von Oliver Cruzcampo
   

Demonstration in Wismar: NPD lässt Parteijugend aufmarschieren

Ihren „Kampf um die Straße“ hat die NPD in M-V in diesem Jahr eher gemächlich gefochten. Nun wollen sie vor der Winterpause in Wismar aufmarschieren und lassen ihre Nachwuchsorganisation als Anmelder fungieren. Ein Versuch, die in dem Bundesland bisher kaum existente braune Parteijugend zu pushen.

Im Vergleich zum Wahljahr 2011, in dem der hiesige Landesverband der NPD gleich mehrere Demonstrationen angemeldet hatte, ließen es die Rechtsextremen in diesem Jahr eher ruhig angehen. Lediglich zum Tag der Arbeit wurde nach Neubrandenburg mobilisiert, 300 NPD- und Kameradschaftsmitglieder marschierten durch die Straßen.

Thematisch hat es bei den Mottos keine wesentliche Veränderung gegeben. „Leben und arbeiten in der Heimat“ hieß es diesen Mai, letztes Jahr liefen die Neonazis zu „Zukunft statt Hartz IV – Volkstod stoppen“ durch Teterow und auch in diesem Herbst läuft das Motto „Wir wollen leben!” auf dasselbe Ziel hinaus: Der angeblich drohende Volkstod soll gestoppt werden.

Proklamiert werden soll das Anliegen am 20. Oktober in der Hansestadt Wismar. Ein nicht endend wollender Aufruf erweckt dabei den Eindruck, dass die Apokalypse in Mecklenburg-Vorpommern nur noch schwer zu vermeiden sei. So heißt es in der Ankündigung: Wenn die „Katastrophe“ verhindert werden soll, müsse die Zukunft selbst erkämpft werden, ansonsten würde „die Geschichte eines viertausendjährigen Kulturvolkes in zwei Generationen Vergangenheit sein“.

Dieser drohenden „Katastrophe“ wollen sich in der Hansestadt die „Jungen Nationaldemokraten“ (JN), die Jugendorganisation der NPD, entgegenstellen. Wie dies genau umgesetzt werden soll, scheint ungewiss. Bisher marschierte das braune Jugendbündnis in M-V vor allem virtuell – öffentlichkeitswirksame Aktionen oder Demonstrationen waren bisher nicht zu verzeichnen.

Eine eigene Internetpräsenz kann die JN im Nordosten der Republik nicht anbieten, auch die wenigen über die Bundesseite angebotenen Artikel erwecken nicht den Eindruck einer aktiven Jugendbewegung. Einen Hinweis auf die „Jungen Nationaldemokraten“ sucht man im „aktuellen“ Verfassungsschutzbericht von M-V vergebens. Das einzige nennenswerte Ereignis war die Ernennung des ehemaligen HDJ-Aktivisten Alf Börm zum JN-Landesvorsitzenden Ende vergangenen Jahres.

Die NPD um den Landesvorsitzenden Stefan Köster hat erkannt, dass es in diesem Bundesland Einiges an Nachholbedarf bezüglich der braunen Parteijugend gibt. Zwar geht der Schulterschluss zwischen Partei und Kameradschaften in M-V recht reibungslos vonstatten, wie viele der vor allem jüngeren Neonazis dann jedoch der Partei beitreten, ist ungewiss.

So lässt man die JN in diesem Jahr auch erstmals als Anmelder auftreten. Wie viele Teilnehmer zu erwarten sind, hat die Parteijugend bisher nicht mitgeteilt. Bisher sei lediglich eine Ankündigung beim Landkreis Nordwestmecklenburg eingegangen, sagte ein Sprecher des Ordnungsamtes gegenüber ENDSTATION RECHTS. Die formalen Angaben müssten noch nachgereicht werden.

Bewusst will sich die NPD offenbar im Hintergrund halten: Mit nicht einem Wort wird die Rechtsaußen-Partei in dem Aufruf erwähnt. Zudem wird bewusst versucht, jüngere Schichten anzusprechen, für die Demonstration wurde speziell eine Facebook-Seite angelegt, in einem Mobi-Video fordert eine Frauenstimme einen „radikalen Wechsel“.

Beginn der Demonstration ist für 12 Uhr am Hauptbahnhof angekündigt, dann wollen die Rechtsextremen „ein Zeichen setzten (sic!), dass Deutschland lebt“. Ein „Zeichen“ der Gegenwehr dürfte die JN an jenem Tag ebenfalls erwarten, Gegenproteste seien laut Ankündigung linker Gruppierungen und Organisationen bereits in Planung.

Kommentare(28)

Wahrheitsfanatiker Samstag, 15.September 2012, 08:58 Uhr:
Stimmt die JN sollte in MV noch aufegbaut werden.
 
Hans Samstag, 15.September 2012, 18:53 Uhr:
Schade, dass Minderbemittelte, die der Meinung sind, die Menschen in Mecklenburg zu vertreten, nicht merken, dass sie ihren ihr Hartz IV erarbeitenden Mitbewohnern die Existenzgrundlage entziehen. Die Touristen werden es entsprechend wahrnehmen. Ich schäme mich für meine Heimatstadt und hoffe, der braune Spuk verzieht sich ganz schnell wieder nach Jamel.
 
Björn Sonntag, 16.September 2012, 09:46 Uhr:
@Hans

"Ich schäme mich für meine Heimatstadt"

Keine Angst. Ihre Heimatstadt schämt sich auch für sie. Gerade als Mecklenburger sollte man nicht die Augen vor der demografischen Katastrophe verschließen, wo sie einen doch direkt betrifft. Oder sind sie so alt, dass sie sich sagen: Nach mir die Sinnflut.?

