von Redaktion
   

Eskalation im Wahlkampf: NPD droht mit Bürgerwehr

Noch knapp vier Wochen bis zur Kommunal- und Europawahl – längst ist der Wahlkampf auf die Zielgeraden eingebogen. In Rheinland-Pfalz ruft die NPD, nachdem am Wochenende einer ihrer Plakatiertrupps beleidigt und attackiert worden sein soll, zur Bildung „deutscher Bürgerwehren“ auf. Der Grund: Die Polizei hätte aus Personalmangel nicht zu Hilfe eilen können. Auf Facebook blasen die „Macher“ selbst zur Jagd auf den angeblichen Angreifer. Inklusive Personenbeschreibung und eines Bildes seinen Fahrzeuges mit Autonummer.

Bald mehr als nur Neonazi-Demos (Foto: Oliver Cruzcampo)

Bei der Vorstellung der Zahlen zur Politisch motivierten Kriminalität für Mecklenburg-Vorpommern führte Innenminister Lorenz Caffier (CDU) in der letzten Woche den Anstieg der Delikte unter anderem auf den letztjährigen Bundestagswahlkampf zurück. Auch für dieses Jahr prognostizierte der CDU-Politiker eine entsprechende Entwicklung – immerhin stehen die Kommunalwahlen in zehn Bundesländern sowie die Europawahl unmittelbar vor der Tür. Schon jetzt, rund vier Wochen vor dem Urnengang, sind die Spalten einiger Regionalzeitungen voll von Nachrichten über beschädigte oder gestohlene Werbeplakate oder andere Übergriffe. Auch die Parteien machen vor allem im Internet auf die Zerstörung ihrer Botschaften aufmerksam. Besonders harte Töne schlägt indes die NPD Rheinland-Pfalz in diesen Tagen an. Laut einer Pressemitteilung ihres Chefs Markus Walter sei eine Wahlkampfmannschaft der Partei am Wochenende in Worms überfallen worden.

Polizei bestätigt Vorfall - Details unbekannt

„Am heutigen Vormittag wurde ein Plakatiertrupp der NPD in Worms von einem Aggressor "Typ Marokkaner" zunächst massiv beschimpft und beleidigt, dann mittels eines 40 cm langen Schlagwerkzeuges angegriffen und bedroht und, als der Rest des Trupps zu Hilfe eilte, fast noch von dem Angreifer überfahren“, schreibt der Lebensgefährte der Spitzenkandidatin für den Bezirkstag „Pfalz“, Ricarda Riefling, auf Facebook. Unter den Opfern soll sich der örtliche NPD-Listenführer Michael Weick befunden haben.

Nach Walters Darstellung habe die Polizei auf telefonische Nachfrage mitgeteilt, aus Personalmangel niemanden schicken zu können. Also hätten sich die Angegriffenen auf den Weg zum Revier gemacht. Unterwegs sei es erneut zu einer Konfrontation mit dem bekannten „negroid anmutenden“ PKW-Fahrer gekommen, der sich einem persönlichen Gespräch aber durch Flucht entzogen habe. Der diensthabende Polizist wiederum, der alleine auf der Wache gewesen sei, habe zunächst die Aufnahme einer Anzeige verweigert, sei dann aber „seiner Aufgabe“ nachgekommen.

Auf Anfrage bestätigte die Presseabteilung der Polizei Worms den Vorfall in den Grundzügen. Weitere Informationen konnte der zuständige Sprecher zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht machen, da derzeit die Zuständigkeit noch überprüft werde.

NPD nimmt die Sache selbst in die Hand

NPD-Chef Walter, der in Pirmasens zum zweiten Mal in Folge in den Stadtrat einziehen möchte, zieht aus dem Vorfall seine ganz eigenen Schlüsse. Während seine Partei jede Gelegenheit mehr oder weniger glaubhaft nutzt, um der Gewalt in politischen Auseinandersetzung öffentlichkeitswirksam abzuschwören, stellt er in Worms die Bildung einer „deutschen Bürgerwehr“ in Aussicht. Sondierungsgespräche würden in den nächsten Tagen geführt, ließ der selbstständige Unternehmer weiterhin verlauten. Außerdem könnte der Aufbau auch direkt unterstützt werden.

