Ausgewählte Nachrichten
Freitag, 08. April 2016

„Dr. Hassgesang“: Universität Greifswald promoviert als Neonazi enttarnten Ex-Richter

Gut ein Jahr sprach Maik Bunzel als Amtsrichter auf Probe Urteile in der bayerischen Provinz – bis seine Vergangenheit als Musiker der Neonazi-Band „Hassgesang“ öffentlich wurde. Mittlerweile ist Bunzel als promovierter Anwalt tätig. Erstgutachter seiner Dissertation war ausgerechnet Ralph Weber, Professor an der Universität Greifswald und AfD-Direktkandidat für die Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern am 4. September.

Dienstag, 16. Februar 2016

Neonazi-„Bürgerwehren“ wollen auch in Mecklenburg-Vorpommern für „Sicherheit“ sorgen

Nicht erst seit den Übergriffen von Köln, Hamburg und anderen deutschen Städten in der Silvesternacht haben Neonazis „Bürgerwehren“ für sich entdeckt. In Mecklenburg-Vorpommern sind in den letzten Wochen mehrere Gruppierung an die Öffentlichkeit getreten, deren Aktivitäten sich zumeist auf den virtuellen Raum beschränken. Einen genauen Überblick gibt es allerdings nicht.

Freitag, 22. Januar 2016

OLG Brandenburg hebt vorzeitige Haftentlassung Horst Mahlers auf

Nach dem Willen des Brandenburgischen Oberlandesgerichts soll der vermutlich bekannteste Holocaustleugner Deutschlands, Horst Mahler, weiter in Haft bleiben. Damit war laut Medienberichten eine Beschwerde der Münchner Staatsanwaltschaft gegen eine vorzeitige Entlassung des 79-Jährigen erfolgreich. Ob Mahler tatsächlich wieder hinter Gitter muss, ist aufgrund seines schlechten Gesundheitszustandes aber fraglich.