Mecklenburg hat sich innerhalb von nur zwanzig Jahren, also von gerademal einer Generation, vom jüngsten hin zum ältesten Bundesland entwickelt. Über 200.000 Menschen (mehr als 10%) haben Mecklenburg-Vorpommern mittlerweile wegen der schlechten Arbeitsmarktlage verlassen müssen. Das Durchschnittsalter hat sich um 10 Jahre nach hinten verschoben. Ganze Landstriche in Vorpommern sind entvölkert. Immer weniger Kinder werden geboren und immer mehr Ältere verlagern ihren Altersruhesitz zu uns. Das einzige positive daran ist die gestiegene Chance einen Arbeitsplatz zu finden. So ist in meinem Bekanntenkreis kein eiziger Mensch arbeitslos, was vor zehn Jahren noch anders aussah. Die Kehrseite ist, dass die meisten Stellen heute nur noch im Niedriglohnsektor angesiedelt sind. Altenpfleger, Zeitarbeiter, Tourismusbranche. Dort verdient man oft genug nicht mehr als den Hartz4-Satz. Damit bleibt auch nicht viel für die Rentenkassen übrig. Was das für die Zukunft bedeutet, sollte sich jeder selber ausmalen können. Einige Kommunen versuchen einfach den leer gewordenen Platz mit Ausländern, meist Polen, zu füllen und denken so ein Bevölkerungsaustausch wäre das Allheilmittel. Wie in Löcknitz, wo mittlerweile 10% der Bevölkerung gegen Polen ausgetauscht wurde. Welche zusätzlichen Probleme das mit sich bringt und vorallem was für ein Hohn das für die Einheimischen ist, das sehen unsere Politiker nicht. Mecklenburg Vorpommern ist zum Altersheim Deutschlands geworden, wir sind das Billiglohnland schlecht hin und haben, auch Dank der totalen Grenzöffnung, ein hohes Kriminalitätsproblem. Gegen diese negativen Entwicklungen zu protestieren ist mehr als legitim. Wer sich dagegen stellt, dem scheint die Zukunft unseres Landes reichlich egal zu sein.
 
Der Student Montag, 17.September 2012, 09:36 Uhr:
@Björn:

Bitte verbreiten Sie ihre braune Propaganda an Stellen, die dafür empfänglich sind. Alles auf Ausländer und Hartz IV zu schieben, ist nicht die Lösung - vielleicht sollte man sich einmal fragen, warum die JN so schlecht auf Ausländer zu sprechen sind. Ohne Schulabschluss und mit mangelhaften Deutsch- und Geschichtskenntnissen kann man nunmal nicht konkurrieren ( und nein damit meine ich nicht die Ausländer ).
Ein guter Grund, MV zu verlassen, ist die hier vertretene nur allzu offensichtlich agierende Neonazi Szene. Vor kurzem bin ich mit meiner Freundin ( aus München ) zu Besuch in meiner Heimatstadt Wismar gewesen und konnte mich nur schämen, an jeder Ecke offen zur Schau getragenes rechtes Gedankengut ertragen zu müssen.
Allein die Tatsache, dass die NPD mit ihren blutleeren Hetzen und ohne eigene Ideen schon die zweite Legislaturperiode im Landtag ihre populistische Ideologie prädigen darf, ist ein Armutszeugnis.
Mir ist die Zukunft meiner Heimat nicht egal und genau deswegen hoffe ich, dass sich alle demokratischen Kräfte in Zukunft noch entschlossener dieser rechtsgerichteten Verfehlung des menschlichen Seins entgegen stellen werden.
 
freiversuch Montag, 17.September 2012, 12:23 Uhr:
"deswegen hoffe ich, dass sich alle demokratischen Kräfte in Zukunft noch entschlossener dieser rechtsgerichteten Verfehlung des menschlichen Seins entgegen stellen werden."

Da gibts nur eine Antwort drauf: Aufklären, aufklären, aufklären!

Was der rechte Rand wirklich denkt und beabsichtigt ist bekannt. Es quillt ihnen immer wieder über die Lippen.
Es gilt, dies öffentlich bekannt zu machen. Wir haben es gar nicht nötig, uns vor der NPD nicht zu verstecken. Im Gegenteil.

Inhaltlich zieht die NPD keine Wurst vom Teller. Hinter dem Geschwafel über den Euro, Renten, Durchschnitsalter, etc. steckt bei diesen Pappkameraden am Ende nur eins: blanker Rassismus.

Bisher hat noch jedes mal, wenn man auf Fakten und Belege beharrt hat, jeder einzelne NPD Genosse Reissaus genommen (oder die Finger in die Ohren gestopft).
 
Britta Kamrad Montag, 17.September 2012, 13:02 Uhr:
@ der Student

"...Heimatstadt Wismar gewesen und konnte mich nur schämen, an jeder Ecke offen zur Schau getragenes rechtes Gedankengut ertragen zu müssen."

Wir sind vor 14 Tagen aus unserem MV Urlaub zurückgekehrt. Jederzeit werden wir die Küste in MV zur Urlaubszeit bereisen. Ihre Einschätzung können wir allerdings weder für Wismar noch für andere Orte teilen. Sie müssen anderswo Urlaub gemacht haben! Uns sind nur freundliche, aufgeschlossene und hilfsbereite Küstenbewohner begegnet. Und von welchen Ecken sprechen Sie eigentlich? Wir haben kein offen zur Schau getragenes Gedankengut gesehen!
 
Amtsträger Montag, 17.September 2012, 14:04 Uhr:
"wir sind das Billiglohnland schlecht hin und haben, auch Dank der totalen Grenzöffnung, ein hohes Kriminalitätsproblem."

Schon vor den offenen Grenzen hatte M-V ein Sicherheitsproblem. Lesen Sie einmal den Beitrag über Korelation. Da können Sie noch was lernen...
 
Der Student Montag, 17.September 2012, 16:53 Uhr:
@ Britta

Ich kann Ihnen versichern, dass es die selbe Stadt ist. Als Tourist ist mir klar, dass Ihnen der Blick für solche Dinge fehlt - und das möchte ich Ihnen auch gar nicht verübeln. Doch wer wie ich 24 Jahre in dieser Stadt gewohnt hat und nach einem halben Jahr Aufenthalt in München zurück kommt, sieht deutlich, wo bei vielen Jugendlichen die Gesinnung steht (auffällige Tätowierungen, einschlägige Kleidung, typische Musik).

