von Redaktion
   

Aus bürgerlich mach linksextrem - AfD im kreativen Umgang mit der „Lügenpresse“?

Kaum eine rechte Demonstration kommt in diesen Tagen ohne den Schlachtruf von der „Lügenpresse“ aus. Dabei sind es vor allem die Hetzer selbst, die fälschen, manipulieren und Gerüchte streuen. Über eine interessante Masche berichtet nun die Münchner Abendzeitung, deren Artikel-Überschrift von der AfD Nürnberg auf Facebook „gefälscht“ worden sei.

Eine ganz eigene Meinungsfreiheit - Schild auf einer AfD-Demonstration in Berlin (Foto: ENDSTATION RECHTS., Archiv)

In der Nacht vom 4. auf den 5. März schnappte die Münchner Polizei drei Jugendliche, die einen Brandanschlag auf eine im Bau befindliche Flüchtlingsunterkunft im Stadtteil Milbertshofen verüben wollten. Die 16- bzw. 17-Jährigen führten Brandbeschleuniger und Feuerzeuge mit sich. Die Ermittlungen förderten zu Tage, dass das Trio für einen weiteren, weitgehend fehlgeschlagenen Angriff einen Tag zuvor verantwortlich zeichnete. Wie die Polizei mitteilte, könne ein politischer Hintergrund zur Zeit ausgeschlossen werden. Gegen die drei Tatverdächtigen wurden Haftbefehle erlassen.

Übergriffe auf bewohnte und unbewohnte Asylbewerberwohnheime sind in Deutschland an der Tagesordnung. Bis zum Stichtag 22. Februar zählte das BKA bereits 25 Brandanschläge in 2016. Im Vorjahr registrierten die Behörden insgesamt 94 Brandstiftungen. Besonders erwähnenswert macht den Münchner Anschlag allerdings eine Episode auf Facebook.

Die Münchner Abendzeitung veröffentlichte einen Artikel dazu unter der Überschrift „Jugendliche wollten Flüchtlingsheim in Brand stecken“. Dort ist die Rede davon, die Jugendlichen hätten „keinen rechtsradikalen Hintergrund“. Laut Polizei seien sie vielmehr einem „bürgerlichen Milieu“ zuzuordnen.

Auf der Facebookseite der AfD Nürnberg wurde dieser Beitrag geteilt – und die Überschrift geändert. Dafür ist nur ein Klick nötig. Die Verantwortlichen legten dabei eine etwas gewagte Interpretation des Begriffes „bürgerlich“ an den Tag. Auf der Seite heißt es nun: „Polizei erwischt Linksextreme bei Brandstiftung in Asylbewerberwohnheim“. Innerhalb kürzester Zeit gingen zahlreiche Kommentare unter dem geteilten Abendzeitung-Artikel ein, einige davon stellten die Sachlage richtig, andere antworteten mit Häme und Spott. Auch die Seite der AfD Nürnberg meldete sich zu Wort: „Wir finden es sehr bedauerlich, dass Medien meist keine Aufklärungsarbeit betreiben, sondern verschleiern, wie auch in diesem Artikel. Wir sind meist auf Augenzeugen angewiesen oder müssen interpretieren. Warum teilt man in diesem Artikel den Menschen mit, was die Täter nicht sind, aber benennt nicht klar, was sie sind?“

"Bislang waren die Jugendlichen nicht durch Straftaten aufgefallen. Sie sollen keinen rechtsradikalen Hintergrund haben – im Gegenteil."

Posted by AfD Nürnberg on Montag, 7. März 2016


Artikel mit geänderten Überschriften zu posten ist keine neue Strategie. Pegida hatte Spiegel Online zufolge in der Vergangenheit einen ähnlichen Versuch mit einem Bericht des Nachrichtenmagazins unternommen, musste dann aber zurückrudern. Der Eintrag wurde gelöscht. Soweit sind die AfD Nürnberg und die Abendzeitung nicht. Das Blatt hat nach eigener Aussage jedenfalls eine Anwaltskanzlei mit der Angelegenheit beauftragt. 

