von Marc Brandstetter
   

„Abschiebär“ beschlagnahmt: Rechtsextremes Puppentheater am Ende?

Der „Abschiebär“, eine Kunstfigur der Neonazi-Kameradschaft „Besseres Hannover“, hatte mit seinen perfiden ausländerfeindlichen Aktionen für Wirbel gesorgt. Doch seine Tage scheinen nun gezählt, bei einer Überprüfung rechtsextremistischer Schmierfinke beschlagnahmte die Polizei das Kostüm.

Neun Neonazis, die wahrscheinlich der Gruppierung „Besseres Hannover“ zuzurechnen sind, beschmierten am späten Donnerstagabend am Bismarckbahnhof an der Mainzer Straße in Hannover die Straße mit ausländerfeindlichen Parolen. Die von einem Zeugen alarmierte Polizei konnte die braunen Propagandaaktivisten noch vor Ort stellen und die Personalien der jungen Männer zwischen 16 und 30 Jahren aufnehmen. Der Staatsschutz hat unterdessen Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung aufgenommen, teilte die Polizei mit.

Außerdem überprüften die Beamten zwei Autos der Gruppe und machten dabei einen überraschenden Fund: Im Wagen eines 19-jährigen Neonazis stießen die Polizisten auf ein Bärenkostüm, jene Verkleidung, mit der die Gruppierung seit einigen Monaten ausländerfeindliche Hetze mit perfidem Humor verbreitet.

Der „Abschiebär“ war auch schon in Mecklenburg-Vorpommern zu Gast. Im Rahmen des Tages der offenen Tür des Schweriner Landtages sonnten sich die Funktionäre der NPD-Fraktion gutgelaunt im vermeintlichen Ruhm der Kunstfigur.

Doch mit dem braunen Puppentheater dürfte es erst einmal vorbei sein. Wie eine Pressesprecherin der Polizeidirektion Hannover ENDSTATION RECHTS. bestätigte, ist das Kostüm beschlagnahmt, während die Tatverdächtigen nach Überprüfung ihrer Daten wieder auf freien Fuß gesetzt wurden. Zu den Vorwürfen machten sie keine Angaben.

Ungeschoren kommt die Neonazi-Kameradschaft nicht davon. Zur Säuberung der beschmierten Straße musste die Feuerwehr anrücken. Die Kosten in Höhe von 350 Euro müssen laut der Hannoveraner Neuen Presse die Verursacher zahlen.

Derzeit laufen Ermittlungen, ob dieses Bärenkostüm als Beweismittel für andere Straftaten von Bedeutung sein könnte. Um welche Delikte es sich dabei genau handelt, wollte die Pressestelle nicht sagen. So lange bleibt der „Abschiebär“ erst einmal in Gewahrsam, sicher verschlossen in der Asservatenkammer der Polizei.

Kommentare(18)

Björn Montag, 30.Juli 2012, 10:44 Uhr:
Als wenn es so schwer wäre sich für nen Zwacken ein neues Kostüm zu besorgen. Ihr könnt euch schon mal auf neue lustige Streiche des Abschiebebären freuen. Allerdings braucht man für Satire ein gewisses Maß an Humor und Intellekt. Mindestens eines von beiden fehtl den Linken ofensichtlich.

In Sachen Satire kann sich der klapprige Storch Hainar noch einiges abgucken. ;-)
 
John Montag, 30.Juli 2012, 10:58 Uhr:
ob der bär jetzt abgeschoben wird?
 
Mark Anton Montag, 30.Juli 2012, 13:37 Uhr:
Björn alter Braunbär, wenn ein Nazi von Humor und Intellekt faselt, dann ist das ungefähr so, als wenn Berlusconi über eheliche Treue doziert.
 
Atze Montag, 30.Juli 2012, 14:01 Uhr:
"ob der bär jetzt abgeschoben wird?"

Nein, vielmehr hat der Abschiebär nun gute Chancen wg. Volksverhetzung zum Knastikuschelbär zu mutieren. :-)
 
Anton Mark Montag, 30.Juli 2012, 15:03 Uhr:
@Mark Anton:

Dann sind Sie wohl der Über-Nazi. :D
 
Justus Montag, 30.Juli 2012, 15:42 Uhr:
"...braucht man für Satire ein gewisses Maß an Humor und Intellekt. Mindestens eines von beiden fehtl den Linken ofensichtlich."

Mit dem letzen Satz hebelst du deinen Kommentar schon selber aus du Dorftorsten
 
Storchenei Montag, 30.Juli 2012, 15:53 Uhr:
Störche werden (anders als Abschiebären) in Deutschland offenbar als privilegierte Rasse betrachtet und müssen nicht befürchten, als politische Gefangene zu enden. Es sind eben doch manche Tiere gleicher als andere.
 
John Montag, 30.Juli 2012, 16:50 Uhr:
also ich finde die kommentare hier zeigen sehr deutlich, welches satirische potenzial hinter dem dämlichen bären steckt.
 
Paul.Pa. Montag, 30.Juli 2012, 17:15 Uhr:
Vielleicht verkleiden sie sich jetzt ja als Adebar, der ja bekanntlich früher die kleinen Kinder gebracht hat.
 
