Donnerstag, 16. März 2017

Demo in Hamburg: AfD träumt von 2.000 Teilnehmern

Ausgerechnet am 1. Mai will die AfD in Hamburg eine Demonstration durchführen. Auf dem Gänsemarkt sollen nach Parteiangaben 2.000 Teilnehmer zusammenkommen – eine unrealistische Zahl, auf die letzte Demo kamen gerade einmal 100 Sympathisanten.

Eine AfD-Veranstaltung, Archivfoto

Am 1. Mai will die AfD auf die Straße – in Hamburg wurde eine Demonstration angemeldet, und die Organisatoren rechnen laut Anmeldeformular mit 2.000 Teilnehmern. Das bestätigte ein Sprecher der Versammlungsbehörde gegenüber ENDSTATION RECHTS. Um 13 Uhr wollen sie sich auf dem Gänsemarkt versammeln, angemeldet wurde die Veranstaltung bis 16 Uhr.

Doch die Demonstration wurde nicht vom Landesverband angemeldet, sondern der Gliederung AidA – Arbeitnehmer in der AfD. Dementsprechend lautet der Motto für den Tag „Das neue Rot der Arbeitnehmer ist Blau“. Deren Bundessprecher Christian Waldheim zeigt sich auf Facebook überrascht von der Berichterstattung durch das Hamburger Abendblatt und spricht von einem „Ämter-Leak“. Nur zwei Personen hätten von der Anmeldung gewusst. Die Informationen kursieren bereits seit Mittwochfrüh auf Twitter und tauchen mittlerweile auch auf anderen linken Seiten auf.

Zuletzt war die AfD vergangenen November in der Hansestadt auf die Straße gegangen. 500 Teilnehmer waren erwartet worden, am Ende versammelten sich lediglich 100 AfD-Anhänger auf dem Hachmannplatz. Diese Teilnehmerzahl dürfte auch für den anstehenden Tag der Arbeit weitaus realistischer sein. 2.000 Teilnehmer könnten dann womöglich auf der Gegenseite zusammenkommen. Auf der letzten AfD-Demo waren es 1.000 Gegendemonstranten, am 1. Mai ist zudem traditionell die linke Szene aktiv und dürfte etliche Unterstützer Richtung Veranstaltung der AfD mobilisieren.