UPDATE, 10. März 17.30 Uhr:

Laut BR24 habe die AfD den umstrittenen Post bereits eine Stunde nachdem eine Abmahnung eines Anwalts im Auftrag der Abendzeitung eingegangen sei, gelöscht. Außerdem gehe das Blatt auch rechtlich gegen einen regionalen Pegida-Ableger, der ebenfalls eine Überschrift verändert haben soll.  

Kommentare(15)

Rostockä Mittwoch, 09.März 2016, 10:49 Uhr:
Wenn die Zeitung schreibt, dass die Täter nicht rechtsradikal seien, sondern das (Zitat:) "Gegenteil" zutrifft, dann liegt die Vermutung der linken Urheberschaft schon nahe. Das Gegenteil von rechtsradikal dürfte wohl für fast alle linksradikal sein...

Zumal es nicht viel mehr Motive dafür geben dürfte. Entweder den Einzug von Asylbewerbern zu verhindern oder eben eine False-Flag Aktion.

Ich habe jedenfalls noch nie gehört das ein Asylantenheim auf Grund von demokratischer Motive angezündet wurde...
 
maxx Mittwoch, 09.März 2016, 12:30 Uhr:
aber schonmal davon gehört, dass Menschen einen Anschlag durchführen die bisher nicht dem rechten / rechtsextremen Millieu zuzuordnen sind?
In der Lesart der Sicherheitsbehörden gehören diese Täter dann wohl zum bürgerlichen / demokratischen Spektrum.
Wieder mal ein Indiz, dass das Problem nicht nur am rechten Rand zu verorten ist, sondern auch Teile der sogenannten Mitte zu Rassismus und anderen Widerwertigkeiten neigen.
 
Roichi Mittwoch, 09.März 2016, 12:50 Uhr:
@ Rostockä/Björn

Lesen hilft gelegentlich.
Dann weißt du auch, was die Zeitung über die Täter geschrieben hat und musst nicht sinnfrei der Ideologie folgen für deine Spekulationen.

"Zumal es nicht viel mehr Motive dafür geben dürfte. Entweder den Einzug von Asylbewerbern zu verhindern oder eben eine False-Flag Aktion. "

Dann kann sich die Staatsanwaltschaft alle Arbeit ja Sparen. Rostockä/Björn sagt einfach, wie es war und das wird dann genommen.

"Ich habe jedenfalls noch nie gehört das ein Asylantenheim auf Grund von demokratischer Motive angezündet wurde... "

Mal abgesehen von einem Grammatikproblem in deinem Satz fehlt nicht nur der Bezug zum Artikel, sondern auch noch der Sinn im Satz selbst.

Hast du auch noch etwas Anderes, als Ideologie und Parolen anzubieten?
Vorher aber bitte wenigstens Artikel, Kommentare und Quellen lesen.
 
Roichi Mittwoch, 09.März 2016, 12:57 Uhr:
@ Rostockä/Björn

Nachtrag:
Ich hab deine bewusste Leseschwäche, Ideologie und Parolen angeführt, noch nicht aber deine Lüge.
Im Artikel der Abendzeitung steht nämlich:
"Wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte, gibt es bei den Jugendlichen, die den Anschlag auf der Asylunterkunft verüben wollten, bisher weder Hinweise auf einen rechten noch auf einen linksextremistischen Hintergrund. Im Gegenteil: Die Täter sollen aus aus der Mitte, dem "bürgerlichen Milieu", stammen. Der von der AfD Nürnberg in der manipulierten Überschrift verwendete Begriff "linksextrem" tauchte im Artikel nicht auf."
Aber bei Lügen bist du mit der AfD und deinen Kamerraden genau richtig. Mehr kommt von dort ja auch nicht.
 
