Suchergebnisse

Ihre Suche ergab insgesamt 16 Treffer.
Freitag, 09. Dezember 2016

Pegida, Hogesa, viertes Reich? AfD-Abgeordneter nutzt Wirmer-Flagge als Hintergrundbild

Die Nominierung des AfD-Landtagsabgeordneten Bert Obereiner für die Kontrollkommission zur Überwachung des Verfassungsschutzes sorgte nicht zuletzt aufgrund dessen Teilnahme an rechtsextremen Demos für harsche Kritik. In einer Landtagsrede in Schwerin am Mittwoch zeigte er sich ahnungslos. Nun ist ein Foto aufgetaucht, das Obereiners Hintergrundbild auf dem Mobiltelefon zeigt: die äußerst umstrittene „Wirmer-Flagge“.

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Neonazi-Hooligans planen weitere Machtdemonstrationen in Hamburg und Berlin

Sie macht ihre Drohung wahr: Die mit Neonazis durchsetzte Gruppierung „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) mobilisiert für den 15. November zu zwei Großdemonstrationen nach Hamburg und Berlin. Außerdem haben sich für den 9. November – dem Jahrestag der Reichspogromnacht – HoGeSa-Anhänger auf einer Kundgebung der Reichsbürger vor dem Berliner Kanzleramt angesagt.

Montag, 27. Oktober 2014

Rechte Nachlese zu Hooligan-Aufmarsch: „Köln war erst der Anfang“

Nach einem der größten extrem rechten Aufmärsche der letzten Jahre fühlen sich gewaltbereite Hooligans, Neonazis und weitere Rechtsaußen-Akteure als Gewinner. In ihrer Rückschau ziehen sie ein positives Fazit. Für die massiven Gewaltausbrüche wird entweder die Polizei verantwortlich gemacht oder sie werden relativierend als nachvollziehbare Folge der „islamischen Reaktion“ dargestellt. Derweil könnte sich die Lage weiter zuspitzen. Gerüchte über eine Neuauflage der Demonstration in Berlin am Jahrestag der Reichspogromnacht verbreiten sich in den Sozialen Netzwerken wie ein Lauffeuer.

Sonntag, 26. Oktober 2014

Kölner Hooligan-Demo eskaliert

Am heutigen Sonntag trafen sich mehr als 4.000 Hooligans aus ganz Deutschland in Köln, um unter dem Motto „In den Farben getrennt, in der Sache vereint“ sowie „Gemeinsam sind wir stark“, verstärkt durch zahlreiche Neonazis, gegen Salafisten zu demonstrieren. Zwar blieben die Teilnehmerzahlen hinter den Zusagen im Internet zurück, dennoch war das Treffen eine der größten rechten Demonstrationen der letzten Zeit. Selbst die Polizei schien kalt erwischt, die Versammlungsfläche musste aufgrund der hohen Teilnehmerzahl sogar vergrößert werden. Immer wieder kam es zu Ausschreitungen zwischen den gewaltbereiten Demonstranten und der Polizei.