von Marc Brandstetter
   

37. Landtagssitzung: Wenn eine „Männersekte“ für Frauenrechte eintritt

Nach der nervenaufreibenden Sitzung vom gestrigen Tage ging es heute im Schweriner Plenum etwas ruhiger zu. Auf die NPD trifft diese Feststellung freilich nicht zu: Die Rechtsextremisten „glänzten“ mit abstrusen Vorwürfen, Unterstellungen und Beleidigungen.

In gewohnter Weise nutzte die NPD die heutige Fragestunde, um Informationen zu bekommen, die von ihren Anhängern für menschenfeindliche Propaganda genutzt werden kann. So interessierten sich die Rechtsextremisten vor allem für Sinti und Roma und deren vermeintliche Wanderbewegung nach Mecklenburg-Vorpommern.

Danach wurde es skurril. Offenbar fühlte sich ausgerechnet Stefan Köster berufen, zu den Anträgen der Fraktionen von SPD und CDU „Gleichberechtigungsangebot als steter Auftrag“ bzw. der Grünen „Entgeltgerechtigkeit umsetzen – Gleichstellung am Arbeitsmarkt aktiv gestalten“ zu sprechen. Niemand aus den Reihen dieser „Männersekte“ – zur Landtagswahl 2011 stellten die „Versammlung spinnerter Sektierer“ (Junge Freiheit) nicht eine Frau auf – scheint ungeeigneter, sich für gleiche Chancen von Frauen einzusetzen, wurde doch der parlamentarische Geschäftsführer vor einigen Jahren wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung verurteilt, weil er eine am Boden liegende Frau getreten hatte. 

Für den kommenden Samstag mobilisieren verschiedene Kräfte der extremen Rechten zu bundesweiten Protesten gegen die „GEZ-Gebühren“. Längst hat auch die NPD an diese Kampagne angedockt. Passend hierzu brachte sie heute einen entsprechenden Antrag in den Landtag ein, der von Tino Müller begründet wurde. Einen Stich machte er damit allerdings nicht – vielmehr zeigte ihm Johannes Saalfeld (Grüne) für die demokratischen Fraktion in seiner Gegenrede die Grenzen auf.

Ähnlich wie in der gestrigen Sitzung kochten beim Thema Verfassungsschutz die Emotionen hoch. Die Bündnisgrünen forderten mit ihrem Antrag „Kein Verfassungsschutz ohne wirksame Kontrolle“ eine umfassende Umstrukturierung des Dienstes. Die NPD hingegen schaltete in den Pöbel-Modus. Ihr „Nachwuchsstar“ David Petereit war bei diesem Thema ganz in seinem Metier. Er unterstellte den Grünen einen „Willen zur Hetze“. Ferner behauptete er, der NSU sei das Beste, was den Feinden der nationalen Bewegung passiert sei, um diese einzuschüchtern. Seine politischen Gegner diffamierte er als „Antifa-Abschaum“.

Und in diesem Tenor ging es weiter an diesem Abend. Stefan Köster wollte seinem Fraktionskollegen nicht nachstehen und griff während seines Redebeitrages in der Debatte zur Initiative von Bündnis 90 / Die Grünen „Eine Ehe für alle – Bundesratsinitiative unterstützen“ tief in die Beleidigungskiste. Er sagte zu Petter Ritter (Die Linke): „Lieber Herr Ritter, manchmal würde man sich wünschen, dass ihre Eltern homosexuell gewesen wären“.   

Das Letzte

Das Ergebnis NPD versus Demokraten fiel heute knapper aus als gewohnt. Während die Rechtsextremisten fünf Tadel kassierten, von denen zwei auf Köster und jeweils einer auf Pastörs und Müller entfielen, kamen die demokratischen Fraktionen auf zwei Ordnungsrufe: Einen für Johannes Saalfeld und einer für Wolf-Dieter Ringguth.

Foto: Screenshot

 

Kommentare(15)

Stefan Donnerstag, 21.März 2013, 22:04 Uhr:
Ich halte es für grundsätzlich falsch den politischen Gegner oder sonst jemanden durch körperliche Angriffe zu schädigen. Aber sofern man dies dann tatsächlich macht, muss man dann nicht im Sinne des Gleichberechtigunggebotes genauso eine Frau wie einen Mann niederschlagen?
 
