Suchergebnisse

Es liegen 32 Ergebnisse für "Schwaben" vor.

Razzia: Täuschten Identitäre Angriff auf sich selbst vor?

Besuch am frühen Morgen erhielten vor ein paar Tagen drei Angehörige der Identitären Bewegung aus dem schwäbischen Balingen. Die Behörden verdächtigen die jungen Männer, einen angeblich linksmotivierten Angriff auf sich selbst vorgetäuscht zu haben. Auf der Suche nach Beweisen nahmen die Polizei Computer und Speichermedien mit.

„Verschwiegene“ Straftaten gegen Flüchtlinge in Bayern

Die Antwort der Staatsregierung auf eine Anfrage der Grünen im Bayerischen Landtag ergab eine hohe Anzahl von Straftaten gegen Flüchtlinge, ihre Unterkünfte und involvierte Hilfsorganisationen. Nur ein Teil wurde der Öffentlichkeit bekannt gemacht.

Humorbefreit? AfD-Abmahnwelle gegen Satire-Aktion „Aktenordner für Dänemark“

Es ist fast schon eine alte Weisheit, dass Menschen mit weitgehend geschlossenen Weltbildern vor allem über eines nicht lachen können: sich selbst. Den Beweis tritt aktuell wohl die „Alternative für Deutschland“ an. Mit juristischem Beistand sollen die Urheber und Aktivisten der satirischen Aktion „Aktenordner für Dänemark“ zur Freigabe zahlreicher „AfD“-Domains gezwungen und zur Kasse gebeten werden.

AfD-Neujahrempfang Augsburg 10

Auseinandersetzungen bei Auftritt von Frauke Petry in Augsburg

Mit einer großen Kundgebung wurde in Augsburg gegen eine Veranstaltung der AfD im Rathaus protestiert, die juristisch nicht zu verhindern war. Eine Gruppe Neonazis versuchte sich der Veranstaltung mit der AfD-Vorsitzenden Frauke Petry anzuschließen. Im Saal kam es zu Handgreiflichkeiten gegen Personen, die dort gegen die umstrittenen Äußerungen Petrys Position bezogen.

Neonazi-Heldengedenken Wunsiedel 21

Gespenstischer Fackelmarsch durchs nasskalte Wunsiedel

Im Jahr eins nach dem zum Spendenlauf umfunktionierten „Heldengedenken“ zeigte sich die neonazistische Szene um die Partei Der Dritte Weg nach außen unbeeindruckt. An verschiedenen Orten wurden sie an die Satire-Aktion im letzten Jahr erinnert. Der dieses Jahr spätere Beginn gab der Demonstration einen schaurigen Charakter.

Sächsischer NPD-Kommunalpolitiker läuft zur Konkurrenz über

Nach eigenen Angaben verfügt die aufstrebende Neonazi-Splitterpartei Der Dritte Weg seit Kurzem über ein Kommunalmandant in Plauen. Dass ausgerechnet in Sachsen ein ehemaliger NPD-Anhänger zur Konkurrenz übergelaufen sein soll, verwundert Beobachter kaum. Kämpft doch die NPD seit ihrem Ausscheiden aus dem Landtag des Freistaates fortwährend mit heftigen inneren Turbulenzen.

Razzia entlarvt Neonazi-„Intensivtäter“

Die schwäbische Polizei veröffentlichte am Dienstag die Ergebnisse einer Razzia gegen einen der größten rechtsextremen Versandhändler Deutschlands, der von Memmingen aus mit dem Geschäft einen Großteil seines Lebensunterhalts bestritt. Über 900 Straftaten wurden ihm zur Last gelegt, gegen 13 weitere Personen wird ermittelt. Rund 280 Kunden wurden von der Polizei vorgeladen.

