von Oliver Cruzcampo
   

„Front deutscher Äpfel“ bringt „einzig wahre Schulhofkompaktscheibe“ raus

Die politische Satiregruppe „Front deutscher Äpfel“ (FDÄ), die normalerweise hauptsächlich auf Demonstrationen in Erscheinung tritt, bringt eine Schulhof-CD raus, die sich gegen rechtsextreme Propaganda richtet. Damit reagiert das Projekt auf die Schulhof-CDs, die Kameradschaften und NPD seit mehreren Jahren verteilen, um ihre rechtsextreme Gesinnung vor allem Jugendlichen näherzubringen.

Wie der „Störungsmelder“ berichtet, habe die Schülerinitiative 5.000 Euro Spenden gesammelt, um die CD zum neuen Schuljahr gratis verteilen zu können. Die Erstauflage beträgt 5.000 CDs, in vier Jahren sollen es bis zu 20.000 werden. Verteilt werden soll sie auf Schulhöfen, in Jugendzentren oder an vergleichbaren Orten. Jugendliche, die sich demokratisch und gewaltfrei gegen Rechtsextremismus engagieren, sollen dabei in ihrer Haltung bestätigt und Jugendliche, die sich bisher über dieses Thema keine Gedanken gemacht haben, sensibilisiert werden.

Die Schulhof-CD wird einzig und allein durch Spenden finanziert. Als Förderer listet die FDÄ unter anderem die Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen e.V., die Jusos, die Heinrich-Böll-Stiftung und Rock gegen Rassisten.

Auf der CD werden insgesamt 18 Lieder zu finden sein, auch Sebastian Krumbiegel von den Prinzen. Krumbiegel engagiert sich bereits seit mehreren Jahren zumeist auf Musikveranstaltungen gegen Gewalt und Rassismus.

Für das aktuelle Projekt hat die „Front deutscher Äpfel“ speziell eine entschied die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, die Schulhof-CD der NPD nicht zu indizieren. Da sie – zumindest momentan – als nicht jugendgefährdend eingestuft ist, kann sie weiterhin vor Schulhöfen und Jugendclubs verteilt werden. Viele Schulen verbieten die CD-Verteilaktionen auf ihrem Gelände unter Berufung auf ihr Hausrecht.

Der Brandenburger Verfassungsschutz und das Bündnis „Tolerantes Brandenburg“ setzen nicht auf ein Verbot, sondern auf eine Auseinandersetzung mit den Inhalten. Sie erarbeiteten für die Schulen einen Leitfaden (pdf-Datei), der die in den Liedern verbreiteten rechten Thesen mit Sachargumenten entkräften soll.

Keine Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen