Suchergebnisse

Es liegen 23 Ergebnisse für "Stanislaw Tillich" vor.

Hass und Beschimpfungen werden zum Tag der Deutschen Einheit ausgeschüttet

Die Zeitungsmeldungen einen Tag später reichen von „Dresden hat ein ehrliches Gesicht gezeigt“ (DNN) über eine „gemischte Bilanz“ und bis hin zu „Fratzen“, die unter den „unterschiedlichen Gesichtern“ (Süddeutsche Zeitung) zu sehen waren. Fest steht: Die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Dresden waren getrübt – und daran hat nicht allein das Wetter Schuld.

Sachsens SPD-Chef Martin Dulig: Sympathisieren Polizisten mit Pegida und der AfD?

Sachsens stellvertretender Ministerpräsident Martin Dulig (SPD) äußerte in einem Interview die Befürchtung, dass die Polizisten im Freistaat größere Sympathien für Pegida und die AfD hegen würden als andere Bevölkerungsgruppen. Um gegen die fremdenfeindlichen Strömungen im Land vorzugehen, beschloss die Landtagsfraktion am Dienstag ein Positionspapier, in dem sie konkrete Maßnahmen vorschlägt.

Sondersitzung im Sächsischen Landtag: Ist die CDU schuld an fremdenfeindlicher Stimmung?

Nachdem am vergangenen Freitag bereits der Innenausschuss getagt hatte, kam am Montag der Sächsische Landtag zu einer Sondersitzung zusammen, um über die fremdenfeindlichen Vorfälle in Clausnitz und Bautzen zu diskutieren. In einer Regierungserklärung gab Ministerpräsident Stanislaw Tillich zu, das Problem des Rechtsextremismus im Freistaat zu lange unterschätzt zu haben. Konkrete Maßnahmen wurden in der Sitzung aber nicht beschlossen.

Neues Jahr, alte Zustände: Noch mehr Teilnehmer bei Dresdner Pegida-Demonstration

In vielen Städten Deutschland demonstrierten am Montag Abend Anhänger und Gegner der Pegida bzw. ihrer Ableger. Während die Asylkritiker in anderen Städten kaum Anklang finden, erreichten sie in Dresden erneut einen Teilnehmerrekord. Statt um die vermeintliche Islamisierung geht es immer mehr gegen Politik und Medien generell, mit der die Demonstranten unzufrieden sind. Die Gegner bleiben in Dresden zwar in der Unterzahl, finden aber immer neue kreative Aktionen, um Gesicht zu zeigen.

Insolvenz, Hass, Rücktritte: Trotzdem schließt Sachsens Ministerpräsident eine Koalition mit der AfD nicht aus

Der sächsische Landesverband der Alternative für Deutschland (AfD) versinkt im Chaos. Erst musste Landeschefin Frauke Petry Privatinsolvenz anmelden, dann machte ihre Vize Thomas Hartung mit menschenverachtenden Aussagen auf Facebook auf sich aufmerksam. Mittlerweile hat der promovierte Literaturwissenschaftler seine Ämter niedergelegt und verzichtet auf die Kandidatur bei der Landtagswahl im August. Trotzdem möchte Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) eine Koalition mit der Chaos-Truppe nicht ausschließen.