Suchergebnisse

Ihre Suche ergab insgesamt 20 Treffer.
Mittwoch, 24. April 2013

Der braune Musiksommer beginnt in Thüringen: Neonazi-Feier mit „Sleipnir“ und „Words of Anger“

Der Sommer naht und damit die Open Air-Saison. Wie in den letzten Jahren wollen auch Neonazis ihr Stück von diesem Kuchen abbekommen. Den Anfang macht in knapp drei Wochen der von dem Neonazi Thorsten Heise organisierte „Eichsfeldtag“. Neben den Rechtsrock-Bands „Sleipnir“ und „Words of Anger“ wird in der thüringischen Provinz der ehemalige NPD-Chef Udo Voigt erwartet.

Samstag, 12. Mai 2012

Mit der NPD im Regen auf der Hüpfburg: Bericht vom „Eichsfeldtag“

Bereits zum zweiten Mal hat der mehrfach verurteilte Neonazi und NPD-Politiker Thorsten Heise im thüringischen Leinefelde seinen „Eichsfeldtag“ durchgeführt. Die gestiegene Zahl der Besucher spricht dafür, dass es ihm gelungen ist, eine weitere extrem rechte Musikveranstaltung in Thüringen zu etablieren. Bereits letztes Jahr zog die Musikveranstaltung zahlreiche Neonazis in das Eichsfeld. Mit freundlicher Genehmigung des „blick nach rechts“ übernommen.

Montag, 17. August 2009

Das „Kontinent Europa“-Phantom und der Zwist des Führungstandems mit dem ehemaligen Mitglied aus Liebe

Dr. Carlos Dufour, argentinischer Rechtsintellektueller, der kurze Zeit bei der „Kontinent Europa“-Stiftung (KES) mitgewirkt hat, fordert seit mehreren Monaten den Gründer der Stiftung, Patrik Brinkmann, zum Streitgespräch heraus. Der weigert sich beharrlich. Dufour stellt daher mittlerweile nicht nur die Existenz der Stiftung, sondern auch die des Publizisten Brinkmann in Frage.

Freitag, 01. Mai 2009

Brinkmann und kein Ende: Vom Zerbröseln der "Stiftung Kontinent Europa" (SKE)

Die "Stiftung Kontinent Europa" (SKE) war angetreten, um die intellektuelle "Neue Rechte" europaweit zu vernetzen. Von Anfang an fiel dabei ins Auge, dass sich weder die entscheidenden Vertreter der deutschen noch der französischen "Neuen Rechten" so recht daran beteiligen wollten. Mit einer jüngst veröffentlichten Erklärung gehen SKE-Frontmann Patrick Brinkmann (DVU) nun auch noch die letzten Aushängeschilder von der Fahne.

Donnerstag, 12. März 2009

Neues Altes vom neurechten Thule-Esoteriker Pierre Krebs

Vor wenigen Monaten erst fusionierten die beiden Postillen des rechtsextremen Randes „Volk in Bewegung“ und „Der Reichsbote“, um den Abonnentenschwund aufzufangen, wie es hieß. Die Altherrenpostille, sonst eingeleitet von „Hauptschriftleiter“ Andreas Thierry, dem ehemaligen Leiter des „Amt für weltanschauliche Schulungen“ beim NPD-Parteivorstand, ziert in der aktuellen Ausgabe ein Vorwort des neurechten Esoterikers Pierre Krebs.