Atze Freitag, 22.März 2013, 09:11 Uhr:
Natürlich. Nazis verwirklichen ja lediglich das Gleichberechtigungsprinzip, wenn sie nicht nur auf am Boden liegende Männer eintreten, sondern auch auch auf Frauen...
 
flight93 Freitag, 22.März 2013, 10:08 Uhr:
Nee is klar. Die Nazis setzen sich für "Gleichberechtigung" ein,dann setze ich mich jetzt dafür ein das wenn der BER irgendwann ein mal aufmachen sollte für ein Gate bzw Rampe für Reichsflugscheiben ein.Wo hat die Frau denn bei Nazi gleiche Rechte??? Hoffe ein heller Kopf der braunen Fraktion kann mich da jetzt aufklären in wie weit jetzt die Rechte der Frauen bei Euch reichen, vom Bett zur Küche,von der Küche zum Bügelbrett das sie beide Beine zum laufen nehmen dürfen?? Leider fallen gerade diese Macho-Platzhirsche auf der rechten Bank immer öfters mit häuslicher Gewalt auf also bitte: Schuster bleib bei deinen Leisen sonst wird es lächerlich. Von der Gleichbehandlung zwischen Mann uund Frau versteht ihr NICHTS lasst lieber die Griffel von dem Ihr keine Peilung habt. Frauen am Boden zusammen zu treten ist nicht die feine Art das ist Feigheit pur!!!!
 
flight93 Freitag, 22.März 2013, 10:23 Uhr:
Gleichberechtigungsprinzip bei Nazis????
Wo ist die Gleichberechtigung bei solchen Macho-Platzhirschen in der rechten Ecke?? Die Frauen dürfen beide Beine benutzen wie Mann wenn es vom Bett,zur Küche und von der Küche in den Waschkeller und vom Waschkeller zum Bügelbrett geht und von dort zum Kinderzimmer mit 6.Kindern geht.
Da hätte ich jetzt nähere Info eines solchen echten Teutonen der "arischen Herrenrasse" Warum fallen auch viele Rechte leider mit häuslicher Gewalt gegenüber ihrer Freundinnen/Frauen auf?? Warum kommen viele Rechte die getrennt sind nicht ihren Unterhaltspflichten gegenüber ihrer gezeugter Kinder nach?? Ja Frauen am Boden zusammen zu treten ist ja auch nicht Chick gelle Kösterlein?? Bitte liebe Nazis Gleichberechtigungsprinzipien ist nüscht für euch. "Schuster bleib bei Deinen Leisten." Sonst werdet ihr nur noch lächerlicher als Ihr es jetzt schon seid.
 
Alter Fritz Freitag, 22.März 2013, 10:40 Uhr:
Wie kann eine Partei wie die NPD im Landtag MV sich für Frauenrechte einsetzen,wenn man gleichzeitig Frauen in der Politik ablehnt.
Widersprüchler kann man keine Politik im Landtag von MV betreiben.
Desweiteren gibt man den Gegnern der NPD Vorlagen wie unglaubwürdig die NPD ist.
Vor solchen Nieten brauchen die anderen Parteien keine Angst zu haben
 
Björn Freitag, 22.März 2013, 14:08 Uhr:
@Flight

"Wo hat die Frau denn bei Nazi gleiche Rechte???"

Wo hat sie nicht gleiche Rechte??? Bei uns haben Frauen einen besonders hohen Stellenwert. Deshalb sind wir es auch, die sich bei Demos von euch mit Steinen bewerfen lassen und die auf euren Steckbreifen stehen.

Im übrigen ist es zu witzig, wenn ihr betont, dass Herr Köster ja eine steinewerfende "Frau" getreten hätte. Im Kampf gegen Rechts ist Gendermainstreaming aufeinmal unwichtig. Müßtet ihr nicht schreiben, dass Herr Köster einer MenschIn nen Arschtrat verpasste?

"Wo ist die Gleichberechtigung bei solchen Macho-Platzhirschen in der rechten Ecke??"

Man sieht mal wieder, dass du keine Ahnung hast, wie es bei uns zu Hause ist. Woher auch? Aber was will man als Linker machen, wenn die eigene Welt von Vorurteilen bestimmt ist.

"Warum fallen auch viele Rechte leider mit häuslicher Gewalt gegenüber ihrer Freundinnen/Frauen auf??"

