von Redaktion
   

Neue NPD-Schülerzeitung

In Berlin und Brandenburg haben sich Warnungen der Behörden bestätigt, nach denen Anhänger der NPD eine neue Schülerzeitung verteilen wollen.

Seit Montag wurden vor mindestens vier Berliner Schulen sowie weiteren in Cottbus, Schwedt und Nauen Exemplare der Zeitung mit dem Namen "Stachel" ausgegeben. Die NPD selbst behauptet, sie habe allein am Montag an "etwa 20 Schulen" in Berlin und Brandenburg das zwölfseitige Heft verteilt.

Insgesamt soll die Zeitung eine Auflage von 20.000 Exemplaren haben, wie die NPD auf ihrer Internetseite verkündet. Etwa die Hälfte sei bereits verteilt, sagte NPD-Landeschef von Brandenburg Klaus Beier, der neben dem NPD-Funktionär und Hauptverantwortlichen für den "Stachel" Jörg Hähnel Mitglied in der Redaktion ist.

Möglicherweise muss die NPD jedoch mit juristischen Folgen der Aktion rechnen, wie die taz in ihrer heutigen Ausgabe berichtet. Die Berliner Grünen wollen die Verbreitung der NPD-Zeitung mit einer einstweiligen Verfügung stoppen, da ihr eigenes Traditionsblatt ebenfalls "Stachel" heißt.

Keine Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen