Suchergebnisse

Dienstag, 06. Januar 2015

Neues Jahr, alte Zustände: Noch mehr Teilnehmer bei Dresdner Pegida-Demonstration

In vielen Städten Deutschland demonstrierten am Montag Abend Anhänger und Gegner der Pegida bzw. ihrer Ableger. Während die Asylkritiker in anderen Städten kaum Anklang finden, erreichten sie in Dresden erneut einen Teilnehmerrekord. Statt um die vermeintliche Islamisierung geht es immer mehr gegen Politik und Medien generell, mit der die Demonstranten unzufrieden sind. Die Gegner bleiben in Dresden zwar in der Unterzahl, finden aber immer neue kreative Aktionen, um Gesicht zu zeigen.

Montag, 04. April 2011

Angriff auf die Lachmuskeln: Nordland-Verlag übernimmt "Volk in Bewegung"

Als treue, wenn auch nicht unbedingt begeisterte Leser des rechtsextremen Magazins "Volk in Bewegung" (ViB) flatterte uns jüngst ein Schreiben des NPD-Bundesvorstandsmitglieds Thorsten Heise in den Kasten. Und siehe da: Er kündigte im Namen des Nordland-Verlages an, das Blatt als Herausgeber übernommen zu haben. Und wer wirklich noch glaubt, Rechtsextremisten hätten keinen Humor, sah sich nach der Lektüre des Briefes schnell eines Besseren belehrt.

Dienstag, 05. Januar 2010

Israel-Connection und kein Ende: Über die 'taktische Natur' des Anti-Antisemitismus von rechts

Gemeinhin gilt der Antisemitismus als unverzichtbarer Bestandteil "rechter" Ideologien. Doch immer mehr politische Gruppierungen am rechten Rand verzichten bewusst auf diesen Topos der Ausgrenzung und machen sich umgekehrt für den Staat Israel stark. Für viele Beobachter der Szene handelt es sich dabei jedoch bloß um eine "taktisch motivierte Abkehr vom offenen Antisemitismus".

Montag, 23. November 2009

Kabelbrand? Präsident des Freistaates Preußen gratuliert iranischem Amtskollegen

Es ist schon etwas her, aber dennoch bemerkenswert: Mit Schreiben vom 07. August 2009 gratulierte der Staatspräsident Preußens dem iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadineschad (sic!) zu dessen Wiederwahl. Wer bisher glaubte, der Freistaat Preußen existiere gar nicht mehr, sieht sich also getäuscht. Seit dem 17. Juni 1995 erfreut er sich angeblich bester Gesundheit. Und das kam so.

Donnerstag, 29. Oktober 2009

Mit Gysi auf dem Klo: Frank Rennicke veröffentlicht Broschüre zur Bundespräsidentenwahl

Die Wahl des alten und neuen Bundespräsidenten ist schon eine Weile her. Dennoch scheint der Kandidat der "nationalen Opposition", der Barde Frank Rennicke, das Ereignis noch nicht ganz verwunden zu haben. Rennicke, der seinerzeit als Kandidat für NPD und DVU ins Rennen gegangen war, hatte kurz darauf seine Eindrücke zu Papier gebracht. Die rechtsextreme Zeitschrift "Volk in Bewegung" (ViB) beglückte ihre Abonnenten nun mit einer entsprechenden Broschüre.  

Mittwoch, 05. August 2009

Erik Maria Ritter von Kuehnelt-Leddihn: Die Heimat des Nationalsozialismus (Dokumentation)

Ich bin ein Rechter und daher ein absoluter Gegner des Nationalsozialismus. Wenn das den Leser überrascht, kennt er entweder wie einst die Einwohner von Niniveh (Jonas, 4, 10) den Unterschied zwischen „rechts“ und „links“ oder den wahren Charakter des Nationalsozialismus oder vielleicht auch beides nicht. Auf jeden Fall aber ist die schlechte Angewohnheit, die brandlegerischen Punker „Rechtsradikale“ zu nennen, genau so ein glatter Unsinn, wie den Massenmord an Geisteskranken, Israeliten und Zigeunern als „Holocaust“ (mit englischer Orthographie!) zu bezeichnen, denn so nannten die frommen Hellenen ihre Brandopfer für die Gunst ihrer Götter.

Donnerstag, 12. März 2009

Neues Altes vom neurechten Thule-Esoteriker Pierre Krebs

Vor wenigen Monaten erst fusionierten die beiden Postillen des rechtsextremen Randes „Volk in Bewegung“ und „Der Reichsbote“, um den Abonnentenschwund aufzufangen, wie es hieß. Die Altherrenpostille, sonst eingeleitet von „Hauptschriftleiter“ Andreas Thierry, dem ehemaligen Leiter des „Amt für weltanschauliche Schulungen“ beim NPD-Parteivorstand, ziert in der aktuellen Ausgabe ein Vorwort des neurechten Esoterikers Pierre Krebs.