Suchergebnisse

Ihre Suche ergab insgesamt 33 Treffer.
Montag, 30. März 2015

#Neuland bei der NPD: „DSTV“ lädt zum Zeitunglesen auf Youtube

Für Parteien in Deutschland ist seit vielen Jahren Standard, politische Inhalte neben mittlerweile klassischen Webseiten, Twitter und Facebook beispielsweise auch per Web-TV über Video-Plattformen zu verbreiten. Nun startet die rechtsextreme NPD ihrerseits den Versuch, mittels „Deutsche Stimme TV“ (DSTV) mehr Unterstützer zu erreichen und der verheerenden Außenwirkung der Partei entgegenzuwirken.

Donnerstag, 22. Mai 2014

Dokumentation: Die NPD-Kandidaten zur Kommunalwahl in Sachsen

Mit ihrer Kandidatenaufstellung für die Kommunalwahlen am 25. Mai versucht die NPD in Sachsen, der Öffentlichkeit ihre vermeintliche regionale Verankerung zu zeigen. Für die Wahlen der Kreistage in den Landkreisen stellte die NPD insgesamt 176 Kandidaten auf und ist somit flächendeckend vertreten. Bei den Kreistagswahlen 2008 konnten die Rechtsextremen noch 224 Anhänger mobilisieren, sich zur Wahl zu stellen.

Donnerstag, 13. März 2014

63. Landtagssitzung: NPD verspricht konsequente Aufarbeitung ihrer Sex- und Gewaltaffären

Bei bestem Frühlingswetter tagte heute in Schwerin der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, um die Zukunft des Ostsee-Bundeslandes in Anträge und Gesetzte zu gießen. Einen bleibenden Eindruck hinterließ die NPD-Fraktion, die ohne ihren Frontmann Udo Pastörs auskommen musste, nicht. Offensichtlich steckten den vier verbliebenen Rechtsextremisten die schlechten Umfragewerte vom Wochenende in den Knochen. Ihr Versuch, aus der „Edathy-Affäre“ Kapital zu schlagen, misslang ebenso. Selbst in den Sex- und Gewaltaffären der NPD blieben viele Fragen offen.

Mittwoch, 26. Februar 2014

„Kinderschläger, Neger, Pornodarstellerinnen“ – NPD-Generalsekretär Marx weiß, wie man feiert

Der Skandal-Landesverband der NPD hat wieder zugeschlagen. Bei einer privaten Geburtstagsfeier einer NPD-Kreisvorsitzenden in Saarbrücken soll es hoch hergegangen sein. Eine Stripperin sorgte für gute Stimmung, dazu eine illustre Gästeschar: Ein Landesvorstandsmitglied, das sich gerade vor Gericht wegen Misshandlung seiner Stieftöchter verantworten muss sowie eine sich nun als Kommunalpolitikerin versuchende (ehemalige) Pornodarstellerin. Und mittendrin: der Generalsekretär der Bundespartei, Peter Marx.

Freitag, 28. Dezember 2012

Die Finanzen der NPD: Wie der Staat seine Feinde finanziert. Teil 1.

Finanzprobleme gehören zur NPD wie eine stetige Verbotsdiskussion oder Gegendemonstrationen von Neonazi-Gegnern bei ihren Aufmärschen. Dabei lebt die Partei vor allem von den Geldern, die ihr vom dem verhassten System zur Verfügung gestellt werden. Große Löcher reißen hingegen falsche Rechenschaftsberichte in die NPD-Kassen, aus denen saftige Strafzahlungen erwachsen. Aber wie viel Geld überweist die Bundesrepublik konkret an die rechtsextremistische Partei?

Sonntag, 13. Mai 2012

Neonazi Patrick Wieschke neuer NPD-Chef in Thüringen

Die Delegierten des Landesparteitages der Thüringer NPD wählten gestern erwartungsgemäß den vorbestraften NPD-Organisationsleiter Patrick Wieschke an die Spitze ihres Verbandes. Da auch der bundesweit bekannte, ebenfalls mehrfach vorbestrafte Neonazi Thorsten Heise zukünftig Führungsverantwortung tragen wird, unterstrich die Gliederung ihre Zugehörigkeit zum radikalen Parteiflügel. 

Freitag, 04. Mai 2012

Stühlerücken bei der NPD: Führungswechsel im Saarland und in Thüringen

Der Reigen der Führungswechsel in der NPD geht munter weiter. Bereits in den letzten Monaten hatten mehrere Landesvorsitzende ihre Chefposten mehr oder weniger freiwillig zur Verfügung gestellt. Während im Saarland Multifunktionär Peter Marx den gescheiterten Frank Franz beerbte, steht in Thüringen ein Wechsel unmittelbar bevor: Der vorbestrafte Patrick Wieschke soll die Nachfolge von Parteiurgestein Frank Schwerdt antreten.