Warum denkst du dir so einen Scheiß aus? Wen wundert es da, dass unser FlugbegeleiterIn keine Belege für seine armselige Unterstellung bringt? Unsere Frauen und Kinder sind uns das Wichtigste. Wichtiger als unser eigenes Leben. Und während ihr den Islam mit seinem frauenverachtenden und archaischen Weltbild bejubelt und in Deutschland etabliert wissen möchtet, versucht ihr eure faschistische Ideologie mit Lügen über uns zu rechtfertigen. Und wieder erfolglos.

"Warum kommen viele Rechte die getrennt sind nicht ihren Unterhaltspflichten gegenüber ihrer gezeugter Kinder nach??"

Belege???

Warum versucht Herr Privenau seit Jahren seine Kinder endich wieder zu sehen? Und warum enthält seine mittlerweile "antirechte" Exfrau ihm seine Kinder vor und ihren Kindern ihren Vater? Der KgR hetzt Familien gegeneiander auf. Für uns haben Familien dagegen einen hohen Stellenwert. Aber das könnt ihr in eurem Egoismus und eurer Konsumgesellschaft nicht wissen. Familien sind schließlich alte Werte. Und alt ist für euch ja automatisch schlecht.

@Alter Fritz

"Wie kann eine Partei wie die NPD im Landtag MV sich für Frauenrechte einsetzen,wenn man gleichzeitig Frauen in der Politik ablehnt."

Wie kommen sie darauf, dass die NPD Frauen in der Politik ablehnen würde? Es gibt etliche weibliche Abgeordnete. Auch im Landtag. Lediglich im Landtag von Mecklenburg gibt es keine. Allerdings sitzen da auch nur fünf NPD-Mitglieder. Alles in allem spiegeln die weiblichen und männlichen Abgeordneten auf Kreis- und Landesebene ungefähr das Verhältnis zwischen Männern und Frauen in der Basis der Partei wider. Denn wie bei allen Partein, sind auch in der NPD deutlich mehr Männer Parteimitlgied als Frauen.
 
made in germany Samstag, 23.März 2013, 14:51 Uhr:
@flight93

"Leider fallen gerade diese Macho-Platzhirsche auf der rechten Bank immer öfters mit häuslicher Gewalt auf also bitte"

..und für diese Behauptung lieferst du jetzt sicher die passende Quelle.
Aber nein, einen Kommentar weiter wirds noch abstruser:

"Warum fallen auch viele Rechte leider mit häuslicher Gewalt gegenüber ihrer Freundinnen/Frauen auf?? Warum kommen viele Rechte die getrennt sind nicht ihren Unterhaltspflichten gegenüber ihrer gezeugter Kinder nach??"

Du hast in deiner Aufzählung vergessen,
dass "die Rechten" auch schuld sind an dem schlechten Wetter zur Zeit und ganz sicher hinter dem Pferdefleischskandal stecken. Hand in Hand mit dem "NSU".

Gut dass ich kein "Rechter" sondern ein national eingestellter Deutscher bin, denn wie sagte J.Goebbels so schön?" Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende Bürgerblock."
 
flight93 Montag, 25.März 2013, 09:15 Uhr:
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/htmlnazi-aussteigerin-wenn-eine-rechtsextreme-ehe-zerbricht/7678222.Das war ein Fall z.B der Ehemann war während der Ehe gewalttätig.An schlechten Wetter ist die Natur schuld und keine Menschen,gut wer Goebbels zitiert ist nichts zu erwarten.
Die Frau hat an und für sich auch heute noch die Aufgabe in Euren Augen,eine Familie zu gründen und sich um den Haushalt zu kümmern,Arbeit aus finanziellen Gründen anzunehmen ist noch bei dem größten Anteil der Nazis nicht gerne gesehen,mag Ausnahmen geben. Frauen dürfen zwar bei Aufmärschen mit,müssen dann Transparente oder Banner tragen und laufen hinter ihren männlichen Kameraden in 2.Reihe. Sie dürfen Flugblätter verteilen,weil sie vertrauenswürdiger aussehen,sie melden Demonstrationen oder andere Veranstaltungen mal an,da sie vermutlich bei Veranstaltungen schneller an Lokalitäten dran kommen wie die Männer. Hauptaufgabe der Frau in rechten oder wie Du es nennst "national eingestellten" Kreisen ist ist immer noch Haushaltsführung und ein Kind nach dem anderen zu kriegen. Den eingefügten Link lesen diese Frau floh vor ihren Mann mit 3.Kindern weil er sie oft verprügelte und unterdrückte,der Fall wurde bekannt weil der "Vater" immer noch die Kinder treffen soll,aber die Mutter in akuter Lebensgefahr wegen der Trennung vom gewalttätigen Ex-Mann und aus der rechten Szene des Ex ausgestiegen ist. Das Pferdefleisch lassen wir mal ganz ausser Acht,das hat nun gar nichts mit zu tun,das das ursprüngliche Weltbild eines Nazis zu Frauen kaum geändert wurde außer der Modegeschmack der Damen oder die Haartracht der rechten Damen.
 
