Ausgewählte Nachrichten
Freitag, 31. Mai 2013

Nach Offenem Brief der Jungen Freiheit: Aussteiger Andreas Molau und Stefan Rochow nehmen Fehdehandschuh auf

Mit Genuss schießt die rechtsextreme Seite gegen ehemalige "Kameraden", die ihrer einstigen Ideologie mittlerweile den Rücken gekehrt haben. Selbst so unterschiedliche Ausprägungen des rechten Randes wie die neurechte Wochenzeitung "Junge Freiheit" (JF) und die NPD sind sich dahingehend einig. Auf einen in der JF veröffentlichten Brief antworten nun die beiden Aussteiger Andreas Molau und Stefan Rochow - exklusiv bei ENDSTATION RECHTS.

Donnerstag, 30. Mai 2013

Nach Ausstieg: Andreas Molau als neuer Prügelknabe der Szene

Das „Aussteiger-Thema“ bestimmt weiter die politische Agenda. In rechten und rechtsextremen Kreisen stößt die schwierige Situation einiger Aussteiger, die oft weiterhin mit einer Ablehnung der Gesellschaft konfrontiert sind, auf Genugtuung. Dort wird die gesellschaftliche Skepsis in eine Bestätigung der eigenen Weltanschauung umgedeutet, wie jüngst in einem offenen Brief der „Jungen Freiheit“ geschehen, der sich an Andreas Molau richtet. Auch die NPD tritt kräftig nach. 

Donnerstag, 29. November 2012

Die Identitären - Strohfeuer oder neue Jugendbewegung?

Mit wenigen öffentlichkeitswirksamen Aktionen und einem guten viralen Marketing hat es die identitäre Bewegung geschafft, europaweit auf sich aufmerksam zu machen und für die Überlegungen des Ethnopluralismus zu werben. Die Frage, die Gegner wie Unterstützer gleichermaßen umtreibt: Handelt es sich um ein Strohfeuer oder sind die Identitären in der Lage, entscheidend Einfluss auf das öffentliche Meinungsbild zu nehmen?