So lange warten möchte die Truppe um den 39-Jährigen, dem im letzten Jahr gerichtlich untersagt worden war, den SPD-Landrat von Homburg, Clemens Lindemann, einen „Frauenschläger“ zu nennen, nicht: Auf Facebook hat sie eine Beschreibung des vorgeblichen Täters – zusammen mit dem Aufruf Hinweise direkt an die NPD zu senden – eingestellt. Umrahmt wird die braune Fahndung von einem Foto des mutmaßlichen Autos des „Aggressors `Typ Marokkaner´“ inklusive Autonummer. 

„Der Tag wird kommen...“

Die Reaktionen von Sympathisanten blieben erwartungsgemäß nicht aus. Einer von ihnen fordert eine „bürger wehr gegen diese untermenschen“ [sic!], bevor er Gift und Galle spuckt: „Wann schliessen wir uns alle zusammen und holen dieses Land raus aus der u.s. Herrschaft und bauen das deutsche Reich Wieder auf so wie es sein sollte?“, [sic!] fragt er. Holprig hetzt der NPD-Anhänger, der am 20. April sein Profilfoto in eine schwarz-weiß-rote Fahne geändert hatte, weiter: „Was mich richtig zum kochen bringt wenn die noch unsere deutschen Frauen heiraten Und diese mischlinge auf die weld bringen. Missgeburten. Selbst Mutter Natur muss kotzen bei dieser Pest von 2 beinern“, um mit einer Drohung zu schließen: „Der Tag wird kommen...“ [sic!].

Kommentar auf der Facebook-Seite der NPD Rheinland-Pfalz (Foto: Screenshot)

Auch Die Rechte setzt „Kopfgeld“ auf Plakatdiebe aus

Nicht ganz soweit geht der Kreisverband Hamm der bedeutungslosen Splitterpartei Die Rechte. Die Gliederung, die zuletzt mit dem Aufruf, Nationalisten sollten sich Presseausweise besorgen, Schlagzeilen gemacht hatte, setzt nun ein „Kopfgeld“ von 100 Euro für „sachdienliche Hinweise aus, der zur Überführung eines Plakatabreißers oder eines Plakatdiebes führt“. Dies gelte „natürlich nur für Plakate unserer Partei“, stellen die Neonazis um Sascha Krolzig, einem ehemaligen Kader der wegen Wesensverwandschaft mit dem Nationalsozialismus verbotenen „Kameradschaft Hamm“, klar.

Kommentare(37)

GreenWorld Montag, 28.April 2014, 15:24 Uhr:
32 Rechtschreib- und Kommafehler in einen so kleinen Absatz einzubauen ist schon fast eine Kunstform - aber nur fast. Im eigentlichen bezeichnet es, wie bildungsfern der Verfasser ist.
 
Glashaus Montag, 28.April 2014, 16:05 Uhr:
Da passt aber etwas nicht zu sammen. Auf der einen Seite ergötzt sich der Autor über mangelnde Rechtschreibung des NPD-Sympathisanten und dann lässt er selbst Gift und Galle "spuken" :-D
 
nur mal angemerkt Montag, 28.April 2014, 16:17 Uhr:
Unterscheidet sich nicht von dem Gestotter, dass Eure Lieblinge so absondern.
Liebe GreenWorld, welche Parteien haben das Bildungsniveau in diesem Land systematisch gesenkt? Statt Deutsch- und Matheunterricht, "Namen tanzen", Kuschelkreis mit dem Schulsozialarbeiter, Buchstaben malen-statt Schreiben lernen, Pilgerfahrten zu den Schreinen der linken Jammer & Jaulkultur, Homo & Lesbenkultur im Unterricht und ähnlicher gutmenschlicher Schwachsinn... die Rechten waren es nicht!
 