Natürlich ist Wismar eine schöne Stadt und es gibt größtenteils nette Menschen, aber die NPD im Landtag und 5% aus dem Wahlkreis Wismar kommen eben nicht von ungefähr.

Geben Sie aber einmal "Wismar" als Schlagwort in YouTube ein, werden Sie feststellen, dass 3 der ersten 4 Links sich mit der rechtsextremen Szene in der Stadt befassen.

Ich rede vor allem von der Altstadt ... für Genaueres empfehle ich Ihnen den folgenden SPON Artikel:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/neonazi-szene-in-wismar-werwoelfe-im-weltkulturerbe-a-499158.html
 
Atze Montag, 17.September 2012, 17:06 Uhr:
Hallo Björn,

"Immer weniger Kinder werden geboren..."

Das liegt in Meck-Pom doch vor allem auch daran, dass erfolgsorientierte, aufstrebende junge Frauen sich von tumben, dauerbesoffenen und Stütze kassierenden Neonazis einfach nicht schwängern lassen wollen.
 
Manuela Schulz Montag, 17.September 2012, 17:42 Uhr:
@student
"Vor kurzem bin ich mit meiner Freundin ( aus München ) zu Besuch in meiner Heimatstadt Wismar gewesen und konnte mich nur schämen, an jeder Ecke offen zur Schau getragenes rechtes Gedankengut ertragen zu müssen."

Und das in der SPD-Hochburg Wismar! Da fliegen doch dank der guten Politik seit Jahren gebratene Tauben und bunte Smarties durch die Luft, die Prügelstöcker der Polizei sind aus Salami und und und...
Junger Mann, Sie machen sich der Volksverhetzung & Beleidigung schuldig, es ist besser, Sie bleiben in München! Denn belegen können Sie Ihr Geschmiere leider nicht!
 
Björn Montag, 17.September 2012, 18:26 Uhr:
@Der Student

"Bitte verbreiten Sie ihre braune Propaganda an Stellen, die dafür empfänglich sind."

Das ist keine "braune Propaganda", sondern die Beschreibung der Gegenwart in Mecklenburg-Vorpommern. Sie können ja weiter den Kopf in den Sand stecken und ganz laut "braune Propaganda" rufen, ändern wird sich dadurch nichts. Die Jungen Nationaldemokraten bringen das Thema durch ihren Protestmarsch wieder auf die Tagesordnung und sorgen dafür, dass die Politik das Thema nicht weiter nach hinten schieben kann.

"Alles auf Ausländer und Hartz IV zu schieben, ist nicht die Lösung"

Womit sie beweisen, dass sie meinen Kommentar nicht inhaltlich erfasst haben. Es ging um die Niedriglöhne, die oft auf Hart4-Niveau liegen und um den erbärmlichen Versuch die Ausdünnung unserer Heimat mit Ausländern entgegenzuwirken. Das sind also Auswirkungen des Problemes "demografische Katastrophe" und nicht die Ursachen. Tut mir leid, dass das nicht zu ihrenauswendiggelernten "Gegenargumenten" passt. Sind diese doch schließlich auf Klischee-"Argumente" vermeintlich "Rechter" gemünzt und nicht auf die inhaltliche Auseinandersetzung von politischen Aktivisten mit diesem Thema.

"Ohne Schulabschluss und mit mangelhaften Deutsch- und Geschichtskenntnissen kann man nunmal nicht konkurrieren..."

Dann tun sie doch was dagegen. Es gibt zur Not auch den zweiten Bildungsweg.

"Ein guter Grund, MV zu verlassen, ist die hier vertretene nur allzu offensichtlich agierende Neonazi Szene"

Es hält sie niemand auf. Wer seiner Heimat den Rücken kehrt, weil immer mehr Einheimische auf die demografische Katastrophe aufmerksam machen, der zeigt damit seine Entsolidarisierung mit seinen Landsleuten und darf dann auch gerne ein anonymes Leben in einer westdeutschen Großstadt seiner Wahl führen. Da will ich sie gar nicht aufhalten. Am besten in einer multikulturell bereicherten Gegend. Aber nachher nicht jamern.

"Allein die Tatsache, dass die NPD mit ihren blutleeren Hetzen und ohne eigene Ideen schon die zweite Legislaturperiode im Landtag ihre populistische Ideologie prädigen darf, ist ein Armutszeugnis."

"Blutleere Hetzen". Ich sehe schon, sie sind ein argumentatives As. Wenn das schon alles war, was sie gegen "Rechts" zu bieten haben, dann sollten sie vielleicht nochmal Nachilfe beim örtlichen KgR-Kader nehmen. Dann können sie wenigstens ein paar auswendig gelernte Phrasen abspulen. Vielleicht haben sie damit mehr Glück. Ihr Genosse Roichi versucht sich ja so schon seit einiger Zeit damit über Wasser zu halten.

"Mir ist die Zukunft meiner Heimat nicht egal und genau deswegen hoffe ich, dass sich alle demokratischen Kräfte in Zukunft noch entschlossener dieser rechtsgerichteten Verfehlung des menschlichen Seins entgegen stellen werden."

Nur das es genau diese "demokratischen" Kräfte sind, die unsere Heimat an den Rand dieses Abgrundes gesteuert haben. Und das innerhalb von nur 20 Jahren. Aber sie haben sich ja schon vorsorglich in den Westen abgesetzt. Da kann man die Verantwortlichen dieser Katastrophe natürlich trotzdem beklatschen. Muss man es selber ja nicht ausbaden. Hauptsache man kann sich als Antirechts-Kämpfer hinstellen. Dann ist das Gewissen beruhigt. Was interessiert da noch die Zukunft der Mecklenburger?

