Suchergebnisse

Donnerstag, 21. Januar 2016

Köln: Gefährliche neue Bündnisse – Hooligans, Türsteher und Rechtsrextremisten organisieren Übergriffe auf „Fremde“

Die Übergriffe in der Silvesternacht im Umfeld des Kölner Hauptbahnhofs haben zu einem besorgniserregenden Erstarken rechtsextremer Kreise im liberalen Köln geführt. Nach dem Mordversuch an der inzwischen als Oberbürgermeisterin amtierenden Henriette Reker – durchgeführt von einem Aktivisten mit langjähriger rechtsextremer Vergangenheit – hatte es zunächst so ausgesehen, als sei die rechtsextreme Szene eingeschüchtert. Offensichtlich haben die Übergriffe nun dazu beigetragen, die „Bewegung“ zusammenzuschweißen und zu radikalisieren.

Mittwoch, 08. Januar 2014

Innenminister Caffier verbietet Rockerclub mit Wurzeln im Neonazi-Milieu

Der Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern, Lorenz Caffier, hat heute morgen den Rockerverein „Schwarze Schar MC Wismar“ verboten. Die von der Gruppierung verfolgten Zwecke und Tätigkeiten stünden im Widerspruch zu den Strafgesetzen. Die Führungsfiguren der Outlawrocker sind seit vielen Jahren in der Hansestadt aktiv – früher jedoch als bekennende Neonazis.