Teilsieg in Dresden: Neonazi-„Trauermarsch“ wird „Trauerkundgebung“

Gerade am vergangenen Wochenende konnten rund 800 Neonazis durch Magdeburg marschieren – eine geplante Blockade war nicht von Erfolg gekrönt. Die jahrelangen Gegenaktionen in Dresden scheinen hingegen Wirkung gezeigt zu haben. Die Veranstalter der einst größten Neonazi-Demo resignieren und melden den Aufmarsch ab. Es soll nur noch eine stationäre Kundgebung geben.

Aktuelle Kampagne des Bündnisses „Dresden nazifrei“

Die Veranstalter des rechtsextremen „Trauermarsches“ in der sächsischen Landeshauptstadt haben in einer heute veröffentlichten Nachricht mitgeteilt, dass der für den 13. Februar geplante Aufmarsch in der Form nicht stattfinden wird. Ursprünglich war – wie in den vergangenen Jahren auch – eine Demonstration durch die Stadt geplant. Davon sieht man mittlerweile offenbar ab. „Die Erfahrungen der vergangenen Jahre machen deutlich, daß [...] ein Aufzug auch 2014 unmöglich gemacht werden wird“, heißt es in der Botschaft an die eigenen Anhänger.

Die Veranstalter wollen lediglich eine stationäre Kundgebung auf dem Neumarkt vor der Frauenkirche durchführen. Doch auch dies dürfte mit einigen Schwierigkeiten verbunden sein. Denn laut Sächsischem Versammlungsgesetz (PDF-Datei) ist eine Demonstration an Orten mit „historischer herausragender Bedeutung“ an dem Tag untersagt; darunter fällt auch die Frauenkirche. Die Neonazis sind sich dieser Tatsache bewusst, mobilisieren dennoch zu dem geschichtsträchtigen Ort. „Entsprechende Klagen vor den Verfassungsorganen“ seien bereits anhängig, schreiben die Organisatoren. Eingetroffen sei eine Klage beim Verwaltungsgericht unterdessen noch nicht, berichtet DNN Online.

Für das Bündnis „Dresden nazifrei“, dass an dem Zustandekommen der erfolgreichen Blockaden der letzten Jahre maßgeblich beteiligt war, ändert sich indes wenig. Wie ein Sprecher mitteilte, werde das Konzept und die geplanten Blockaden auch weiterhin Bestand haben. In einer ersten Mitteilung auf Facebook heißt es: „Für uns gilt am Ende nur eines: Wir werden die Nazis blockieren, egal wo sie anmelden!“

Auch der SPD-Landtagsabgeordnete Henning Homann schätzt die neue Situation ähnlich ein. „Dass die Neonazis dieses Jahr nicht mal mehr den Versuch eines Aufmarschs unternehmen wollen, ist ein riesiger Erfolg, vor allem der Blockaden von `Dresden Nazifrei!´ in den letzten Jahren. Dennoch gibt es keinen Grund, Entwarnung zu geben. Wir geben uns mit dem Erreichten nicht zufrieden und werden zum Protest gegen die angekündigte Kundgebung mobilisieren. Jetzt geht es auch darum zu verhindern, dass die Neonazis mittels Spontanaufmärschen doch noch eine Demonstration durchsetzen“, so der Sprecher für demokratische Kultur.

Den „Kampf um die Straße“ haben die Rechtsextremen in Dresden anscheinend als Niederlage verbucht. Konnten die Geschichtsklitterer früher noch mit mehreren Tausend Anhängern durch die sächsische Landeshauptstadt marschieren, wird ihnen seit einigen Jahren diese Möglichkeit genommen. Massenblockaden sorgten dafür, dass die Neonazis sich entweder über Stunden die Beine in den Bauch standen und anschließend unverrichteter Dinge wieder in die Züge geleitet wurden oder lediglich wenige Hundert Meter marschieren konnten. So hat Dresden für rechtsextreme Demonstranten massiv an Attraktivität verloren, die Teilnehmerzahlen brechen seit Jahren ein.

In Magdeburg hat sich der „Trauermarsch“ hingegen als Alternative zu Dresden etabliert, dort konnten am vergangenen Wochenende 800 Neonazis größtenteils ungestört ihrer „deutschen Helden“ gedenken.

