von Redaktion
   

Die Rechte macht „Vollblutpolitiker“ zum sächsischen Landeschef

Christian Worch hatte sich erst gar nicht auf den Weg gemacht. Womöglich maß der Bundeschef und Gründer der Neonazi-Splitterorganisation Die Rechte (DR) der Gründung des nun siebten Landesverbandes nur eine geringe Bedeutung bei. Dass die DR der NPD in ihrem Stammland Sachsen Konkurrenz machen könnte, scheint mit dieser Truppe ohnehin ausgeschlossen.

Sebastian-Daniel Risse (Foto: Screenshot Facebook)

Das Facebookprofil des frischgebackenen sächsischen Landeschefs der Neonazi-Partei Die Rechte (DR) ist ein wenig anders gestaltet, als dies die Bürgerinnen und Bürger dieses Landes von einem ernstzunehmenden Politiker vermuten würden. Sebastian-Daniel Risse zeigt sich dort nämlich in feuchtfröhlicher Pose, gemeinsam mit einem Gesinnungsgenossen. Beide prosten sich mit einem Bier zu, dabei ist auf Risses Unterarm die „Schwarze Sonne“ zu erkennen. Ein Symbol, auf das die SS gerne zurückgriff.

Risse jedenfalls wurde am Samstag zum ersten Vorsitzenden des neuen DR-Landesverbandes Sachsen gewählt. Vertreten wird er durch „Kameradin Susann Sommerer“, die der Einfachheit halber gleich den Posten der Schatzmeisterin mitübernimmt. Komplettiert wird der Vorstand laut Parteiangaben durch einen „48-jährigen Kameraden aus Hoyerswerda und eine Kameradin aus Wurzen“. Maik Teich fungiert fortan als Landesschiedsrichter.

In gerade einmal 60 Minuten peitschte der als Versammlungsleiter gewählte stellvertretende Bundesvorsitzende Pierre Levien die Gründungsveranstaltung durch. Dass Levien, zugleich Landeschef der hessischen Rechten, diesen Part übernahm, ist nur logisch. Fand das Treffen doch offenbar nicht in Sachsen, sondern in Hessen statt. Der Vorsitzende und Gründer der Splitterpartei, die bundesweit rund 400 Mitglieder zählen dürfte, Christian Worch, machte sich erst gar nicht auf den Weg. Auf dem anschließenden Interessenstammtisch wurde dann vermutlich mit „Gästen aus Sachsen und Thüringen sowie Mitgliedern des Wiederbelebten Freien Widerstandes Main-Kinzig“ [sic!] auf die Neugründung angestoßen.

Der Parteitag war bereits der zweite Anlauf zur Gründung der sächsischen Gliederung. Einen ersten Versuch hatten die Organisatoren aus Angst vor „unwillkommen Gästen“ und „Störversuchen“ am 12. Oktober platzen lassen, berichtet der Blick nach Rechts. Die NPD, Platzhirsch unter den rechtsextremen Parteien in Sachsen, ließ die Neugründung bislang unkommentiert. Sorgen, dass mit der DR eine ernsthafte Konkurrenz in ihrer Hochburg erwächst, werden sich Holger Apfel und sein farbloser Landesvorsitzender Holger Szymanski angesichts dieser Truppe kaum machen.

Kommentare(19)

Korrektierer Montag, 28.Oktober 2013, 16:05 Uhr:
Die Schwarze Sonne wurde nach einem sehr ähnlichen Sonnenrad,welches die SS in der Wevelsburg verwendete,entworfen und wurde nicht von der SS genutzt.Die Ähnlichkeit ist sehr,jedohc ist die heute bei Nazis gebräuchliche Schwarze Sonne nicht das von der SS entwickelte Symbol.Vielleicht sollte mensch das nochmals korrigieren. http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarze_Sonne
 
münchhausen Montag, 28.Oktober 2013, 16:57 Uhr:
@redaktion
"Dabei ist auf Risses Unterarm die „Schwarze Sonne“ zu erkennen. Ein Symbol, auf das die SS gerne zurückgriff."