Rostockä Mittwoch, 09.März 2016, 20:31 Uhr:
Lieber Roichi,

tatsächlich fällt der Begriff "linksextrem" im Artikel nicht. Allerdings steht dort: „Sie sollen keinen rechtsradikalen Hintergrund haben – im Gegenteil."

Daß Gegenteil von rechtsradikal dürfte für die allermeisten Menschen linksradikal sein. Insofern sehe ich kein Problem in der Überschrift der AfD. Sie bezieht sich eins zu eins auf den Artikel.

Schon interessant auf was für "Skandälchen" sich die AfD-Feinde in Ermangelung inhaltlicher Gegenargumente stürzen.
 
Roichi Donnerstag, 10.März 2016, 10:06 Uhr:
@ Rostockä/Björn

Schon lustig, wie du hier versuchst weiterhin die Lüge der AfD zu verteidigen, damit diese weiterhin etwas von "Lügenpresse" erzählen kann.
Das war übrigens der Knackpunkt im Artikel. Die Scheinheiligkeit der AfD und Konsorten, mal wieder.

Du stellst ja offensichtlich auf den anderen Artikel ab, aber auch da lässt du natürlich gleich mal die Hälfte weg. Es wird nämlich deutlich ausgeführt, welcher Hintergrund vorhanden ist.
"Bislang waren die Jugendlichen nicht durch Straftaten aufgefallen. Sie sollen keinen rechtsradikalen Hintergrund haben – im Gegenteil. Laut Polizei stammen sie aus dem bürgerlichen Milieu."
Es bleibt also dabei, du lügst, um deine Ideologie aufrecht zu erhalten. Wie auch die AfD.

Und noch einen zum Schluss:
Es geht tatsächlich um inhaltliche Auseinandersetzung mit der AfD. Nämlich mit deren Anspruch "die Wahrheit" zu sagen und dessen Umsetzung durch eine Lüge. Also um die Glaubwürdigkeit und Integrität.
Beides ist nicht vorhanden, wie dieses Beispiel mal wieder zeigt.
 
Eckhard Neuhoff Donnerstag, 10.März 2016, 10:46 Uhr:
Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass ausgerechnet die AFD sich der Mittel bedient, die sie der "Systempresse" immer wieder ohne konkrete Belege unterstellt. Aber wer fremdenfeindliche Parolen als #mausrutscher bezeichnet, lebt wohl in seiner ganz eigenen Parallellwelt...
 
Rostockä Donnerstag, 10.März 2016, 12:15 Uhr:
Lieber Eckhard,

Belege für den wahrheitsverdrehenden Charakter der Mainstream Medien gibt es hunderte. In jedem Fall indem die Herkunft von Tätern verschwiegen wird. In jedem Fall indem linke Gewalt bei einer Demo die Überschrift "Gewalt bei AfD Demo" erhält.
Jedesmal mal wenn Informationen verschwiegen werden um einen subjektiven Artikel zu schreiben. Jedesmal wenn aus dem ausländischen Vornamen eines Täters ein deutscher Name gemacht wird mit dem Verweis *Name geändert.

Jedesmal wenn die Blockmedien Vergewaltigungen von Asylanten verschweigen aber einen großen Artikel schreiben wenn mal eine Vergewaltigung erfunden wurde. Jedesmal wenn die Presse einer gewaltfreien Busblockade wie in Clausnitz mehr Wut entgegen bringt und mehr Artikel widmet als dem Mordversuch von Linken nach dem Trauermarsch in Magdeburg...

Die Bezeichnung Lügenpresse passt leider nur zu gut auf die hiesigen Mainstream Medien.