Kommentare(21)

Harald Zeil Montag, 20.Januar 2014, 14:28 Uhr:
So erfreulich diese Nachricht sein mag bleibt noch viel zu tun, um den Nazis und Rassisten ihre Anknüpfungspunkte in der Mitte der Gesellschaft zu nehmen. In Dresden ist das unter anderem der noch weit verbreitete Mythos von der unschuldigen, aus heiterem Himmel getroffenen Kulturstadt. Dafür lohnt es sich, zum von Dresden-Nazifrei organisierten Mahngang Täterspuren zu kommen. Desweiteren werden noch immer Antifaschist_innen von der sächsischen Justiz verfolgt, die 2010 und 2011 wesentlich dazu beigetragen haben, Europas bis dahin größten Naziaufmarsch zu stoppen. Nutzen wir den 13. Februar auch, um ihnen unsere Solidarität zu zeigen. Und denkt daran, der Freistaat Sachsen zeichnet sich durch den deutschlandweit rigidesten Umgang mit Flüchtlingen aus, kein Wunder, dass Nazis und Rassisten daran anknüpfen können. Darum heißt es am 13.Februar in Dresden auch: "refugees welcome, bring your families"
 
kritiker Montag, 20.Januar 2014, 22:36 Uhr:
Werter Harald Zell,
nur eine bescheidene Frage zu Ihrem Ansinnen "refugees welcome, ..." (hätte
man auch auf deutsch ausdrücken können) : Wieviel Flüchtlinge sind Sie, also
Sie persönlich, bereit, in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus aufzunehmen, zu be-
köstigen und zu versorgen ???
 
nur mal angemerkt Dienstag, 21.Januar 2014, 08:13 Uhr:
"Darum heißt es am 13.Februar in Dresden auch: "refugees welcome, bring your families" "

Ja geh mit gutem Beispiel voran und nimm bei Dir zu Hause ne Roma-Familie auf! Erwarte aber nicht, dass alle anderen Deutschen Deinem Beispiel folgen.

"In Dresden ist das unter anderem der noch weit verbreitete Mythos von der unschuldigen, aus heiterem Himmel getroffenen Kulturstadt. "

Naja mit der Wahrheit kannst Du nicht viel anfangen!

"um den Nazis und Rassisten ihre Anknüpfungspunkte in der Mitte der Gesellschaft zu nehmen."

Schön dass Du zugibst, dass auch die "Mitte" Euren Lügen nicht folgen mag. Dein geäußerter Wunsch, allerdings wird Dir nicht erfüllt werden! Denn die Realität überholt Euch täglich neu!

"der Freistaat Sachsen zeichnet sich durch den deutschlandweit rigidesten Umgang mit Flüchtlingen aus, "

Dort regieren also Menschen, denen der Verstand nicht völlig abhanden gekommen ist! Weiter so! Und sonst? Ein Wunsch: Hoffentlich rutscht dem einen oder anderen Ordnungshüter der Gummiknüppel aus- anders lassen sich friedliche Veranstaltungen störende linke Geiferer nicht disziplinieren!
 
Marie Dienstag, 21.Januar 2014, 08:58 Uhr:
@kritiker
An Sie die folgenden Gegenfragen:
Wieviel Kilometer Straße haben Sie schon gebaut? Wieviel Steuerbescheide haben Sie erlassen? Wieviel Kinder haben Sie unterrichtet?
Natürlich in Ihrer Freizeit und auf Ihre Kosten.
 
Balou Dienstag, 21.Januar 2014, 10:27 Uhr:
Werter Spinner,

"Wieviel Flüchtlinge sind Sie, also
Sie persönlich, bereit, in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus aufzunehmen, zu be-
köstigen und zu versorgen ???"

Wahrscheinlich genauso viele wie Sie, also
Sie persönlich, in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus Hartz-4-Nazis aufnehmen,
be-
köstigen und versorgen.

Als ob es nicht genug Wohnraum gäbe, Haben Sie ausser irgendwelchem aus der Luft gegriffenen Blödsinn noch weitere "bescheidene" Fragen?
 