Björn Montag, 28.April 2014, 18:12 Uhr:
War ja klar, dass Endstation Rechts wieder versucht die Opfer zu Tätern zu machen. Eine Distanzierung zu dem gewaltätigen Kulturbereicherer sucht man natürlich vergebens.
Als vor Kurzem ein junger Nationalist in Rostock vor seiner Haustür überfallen wurde und ein Bekennerschreiben samt weiterer Gewaltandrohnung auf Indymedia veröffentlicht wurde, berichtete ER nicht, Als der NPD-Abgeordnete Dirk Ahrend in Stralsund bei einem Infotisch angegriffen und verletzt wurde und seine Mitstreiter mit Messern bedroht wurden, berichtete ER nicht. Als das Auto von Maik Scheffler nachts direkt neben einem Wohnhaus angezündet wurde, berichtete ER nicht. Als im Wohnzimmer des Leipziger Stadtratskandidaten Böhm eine Teer-Bombe explodierte und ihn verletzte, berichtete ER nicht. Als das Auto eines weiteren Leipziger NPD-Kandidaten angezündet wurde, auch da kein Ton von ER.

Das waren alles Anschläge der letzten paar Tage. Und was macht Endstation Rechts? Ihr versucht tatsächlich die Schaffung einer Bürgerwehr gegen diese Gewalttaten zu skandalisieren. Ich bin gespannt wann sich ER das erste mal dazu durchringen kann, sich von linker Gewalt zu distanzieren.

@GreenWorld

Die Rechtschreibfehler des anonymen Schreibers sind tatsächlich extrem auffällig. Ein kleines bischen zu überspitzt würde ich sagen. Allerdings schaffen sie es in einem Satz, in welchem sie Rechtschreibfehler anprangern wollen, selbst mehrere Rechtschreib- und Grammatikfehler einzubauen. Das wirkt unfreiwillig komisch.
 
HerrRalf Montag, 28.April 2014, 18:19 Uhr:
Na, na na ... wir wollen doch die Auseinandersetzung mit dem Neofaschismus nicht auf die Zahl der Rechtschreibfehler reduzieren. Wenn der große Fehler des Faschismus nur ein Kommafehler wäre, könnte man darüber ja hinweg sehen. Aber diese tiefe Hass auf alle die nicht so sind wie sie selbst hat schon pathologische Züge. Diese Menschen gewähren zu lassen wäre mehr als nur ein Rechtschreibfehler.

So ... jetzt darf die Gegenseite meine Fehler zählen ;-)
 
ossiotto Montag, 28.April 2014, 18:54 Uhr:
Als sensibilisierter Menschenfreund macht mir die Oberflächlichkeit enorm Angst...die Mühe gemacht Fehler zu finden ohne dabei den eigenen Intellekt zu befähigen! Auch ne Leistung!

Kein Fussbreit dem Faschismus!
 
Dennis Montag, 28.April 2014, 20:50 Uhr:
@ Björn:

"Ich bin gespannt wann sich ER das erste mal dazu durchringen kann, sich von linker Gewalt zu distanzieren."

ER hat sich immer von Gewalt distanziert. Im Gegensatz zu Ihnen. Sie relativieren immer nur......
 
Beobachter Montag, 28.April 2014, 21:13 Uhr:
Ob der Tag kommen wird, an dem es bei ER eine sachliche Diskussion gibt,
bleibt abzuwarten.
Objektive Berichterstattung wäre eine Voraussetzung.
 
Roichi Montag, 28.April 2014, 22:15 Uhr:
@ nur mal angemerkt

"Unterscheidet sich nicht von dem Gestotter, dass Eure Lieblinge so absondern."

Du darfst dich gerne weniger beliebt fühlen.

"Liebe GreenWorld, welche Parteien haben das Bildungsniveau in diesem Land systematisch gesenkt?"

Keine. Aber soweit reicht deine Bildung nicht, das zu erkennen.

"Statt Deutsch- und Matheunterricht, "Namen tanzen", Kuschelkreis mit dem Schulsozialarbeiter, Buchstaben malen-statt Schreiben lernen"

Das erklärt zumindest deine Kommentare und deine wiederholten hilflosen Versuche der Stammtischempirie.

"Pilgerfahrten zu den Schreinen der linken Jammer & Jaulkultur"

Interessant. Zu welchem "Volk" gehört denn diese Kultur? Ihr definiert doch gerne "Volk" über "Kultur" und wollt "Kulturen" erhalten. Ethnopluralismus ist ein Stichwort.

