Suchergebnisse

Es liegen 5 Ergebnisse für "Runder Tisch" vor.

Räumungsklage stattgegeben: Thor Steinar in Plauen vor dem Aus

Das bei Neonazis beliebte Label Thor Steinar muss sich von einem weiteren Geschäft trennen. Die Räumungsklage gegen den „Oseberg“ in Plauen in rechtskräftig, das Oberlandesgericht Dresden hat eine Berufung zurückgewiesen. In Glinde hält der Streit vor Gericht hingegen weiter an.

Glinde: Gerichtsverhandlung nach Hitlergruß vor Thor Steinar-Laden

Seit Monaten halten die Mitglieder des Glinder Bündnisses „Runder Tisch Glinde gegen Rechts“ vor dem Thor Steinar-Laden täglich Mahnwachen ab. Dabei werden sie immer wieder provoziert, erzählt Johannes Ratzek, Sprecher der Bürgerinitiative. Aus fahrenden Autos werde der Hitlergruß gezeigt oder die Mahnwachen-Teilnehmer angepöbelt. Sogar mit Steinen gefüllte Dosen seien schon auf die Protestierenden geworfen worden.

Demo in Kiel gegen faschistische Gewalt

Am Freitag ruft das Bündnis „Runder Tisch gegen Rassismus und Faschismus – Kiel“ zu einer Demonstration gegen faschistische Gewalt auf. Anlass ist eine am kommenden Dienstag beginnende Gerichtsverhandlung, in der sich ein Neonazi wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Er hatte im vergangenen Jahr einen Künstler zusammengeschlagen, der nun arbeitsunfähig ist.

Container gegen Rechtsextremismus in Chemnitz steht wieder

Ein Container informierte in Chemnitz bereits ein Jahr lang auf kreative Weise über rechtsextreme Bekleidung, Musik und Symbolik und war mehrfach Beschädigungen zum Opfer gefallen. Ungeachtet dessen wurde das Projekt, das politische Inhalte künstlerisch transportieren will, von den BürgerInnen der Stadt positiv aufgenommen. Nun erhält der Container nach mehrmonatiger Pause einen neuen Platz.

Propagandaminister in spe? Molau (NPD) will das „Weltnetz“ erobern

In einer erneuten Replik auf die Vorwürfe des NPD-Bundesvorstandsmitglieds Eckart Bräuniger nahm Andreas Molau, designierter NPD-Bundesvorsitzendenkandidat, die Vorlage auf und unterstrich, dass er sich in erster Linie als Publizist sehe. Vor allem für die Nutzung des Internets legte Molau ein umfassendes Programm vor.