Genauer: Die SS und der SS-Okkultist Karl M Wiligut haben das Symbol der Schwarzen Sonne wohl erst erfunden und ihr eine germanisch-heidnische Herkunft zugeschrieben. Die "Schwarze Sonne" ist archäologisch soweit ich weiß nicht belegt und eine erfundene Tradition (Hobsbawn), um sich eine sich eine fortzuführende, germanische Tradition herbeizuphantasieren. Die "Schwarze Sonne" (man achte auf die Alliteration 'SS') ist kein Missbrauch germanischer Symbolik sondern schlicht und einfach ein Kunstprodukt.
 
Sebb Montag, 28.Oktober 2013, 17:46 Uhr:
Ich habe hier ein Interview mit so einem Vollidioten!
.
http://www.youtube.com/watch?v=aKP3bt6XX0s
.
nterview mit Neonazi "Meier" in NRW Deutschland - KNALLHARTE REALITÄT IN DEUTSCHEN WOHNZIMMERN
Das Videomaterial lag nun sechs Jahre herum.
Es zeigt einen jungen Mann, der von sein autonomen-Nationalisten -oder nationalen Autonomendasein erzählt.
In Zusammenarbeit mit:
Arbeitskreis der national nationalistischen Nationalen in der NPD
Arbeitskreis der Äpfel mit Birnen Vergleicher in der NPD
Arbeitskreis Gehirn in der NPD
Arbeitskreis der Weltkriegsverlierer in der NPD
.Bringen Sie Ihre Kinder in Schutz! Ihr Nachbar könnte so denken wie Herr Meier!
Satire?
 
Amtsträger Montag, 28.Oktober 2013, 19:59 Uhr:
Sehr witziges Detail:

Die "schwarze" Sonne in der Wewelsburg ist in Wirklichkeit dunkelgrün...

Dummerweise kann man das bei einer normalen Besichtigung nicht erkennen.
 
L.B. Montag, 28.Oktober 2013, 20:16 Uhr:
VOLLBLUTPOLITIKER??? WOHL EHER VOLLRAUSCHPOLITIKER.
 
M.T. Dienstag, 29.Oktober 2013, 10:04 Uhr:
http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/service/lexikon/s/schwarze-sonne/

"Der Begriff "Schwarze Sonne" fand schon bei den Erbauern der Pyramiden seine erste Erwähnung.. . .
Aus den alten Überlieferungen von Babilu geht hervor, dass im Reich von Atlantis eine "weiße Sonne" scheint, die über der Welt Erde strahlt und des Tages Licht gibt
(die uns bekannte Sonne) und dort über dem Mitternachtsberg eine schwarze Sonne im Inneren von uns leuchtet, die der Kraft Erkenntnis schenkt.
Dass heißt, die "Schwarze Sonne" ist zwar nicht sichtbar, aber eine esoterische Metapher für das Licht des eigenen Inneren, der Seele der Menschen von Atlantis, den Ariern, welche die Weisheit alles Wissens von Anfang und Ende der Zeit in sich birgt und anderen davon kündet."
 