Und die AFD behält mit ihrer Kritik daran recht, auch wenn sie die Überschrift des obigen Artikels ändert.
 
münchhausen Donnerstag, 10.März 2016, 13:37 Uhr:
Rostockä:"Ich habe jedenfalls noch nie gehört das ein Asylantenheim auf Grund von demokratischer Motive angezündet wurde... "

Ein Pegida-Anhänger behauptet sehr wohl, dass Flüchtlingsunterkünfte aus demokratischen Gründen angezündet werden:

"Es werden 1000 Häuser angezündet, null Verletzte. Also geht es eindeutig nur gegen Frau Merkel. Wäre das richtig „Nazi“, dann wären dort Menschen drinne gewesen. Aber es werden nur Häuser angezündet, wo keine Menschen drin sind. Das zeigt, dass es eindeutig direkte Demokratie ist, die da abläuft."

https://www.facebook.com/WELTVideo/videos/971100119604267/

nicht, dass ich oder irgendein_e Demokrat_in diese Interpretation von "direkter Demokratie" teile. Es zeigt nur, wie das fremdenfeindliche Spektrum mit Begrifflichkeiten und Wortbedeutungen umgeht: Überall wird bar jeglicher Faktenlage die eigene Weltanschauung in die Worte hineinterpretiert. Und so kommt auch die AfD Nürnberg zu ihrer Überschrift.
 
Roichi Donnerstag, 10.März 2016, 13:53 Uhr:
@ Rostockä/Björn

"Belege für den wahrheitsverdrehenden Charakter der Mainstream Medien gibt es hunderte. In jedem Fall indem die Herkunft von Tätern verschwiegen wird."

Du darfst gerne deinen Verschwörungstheorien und Lügen anhängen. Auch das fällt unter die Meinungsfreiheit.
Du darfst sie sogar zu "Fakten" erklären und als "Belege" bezeichnen.
Nur sind es dann immernoch keine Fakten und Belege, weil du sie dafür erklärst, oder einer deiner Kamerraden und Mitverschwörer.
Genauso verhält es sich hier mit deiner Behauptung.
Zumal die auch nichts mit dem Thema zu tun hat.
Es ging immernoch um die Glaubwürdigkeit der AfD.
Daher werde ich dich auch nicht nach Belegen für deine Behauptungen fragen. Es käme ohnehin nicht mehr als weitere Behauptungen und Ausreden. Mal abgesehen davon, dass du natürlich nicht verstehst, warum nicht zur Sache gehörende Dinge nicht in die Berichterstattung mit einfließen.

Deine weiteren Behauptungen dienen auch nur der Ablenkung und haben den gleichen Wahrheitsgehalt, wie deine erste. Sind also nicht der Rede wert.
 
Eckhard Neuhoff Donnerstag, 10.März 2016, 14:28 Uhr:
@Rostokä: War ja klar: Nicht als Tatsachenbehauptungen ohne jeden Beleg. Hauptsache Sie finden einen Grund, um rechte Hetze zu verbreiten!

Welche Medien bevorzugen Sie denn so, um "objektiv" und korrekt informiert zu werden? Altermedia, Preussische Allgemeine, Campact, Russia Today und sämtliche Publikationen aus dem Kopp-Verlag?

Da Sie aber vermutlich nur auf dieser Seite sind, um den rechten Troll zu spielen, verzichte ich auf weitere inhaltliche Auseinandersetzung mit Ihnen!
 
Rostockä Montag, 14.März 2016, 13:14 Uhr:
@Münchhausen

Es mag ja sein, dass EIN Pegida Anhänger soetwas mal gesagt hat. Ändert aber nichts daran, dass noch nie ein Asylantenheim aus demokratischen Motiven angezündet worden sein dürfte. Das sie dann tatsächlich diese eine dämliche Aussage eines einzigen vermeintlichen Pegidaanhängers nutzen um pauschal allen anderen selbiges zu unterstellen, zeigt doch, dass ihresgleichen keine Argumente hat. Dann könnte man auch behaupten, weil ein Ausländer kriminell ist, sind alle verkappte Kriminelle. Das wäre genauso falsch.

@Eckhard

Sie finden zu allen Fällen ausreichend Belege im Netz. Google können sie ja noch selbst bedienen.

Um mich objektiv zu informieren, lese ich sowohl Mainstreammedien, (und da möglichst viele verschiedene zum gleichen Thema, weil alle einen Teil der Wahrheit bringen), genauso wie konservative und nationalistische Medien. Aber eben auch ausländische. Und aus allen zusammen kann man ein einigermaßen objektives Bild eines Ereignisses erhalten.