@feiversuch

"Was der rechte Rand wirklich denkt und beabsichtigt ist bekannt."

Oha. Da hat wohl wieder jemand schlecht geträumt. Also los. Was beabbsichtigen die "Rechten"? Viel Spass beim spekulieren.

"Wir haben es gar nicht nötig, uns vor der NPD nicht zu verstecken. Im Gegenteil."

Deswegen traut sich auch kein Blockpartei-Politiker eine öffentliche politische Diskussion mit einem nationalen Aktivisten zu. Stattdessen wird diese Feigheit vor den besseren Argumenten mit den üblichen KgR-Phrasen versteckt. Mehr schlecht als recht.

"Inhaltlich zieht die NPD keine Wurst vom Teller."

Sie haben desöfteren klargemacht, dass sie keine Ahnung von den Inhalten der NPD haben. Mehr als KgR-Phrasen nachplappern war bisher nicht drin.

"Hinter dem Geschwafel über den Euro, Renten, Durchschnitsalter, etc. steckt bei diesen Pappkameraden am Ende nur eins: blanker Rassismus."

Was für ein Zufall. Wieder einmal bringen sie eine ausgelutschte KgR-Phrase um nicht inhaltlich diskutieren zu müssen. Sie wissen offensichtlich immernoch nicht was Rassismus überhaupt bedeutet. Den Erhalt des eigenen Volkes zu fordern gehört nicht dazu. Also, bilden sie sich. Bildung hilft Vorurteile abzubauen, Phrasendrecherei zu vermeiden und inhaltlich zu argumentieren. Allerdings bleibt dann nicht mehr viel von ihrem Kommentar übrig.
 
Karl_Murx Montag, 17.September 2012, 18:57 Uhr:
"Bitte verbreiten Sie ihre braune Propaganda an Stellen, die dafür empfänglich sind."

Hätten Sie andere Zahlen als Björn, mit denen Sie dessen Argumentation widerlegen könnten?

"Alles auf Ausländer und Hartz IV zu schieben, ist nicht die Lösung -"

Kann das sein, daß hier, abgesehen von der Ablehnung der Pläne der Politiker, nicht zu versuchen, die eigene Bevölkerung zu halten und mehr für den eigenen Nachwuchs zu tun, sondern einfach mehr Ausländer in das Land zu holen, gar nicht von der Schuld von Ausländern und Hartz IV gesprochen wurde?


"Ohne Schulabschluss und mit mangelhaften Deutsch- und Geschichtskenntnissen kann man nunmal nicht konkurrieren ( und nein damit meine ich nicht die Ausländer )."

Also diejenigen, die in den letzten Jahrzehnten in das Land gekommen sind, stammen zu 90 % den im Bürokratendeutsch "bildungs- und kulturfernen" Schichten. Aber haben Sie sich schon mal gefragt, wohin ein großer Teil der gebildeten, qualifizierten Mecklenburger verschwunden ist?

" Vor kurzem bin ich mit meiner Freundin ( aus München ) zu Besuch in meiner Heimatstadt Wismar gewesen und konnte mich nur schämen, an jeder Ecke offen zur Schau getragenes rechtes Gedankengut ertragen zu müssen."

Wie äußerte sich dieses rechte Gedankengut, was konkret meinen Sie?

"Mir ist die Zukunft meiner Heimat nicht egal"

Wenn Ihnen die Zukunft Ihrer Heimat nicht egal ist, wieso bleiben Sie dann nicht einfach in Mecklenburg und tragen dort zu dessen Gedeihen bei?

"und genau deswegen hoffe ich, dass sich alle demokratischen Kräfte in Zukunft noch entschlossener dieser rechtsgerichteten Verfehlung des menschlichen Seins entgegen stellen werden."

Das ist keine Verfehlung des menschlichen Seins, sondern das sind bestimmte politische Meinungen und Überzeugungen. Sehen Sie mal im Grundgesetz nach, was da über Meinungs- und Gesinnungsfreiheit steht.
 
Karl_Murx Montag, 17.September 2012, 19:05 Uhr:
@freiversuch:

"Da gibts nur eine Antwort drauf: Aufklären, aufklären, aufklären!"

Wieso glauben Sie, eine erwachsene Bevölkerung hätte es nötig, aufgeklärt zu werden? Wer berechtigt Sie, sich zum Vormund dieser Menschen aufzuschwingen? Oder geht es Ihnen eher darum, allen diesen Menschen Ihre eigene Gesinnung aufzudrücken?

"Wir haben es gar nicht nötig, uns vor der NPD nicht zu verstecken. Im Gegenteil."

Da sollte man wenigstens so ehrlich sein und offen sagen, daß man hier als Propagandasprachrohr einer bestimmten politischen Partei, konkret der SPD, unterwegs ist.

"Inhaltlich zieht die NPD keine Wurst vom Teller. Hinter dem Geschwafel über den Euro, Renten, Durchschnitsalter, etc. steckt bei diesen Pappkameraden am Ende nur eins: blanker Rassismus."

Selbst wenn das so wäre: Würde das am Wahrheitsgehalt der von der NPD genannten Fakten etwas ändern?

"Bisher hat noch jedes mal, wenn man auf Fakten und Belege beharrt hat, jeder einzelne NPD Genosse Reissaus genommen (oder die Finger in die Ohren gestopft)."

Muhahahahaha. Die Realität auf den Kopf gestellt. Die sieht so aus, daß die NPD und deren Aussagen konsequent ignoriert werden und der Dialog mit ihr über Sachfragen konsequent vermieden wird. Das Ganze nennt man "Ausgrenzung von Nazis". Den Beweis bleibt man schuldig. Vor allem wird mit diesen Mitteln eine öffentliche Debatte über diese Themen abgewürgt, weil jeder, der das versucht, in die neonazistische Ecke oder dessen verdächtig gerückt wird, Sarrazin läßt grüßen. Eine besonders perfide Methode, der eigenen Bevölkerung die öffentliche Diskussion darüber zu verweigern.