Roichi Dienstag, 21.Januar 2014, 10:34 Uhr:
@ Kritiker

Hast du immernoch nicht verstanden, wer für Flüchtlinge zuständig ist?
Nicht Privatpersonen, sondern der Staat, also die Gemeinschaft.
Irgendwo hatte Münchhausen doch ma lausgerechnet, was dich ganz konkret die Flüchtlinge kosten. Nämlich nichts.
Das wird alles von den Steuern der "Gutmenschen" bezahlt.
http://www.endstation-rechts.de/news/kategorie/landtag-sachsen/artikel/87-landtagssitzung-in-sachsen-schneeberg-debatte-wuehlt-landtag-auf.html
Ist wiiiirklich eine Riesensumme, die da für Menschenrechte ausgegeben wird. Und du musst dich nichtmal beteiligen.

Und nun wieder von deinen rechten Parolen zum Thema.
 
Marie Dienstag, 21.Januar 2014, 11:24 Uhr:
@nur mal angemerkt
Sie können meine Fragen an den @kritiker auch gleich beantworten. Gut zu wissen, dass Typen wie Sie in diesem Land nichts zu melden haben. Wischen Sie sich mal den Schaum vom Mund, Sie Gummiknüppel- und Elektrozaunfetischist. Würden Sie auch gegen Ihre Lieblinge mit Krüppeln vorgehen, die vor dem Asylbewerberheim in Hellersdorf randalieren?
 
Jens Boelke Dienstag, 21.Januar 2014, 12:34 Uhr:
Langsam aber sicher lese ich auf dieser Seite nur noch Beleidigungen und Unsachlichkeiten . Das Niveau ist sehr tief abgesunken . BLÖD Zeitungsniveau . Sehr armselig .
 
Roichi Dienstag, 21.Januar 2014, 12:52 Uhr:
@ nur mal angemerkt

"Erwarte aber nicht, dass alle anderen Deutschen Deinem Beispiel folgen. "

Auch dir sei der Kommentar an Kritiker nahegelegt.
Damit du vielleicht irgendwann einmal von dieser dämlichen Parole wegkommst.

"Naja mit der Wahrheit kannst Du nicht viel anfangen!"

Tja. Wer die Wahrheit für sich beansprucht, hat meist keine Argumente, sondern nur Lügen.
So wie du und die Kamerraden.
Ich empfehle als Einstieg Wikipedia. Dort wird das Thema schon recht gut erklärt.

"Dort regieren also Menschen, denen der Verstand nicht völlig abhanden gekommen ist!"

Die systematische Missachtung von Menschenrechten ist bei dir also mit "Verstand" gleichzusetzen?
Das überrascht wenig.

"Ein Wunsch:"

Du und deine Gewaltphantasien.
 
kritiker Dienstag, 21.Januar 2014, 22:41 Uhr:
@ Harald Zell
Ich warte noch auf Ihre Antwort auf meine persönliche Frage an Sie vom 20.1..
Opportunistische, zur Zeit gerade politisch korrekt angesagte Sprüche klopfen,
dabei ein Betroffenheitsgesicht (im Fernsehen) zeigen oder an Lichterketten
teilnehmen, das alles ist sehr einfach. Aber echte, materielle Hilfe für die "armen
Flüchtlinge" leisten, selbst persönlich auf Materielles verzichten zugunsten dieser
Menschen, davor drücken sich die linken Gutmenschen und vor allem die Poli-
tiker sehr gern.
@ Marie
Eine völlig absurde und unsachliche Gegenfrage an mich. Was haben Straßen,
Steuerbescheide und Unterricht für Kinder mit einer echten solidarischen Hilfe,
also dem persönlichen Kümmern um "Flüchtlinge" zu tun ?? Das wissen Sie
selber nicht, stimmts ?
@ balou
Zuerst Danke für die persönliche Beleidigung "Spinner". Mit einer solchen Art
des Umgangs mit Andersdenkenden reihen stehen Sie nicht allein, viele Ihrer
Genossen tun das bei fast jedem Disskussionsbeitrag. Scheint bei den Linken
üblich zu sein. Was sind "Hartz-4-Nazis" ? Eine neue Wortschöpfung der Linken?
Oder verunglimpfen Sie etwa alle Hartz-4-Empfänger als "Nazis" ???
 