Nur ist der Aufwand eben groß. Linke und Politikverdrossene scheuen den Aufwand zumeist und haben ein entsprechend medial "aufgearbeitetes" Weltbild.

Im übrigen wundert es mich nicht, dass sie auf eine inhaltliche Auseinandersetzung mit mir verzichten wollen. Wenn man die große Argumentationslosigkeit der meisten Genossen hier bedenkt...
 
Dennis Montag, 14.März 2016, 17:31 Uhr:
@ Rostockä/Björn:

"Dann könnte man auch behaupten, weil ein Ausländer kriminell ist, sind alle verkappte Kriminelle. Das wäre genauso falsch."

Muahahaha..... Nichts anderes macht doch Ihre Heldenpartei, die NPD. Ausserdem sprechen auch Sie konsequent von "Asylbetrügern". Also, zum Thema Verallgemeinerung sollten gerade Sie sich mal schön zurückhalten.

"Im übrigen wundert es mich nicht, dass sie auf eine inhaltliche Auseinandersetzung mit mir verzichten wollen. Wenn man die große Argumentationslosigkeit der meisten Genossen hier bedenkt... "

Man muss gar nicht auf eine inhaltliche Auseinandersetzung mit Ihnen verzichten wollen. Das erledigt sich nämlich von selbst. Mit Ihnen ist sowas gar nicht möglich. Mit irgendwelchen Parolen und Lügen rumschmeissen ist keine inhaltliche Auseinandersetzung.
 
Roichi Montag, 14.März 2016, 23:00 Uhr:
@ Rostockä/Björn

"Dann könnte man auch behaupten, weil ein Ausländer kriminell ist, sind alle verkappte Kriminelle. Das wäre genauso falsch."

Genau das machst du mit deinen Kamerraden. Merkste was?

"Sie finden zu allen Fällen ausreichend Belege im Netz."

Das war jetzt aber eine ganz billige Ausrede.
Du bringst die Behauptungen, du belegst sie auch. Oder es bleiben eben Behauptungen.
So einfach ist das manchmal.

"Und aus allen zusammen kann man ein einigermaßen objektives Bild eines Ereignisses erhalten. "

Dazu gehört allerdings mehr, als nur Lesen.
Da musst du noch viel lernen.

" Linke und Politikverdrossene scheuen den Aufwand zumeist und haben ein entsprechend medial "aufgearbeitetes" Weltbild."

Immerhin hast du "die Wahrheit" erkannt und wirst uns alle erlösen.
Da kannst du dir gerne ein Ei drauf pellen.
Mehr als deine sinnfreien Behauptungen ohne Fakten kommt ja nicht bei rum.

Ende Teil 1
 
Roichi Montag, 14.März 2016, 23:01 Uhr:
Teil 2


"Im übrigen wundert es mich nicht, dass sie auf eine inhaltliche Auseinandersetzung mit mir verzichten wollen. Wenn man die große Argumentationslosigkeit der meisten Genossen hier bedenkt... "

Womit soll man sich auch auseinandersetzen, wenn du dieser Auseinandersetzung nicht gewachsen bist.
Zum Inhalt bringst du eine Parole um gleich darauf zum nächsten Thema zu springen, noch eine Parole anzubringen und das nächste Thema aufzumachen, wieder mit einer Parole.
Belege, Fakten, Analysen, Auseinandersetzung mit Inhalten gehst du aus dem Weg. Fragt man nach, kommt der Verweis auf Google oder "die Wahrheit".
Es gibt nichts, womit man sich auseinandersetzen könnte. Also findet die Auseinandersetzung nicht statt.
Aber natürlich sind die "Linken" Schuld, wer denn sonst. Die Ideologie muss stehen. Der Rest ist egal bei dir.

Ende Kommentar
 

Die Diskussion wurde geschlossen