Suchergebnisse

Es liegen 6 Ergebnisse für "ausländerbeirat" vor.

Zentralrat Deutscher Sinti und Roma: "Das Rostocker Pogrom ist nicht vergessen. Es verpflichtet zu demokratischem Handeln heute!"

Auf der gestrigen Gedenkveranstaltung der Stadt Rostock anlässlich der Ausschreitungen von Lichtenhagen 1992 sprach auch Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma. Wir dokumentieren im Folgenden seine Rede.

München: Tausende demonstrierten gegen Neonaziterror und Rassismus

Anlässlich des Beginns des NSU-Prozesses in dieser Woche demonstrierten am Samstag mehr als 7.000, zeitweise bis zu 10.000 Menschen, in München gegen Neonaziterror und staatlichen und alltäglichen Rassismus. Mit freundlicher Genehmigung von ENDSTATION RECHTS. Bayern übernommen.

Erste Stationen der NPD-"Brandstiftertour": 30 Parteianhänger gegen 250 Neonazi-Gegner

Die ersten Stationen der rassistischen NPD-Tour waren heute Chemnitz und Plauen. Dabei schlug die Taktik einer kurzfristigen Mobilisierung offensichtlich fehl. Bei ihrer ersten Station in Chemnitz konnte die Partei lediglich 30 Rechtsextreme mobilisieren, denen etwa 250 Gegendemonstranten gegenüberstanden.

NPD auf „Debakeltour“ in Nord- und Mittelhessen

Für den morgigen Samstag hat die NPD im Rahmen ihrer "Deutschlandfahrt" Kundgebungen in Marburg und Kassel angekündigt. Parteien und Gewerkschaften rufen zu Gegenveranstaltungen auf.

Keine Nazis im Münchner Ausländerbeirat

Die beiden Mitglieder der NPD-Tarnliste „Bürgerinitiative Ausländerstopp“ (BIA), die am 28. November für den Münchner Ausländerbeirat kandidierten, haben ihr Ziel nicht erreicht. Ihre Liste hat trotz der außerordentlich niedrigen Wahlbeteiligung von 6,2 Prozent nur 0,6 Prozent der Stimmen bekommen: Damit sind sie nicht in den Ausländerbeirat gewählt.

München: "Bürgerinitiative Ausländerstopp" kandidiert für Ausländerbeirat

In München kandidieren am kommenden Sonntag zwei Vertreter der "Bürgerinitiative Ausländerstopp" zur Wahl des Ausländerbeirates, des Gremiums, dass sie noch vor einem Jahr in einen "Ausländer-Rückführungsbeirat" umwandeln wollten.