Suchergebnisse

Ihre Suche ergab insgesamt 14 Treffer.
Montag, 27. Juni 2016

Jedes Jahr ein Skandal: Die AfD und der Antisemitismus. Ein Blick auf den Umgang der Partei mit der Judenfeindschaft in den eigenen Reihen

Der aktuelle Antisemitismus-Skandal in der AfD-Fraktion im Landtag von Baden Württemberg ist nicht der erste Vorfall dieser Art in der erst kurzen Geschichte der Partei. Diesmal hat man aber offenkundig besondere Probleme, eine klare Abgrenzung von einem Anhänger antisemitischer Verschwörungsvorstellungen vorzunehmen. Hier wird ein Blick auf ältere Skandale und eine Kommentierung des neuesten Skandals vorgenommen

Donnerstag, 19. August 2010

Das Judentum und der kausale Nexus – Siegfried Gerlich über „Antisemitismus“

Einst sprach Ernst Nolte im Historikerstreit von einem „kausalen Nexus“, der zwischen dem Gulag-System und Auschwitz bestehe. Demnach müsse Auschwitz als chronologisch nachfolgende, „überschießende Reaktion“ auf den Bolschewismus verstanden werden. Der Nolte-Kenner und -Schüler Siegfried Gerlich geht nun in der aktuellen „Sezession“ (Nr. 37, August 2010) noch einen Schritt weiter. Demnach sei auch der Antisemitismus nicht ohne die jüdischen Selbstbilder verstehbar.

Sonntag, 14. Februar 2010

"Leute mit einer stalinistischen Ader" - Alan Posener im Gespräch über "Islamophobie" und die "Achse des Guten"

Der Journalist Alan Posener, geboren 1949 in London und derzeit für die "Welt am Sonntag" tätig, flog vor knapp einem Jahr aus dem bekannten Internetblog "Die Achse des Guten". Anlass hierfür war nach Poseners Darstellung seine Kritik an der Islamophobie der Hauptautoren der "Achse" sowie die Verteidigung des Historikers Wolfgang Benz. Wir sprachen mit Posener über Parallelen zwischen Antisemitismus und Islamophobie - sowie über "Leute mit einer stalinistischen Ader".

Mittwoch, 27. Januar 2010

„Institut für Staatspolitik“ (IfS) weist ehemaligem Finanzsenator Sarrazin frei erfundene Zahlen nach

In einer umfangreichen Dokumentation nimmt sich das neurechte „Institut für Staatspolitik“ (IfS) des „Falles Sarrazin“ an. Das IfS feiert den ehemaligen Berliner Finanzsenator als Tabubrecher, der in die Phalanx der Politischen Korrektheit eingebrochen ist. Seine Behauptungen, verspricht das Autorenkollektiv, könne einem „Abgleich mit den Fakten“ standhalten. Eine nur zum Teil richtige Einschätzung wie man letztlich selbst belegt.

Freitag, 21. November 2008

Prof. Dr. Ralph Weber (CDU) im „Junge Freiheit“-Interview über Caffier und die Chancen einer Rechtspartei

Prof. Dr. Ralph Weber, Jura-Professor aus Rostock, meldete sich bereits vor gut einem halben Jahr im Gespräch mit ENDSTATION RECHTS. zu Wort und erklärte, dass zwischen NPD und CDU ein nicht unbeträchtliches Wählerpotential schlummere. In der Jungen Freiheit legte er nun nach und sprach von einem Wählerpotential von mindestens 15 Prozent. Und auch MV-Innenminister Caffier bekam erneut sein Fett weg.