1. Mai der NPD in Duisburg

Duisburg – Während Christian Worchs Neonazi-Partei „Die Rechte“ am 1. Mai in Dortmund demonstrieren will, zieht es die NPD knapp 60 Kilometer weiter westlich auf die Straße.

Mittwoch, 22. Januar 2014
Redaktion

Seit Dienstag wirbt die NPD für eine „Regionaldemonstration der sozialen Heimatpartei“, die am selben Tag in Duisburg stattfinden soll. Sie steht unter dem Motto „Arbeitsplätze schaffen statt Asylflut fördern“. Der Veranstaltungsort ist nicht zufällig gewählt: In Duisburg erzielte die NPD bei der Bundestagswahl vor vier Monaten ihr bestes Ergebnis im Westen der Republik.

„Die Rechte“ hatte ihre Dortmunder Demonstration Anfang Januar angekündigt und behauptet, die Veranstaltung werde „durch zahlreiche Mitglieder der NPD“ unterstützt. (bnr.de berichtete) Einen Beweis für eine solche Unterstützung war „Die Rechte“ zwar zunächst schuldig geblieben, allerdings hat der NPD-Kreisvorsitzende aus dem benachbarten Unna/Hamm, Hans Jochen Voß, inzwischen durchblicken lassen, dass er die DR-Demonstration für einen „Pflichttermin“ hält. Als Redner soll bei der „Rechten“ unter anderem Sven Skoda, ihr kürzlich erst aus der Haft entlassener „Spitzenkandidat“ für die Europawahl, auftreten. (bnr.de berichtete) (ts)

Kategorien
Tags