„Helfen kann die Bundespartei hier nicht“ – Wulff (NPD) schaut skeptisch auf Wahl in Hamburg

Der bekannte Rechtsextremist Thomas Wulff, der zurzeit in Hamburg den Wahlkampf organisiert, zeigt sich wenig zuversichtlich für die Wahl des Hamburger Abgeordnetenhauses. Unterstützung von der Bundespartei gibt es nicht. NPD-Spitzenkandidat Thorben Klebe glaubt daher auch nicht an das Meistern der Fünf-Prozent-Hürde – ein Prozent plus X sei nun das Minimalziel und damit die Teilhabe an der staatlichen Parteienfinanzierung. 

„Steiner“-Wulff organisiert NPD-Demo in Harburg – Krawalle erwartet

Am 29. Januar will die NPD mit einer Demo auf dem Herbert-Wehner-Platz in Harburg um Stimmen für die anstehende Bürgerschaftswahl werben. Anmelder der Kundgebung sei der bekannte Rechtsextremist Thomas Wulff, Beisitzer im Bundesvorstand der Partei und seit Jahrzehnten eine der Leitfiguren der Szene, so das „Hamburger Abendblatt“. 2005 hatte es unter ähnlichen Vorzeichen schwere Krawalle gegeben.

Eine Initiative von:

Storch-Heinar