John Montag, 25.März 2013, 09:18 Uhr:
"Im übrigen ist es zu witzig, wenn ihr betont, dass Herr Köster ja eine steinewerfende "Frau" getreten hätte. Im Kampf gegen Rechts ist Gendermainstreaming aufeinmal unwichtig. Müßtet ihr nicht schreiben, dass Herr Köster einer MenschIn nen Arschtrat verpasste?"

Deswegen kann die NPD weiterhin stolz auf Köster sein! Ein wahrer Kämpfer für die Gleichberechtigung - zu dritt auf eine am Boden liegenden Person eintreten - ja, ein Hoch auf die Gerechtigkeit. Also mir ist egal, welches Geschlecht diejenigen haben, auf die Deine ParteikameradInnen einprügeln. Lass mich raten, jetzt kommt wieder die Björn-Richtigstellung. Die Frau war unglücklich gefallen, und Deine KameradInnen haben nur versucht, ihr mit Fußtritten wieder aufzuhelfen?
 
Roichi Montag, 25.März 2013, 12:33 Uhr:
@ Björn

"Wo hat sie nicht gleiche Rechte?"

Wenn man dein "traditionelles Familienbild" nimmt, hat sie die nicht.
Siehe: http://www.endstation-rechts.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=8045:past%C3%B6rs-und-seine-aschermittwochsrede-verurteilung-wegen-volksverhetzung-best%C3%A4tigt&Itemid=333#comment40836
Und auch in der Praxis haben Frauen bei euch nicht viel zu melden. Auf Wahllisten tauchen sie allenfalls alibimäßig auf. Werden sie gewählt, treten sie natürlich "freiwillig" zugunsten männlicher Bewerber zurück.

"Im übrigen ist es zu witzig, wenn ihr betont, dass Herr Köster ja eine steinewerfende "Frau" getreten hätte."

Wenn du schon vorher betonst: "Bei uns haben Frauen einen besonders hohen Stellenwert."
Wird das Ganze dann gleich noch heuchlerischer.

"Man sieht mal wieder, dass du keine Ahnung hast, wie es bei uns zu Hause ist. Woher auch?"

Gute Frage. Das hält dich allerdings, genau wie deine Kamerraden, nicht davon ab, gern wild draufloszuspekulieren.
Aber wenn das mal irgendwer mit dir macht, ist es auf einmal nicht mehr so toll. Mal wieder über das eigene Verhalten gestolpert Björn.

"Und während ihr den Islam mit..."

Netter Versuch der Ablenkung.
Erstmal die bösen Moslems einbringen und dann gleich noch darauf verweisen, dass die ja voll hinterher sind.
Wer wollte nochmal das Familienbild von vor einigen hundert Jahren wiederhaben? Björn. Link siehe oben.

"Belege???"

Es gab da doch neulich einen schönene Artikel über die gesuchten Rechten.
Da waren dann auch solche Dinge wie ausbleibender Unterhalt dabei.
Du weißt schon, der Artikel, wo du an der Einleitung gescheitert bist.
http://www.endstation-rechts.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=8090:%E2%80%9Etickende-zeitbomben%E2%80%9C-266-neonazis-auf-der-flucht&Itemid=410

"Und warum enthält seine mittlerweile "antirechte" Exfrau ihm seine Kinder vor und ihren Kindern ihren Vater?"

Weil sie Angst vor den Kamerraden hat. Ganz einfach. und ihr sind die Kinder eben mehr wert, als dass sie das Risiko eingehen würde.
http://www.fr-online.de/neonazi-terror/nazi-aussteigerin-ein-leben-auf-der-flucht,1477338,16857082.html
http://www.welt.de/print/wams/politik/article108578495/Einmal-Nazi-und-zurueck.html

"Familien sind schließlich alte Werte. Und alt ist für euch ja automatisch schlecht."