„Besser zu spät als nie“ – „Freies Netz Süd“ wird verboten

Der Freistaat hat mit sofortiger Wirkung das neonazistische Kameradschaftsnetzwerk Freies Netz Süd verboten. Treffen dürfte die bayerischen Neonazis vor allem der Verlust ihrer Immobilie in Oberprex , die sie ebenso verlieren wie den »Final Resistance Versand«. Wer sich dagegen von den Kadern noch strafrechtlich verantworten muss, ist fraglich. Für die inzwischen aufgebaute Ersatzorganisation der Ersatzorganisation erklärte sich der Freistaat nicht zuständig.

Martialisches „Skinhead-Festival“

Rund 1300 Neonazis sind am 28. Juni nach Nienhagen zu dem von Oliver Malina organisierten Rechtsrock-Konzert angereist. Engagierte Gegendemonstranten kritisieren, dass das Gericht einem Verbot des jährlich stattfindenden braunen Events unter Berufung auf das Versammlungsgesetz nicht stattgegeben hat.

65. und 66. Landtagssitzung: „Sie, Herr Pastörs, und nicht die Asylbewerber sind eine Gefahr für unser Land“

Die Kommunalwahlen in Mecklenburg-Vorpommern werfen ihre Schatten voraus – auch im Landtag. Nicht, dass sich Parteien in den letzten Tagen einen heftigen Schlagabtausch geliefert hätten, vielmehr fiel die NPD-Fraktion mit einem äußerst geringen Arbeitspensum auf. Nur einen Antrag und einen Gesetzentwurf stellte sie zur Diskussion. Der Antrag allerdings hatte es in sich, er strotzte nur so vor Menschenhass.

NPD-Mann möchte Bürgermeister werden – und scheitert

Als die NPD vorletztes Jahr ihr Pressefest in Pasewalk ausrichten wollte, stemmte sich der dortige Bürgermeister gegen die Veranstaltung, unterstützte seitdem ein lokales Bündnis. Nach dem Tod des Mannes sucht die Stadt jetzt ein neues Oberhaupt und auch ein NPD-Mann möchte kandidieren. Doch der Rechtsextremist wurde aufgrund von Zweifeln an seiner Verfassungstreue nicht zugelassen.

Ex-NPD-Chef Udo Voigt auf Lesereise

Die frühere NPD-Vorsitzende Udo Voigt machte am 6. Januar 2014 im Rahmen seiner Lesereise in Augsburg Station. Zurzeit stellt er, der nach dem Rücktritt Holger Apfels wieder als Vorsitzender im Gespräch ist, sein Buch „Der deutschen Zwietracht mitten ins Herz“ vor. Etwa 50 Teilnehmer füllten das Grafstüberl am Augsburger Bahnhof Oberhausen. Für den 8. Januar ist eine Veranstaltung in München angekündigt.

 

 

Braunes Musik-Event in Folge

Rechte Skinheads und Neonazis in Rocker-Outfit feiern mit über tausend Anderen im sachsen-anhaltinischen Nienhagen. Engagierter Protest kann das Konzert nicht verhindern. Mit freundlicher Genehmigung des „blick nach rechts“ übernommen. 

Von Spartas König zur „Reichsflugscheibe“: Die neue Modemarke „Fourth Time“

Modemarke „Fourth Time“ wirbt mit Sacha Korn im rechten Lifestylemarkt. Mit freundlicher Genehmigung des „blick nach rechts“ übernommen.

Freies Netz Süd: „In Athen haben die Blut geleckt!“ - Scheitert ein Verbot am Willen der bayerischen Landesregierung?

Nach dem vielfach diskutierten – und als „Staatsempfang“ verkauften Dienstbesuch der Führungsetage des „Freien Netz Süd“ (FNS) bei der griechischen Nationalsozialistenpartei „Goldene Morgenröte“ reaktivieren bayerische Kameradschaftsaktivist*innen in der Szene offenbar erneut den eigentlich schon eingestellt geglaubten „Kampf um die Parlamente“. In genau diesem Parlament, dem bayerischen Landtag, ist ein Verbot der Gruppierung „Freies Netz Süd“ zwar Dauerthema, aber mittlerweile wohl eher von populistischer Natur.