"Hat die Linke erst einmal die Diskurshoheit erlangt, bilden andere Ansichten nur noch den Inhalt ihrer Steckbriefe."

Michael Klonovsky
 
Roichi Montag, 17.September 2012, 20:47 Uhr:
"die Geschichte eines viertausendjährigen Kulturvolkes"

War der Björn nicht mal bei zweitausend?
Ich mag ja diese Zahlenspielereien ohne historischen Hintergrund.
Sehr erheiternd.

@ Björn

"Gerade als Mecklenburger sollte man nicht die Augen vor der demografischen Katastrophe verschließen, wo sie einen doch direkt betrifft."

Also deine Kamerraden als "demographische Katastrophe" zu bezeichnen ist schon ungewöhnlich.

Ansonsten wirfst du mal wieder mit Weltuntergangsphantasien umher, dass es nur so kracht, leider wie immer ohne davon wirklich Ahnung zu haben.
Von wegen "Bevölkerungsaustausch" etc.
Die übliche Fremdenfeindlichkeit eben.

"Wer sich dagegen stellt, dem scheint die Zukunft unseres Landes reichlich egal zu sein."

Dass dir das egal ist, wissen wir, ebenso bei der NPD.
Denn sonst würde man sich ja mit Ursachen und Mechanismen der Gesellschaft und der Probleme beschäftigen, statt die bösen Ausländer rauswerfen zu wollen und völkische Ideologie zu verbreiten.
Der Freiversuch hat es treffend bennant: Rassismus. Und mehr ist es dann auch nicht. Alles drumherum ist nur Fassade.


@ Britta

In den Tourigegenden ist das nicht so sehr wahrzunehmen. Da achten die Gemeinden schon drauf.
Abseits davon sieht man das schon recht häufig.
 
Britta Dienstag, 18.September 2012, 09:00 Uhr:
@roichi
"In den Tourigegenden ist das nicht so sehr wahrzunehmen. Da achten die Gemeinden schon drauf.
Abseits davon sieht man das schon recht häufig."

Nun sind wir nicht mit Blindheit geschlagen. Aber können Sie Ihre Aussage auch belegen? Ich bezweifle, dass Sie schon mal in Wismar, geschweige in MV waren. Sie können Ihre "Erfahrungen" aus Berlin Lichtenberg nicht einfach 1:1 übertragen. Haben Sie das an Ihrer Uni nicht gelernt?
 
Der Student Dienstag, 18.September 2012, 09:32 Uhr:
"Dann tun sie doch was dagegen. Es gibt zur Not auch den zweiten Bildungsweg."

Ich persönlich habe das absolut nicht nötig, viele braune Kameraden dagegen schon. Nicht die bösen Ausländer sind schuld, dass sie keine Arbeitsplätze finden - sondern ihre eigene Unfähigkeit, Leistung zu bringen und sich in einem Arbeitsgefüge anzupassen.

"Aber sie haben sich ja schon vorsorglich in den Westen abgesetzt."

Soso "in den Westen abgesetzt" ... allein dieser Ausspruch disqualifiziert Sie als mündigen Gesprächspartner. Haben Sie etwa nach 20 Jahren immer noch eine Mauer im Kopf?

"Muss man es selber ja nicht ausbaden. Hauptsache man kann sich als Antirechts-Kämpfer hinstellen."

Auch das habe ich nicht nötigt. Ich bin beileibe weder aktiver Linker, noch Antifa noch sonst irgendetwas. Wenn ich jedoch aus meiner eigenen Jugend berichten kann, dass in meinem Freundeskreis mehrfach Bekannte (allesamt "Deutsche" nach euer Definition) quasi nach Belieben von Rechten zusammengeschlagen und -getreten wurden, teilweise Knochenbrüche dabei erlitten, dann führt dass diese ganzen Gruppierungen mit ihren Verbindungen in die militante und radikale Szene ad absurdum, sobald sie von dem "Wohl des deutschen Volkes" reden. Das einzige was sie anstreben, ist die eigene politische Macht.
 
not amused Dienstag, 18.September 2012, 11:00 Uhr:
@Student 24 Jahre alt
"Wenn ich jedoch aus meiner eigenen Jugend berichten kann, "

Wann schreibst Du Deine Memoiren, wir sind gespannt!

"Das einzige was sie anstreben, ist die eigene politische Macht."

Da gehts den Rechten wie den Linken!

Und sonst? Wo sind Deine nachprüfbaren Belege über die bösen Wismarer Bürger?
 
Roichi Mittwoch, 19.September 2012, 07:09 Uhr:
@ Britta

Interessant. Ich kann mich nicht erinnern dich hier schonmal gesehen zu haben, trotzdem weißt du Dinge, die schon lange her sind.
Auch deine Art zu KOmmentieren kommt seltsam bekannt vor.
Vielleicht doch eine Reinkarnation von Anja/Schantall/Gisela etc.

Spekulier doch ruhig weiter, wo ich schon war, und was ich kenne.


@ not amused

Sag mal, ist Spekulation bei dir Methode, oder doch nur Ausdruck der Verzweiflung?
 
euer Merkwürden Mittwoch, 19.September 2012, 07:37 Uhr:
@student
"Geben Sie aber einmal "Wismar" als Schlagwort in YouTube ein, werden Sie feststellen, dass 3 der ersten 4 Links sich mit der rechtsextremen Szene in der Stadt befassen."