"Homo & Lesbenkultur im Unterricht"

Das "Volk" wäre mir neu.
Dein Problem mit Lebensweisen, die du nicht verstehst, ist es nicht. Die gute alte Neandertaler-Methode. Was man nicht versteht wird kleingehauen. Und sei es nur mit unbeholfenen Worten: "gutmenschlicher Schwachsinn"
Argumente hast du ja nicht.
 
Roichi Montag, 28.April 2014, 22:16 Uhr:
@ Björn

"War ja klar, dass Endstation Rechts wieder versucht die Opfer zu Tätern zu machen."

Wie vorhersehbar deine Kommentare doch sind.
Es ging nicht um den Angriff, der wohl erfolgte, sondern um die daraus produzierte rassitische Propaganda deiner Kamerraden und den Aufruf zu Selbstjustiz. Übrigens strafbar.
Weiterhin um die Aufforderung zur Bildung gewalttätiger Gruppen. Obwohl, das wäre nur ein Zugeben vorhandener Tatsachen.

"Eine Distanzierung zu dem gewaltätigen Kulturbereicherer sucht man natürlich vergebens."

Es geht ja auch um die Reaktion der Kamerraden, nicht den Angriff.
Lesen Björn. Könnte helfen.
Dann brauchst du auch nicht Stories ausgraben, die nicht Thema der Seite sind und diese als "Beweis" anführen.
Das ist nur lächerlich, und die Ablenkung funktioniert nicht.
Aber wo wir schon dabei sind: Du hast dich noch nie von deinen Kamerraden und ihren Taten distanziert. Sondern sie immer verteidigt und ihre taten gerechtfertigt. Mit welchem Recht willst du nun eine Distanzierung einfordern?
Ich erinnere mal an Pölchow, Stralsund, brennende Gartenhütten, Busse in Dresden, Demoteilnehmer auf Autobahnraststätten, die Liste ließe sich noch fortsetzen.
Du schmeißt gerade reichlich Steine in deinem Glashaus. Aber Scheiben sind ja eh nicht mehr drin.

"Ich bin gespannt wann sich ER das erste mal dazu durchringen kann, sich von linker Gewalt zu distanzieren."

Eher wären wir mal gespannt, wann du dich mal von deinen Kamerraden distanzierst.

Ende Teil 1
 
Roichi Montag, 28.April 2014, 22:16 Uhr:
Teil 2

"Ein kleines bischen zu überspitzt würde ich sagen."

Die gute alte Verschwörungstheorie.
Wenn sonst nichts hilft.

Ende Kommentar
 
Kurth Montag, 28.April 2014, 22:20 Uhr:
@Björn:
Gründe doch selber ne Seite namens Endstation Links, da kannst du kann im Gegensatz zur "Lügenpresse" alle Gemeinheiten, die dem armen wehrlosen Nationalen Widerstand angetan werden aufzählen - nicht zu vergessen wie oft Lügen über Gewalttaten deiner Kameraden erzählt wurden und den in Wirklichkeit bösen: Den Linken, die ja so gefährlich sind... blablabla

Zu dem Kamerad Dudenschänder ist alles gesagt.
 
Socke Montag, 28.April 2014, 22:43 Uhr:
"[...] bevor er Gift und Galle spukt: [...]" (sic!)
Ein bisschen lustig ist dieser Vertipper der Redaktion, eingerahmt von dem unsäglichen Kauderwelsch, ja schon. :)
 
Amtsträger Montag, 28.April 2014, 23:35 Uhr:
Die Rufe von Rechtsextremisten nach einer Bürgerwehr ist so alt wie zahnlos. Umgesetzt wird dieser Plan ohnehin nicht.

Witziger Weise könnte man eine solche Bürgerwehr aus Rechtsextremisten als Versammlung werten, die dann auch dem VersG unterliegt. Jeder mitgeführte Protektor, Zahnschutz, jedes Schlagwerkzeug und jede Sturmhaube wäre bereits eine Straftat.

