Suchergebnisse

Es liegen 6 Ergebnisse für "Meinungsumfragen" vor.

Begriffe zu Feindschaft und Kritik gegenüber Islam und Muslimen

Bei der Anwendung von Begriffen zu Feindschaft und Kritik gegenüber Islam und Muslimen geht es bei der konkreten Auswahl und Nutzung keineswegs nur um einen „Streit um Worte“. Vielmehr stehen hinter den kursierenden Termini wie „Islamophobie“, „Islamfeindschaft“, „Islamkritik“, „Muslimenfeindlichkeit“ und „Muslimenkritik“ auch unterschiedliche Inhalte, die sich zwischen den beiden Endpolen einer aufklärerisch-menschenrechtlichen Islamkritik und einer fremdenfeindlich-hetzerischen Muslimenfeindschaft bewegen.

NPD büßt Rückhalt ein

Zur Mitte der Legislaturperiode ermittelte das Meinungsforschungsinstitut „infratest dimap“ die politische Stimmung in Mecklenburg-Vorpommern. Wäre am Sonntag Landtagswahl, käme die NPD nicht erneut ins Schweriner Schloss. Mit der Arbeit des NPD-Fraktionsvorsitzenden Udo Pastörs zeigt sich darüber hinaus die überwiegende Mehrheit der Befragten unzufrieden. Trotz seines hohen Bekanntheitsgrades.

Antisemitismus in Österreich nach der Waldheim-Affäre – eine bilanzierende Studie

Der Kommunikationswissenschaftler Maximilian Gottschlich legt mit „Die große Abneigung“ einen umfassenden Kommentar zur Entwicklung des Antisemitismus in Österreich nach der Waldheim-Affäre bis zur Gegenwart des antizionistischen Antisemitismus vor.

Frankreich: Marine le Pen kann bei Präsidentschaftswahl antreten

Sie hat es doch geschafft. Lange stand in den Sternen, ob Marine le Pen als Präsidentschaftskandidatin in Frankreich wird antreten können. Die Frontfrau des rechtsextremistischen Front National und Tochter des Parteigründers Jean-Marie le Pen, hatte Schwierigkeiten die 500 Unterstützer zu sammeln, die für eine Kandidatur nötig sind.

Rechtsextremismus in Russland – Was tun?

Im Sommer 2002 verabschiedete die Staatsduma das Gesetz „Über die Bekämpfung extremistischer Aktivitäten“, womit die russländische Staatsanwaltschaft und die Miliz ein rechtswirksames Instrument für die Verfolgung der rechtsextremen Skinheads gewann.1) Demgemäß begann die gemeinhin als nationalismusfreundlich angesehene russländische Justiz, sich dem Druck der meinungsbildenden Institutionen sowie den Vorgaben der Präsidialadministration zu beugen, und wandte, im Vergleich zur Praxis der Bagatellisierung rassistischer Überfälle als „jugendliches Rowdytum“ der 1990er Jahre, den Fremdenhassparagraphen des Strafgesetzbuches häufiger an.

Waffenbesitz: Anklage gegen NPD-Bundesvorstand Thorsten Heise

Thorsten Heise, im NPD-Bundesvorstand für die Verbindung zu den freien Kräften zuständig, muss sich erneut vor Gericht verantworten. Wie „MDR Thüringen“ mitteilt, hat die Staatsanwaltschaft Mühlhausen Anklage wegen des Verstoßes  gegen das Waffengesetz und das Kriegswaffenkontrollgesetz erhoben. Bei einer Razzia im Oktober 2007 im Fretterode - hier wohnt Heise - wurden eine israelische Maschinenpistole der Marke Uzi, eine halbautomatische Pistole, Patronen und ein Schlagring gefunden. Heise soll die Maschinenpistole nicht ordnungsgemäß unbrauchbar gemacht haben.