Suchergebnisse

Dienstag, 29. März 2011

Nächste Schicksalswahl? NPD setzt in Bremen allein auf Ausländerfeindlichkeit

Ein Superwahljahr hatte die NPD ausgerufen. Bislang ging das aber mächtig in die Hose. Bei der „Schicksalswahl“ in Sachsen-Anhalt war man gescheitert, in Baden-Württemberg fehlten 1.600 Stimmen für die staatliche Parteienfinanzierung und die 1,1 Prozent in Rheinland-Pfalz sind nicht einmal ein Achtungserfolg. In den alten Bundesländern kann die NPD offenbar nicht ankommen. Das wird sich auch mit der Wahl in Bremen nicht ändern.

Dienstag, 18. Januar 2011

Nicht existenter Kreisverband des Bundes der Vertriebenen organisiert Ausstellung mit NPD

In Sachsen-Anhalt ist der NPD offenbar der nächste öffentlichkeitswirksame Coup geglückt. Nach dem wochenlangen Hickhack um den Bezirksschornsteinfeger Lutz Battke, der für die NPD im Kreistag sitzt, dem SPD-Bürgermeister Hans Püschel, der sich nach Besuch des NPD-Parteitages für die Rechtsextremisten begeisterte, verkündet der NPD-Landesverband Sachsen-Anhalt nun, dass es demnächst eine gemeinsame Ausstellung mit dem Bund der Vertriebenen (BdV) geben wird.

Montag, 13. Juli 2009

Größenwahn? Rechtskonservative Vorfeldorganisation will 500.000 Mitglieder sammeln

In der aktuellen Ausgabe der „Jungen Freiheit“ wirbt die „Bürgerlich Soziale Heimat Bewegung“ (BB), sie versteht sich als „Vorfeldorganisation“ des „bürgerlich-sozialen-wertkonservativen Lager(s)“ und hat sich zum Ziel gesetzt, mindestens 500.000 Mitglieder zu gewinnen. Dann will sie sich auch aktiv in die Politik mischen. „Wieder“ müsste es eigentlich heißen, denn zumindest der Vorstandsvorsitzende war bereits bei Pro-NRW aktiv, musste aber gehen, nachdem er einem Kritiker mit dem Strick gedroht haben soll.