Nicht in der Lage mögliche Krawalle zu verhindern: Polizei verbietet rechte Hooligan-Demo in Hamburg

Die Polizei Hamburg hat gestern am späten Nachmittag den für den 12. September in der Hansestadt geplanten „Tag der deutschen Patrioten“ verboten. Ihr fehlten Beamte, um die erwartete Krawalle zu verhindern. Die Organisatoren der bundesweit beworbenen Demonstration hatten bereits vor Wochen angekündigt, gegen ein Verbot klagen zu wollen. Notfalls bis zum Bundesverfassungsgericht.

Neonazi-Hooligans planen weitere Machtdemonstrationen in Hamburg und Berlin

Sie macht ihre Drohung wahr: Die mit Neonazis durchsetzte Gruppierung „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) mobilisiert für den 15. November zu zwei Großdemonstrationen nach Hamburg und Berlin. Außerdem haben sich für den 9. November – dem Jahrestag der Reichspogromnacht – HoGeSa-Anhänger auf einer Kundgebung der Reichsbürger vor dem Berliner Kanzleramt angesagt.

Eine Initiative von:

Storch-Heinar