Nach der zweiten Nachtschicht wäre der Spuck eh schon vorbei ;)
 
John Dienstag, 29.April 2014, 09:05 Uhr:
Hahaha, großes Kino - unser Braunbrot aus dem hohen Norden und seine Fantasiewelt. Ich erinnere mich zurück, denn vor einigen Monaten hat Genie Björn in Bezug auf Sprengmeister Wieschke mit folgender Aussage geglänzt:

"Im Gegenteil. Ich habe mich schon öfter deutlich von Gewalt distanziert."
(http://www.endstation-rechts.de/news/kategorie/weitere-landesverbaende/artikel/aus-dem-knast-in-den-landtag-vorbestrafter-thueringer-neonazi-wieschke-will-npd-spitzenkandidat-wer.html)

Leider ist der Strang bereits geschlossen - aber wie wäre es denn, wenn Du inzwischen mal zeigst, wo Du das hier getan hast. Roichi hat Dir ja bereits aufgetan, wo Du überall diese Chance hattest ;)

PS: Bevor jetzt wieder lügst, ich selbst hätte mich nie von Gewalt distanziert: lies hier selbst nach (http://www.endstation-rechts.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=8127:anti-gez-protest-von-rechts-%E2%80%9Cjunge-freiheit%E2%80%9D-statt-zdf?&Itemid=376).
 
Beobachter Dienstag, 29.April 2014, 09:10 Uhr:
@Roichi
Offensichtlich gefallen Ihnen gewisse Bildungsniveauabsenkunkungen so
sehr, dass Sie wieder Beleidigungsversuche starten.
Bekennen Sie sich doch mal klar zu den von Ihnen verehrten Gewalttaten.
@Amtsträger
Die Rufe nach einer Bürgerwehr bzw. ihre Gründung haben bisher immer
ein besseres Handeln staatlicher Stellen bewirkt.
@Björn
Ihre objektive Sichtweise ist beeindruckend.
 
JayBee Dienstag, 29.April 2014, 09:23 Uhr:
@ nur mal angemerkt

Ich vermute mal, mir "Eure Lieblinge" meinst Du die hier lebenden Ausländer. Ist das eigentlich das Eingeständnis Deinerseits, daß mangelnde Sprachkenntnisse derer nicht am mangelnden Integrationswillen liegen, sondern am schlechten Bildungssystem hierzulande?
 
HeiGrazy Grei Dienstag, 29.April 2014, 10:22 Uhr:
Mann, das ist was für'n EULENSPIEGEL.... Herrlich! Wenn SOWAS aber in diesem Land tatsächlich irgendwann an die Macht kommen würde bzw. innen-u.außenpolitisch mitbestimmen könnte. . . ?!
 
ich Dienstag, 29.April 2014, 12:30 Uhr:
Die Herren der Rechten hier kommen mir immer wie kleine Kinder...
"Das waren wir gar nicht, und wenn wir es doch waren macht das gar nichts weil die andern sind ja vieeeeeeel schlimmer *heul*"

Da reden einige von linker Jammer-Kultur, dabei sollte man eher von einer rechten Jammer- und Scheinheiligkeitskultur. Jedes mal wenn man euch und eure Taten öffentlich anzeigt, kommt einer aus dem Führerbunker gekrochen und versucht es zu relativieren.
Vielleicht wärt ihr ja etwas ertragbarer wenn ihr wenigsten offen zu geben würdet das ihr für Gewalt und gegen Demokratie seid.
Aber irgendwie habt ihr euch in dem seltsamen Denken verfangen man würde euch eure kleinen süßen, putzigen "wir waren es nicht, und wenn doch die andern sind vieeeeeel schlimmer" Geschichten abnehmen.

Seid doch mal ehrlich, gebt zu das ihr geil auf Gewalt seit, dann klappts auch mit den Wahlen oder dem Nachbarn... - okay wahrscheinlich nicht, aber wenigstes muss man eure von Scheinheiligkeit durchdrängten Storys nicht länger ertagen...

Also für stolz deutsche Germanen, aller vereinten germanischen Stämme (wer den witz findet darf drüber lachen) benehmt ihr euch wie kleine Römer die man im Teutoburger Wald vermöbelt hat.
(Und ja ich weiß, es war wohl eher bei Kalkriese, aber man darf Nazis einfach nicht mit geschichtlichen Tatsachen überfordern, das verkraften sie einfach nicht...)
 
