10.000 friedlich gegen Nazi-„Tag der deutschen Zukunft“ – Brennende Barrikaden und hunderte Festnahmen (mit Fotogalerie)

In Hamburg haben rund 10.000 Menschen unter dem Motto „Hamburg bekennt Farbe“ ein friedliches Zeichen gegen einen rechtsextremen Aufmarsch gesetzt. Gleichzeitig bahnten tausende Polizisten unter massivem Gewalteinsatz der Nazi-Demonstration einen Weg durch den Stadtteil Wandsbek. Es kam zu brennenden Barrikaden und hunderten Festnahmen.

Razzia im Vorfeld des „Tags der deutschen Zukunft“: NPD-Mitglied und Anmelder im Fadenkreuz

Zwei Razzien führte das Landeskriminalamt gestern in Hamburg durch. Eine Aktion richtete sich gegen den Anmelder der braunen Großdemonstration „Tag der deutschen Zukunft“, Thorsten Schuster. Gegen das NPD-Mitglied wird wegen des Verdachts auf Volksverhetzung ermittelt. Die andere Durchsuchung stand im Zusammenhang mit einem Aufzug der „Unsterblichen“ im letzten Dezember.  

Neonazis mobilisieren zu Großdemo am 2. Juni nach Hamburg - Die Hansestadt bekennt Farbe

Die Hansestadt ist in Aufruhr: Für den 2. Juni mobilieren rechtsextremistische Gruppen aus dem ganzen Bundesgebiet zu einer Großdemonstration, dem „Tag der deutschen Zukunft“, nach Hamburg. Der Hamburgische Senat und die Bürgerschaft rufen gemeinsam zu einer Kundgebung gegen den geplanten Aufmarsch auf. Zahlreiche gesellschaftliche Gruppen unterstützen diesen Aufruf.

Neuer "Thor Steinar"-Laden in Hamburger Vorort Glinde - Nazi-Sympathisanten: "Ich nehm´ die Knarre mit!"

Am Freitag, 16. September 2011, wurde im Hamburger Vorort Glinde (Kreis Stormarn) ein neues Bekleidungsgeschäft der in rechtsextremen Kreisen beliebten Modemarke "Thor Steinar" eröffnet. Zahlreiche Demonstranten machten unmittelbar ihrem Ärger Luft und protestierten Freitag und Samstag vor dem Ladenlokal "Tonsberg" im Einkaufscenter in der Möllner Landstraße. Der Laden musste am Samstag sogar vorzeitig schließen.

Eine Initiative von:

Storch-Heinar