Geben Sie Wismar in eine beliebige Suchmaschine ein, und Sie finden völlig andere Ergebnisse! Über den Algorithmus von Suchmaschinen muss ich Ihnen doch keine Erläuterung geben- oder doch? Hohe Zugriffszahlen beweisen noch lange nicht, dass Ihre ganz persönlichen Aussagen der Wahrheit entsprechen. (aktuelles Beispiel Bettina Wulff)
Gibt man z.B. Roichi in eine Suchmaschine, erscheint er auch massenhaft. Aber fast immer nur im Zusammenhang von ER. Das sagt allerdings über Roichi nur aus, dass er gerne ständig present sein möchte. Über die inhaltliche Qualität und den Wahrheitsgehalt seiner Beiträge kann die Anzahl seines inflationären Auftretens allerdings nichts aussagen.
Begriffen???
 
Roichi Mittwoch, 19.September 2012, 08:48 Uhr:
@ Merkwürden

Das mit der Korrelation ist bei dir ofenbar auch ein Problem.
Ich hab hier nunmal schon recht viele Kommentare geschrieben.
Dementsprechend taucht mein Name in diesem Zusammenhang oft auf.
Dein Schluss daraus ist dann allerdings wieder ein völlig Anderer und nicht durch die Fakten gedeckt.
 
euer Merkwürden Mittwoch, 19.September 2012, 10:48 Uhr:
@roichi

Habe ich etwas anderes gesagt? Wohl nicht!
Aber Roichi musste es noch einmal mit unvergleichlicher Art und Weise wiederholen. (Zwangshandlung)
 
bc Mittwoch, 19.September 2012, 11:29 Uhr:
@merkwuerden
"Hohe Zugriffszahlen beweisen noch lange nicht, dass Ihre ganz persönlichen Aussagen der Wahrheit entsprechen."

als alleiniger beweis sicher nicht ausreichend. ein indiz ist das aber schon mal. sie wiederum verlegen sich einzig darauf, dieses indiz zu diskreditieren. einen eigenen gegenbeweis oder auch nur ein indiz bringen sie nicht. damit stehen sie argumentativ schlechter da, mal so rein logisch betrachtet.
 
John Mittwoch, 19.September 2012, 13:26 Uhr:
@bc

Kamerad Merkwürden solltest Du auf keinem Fall mit Logik kommen!
 
Björn Mittwoch, 19.September 2012, 15:27 Uhr:
@bc

"als alleiniger beweis sicher nicht ausreichend. ein indiz ist das aber schon mal."

Wow. Für "bc" ist es ein Indiz für die Wahrhaftigkeit von Aussagen, wenn man sie nur möglichst oft wiederholt. Kein Wunder, dass sie die KgR-Phrasen für die Realität halten.
 
Amtsträger Mittwoch, 19.September 2012, 16:58 Uhr:
"Solche sehr simplen und überaus gefährlichen Lösungsversuche sieht man auf linker Seite ja leider sehr häufig."

Alle anderen Bundesländer bieten mehr Arbeitsplätze und haben eien geringere Kriminalitätsbelastung.

Gleichzeitig leben dort mehr Ausländer und Menschen mit Migrationshintergrund.

Nach dem rechtsextremen Verständniss von Korrelation muss sich die Anwesenheit von Ausländern positiv auf den Arbeitsmarkt und die Kriminalitätsbelastung auswirken ;)
 
Roichi Mittwoch, 19.September 2012, 17:03 Uhr:
Tja Björn

Es gibt viele Dinge, die real sind. Die Ursachen benennst du weiterhin falsch.
Da fehlt dir dann wohl die nötige Bildung. Und wie du bisher gezeigt hast, wirst du dir diese auch nicht aneignen.

"Also, lieber Roichi. Von was habe ich keine Ahnung?"

Von Ursachen und Zusammenhängen.
Denn deine "Wahrheiten" sind eben nichts weiter als Fakten, die für sich noch gar nichts aussagen.
Erst die Analyse der Ursachen und Zusammenhänge bringt weiter.
So wie immer in der Wissenschaft.

"Die Überfremdung ist ein eigentständiges Problem, von dem wir hier in Mecklenburg zum Glück noch größtenteils verschont sind."

Also oben klang das noch anders.
Etwa so: "Einige Kommunen versuchen einfach den leer gewordenen Platz mit Ausländern, meist Polen, zu füllen und denken so ein Bevölkerungsaustausch wäre das Allheilmittel."
Werd dir doch wenigstens mal einig, welche Weltuntergangsphantasie du nun bemühen willst.

Auch sonst zeigst du mal wieder erschreckend wenig Verständnis für die Zusammenhänge und Mechanismen um dich herum.
Aber was will man erwarten, wenn die völkische Ideologie das Denken bestimmt und nicht die wissenschaftlichen Fakten.

"Ein Berliner will Mecklenburgern also Mecklenburg erklären. Dabei hast du letztens deutlich gemacht, dass du nichtmal weißt, wo Pommern aufhört und wo Mecklenburg anfängt."

Keine Sorge Björn, ich weiß mehr, als du dir vorstellen kannst.
Ich bin nur nicht bereit auf die üblichen Parolen deiner Kamerraden reinzufallen, die nämlich auch genau wissen, welchen Blödsinn sie da erzählen.

"Niergends hat die NPD behauptet, dass die Ausländer an den niedrigen Löhnen schuld wären. Wieso stellen sie also wider besseren Wissens so eine falsche Behauptung auf?"

Hat er doch gar nicht.
Das ist nur deine Behauptung, die du ihm unterschieben willst, damit du nicht auf ihn eingehen musst, sondern ablenken kannst.
Bleibt die immerwieder von dir bemühte Frage: " Trauen sie sich nicht an eine inhaltliche Diskussion ran?"
Du traust dich ja offensichtlich nicht.
Oder eher bist nicht in der Lage dazu.

"Sie werden verstehen, dass solche überheblichen Ratschläge Auswertiger hier nicht gut ankommen."

Dann kannst du ja Pastörs und co. nach Hause schicken.

"Nur das von solchen Leuten keiner politisch aktiv ist."