Roichi Dienstag, 29.April 2014, 12:51 Uhr:
@ BeobachterHenrietteGenerälchenvonMöchtegern

Deine Trollereien langweilen nur noch.
Versuch doch erstmal meine Kommentare zu verstehen, auch wenn du die gleichen Probleme dabei wie der angemerkte hast.
Lass dir Zeit, bemühe ein Buch, geh zur Abendschule.
 
Beobachter Dienstag, 29.April 2014, 16:38 Uhr:
@Roichi
"Lass dir Zeit, bemühe ein Buch, geh zur Abendschule."
Ihnen steht es weder zu neuerliche Mutmaßungen zu äußern, noch hier
Belehrungsversuche zu starten.
Sie spiegeln sich zu gerne selbst, was widerum objektiven, neutralen und
kultivierten Kommentatoren das Spiegeln erspart.
Deutlicher ausgedrückt, Marxismus gab und gibt es nur in der Theorie.
 
Kurth Dienstag, 29.April 2014, 17:39 Uhr:
@Ich:
mit dem projizieren der eigenen Jämmerlichkeit auf andere sind die Kameradem immer gut.

Wenn alle außer den Kameraden durch Systempresse/USA/Israel umerzogen und verblödet wurde - warum will man sich dann um sein Volk kümmern. Müsste eigentlich der beste Beweis für die Erbärmlichkeit des eigenen Volkes sein, wenn es sich so leicht beeinflussen ließe, wie in der eigenen Ideologie zurechtgedacht. Auch so ein innerer Widerspruch der schön ignoriert wird. Aber in der Opferecke muss eben nichts Sinn machen.
 
John Dienstag, 29.April 2014, 19:13 Uhr:
@Beobachter
Faschismus hatten wir dagegen in der Praxis. Lief großartig.
 
Svenja86 Dienstag, 29.April 2014, 21:04 Uhr:
Schön zu sehen wie hier nicht einmal drauf eingegangen wird, das ein Marokkaner hier versucht hat Leute zu töten oder zumindest schwer zu verletzen weil sie Wahlwerbung aufhängen die ihm nicht in den Kram passt. Kriminelle Ausländer gibt es ja schliesslich laut der Logik dieser Seite nicht. Hinter allen Gewaltdelikten stecken in Deutschland stecken ja schliesslich Neonazis und wenn es mal nicht so ist dann versucht der Staat es zu vertuschen ;)
 
Roichi Dienstag, 29.April 2014, 21:55 Uhr:
@ Svenja

Was ist der Inhalt des Artikels?
Was das behandelte Thema?
Das rauszufinden lernt man für gewöhnlich im Deutschunterricht spätestens in der vierten Klasse. Du offensichtlich nicht.
Aber mach dir nichts draus, Björn kann das auch nicht.
 
Beobachter Dienstag, 29.April 2014, 22:05 Uhr:
@John
"Faschismus hatten wir dagegen in der Praxis. Lief großartig."
Ja, so ist es. Den Faschismus hatten wir in Italien. Die Monarchie lief
weiter.
Erst im Faschismus entstand der Vatikanstaat. Heute gibt es in Italien
immer noch Faschisten. Kommunisten gab es wohl auch mal.
 
Amtsträger Dienstag, 29.April 2014, 22:05 Uhr:
Liebe Svenja86,

Sie haben etwas mißverstanden. Natürlich gibt es kriminelle Ausländer. Diese werden bestraft, wie alle anderen Täter auch. Das Regelwerk läßt sich im StGB nachlesen. Darüber hinaus können sie ausgewiesen werden. Das Regelwerk läßt sich im AufenthaltsG oder AsylVfG nachlesen.

Bitte geben Sie sich in Zukunft nicht wieder stumpf Ihren Vorurteilen hin. Es ist Ihnen gestattet, eine Situation selbst zu analysieren... Machen Sie davon gebrauch!
 
nur mal angemerkt Mittwoch, 30.April 2014, 07:07 Uhr:
@roichi
Zitat OZ von heute Seite 4 (wie immer klein und versteckt)
"politisch motivierte Straftaten 2013.... Besonders die Straftaten aus dem linken Spektrum nahmen erheblich zu, um rund 40 Prozent...."
 