kritiker Dienstag, 21.Januar 2014, 22:47 Uhr:
@ roichi
Sie sind nicht der Einzige der der "Gemeinschaft" angehört und Steuern bezahlt.
Steuern werden nicht nur von "Gutmenschen", sondern von allen steuerpflichti-
gen Menschen gezahlt. Also auch von mir.
Also ihren Beitrag ab in die Tonne.
@ Jens Boelke
Wenn Sie Sich weiter an den Disskussionen hier bei ER beteiligen, dann werden
Sie feststellen, daß persönliche Beleidigungen hier oft gang und gäbe sind. Vor
allem in den Beiträgen der "Kämpfer gegen Rechts, der linken Gutmenschen.
Sie haben Recht, das ist armselig, kulturlos, primitiv und vor allem intolerant.
 
JayBee Mittwoch, 22.Januar 2014, 10:32 Uhr:
@ kritiker

"Was sind "Hartz-4-Nazis" ? Eine neue Wortschöpfung der Linken?
Oder verunglimpfen Sie etwa alle Hartz-4-Empfänger als "Nazis" ???"

Also ich halte mich ja normalerweise mit solchen Wertungen zurück: Aber das ist echt mal dumm. Mit Hartz-4-Nazis sind doch wohl eindeutig Nazis gemeint, die Hartz 4 bekommen. Also sind weder alle Nazis Hartz 4-Empfänger noch alle Hartz 4-Empfänger Nazis.

Und eine Antwort auf die Frage an Harald erübrigt sich, da die entsprechenden Gelder aus dem Haushalt der Kommunen stammen, also letzlich von allen Bürgern - auch von Dir, danke dafür - gezahlt werden. Das ist wie bei Obdachlosen. Das ist doch auch ok, wenn es dort staatliche Unterstützung gibt, oder? Oder wie viele Obdachlose würdest Du persönlich bei Dir aufnehmen und sie verköstigen?
 
nur mal angemerkt Mittwoch, 22.Januar 2014, 12:09 Uhr:
@jaybee

Oh diese linken DEnkfehler. Du verwechselst da was. Ich erklärs Dir kindgerecht. Leistungen für Menschen die hier geboren wurden und steuerlich eingezahlt haben (also ihr Recht auf Leistungen redlich erwoben), und Menschen die zugelaufen sind, weil Ihr sie ruft. Dir fällt der Unterschied auf?
 
Roichi Mittwoch, 22.Januar 2014, 13:07 Uhr:
@ Kritiker

"Aber echte, materielle Hilfe für die "armen
Flüchtlinge" leisten, selbst persönlich auf Materielles verzichten zugunsten dieser
Menschen, davor drücken sich die linken Gutmenschen und vor allem die Poli-
tiker sehr gern."

Und du hast es immernoch nicht verstanden. Oder vielmehr willst es nicht verstehen.
Aber wie bewertest du die vielen Hilfsaktionen für Flüchtlingsheime?
Gibt eben nicht nur materiell denkende Menschen.

"Eine völlig absurde und unsachliche Gegenfrage an mich"

Nö. Der kern deines Verständnisproblems.
Denn auch das sind Dinge, die die Gemeinschaft trägt. Auch dafür zahlst du Steuern.
Und jetzt könnte man dich natürlich fragen, welche Straße du schon gebaut hast, welches Kind betreut, welches Feuer gelöscht.
Du siehst wie sinnfrei deine Frage vonoben ist.

"Sie sind nicht der Einzige der der "Gemeinschaft" angehört und Steuern bezahlt."

Du auch nicht.
Und deine Meinung, die gegen die Grundrechte gerichtet ist, ist zum Glück eine extreme Minderheitenmeinung ohne Grundlage.
Deshalb kommst du auch nicht über sinnfreie Parolen hinaus.

"Vor
allem in den Beiträgen der "Kämpfer gegen Rechts, der linken Gutmenschen."
Und dann gleich hinterher: "das ist armselig, kulturlos, primitiv und vor allem intolerant."
Wunderbar dich selbst zerlegt. Zumal du offensichtlich auch Probleme mit dem letzten Begriff hast.
 
Balou Mittwoch, 22.Januar 2014, 13:33 Uhr:
@ Kritiker:

"Zuerst Danke für die persönliche Beleidigung "Spinner"."