Klamotten für den zeitgemäßen Szene-Style

Mehrere Brandenburger Bekleidungsfirmen konkurrieren mit einer ähnlichen Ästhetik um die rechtsextreme Kundschaft. Mit freundlicher Genehmigung des "blick nach rechts" übernommen.

NPD Bayern: Karl Richter löst Ralf Ollert ab – eine Einschätzung

Die bayerische NPD hat es trotz aller juristischen Schwierigkeiten am Samstag geschafft, einen Landesparteitag mit Neuwahlen abzuhalten. Im Beisein von Holger Apfel wurde wie erwartet der stellvertretende Bundesvorsitzende der NPD, Karl Richter, zum neuen Vorsitzenden gewählt. Personell ändert sich sonst wenig. Eine Einschätzung, was dies bedeuten könnte.

NPD-Verbotsverfahren: Pastörs will "weiße Rasse" mit "militärischer Gewalt“ verteidigen

Die Innenministerien der Länder und des Bundes machen Nägel mit Köpfen: Ein Verbotsverfahren gegen die rechtsextremistische NPD rückt näher. Wie nun bekannt wurde, haben die zuständigen Abteilungen erdrückendes Beweismaterial gesammelt, mit dem der Partei der Garaus gemacht werde könnte. Eine der Hauptrollen dabei spielt der Schweriner NPD-Fraktionschef Udo Pastörs.

Gericht: Kein NPD-Bundesparteitag in Offenburg

Die NPD hat auf der Suche nach einem Veranstaltungsort für ihren Bundesparteitag den nächsten Rückschlag erlitten. Das Freiburger Verwaltungsgericht hat am Mittwoch entschieden, dass die Stadt Offenburg die Abtsberghalle in Zell-Weierbach der Partei nicht zur Verfügung stellen muss.  

NPD will Polen, Tschechien, Frankreich und Benelux zurück, falls Koch-Mehrin Doktor wiederbekommt

Die NPD hat den Widerspruch Silvana Koch-Mehrins gegen den Entzug ihres Doktortitels und eine daraus resultierende mögliche Klage gegen die Universität Heidelberg zum Anlass genommen, eine neuerliche Annexion von Polen, Tschechien, Frankreich und den Beneluxstaaten zu fordern.

Holocaust-Leugnerin Sylvia Stolz aus JVA entlassen – Udo Pastörs übermittelt Grußbotschaft

Die bekennende Holocaust-Leugnerin Sylvia Stolz ist nach über drei Jahren wieder auf freien Fuß. Am Mittwoch wurde sie aus der JVA Aichach entlassen, vor den Toren der Anstalt erwarteten sie bereits mehrere Gleichgesinnte und luden sie zum ersten Brunch in der Freiheit ein. Auch der NPD-Fraktionsvorsitzende Udo Pastörs ließ Grußworte verlesen.

„Wir ertrinken in fremdem Blut“

Nachdem bereits vor kurzem der Bezirksparteitag der schwäbischen NPD, kombiniert mit einer Hetzveranstaltung gegen den Islam und einen Moscheebau, in Vöhringen stattfand, hatte die NPD am 19. März zu einem „Schwabentag“ nach Günzburg eingeladen. 

Die Storch-Heinar-Story - Storch Heinar und die Suche nach dem heiligen Ei

 

Zahlreiche Legenden ranken sich um meine Herkunft. Allen Legenden ist eines gemeinsam: Was die Familienverhältnisse in unserem heimischen Horst angeht, enthalten sie wenig Schmeichelhaftes.

NPD eröffnet in Augsburg ein Parteibüro

Am 12. September eröffnete der NPD-Bezirksverband Schwaben eine „Geschäftsstelle mit Bürgerbüro“ in der Altstadt von Augsburg. Laut der NPD-Pressemitteilung vom 12.09.2010 soll dies ein Treffpunkt für „interessierte Bürger und für Empfänge der örtlichen Verbände“ sein.