Hattest du eben nicht noch bestritten, die Gelichberechtigung zu beschneiden?
So schließt sich der Kreis.

"Es gibt etliche weibliche Abgeordnete."

Wo denn?
Vielleicht mal in wenigen Kreistagen und eine im sächsischen Landtag. Aber auch das sind Ausnahmen.

"Allerdings sitzen da auch nur fünf NPD-Mitglieder."

Frauen gibt es erst ab sieben, oder wie?
Vorher saßen da sechs Kamerraden.

"Denn wie bei allen Partein, sind auch in der NPD deutlich mehr Männer Parteimitlgied als Frauen."

Aha. Du kennst also die Mitgliederverteilung zum Beispiel der Grünen?


@ made in

"Gut dass ich kein "Rechter" sondern ein national eingestellter Deutscher bin"

Der Unterschied existiert nur nicht.
Aber bleib ruhig dabei. Sonst müsstest du dich ja noch mehr angesprochen fühlen.
 
Amtsträger Montag, 25.März 2013, 12:58 Uhr:
Häusliche Gewalt ist ein Phänomen, welches sich durch alle gesellschaftsschichten zieht. Eine besondere Häufung findet sich nur bei den Menschengruppen, die selbst als Kinder in einem gewaltätigen Umfeld aufgewachsen sind.

Extremisten im allgemeinen und Rechtsextremisten im speziellen haben die Gewaltanwendung als Handlungskonzept akzeptiert und üben diese in einem erhöhten Maße, gegenüber der restlichen Gesellschaft, aus.

Die Häufung von häuslicher Gewalt übersteigt die von "gewöhnlichen" gewaltgeneigten Personen aber nicht.
 
Amtsträger Montag, 25.März 2013, 13:11 Uhr:
"Es gibt etliche weibliche Abgeordnete. Auch im Landtag."

Also ich konnte lediglich Gitta Schüßler entdecken, die als Frau Teil einer NPD-Fraktion auf Landeseben ist.

Die Geschichte um die Kandidatur der Ehefrau von Udo Pastörs läßt allerdings das von Björn gezeichnete Bild der Frau als Teil der NPD ziemlich wackeln.

Meiner Erfahrung nach ist das Bild der Frau von Rechtsextremisten antiquiert. Aber ich habe auch nur mit den Rechtsextremisten zu tun, die straffällig werden oder zu Demonstrationen gehen...
 
Björn Dienstag, 02.April 2013, 22:54 Uhr:
@Roichi

"Wenn man dein "traditionelles Familienbild" nimmt, hat sie die nicht."

Nur blöd, dass du mein Familienbild gar nicht kennst. Du argumentierst mal wieder gegen deine eigenen Vorurteile. In meinem Familienbild hat die Frau einen besonders hohen Stellenwert. So wie auch schon bei den Germanen.

"Und auch in der Praxis haben Frauen bei euch nicht viel zu melden. Auf Wahllisten tauchen sie allenfalls alibimäßig auf."

Und woran könnte das wohl liegen? Vielleicht, weil Frauen in den meisten politischen Parteien in der Minderheit sind? Vielleicht, weil man als offen auftretende Nationalistin mit Gewalt und Repressionen gegen sich rechnen muss? Kannst du dir nicht vorstellen, dass eine Nationalistin ihre Familie und ihre Kinder nicht in eure Schusslinie bringen will? Meinst du wirklich die wollen auf euren Steckbriefen landen? Warum sind wohl vorallem wir Nationalisten auf Kundgebungen und auf der Straße unterwegs? Vielleicht, weil wir lieber unsere Schädel von euren Steinen einschlagen lassen, als die unserer Frauen?

Es ist schon sehr dummdreist die Konsequenzen eurer Gewalt und eurer Hetze uns anhängen zu wollen. Und bevor du jetzt wieder leugnest. Die Gewalt eurer Genossen ist sehr real:

"...diesem Bereich wurden 4.502
(2010: 3.747) Straftaten mit linksextremistischem Hintergrund,
darunter 1.157 (2010: 944) Gewalttaten, erfasst." (vgl. VS-Bericht S. 39)

"Wenn du schon vorher betonst: "Bei uns haben Frauen einen besonders hohen Stellenwert."
Wird das Ganze dann gleich noch heuchlerischer."

Sicher. Steinwerfende Frauen haben dagegen einen ähnlich geringen Stellenwert wie steinwerfende Männer. Weshalb deine vermummte Genossin auch nen Arschtritt einstecken musste.

