Suchergebnisse

Es liegen 24 Ergebnisse für "Tino Streif" vor.

Von Wismar nach Straßburg: NPD-Kommunalpolitiker aus M-V heuert bei Udo Voigt an

Nun hat sich der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt auch einen Vertreter aus Mecklenburg-Vorpommern in seinen Stab geholt. Dabei handelt es sich aber nicht um eine der bekannten „Parteigrößen“, sondern um Rainer Schütt. Einen Mann aus der zweiten Reihe.

Völkische Erlebniswelt

Jamelner Neonazis feiern Hochzeit ausgerechnet in der „Kultur-Scheune“, einem Aushängeschild des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Vorher fand im Verborgenen noch die rituelle „Eheleite“ statt.

Uneidliche Falschaussage: NPD-Mann David Petereit zu Bewährungsstrafe verurteilt

Immer wieder kommt der umtriebige Parteifunktionär David Petereit mit dem Gesetz in Konflikt. Diesmal musste sich der NPD-Landtagsabgeordnete wegen uneidlicher Falschaussage vor Gericht verantworten: Bei einem bereits über drei Jahre zurückliegenden Fall soll Petereit auf das Grundstück eines Bürgermeisters vorgedrungen sein und eine Aussage getätigt haben, die nicht der Wahrheit entspricht. Dafür wurde er nun zu einer achtmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt.

NPD-Abgeordneter Petereit bald auf der Anklagebank

Die Ermittlungsverfahren gegen den NPD-Abgeordneten David Petereit dürften mittlerweile einige Aktenordner füllen. Ein weiteres Kapitel wird in drei Wochen aufgeschlagen. Dann wird der Landesvize auf der Anklagebank des Amtsgerichts Güstrow Platz nehmen. Dem 33-Jährigen wird eine uneidliche Falschaussage vorgeworfen.

Kreistagswahlen in M-V enden für NPD im Fiasko

Während am gestrigen Abend der Fokus auf den Ergebnissen der Europawahl lag, richten sich die Blicke nun auf die Ergebnisse der Kommunalwahlen. In Mecklenburg-Vorpommern wollte sich der Landesverband weiter regional festbeißen und die Mandate ausbauen. Doch die Wahl auf Kreisebene kam für die Rechtsextremen einem Desaster gleich. Die NPD musste einen Stimmverlust von knapp 40 Prozent verbuchen, zwei wichtige Kreistagsfraktionen brachen weg,

Dokumentation: Die NPD zur Kommunalwahl in M-V

Für die Kommunalwahl am 25. Mai versucht die NPD, ihre Mandate zu verteidigen und sich so lokal weiter festzubeißen. In Mecklenburg-Vorpommern konnten die Rechtsextremen 55 Kandidaten aufstellen – ein leichter Rückgang gegenüber den letzten Wahlen. ENDSTATION RECHTS. dokumentiert die NPD-Bewerber.

Hausfriedensbruch? – NPD-Politiker David Petereit vor Gericht

Der Landtagsabgeordnete der NPD-Fraktion, David Petereit, muss sich im Dezember vor Gericht verantworten. Ihm wird Hausfriedensbruch vorgeworfen, er soll mit einer Gruppe Neonazis auf das Grundstück eines Bürgermeisters eingedrungen sein. Auch in weiteren Fällen ermitteln Staatsanwaltschaften gegen den NPD-Mann.

Kuchen und Gegrilltes hinter Wachturm und Palisadenzaun

Mit einem vermeintlich unpolitischen Event lädt die NPD am kommenden Sonnabend ins Thinghaus in Grevesmühlen. Mit Babybörse und Cocktailparty versuchen die Rechtsextremen, auch im Westen des Bundeslandes in die Mitte der Gesellschaft vorzudringen.

Einschüchterungsversuch gegenüber Bürgermeister: Freispruch für Gruppe Rechtsextremer

Wegen des Vorwurfs des Hausfriedensbruchs mussten sich am Montag fünf Neonazis vor Gericht verantworten – darunter der NPD-Kreisvorsitzende Tino Streif. Da ihnen jedoch keine Täterschaft nachgewiesen werden konnte, sprach der Richter die Männer frei. Möglicherweise stehen sie bald wieder vor Gericht.

NPD M-V gründet neuen Kreisverband

Der Landesverband der NPD Mecklenburg-Vorpommern hat einen neuen Kreisverband gegründet. Seit letztem Wochenende ist der Nachwuchskader Tino Streif Vorsitzender. Der Student steht in Kürze vor Gericht.  

„Rechtsextremistischer Terror“: NPD-Funktionäre wegen Hausfriedensbruchs vor Gericht

Gegen einen Bürgermeister hatten sie eine Drohkulisse aufgebaut, waren mit mehreren Personen auf sein Grundstück vorgedrungen. Nun müssen sich die Neonazis wegen Hausfriedensbruchs vor Gericht verantworten. Unter den Angeklagten sind auch NPD-Funktionäre. Dem stellvertretenden Landesvorsitzenden David Petereit droht eine weitere Anklage.

JN Mecklenburg-Vorpommern mit neuem Chef

Auf ihrem Landeskongress wählte die NPD-Jugendorganisation „Junge Nationaldemokraten“ (JN) Mecklenburg-Vorpommern mit dem Studenten Alf Börm einen neuen Mann an ihre Spitze.