 

Mit der Eröffnung des Bürgerbüros in Augsburg hat die NPD jetzt auch eine Anlaufstelle für ihre politischen Aktivitäten in Schwaben. Bereits vor einigen Wochen mietete die NPD bzw. ihre Tarnorganisation "Bürgerinitiative Ausländerstopp" in München Räume an. Der NPD-Bezirksverband Schwaben, der vom Vorsitzenden des NPD-Kreisverbandes Neu Ulm/Günzburg  Stefan Winkler geleitet wird, umfasst ca. 120 Mitglieder.

 

 

 

Homosexuelle erregen CDU-Ortsverband: Über Krankheiten und 'Perverse'

Eigentlich war die Sitzung des CDU-Ortsverband Meersburg schon fast vorüber, der Lokaljournalist hätte vermutlich einen ewig gleichen Text zum Verbandsleben geschrieben und die bürgerliche Welt am Bodensee wäre um einen Aufreger ärmer geblieben. Doch zum Ende der Sitzung standen Anträge auf dem Programm und die Diskussion darüber hatte es in sich.

STORCH HEINAR EPISODE 18: Die Eilösung - Teil II

Rudolf war auf seiner Mission, mein heiliges Ei aus dem Feindesland zurückzuholen von einer feisten Bäuerin in ihrem Hühnerstall geschnappt und festgenommen worden. Ich verstand gar nichts mehr. Was hatte er in einem schäbigen Hühnerstall zu suchen gehabt? Hatte er ernsthaft erwartet, dort mein heiliges Ei zu finden?

Razzia bei „Hate Crew Schwaben”

Bei Hausdurchsuchungen in der rechtsextremen Szene hat die Polizei Tausende einschlägige Tonträger, Hunderte Kleidungsstücke sowie vier Schlagwaffen beschlagnahmt.

Behörden gehen gegen Metapedia vor

Die zuständigen Strafverfolgungsbehörden befassen sich derzeit aufgrund eines Hinweises des Bundesamtes für Verfassungsschutz mit rechtsextremistischen Inhalten des Online-Nachschlagewerks "Metapedia". Außerdem wurde bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien ein Indizierungsverfahren eingeleitet.

Scheitert Wahlantritt der NPD bei Landtagswahlen in Bayern?

Am 4. Juli muss die bayerische NPD, wenn sie bei den Landtagswahlen am 28. September antreten will, ihre Unterstützerunterschriften eingereicht haben. Noch aber fehlen ihr aber viele Unterschriften.

NPD: Schlammschlachten unter Parteifreunden

Die innerparteilichen Schlammschlachten in der NPD haben sich vor allem in zwei Bundesländern zum offenen Schlagabtausch entwickelt. In Thüringen konnte die derzeitige Chefetage die Übernahme der Parteiführung durch eine radikale Opposition gerade noch abwehren, in Bayern werden mittlerweile weitere führende Parteifunktionäre persönlich attackiert. Der "Frankentag" der NPD-internen Opposition soll in einem früheren Kloster in der Nähe von Gräfenberg stattfinden.

Krachen im bayerischen Nazi-Gebälk

München. Die bayerische NPD will am 7. Juni einen "Bayerntag" in Günzburg (Schwaben) veranstalten, der ihr auch Auftrieb für die Landtagswahl im September verleihen soll. Doch in der Partei und ihrem Jugendverband "Junge Nationaldemokraten" (JN) knirscht und kracht es: Rebellen planen einen "Frankentag" mit hochrangiger Parteiprominenz als zeitgleiche Konkurrenzveranstaltung. Intern wird bereits eine "Spaltung des Verbandes" befürchtet.

NPD: Wahlchancen bei bayerischen Bezirkswahlen

Zu den bayerischen Landtags- und Bezirkstagswahlen im September hat die NPD ihre Kandidaten für einen flächendeckenden Antritt bestimmt. Während ein Einzug ins Landesparlament unwahrscheinlich scheint, könnte es in mehreren Bezirkstagen klappen.