"Das hält dich allerdings, genau wie deine Kamerraden, nicht davon ab, gern wild draufloszuspekulieren."

Ach ja? Wo habe ich denn spekuliert, was bei dir zu Hause abgeht? Das war mal wieder ein Reinfall, Roichi. Deshalb nochmal die Frage. Woher willst du wissen, wie es bei uns zu Hause ist? Mehr als armseliges Pöbeln kommt bei euch nicht. Wie auch, so ganz ohne Argumente.

""Und während ihr den Islam mit..."

Netter Versuch der Ablenkung.
Erstmal die bösen Moslems einbringen und dann gleich noch darauf verweisen, dass die ja voll hinterher sind."

Viel wichtiger ist der Hinweis, dass ihr die vielfach frauenverachtende Art von Moslems akzeptiert. Ist ja schließlich "Religionsfreiheit".

"Wer wollte nochmal das Familienbild von vor einigen hundert Jahren wiederhaben? Björn. Link siehe oben."

Und wieder daneben. Ich will, dass das immernoch existierende traditonelle Familienbild gefördert wird. Da muss ich nichts wiederhaben. Die traditionelle Familie war nie weg.

"Es gab da doch neulich einen schönene Artikel über die gesuchten Rechten.
Da waren dann auch solche Dinge wie ausbleibender Unterhalt dabei."

Roichis "Beweise". Ein wegen nicht gezahltem Unterhalt gesuchter vermeinntlicher "Rechter" ist für dich also der Beleg für die Aussage deines Genossen Flight: "Warum fallen auch viele Rechte leider mit häuslicher Gewalt gegenüber ihrer Freundinnen/Frauen auf??"

Wie peinlich willst du dich eigentlich noch machen?

"Weil sie Angst vor den Kamerraden hat. Ganz einfach."

Deswegen ist auch eines der Kinder von der "netten" Antirechtsmutter abgehauen und zu dem bösen "rechten" Vater geflohen. Weil der so gefährlich ist. Na klar. Diese kaputte Dame will ihren Exmann bestrafen. Gewalt gab es da nie. Die nächste roichi´sche Lüge.

"Hattest du eben nicht noch bestritten, die Gelichberechtigung zu beschneiden?"

Und inwiefern ist bei einer traditionellen Familie keine Gleichberechtigung möglich? Roichi und seine kleine simple Welt. Die Nichtgleichstellung der Frau war ein Ergebnis der christlich geprägten Gesellschaft. Nicht der Familienmodelle. Zur Germanenzeit wurden die Frauen noch verehrt.

""Es gibt etliche weibliche Abgeordnete."

Wo denn?
Vielleicht mal in wenigen Kreistagen und eine im sächsischen Landtag. Aber auch das sind Ausnahmen."

Nö. Das entspricht ziemlich gut dem Anteil von Frauen an der Basis. So wie bei allen Parteien ist auch bei der NPD der Anteil an Frauen geringer. Und wie kommst du auf die seltendämliche Überlegung, dass Frauen gleichermaßen ins öffentliche Licht als Abgeordnete gehen wollten wie Männer? Gerade wenn man familienfreundlich ist und sich um Familie und Beruf kümmert, bleibt wenig Zeit für ein Abgeordnetenleben. Manche schaffen es trotzdem. Egoistische linke Frauen, denen Familie egal ist haben da schon mehr Zeit. Und das ist für dich Gleichberechtigung?

""Denn wie bei allen Partein, sind auch in der NPD deutlich mehr Männer Parteimitlgied als Frauen."

Aha. Du kennst also die Mitgliederverteilung zum Beispiel der Grünen?"

Du nicht?

2010 waren es 37%. Da es eine Frauenquote von 50% bei Führungspositionen bei den Grünen gibt, sind Frauen dort also überproportional vertreten. Männer werden also benachteiligt, weil sie trotz gleicher oder besserer Eignung nicht die gleichen Chancen haben wie Frauen. Wenn du also die Grünen favorisierst dann bist du gegen die Gleichberechtigung von Mann und Frau.

""Gut dass ich kein "Rechter" sondern ein national eingestellter Deutscher bin"

Der Unterschied existiert nur nicht."

Bei solch verblendeten Linksextremisten wie dir natürlich nicht. Ist schon blöd, wenn die Welt nicht schwarz und weiß ist, was.
 
