberei zu unterstellen, wo diese von Verantwortung spricht sollte man vielleicht einfach mal über diese Verantwortung nachdenken.

So, fürs erste war es das von mir. Wer auf meinen Post mit Beleidigungen antwortet, werde ich ignorieren. Entweder wir benehmen uns alle erwachsen und diskutieren mit Argumenten oder wir spielen mit unseren Strandförmchen weiter für uns alleine!
 
Roichi Freitag, 26.September 2014, 14:30 Uhr:
@ Soldat

"Wieso bin ich gegen die Aufnahme von Wirtschaftsflüchtlingen?..."

Die Lösung der wirtschaftlichen Probleme in den Heimatländern von Menschen, zur Verhinderung von Flucht ist ein guter Ansatz.
Leider aber momentan noch weit davon entfernt, umgesetzt zu werden. Entsprechend muss man sich auch um die Menschen kümmern, die aufgrund der verfehlten Politik, nicht nur der dortigen Regierungen, flüchten.
Dazu kommen noch die als "Wirtschaftsflüchtlinge" bezeichneten Menschen, die tatsächlich verfolgt werden, denen das aber nicht anerkannt wird. Wie Homosexuelle, Sinti und Roma aus den Balkanstaaten, Rumänien und Bulgarien.
Hier würde es auch helfen, in den Herkunftsländern die Situation zu verbessern, was aber, auch aufgrund der dortigen Rechten, nicht absehbar ist. Die pauschale Verweigerung des Flüchtlingsststus' dieser Menschen ist zu kritisieren.

Dass Flüchtlinge nicht arbeiten dürfen, ist ein weiteres Problem, einerseits writschaftlich, da eine staatliche Unterstützung notwendig wird, andererseits psychologisch und damit die Integration hemmend, durch die damit verbundene Ausgrenzung und Verurteilung zur Untätigkeit.
Hier gibt es ja inzwischen einige Ansätze zur Besserung.

"Meine Idee einer langfristigen und wirklichen Hilfe für Flüchtlingsländer sieht anders aus"

Ich sehe das kritisch.
Das mag ja alles schön in der tehorie funktionieren, die Historie lehrt allerdings, dass die Menschen nicht ideal sind.
Angefangen vom zu erwartenden Widerstand, über die Ausbeutung der Länder durch die reichen Industrieländer, die Flüchtlinge, die Nordafrika nur als Zwischenstation nutzen, bis hin zu den zu erwartenden Auswirkungen auf unsere Wirtschaft und die damit verbundene Unzufriedenheit.
Deine Utopie erscheint mir dann doch sehr unrealistisch.

"der sich Sorgen um die Zukunft macht, weil er im derzeitigen Kurs einfach keine sieht. "

Da gebe ich dir Recht.
Allerdings sind es gerade die Rechten und "konservativen", die wirklich sinnvolle Änderungen blockieren, da sie eben nur auf die Stammtische und deren Tellerrand schauen.
 
qual Freitag, 26.September 2014, 17:36 Uhr:
lieber nur mal angemerkt
"systemgestörter (sonst als Qual unterwegs?)" Na wieder mal als Checker unterwegs? Kann es sein ,dass Sie von mir Besessen sind?
"Kehrt erst mal vor der eigenen Tür, eh Ihr gegen Andersdenkende hetzt."
Putzig jetzt schmollt er auch noch. " Andersdenkende"? Nein nein. Nichtdenker Nichtdenker mein lieber.
 
Soldat Freitag, 26.September 2014, 20:46 Uhr:
@ Roichi
"Dazu kommen noch die als "Wirtschaftsflüchtlinge" bezeichneten Menschen, die tatsächlich verfolgt werden, denen das aber nicht anerkannt wird."

Bei solchen Dingen ist es deshalb ja angebracht, vorm Bundesverfassungsgericht eben diese Richtlinien zu erklagen, die diese Menschen mit einschließen. Nicht richtig wäre aber eine völlige Aufweichung des Asylgesetzes. Denn dass es Wirtschaftsflüchtlinge gibt, das kann wohl niemand abstreiten.

"Deine Utopie erscheint mir dann doch sehr unrealistisch."

Ich sehe es nicht als Utopie, sondern als eine politische Lösung. Diese wird lange dauern, viel Geld kosten und nur auf europäischer Basis durchführbar sein. Und eben die Auslagerung auf EU-Ebene verhindert eine Ausbeutung. Denn so wenig die EU derzeit an politischem Gewicht hat, auf eines kann man sich verlassen: alle wollen, dass es allen schlechter oder maximal genau so gut wie dem eigenen Land geht. Wie würde man also eventuell erwirtschaftete Gewinne gerecht verteilen? Ich sehe da keine Möglichkeit.

"Allerdings sind es gerade die Rechten und "konservativen", die wirklich sinnvolle Änderungen blockieren,[...] "

Das würde ich so nicht sagen. Grade aus der konservativen Ecke kommen auch durchaus Stimmen, die ähnlich wie ich argumentieren. Nämlich dass man etwas tun muss um zu verhindern, dass die europäischen Kulturen "erhalten" bleiben. Generell stimme ich dir aber zu, die meisten bieten nur die vermeintlich einfachen und falschen "Lösungen" an.
 
Hannes Freitag, 26.September 2014, 21:22 Uhr:
Boah, wird hier ein Bullshit gelabert und der AfD der Hof gemacht. Leute checkts mal, Zustände wie zwischen 33 und 45 braucht keiner mehr. Und diejenige, die AfD oder NPD wählen, lasst euch einweisen. Ihr habt echt nicht mehr alle Latten am Zaun!
 
Ein Nienhagener Montag, 29.September 2014, 15:33 Uhr:
@Soldat
"Das kann bedeuten, dass da wo Geldmittel versagen auch Soldaten eingesetzt werden müssen. Wenn erst einmal eine gewisse Stabilität geschaffen wurde, muss der wirtschaftliche Aufbau beginnen, z.B. durch Subventionen oder Gründung staatlicher Unternehmen."

Na dann schauen wir doch einfach mal in der jüngeren deutschen Vergangenheit etwas zurück. Wir werden feststellen müssen, dass auf einem Teilgebiet Deutschlands von ca. 108 Tkm² genau diese Konzept versucht wurde. Durch militärische Präsenz wurde da nämlich dieses Gebiet befriedet und im Anschluss mittels massiver Subvention und staatlicher Betriebe ein wirtschaftlicher Aufbau begonnen.

Wir erinnern uns:

Die Idee wurde durch die Größe des Scheiterns weit übertroffen...
 

Die Diskussion wurde geschlossen