John Mittwoch, 30.April 2014, 09:24 Uhr:
@Beobachter
Nicht nur dort - aber das ein Braunbrot eben nur an der Oberfläche kratzt wundert niemanden. Ansonsten traue sogar Dir zu, dass Du weißt was ich meine. Winde Dich nun weiter in Deinen feuchten NS-Träumen. War ne geile Zeit oder?
 
Roichi Mittwoch, 30.April 2014, 11:52 Uhr:
@ nur mal angemerkt

guck mal: http://www.endstation-rechts.de/news/kategorie/politik/artikel/die-hetze-traegt-fruechte-58-uebergriffe-auf-fluechlingswohnheime-in-2013.html

Sogar hier auf der Seite.
Jetzt hast du die Kamerraden mal wieder reingeritten.

Abgesehen davon, hätte ich gern ein paar Antworten von dir, auf die obigen Fragen.
 
Dumbo Mittwoch, 30.April 2014, 15:31 Uhr:
@john

"Faschismus hatten wir dagegen in der Praxis. Lief großartig. "

Präsens, NICHT Präteritum:

"Faschismus haben wir dagegen in der Praxis. Läuft großartig."

JEZTZT ist ihr Satz korrekt. ;-)
 
Obelix Mittwoch, 30.April 2014, 15:52 Uhr:
@Roichi
Letzte Nacht wurde wieder von 2 Neonazis ein Brandanschlag in Berlin
auf eine Flüchtlingsunterkunft verübt.
Die Täter wurden gefaßt.
Was sagst du dazu ?
 
nur mal angemerkt Mittwoch, 30.April 2014, 19:20 Uhr:
@roichi

Erst mal musst Du Fragen stellen, ob DIR dann eine Antwort gewährt wird, liegt in meiner Gnade.
Ich reite niemanden rein, ich stelle fest. Und da sieht es für Links trübe aus. Heute am 30.4. kommen noch viele linke Straftaten dazu! LOL
 
Roichi Mittwoch, 30.April 2014, 21:35 Uhr:
@ Obelix

SIcher, dass du mich ansprechen wolltest?
 
Amtsträger Mittwoch, 30.April 2014, 22:14 Uhr:
Lieber Dumbo,

Sie meinen die Bundesrepublik Deutschland? Wir leben also im Faschismus? Oh oh oh...
 
qual Donnerstag, 01.Mai 2014, 16:00 Uhr:
lieber nur mal angemerkt
Ah mein Lieblings Nazi hat sich zu Wort gestottert.Sie beschweren sich also über die Schulen. LOL. Ware Sie es nicht ,der Nazi , der Probleme hatte mich richtig an zu Sprechen und dies obwohl Sie aus dem Duden Zitiert haben? Waren Sie nicht der Nazi der das verstehende lesen nicht beherrscht hat? Halten wir also fest, Sie beherrschen kein Deutsch und ihren Namen können Sie auch nicht Tanzen. Da Sie offensichtlich das Bildungsangebot der Schule nicht wahrgenommen haben können Sie auch nicht wissen ob das Bildungsniveau gesenkt wurde oder nicht.
 
Roichi Sonntag, 04.Mai 2014, 19:01 Uhr:
@ nur mal angemerkt

"Erst mal musst Du Fragen stellen, ob DIR dann eine Antwort gewährt wird, liegt in meiner Gnade."

Langweilig. Kannst du jetzt nicht mal mehr ein Fragezeichen erkennen?
Guck mal, am Ende des vorigen Satzes steht sogar eines. Wenn du das als Vergleich nimmst, wirst du auch in meinen vorigen Kommentaren ein solches finden.

"Ich reite niemanden rein, ich stelle fest."

Deine Stammtischempirie ist bekannt. Weiterhin deine hier wieder zur Schau gestellte Unfähigkeit Kommentare auch nur zu lesen. Gleiches gilt für Artikel.
Insofern überrascht es nicht, dass du meinen Kommentar auch nicht verstanden hast.
Und jetzt empfehle ich dir, erstmal alle bisherigen Kommentare unter diesem Artikel zu lesen, bevor du mit deiner Antwort wieder voll daneben greifst.
 

Die Diskussion wurde geschlossen