Suchergebnisse

Ihre Suche ergab insgesamt 26 Treffer.
Donnerstag, 04. Mai 2017

Reichsbürger-Leitfaden

Das Team des Goldenen Aluhuts hat eine neue Broschüre über Reichsbürger herausgebracht, die ab sofort kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt wird und auch als Printausgabe bestellt werden kann. Wir dokumentieren hier die Pressemitteilung der Initiatoren. Liebe Freundinnen und Freunde des Goldenen Aluhutes, es ist vollbracht, wir haben es geschafft. Der Reichsbürger-Leitfaden ist fertig. Auch wenn es nur 24 Seiten sind so stecken doch fast 5 Monate Arbeit darin. Hier ist sie also unsere Einführung in die Gedankenwelt der Reichsbürger. Begonnen wird mit der Erklärung des Begriffs Reichsbürger, gefolgt von einem kurzen geschichtlichen Abriss der Reichsbürgerbewegung, gefolgt von einem Überblick zur Struktur und den Akteuren der heutigen Reichsbürgerszene. Als nächstes ergründen wir, warum Leute eigentlich Reichsbürger werden und wer für diese Verschwörungstheorie besonders empfänglich ist. Das Kapitel Hintergründe endet mit der Erläuterung des Begriffes Souveränität. Im Hauptteil des Werkes widmen wir uns dann den gängigsten Reichsbürgerthesen und ihrer Widerlegung, zum Beispiel den Behauptungen, dass Deutschland nicht souverän, noch im Krieg oder gar eine Firma sei. Auch den Fragen, ob unser Grundgesetz eine Verfassung ist und was es mit dem Personalausweis auf sich hat widmen wir uns in diesem Werk. Bis hierher gibt es für Kenner der Szene wenig Neues zu entdecken. Im letzten Kapitel jedoch haben wir uns der Frage gewidmet, wie mit Reichsbürgern umgegangen werden sollte, und wie ihnen im Freundes- und Familienkreis begegnet werden kann. Trotz dieser Fülle an Inhalten war es doch unser Ziel ein kompaktes Werk zu schaffen, daher können diese Fragen nur kurz angerissen werden. Falls Ihr Interesse habt, dann können einzelne Anspekte hier im Blog oder in einer weiteren Broschüre vertieft werden. Hinterlasst uns auf Facebook Eure Kommentare, Wünsche, Anregungen und vielleicht auch Kritik was wir besser machen können. Berichtet uns über Eure Erfahrungen im Alltag, falls Ihr einmal in die Lage kommen solltet, mit einem Reichsbürger in Kontakt zu treten. Diese Arbeit haben wir natürlich nicht alleine geschafft. Besonders bedanken möchte ich mich bei Pia, die den psychologischen Teil beigesteuert hat. Felix hatte die undankbare Aufgabe den advocatus diaboli zu spielen und die Reichsbürgerseite bei der Argumentation zu vertreten, warum Deutschland nicht souverän sein kann. Er hat es mir nicht leicht gemacht diese kruden These zu widerlegen. Ob es mir gelungen ist überlasse ich Eurem Urteil als kundige und interessierte Leser. Nicht unerwähnt lassen möchte ich Simon, der das Wunder vollbracht hat unsere geistigen Ergüsse in eine präsentable Form zu bringen. Mit unseren Wünschen nach Schaubildern haben wir ihn mehr als einmal zur Verzweiflung getrieben. Genauso möchte ich Stella danken, die das Titelbild der Broschüre erschaffen hat. Ich denke die Reaktion des Reichsadlers auf den Inhalt der Broschüre hat sie sehr gut in Pixel verwandeln können. Ich jedenfalls bin begeistert. Besonderer Dank gilt den Unterstützern unserer Crowdfunding-Kampagne. Ihr habt das Geld aufgebracht dieses Werk überhaupt erst drucken zu können. Vielen Dank für Eure Unterstützung. Ich hoffe, dass Ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid. Abschließend sei noch Giulia erwähnt, die uns immer wieder motiviert (und wenn das nicht half auch in den Hintern getreten) hat die Arbeit fortzusetzen und zu einem Ende zu bringen. Ihr könnt die gedruckte Version ab sofort im Online-Shop des Aluhutes bestellen. Die Broschüre selbst ist kostenlos, ihr müsstet nur die Versandkosten bezahlen. Aber vielleicht wolltet ihr ja eh was aus unserem Shop bestellen, dann kostet Euch die zusätzliche Broschüre gar nichts. Alternativ könnt ihr auch die digitale Version am Ende dieses Artikels herunter laden.

Mittwoch, 16. Juli 2014

Bei Amazon und eBay zum „Endsieg“

Der Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft hat in Deutschland nicht nur einen Run auf die Trikots der Nationalmannschaft ausgelöst – im Internet bieten Händler seit Kurzem auch T-Shirts mit makaberer Nazi-Symbolik zum Verkauf an. Darauf abgebildet ist der Reichsadler – das Hakenkreuz wurde durch einen Fußball ersetzt. Daneben Begriffe wie „Endsieg“ oder „Blitzkrieg“. Zu finden sind die Produkte nicht etwa auf einschlägigen Neonazi-Seiten, sondern bei zwei der größten Online-Händlern Deutschlands: Amazon und eBay.

Dienstag, 08. Juli 2014

18 Loch, deutsches Eisen und ein Bunker: „Golf gegen Rechts“ geht in die dritte Runde

Das hätte Führer-, Front- und Modestorch Heinar selber nicht gedacht. Obwohl er mit seinem 88er-Handycap wohl nicht mal gegen Benito Storcholini anstinken kann, entwickelt sich „Golf gegen Rechts“ mit seiner Unterstützung zu einem echten Dauerbrenner. Am 12. Juli startet das dritte Turnier – diesmal im Golfpark Strelasund. Und auch das Hauptziel der Initiatoren, ein Zeichen zu setzen und Spenden zu sammeln steht nach wie vor im Mittelpunkt: Auch dieses Jahr profitieren lokal wirksame Initiativen gegen Rechtsextremismus.