M.T. Dienstag, 29.Oktober 2013, 10:07 Uhr:
Der Kraft der "Schwarzen Sonne" konnten sich auch andere Geheimgesellschaften nie ganz entziehen. Die Alchemisten und die Ritter des Templer-Ordens strebten nach den Erkenntnissen des alten Wissens und sahen die "Schwarze Sonne" stets als ein Heilszeichen der allumfassenden Weisheit an, die dem Heute verloren ging. Das tiefe Geheimnis und das Wissen (VRIL), welche seit je her
Symbol der "Schwarzen Sonne" verbunden wird, ist bis heute leider nicht vollständig erklärt. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, wenn man der Meinung folgt, dass vor unserer heutigen "Zivilisation" bereits eine viel weiterentwickelte Kultur existierte, die daher nach heutigen "niedrigen" Maßstäben auch in ihrer Vollkommenheit gar nicht erkannt werden kann - vieles spricht dafür! Die "Schwarze Sonne" galt bei den Germanen auch als die Vollstreckung des göttlichen, arteigenen Willens und der germanischen Gesetze gegen die anmaßende Macht des Goldes und deren Diener. Die "Schwarze Sonne" ist somit, vereinfacht gesagt, die Hüterin unserer uralten eigenen germanischen Werte und gilt als Widerstandszeichen gegen die heute in Deutschland herrschende internationalistische und völkerzerstörende Kraft des uns vom innersten her fremden und aufgezwungenen Materialismus.
Wer heute die "Schwarze Sonne" trägt, zeigt mit diesem Symbol die Verbundenheit mit der eigenen Art und mit den uns arteigenen Wertvorstellungen.
http://www.schwarze-sonne-runen.de/meine%20arbeit/ss/ss.php
 
M.T. Dienstag, 29.Oktober 2013, 10:11 Uhr:
http://svzwatch.wordpress.com/2012/10/25/deutsche-kirche-auf-facebook/

Wiligut nahm dort eine Zeit lang Einfluss auf die Umgestaltung der Burg zu einer Ordensburg der SS. Er entwarf ebenso den Totenkopfring der SS.
 
Redaktion Dienstag, 29.Oktober 2013, 11:16 Uhr:
Liebe Kommentatoren,

herzlichen Dank für die zahlreichen ergänzenden Hinweise zur "schwarzen Sonne". Wir haben sie mit großer Aufmerksamkeit gelesen.

Die Redaktion
 
Andreas Dienstag, 29.Oktober 2013, 12:55 Uhr:
Liebe Redaktion, gilt das etwa auch für den unkommentierten Auszug aus der völkischen Selbstdarstellung des offenbar erfundenen Symbols?
 
Roichi Dienstag, 29.Oktober 2013, 13:40 Uhr:
@ MT

Danke für die Rezitation des künstlich aufgebauten Mythos um die Schwarze Sonne.
Da lernt man doch gleich noch etwas über die ideologie hinter diesem Blödsinn.
Deine Verniedlichung am Schluss ist dann nur konsequent und verdeutlicht, welch Dummfug das eigentlich ist.
Da hilft auch nicht, dass du einschlägiges Vokabular nur sehr sparsam einsetzt.
 
Ein Nazi Dienstag, 29.Oktober 2013, 14:18 Uhr:
Was für ein Assi... und sowas wird Vorsitzender einer Partei. Hilfe.
 
Faschistenjäger Dienstag, 29.Oktober 2013, 21:46 Uhr:
Wieso diskutiert man hier überhaupt über so einen pseudomystischen Bockmist wie die "Schwarze Sonne", die man sich getrost dahin stecken kann, wo selbige nie hinscheinen wird? Schon auf den ersten Anschein hin ist für einen einigermaßen aufgeräumten Menschen doch offenkundig, dass die sogenannte "Ideologie" der Rechten ein verquaster, verklemmter und kleinbürgerlicher Auswurf bar jeder intellektueller und emotionaler Regung ist... Wer extreme automasochistische Züge hat, dann sich diesbezüglich dann noch mal die Schwachsinnsschwarte "Mythus des 20. Jahrhunderts" des "NS-Chefideologen" Alfred Rosenberg antun, die von Molotow gegenüber Ribbentrop mit der entsetzten Frage kommentiert wurde: "Und das ist Ihre Ideologie?" - Hierauf gab es keine Antwort, denn sie hätte ja lauten müssen: "Ja, wir glauben an einen Topf voller unausgegorener, brauner Scheiße!"
 