Wurden nicht erst neulich etliche dieser gewalttätigen politisch Aktiven in Dortmund verurteilt?
Ach nee, noch sind sie nur angeklagt:
http://www.endstation-rechts.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=7586:nach-nrw-verboten-gewaltt%C3%A4tige-neonazis-vor-gericht&Itemid=773
Jetzt wirst du natürlich erzählen, dass die NWDO nicht politisch war. Und auch das wird dir niemand abnehmen.
Die Verurteilungen vieler Funktionsträger der Partei hab ich jetzt mal weggelassen.

"Sie untermauert ihre Forderung mit den enormen finenziellen Risiken der Steuerzahler, dem Verlust der Währungshoheit und damit einem Stück Souveränität, mit der drohenden Infaltion und den damit einhergehendem Wertverlust des angesparten Geldes der Deutschen."

Und beweist damit, dass sie keinen Plan davon hat.

"Allerdings brauchen manche ihre Parolen um über ihre inhatliche Argumentationslosigkeit wegzutäuschen."

Das machst du schon sehr gut Björn.

"Völker nach ihrer Volkszugehörigkeit einzuteilen und nicht nach einem Pass oder einer Staatsanehörigkeit ist völkisch aber nicht rassistisch."

Es ist beides.

"Natürlich ist die Sicherung des bedrohten Fortbestandes des deustchen Volkes eine Hauptforderung der NPD."

Eine wunderschöne Parole.
Nur eben eien Parole, und nicht mehr.
Belege dazu gibt es nicht und wird es nicht geben, nur weitere Parolen, wie "Überfremdung", "Volkstod" etc.
Alles schon von dir gehört.

"Das unser Volk in seiner etnischen Existenz bedroht ist, bezweifelt kein Demograf."

Da bist du aber schlecht informiert.
Denn Demographen nehmen nicht den ethnischen Volksbegriff, wie du ihn gern für völlig andere Sachen verwendest.
Das wurde dir auch schon mehrfach erläutert, nur passt es nicht in deine Ideologie.

"die Asylbegehrendenzahlen steigen weiter an"

Nein.
Sie sind in den letzten Jahrzehnten massiv gefallen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Asylrecht_%28Deutschland%29
Aber für eine kleine Lüge zwischendurch ist bei dir ja immer Platz.

Interessanterweise hängst du dich mal wieder an den Migranten auf, die für dich ja keine wirklichen Deutschen sind.
Das wiederum liegt allerdings an deinem Begriff des Deutschen, der nicht allgemeingültig, sondern nur von einer Randgruppe als Kampfbegriff, verwendet wird.
Dein Problem ist also deine falsche Definition.
 
Amtsträger Mittwoch, 19.September 2012, 17:09 Uhr:
"Wenn sie sich mit dem Thema etwas befaßt hätten, wüßten sie, dass die NPD diese Forderung mit sehr vielen Fakten untermauert"

Auf der Homepage der NPD finden sich zu diesem Thema lediglich Unwahrheiten und ein auf mangelndes Wissen um die europäischen Verträge durchsetzte Argumentationen.

Die NPD hat noch ncht einmal die formale Gesetzgebung auf europäischer Ebene verstanden. Und diese Partei will Politik gestalten?

Da kann ich auch mit einem rostigen Brecheisen am offenen Gehinr opperieren.

Zitieren wir doch einmal aus dem "Europaprogramm der NPD":

"„Deutschland ist kein Staat mehr“, da unserer Land militärisch besetzt und unser deutscher Staat, das Deutsche Reich, seit dem 23. Mai 1945, dem Tag der Verhaftung der Reichsregierung önitz zwar völkerrechtlich fortbesteht, doch nicht mehr handlungsfähig ist." (S.6; Souveränität und Staat)

Mehr "Fakten" gibt es zum Hauptthema "Souveränitätsverlust" im gesamten Programm nicht...

Wenn das nicht überzeugt, was dann?
 
Björn Freitag, 21.September 2012, 15:57 Uhr:
@Roichi

"Es gibt viele Dinge, die real sind. Die Ursachen benennst du weiterhin falsch."

Und welche Ursachen habe ich dafür deiner Meinung nach benannt? Kann es sein, dass du schon wieder nicht auf mein Kommentar antwortest, sondern nur auf deine Interpretation meines Kommentares?

"Denn deine "Wahrheiten" sind eben nichts weiter als Fakten, die für sich noch gar nichts aussagen."

Ach. Nun habe ich also doch die richtigen Fakten benannt. Einen Kommentar vorher hast du noch behauptet ich würde "Weltuntergangsfantasien" verbreiten. Bist du am Ende doch lernfähig? Also, was stört dich nun daran, dass die Jungen Nationaldemokraten gegen diese negative Entwicklung protestieren? Und bitte konkret. Nicht wieder deine üblichen "Alles nur braune Parolen"-Ablenkung.

"Also oben klang das noch anders.
Etwa so: "Einige Kommunen versuchen einfach den leer gewordenen Platz mit Ausländern, meist Polen, zu füllen und denken so ein Bevölkerungsaustausch wäre das Allheilmittel."
Werd dir doch wenigstens mal einig, welche Weltuntergangsphantasie du nun bemühen willst."

Wenn du dich ganz doll anstrengst erkennst du vielleicht, dass sich beides nicht widerspricht. Die Überfremdung ist ein großes Problem, vorallem im Westen. Und im Osten versuchen einige Linke und einige Kommunen einfach die Lücken, die die schlechte Arbeitsmarkt- und Familienpolitik hinterlassen haben mit Ausländern zu füllen. Wo willst du da einen Widerspruch sehen?

"uch sonst zeigst du mal wieder erschreckend wenig Verständnis für die Zusammenhänge und Mechanismen um dich herum.
Aber was will man erwarten, wenn die völkische Ideologie das Denken bestimmt und nicht die wissenschaftlichen Fakten."

