Ausgewählte Nachrichten
Mittwoch, 19. September 2012

Splitterpartei „Die Rechte“ wird zum Sammelbecken militanter Neonazis

Eigentlich ist es eine kaum bemerkenswerte Mitteilung, die die Partei „Die Rechte“ am Wochenende auf ihrer Webseite einstellte. Dort berichtet die Worch-Truppe, in Nordrhein-Westfalen habe sich ein Landesverband gegründet. Doch die Personen, die zukünftig im Vorstand der Gliederung sitzen werden, bieten einigen Sprengstoff. Einige von ihnen stammen aus den kürzlich verbotenen militanten Neonazi-Organisationen und waren zuvor selbst bei der NPD abgeblitzt.

Mittwoch, 06. Juni 2012

Die DVU: Ein Nachruf auf eine gescheiterte Partei

Gemeinsam mit der NPD und den REP gehörte die DVU zu den drei erfolgreichen rechtsextremistischen Parteien der Nachkriegsgeschichte. Doch der Rückzug ihres Vorsitzenden Frey brachte sie in Schieflage. Eine Fusion mit der NPD sollte sie aus der Sackgasse befreien. Damit wollten sich einige wenige Parteimitglieder nicht abfinden und klagten erfolglos. Die Partei löste sich sang- und klanglos auf. ENDSTATION RECHTS. wirft einen Blick zurück.