Ausgewählte Nachrichten
Montag, 17. August 2009

Das „Kontinent Europa“-Phantom und der Zwist des Führungstandems mit dem ehemaligen Mitglied aus Liebe

Dr. Carlos Dufour, argentinischer Rechtsintellektueller, der kurze Zeit bei der „Kontinent Europa“-Stiftung (KES) mitgewirkt hat, fordert seit mehreren Monaten den Gründer der Stiftung, Patrik Brinkmann, zum Streitgespräch heraus. Der weigert sich beharrlich. Dufour stellt daher mittlerweile nicht nur die Existenz der Stiftung, sondern auch die des Publizisten Brinkmann in Frage.

Freitag, 01. Mai 2009

Brinkmann und kein Ende: Vom Zerbröseln der "Stiftung Kontinent Europa" (SKE)

Die "Stiftung Kontinent Europa" (SKE) war angetreten, um die intellektuelle "Neue Rechte" europaweit zu vernetzen. Von Anfang an fiel dabei ins Auge, dass sich weder die entscheidenden Vertreter der deutschen noch der französischen "Neuen Rechten" so recht daran beteiligen wollten. Mit einer jüngst veröffentlichten Erklärung gehen SKE-Frontmann Patrick Brinkmann (DVU) nun auch noch die letzten Aushängeschilder von der Fahne.

Freitag, 29. August 2008

Trotz juristischer Niederlage: „Stiftung Kontinent Europa“ (KSE) besucht Schweriner Landtag

Schwerins NPD-Landtagsfraktion gilt nicht gerade als Hort von Rechtsintellektuellen. Bisher stand vielmehr der demonstrative Schulterschluss mit der nicht selten neonazistischen Basis in Form von Kameradschaften im Vordergrund. Doch seitdem Andreas Molau, ehemals Waldorflehrer und immer noch Vorstandsmitglied der „Stiftung Kontinent Europa“ (KSE), zum Pressesprecher der NPD-Fraktion aufstieg, will sie sich nun einen stärkeren intellektuellen Anstrich geben.

Donnerstag, 07. August 2008

Tagung mit Hindernissen: Kontinent-Europa-Stiftung tagt unter Schirmherrschaft Pastörs' (NPD)

Eitel Sonnenschein herrschte nur außerhalb des Schlosses, im Inneren war die NPD-Fraktion offenbar stinksauer: Der Auftakt, der unter die Schirmherrschaft ihres Vorsitzenden, Udo Pastörs, gestellte Tagung der Stiftung "Kontinent Europa“ stieß offenbar auf den Widerstand der Landtagsverwaltung. Die versuchte nämlich die Veranstaltung angeblich mit allen Mitteln zu verhindern.