Suchergebnisse

Es liegen 16 Ergebnisse für "konservativ-subversive Aktion" vor.

Die Identitären - Strohfeuer oder neue Jugendbewegung?

Mit wenigen öffentlichkeitswirksamen Aktionen und einem guten viralen Marketing hat es die identitäre Bewegung geschafft, europaweit auf sich aufmerksam zu machen und für die Überlegungen des Ethnopluralismus zu werben. Die Frage, die Gegner wie Unterstützer gleichermaßen umtreibt: Handelt es sich um ein Strohfeuer oder sind die Identitären in der Lage, entscheidend Einfluss auf das öffentliche Meinungsbild zu nehmen?

Schlag auf Schlag: 6. „konservativ-subversive aktion“ (ksa) stört Veranstaltung mit Cohn-Bendit und Laschet

Nach dem monatelang nichts von der „konservativ-subversiven aktion“ zu hören und sehen war, gab es gestern Abend bereits die zweite Aktion innerhalb von gut einer Woche. Dieses Mal störten rund 25 Anhänger in Frankfurt eine Veranstaltung mit dem nordrhein-westfälischen Integrationsminister Armin Laschet und dem Grünen-Politiker Daniel Cohn-Bendit.

Begriffe setzen: Von Schnellroda aus sollen die rechten Gedanken geordnet werden

Seit geraumer Zeit befindet sich das rechtskonservative Spektrum der Bundesrepublik in erheblicher diskursiver Bewegung. Von einem einheitlichen ideologischen Standpunkt ist man ebenso weit entfernt wie von einer gemeinsam getragenen Strategie. Das betrifft nicht nur den anhaltenden Zwist zwischen der Wochenzeitung "Junge Freiheit" (JF) und dem "Institut für Staatspolitik" (IfS) über Fragen der Selbstbezeichnung, sondern auch die Akteure rund um das Rittergut Schnellroda selbst. Nun soll eine Reihe mit dem Titel "Kleines Staatspolitisches Lexikon" im eigenen Lager für gedankliche Ordnung sorgen und zugleich den politischen Gegner präziser konturieren.