Rene Haefferer Mittwoch, 30.Oktober 2013, 09:43 Uhr:
Ich finde es schlimm das es Menschen gibt, die über Ihre Mitteilungswut gute und wichtige Artikel wie diesen in Dummfug verwandeln. Ich sehe das so: Die Redaktion hat informiert über das Gebahren eines VollBLUTRAUSCHPolitikers (wenn man beide Synonyme zusammennimmt, passts doch noch besser, oder?) und seiner mehr oder weniger lustigen Truppe. Der Hinweis zur schwarzen Sonne war korrekt, Sie wurde über Initiatoren in Szene gesetzt für die Unterstützung des Rassenwahns, möge Sie herstammen wo immer Sie mag.
Ich schäme mich für alle hier fremd, die danach Ihren Senf zur schwarzen Sonne dazugeben mußten, eine Sammlung aus Halbweisheiten die sich jeder zuvor im Netz zusammenrecherchiert hat. Beonders bedrückend fand ich den Beitrag des Herrn, der von Atlantis und Ariern und der ureigenen Abneigung gegen fremdes gesprochen hat.
Ich finde Arier in Bezug auf Atlantis genauso lustig wie ich den Beitrag peinlich finde. Im Nachgang dann nach einem Kommentar der Redaktion zu rufen ist mein Highlight des heutigen Tages. Ich mag Germanen, Kelten und ich mag Vikinger. Alle zusammen stehen jedoch weder für eine verschaltete Ideologie noch für Abneigungen gegen fremdes und Rassenwahn. Vikinger waren religionsoffen und an anderen Kulturen interessiert.
Die Okkulten Vereinigungen der Nazis wie zum Beispiel der Orden auf der Wefelsburg haben alle möglichen Mythen genommen und Sie in Ihren Wahn integriert. Warum? Damit Menschen wie der Herr da oben noch heute blind etwas folgen.
part1
 
Rene Haefferer Mittwoch, 30.Oktober 2013, 09:48 Uhr:
part2
Dazu paßt das Bild oben wunderbar. Der Herr auf dem Bild und sein Kumpan sehen nämlich aus wie SEHR weise Arier aus Atlantis. Die schwarze Sonne auf dem Arm scheint zu funktionieren. Sie schützt den ambitionierten Politiker aus Atlantis und seinen Urarischen Kumpel vor Alkoholvergiftung und übermäßigen Konsums an Selbstbildung.
Wenn Leute hier von deren völkischen Wahnvorstellungen und Pseudomythen schreiben, die Sie mal irgendwo gelesen haben, dann gebe ich Euch einen nettgemeinten Rat mit: Schafft Euch ein eigenes Selbst an, dann braucht ihr Euch nicht hinter dem Selbst von einem verfaulten Toten verstecken...
 
seb Donnerstag, 31.Oktober 2013, 12:06 Uhr:
@Rene H.
Danke
 
Jupp Freitag, 01.November 2013, 15:28 Uhr:
Und wenn die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Achatten! Wie schön!-)
 
General Sonntag, 03.November 2013, 11:16 Uhr:
@Roichi
"Da hilft auch nicht,.............................einsetzt."
Die schwarze Sonne , also das Sonnenrad ist ohne Bezug zur ANSDAPO nicht
strafbar.
Aber du tust ja nur etwas nach den Umständen.Wahrscheinlich wirfst du mit
zunehmendem Tiefstand der Sonne größere Schatten.
@Jupp
"Wie schön!-)"
Wo die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge große Schatten.
Die SS wurde am 9. November 1925 gegründet.
Sommer, Sonne und braune Kultur genossen wieder viele Menschen beim
FKK an der Ostsee.
Ich versehe meine Briefe nach wie vor mit dem Stempel der schwarzen Sonne.
Manchmal auch mit dem Stempel Oberkommando der Wehrmacht und dem
Reichsadler .
 
JayBee Sonntag, 03.November 2013, 18:46 Uhr:
@ general

Na, malwieder blödsinnige, billige Provokationen? Wolltest Du das nicht lassen? Damit schadest Du mehr Deiner Seite als das Du die Linken ärgerst...
 

Die Diskussion wurde geschlossen