von Redaktion
   

3.000 Gegendemonstranten und Storch Heinar blasen Nazis in Greifswald den Marsch (mit Galerie und Livemitschnitt)

Am Tag der Arbeit wollte die NPD durch Greifswald demonstrieren. Ein breites Bündnis aus Greifswalder Organisationen und Bürgern hat den Nazis jedoch gezeigt, was es davon hält.  

Rund 3.000 Bürgerinnen und Bürger demonstrierten heute durch Greifswald und veranstalten ein großes Volksfest. Unter den Demonstranten wurden auch Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) und Storch Heinar gesichtet. Letzterer hielt anschließend vor den Massen seine erste öffentliche Rede und trällerte mit seiner Band auch ein Liedchen.

Der Liveticker:

12.15 Uhr: In Greifswald Süd haben sich 400-500 Nazis versammelt, die derzeit von Sitzblockaden aufgehalten werden. Die Polizei hat damit begonnen, die erste Blockade zu räumen.

12:45 Uhr: Die Nazi-Demo hat sich in Bewegung gesetzt, allerdings in entgegen gesetzter Richtung. Die Blockaden konnten somit vorerst umgangen werden. 200 Nazigegner sind nun zu alternativen Blockadepunkten auf dem Weg.

13.00 Uhr: Nazis marschieren durch Hans-Beimler-Straße und skandieren "Deutsche Arbeitsplätze für Deutsche Arbeitnehmer."

13.02 Uhr: Nun ist es amtlich: Die Demo nimmt den genau umgekehrten Verlauf, damit die Polizei mehr Zeit hat, die Hauptblockade aufzulösen. Angeblich sollen etwa 700 Blockadeteilnehmer im Greifswalder Stadtgebiet unterwegs sein. Storch Heinar wartet derweil an geeigneter Stelle, um den Nazis bei Gelegenheit mit seiner Band ein fröhliches "Schwarz-braun ist die Haselnuss" entgegen trällern zu können.

13.30 Uhr: Nazi-Demo umgeht Blockade am Dubnaring und marschiert Richtung Lomonossow-Allee.

13.45: Zwischenkungebung auf der Lomonossow-Allee, Pastörs: "Deutsche Jugend voran, schiebt beiseite, was Euch im Wege steht." Das klappt aber nicht ganz, denn die Demo-Route wird wegen der Blockaden erneut abgekürzt. Es geht zurück zum Bahnhof Greifswald Süd.

14.05 Uhr: Polizei räumt am Ende der Lomonossow-Allee Versuch einer Blockade schneller, als er zustande kam.

14.24 Uhr: Es geht doch nicht zum Bahnhof Süd. Nazis marschieren nun über Schönwalder Landstraße in Richtung der ursprünglichen Demoroute.

14.40 Uhr: 300 Blockadeteilnehmer verhindern in der Schönwalder Landstraße, dass die Nazi-Demo weitergehen kann. Polizei hat derzeit nicht genug Einsatzkräfte zur Räumung der Blockade.

15:20 Uhr: Nazi-Demo geht weiter, zurück über die Lomonossow-Allee.

16:20 Uhr: Nach einer Abschlusskundgebung wurde die Demonstration nunmehr beendet. Abschlussredner waren Eckart Bräuniger und Udo Pastörs. Pastörs' Rede können Sie im Mitschnitt nachvollziehen.

{audio}http://www.endstation-rechts.de/images/stories/podcasts/pastoers-01052011.mp3{/audio}

Kommentare(1)

Peter Müller Montag, 02.Mai 2011, 15:36 Uhr:
Das ist die "Demo" der braunen Leerköpfe wohl voll gegen den Baum gelaufen.

Der ausführliche Live-Ticker ist hier zu finden:

http://webmoritz.de/2011/05/01/jetzt-live-ticker-zur-nazi-demo/

Greifswald - Nazifrei!!!
 

Die Diskussion wurde geschlossen