Gorm der Alte Montag, 30.Juli 2012, 18:37 Uhr:
jau, anders kommen sie ja nicht mehr zu nennenswerten Nachwuchs.... Breitmaulfroschgriens
 
Karl_Murx Montag, 30.Juli 2012, 19:00 Uhr:
Der „Abschiebär“.

Muhahahahahahahaha. Dieses buzzword geht ja nun gar nicht, bei unseren Tugendwächtern der Politischen Korrektheit. Unsere Obrigkeit reagiert darauf so verbissen und humorlos wie weiland die SED auf Udo Lindenbergs "Sonderzug nach Pankow". Verbieten, beschlagnahmen, festnehmen. Da zeigt es sich, daß der alte deutsche Obrigkeits- und Behördenstaat noch quicklebendig zu sein scheint, wenn er heute auch von sich links nennenden Leute betrieben wird. Beim Kampf-gegen-Rechts hat man das Gefühl, daß die Bundesrepublik alt die DDR durch deren Beitritt zwar geschluckt, aber nicht verdaut hat. Wie die DDR geendet ist, wissen wir allerdings genau.
 
made in germany Montag, 30.Juli 2012, 19:42 Uhr:
Der politisch unkorrekte und fetzige Braunbär hat auf jeden Fall viele Bärenbrüder, sodass ihr mit euerm öden Langweil Storch einpacken könnt.
Abschiebär for president.
 
WW Montag, 30.Juli 2012, 20:18 Uhr:
Ah, Björn bezeichnet Straftaten als "lustige Streiche" - wie überraschend.
 
John Dienstag, 31.Juli 2012, 07:37 Uhr:
geil, sogar im zusammenhang mit dem einkassierten abschiebär gelingt es kalle einen wirren DDR bezug herzustellen.
 
freiversuch Dienstag, 31.Juli 2012, 09:27 Uhr:
Schon interessant, dass unsere Foren-Nazis schnell die Zensur-keule auspacken, um von etwas sehr wichtigem abzulenken:

Das Kostüm wurde bei Neonazis gefunden, die gerade Gesetzeswidrigkeiten begingen. Die NPD will aber doch so weit entfernt wie möglich von den Nazis sein. Da passt mal wieder etwas nicht zusammen bei eurer geheuchelten Seriosität.

Und da niemand mehr auf diesen Quark hereinfällt, außer ihr selbst natürlich, könnt ihr euch den Bären schön selbst aufbinden.
 
Seine Majestät der Pogoaffe Dienstag, 31.Juli 2012, 11:36 Uhr:
Toll, John. Stehst du auf autoritäre nationale Sozialisten? In der DDR wurden Zuwanderer kaserniert und weggesperrt. Arbeitslager sind nach SED-Meinung toll gewesen. Wenn die SED die Ausländer nicht mehr gebraucht hat, hat die DDR sie abgeschoben. Ein Bezug zur NPD ist natürlich nicht vorhanden, denn die SED-Führung bestand aus guten Menschen, während die NPD aus bösen Menschen besteht. Träum weiter.
 
John Dienstag, 31.Juli 2012, 13:51 Uhr:
@pogoaffe

nö mein bester - und das habe ich auch an keiner stelle gesagt.
und wenn ihre durchlaucht ;) jetzt die kommentarspalten der letzten wochen sorgsam absucht, wirst du 1.) sehen warum ich das beim kalle feststelle und 2.) einen kommentar finden, in dem ich darauf aufmerksam mache, was ich von der der DDR halte.
und dann schaue dir auch nochmal an, was unser kalle eigentlich geschrieben hatte. er hat die SED nämlichen eben nicht mit der NPD verglichen, sondern das system der DDR mit dem der BRD gleichgesetzt ("Beim Kampf-gegen-Rechts hat man das Gefühl, daß die Bundesrepublik alt die DDR durch deren Beitritt zwar geschluckt, aber nicht verdaut hat."). bevor du mich also zum weiterträumen aufforderst solltest du den kommentar ausgeschlafener lesen.
nebenbei hast du das eigentliche kritische potenzial nicht erfasst. problematischer in der DDR war vor allem die repressionspraxis der ausbürgerung bzw. zwangsausbürgerung. vertragsarbeiterInnen wurden vor allem nach 1990 abgeschoben. übrigens, ausländerfeindlichkeit an sich gab es auch schon damals in der DDR diesen menschen gegenüber...

in der DDR bin ich aufgewachsen und allein auf grund meiner biographischen bezüge bin ich heilfroh, dass es die DDR nicht mehr gibt - die ich selbst als absolutes unrechtsregime am eigenen leib erfahren habe. allein deshalb habe ich übrigens bis heute ein äußerst kritisches verhältnis zur partei Die Linke, in der die SED/DDR-vergangenheit meiner ansicht nach nie überzeugend aufgearbeitet wurde.
allerdings halte ich jeden vergleich zwischen SED und NPD, bzw. Die Linke und NPD, oder dem DDR regime mit der hitler-clique für völligen schwachsinn.
 
Sören Dienstag, 31.Juli 2012, 22:00 Uhr:
Der Bär ist wieder da... Besseres Hannover hat bereits ein neues Video online gestellt...
 

Die Diskussion wurde geschlossen