JayBee Mittwoch, 03.April 2013, 09:25 Uhr:
@ björn

"Und woran könnte das wohl liegen? Vielleicht, weil Frauen in den meisten politischen Parteien in der Minderheit sind? Vielleicht, weil man als offen auftretende Nationalistin mit Gewalt und Repressionen gegen sich rechnen muss? Kannst du dir nicht vorstellen, dass eine Nationalistin ihre Familie und ihre Kinder nicht in eure Schusslinie bringen will? Meinst du wirklich die wollen auf euren Steckbriefen landen? Warum sind wohl vorallem wir Nationalisten auf Kundgebungen und auf der Straße unterwegs? Vielleicht, weil wir lieber unsere Schädel von euren Steinen einschlagen lassen, als die unserer Frauen?"

Und wieder einfach mal was behauptet. Ich kann mir das lebhaft vorstellen. Wahrscheinlich sitzen Millionen nationalistischer Frauen zu Hause und warten dort treu auf ihre paar hundert nationalistische Männer, die sich allesamt draußen von Steinen die Schädel einschlagen lassen.

"Nur blöd, dass du mein Familienbild gar nicht kennst. Du argumentierst mal wieder gegen deine eigenen Vorurteile. In meinem Familienbild hat die Frau einen besonders hohen Stellenwert."

Das Frauen bei Dir einen besonders hohen Stellenwert haben, glaub ich gern. Fragt sich nur, in welcher Rolle...

"Viel wichtiger ist der Hinweis, dass ihr die vielfach frauenverachtende Art von Moslems akzeptiert. Ist ja schließlich "Religionsfreiheit"."

Das hätte ich ja gern mal von Dir belegt, daß hier irgendjemand die frauenverachtende Art von Moslems akzeptiert. Oder schließt Du das aus dem Grundrecht auf Religionsfreiheit? Dann unterstell doch aber bitte Deine Schlussfolgerung nicht wieder allen anderen.

"Deswegen ist auch eines der Kinder von der "netten" Antirechtsmutter abgehauen und zu dem bösen "rechten" Vater geflohen."

Beleg?

"Nö. Das entspricht ziemlich gut dem Anteil von Frauen an der Basis."

Eine Frau unter 13 Landtagsabgeordneten entspricht also ziemlich gut dem Frauenanteil an der Basis? Also nicht mal 10 Prozent? Danke für die Info.

"Ist schon blöd, wenn die Welt nicht schwarz und weiß ist, was."

Schon klar, bei Dir kommt noch eine ordentliche Portion braun dazu.
 
Björn Mittwoch, 03.April 2013, 18:27 Uhr:
@JayBee

"Wahrscheinlich sitzen Millionen nationalistischer Frauen zu Hause und warten dort treu auf ihre paar hundert nationalistische Männer, die sich allesamt draußen von Steinen die Schädel einschlagen lassen."

Willst du auch inhaltlich etwas beitragen?

"Das Frauen bei Dir einen besonders hohen Stellenwert haben, glaub ich gern. Fragt sich nur, in welcher Rolle..."

Dann frag doch. Es sei denn du willst deine liebgewordenen Vorurteile nicht gefährden.

"Das hätte ich ja gern mal von Dir belegt, daß hier irgendjemand die frauenverachtende Art von Moslems akzeptiert."

Gerne: “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer)

Ihr setzt euch dazu noch für Moscheen ein, in denen Frauen von den Männern getrennt untergebracht sind. Ihr akzeptiert den Islam in Deutschland, der die Rolle der Frau als unterwürfige Sklavin festschreibt.

""Nö. Das entspricht ziemlich gut dem Anteil von Frauen an der Basis."

Eine Frau unter 13 Landtagsabgeordneten entspricht also ziemlich gut dem Frauenanteil an der Basis? Also nicht mal 10 Prozent?"

Es gibt natürlich mehr als nur 13 Abgeordnete bei der NPD. Und mehr als nur eine Frau darunter. Der Anteil an Frauen an den NPD-Mitgliedern liegt laut Wikipedia bei 27%. Das kommt dem Anteil an weiblichen Abgeordneten schon Nahe.

""Ist schon blöd, wenn die Welt nicht schwarz und weiß ist, was."

Schon klar, bei Dir kommt noch eine ordentliche Portion braun dazu."

Tjam meine Welt ist ben bunt und nicht nur blutrot, wie bei euch. Genosse.
 

Die Diskussion wurde geschlossen