Interessant, dass du nicht in der Lage bist deine Behauptung mit einem Beleg oder einem Beispiel zu untermauern. Damit ist dein Kommentar mal wieder als billige Polemik enttarnt. Versuch es doch mal mit einer inhaltlichen Ausseinandersetzung statt solchen billigen, beleglosen Unterstellungen. Ich dachte du hättest seit Herrn Liminski und der Jungen Freiheit dazu gelernt.

"Dann kannst du ja Pastörs und co. nach Hause schicken."

Im Gegensatz zu unserem "Studenten" haben diese Menschen schon seit Jahren ihren Lebensmittelpunkt in Mecklenburg und engagieren sich dort für uns. Erkennst du von allein den Unterschied?

"Wurden nicht erst neulich etliche dieser gewalttätigen politisch Aktiven in Dortmund verurteilt?"

Nö. Dort wurde eine oppositionelle Gruppierung verboten, weil sie nicht systemkonform war. Als Rechtfertigung dafür mußten Schlägereien herhalten, die nichts mit Politik zu tun hatten und darüberhinaus oft von Leuten begangen wurden, die gar nicht in dieser Kameradschaft waren. Diese sind deswegen im übrigen grad vors Gericht gezogen. Das war mal wieder nichts, Roichi.

"Und beweist damit, dass sie keinen Plan davon hat."

Wow. Ich argumentiere mit Fakten und du mit "die haben keinen Plan". Kannst du nicht einmal nicht ins Fettnäpfchen treten? Melde dich wieder, wenn du gegen meine inhaltliche Argumentation etwas entgegenzusetzen hast.

""Völker nach ihrer Volkszugehörigkeit einzuteilen und nicht nach einem Pass oder einer Staatsanehörigkeit ist völkisch aber nicht rassistisch."

Es ist beides."

Womit du mal wieder beweist, dass du nichtmal den Inhalt des Begriffes "Rassismus" kennst. Dafür würde sogar Wikipedia reichen. Offensichtlich bist du aber nichtmal in der Lage das Netz zu nutzen. Oder du willst es einfach nicht, weil du sonst nichts zu sagen hättest. Menschen nach der ethnischen Volkszugehörigkeit zu unterteilen ist alles andere als rassistisch. Es ist einfach nur die Akzeptanz der Realität. Denn was ist wohl realer? Das was auf einem Stück Papier namens Pass steht oder die Zugehörigkeit zu einem Volk? Hattest du nicht letztens zugegeben, dass es ein kurdisches Volk gibt? Nach deiner eigenen Interpretation bist du damit also ein Rassist. Bei dir jagt echt ein argumentativer Reinfall den Nächsten.

"Eine wunderschöne Parole.
Nur eben eien Parole, und nicht mehr."

Meinst du, es würde mich stören, wenn du den Kopf in den Sand steckst und die Realität leugnest? Mal wieder habe ich inhaltlich argumentiert und von dir kommt nur ein "alles Parolen". Der nächste roichiische Reinfall.

"Belege dazu gibt es nicht und wird es nicht geben, nur weitere Parolen, wie "Überfremdung", "Volkstod" etc."

Nein, Stadtteile mit fast hundert Prozent Ausländern gibt es ja gar nicht. Auch keine deutschenfreien Schulen. Und natürlich auch keine Parallelgesellschaften von integrationsunwilligen Migrationshintergründlern. Alles nur Parolen. Träum weiter deinen Multikultialbtraum.

"Denn Demographen nehmen nicht den ethnischen Volksbegriff, wie du ihn gern für völlig andere Sachen verwendest."

Jeder Demograf geht auch auf den Migrantenanteil ein. Argumentiert also völkisch.

""die Asylbegehrendenzahlen steigen weiter an"

Nein.
Sie sind in den letzten Jahrzehnten massiv gefallen."

Mal wieder ist Roichi nicht auf dem Laufendem:

"Asylbewerberzahlen steigen 2011 zum vierten Mal in Folge"

http://www.derwesten.de/nachrichten/asylbewerberzahlen-steigen-2011-zum-vierten-mal-in-folge-id6280262.html

"Aber für eine kleine Lüge zwischendurch ist bei dir ja immer Platz."

Wie du siehst ist es die Wahrheit und keine Lüge. Die hast du schließlich gepachtet. Vielleicht versuchst du es demnächst auch einfach mal mit der Wahrheit? Wenn es dich nicht überfordert.

"Interessanterweise hängst du dich mal wieder an den Migranten auf, die für dich ja keine wirklichen Deutschen sind."

Gibts auch falsche Deutsche? Nein, es gibt Deutsche und es gibt Polen, Russen und Han-Chinesen usw.. Ein Mensch, der einem nicht deutschen Volk angehört und nach Deutschland zeiht, ist nunmal kein deutscher Volksangehöriger. Ein Mensch verändert seine Volkszugehörigkeit nicht, nur weil er umzieht. Das du schon alleine diese Selbstverständlichkeit negierst, sagt schon einiges über deinen Hang zur Realitätsverweigerung aus.

"Das wiederum liegt allerdings an deinem Begriff des Deutschen, der nicht allgemeingültig, sondern nur von einer Randgruppe als Kampfbegriff, verwendet wird."

In was für einer Welt lebst du eigentlich? Das Vorhandensein eines ethnischen deutschen Volkes ist allgemeingültig. Kaum ein Mensch streitet soetwas ab. Willlst du wirklich behaupten es gäbe kein ethnisches deutsches Volk? Selbst dieser Staat erkennt das deutsche Volk als ethnisches Volk an. Siehe Vertriebenengesetz. Es regelt allerdings das gesellschaftliche Zusammenleben über die Staatszugehörigkeit. Welche du fälschlicherweise für allgemeingültig hälst und daher das Vorhandensein ethnischer Völker leugnest. Aber mach dich ruhig weiter zum Löffel. Am besten ihr startet eine Werbekampagne. "Achtung, Achtung. Es gibt kein deutsches Volk. Nur deutsche Staatsangehörige." Der KgR in seiner ganzen Lächerlichkeit.
 

Die Diskussion wurde geschlossen