You´re welcome.

"Mit einer solchen Art des Umgangs mit Andersdenkenden reihen stehen Sie nicht allein, viele Ihrer Genossen tun das bei fast jedem Disskussionsbeitrag."

Ich bezeichne allerdings nicht alle "Andersdenkenden" als Spinner. Ich bezeichne nur Spinner als Spinner.

"Scheint bei den Linken üblich zu sein."

Wirklich? Und all die Leute, die hier mit einer Engelsgeduld auf jeden Ihrer bekloppten Einwürfe eingehen, haben Sie natürlich auf der Stelle vergessen, nur um wieder pauschal generalisierte Unterstellungen an den Mann bringen zu können.

"Was sind "Hartz-4-Nazis"? "Eine neue Wortschöpfung der Linken?"

Nee. Das sind einfach Nazis, deren Wählerschaft und Sympathisanten, die zu einem nicht gerade geringen Anteil auf Hartz 4 angeweisen sind und die Leute wie Sie in Ihrer Argumentation so gerne vergessen, wenn Sie Angst vor einer angeblichen Ausbeutung der Sozialkassen schüren. "unsolidarische Arschlöcher" hätte auch gepasst.

"Oder verunglimpfen Sie etwa alle Hartz-4-Empfänger als "Nazis" ??? "

NEin. Um das jedoch zu verstehen, muss man Grundschulkenntnisse über einfachste Mengenlehre aufweisen. Sehen Sie? Um mir jetzt längere Ausführungen über simpelste Grundlagen des logischen Denkens sparen zu können, bediene ich mich lieber gleich einer adäquaten Wortwahl und nenne Sie einfach Spinner,
Ich hoffe, ich konnte Ihre abermals schwachsinnigen Einwürfe zu Ihrer Zufriedenheit beantworten.
 
Roichi Mittwoch, 22.Januar 2014, 14:34 Uhr:
@ nur mal angemerkt

"Dir fällt der Unterschied auf? "

Dir wohl nicht.
Denn auch ausländische Arbeitnehmer zahlen hier Steuern.
Der Dönerverkäufer ebenso wie die Putzfrau oder der Erntehelfer.
Schon blöd, wenn sich die Parole so leicht aushebeln lässt.

Weiterhin wäre es natürlich interessant, warum du dann nicht forderst, das Arbeitsverbot für Asylbewerber abzuschaffen.
Dann könnten die nicht nur sich slebst versorgen, sondern auch noch Steuern zahlen.
So aber dürfen sie das nicht. Was allerdings wiederum demjemnigen, der das Verbot erlässt auferlegt, dass dieser sich um diese Leute zu kümmern hat.
In beiden Fällen ist dies der Staat.
Grundrechte sind schon blöd, wenn sie nicht gerade der eigenen Sache nützen.
 
nur mal angemerkt Mittwoch, 22.Januar 2014, 15:05 Uhr:
@roichi
"Weiterhin wäre es natürlich interessant, warum du dann nicht forderst, das Arbeitsverbot für Asylbewerber abzuschaffen."

Muuuha.... Wie viele Millionen Arbeitslose Bundesbürger gibt es? Einen, Hundert oder nicht doch Millionen? Und dann willst Du noch zusätzliche Konkurrenz reinholen. Die Rechten lieben Dich für diese klare Aussage!

"Grundrechte sind schon blöd, wenn sie nicht gerade der eigenen Sache nützen. "

Stimmt. Grundrechte sind schon blöd wenn sie der zahlenden Allgemeinheit schaden! Da hast Du recht!
Und wie wenig sind echte anerkannte Asylbewerber? Und wie viele sind es nicht? Da gibts ne große Diskrepanz!
 
Amtsträger Mittwoch, 22.Januar 2014, 15:34 Uhr:
"Grundrechte sind schon blöd wenn sie der zahlenden Allgemeinheit schaden! Da hast Du recht!"

Kindergeld
ALG2
Hartz4
Beihilfe fürSchwerbehinderte
BaFöG
Etc. Etc. Etc.

Wollen wir hoffen das Sie niemals auf die Unterstützung der Allgemeinheit angewiesen sind.
 