Kommunalwahl in M-V: NPD zieht mit drei Fraktionen in die Kreistage ein

Aufgrund einer Kreisgebietsreform mussten am Wahlsonntag in M-V auch die neuen Kreistage gewählt werden. In den insgesamt sechs Kreisen konnte die NPD 23 Mandate erringen, dazu kommen die bestehenden 34 Mandate in den Gemeindevertretungen. Die NPD geht als Gewinner aus der Neustrukturierung hervor.

Dokumentation: Die NPD-Kandidaten zu den Wahlen in M-V

Am 4. September wird in Mecklenburg-Vorpommern gewählt – allerdings nicht nur der Landtag. Aufgrund einer Kreisgebietsreform entstehen neue Landkreise, die Kreistage müssen somit auch neu gewählt werden. Die NPD erhofft sich neue Mandate.

Themenwoche: Die „Männersekte“ - Die NPD hat ein Problem mit Frauen

Frauen haben es in der NPD politisch bislang nicht weit gebracht. Immerhin 14 Landtagsabgeordnete hat die NPD in Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern zusammengenommen, doch unter ihnen befindet sich nur eine Frau – Gitta Schüßler. Sie ist eine Ausnahme in der nahezu ausschließlich von Männern dominierten Partei, von denen die Frauen im Wahlkampf fürs Kuchenbacken und Bügeln gelobt werden.

NPD-Wahlkampf in M-V: Populismus und Parolen

45 NPD-Kandidaten treten am 4. September zu den Kreistagswahlen an. Viele sind gleichzeitig auch Direktkandidaten, unerwartet befinden sich sogar einige Frauen auf den Listen. Übernommen mit freundlicher Genehmigung des „blick nach rechts”.

„Nichts daraus gelernt“ – NPD-Funktionär Sven Krüger zu Haftstrafe verurteilt

Wegen gewerbsmäßiger Hehlerei und illegalem Waffenbesitz wurde das NPD-Landesvorstandsmitglied Sven Krüger heute vor dem Landgericht Schwerin zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und drei Monaten verurteilt. Dennoch durfte der 36-Jährige das Gericht vorerst als freier Mann verlassen.

„Freiheit für Sven Krüger“ – Hammerskins und NPD auf Soli-Konzert

„Hammerskin“-Party unter dem Motto „Freiheit für Sven Krüger“ – mit dabei auch Landeschef Stefan Köster und mehrere Direktkandidaten der rechtsextremen Partei für die Landtagswahl am 4. September. Übernommen mit freundlicher Genehmigung des „blick nach rechts“

NPD-Kandidaten: Die Männersekte legt nach

Bereits im November veröffentlichte die NPD M-V ihre Landesliste. Auf einem neuen Wahlportal werden nun auch die Direktkandidaten vorgestellt. Unter den 36 Kandidaten befinden sich nur zwei Frauen – die NPD bestätigt so einmal mehr ihren Ruf als Männersekte.

Prozessauftakt: NPD-Funktionär Sven Krüger gibt Hehlerei zu

Überraschend legte das NPD-Landesvorstandsmitglied Sven Krüger heute zum Prozessauftakt in Schwerin ein Geständnis ab. Dem 36-Jährigen war gewerbsmäßige Hehlerei und illegaler Waffenbesitz vorgeworfen worden. Nun droht dem knasterfahrenen Krüger erneut eine mehrjährige Haftstrafe.

Wegen U-Haft: Kopplow übernimmt NPD-Kreistagsmandat von Sven Krüger

Die NPD läutet in Mecklenburg-Vorpommern so langsam die heiße Wahlkampfphase ein. Nach den schmerzhaften und eindeutigen Niederlagen in Sachsen-Anhalt und Bremen ruht die letzte Hoffnung auf einem Wiedereinzug der Truppe um Udo Pastörs. Zum Stolperstein könnte Ex-Kommunalpolitiker Sven Krüger werden, dessen Nachfolger im Kreistag derweil gefunden wurde.

Bloß kein Risiko – NPD-Funktionär Sven Krüger legt Mandat nieder

In der vergangenen Woche hat die Staatsanwaltschaft Schwerin Anklage wegen Hehlerei gegen Sven Krüger erhoben. Nun hat der NPD-Funktionär die Konsequenzen gezogen und sein Mandat im Kreistag niedergelegt. Gut möglich, dass die NPD bei der Entscheidung ihre Hände mit im Spiel hatte.

NPD M-V veröffentlicht Kandidatenliste für Landtagswahl 2011

Bereits zehn Monate vor der Landtagswahl im September 2011 veröffentlicht die NPD Mecklenburg-Vorpommern ihre Landesliste. Udo Pastörs ist erneut Spitzenkandidat der Rechtsextremisten. Dennoch: Die jungen Wilden in der Partei gewinnen mehr und mehr die Oberhand.

Männersekte Teil 3 – Pastörs´ Leibwächter legt Mandat nieder und keine Frau rückt nach

Der Fahrer und Personenschützer von Udo Pastörs, David Böttcher, hat sein Mandat für den Kreistag Nordwestmecklenburg niedergelegt. Dem Wahlergebnis folgend wäre mit Jeanette Kindler eigentlich eine Frau nachgerückt. Sie habe allerdings auf den ihr zustehenden Sitz verzichtet.