JayBee Mittwoch, 22.Januar 2014, 16:33 Uhr:
@ nur mal angemerkt

"Ich erklärs Dir kindgerecht. Leistungen für Menschen die hier geboren wurden und steuerlich eingezahlt haben (also ihr Recht auf Leistungen redlich erwoben), und Menschen die zugelaufen sind, weil Ihr sie ruft. Dir fällt der Unterschied auf?"

Nee, mir fällt da nix auf, außer gleiches Recht für alle. Das ist nämlich Dein Denkfehler. Denk doch mal an all die Menschen, die im Ausland für deutsche Konzerne schuften und damit die dicken Gewinne hier erwirtschaften. Das ist nämlih aus Deiner Sicht völlig ok, aber solchen Menschen hier auch eine Mindestversorgung zukommen zu lassen, wenn sie herkommen, aus welchen Gründen auch immer, das kommt Dir nicht in den Sinn.

"Grundrechte sind schon blöd wenn sie der zahlenden Allgemeinheit schaden!"

Du bist aber nicht die zahlende Gemeinschaft. Deshalb kannste zetern, wie Du willst. Du willst nicht, das Mittel in die Unterbringung und Versorgun von Flüchlingen fließen, ich will das aber. Warum sollte der Staat nun Dir folgen und nicht mir?

"Und wie wenig sind echte anerkannte Asylbewerber? Und wie viele sind es nicht? Da gibts ne große Diskrepanz!"

Auch das ist egal, denn selbst wenn sie nicht anerkannt werden, müssen sie bis zu diesem Zeitpunkt versorgt werden. Was hälst Du von diesem Angebot auf Deinem Niveau: Du versorgst nicht anerkannte Flüchtlinge aus Deiner Tasche, damit sie dem Staat nicht auf der Tasche liegen. Und erst nach der Anerkennung springt der Staat ein.
 
qual Mittwoch, 22.Januar 2014, 19:41 Uhr:
lieber nur mal angemerkt
Sie sind doch der Nazi ,der Probleme mit der Deutschen Sprache hat.
Sie sind doch der Nazi,der uns erklären wollte wie es in einem Asylbewerberheim aussieht ohne je eins von innen gesehen haben.
Sie sind doch Nazi,der jaybee etwas kindgerecht erklären will. Um es mit ihren Worten zusagen"Muuuha...."
 
Roichi Mittwoch, 22.Januar 2014, 20:55 Uhr:
@ nur mal angemerkt

Ich wusste doch, dass du damit nicht klarkommst.
Also auf der einen Seite beschwerst du dich, wenn flüchtlinge Sozialleistungen erhalten. Aber Arbeiten lassen willst du sie auch nicht. Wovon sollen die dann leben?
Einzig noch mögliche Schlussfolgerung ist, dass du ihnen die Grundrechte vorenthalten willst. Das Grundrecht auf ein würdiges Leben, oder das Grundrecht auf Asyl. Wahrscheinlich sogar beides.
Du hast dich und deine Kamerraden mal wieder wunderbar vorgeführt.
Da passt auch gut dein Satz rein:
"Grundrechte sind schon blöd wenn sie der zahlenden Allgemeinheit schaden!"
Du hast offensichtlich keinen Plan, was Grundrechte sind, und warum sie für alle Menschen gelten.
Dabei wurde das doch schon oft hier auf der Seite erklärt.
Entweder du bist also dumm, das kann nicht sein, denn erklärt wurde es ja, auch verständlich, du bist doof, das ist nicht auszuschließen, du bist lernresistent, das ist offensichtlich, du bist ein Nazi, denn dann wäre es dein Ziel und würde nichts davor ausschließen.
Du vertrittst also eine menschenverachtende Ideologie.
Und auch das hast du dir mal wieder selbst vorgeführt.

"Und wie wenig sind echte anerkannte Asylbewerber? Und wie viele sind es nicht?"

Lern lesen. Ich sprach nicht von anerkannten Asylbewerbern. Und mit etwas Nachdenken findest du vielleicht auch raus, warum.
Wobei, ich habe da meine Zweifel.

@ Amtsträger

Nicht zu vergessen die Versammlungsfreiheit, die Möglichkeit Parteien zu gründen etc.
 

Die Diskussion wurde geschlossen